Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Bronchitis
Immunität
2 Husten
Wie behandelt man eine schlimme Erkältung?
3 Bronchitis
Heimbehandlung verschiedener Lungenerkrankungen
Image
Haupt // Prävention

Wie man Adenoide bei einem Kind behandelt: Der Rat eines Kinderarztes


Eine der häufigsten Erkrankungen der oberen Atemwege, die bei Kindern vorkommt, kann als Adenoide bezeichnet werden. Wie behandelt man die Pathologie der Nasen-Rachen-Mandeln zu Hause, wenn das bloße Auge sie einfach nicht bemerkt? In der Tat kann die Krankheit ohne Beratung und regelmäßige Überwachung durch einen Spezialisten nicht überwunden werden.

Das Durchschnittsalter der anfälligen Patienten liegt zwischen 1 und 15 Jahren. In diesem Fall führen meistens entzündete Mandeln zu einem Arzt für Kindergartenkinder, und in den letzten zehn Jahren gab es eine Tendenz, die Krankheit bei Kindern unter drei Jahren zu diagnostizieren.

Adenoide: Krankheit oder normal?

Bevor man versteht, wie man Adenoide bei einem Kind behandelt, sollte man auf alle möglichen Ursachen dieser Erkrankung achten, die man eigentlich nicht als Krankheit bezeichnen kann. Viele wissen es nicht, aber Adenoide und Mandeln sind die gleichen Organe, die Immunfunktionen ausüben. Als "Wächter", die am Eingang der Atemwege stehen, verhindern sie das Eindringen von Krankheitserregern oder Schadstoffen in die Lunge. Eine vergrößerte Mandel ist eine lokale Reaktion des Körpers, die sich gegen Angriffe von pathogenen Viren, Bakterien, Abgasen, chemischen Verbindungen in der Luft usw. wehrt. Dies ist keine Pathologie, im Gegenteil, die Entwicklung von Adenoiden ist ein Indikator für eine normale Immunität. Darüber hinaus ist in der Kindheit (bis zu etwa 7 Jahren) die Aktivität der Mandeln erhöht, was ebenfalls keine ernsthaften Erfahrungen verursachen sollte.

Ursachen und Symptome einer Adenoiditis

Es müssen sich jedoch nicht alle Eltern mit diesem Phänomen auseinandersetzen und lernen, wie man Adenoide bei Kindern behandelt. Kinder, die unter häufig vergrößerten Mandeln leiden, haben in den meisten Fällen eine genetische Veranlagung für die Krankheit oder die konstitutionellen Merkmale des Nasopharynx. Und da die Krankheit mit minimalem Schweregrad oder sogar in Abwesenheit fortschreitet, wird die Berufung an den Arzt auf unbestimmte Zeit verschoben. Vergrößerte Mandeln verursachen kein Fieber, Husten und Schnupfen können auch fehlen. Mit der Entwicklung von Adenoiden wird sich das Kind beim Schlucken unwohl fühlen. Das Problem der Pathologiediagnose besteht jedoch darin, dass Kinder im frühen Vorschulalter, die zur größten Risikogruppe der Krankheit gehören, die Symptome nicht selbst erkennen und die Eltern darüber informieren können. Um das Kind einem Arzt zu zeigen, der Ihnen sagt, ob ein Problem vorliegt und wie die Adenoide richtig behandelt werden, sind folgende Symptome erforderlich:

  • Das Baby hat Schwierigkeiten, durch die Nase zu atmen.
  • Meistens ist sein Mund offen, besonders im Schlaf.
  • keine laufende nase oder im gegenteil lange rhinitis, die nicht behandelt werden kann.

Operation zur Entfernung der Adenoide: Indikationen und Kontraindikationen

Wie werden Adenoide bei Kindern im Alter von 3, 7 oder 15 Jahren behandelt? In allen Fällen nur zwei Optionen: chirurgisch mit einem dritten Krankheitsgrad oder nicht-chirurgisch. Frühe Adenoide werden mit Medikamenten behandelt.

Die Entfernung von Adenoiden verursacht nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Eltern Angst. In jedem Fall sollte die Entscheidung über die Intervention des Chirurgen vom behandelnden Arzt getroffen werden. Am häufigsten wird auf die Adenotomie zurückgegriffen, wenn die Lebensaktivität eines Kindes mit überwucherten Formationen problematisch ist. Bei der chronischen Form der Erkrankung (Adenoiditis) wird dagegen empfohlen, Adenoide ohne Operation zu behandeln. Indikationen für die Entfernung vergrößerter Mandeln sind in der Regel häufige akute respiratorische Virusinfektionen, Ohrenentzündungen und ein Wiederauftreten des Entzündungsprozesses im Nasopharynx (mindestens alle drei Monate). Eine Operation kann auch die einzige Option sein, wenn die konservative Behandlung versagt, die Nasenatmung schwer verletzt oder sogar während des Schlafs gestoppt wird.

Darüber hinaus ist es wichtig, vor der chirurgischen Behandlung von Adenoiden bei einem Kind sicherzustellen, dass keine Kontraindikationen vorliegen. Eine Adenotomie wird nicht durchgeführt bei:

  • das Vorhandensein von Erkrankungen des Blut- und Herz-Kreislaufsystems in der Kindergeschichte;
  • Erkältung oder Atemwegserkrankung;
  • Grippe-Epidemie.

Darüber hinaus kann die Entfernung entzündeter Mandeln das Wiederwachstum von Adenoidgewebe nicht verhindern. Für den Beginn eines Rückfalls ist der geringste unbedeutende Teil des vom Chirurgen zurückgelassenen Teils des Adenoids ausreichend. Nach der Entfernung der Gewebe im Nasopharynx steigt die Wahrscheinlichkeit von Blutungen. Daher ist es wichtig, innerhalb weniger Tage nach dem Eingriff die körperliche Aktivität des kleinen Patienten in einem stickigen Raum zu begrenzen, um seine Exposition gegenüber der Sonne zu minimieren.

Vor der Behandlung von Adenoiden bei einem Kind zu Hause muss ein Arzt konsultiert werden. Der Spezialist sollte den Patienten systematisch untersuchen, um die Umsetzung der ärztlichen Verschreibungen zu überwachen. Es gibt viele Möglichkeiten, um Adenoiditis bei Kindern ohne Operation zu bekämpfen. Die folgenden sind die beliebtesten und effektivsten.

Besser die Nase waschen?

Unabhängig vom Krankheitsgrad ist es wichtig, die Nasengänge regelmäßig zu spülen und zu befeuchten. Diese Prozedur erleichtert das Atmen, kann jedoch nicht öfter als vier- bis fünfmal am Tag durchgeführt werden. Die Nase des Kindes mit Salzlösungen waschen, die in einer Apotheke verkauft oder zu Hause selbst hergestellt werden. Das Kochschema ist einfach: 1 Teelöffel Meersalz oder Speisesalz für 1 Tasse warmes, gekochtes Wasser. Für die Behandlung eines Kindes sind Nasendrogen jedoch bevorzugter. Ihre Vorteile:

  • hundertprozentige Sterilität;
  • die richtige Konzentration (zur Behandlung von nasalen Adenoiden bei einem Kind werden in der Regel 0,67% ige Kochsalzlösungen verwendet - es ist unmöglich, diesen Anteil zu Hause beizubehalten).

Unter den Arzneimitteln, die bei der Behandlung von Adenoiden bei Kindern erfolgreich eingesetzt werden, ist Folgendes zu erwähnen:

Tipps zum Spülen der Nasenwege mit einer Spritze oder Spritze sind völlig falsch. Es ist unmöglich, ihnen zuzuhören, wenn die Eltern das Risiko einer Mittelohrentzündung nicht erhöhen möchten. Aus diesem Grund wird das Spülen der Nase von Kindern bis zu 7 Jahren mit solchen Geräten nicht empfohlen.

Vasokonstriktor und Antibiotika

Bei vergrößerten Mandeln zweiten Grades wird die Benetzung der Schleimhaut und das Waschen der Nase durch Vasokonstriktor-Medikamente ergänzt, wodurch die richtige Atmung wiederhergestellt und Schwellungen beseitigt werden. Unter den vielen Medikamenten dieser pharmakologischen Gruppe werden Babys besonders häufig verschrieben:

Es ist erwähnenswert: Vasokonstriktor Nasentropfen und Sprays können nicht länger als 5-7 Tage angewendet werden. Diese Regel gilt nicht nur für die Behandlung von Adenoiden, sondern auch für alle anderen Erkrankungen der oberen Atemwege bei Kindern und Erwachsenen. Solche Medikamente machen süchtig, was zur Entwicklung einer chronischen Rhinitis führen kann.

Für Adenoide 2. Grades werden neben Vasokonstriktor-Tropfen auch andere Nasenzubereitungen verwendet (z. B. Albucidus, der eine wirksame bakteriostatische Wirkung auf die Nasopharyngealschleimhaut ausübt). Im Falle von Komplikationen oder nach einer Operation zur Entfernung der Mandeln werden den Patienten Antibiotika der Amoxicillin-Gruppe verschrieben:

Präparate zur Behandlung von Adenoiden

Im Einzelfall können Ärzte zusätzliche Medikamente verschreiben und den Eltern separate Empfehlungen zur Behandlung von Adenoiden bei Kindern geben. Komarovsky Ye.O., ein bekannter Kinderarzt, rät von Beginn der Therapie mit hormonellen Medikamenten ab den ersten Tagen seiner Behandlung ab.

Da die HNO-Spezialisten über ausreichende Erfahrung und Kenntnisse im Umgang mit Adenoiden bei Kindern ohne Operation verfügen, verschreiben sie dem Kind manchmal das Medikament Protargol. Dieses Tool ist seit mehr als einem Dutzend Jahren bei Ärzten beliebt. Das Wirkprinzip der Nasentropfen "Protargol" besteht darin, die Oberfläche vergrößerter Mandeln zu trocknen und ihre Größe allmählich zu verringern. Es wird empfohlen, dieses Medikament bei Auftreten einer bakteriellen Infektion zu verwenden. Im Gegensatz zu hormonellen Tropfen ist die Dauer der Protargol-Behandlung nicht streng begrenzt.

Ein weiteres Mittel zur Behandlung von Adenoiden bei Kindern ist Limfomiozot. Es wird auch in Form von Tropfen hergestellt, wird jedoch im Gegensatz zu den obigen Zubereitungen eine gewisse Zeit vor der Mahlzeit sublingual (d. H. Unter der Zunge) angewendet. Es wird nicht empfohlen, dieses Medikament mit einer großen Menge Flüssigkeit zu mischen. Die Dosierung richtet sich nach dem Alter des Kindes und dem Gewicht des Kindes.

Verwendung von Wasserstoffperoxid bei entzündeten Mandeln

Es gibt andere Möglichkeiten, um Adenoide bei jüngeren Patienten zu behandeln. Zu Hause können Sie das einfachste, aber nicht weniger wirksame Mittel verwenden - Wasserstoffperoxid. Es wirkt antiseptisch, bakterizid und desinfizierend. Zur Herstellung des Arzneimittels werden auch andere Komponenten benötigt (Backpulver und Calendula-Tinktur).

Zusätzliche Maßnahmen bei der Behandlung von Krankheiten

In Kombination mit der konservativen Behandlung von Adenoiden stellt die Physiotherapie ein hervorragendes Ergebnis dar. Um die Atmung des Kindes zu erleichtern, schreiben sie eine Reihe von Verfahren vor:

Es wird angenommen, dass bei Kindern mit Adenoiditis die Krim und der Kaukasus ideale klimatische Bedingungen haben. Ein jährlicher Aufenthalt in diesen Ferienregionen mit der reinsten Bergluft kommt nur den Krümeln zugute. Gleichzeitig sollten wir die diätetischen Einschränkungen nicht vergessen. In der Ernährung von Babys sollte von frischem Gemüse, Obst, Milchprodukten dominiert werden. Minimieren und wenn möglich ausschließen, vorzugsweise Gebäck und Süßwaren.

Aromatherapie ist eine andere Art und Weise, wie Kinder mit Adenoiden behandelt werden. Die Kritiken über ihn sind umstritten. Die negative Auswirkung des Verfahrens ist meistens auf die Unkenntnis der Eltern über die Neigung ihres Kindes zu einem bestimmten Produkt zurückzuführen. Wenn das Baby keine pathologische Reaktion auf die folgenden Öle hat, können Sie eines davon sicher in den Nasengängen begraben. Mit Hilfe eines einfachen Allergietests (Test auf dem Handrücken) können Sie sicherstellen, dass die Behandlung sicher ist. Wenn die Reaktion nicht verfolgt wird, sind solche ätherischen Öle für die Therapie geeignet:

  • Lavendel;
  • Teebaum;
  • Salbei;
  • Basilikum.

Sie können die Nase mit einem der Öle oder einer Mischung davon abtropfen lassen. Im letzteren Fall ist darauf zu achten, dass keine Allergie gegen einen der Bestandteile vorliegt.

Wir lernen durch die Nase zu atmen!

Zur Behandlung von Adenoiden bei Säuglingen greifen sie auf eine Massage des Nackenbereichs zurück, die es ermöglicht, den Blutfluss zu den Gefäßen und Geweben des Nasopharynx zu verbessern. Darüber hinaus spielt die Fähigkeit des Kindes, richtig zu atmen, eine ebenso wichtige Rolle. Damit ein Kind vor dem Nacht- oder Tagschlaf richtig atmen kann, wird sein Unterkiefer mit einem elastischen Verband zusammengebunden, der verhindert, dass es den Mund öffnet und Luft durch die Nase zieht. Dies sollte getan werden, bis das Kind mit geschlossenem Mund ohne eine Halterung zu schlafen beginnt.

Viele Menschen wissen, wie man Adenoide zu Hause mit Medikamenten behandelt, und vergessen Atemübungen. Natürlich können nicht alle Babys die Übungen machen. Aber es gibt nichts Schwieriges in solchen Trainings. Es reicht aus, das Kind zu interessieren, dem therapeutischen Ereignis eine spielerische Form zu geben, und alles wird sicherlich funktionieren. Bevor Sie beginnen, ist die Hauptsache - die Nase des Kindes von Schleim zu reinigen. Die einfachsten Übungen:

  1. Wir schließen ein Nasenloch, und zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig, 10 tiefe Atemzüge und Ausatmungen zu machen. Wiederholen Sie den Vorgang, indem Sie die Nasenhälfte wechseln. Es ist ratsam, sich mit dem Baby an der frischen Luft zu beschäftigen.
  2. Schließen Sie auch ein Nasenloch, zum Beispiel rechts. Atmen Sie frei und halten Sie den Atem einige Sekunden lang an. Dann schließen Sie das linke Nasenloch und das rechte, um loszulassen und auszuatmen. 10 mal wiederholen.

Wir behandeln Adenoide bei Kindern als Volksheilmittel

Alternativmedizin gilt als nicht weniger wirksam im Kampf gegen Adenoiditis. Volksheilmittel sind für Kinder völlig ungefährlich, wenn sie keine Bestandteile enthalten, gegen die das Kind intolerant ist. Unter den Werkzeugen, die seit der Antike aktiv verwendet werden, sind die wirksamsten:

  • Sanddornöl. Es lindert Entzündungen und befeuchtet die Nasenschleimhaut. Vor der nasalen Anwendung empfiehlt es sich, die Ölflasche in der Hand oder im Wasserbad zu erhitzen. Kursdauer - 10-14 Tage.
  • Rübensaft mit Honig. Die Mischung wirkt antiseptisch und trocknend. Für die Zubereitung der Tropfen benötigen Sie den Saft einer rohen Zuckerrübe und ein paar Teelöffel Honig, nach deren vollständiger Auflösung das Produkt als gebrauchsfertig gilt.
  • Eukalyptus-Infusion. Hilft bei der Wiederherstellung der Atmungsfunktion und verhindert die Reproduktion pathogener Mikroflora. Infusion aus Eukalyptusblättern in einem Verhältnis von: 2 EL. l Rohstoffe verwendet 300 ml kochendes Wasser. Nach einer Stunde Infusion und Anstrengung mehrmals am Tag gurgeln.

Adenoide bei einem 4-jährigen Kind: Behandlung

Kinder, die noch nicht zur Schule gehen, erkranken häufig an verschiedenen Krankheiten. Beispielsweise kann es sich um Adenoide handeln. Tatsache ist, dass der Körper des Kindes keine Zeit hat, sich an die Umgebung anzupassen, so dass ein schmerzhafter Zustand auftritt. Denn erst in jungen Jahren wird das Immunsystem aufgebaut, in diesem Zusammenhang fließt das Baby ständig, wobei eine nominelle Flüssigkeit freigesetzt wird. Wenn Adenoide im Krankenhaus diagnostiziert wurden, müssen sie auf jeden Fall behandelt werden. Was ist der beste Weg, um dies zu tun, weiß nur der Arzt - medikamentöse Therapie oder Operation.

Das erweiterte Lymphgewebe befindet sich im Bereich von Nase und Rachen. Dieses Organ ist für die Immunität verantwortlich, daher nimmt bei Entzündungen der Mandeln die Größe zu und verschließt die Atemwege. Adenoide bei einem Kind im Alter von 4 Jahren sind eine schmerzhafte und unangenehme Situation. In vernachlässigter Form kann die Krankheit das Gehör, das Gedächtnis und die Sprache stark beeinträchtigen. Darüber hinaus kann das Baby Probleme mit der Atmung durch den Nasopharynx haben. Um die Krankheit rechtzeitig zu heilen, ist es notwendig, die Ursachen der Krankheit rechtzeitig zu ermitteln.

Ursachen von Adenoiden bei Kindern 4 Jahre

Beachten Sie, dass sich das Gewebe nur langsam entwickelt. Die Krankheit wächst aufgrund von Krankheiten wie Rhinitis, Sinusitis, Pharyngitis, Laryngitis, Mandelentzündung, Sinusitis usw. Das Wachstum der Krankheit tritt auf, wenn der Körper mit Infektionen und Mikroben infiziert wird. Wenn die Mandeln innerhalb einer bestimmten Zeit nicht in ihren ursprünglichen Zustand zurückgekehrt sind, erkrankt das Kind wieder an Adenoiden.

Anhaltende katarrhalische Erkrankungen sind jedoch nicht das einzige Element beim Auftreten von Adenoiden. Es gibt auch andere Gründe:

  1. Vererbung.
  2. Krankheiten, die das Auftreten von Adenoiden hervorrufen: Masern, Röteln, Scharlach, Influenza, Diphtherie, Keuchhusten.
  3. Schwieriger Schwangerschaftsverlauf. Während der Schwangerschaft kann die Mutter an Virusinfektionen leiden, die zu fetalen Komplikationen führen. Auch können durch Antibiotika, Medikamente, Hypoxie und Geburtsverletzungen negative Wirkungen hervorgerufen werden.
  4. Unausgewogene Ernährung, Überernährung. Es wird nicht empfohlen, das Kind süß, würzig oder salzig zu füttern. Sie müssen sich ansehen, welche Produkte Konservierungsmittel, Stabilisatoren, Farbstoffe oder Aromen enthalten.
  5. Allergische Reaktionen
  6. Schwaches Immunsystem, chronische Krankheiten.
  7. Unterkunft in der Nähe von Fabriken, Fabriken, Industriegebieten. Trockene Luft, Staub, Gase und Haushaltschemikalien beeinträchtigen die Gesundheit Ihres Babys.

Experten glauben, dass Kinder in Kontakt mit einer großen Anzahl von Menschen gefährdet sind. Tatsache ist, dass ständiger Kontakt mit potenziell kranken Menschen zu bestimmten Konsequenzen führt. Sogar eine leichte Schwellung oder ein leichtes Überwachsen kann die Atemwege bis zu einem gewissen Grad blockieren und zu Beschwerden beim Atmen durch die Nase führen. Wendet sich die Zeit nicht an einen Spezialisten, kann das Kind andere Krankheiten manifestieren.

Es ist auch daran zu erinnern, dass es drei Grade der Krankheit gibt:

  1. Der anfängliche Grad an Adenoiden ist praktisch nicht wahrnehmbar, so dass es schwierig ist, sie zu erkennen. Obwohl es nachts auftreten kann, wenn das Baby schläft. Manchmal beginnt das Kind in horizontaler Position zu schnarchen, dies ist ein deutliches Zeichen für Adenoide.
  2. Adenoide des Grades II treten mit deutlicheren Anzeichen auf: partielle Überlappung des Nasopharynx, Müdigkeit und Nervosität, Atembeschwerden.
  3. Wenn der Nasopharynx vollständig blockiert ist, bedeutet dies, dass das Kind einen III-Grad hat. Das Baby atmet ständig durch den Mund und fühlt sich unwohl. Wenn die Adenoide nicht rechtzeitig geheilt werden, kann sich das Lymphgewebe zu einem komplexeren Stadium entwickeln.

Anzeichen von Adenoiden bei einem 4-jährigen Kind treten unterschiedlich auf. Daher ist es wichtig, die Krankheit frühzeitig zu diagnostizieren, um alle negativen Folgen auszuschließen.

Was sind die Symptome?

Wenn ein Kind an ARVI erkrankt, müssen Erwachsene häufig zu Hause bleiben, um den Heilungsprozess zu überwachen. Allerdings können nur wenige Menschen erraten, dass selbst eine einfache Erkältung Adenoide verursachen kann. In diesem Fall müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen, damit dieser eine gründliche Studie durchführt. Es ist am besten, regelmäßig Untersuchungen durchzuführen, da sonst die Wahrscheinlichkeit abnimmt, an Adenoiden zu erkranken.

Die Hauptmanifestation von Adenoiden bei einem Kind im Alter von vier Jahren ist die Schwierigkeit der Nasenatmung und der verstopften Nase. Während der Untersuchung sollte der HNO-Arzt die Diagnose bestätigen und eine hochwirksame Behandlung verschreiben. Es ist jedoch zu beachten, dass es eine Reihe von Faktoren gibt, die die Krankheit verursachen:

  1. Nachts schläft das Baby nicht gut, atmet durch den Mund, schnarcht und weint sogar.
  2. Während der Träume kann das Kind Ersticken, Apnoe haben.
  3. Trockener Husten, manchmal trockener Schleim.
  4. Irgendwann zeigt sich das Baby beim Sprechen nasal.
  5. Regelmäßige Kopfschmerzen, Schwindel.
  6. Rhinitis, Pharyngitis, Mandelentzündung.
  7. Hörverlust, häufige Ohrenentzündung. Beschwerden im Nasopharynx.
  8. Das Verhalten des Babys ändert sich auch: Nervosität, Lethargie, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen und Reizbarkeit. In der Regel ist das Kind schlecht Informationen aufgenommen.

Wenn das Kind lange Zeit mehr Adenoide hat, ist die Rachenmandel hypertrophiert. In diesem Moment kann das Baby eine erhöhte Körpertemperatur, verstopfte Nase, Schwäche, laufende Nase, eitrigen Ausfluss und vergrößerte Mandeln haben. Natürlich sind Eltern daran interessiert, was ein Kind ab 4 Jahren gegen Adenoide behandeln soll? Ein hochqualifizierter Arzt wird diese Frage beantworten. Es lohnt sich auch, das Thema der Behandlung von Adenoiditis zu untersuchen.

Wie behandelt man Adenoide bei einem 4-jährigen Kind?

Wenn das Kind Anzeichen von Adenoiden aufweist, sollten Sie sich auf jeden Fall an einen Facharzt wenden. Ärzte, die Spezialwerkzeuge verwenden, führen eine gründliche Untersuchung und Diagnose durch: Anamnese und Untersuchung des Nasopharynx. Der behandelnde Arzt analysiert das Ausmaß der Erkrankung, den Zustand der Schleimhaut und das Vorliegen einer Entzündung. Solche Methoden wie Pharyngoskopie, anteriore und posteriore Rhinoskopie, Endoskopie und Röntgen ermöglichen eine detailliertere Untersuchung von Adenoiden.

Pharyngoskopie - Untersuchung des Nasopharynx bei Kindern mit hypertrophierten Mandeln.

Vorderrhinoskopie - Untersuchung der Nasenwege mit Hilfe eines medizinischen Spiegels.

Hinterrhinoskopie - Durch den Oropharynx untersucht der Arzt die Adenoide. Mit dieser Technik können Sie die Größe, den Zustand und die Funktion der Adenoide bestimmen. Manchmal vermittelt diese Inspektionsmöglichkeit dem Kind unangenehme Gefühle.

Endoskopie - gilt als die informativste und fortschrittlichste Analyse der Krankheit. Das Endoskop zeigt ein Bild auf einem großen Bildschirm an, mit dem der Arzt den aktuellen Zustand des Babys analysieren kann. Mit der Endoskopie können Sie die Ursache der Adenoide, den Grad, das Vorhandensein von Ödemen und Eiter herausfinden. Dieser Vorgang wird jedoch unter örtlicher Betäubung durchgeführt, da das Gerät Schmerzen verursacht.

Röntgen - Röntgen des Pharynx wird durchgeführt. Obwohl diese Methode derzeit praktisch nicht angewendet wird, ist sie für die Gesundheit des Kindes sehr schädlich.

Wenn während der Untersuchung ein Hörverlust festgestellt wurde, schickt der Arzt das Kind zu einem Audiogramm.

Um einem Kind eine hochwirksame Behandlung zu verschreiben, berücksichtigt der Arzt die folgenden Faktoren: Grad der Adenoide, Symptome, Anzeichen, Ursachen, Komplikationen usw. Zur Behandlung wird eine konservative Therapie oder Operation verordnet.

Die Stadien I und II werden mit Medikamenten geheilt. Wenn die Adenoide noch klein sind und es keine offensichtlichen Anzeichen im Nasopharynx gibt, entscheidet sich der Arzt für eine medikamentöse Therapie. Obwohl diese Behandlung durchgeführt wird, gibt es keine Gegenanzeigen für bestimmte Medikamente. Der dritte Krankheitsgrad deutet darauf hin, dass die medikamentöse Behandlung unwirksam ist, und die einzige Möglichkeit, die Adenoide loszuwerden, ist eine Operation.

Hochwertige medikamentöse Therapie lindert Entzündungen und Schwellungen und beseitigt auch die laufende Nase mit Eiter und Schleim. Medikamente stärken das Immunsystem. Es gibt mehrere wichtige Gruppen von Arzneimitteln:

  1. Galazolin, Farmazolin, Naphthyzinum, Rinazolin, Sanorin - Vasokonstriktor Tropfen.
  2. Diazolin, Suprastin, Loratadin - Antihistaminika.
  3. Flix, Nasonex - entzündungshemmende Hormon-Nasensprays.
  4. Protargol, Collargol, Albutsid - antiseptisch.
  5. Lösungen zur Reinigung des Nasopharynx - Schnelle und Nosomarin.
  6. Vitamine und Pillen, die das Immunsystem stärken.

Manchmal kommt es vor, dass das Wachstum von Lymphgewebe durch Allergien des Körpers verursacht wird. In diesem Fall verschreibt der Arzt dem Kind Antihistaminika. Homöopathische Arzneimittel werden vorbeugend mit dem Abschluss I eingenommen. Der Arzt entscheidet selbst, welche Medikamente er dem Kind verschreibt. Es wird nicht empfohlen, Entscheidungen unabhängig zu treffen. Der gesamte Behandlungsprozess sollte von Fachärzten überwacht werden.

Auf Empfehlung eines Arztes kann eine Physiotherapie verschrieben werden, um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen. In Krankenhäusern gibt es Geräte, die mit einem Laser arbeiten. Dieses Verfahren wird als Lasertherapie bezeichnet. Die Behandlungsdauer beträgt 10 Sitzungen. Somit beseitigt diese Therapie Ödeme, verbessert das Wohlbefinden und normalisiert die Nasenatmung.

Der Arzt kann auch UV-Strahlung und UHF auf die Nase, Ozontherapie, Elektrophorese mit Medikamenten anwenden. Darüber hinaus sind therapeutische Übungen, die Erholung in einem Sanatorium oder auf See eine hervorragende Option für die Behandlung.

Hochwirksame Methode zur Behandlung von Adenoiden bei Kindern ab 4 Jahren sind Volksheilmittel. Sie werden auch im Anfangsstadium der Krankheit vom Arzt ernannt. Medikamente sind in der Regel nicht mit Komplikationen und Kontraindikationen verbunden und werden daher als zusätzliche Mittel eingesetzt. Zum Waschen des Nasopharynx wird beispielsweise häufig eine Meersalzlösung verwendet. In der Apotheke können Sie Abkochungen aus Eichenrinde, Kamille und Ringelblume sowie andere entzündungshemmende Medikamente kaufen.

Obwohl bei einigen Volksheilmitteln das Baby möglicherweise allergisch reagiert, sollte die Wahl des Arzneimittels sorgfältig und ernst genommen werden.

Wenn die medikamentöse Therapie nicht geholfen hat, entscheidet der Arzt, die Adenoide zu entfernen. Diese Methode wird gewählt, wenn alle anderen Verfahren nicht dazu beigetragen haben, die Krankheit loszuwerden. Um ein psychisches Trauma zu vermeiden, wird die Operation unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Die Krankheit kann sehr schnell beseitigt werden und das Baby kann nach der Operation nach Hause gehen.

Indikationen für die Operation:

  1. Sinusitis.
  2. Hör-, Sprach- und Gedächtnisstörungen.
  3. Wiederholte Entzündung des Nasopharynx.
  4. Deformation des Gesichts.
  5. Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase.
  6. Der Mangel an positiven Ergebnissen bei der medikamentösen Therapie.

Es gibt jedoch Kontraindikationen für eine Adenotomie:

  1. Geburtsfehler.
  2. Krankheit des Blutes, des Herzens, der Nieren.
  3. Starke Blutungen.
  4. Entzündliche Prozesse.

Innovative endoskopische Technik bietet dem Kind ein Minimum an Ärger und ist schmerzfrei. Neue Technologien haben es Ärzten ermöglicht, ihre Arbeit schnell und effizient auszuführen.

Krankheitskomplikationen

Kinder haben eine sehr schwache Immunität, daher verursachen Adenoide bei unzureichender Behandlung bestimmte Komplikationen. Dies geschieht normalerweise im zweiten und dritten Grad. Unter ihnen sind die folgenden Komplikationen:

  1. Erkrankungen der Atemwege im Lagerungsstadium.
  2. ORZ, ARVI, häufige Erkältungen.
  3. Veränderungen in den Gesichtsknochen.
  4. Beeinträchtigung von Sprache, Gehör und Gedächtnis.
  5. Brustdeformität.
  6. Eitriger Nasenausfluss.
  7. Schlecht assimilierte Informationen, es gibt Probleme in der Schule.

In jedem Fall muss sich das Kind einer von einem hochqualifizierten Arzt verordneten Behandlung unterziehen.

Prävention

Wenn das Kind zu allergischen Reaktionen neigt oder eine Adenoiditis vorliegt, müssen vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden. Zum Beispiel empfiehlt der berühmte Arzt Evgeny Komarovsky, dem Kind nach einer Erkältung Zeit zu geben, seine Gesundheit wiederherzustellen. Es ist sehr wichtig, das Kind vor dem Kontakt mit potenziellen Kranken zu schützen.

  1. Wandern in Parks und Wäldern.
  2. Aktive Sportarten: Hockey, Schwimmen, Leichtathletik, Tennis.
  3. Ausgewogene Ernährung. Es ist nicht ratsam, Süßigkeiten, Salziges und Würziges zu sich zu nehmen.
  4. Einstellen der Luftfeuchtigkeit im Raum.
  5. Einhaltung der Tagesform.
  6. Erholung am Meer, in einem Sanatorium, in den Resorts.
  7. Aufnahme eines Vitamin- und Mineralstoffkomplexes.
  8. Frisches Gemüse, Obst und Beeren.
  9. Regelmäßige Arztbesuche.
  10. Unterkunft an einem sauberen Ort.

Wenn Sie alle vorbeugenden Maßnahmen einhalten, können Sie schädliche Auswirkungen vermeiden.

Wie und was sollen Adenoide bei einem Kind behandelt werden?

Was ist eine Krankheit?

Absolut jedes Kind hat eine laufende Nase. Die Krankheit kann durch die Exposition gegenüber verschiedenen Faktoren verursacht werden: Bakterien, Viren, allergische Reaktionen und so weiter. Nur ein Kinderarzt oder ein HNO-Arzt kann die genaue Ursache für das Auftreten von Schleim im Überfluss bestimmen. Wenn sich die Zeit nicht an einen Spezialisten wendet, kann sich ein akutes Stadium der Krankheit entwickeln. In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, wie man diese Krankheit identifiziert und wie man Adenoiditis bei einem Kind behandelt.

Diese Krankheit ist entzündlicher Natur und geht mit einer Hypertrophie der Rachenmandel einher. Während einer Routineuntersuchung ist dieses Organ nicht zu sehen, Ärzte bedienen sich zu seiner Visualisierung instrumenteller Untersuchungsmethoden.

Die Drüsen sind Bereiche des lymphoiden Gewebes, die sich im Nasopharynx und in der Mundhöhle befinden. Sie wirken als Barriere, die die innere Umwelt des Körpers vor den Auswirkungen pathogener Umweltfaktoren schützt. Die Zerstörung des Körpers erfolgt durch Hyperplasie der Lymphknoten. Pathologisch vergrößerte Adenoide, die Atembeschwerden, Hörverlust und eine Reihe anderer Störungen verursachen, treten häufig bei Kindern im Vorschul- und Schulalter auf.

Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, kann die Krankheit chronisch werden, was eine Heilung erheblich erschwert. Es ist äußerst wichtig, die Symptome der Krankheit rechtzeitig zu erkennen und das Baby dem HNO-Arzt zu zeigen. Nur ein Arzt kann die richtige Behandlung von Adenoiden bei einem 3-jährigen Kind verschreiben.

Morbiditätsstatistik

Adenoiditis entwickelt sich hauptsächlich bei Kindern von 3 bis 15 Jahren. In Einzelfällen kann es sowohl im Säuglingsalter als auch im fortgeschrittenen Alter auftreten. Es ist erwähnenswert, dass in den letzten Jahren ein Anstieg der Mandeln bei Säuglingen unter 1 Jahr zunehmend diagnostiziert wurde. Die Krankheit wird bei 5-8% der Babys im Zeitraum von 3 bis 7 Jahren festgestellt. Bei Schulkindern ist das Risiko einer Pathologieentwicklung signifikant verringert. Sowohl Mädchen als auch Jungen können krank werden - Experten haben es geschlechtsspezifisch nicht verraten.

Die Entwicklung der Krankheit bei Erwachsenen ist eine Folge der nicht vollständig geheilten Entzündung der Mandeln im Kindesalter. Wenn ein Patient zum ersten Mal in seinem Leben eine solche Pathologie hat, sollte der Arzt vor Beginn der Behandlung die Möglichkeit eines Tumors im Nasopharynx ausschließen.

Krankheitsklassifikation

Experten unterscheiden nach dem Grad des Entzündungsprozesses:

  • Akute Adenoiditis. Bei Kindern entwickelt sich diese Form gegen ARVI und andere Infektionen der Atemwege. Die Dauer der Erkrankung beträgt ca. 7 Tage.
  • Subakut. Diese Form zeichnet sich durch einen Anstieg der Körpertemperatur auf bis zu 38 Grad Celsius aus. Sehr oft entwickelt sich dieser Prozess bei Kindern, die bereits vergrößerte Drüsen haben.
  • Chronisch. Diese Form zeichnet sich durch den längsten Kurs aus - ab sechs Monaten. Der Entzündungsprozess erstreckt sich nicht nur auf die Adenoide, sondern auch auf nahe gelegene Organe. Symptome sind mit Krankheiten wie Bronchitis, Laryngitis, Sinusitis, Otitis verbunden.

Die Größe der Mandeln und der Schwierigkeitsgrad beim Atmen unterscheiden drei Stadien:

  • Im ersten Stadium bedeckt die hypertrophierte Tonsille ein Drittel des Lumens der Nasenwege. Patienten haben Atembeschwerden, die sich nachts bemerkbar machen.
  • Im zweiten Fall bedecken die Adenoiden die Hälfte des Choanallumens. Sowohl nachts als auch tagsüber hat das Kind Schwierigkeiten mit der normalen Luftzirkulation in den Atemwegen.
  • Im dritten Stadium verschließen die entzündeten Drüsen die Öffnung vollständig - der Patient kann nur durch den Mund atmen.

Prädisponierende Faktoren

Bevor Sie lernen, Adenoide bei Kindern zu heilen, müssen Sie die Ursachen dieser Krankheit verstehen. Eine vergrößerte Mandel ist eine Reaktionsform des Organismus auf das Eindringen von pathogenen Mikroorganismen (Viren, Bakterien und ID). Die Hauptursachen für Adenoiditis sind:

  • eine Abnahme der Schutzeigenschaften des Immunsystems, die auftritt, wenn das Stillen aufgrund einer unzureichenden Ernährung des Kindes oder einer unzureichenden Menge an Vitamin D im Körper verweigert wird;
  • die Neigung des Babys zu Allergien und Diathese;
  • häufige Unterkühlung;
  • chronische Rhinitis, Sinusitis, Laryngitis und andere entzündliche Prozesse;
  • Umweltfaktor (niedrige Luftfeuchtigkeit, übermäßiger Staub im Raum).

Der erbliche Faktor beeinflusst die Entwicklung der Pathologie.

Symptome der Krankheit

Bei Adenoiditis klagen Babys häufig über folgende Symptome:

  • Atembeschwerden;
  • das Auftreten einer schlimmen Erkältung;
  • Kopfschmerzen;
  • starker Husten;
  • schlechter Appetit;
  • Gefühl eines Fremdkörpers im Hals;
  • Schlafstörung;
  • häufige Müdigkeit und Apathie.


In der chronischen Form der Krankheit bei jungen Patienten gibt es einen Nasenton in der Stimme, einen starken Speichelfluss und die Nasolabialfalte ist geglättet.

Die Behandlung muss beginnen, nachdem die ersten Symptome festgestellt wurden. Durch eine rechtzeitige Therapie kann die Erkrankung nicht von akut zu chronisch übergehen, und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen wird verringert.

  • Ascorbinsäure aktiviert die humorale Immunität
  • Aufnahmekurs -
    nur 4 tage
  • Bewährte klinische Wirkung
  • Die einzigartige Formel von Tsitovir-3® enthält Bendazolhydrochlorid (Dibazol)

Wie und wie man Adenoide bei einem Kind von 3-4 Jahren richtig behandelt

Medikamente

Bei 1 und 2 Grad Adenoiditis verschreibt der Arzt Medikamente, um die Schwellung des Lymphgewebes zu verringern, allergische Reaktionen des Körpers zu eliminieren sowie die pathogene Mikroflora zu zerstören und die Schutzeigenschaften zu verbessern.

Nasentropfen helfen, die Atmung wiederherzustellen und die Schwellung der oberen Atemwege zu verringern. Öfter als andere verschreiben HNO-Ärzte Kindern Nasivin, Naphthyzin, Albucid und Nasoltropfen. Es ist vorab zu beachten, dass die Instillation für 5-7 Tage empfohlen wird. Es ist unerwünscht, Arzneimittel länger als den vorgeschlagenen Zeitraum einzunehmen, da sich eine Sucht entwickeln kann, die zu chronischer Rhinitis führen wird. Im Falle von Komplikationen oder nach einer Operation werden Babys Antibiotika verschrieben: „Ampicillin“, „Cefuroxim“, „Sumamed“.

Je nach Stadium und Symptomen kann der Arzt für jeden Patienten individuell zusätzliche Medikamente verschreiben: Resorptionspillen, Sprays und Inhalatoren. Jetzt wissen Sie, wie man Adenoide bei einem 4-jährigen Kind behandelt.

Um die Entwicklung dieser Krankheit zu verhindern, empfehlen Experten, Säuglingen immunmodulierende Medikamente wie Tsitovir-3 zu verabreichen. Es hat eine komplexe Wirkung, stärkt das Immunsystem und wirkt sich auch negativ auf Virusinfektionen aus. Das Medikament wird zur Behandlung von akuten Atemwegsinfektionen im Frühstadium verschrieben. Seine Prophylaxe wird auch zu prophylaktischen Zwecken gezeigt, um die Abwehrreaktion des Körpers aufrechtzuerhalten. Verfügbare Arzneimittel in Form von Sirup, Pulver zur Herstellung einer Lösung und Kapseln. Damit es den Kindern gefällt, hat die Suspension aromatische Aromen - Erdbeeren, Orangen, Preiselbeeren.

Aromatherapie ist ein weiterer wirksamer Weg, um Adenoiditis bei einem Kind zu behandeln. Stellen Sie vor dem Ausführen dieses Verfahrens sicher, dass der Patient nicht gegen das ausgewählte ätherische Öl allergisch ist. Für die therapeutische Therapie eignen sich Öle wie:

  • Lavendel;
  • Salbei;
  • Kiefer;
  • Tanne;
  • Basilikum

Eltern können eines der pflanzlichen Mittel begraben oder unabhängig voneinander eine Mischung aus mehreren Bestandteilen herstellen. Die Behandlung von Adenoiden bei Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahren ist daher sicherer als die Einnahme starker Medikamente. Heimprozeduren können jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt durchgeführt werden.

Wenn diese Krankheit Atemübungen wirksam ist. Natürlich werden nicht alle Babys dazu in der Lage sein, aber es gibt nichts Kompliziertes. Mütter genug, um die Initiative zu ergreifen und das Kind zu interessieren. Vor seiner Anwendung muss die Nasenhöhle vom angesammelten Schleim befreit werden. Das Folgende ist eine Liste von einfachen Atemtechniken:

  • Bitten Sie Ihr Kind, beide Nasenlöcher abwechselnd fest zu schließen und in dieser Position 10 tiefe Atemzüge zu machen. Der Unterricht wird für frische Luft empfohlen.
  • Lassen Sie das Kind die Nasengänge abwechselnd schließen. In dieser Position muss er tief durchatmen und einige Sekunden lang die Luft anhalten. Wiederholen Sie die Übung mindestens 10 Mal.

Viele interessieren sich für die Frage, ob die Adenoide bei Kindern nach volkstümlichen Methoden behandelt werden. Kräutermedizin kann als Ergänzung zur medikamentösen Grundtherapie eingesetzt werden. Hier sind einige wirksame Rezepte:

  • Sanddornöl (wirkt entzündungshemmend, befeuchtet die Nasenschleimhaut). Es wird empfohlen, in jeden Nasengang einzutropfen. Vor dem Gebrauch muss die Glasflasche in einem Wasserbad etwas erwärmt werden. Sie können nicht mehr als zwei Wochen verwenden.
  • Eukalyptus-Tinktur. Das Tool verbessert den Atmungsprozess und verhindert die Reproduktion pathogener Mikroorganismen. Zwei Esslöffel getrocknete Blätter gossen 300 ml kochendes Wasser. Danach sollte die Lösung mindestens 60 Minuten lang infundiert werden. Das resultierende Abkochen kann nicht mehr als 3 Mal pro Tag gurgeln.

Volksheilmittel sollten die vom behandelnden Arzt verordnete Basistherapie ergänzen. Je schneller Sie mit komplexen Eingriffen beginnen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie Adenoide bei einem Kind ohne Operation heilen.

Chirurgische Intervention

Solche Maßnahmen werden in Situationen ergriffen, in denen das volle Leben eines Patienten mit hypertrophen Drüsen schwierig ist.

Die häufigsten Indikationen für eine Adenotomie sind die folgenden Symptome und Pathologien:

  • das Kind hat schwere Atemprobleme;
  • das Baby ist oft krank und es treten Rückfälle von Sinusitis, Lungenentzündung, Otitis und Bronchitis auf;
  • verschwommene Sprache;
  • das Auftreten von maxillofazialen Anomalien aufgrund von überwachsenem Adenoid.

Wenn die Krankheit chronisch ist, ist eine Operation unerwünscht.

Was ist die Behandlung von Adenoiden bei Kindern unter 1 Jahr?

Im Säuglingsalter ist die Krankheit äußerst selten. Wenn Symptome festgestellt werden, lohnt es sich, das Baby sofort dem Kinderarzt zu zeigen. Abhängig von der Art der Erkrankung verschreibt der Arzt eine medikamentöse Therapie und hilft Ihnen bei der Auswahl lokaler Medikamente, um den Zustand des Kindes zu lindern.

Die Behandlung muss umfassend und zeitnah erfolgen. Es ist äußerst wichtig, die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Es wird empfohlen, die Krümel mit Kochsalzlösung, Kamille, Ringelblume oder Johanniskrautbrühe abzuspülen. Dieses Verfahren hilft, die Keime aus der betroffenen Schleimhaut auszuspülen. In einigen Fällen kann der Kinderarzt Penicillin-Antibiotika verschreiben.

Vorbeugende Maßnahmen

Damit Babys keine Probleme mit Nasen-Rachen-Mandeln haben, ist eine regelmäßige Vorbeugung gegen Adenoiditis erforderlich. Der Aktivitätskomplex umfasst:

  • Stärkung der Immunität. Um dies zu tun, können Sie einen Kurs der immunmodulierenden Medikamente "Tsitovir-3" nehmen. Dazu müssen Sie den Sirup eine halbe Stunde lang auftragen, bevor Sie 4 Tage lang dreimal täglich essen.
  • Angenehme Bedingungen. Die Eltern sollten den Raum, in dem sich das Kind befindet, rechtzeitig lüften. Es ist auch wichtig, dass die Raumluft befeuchtet wird.
  • Kräutermedizin Führen Sie während akuter akuter Atemwegsinfektionen und Grippe ein regelmäßiges Waschen mit Nasopharynxbrühen durch.
  • Temperaturmodus. Mütter sollten darauf achten, dass das Baby immer warm und bequem ist, eine Unterkühlung kann man nicht zulassen.

Adenoiditis ist eine schwere Erkrankung, die mit unangenehmen Symptomen einhergeht. Es ist äußerst ernst zu nehmen, um den Übergang in die chronische Form und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Adenoids bei einem Kind von 4 Jahren, wie man behandelt

Adenoide - eine ziemlich häufige Erkrankung, die ebenso häufig auftritt wie bei Mädchen und Jungen im Alter von 3 bis 10 Jahren (es kann leichte Abweichungen von der Altersnorm geben). Eltern solcher Kinder müssen in der Regel oft „im Krankenhaus sitzen“, was in der Regel der Grund ist, zu einer genaueren Untersuchung zum Arzt zu gehen. So entsteht eine Adenoiditis, weil eine Diagnose nur von einem HNO-Arzt gestellt werden kann - bei einer Untersuchung durch andere Fachärzte (einschließlich des Kinderarztes) ist das Problem nicht erkennbar.

Adenoide - was ist das?

Adenoide sind die Rachenmandel im Nasopharynx. Es hat eine wichtige Funktion - es schützt den Körper vor Infektionen. Während des Kampfes wachsen seine Gewebe, und nach der Genesung kehren sie normalerweise zu ihrer früheren Größe zurück. Aufgrund häufiger und langwieriger Erkrankungen wird die Nasen-Rachen-Mandel jedoch pathologisch groß, und in diesem Fall lautet die Diagnose „Adenoidhypertrophie“. Liegt darüber hinaus eine Entzündung vor, klingt die Diagnose bereits nach "Adenoiditis".

Adenoide sind ein seltenes Problem bei Erwachsenen. Aber Kinder leiden ziemlich oft an der Krankheit. Es geht um die Unvollkommenheit des Immunsystems junger Organismen, die in der Zeit des Eindringens der Infektion mit erhöhtem Stress arbeitet.

Ursachen von Adenoiden bei Kindern

Die folgenden Ursachen von Adenoiden bei Kindern sind die häufigsten:

  • Genetische "Vererbung" - Die Veranlagung zu Adenoiden wird genetisch übertragen und in diesem Fall durch Pathologien im endokrinen und lymphatischen System verursacht (daher haben Kinder mit Adenoiditis häufig Probleme wie reduzierte Schilddrüsenfunktion, Übergewicht, Lethargie, Apathie usw.). d.)
  • Problemschwangerschaften, schwere Wehen - von der werdenden Mutter im ersten Trimester übertragene Viruserkrankungen, die Einnahme giftiger Medikamente und Antibiotika in dieser Zeit, fetale Hypoxie, Erstickungsgefahr des Babys und Verletzungen bei der Geburt - all dies erhöht nach Ansicht der Ärzte die Chancen von dass das Kind später mit Adenoiden diagnostiziert wird.
  • Die Merkmale eines frühen Alters - insbesondere die Fütterung eines Babys, Ernährungsstörungen, der Missbrauch von Süßigkeiten und Konservierungsstoffen sowie Krankheiten des Babys - wirken sich in einem frühen Alter ebenfalls auf die Erhöhung des Risikos einer Adenoiditis in der Zukunft aus.

Darüber hinaus erhöhen sich durch die Wahrscheinlichkeit des Auftretens der Krankheit die widrigen Umweltbedingungen, Allergien in der Anamnese des Kindes und seiner Familienangehörigen, die Immunschwäche und infolgedessen häufige Viren und Erkältungen.

Symptome von Adenoiden bei Kindern

Um rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen, wenn die Behandlung ohne traumatische kindpsychische Operation noch konservativ möglich ist, ist ein klares Verständnis der Symptome von Adenoiden erforderlich. Sie können wie folgt sein:

  • Atemnot ist das erste und sichere Zeichen, wenn ein Kind ständig oder sehr oft durch den Mund atmet;
  • Eine laufende Nase, die ein Kind ständig beunruhigt und Entladung auszeichnet, zeichnet sich durch einen seriösen Charakter aus;
  • Der Schlaf wird von Schnarchen und Keuchen begleitet, möglicherweise von Ersticken oder Apnoe-Anfällen.
  • Häufige Rhinitis und Husten (aufgrund der Strömung von ablösbaren an der Rückwand);
  • Hörprobleme - häufige Ohrenentzündung, Verschlechterung des Hörvermögens (da das wachsende Gewebe die Öffnungen der Hörröhren bedeckt);
  • Die Stimme ändert sich - er wird heiser und nasal;
  • Häufige entzündliche Erkrankungen der Atemwege, Nebenhöhlen - Sinusitis, Pneumonie, Bronchitis, Mandelentzündung;
  • Hypoxie, die als Folge des Sauerstoffmangels aufgrund anhaltender Atmung auftritt, und in erster Linie das Gehirn leidet (weshalb Adenoide bei Schulkindern sogar zu einer Abnahme der schulischen Leistung führen);
  • Pathologien bei der Entwicklung des Gesichtsskeletts - aufgrund des ständig offenen Mundes bildet sich ein spezifisches „Adenoid“ -Gesicht: ein gleichgültiger Gesichtsausdruck, ein Überbiss, eine Verlängerung und Verengung des Unterkiefers;
  • Brustdeformität - ein langer Krankheitsverlauf führt aufgrund der geringen Inhalationstiefe zu einer Abflachung oder sogar Depression der Brust;
  • Anämie - tritt in einigen Fällen auf;
  • Signale aus dem Magen-Darm-Trakt - Appetitlosigkeit, Durchfall oder Verstopfung.

Alle oben genannten Zustände sind Anzeichen von hypertrophierten Adenoiden. Wenn sie sich aus irgendeinem Grund entzünden, tritt eine Adenoiditis auf, die folgende Symptome haben kann:

  • Temperaturanstieg;
  • Schwäche;
  • geschwollene Lymphknoten.

Diagnose von Adenoiden

Bisher gibt es neben der Standard-HNO-Untersuchung noch andere Methoden zur Erkennung von Adenoiden:

  • Die Endoskopie ist die sicherste und effektivste Methode, um den Zustand des Nasopharynx auf einem Computerbildschirm zu sehen (der Zustand ist das Fehlen entzündlicher Prozesse im Körper des Patienten, da das Bild sonst unzuverlässig wird).
  • Radiographie - ermöglicht Ihnen genaue Rückschlüsse auf die Größe der Adenoide, hat jedoch Nachteile: Strahlenbelastung des Körpers eines kleinen Patienten und geringer Informationsgehalt bei Vorliegen einer Entzündung im Nasopharynx.

Früher angewendet und die sogenannte Fingerforschungsmethode, wird diese sehr schmerzhafte Untersuchung heute jedoch nicht mehr praktiziert.

Grad von Adenoiden

Unsere Ärzte unterscheiden je nach Größe des Tonsillenwachstums zwischen drei Krankheitsgraden. In einigen anderen Ländern gibt es Adenoide 4. Grades, die durch eine vollständige Überlappung der Nasengänge mit dem Bindegewebe gekennzeichnet sind. Das Stadium der Erkrankung HNO bestimmt sich bei der Inspektion. Die genauesten Ergebnisse sind jedoch die Röntgenaufnahmen.

  • 1 Grad Adenoide - In diesem Stadium der Krankheitsentwicklung überlappt das Gewebe etwa 1/3 des Nasenrückens. Das Kind hat in der Regel tagsüber keine Probleme mit der Atmung. In der Nacht, wenn die Adenoiden aufgrund des Blutflusses etwas anschwellen, kann der Patient durch den Mund atmen, schnupfen oder schnarchen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Frage der Entfernung jedoch noch nicht im Gange. Jetzt sind die Chancen, das Problem möglichst konservativ zu bewältigen, so groß wie möglich
  • 1-2 Grad Adenoide - Eine solche Diagnose wird gestellt, wenn das Lymphgewebe mehr als 1/3, aber weniger als die Hälfte des Nasenrückens bedeckt.
  • 2 Grad Adenoide - Adenoide bedecken gleichzeitig mehr als 60% des Nasopharynxlumens. Das Kind kann tagsüber nicht mehr normal atmen - sein Mund ist ständig geöffnet. Sprachprobleme beginnen - es wird unleserlich, nasal erscheint. Grad 2 gilt jedoch nicht als Indikation für eine Operation.
  • Adenoide 3. Grades - In diesem Stadium ist das Lumen des Nasopharynx durch das überwachsene Bindegewebe fast vollständig blockiert. Das Kind erlebt echte Qualen, es kann Tag und Nacht nicht durch die Nase atmen.

Komplikationen

Adenoide - eine Krankheit, die von einem Arzt kontrolliert werden muss. Schließlich kann das Lymphgewebe, dessen ursprünglicher Zweck es ist, den Körper vor Infektionen zu schützen, bei der Annahme hypertrophierter Dimensionen schwerwiegende Komplikationen verursachen:

  • Hörprobleme - Überwachsenes Gewebe blockiert teilweise den Gehörgang.
  • Allergien - Adenoide sind ein idealer Nährboden für Bakterien und Viren, was wiederum einen günstigen Hintergrund für Allergien schafft.
  • Der Leistungsabfall, Gedächtnisstörungen - all dies geschieht aufgrund von Sauerstoffmangel im Gehirn.
  • Abnormale Sprachentwicklung - Diese Komplikation führt zu einer pathologischen Entwicklung aufgrund des ständig offenen Mundes des Gesichtsskeletts, was die normale Bildung des Stimmapparats stört.
  • Häufige Otitis - Die Adenoide blockieren die Öffnungen der Hörschläuche, was zur Entwicklung des Entzündungsprozesses beiträgt, der zusätzlich durch den Ausfluss des entzündlichen Sekrets behindert wird.
  • Anhaltende Erkältungen und entzündliche Erkrankungen der Atemwege - Schleimabfluss in den Adenoiden ist schwierig, es stagniert und infolgedessen entwickelt sich die Infektion, die tendenziell sinkt.
  • Bettnässen.

Ein mit Adenoiden diagnostiziertes Kind schläft nicht gut. Er wacht nachts wegen Erstickungsgefahr oder Erstickungsgefahr auf. Solche Patienten sind häufiger als ihre Altersgenossen nicht in der Stimmung. Sie sind unruhig, ängstlich und apathisch. Ein Besuch beim HNO-Arzt sollte daher auf keinen Fall verschoben werden, wenn der erste Verdacht auf Adenoide besteht.

Behandlung von Adenoiden bei Kindern

Es gibt zwei Arten der Behandlung der Krankheit - chirurgische und konservative. Ärzte versuchen, wenn immer möglich, eine Operation zu vermeiden. Aber in manchen Fällen kann man nicht darauf verzichten.

Die vorrangige Methode ist bis heute die konservative Behandlung, die die folgenden Maßnahmen in Kombination oder getrennt umfassen kann:

  • Drogentherapie - die Verwendung von Medikamenten, vor deren Verwendung die Nase vorbereitet werden muss: gründlich ausspülen, Schleim reinigen.
  • Laser - ist eine ziemlich effektive Methode zur Behandlung einer Krankheit, die die lokale Immunität erhöht und die Schwellung und Entzündung des lymphatischen Gewebes verringert.
  • Physiotherapie - Elektrophorese, UHF, UFO.
  • Homöopathie ist die sicherste der bekannten Methoden, gut kombiniert mit traditioneller Behandlung (obwohl die Wirksamkeit der Methode sehr individuell ist - sie hilft jemandem gut, schwach zu jemandem).
  • Klimatherapie - Die Behandlung in speziellen Sanatorien hemmt nicht nur das Wachstum von Lymphgewebe, sondern wirkt sich auch positiv auf den gesamten Körper der Kinder aus.
  • Atemgymnastik sowie eine spezielle Massage des Gesichts- und Nackenbereichs.

Leider ist es nicht immer möglich, konservativ mit dem Problem umzugehen. Indikationen für die Operation sind:

  • Eine schwere Verletzung der Nasenatmung, wenn das Kind immer durch die Nase atmet und nachts gelegentlich an Apnoe leidet (all dies ist charakteristisch für Adenoide 3. Grades und sehr gefährlich, da alle Organe unter Sauerstoffmangel leiden).
  • Die Entwicklung einer Mittelohrentzündung, die eine Abnahme der Hörfunktion zur Folge hat;
  • Kiefer- und Gesichtspathologien, die durch das Wachstum von Adenoiden verursacht werden;
  • Die Entartung des Gewebes in eine bösartige Formation;
  • Mehr als 4-mal pro Jahr Adenoiditis mit konservativer Therapie.

Es gibt jedoch eine Reihe von Kontraindikationen für die Operation zur Entfernung der Adenoide. Dazu gehören:

  • Schwere Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems;
  • Blutkrankheiten;
  • Alle Infektionskrankheiten (wenn das Kind beispielsweise an der Grippe erkrankt ist, kann die Operation frühestens 2 Monate nach der Genesung durchgeführt werden);
  • Asthma bronchiale;
  • Schwere allergische Reaktionen.

Die Operation zur Entfernung der Adenoide (Adenoektomie) wird also nur unter der Bedingung des vollen Gesundheitszustands des Kindes durchgeführt, nachdem die geringsten Anzeichen einer Entzündung beseitigt wurden. Anästhesie ist erforderlich - lokal oder allgemein. Es versteht sich, dass die Operation das Immunsystem eines kleinen Patienten untergräbt. Daher sollte es für eine lange Zeit nach dem Eingriff vor entzündlichen Erkrankungen geschützt werden. Die postoperative Zeit ist zwangsläufig mit einer medikamentösen Therapie verbunden - ansonsten besteht die Gefahr eines erneuten Gewebewachstums.

Viele Eltern, auch mit direkten Indikationen zur Adenoektomie, stimmen der Operation nicht zu. Sie begründen ihre Entscheidung damit, dass die Entfernung von Adenoiden die Immunität ihres Kindes unwiderruflich untergräbt. Dies ist jedoch nicht ganz richtig. Ja, zum ersten Mal nach dem Eingriff werden die Schutzkräfte erheblich geschwächt. Aber nach 2-3 Monaten wird sich alles wieder normalisieren - die anderen Mandeln werden die Funktionen der entfernten Adenoide übernehmen.

Das Leben eines Kindes mit Adenoiden hat seine eigenen Merkmale. Er muss von Zeit zu Zeit einen HNO-Arzt aufsuchen, um häufiger als andere Kinder Nasentoilette zu machen, katarrhalische und entzündliche Erkrankungen zu vermeiden und der Stärkung der Immunität besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Die gute Nachricht ist, dass das Problem wahrscheinlich im Alter von 13 bis 14 Jahren verschwindet. Mit zunehmendem Alter wird das Lymphgewebe allmählich durch Bindegewebe ersetzt und die Nasenatmung wiederhergestellt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass alles dem Zufall überlassen werden kann, denn wenn Sie die Adenoide nicht heilen und kontrollieren, müssen Sie nicht auf schwerwiegende und oft irreversible Komplikationen warten.

Top