Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Husten
Prävention von Influenza und ARVI bei Kindern
2 Husten
Dr. Komarovsky über grünen Nasenschleim bei einem Kind
3 Prävention
Was ist besser Aspirin oder Paracetamol oder Acetylsalicylsäure für Erkältungen und Fieber?
Image
Haupt // Laryngitis

Welche Antibiotika bei der Behandlung von Frontitis zu verwenden


Eine bakterielle Infektion ist die Hauptursache für die Erkrankung der Stirnhöhle. Der Arzt verschreibt in der Regel Antibiotika an der Vorderseite, da dies nur ein starkes Medikament ist, um die Ursache der Entzündung schnell zu behandeln. Die Nähe zum Gehirn und der schwere Verlauf des Prozesses erhöhen das Krankheitsrisiko.

Medikamente zur Linderung von Entzündungssymptomen

Die im Stirnbein befindlichen Stirnhöhlen kommunizieren mit der Nasenhöhle. Durch die Kanäle fließt Schleim aus den Nebenhöhlen in den oberen Teil der Nasengänge. Bei einer Entzündung wird das Lumen blockiert, sodass sich der Inhalt ansammelt. Es schafft ein ideales Nährmedium für Bakterien, daher ist es notwendig, Antibiotika zur Behandlung der Stirnhöhlenentzündung zu verwenden.

Nasensprays und Vasokonstriktor-Tropfen

Diese Gruppe von Medikamenten beseitigt Schwellungen und verbessert die Entfernung von Sekreten aus den Nebenhöhlen. Wird für alle kurzzeitigen Nebenhöhlenentzündungen verwendet.

Die Anhäufung eines viskosen Sekrets bei Sinus und Stirnhöhlenentzündung ist die Ursache für die Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens bei hohen Temperaturen. Die Symptome und die Behandlung von Entzündungen werden durch die Krümmung des Nasenseptums, Polypen und Allergien erschwert.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente

Schmerzen lindern, entzündungshemmend und fiebersenkend wirken. NSAIDs, zum Beispiel Tabletten Indometacin oder Brufen, trinken nicht mehr als drei Tage.

Homöopathische Mittel

Das Medikament Mercurius solubilis wird zur Früherkennung einer bakteriellen Infektion eingesetzt. Ein Zeichen dieses Prozesses ist die Freisetzung von grünlichem Inhalt aus den Nasenwegen. Homöopathisches Arzneimittel Cinnabsin wird bei akuter und chronischer Stirnhöhlenentzündung angewendet. Das Tool verbessert die Exsudatausscheidung bei verstopfter Nase. Homöopathische Behandlung wird für die Verwendung in der komplexen Therapie empfohlen.

Dünner werdender Schleim und bessere Drainage

Es werden Sirupe und Tabletten von Frontitis GeloMirtol, ACC, Tropfen Rinofluimucil verwendet. Das Kräuterpräparat Sinuforte mit eitriger Frontalitis wird zusammen mit Antibiotika eingenommen. Aus dem Pulver wird ein Pulver hergestellt und in die Nase geträufelt. Mittel lindern die Schwellung der Schleimhaut, verbessern die Ausscheidung von Sekreten aus den Nasennebenhöhlen im Nasopharynx.

Heilmittel gegen Stirnhöhlenentzündung und Nasennebenhöhlenentzündung Sinupret enthält einen Komplex pflanzlicher Bioflavonoide, die verdünnend und antimikrobiell wirken. Sinupret in frontaler akuter oder chronischer Natur dauert nicht länger als 10 Tage.

Bewertungen

„Auf Empfehlung des HNO-Arztes begannen sie, dem Kind Sinupret in Tropfen zu geben. Es bestand ein Verdacht auf Sinusitis, der jedoch nicht bestätigt wurde. Es wurde uns empfohlen, uns einer Untersuchung zu unterziehen, um Adenoide zu behandeln. Das Kind hat Sinupret eine Woche lang eingenommen. In dieser Zeit hörte der dicke grüne Ausfluss aus der Nase auf. “

„Ich akzeptiere Sinupret, sobald meine Erkältung einsetzt. Eher wie Tropfen haben sie einen angenehmen Geschmack. Das Medikament ist nicht billig, aber eine Flasche hält lange. “

Antibakterielle Therapie

Eine der wichtigsten Aufgaben der Behandlung ist die Beseitigung der Krankheitsursache. Typischerweise beginnt oder nimmt die Entzündung der Nasennebenhöhlen nach dem Eindringen von Bakterien zu. Der eitrige Prozess entwickelt sich häufig in den Stirn- und Kieferhöhlen (Stirn- und Kieferhöhlen). Antibiotika werden für die Stirnhöhlenentzündung bei Erwachsenen verschrieben, da sich der Zustand des Patienten ohne spezielle Behandlung verschlechtert und das Risiko von Komplikationen bei der Nasennebenhöhlenentzündung steigt.

Die Verwendung von Vasokonstriktor Tropfen, NSAR - symptomatische Therapie. Antibiotika beeinflussen die Entzündungsursache (ätiologische Behandlung). Wenn sich nach SARS eine Frontitis oder Sinusitis entwickelt, verhindern antibakterielle Mittel eine Superinfektion.

Die Behandlung, mit der Antibiotika für einen bestimmten Patienten geeignet sind, sollte vom Arzt auf der Grundlage einer bakteriologischen Aussaat entschieden werden. Dies ist ein mikrobieller Assay, der den Erreger und seine Empfindlichkeit gegenüber Arzneimitteln feststellt. Bei einer Mischinfektion mit einem nicht identifizierten bakteriellen Erreger wird ein Breitband-Antibiotikum verschrieben.

Gruppen und Handelsnamen von Antibiotika bei frontalen Erwachsenen:

  • Penicilline: Amoxiclav, Augumentin, Panklav, Flemoklav Solyutab, Tetracyclin: Unidox Solutab, Doxycyclin.
  • Makrolide und Azalide: Clarithromycin, Klacid, Fromilid, Azitral, Zitrolid, Sumamed, Hemomitsin, Makropen.
  • Cephalosporine: Tsiprolet, Natsef, Pancef, Supraks, Zinnat, Cefuroxim.
  • Chinolone, Fluorchinolone: ​​Ofloxacin, Abactal.

Drogen nach Wahl oder Start - Penicilline. Beispielsweise wird Amoxiclav an der Vorderseite in den meisten Fällen zugewiesen. Eine Reihe von Bakterien entwickelte jedoch eine Resistenz gegen diese Gruppe von Antibiotika. Makrolide und Azalide sind stärker. Der Wirkstoff Azithromycin reicht für drei Tage einmal täglich. Chinolone und Cephalosporin-Antibiotika zur Behandlung der Stirnhöhlenentzündung sind „schwere Artillerie“, die bei Komplikationen der Nasennebenhöhlenentzündung eingesetzt wird.

Feedback:

„Azithromycin ist ein ausgezeichnetes Antibiotikum. Lindert schnell Entzündungen, und Sie müssen es nur 3 Tage dauern. Starkes Medikament, die Preise sind vernünftig. Nur Sie sollten darauf achten, dass es Medikamente mit anderen Namen gibt, die aber auch Azithromycin enthalten. “

Wie Amoxiclav vor, Sinus und Sinusitis, Medikamentendosis zu nehmen

Sinusitis ist oft mit der Entwicklung einer Infektion im Körper verbunden. Deshalb erfordert die Entzündung der Kieferhöhlen eine Antibiotikatherapie. Viele Experten verschreiben Patienten, die Amoxiclav mit Sinusitis einnehmen. Dieses Medikament hilft, pathogene Mikroflora wirksam zu bekämpfen und mögliche Komplikationen zu vermeiden. Oft reicht ein einziger Kurs mit diesem Medikament aus, um das Wohlbefinden des Patienten zu verbessern.

Die Zusammensetzung und Freisetzungsform des Arzneimittels

Die Zusammensetzung des Arzneimittels Amoksiklav enthalten 2 Hauptkomponenten:

  1. Amoxicillin (50%) ist ein Antibiotikum der Penicillin-Reihe, das ein breites Spektrum antimikrobieller Wirkung aufweist.
  2. Clavulansäure (25%), deren Wechselwirkung mit Penicillin die Zerstörung der Wände von Krankheitserregern verursacht.

Die Rolle der Hilfskomponenten, die für eine bessere Resorption des Arzneimittels erforderlich sind, wird MCC-Natriumcroscarmellose, kolloidales Siliciumdioxid, Talkum gegeben. Das Antibiotikum enthält auch Rizinusöl, Zuckerersatz und Aromen.

Das Tool verfügt über verschiedene Freigabeformen:

Im Falle einer Sinusitis die am häufigsten verwendeten Tabletten (bei der Behandlung von Erwachsenen) und Suspension (zur Beseitigung der Pathologie bei Kindern).

Pharmakologische Wirkung

Die Kombination von Amoxicillin und Clavulansäure wirkt sich nachteilig auf die Zellstrukturen von Bakterien aus, führt zur Bindung ihrer Rezeptoren, vermindert die Aktivität von Beta-Lactamase (einer Substanz, die bei der Bekämpfung der Antibiotikatherapie hilft).

Das Medikament Amoxiclav ist wirksam gegen:

  1. Verschiedene Arten von Streptokokken.
  2. Staphylococcus.
  3. Listeria.
  4. Brucella.
  5. Moraksell.
  6. Klebsielle.
  7. Echinococcus.
  8. Salmonellen
  9. Proteus.
  10. Hämophile Stäbchen.

Das Werkzeug hat die Fähigkeit, gut aufgenommen zu werden. Diese Eigenschaft ist unabhängig von den Essenszeiten. Der Höchstgehalt der Wirkstoffe des Antibiotikums wird während der ersten Stunde nach Einnahme des Arzneimittels im Inneren beobachtet.

Amoxiclav ist vollständig im Körper verteilt und kommt in verschiedenen Geweben und flüssigen Medien vor. Eine kleine Menge des Arzneimittels ist in der Muttermilch vorhanden.

Amoxiclav-Nieren entfernen. Zusätzliche Ausscheidung von Antibiotika erfolgt über die Lunge und den Darm. Die Halbwertszeit des Arzneimittels bei Patienten ohne Nierenerkrankungen beträgt 1-1,5 Stunden.

Wie Amoxiclav in verschiedenen Formen der Sinusitis zu nehmen?

Die Gebrauchsanweisung enthält detaillierte Informationen darüber, wie hoch die Dosis des Arzneimittels bei der Entwicklung verschiedener Formen der Sinusitis sein sollte. Erwachsene nehmen das Medikament wie folgt ein:

  1. Leichter Krankheitsverlauf - 250 mg dreimal täglich.
  2. Mit einem durchschnittlichen und hohen Grad an Intensität des pathologischen Prozesses - 500 mg dreimal täglich.

Bei Bedarf kann die Dosierung des Antibiotikums im Abstand von 12 Stunden (zweimal täglich) 1000 mg erreichen.

Die Menge an Clavulansäure, die pro Tag in den Körper des Erwachsenen gelangt, sollte 600 mg nicht überschreiten. Im Rahmen des Verbots erfolgt der Ersatz von 2 Tabletten zu je 1000 mg 4 und 500 mg.

Das angegebene Dosierungsschema von Amoxiclav ist auch für die Entwicklung anderer Krankheiten (Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung) relevant.

Merkmale der Droge bei Kindern

Kinder unter 12 Jahren, bei denen eine Sinusitis diagnostiziert wurde, erhalten eine Suspension des Antibiotikums Amoxiclav, die vor jeder Anwendung hergestellt werden muss. Dazu wird dem Behälter mit dem Medizinpulver Wasser mit Raumtemperatur (bis zur Markierung auf der Flasche oder in der in der Gebrauchsanweisung angegebenen Menge) zugesetzt.

Die Flüssigkeit wird in mehreren Schritten hinzugefügt. Der erste Schritt besteht darin, etwas Wasser einzugießen und die Flasche kräftig zu schütteln, dann die restliche Flüssigkeit hinzuzufügen und gründlich zu schütteln. Nehmen Sie das Arzneimittel ein, nachdem sich das Pulver vollständig aufgelöst hat.

Das Dosierungsschema des Arzneimittels in flüssiger Form bei Kindern wird durch Alter, Körpermasse bestimmt und ist wie folgt:

Die zubereitete Suspension sollte maximal 7 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Neben der Dosierung wird die Behandlungsdauer mit einem Antibiotikum individuell festgelegt.

Bei der Behandlung von Sinusitis bei jüngeren Patienten werden auch dispergierbare Amoxiclav-Tabletten verwendet (ein Medikament, das sich im Mund auflösen kann). Diese Form der Medikation wird nach 12 Jahren vorgeschrieben.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Amoxiclav wird bei Patienten mit Erkrankungen aus der folgenden Liste nicht angewendet:

  • beeinträchtigte Nierenfunktion;
  • lymphatische Leukämie;
  • pseudomembranöse Kolitis;
  • Leberversagen durch Hepatitis oder die negativen Auswirkungen von Alkohol;
  • Mononukleose.

Das Medikament Amoxiclav wird nicht an Patienten verschrieben, die individuell gegen Substanzen aus seiner Zusammensetzung überempfindlich sind sowie eine schlechte Verträglichkeit von Penicillin-Produkten aufweisen. Zunehmende Vorsicht erfordert die Verwendung von Antibiotika bei Personen mit allergischen Reaktionen auf Cephalosporine in der Vorgeschichte.

Verbotene Medikamente für Patienten, bei denen die Verwendung von Amoxicillin und Clavulansäure in der Vergangenheit zu Leberfunktionsstörungen oder Gallenstauungen führte.

Vor dem Hintergrund einer laufenden Antibiotikatherapie können bei Amoxiclav Nebenwirkungen auftreten, die sich manifestieren:

  • negative Reaktionen aus dem Magen-Darm-Trakt - Übelkeit, Würgereflex, Durchfall, Appetitlosigkeit, Schmerzen im Magen oder in verschiedenen Teilen des Abdomens;
  • Blähungen;
  • Erschöpfung von Blutplättchen, Leukozyten;
  • Schwindel;
  • Hautausschläge, Juckreiz;
  • Schwellungen;
  • Kopfschmerzen;
  • Reizbarkeit;
  • Schlaflosigkeit;
  • erhöhte Salzgehalte im Urin;
  • das Vorhandensein von Blut im Urin.

In seltenen Fällen führt die Behandlung mit Amoxiclav bei Patienten zu Appetitverlust, Cholestase, Hepatitis, Darmdysbakteriose und Superinfektion (im Fall der pathogenen Mikroflora der Resistenz gegen die aktiven Bestandteile des Präparats). In schweren Fällen kann nach der Anwendung des Antibiotikums ein anaphylaktischer Schock auftreten.

Die Therapie mit diesem Medikament verringert nicht die Konzentration. Die Möglichkeit, Medikamente mit anderen Medikamenten zu kombinieren, muss unbedingt mit dem Arzt abgestimmt werden.

Analoga

Zusätzlich zu Amoksiklava kann die Behandlung von Sinusitis bei Kindern und Erwachsenen mit in- und ausländischen Analoga durchgeführt werden:

  • Flemoklava Solyutab;
  • Medoklava;
  • Augmentina;
  • Sumamed;
  • Azithromycin;
  • Supraksa;
  • Klamosara;
  • Arlet;
  • Piperacillin / Tazobactam;
  • Timentin.

Einige Präparate aus dieser Liste enthalten keine Clavulansäure in der Zusammensetzung, wodurch sie eine zusätzliche therapeutische Wirkung verlieren.

Das Ersetzen des ursprünglichen Antibiotikums durch eines der vorhandenen Analoga ist nur mit Erlaubnis des behandelnden Arztes zulässig. Andernfalls kann die Behandlung der Sinusitis ineffektiv sein und zu chronischen Erkrankungen oder zur Entwicklung von Komplikationen führen.

Frontitis Antibiotika-Behandlung

Antibiotika sind ein zwingender Bestandteil der Behandlung von bakteriellen Formen der Stirnhöhlenentzündung. Sie sind notwendig, um krankheitserregende Mikroben zu eliminieren, die Ausbreitung von Infektionen zu verhindern und die Entstehung von Komplikationen zu verhindern. Verschreiben Sie Antibiotika im Vorfeld nur dem behandelnden Arzt auf der Grundlage von Untersuchungen und Analysen.

Antibiotika-Selektion

Der Einsatz von Antibiotika ist nur dann gerechtfertigt, wenn die Stirnhöhlenentzündung bakteriell ist. Bevorzugen Sie Medikamente, die die folgenden Kriterien erfüllen:

  • bestätigte Wirksamkeit gegen Krankheitserreger;
  • die Fähigkeit, in den Brennpunkt des Entzündungsprozesses einzudringen, nämlich in die Nasenschleimhaut und die Stirnhöhle;
  • Mangel an Resistenz bei pathologischen Bakterien;
  • Sicherheit des Gebrauchs.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl eines Werkzeugs auch die Schwere der Erkrankung, das Alter, das Gewicht des Patienten, das Vorhandensein individueller Merkmale des Körpers und die damit verbundenen Krankheiten.

Die Wahl des Arzneimittels kann etiotrop oder empirisch erfolgen. Die erste Option beinhaltet die Durchführung einer Bakterienkultur, um den genauen Erreger oder die Erreger der Krankheit sowie deren Empfindlichkeit gegenüber antibakteriellen Mitteln zu bestimmen. Dies ist ein ziemlich langer Prozess, so dass in den meisten Fällen eine empirische Verschreibung von Arzneimitteln durchgeführt wird. Zuallererst handelt es sich um akute Krankheiten, bei denen es unmöglich ist, die Behandlung von Frontitis mit Antibiotika aufzuschieben. In solchen Fällen wird das Antibiotikum unter Berücksichtigung der häufigsten Krankheitserreger in einer bestimmten Region verschrieben. Im Falle einer Ineffizienz kann ein Medikament in Zukunft durch ein wirksameres Mittel ersetzt werden, falls dies erforderlich ist.

Abhängig von der Schwere der Erkrankung wird die Art der Arzneimittelverabreichung im Körper ausgewählt. Bei einem milden Verlauf ist es möglich, lokale Antibiotika zu verwenden, bei durchschnittlicher Komplexität der Erkrankung werden Medikamente oral verabreicht und in schweren Fällen wird eine Injektion durch Injektion empfohlen.

Zweck der Antibiotikatherapie

In einem gesunden Zustand sind alle Nasennebenhöhlen steril und mit Luft gefüllt. Während eines ansteckenden Entzündungsprozesses beginnt sich Schleim in ihnen anzusammeln, der ein ausgezeichnetes Medium für die Entwicklung pathologischer Mikroben ist. Antibiotika werden verschrieben, um pathogene Bakterien zu eliminieren und die verlorene Sterilität der Nasennebenhöhlen wiederherzustellen. Darüber hinaus kann die Verwendung von antibakteriellen Medikamenten den Entzündungsprozess lokalisieren und die Ausbreitung auf benachbarte Gewebe und Organe verhindern sowie die Entwicklung von Komplikationen der Krankheit verhindern.

Antibiotika-Gruppen

An der Front können Antibiotika verschiedener Gruppen verschrieben werden:

  • Penicilline,
  • Makrolide
  • Cephalosporine,
  • Fluorchinolone,
  • Aminoglykoside,
  • Tetracycline usw.

Penicilline

Vertreter dieser Gruppe sind in erster Linie an der Front und anderen Nebenhöhlenentzündungen ernannt. Sie sind wirksam gegen die wichtigsten Krankheitserreger, werden von den Patienten eher gut vertragen und dürfen während der Schwangerschaft angewendet werden (in Ausnahmefällen, falls erforderlich).

Penicilline zeigen eine bakterizide Wirkung, indem sie die Synthese der Zellwand von Mikroben stören, was zu deren Tod führt.

Präparate dieser Gruppe sind gegen Bakterien, die Beta-Lactamase produzieren, unwirksam, da diese Substanzen Penicillin-Antibiotika zerstören. Um diesen Nachteil zu beseitigen, sind Clavulansäure oder andere Beta-Lactamaseinhibitoren in der Formulierung enthalten. Auf diese Weise können Sie den Wirkungsbereich von Penicillinen erweitern.

  • Ampicillin
  • Amoxicillin
  • Flemoxine Solutab,
  • Amoxiclav,
  • Augmentin und andere

Cephalosporine

Antibiotika dieser Gruppe werden frontal so oft verschrieben wie Penicilline. Sie zeigen eine bakterizide Wirkung, indem sie die Bildung der Bakterienzellwand stören. Heute gibt es 4 Generationen von Cephalosporinen. Mit jeder Generation wird der Wirkungsbereich des Arzneimittels erweitert.

Ziemlich oft werden Cephalosporine zur Behandlung von schwerer infektiöser Frontitis durch parenterale Verabreichung (Cefotaxim, Cefazolin) eingesetzt.

Arzneimittel dieser Gruppe können aufgrund der Ähnlichkeit der Struktur und der gleichen Wirkung auf den Körper nicht zur Behandlung von Patienten mit Penicillin-Intoleranz angewendet werden.

  • Cefazolin,
  • Cefotaxim,
  • Cefuroxim,
  • Cefepime
  • Cephalexin,
  • Ceftriaxon,
  • Cefixim,
  • Tercef
  • Loraxon,
  • Cefix und andere

Makrolide

Makrolide gehören zu den sichersten Antibiotika. Abhängig von der Dosis des Arzneimittels können sie eine bakteriostatische oder bakterizide Wirkung zeigen. Es basiert auf der Fähigkeit, die Proteinbildung auf den bakteriellen Zellribosomen zu stören. Neben der antibakteriellen Wirkung besitzen die Arzneimittel dieser Gruppe immunmodulatorische und einige entzündungshemmende Eigenschaften.

Makrolide werden wegen Unverträglichkeit oder Unwirksamkeit von Penicillinen und Cephalosporinen verschrieben.

Die bekanntesten Vertreter sind:

  • Azithromycin,
  • Clarithromycin,
  • Erythromycin,
  • Sumamed,
  • Fromilid.

Fluorchinolone

Fluorchinolone gehören zu den „jüngsten“ Antibiotika. Sie zeigen eine bakterizide Wirkung, indem sie die DNA-Synthese stören. Präparate dieser Gruppe werden nur dann frontal verschrieben, wenn andere Antibiotika aufgrund ihrer Toxizität unwirksam sind. Die Verwendung von Vertretern der Gruppe ist bis zum 18. Lebensjahr sowie während der Schwangerschaft untersagt. Dies ist auf die negativen Auswirkungen von Fluorchinolonen auf das Knochen- und Gelenksystem während seines Wachstums und seiner Entwicklung zurückzuführen.

Drogen anderer Gruppen

Tetracycline, Aminoglycoside, Carbapeneme und andere Antibiotika-Gruppen werden recht selten eingesetzt - nur bei nachgewiesener Empfindlichkeit der Mikroben durch bakteriologische Analyse.

Lokale Antibiotika

Das bekannteste Medikament dieser Untergruppe ist Isofra-Spray, das bei jeder Sinusitis wirksam ist. Nicht weniger beliebt und ein Spray mit einer kombinierten Zusammensetzung, die 2 Antibiotika, einen Vasokonstriktor und eine hormonelle Substanz enthält - Polydex.

Zusätzlich können einige Antibiotika zur injizierbaren Verwendung in komplexen Nasentropfen enthalten sein.

Eigenschaften der einzelnen Medikamente

Amoxiclav

Das kombinierte Medikament, bei dem Amoxicillin mit Clavulansäure ergänzt wird. Amoxiclav ist in Pulverform für Suspensionen und Tabletten in verschiedenen Dosierungen erhältlich. So können Sie für jeden Patienten das richtige Medikament auswählen.

Amoxiclav wird sehr häufig an der Vorderseite verschrieben, da es alle wichtigen Krankheitserreger effektiv entfernt. Das Medikament sollte vor den Mahlzeiten eingenommen werden und viel Flüssigkeit trinken.

Amoxiclav kann zur Behandlung von Kindern und schwangeren Frauen angewendet werden. Die Hauptkontraindikation ist eine Unverträglichkeit gegenüber seinen Bestandteilen.

Ceftriaxon

Dieses Medikament gehört zur dritten Generation der Cephalosporine. Es wird nur in Form von Pulver zur Injektion hergestellt, da es in den Organen des Magen-Darm-Trakts schnell zerstört wird und keine Wirkung hat. Wirksam gegen viele anaerobe und aerobe grampositive und gramnegative Mikroben.

Ceftriaxon wird bei schwerem Verlauf einer Stirnhöhlenentzündung verschrieben, die im Krankenhaus behandelt wird.

Sumamed

Der Wirkstoff dieses Arzneimittels ist Azithromycin. Dieses Makrolid ist als "Antibiotikum für 3 Tage" bekannt. Aufgrund der langsamen Entnahme aus dem Körper ist in den meisten Fällen eine dreitägige Medikation ausreichend. Eine Vielzahl von Dosierungsformen und -dosierungen erleichtert die Verwendung für alle Kategorien von Patienten.

Isofra

Dieses Spray enthält Framycetrin-Antibiotikum Aminoglycosid als Wirkstoff. Es befällt effektiv viele frontale Krankheitserreger direkt am Ort ihrer Anhäufung. Isofra darf Kinder ab 1 Jahr behandeln.

Die Grundregeln der Antibiotikatherapie

Um die Therapie so erfolgreich wie möglich zu gestalten, müssen die allgemeinen Empfehlungen für den Einsatz von Antibiotika eingehalten werden:

  • Selbstmedikation mit Antibiotika ist verboten, da die falsche Wahl des Mittels zur Entwicklung von Komplikationen, Antibiotikaresistenzen von Mikroben und anderen negativen Folgen führen kann.
  • Die Dosis, Häufigkeit der Behandlung und Dauer der Behandlung werden vom Arzt im Einzelfall individuell festgelegt.
  • Bevor Sie mit der Einnahme des Arzneimittels beginnen, sollten Sie sich mit den entsprechenden Anmerkungen vertraut machen. Beachten Sie dabei insbesondere die Abschnitte zu Kontraindikationen, Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln, Art der Anwendung und Nebenwirkungen.
  • Um eine konstante Konzentration des Antibiotikums im Entzündungsherd zu gewährleisten, müssen zwischen den einzelnen Medikamenteneinnahmen gleiche Zeiträume eingehalten werden.
  • Die Behandlung sollte bis zum Abschluss des Kurses fortgesetzt werden, auch wenn die Krankheitssymptome früher verschwunden sind.
  • Antibiotika können Nebenwirkungen verursachen. Wenn unerwünschte Reaktionen des Körpers auftreten, sollten Sie einen Arzt um Rat fragen.
  • Wenn nach 3-4 Tagen keine Besserung der Medikation eintritt, müssen Sie einen Arzt konsultieren, um die Behandlung anzupassen.
  • Es ist verboten, während der Behandlung mit antibakteriellen Wirkstoffen Alkohol einzunehmen.

Welche Antibiotika sind besser zu trinken bei der Behandlung von Frontitis

Frontalitis - Entzündung der vorderen Nasennebenhöhlen, die mit Komplikationen verschiedener Infektionskrankheiten (oft ARVI, Influenza) einhergeht. Antibiotika an der Front werden in fast allen Fällen eingesetzt. Bei falscher Behandlung können Komplikationen oder der Übergang der Stirnhöhlenentzündung in das chronische Stadium auftreten. Anzeichen der Krankheit sind hohe Körpertemperatur, Schwellung, verstopfte Nase, Nasenausfluss, Schwäche, Unwohlsein und starke Kopfschmerzen. Bei ähnlichen Symptomen muss sofort mit der Behandlung begonnen werden, da sonst ein chirurgischer Eingriff möglich ist.

Wie behandelt man eine Krankheit?

Frontitis ist die schwerste Form der Nasenerkrankung. Antibiotika-Behandlung wird durchgeführt, wenn die Frontalerkrankung im akuten Stadium ist. Um das richtige Medikament auszuwählen, sollte ein Arzt. Die Wahl des Medikaments hängt von mehreren Faktoren ab - dem Erreger und der Schwere der Erkrankung, dem Alter des Patienten und möglichen allergischen Reaktionen. In den meisten Fällen hat die Frontalerkrankung einen bakteriellen Ursprung. Die Hauptindikation für die Verwendung von antibakteriellen Wirkstoffen ist die eitrige Entladung. Um diese Form zu heilen, verwenden Ärzte Antibiotika, die diese bestimmte Krankheit bekämpfen.

Im Falle einer Virusinfektion kommen keine Antibiotika zum Einsatz, sie sind nicht in der Lage, Viren abzutöten. Und wenn Sie sie verwenden, gewöhnt sich der Körper an sie und kann im Körper eine Dysbakteriose hervorrufen.

Vor der Verschreibung eines Antibiotikums muss die Mikroflora auf ihre Empfindlichkeit gegenüber einer bestimmten Art von Medikamenten getestet werden. Machen Sie dann eine mikrobiologische Untersuchung des Schleims in den Stirnhöhlen. Die Aussaat erfolgt, um die Art der Mikroorganismen festzustellen, die die Krankheit verursacht haben.

Es ist zu beachten, dass die Ergebnisse aus dem Labor innerhalb einer Woche vorliegen werden. In dieser Hinsicht werden im Fall einer akuten Frontalerkrankung Arzneimittel empirisch verschrieben, d.h. implizieren, dass die Krankheit durch den häufigsten Bakterienstamm verursacht wird. Nach den erhaltenen Ergebnissen kann die Einstellung und der Austausch des antibakteriellen Mittels vorgenommen werden.

Antibiotika-Selektion

Das Medikament an der Vorderseite sollte die folgenden Eigenschaften haben:

  1. Extrem aktiv gegen den Erreger der Krankheit sein (oft wird die Stirnhöhlenentzündung durch Pneumokokken, Hämophilus bacilli, manchmal Streptokokken, Staphylococcus aureus gebildet). Für eine schnelle Behandlung der Krankheit sollte die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber dem Antibiotikum etwa 95 bis 100% betragen.
  2. Haben Sie einen Widerstand von nicht mehr als 4% -5%.
  3. Muss die vollständige Zerstörung pathogener Mikroben gewährleisten.

Die Hauptaufgabe von Antibiotika ist es, die Infektion der Nasennebenhöhlen zu beseitigen. Antibiotika helfen, eitrige Inhalte und Ödeme loszuwerden und die Belüftung der Nasennebenhöhlen zu verbessern.

Die Behandlung der Stirnhöhlenentzündung erfolgt mit Antibiotika. Es gibt zwei Möglichkeiten, diese zu verwenden: die interne und die lokale Verabreichung (Tropfen, Aerosole, Nasensprays).

Topische Zubereitungen

Welche Medikamente gegen diese Krankheit nehmen? Wenn die Krankheit mild ist und keine Komplikationen aufweist, kann die Behandlung mit topischen Medikamenten durchgeführt werden. Derzeit weit verbreitete Medikamente - Polydex, Bioparox und Isofra. Sie kommen in Form eines Aerosols, sprühen, fallen. Solche Mittel dringen direkt in den Entzündungsbereich ein. Sie sollten nach fortgeschrittener Schleimhautspülung mit speziellen Vasokonstriktionsmitteln (Tezin, Naphthyzin) angewendet werden.

Wirksame Medikamente an der Front:

  • Polydex. Dieses komplexe Medikament hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Eigenschaft mit einer großen Zerstörung der bakteriellen Mikroflora und heilt auch eitrige Komplikationen vollständig. Polydex Spray besteht aus 2 Antibiotika: Dexamethason, Phenylephrin. Eine Substanz lindert Entzündungen und Schwellungen, die andere reduziert den Nasenausfluss. Charakterisiert durch bakterizide und antimikrobielle Wirkung.
  • Bioparox. Aerosol hat sich bei der Behandlung der Stirnhöhlenentzündung bewährt. Der Wirkstoff ist Fusafungin. Das Medikament hat eine doppelte Wirkung - entzündungshemmend und antimikrobiell. Bioparox dringt tief in die Nasennebenhöhlen und -wände des Nasopharynx ein, beseitigt Ödeme, fördert das Absterben von Mikroorganismen des Infektionsprozesses, verbessert den Schleimabfluss. Das Medikament hat eine geringe systemische Wirkung und wird in sehr geringen Mengen im Blutplasma nachgewiesen. In seltenen Fällen kann es zu einer allergischen Reaktion kommen (auf Seiten der Schleimhäute und der Haut).
  • Isofra. Erhältlich in Form von Tropfen und Spray für den lokalen Gebrauch. Dies ist ein antibakterielles Mittel, das Flamycetivasulfat (ein Aminoglycosidpräparat) enthält. Es wird zur Behandlung der katarrhalischen Frontitis angewendet. Sein Vorteil ist, dass es aus Substanzen besteht, die keine toxische Wirkung auf andere Organe haben.

Bei falscher oder veralteter Behandlung können lokale Antibiotika unwirksam sein oder zu Komplikationen führen. Deshalb sollten Sie vor der Anwendung einen Arzt konsultieren und sich nicht selbst behandeln lassen.

Antibiotika zur systemischen Exposition

Wenn Sie bei Erwachsenen eine Stirnhöhlenentzündung entwickeln, kann die Antibiotikabehandlung zu Hause durchgeführt werden. Präparate zur systemischen Wirkung werden in Gruppen eingeteilt: Penicillin-Reihen, Cephalosporine, Makrolide, Lincosamide (Levomycetin wird seltener verwendet, Tetracycline).

Penicillinpräparate. Wenn die Vorderseite verwendet wird, werden häufig synthetische und halbsynthetische Mittel für Amoxicillin verwendet. Um eine maximale Wirkung zu erzielen, werden manchmal zusätzliche Medikamente verschrieben, um das Antibiotikum vor bakteriellen Enzymschäden zu schützen. Wenn die Front die folgenden Antibiotika zugewiesen wird: Ampicillin, Ampisid, Amoxicillin, Augmentin, Amoxiclav und andere.

  • Augmentin ist ein halbsynthetisches Mittel, das Clavulansäure enthält. Es trägt zur Zerstörung pathogener Mikroflorazellen bei und wird auch bei infektiösen pathologischen Prozessen eingesetzt. Vor der Anwendung von Augmentin müssen Sie die Anweisungen lesen, da das Medikament einige Kontraindikationen aufweist.
  • Amoxiclav - ein synthetisches Medikament auf der Basis von Clavulansäure und synthetischem Penicillin. Diese Säure blockiert die Wirkung von Enzymen und zeigt antibakterielle Aktivität. Amoxiclav hat praktisch keine Nebenwirkungen und beeinträchtigt auch nicht die Arbeit des Verdauungstrakts. Gewöhnlich sorgt eine Kombination von Amoxicillin und Clavulansäure für eine schnelle Beseitigung von Bakterien. Daher wird den Patienten Amoxiclav am häufigsten als Arzneimittel der ersten Wahl verschrieben (verschrieben in Form von löslichen Tabletten für Kinder). Amoxiclav kann in Form von Suspensionen, Trinktabletten oder Injektionen eingenommen werden.

Cephalosporin-Präparate. Diese Gruppe ähnelt in ihren Eigenschaften dem Penicillin. Es ist in der Lage, schwere Formen der Stirnhöhlenentzündung und die daraus resultierenden Komplikationen zu behandeln. Oft verschreibt der Arzt Ceftriaxon, Supraks, Cefotaxim, Aksetil. Der Hauptnachteil der Cephalosporin-Gruppe besteht darin, dass sie die Darmmikroflora negativ beeinflussen und eine Dysbakteriose verursachen.

  • Suprax ist ein antibakterielles und bakterizides Mittel mit einem breiten Spektrum. Heilt ansteckende und entzündliche Krankheiten. Das Medikament kann sich im Brennpunkt der Entzündung ansammeln.
  • Ceftriaxon - hat eine bakterizide Wirkung und trägt zur Unterdrückung der meisten Mikroorganismen bei. Es wird bei Frontal-, Bauchfellentzündung, Sepsis, Pyelonephritis usw. angewendet.

Makrolidpräparate. Diese Medikamente werden verschrieben, wenn der Patient Cephalosporin-Penicillin-Medikamente nicht verträgt. Makrolide umfassen Spiramycin, Wilprafen Soljutab, Macropen. Der Vorteil ist die Fähigkeit, auf intrazelluläre Mikroben einzuwirken.

Makrolide gelten als die sichersten aller antibakteriellen Wirkstoffe. Bei Patienten mit Nieren- und Lebererkrankungen mit Vorsicht anwenden.

Zubereitungen der Gruppe Lincosamide. Bakterizide und bakteriostatische Wirkung besitzen. Indikationen zur Anwendung sind Erkrankungen der Atemwege, der Bauchorgane. Streptokokken, Pneumokokken, Staphylokokken sind gegenüber dieser Gruppe empfindlich. Linkosamide schließen Klimitsin, Lincomycin, Neloren und andere ein.Diese Antibiotika können eine überlappende Resistenz gegenüber Makroliden aufweisen.

Wenn Sie das richtige Antibiotikum wählen, ist die Frontalitis perfekt behandelbar. Meist wird die Behandlung auf verschiedene Weise durchgeführt. Daher sollte die erforderliche Kombination von Medikamenten einen kompetenten HNO-Arzt benennen.

Wie Amoxiclav bei der Behandlung von Sinusitis richtig anwenden und ob dieses Medikament wirksam ist?

Die Zusammensetzung der Droge

Amoxicillin-Trihydrat und Clavulansäure sind die Hauptwirkstoffe von Amoxiclav. Das Verhältnis dieser Substanzen: 50% und 25%. Die restlichen 25% sind Hilfsstoffe.

Das Medikament hat Analoga wie:

Diese Medikamente bestehen aus den gleichen Substanzen wie Amoxiclav.
Amoxicillin hat eine bakterizide Wirkung und wirkt gegen aerobe Bakterien, zu denen gehören:

  • Streptokokken
  • Staphylococcus
  • Gonokokken
  • Meningokokken
  • E. coli
  • Salmonellen
  • Shigella
  • Klebsiella

Pathogene Bakterien entwickelten sich und lernten mit Hilfe von Beta-Lactamase, Antibiotika zu zerstören, aber Clavulansäure stoppt die Wirkung dieses Enzyms. Es ist der Clavulansäure zu verdanken, dass Amoxicillin-Analoga Bakterien zerstören, die gegen andere Antibiotika des Penicillins resistent sind.

Für diejenigen, die nicht gegen Penicillin-Antibiotika allergisch sind, ist dies eine hervorragende Möglichkeit, pathogene Bakterien zu bekämpfen.

Die Hauptbestandteile des Arzneimittels werden gut resorbiert und die maximale Wirkung wird innerhalb einer Stunde nach der Verabreichung erreicht.

Der Hauptausscheidungsweg sind die Nieren. Bei normaler Nierenfunktion wird das Medikament innerhalb von 3 Stunden vollständig aus dem Körper ausgeschieden.

Pharmakologische Wirkung von Amoxiclav

Amoxiclav, das sich auf Penicillin-Antibiotika bezieht, wirkt bakterizid und zerstört empfindliche Bakterien.Das Medikament wird aus dem Magen-Darm-Trakt resorbiert und erreicht nach 1 Stunde seine maximale Blutkonzentration.

Freisetzungsformen von Amoxiclav

Amoxiclav kann je nach Freisetzungsform und Erkrankung oral oder parenteral (intravenös oder intramuskulär) eingenommen werden.

Amoxiclav wird hergestellt in Form von:

  1. Tabletten, bikonvexe, filmbeschichtete weiße Farbe, deren Zusammensetzung umfasst: 250, 500, 875 oder 1000 mg Amoxicillin und 125 mg Clavulansäure. Sowie weitere Substanzen (Talkum, Natriumstearat, Siliziumdioxid etc.).
  2. Suspensionen. Das Verhältnis von Amoxicillin und Clavulansäure ist angegeben: 125 / 31,25 mg, 250 / 62,5 mg, 400/57 mg.
  3. Pulver. Wird für Injektionen verwendet. Dosierung: 500 mg Amoxicillin pro 100 mg Clavulansäure (0,6 g) und 1000 mg bis 200 mg (1,2 g).

Nur ein kompetenter Spezialist kann die erforderliche Form der Freisetzung des Arzneimittels verschreiben und die Dosierung basierend auf den individuellen Eigenschaften Ihres Körpers berechnen.

Wie Amoxiclav in verschiedenen Formen der Sinusitis zu nehmen?

Bevor Sie nach Erhalt des Rezepts in die Apotheke gehen, sollten Sie wissen, wie Amoxiclav mit Antritis einzunehmen ist.

Erstens sollte das Medikament nur 20-30 Minuten nach einer Mahlzeit eingenommen werden. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Verdauungssystem negativ auf die Bestandteile des Arzneimittels reagieren kann.

Eine gestörte Darmresorption kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen, insbesondere zur Pathologie der Leber.

Sehen Sie sich das Video zur Anwendung von Amoxiclav an:

Apotheken Amoxiclav ist verschreibungspflichtig, da es sich um ein Antibiotikum handelt. Der Arzt muss sicherstellen, dass der Patient nicht allergisch reagiert, damit er dieses Medikament verschreiben kann.

Die Behandlung von Antritis mit Amoxiclav in akuten und chronischen Formen ist unterschiedlich:

  • mit akutem Verlauf - 5-7 Tage
  • mit chronischer Form - 10-14 Tage

Gründe für die Einnahme von Antibiotika gegen Sinusitis:

  1. Die akute Form der Sinusitis tritt mit schweren Symptomen auf.
  2. Eine Sinusitis, deren Ursache das Bakterium war, kann nur durch die Einnahme antibakterieller Medikamente geheilt werden.
  3. Wenn eine Sinusitis nicht rechtzeitig erkannt wird (und häufig mit einer katarrhalischen Rhinitis verwechselt wird), besteht das Risiko schwerwiegender Komplikationen.
  4. Sinusitis kann andere entzündliche Erkrankungen auslösen.
  5. Wenn andere Methoden (Waschen, Erwärmen, Einatmen) nicht mehr dazu beitragen, Schleim und Eiter loszuwerden.

Die Verwendung des Arzneimittels durch Kinder sollte unter der Aufsicht eines Arztes erfolgen. Lesen Sie immer die Anweisungen und geben Sie den Kindern keine Dosis für Erwachsene, in der Hoffnung, dass dies dazu beiträgt, die Krankheit schneller zu bewältigen.

Auch mit Vorsicht müssen Sie das Medikament während der Schwangerschaft verwenden. Amoxiclav wird schwangeren Frauen wie jedes Antibiotikum nur im Notfall verschrieben. Ein solches Bedürfnis entsteht, wenn eine Sinusitis nicht das Atmen mit der Nase und das Sättigen des erforderlichen Volumens mit Sauerstoff erlaubt, wenn Temperatur und Schlafstörungen vorliegen.
Die Behandlungsdauer während der Schwangerschaft kann nur von einem Arzt bestimmt werden. Unterbrechen Sie den Kurs nicht ohne Rücksprache mit ihm.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Es gibt eine Reihe von Fällen, in denen Amoxiclav nicht zur Behandlung von Sinusitis angewendet werden kann.

Gegenanzeigen:

  1. Cholestatischer Ikterus, verschiedene Leberfunktionsstörungen, Leberversagen. Dies kann auf die Zusammensetzung des Arzneimittels zurückzuführen sein: Amoxicillin und Clavulansäure.
  2. Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung, Allergie gegen Penicillin-Antibiotika, Cephalosporine. Vorsicht ist geboten bei pseudomembranöser Kolitis (akute entzündliche Darmerkrankung).
  3. Schwere Nierenfunktionsstörung.
    Wenn eine allergische Reaktion nicht rechtzeitig erkannt wird oder das Medikament unsachgemäß angewendet wird, können Nebenwirkungen auftreten. Glücklicherweise manifestieren sich die meisten von ihnen in einem milden Ausmaß und vergehen mit der Zeit.

Nebenwirkungen aus dem Verdauungssystem:

  1. Appetitlosigkeit, Übelkeit, Brechreiz
  2. Durchfall
  3. Blähungen (Gas im Darm), Bauchschmerzen (selten)
  4. Erhöhte Leberenzyme (selten)

Allergische Reaktionen:

  1. Pruritus
  2. Urtikaria
  3. Erythematöser Ausschlag
  4. Allergische Vaskulitis (selten)
  5. Angioödem

Aus dem Nervensystem:

  • Schwindel, Kopfschmerzen
  • Schlaflosigkeit
  • Erregbarkeit
  • Angst

Nebenwirkungen aus dem Blut und Lymphsystem:

  • Anämie (selten)
  • reversible Leukopenie (selten)
  • Thrombozytopenie (selten)

Wo Amoxiclav und die durchschnittlichen Kosten des Arzneimittels in Apotheken in Russland und der GUS zu kaufen?

Das Herstellerland von Amoxiclav in Pulverform ist Slowenien, und die Tabletten werden von der Schweiz hergestellt. Das Medikament ist jedoch in den meisten Städten Russlands und der GUS erhältlich.

Amoxiclav wird in folgender Form verkauft:

  • Tabletten, löslich oder zur oralen Verabreichung - zur Behandlung von Entzündungen der inneren Organe und der Atemwege.
  • Pulver zur Herstellung einer Lösung - zur Behandlung von Sinusitis.
  • Pulver zur Herstellung einer Lösung zur intravenösen Verabreichung - zur Behandlung von akuten Formen entzündlicher Erkrankungen.

Apotheken in Moskau und der Region, in der Amoxiclav verkauft wird:

  • apteka.ru (Bundesdienst mit Zustellung in ganz Russland)
  • pills.ru (Online-Apotheke)
  • Gesundheitsstadt
  • Europharm
  • EApteka.ru
  • ver.ru
  • Gesundheitszone

Die Preise in verschiedenen Regionen für dieses Medikament reichen von 50-70 Rubel:

  • 70 ml Pulver kosten etwa 200-250 Rubel.
  • Eine schwächere Lösung pro 100 ml ist etwa 150 Rubel.
  • Tabletten zur oralen Verabreichung (15 Stück pro Packung) - 250-300 Rubel.
  • Amoxiclav Quiktab - lösliche Tabletten (14 Stück pro Packung) - 400-450 Rubel.
  • Pulver zur intravenösen Verabreichung - 870-1000 Rubel.

Bewertungen von Ärzten und Patienten über das Medikament

Einige Patienten, die mit diesem Medikament behandelt wurden, schrieben Rezensionen dazu in verschiedenen Foren im Internet. Die Analyse ihrer Antworten hat uns geholfen herauszufinden, wie Menschen mit diesem Medikament umgehen, ob es bei der Heilung von Sinusitis hilft und unter welchen Therapiebedingungen.

Die meisten Menschen halten Amoxiclav für ein gutes Heilmittel zur Behandlung von Sinusitis. Damit die Therapie jedoch effektiv ist, muss das Medikament systematisch und verschreibungspflichtig angewendet werden. Gerade für kleine Kinder kann man mitten im Kurs nicht aufhören.

In akuter Form hilft ein wöchentlicher Kurs, jedoch nicht weniger als 5 Tage.
Einige Patienten schrieben in Bewertungen und dass das Medikament das Verdauungssystem beeinträchtigt. Dies ist eine der Nebenwirkungen, in solchen Fällen empfehlen Ärzte, Probiotika zu trinken.

Was Ärzte betrifft, so stehen sie dem Medikament ebenfalls positiv gegenüber und machen es häufig zu einem Behandlungsschema. Da dieses Medikament perfekt mit anderen Mitteln der Sinusitis kombiniert ist, kann es bei jeder Form der Krankheit ohne Angst eingesetzt werden.

Im Allgemeinen beschränken sich die Bewertungen von Therapeuten auf die Tatsache, dass dieses Antibiotikum für die Behandlung von Sinusitis bei Patienten mit unterschiedlicher Vorgeschichte zuverlässig und sicher ist.

So ist Amoxiclav ein vielen Patienten bekanntes Antibiotikum, das bei der Bewältigung akuter und chronischer Formen der Sinusitis hilft. Es ist nur auf ärztliche Verschreibung erhältlich. Wenn Sie krank sind, müssen Sie einen Therapeuten aufsuchen. Befolgen Sie das Behandlungsschema, haben Sie keine Angst, das Antibiotikum mit anderen Medikamenten zu kombinieren, und schon bald kann Ihre Nase frei atmen.

Frontitis - Antibiotika-Behandlung

Antibakterielle Arzneimittel umfassen Arzneimittel, die die Aktivität von Mikroorganismen selektiv hemmen können. Trotz der Vielfalt der antimikrobiellen Wirkstoffe, der unterschiedlichen Struktur und des Wirkungsmechanismus lassen sich eine Reihe gemeinsamer Merkmale feststellen:

  • Die Wirkung von Antibiotika tritt nicht im menschlichen Körper auf, sondern in Bakterien;
  • Das aktivste Medikament kann durch Bestimmung des Erregers ausgewählt werden;
  • Mit der Zeit nimmt die Wirksamkeit des Arzneimittels ab, was durch die Entwicklung einer mikrobiellen Resistenz erklärt wird.

Das richtige Antibiotikum auswählen

Bei der Verschreibung einer speziellen Behandlung muss der Arzt eine korrekte Diagnose stellen, da nicht alle Formen der Frontitis eine antimikrobielle Behandlung erfordern (allergisch, viral).

Bei der Auswahl einer antibakteriellen Therapie müssen zwei Fragen beantwortet werden: ob das Medikament den Entzündungsherd (Nasenschleimhaut und Stirnhöhle) durchdringen kann und bei welchen Medikamenten der Erreger keine Resistenz aufweist.

Nach dem Prinzip der Antibiotika werden etiotrope (die am meisten bevorzugte Option) und empirische Therapie unterschieden.

Unter der etiotropen Behandlung versteht man den gezielten Einsatz eines antibakteriellen Arzneimittels gegen den identifizierten Erreger. Dies bedeutet, dass frontale Antibiotika erst verschrieben werden, nachdem die Bakterienkultur aus den Nebenhöhlen und pathologischen Sekreten bestimmt und ihre Empfindlichkeit gegenüber einer Reihe von antibakteriellen Mitteln bestimmt wurde.

Wenn die Entzündung nicht von einem einzelnen Mikroorganismus, sondern von mehreren verursacht wird, muss ein Wirkstoff oder eine geeignete Wirkstoffkombination verschrieben werden.

In der Praxis ist es nicht immer möglich, das Bakterium zu spezifizieren und das Antibiogramm zu bestimmen. Daher wird häufig eine empirische Behandlung gegen den wahrscheinlichsten Erreger der Stirnhöhlenentzündung und ihre wahrscheinlichste Empfindlichkeit durchgeführt.

Die rationelle Einzeldosis, Häufigkeit und der Verabreichungsweg des Arzneimittels hängen von der Schwere der Erkrankung ab.

  • Bei leichten und mittelschweren Erkrankungen wird das Medikament oral in moderaten therapeutischen Dosen verschrieben.
  • Bei schweren Entzündungen wird das Medikament parenteral angewendet.
  • Bei Auftreten schwerwiegender Komplikationen wird das Mittel intravenös und in Höchstdosen verabreicht.
Die Wirksamkeit der Behandlung wird nach 2-3 Tagen beurteilt, das antibakterielle Arzneimittel wird ersetzt, wenn das gewünschte Therapieergebnis nicht erreicht wird.

Die Möglichkeiten einer modernen komplexen Therapie der Frontitis können die Anzahl der Trepanationen der Stirnhöhle signifikant verringern. Die lokale Verabreichung des Antibiotikums in die Stirnhöhle wird sehr selten und nach strengen Indikationen aufgrund des Eingriffstraumas angewendet.

Es gibt Formen des Arzneimittels zur endonasalen Anwendung in Form eines Sprays. Als Wirkstoff werden Aminoglykoside eingesetzt - dies sind Isofra und Polydex. Solche Medikamente können nur in der Katarrhalie eingesetzt werden. Beim Befüllen der Stirnhöhle mit eitrigem oder schleimigem Inhalt ist die Verwendung eines solchen Arzneimittels unmöglich.

Welche Antibiotika an der Front nehmen?

Penicilline

Penicilline gehören wie Cephalosporine zu den Beta-Lactam-Antibiotika, was ihre starke bakterizide Wirkung erklärt. Aufgrund seiner klinischen Wirksamkeit, geringen Toxizität und eines breiten Bereichs zulässiger Dosen wurden Penicilline häufig bei der Behandlung der Stirnhöhlenentzündung eingesetzt.

Amoxicillin und Ampicillin sind die Medikamente der Wahl bei der Behandlung der akuten Frontitis.

Eine Besonderheit dieser Medikamentengruppe ist die Kreuzallergie mit Beta-Lactam-Antibiotika. Dies bedeutet, dass eine allergische Reaktion nach der Einnahme von Penicillinen auch nach der Einnahme von Carbapenemen und Cephalosporinen auftritt. In diesem Fall wird eine weitere Reihe von Antibiotika wie Makrolide zur Behandlung von Frontitis verschrieben.

Bei unzureichender positiver Wirkung nach 3 Tagen wird Amoxicillin durch Amoxiclav ersetzt - dasselbe Penicillin, jedoch in Kombination mit Clavulansäure. Dieses Bündel verhindert, dass sich Bakterien an normales Penicillin anpassen und Resistenzen entwickeln.

Cephalosporine

Cephalosporine haben die gleichen positiven Eigenschaften wie Penicilline und werden von Patienten im Allgemeinen gut vertragen. Nebenwirkungen treten nur bei 10% der Patienten auf.

Unter den Cephalosporinen ist Ceftriaxon (Cephalosporine der 3. Generation) das wirksamste Antibiotikum bei der Behandlung von Frontitis. Diese Medikamente können sich im Brennpunkt der Entzündung selektiv anreichern. Der Vorteil ist die Möglichkeit, Medikamente 1 Mal pro Tag einzunehmen.

Makrolide

Makrolide werden hauptsächlich bei allergischen Reaktionen auf Beta-Lactam-Antibiotika eingesetzt. Sie wirken überwiegend bakteriostatisch, sind gegen grampositive Kokken und intrazelluläre Mikroorganismen wirksam, wirken entzündungshemmend und immunmodulatorisch. Wenn Sinusitis die Verwendung von zeigt:

  • Azithromycin (Sumamed);
  • Clarithromycin;
  • Roxithromycin.

Die Auswahl an Antibiotika zur Behandlung der Stirnhöhlen ist breit und vielfältig, in regelmäßigen Abständen treten neue Medikamente auf, da die alten nicht mehr wirken. Um die Behandlung so effektiv wie möglich zu gestalten, raten Experten zusätzlich zur medikamentösen Therapie, Verfahren zur Behandlung der Stirnhöhlenentzündung zu Hause anzuwenden, die die Antibiotika intensivieren und den Heilungsprozess beschleunigen.

Behandlung des antritischen Antibiotikums Amoxiclav

Amoxiclav ist ein halbsynthetisches Bakterienpräparat mit einem breiten Wirkungsspektrum. Das Medikament wirkt sich nachteilig auf die pathogene Mikroflora bei infektiösen und entzündlichen Prozessen der oberen Atemwege aus. Amoxiclav mit Nasennebenhöhlen beseitigt schnell die Symptome, blockiert die Vermehrung und Ausbreitung von Bakterien. Das Medikament wird für schwere, komplizierte Formen der Krankheit verschrieben.

Chemische Zusammensetzung und medizinische Eigenschaften des Antibiotikums

Der Hauptwirkstoff ist Amoxicillin aus der Gruppe der Penicilline. Es zeichnet sich durch eine hohe Bioverfügbarkeit bei oraler Einnahme aus. Die Substanz wirkt bakterizid. Kontakt mit dem Bakterium stört die Integrität der Zellwand im Stadium des Wachstums und der Teilung der Mikrobe, was zur Lyse (Auflösung) und zum weiteren Tod des infektiösen Erregers führt.

Amoxicillin wirkt gegen solche pathogenen Mikroflora:

  • Staphylococcus;
  • Streptokokken;
  • Neisseria;
  • Klebsiella;
  • Shigella;
  • Escherichia.

Die Wirkung des Antibiotikums beginnt in 15-30 Minuten und dauert bis zu 8 Stunden.

Clavulansäure spielt in der Zusammensetzung des Arzneimittels die Rolle eines Inhibitors. Es hemmt bakterielle Enzyme, die den Abbau des Antibiotikums bewirken, und schützt den Wirkstoff vor Zerstörung. Die Säure hat auch ihre eigene antimikrobielle Aktivität. Es betrifft Staphylokokken und Streptokokken, die eine chronische Sinusitis verursachen.

Amoxiclav zieht schnell in den Verdauungstrakt ein, insbesondere wenn Sie zu Beginn einer Mahlzeit Medikamente einnehmen. Die Bestandteile des Arzneimittels sind in großem Volumen in der Schleimhaut der Nasennebenhöhlen, der Nase und der Weichteile verteilt. Verliert seine Aktivität nicht bei Vorhandensein von eitrigem Exsudat und zähflüssigem Schleim. Das Medikament wird von den Nieren ausgeschieden.

Antibiotikawirkung bei Antritis

In der HNO-Praxis wird das Arzneimittel bei entzündlichen Prozessen der Nasennebenhöhlen angewendet, die durch empfängliche mikrobielle Belastungen verursacht werden:

  • katarrhalische Sinusitis;
  • akute Antritis der bakteriellen Ätiologie;
  • chronische Entzündung der Kieferhöhlen während der Zeit der Exazerbation.

Das Antibiotikum ist bei schweren und lang anhaltenden Erkrankungen angezeigt. Während 2-3 Behandlungstagen wird die Produktion von eitrigen oder schleimigen Sekreten reduziert, die Nasengänge werden teilweise wiederhergestellt. Die Belüftung der Nasennebenhöhlen wird verbessert, wodurch die Entwicklung von stehenden Prozessen und die Bildung zahlreicher Bakterienkolonien verhindert wird.

Nach Beginn der Behandlung werden solche Anzeichen einer Sinusitis gestoppt:

  • Juckreiz, Reizung in der Nase;
  • Schmerzen im Oberkiefer, frontalen und temporalen Teil des Kopfes;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • eitriger Nasenausfluss;
  • schmerzhafte Empfindungen beim Essen;
  • Druck in den Nasennebenhöhlen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Allgemeines Unwohlsein, Zusammenbruch, Behinderung.

Behandlungsschemata für Kinder und Erwachsene

Amoxiclav mit Sinusitis wird oral (durch den Mund) verschrieben. Das Medikament ist in Form von Tabletten und Pulver zur Selbstzubereitung der Suspension erhältlich. Mit der flüssigen Darreichungsform können Sie Neugeborenen Medikamente verschreiben.

Behandlung von Sinusitis Tabletten

Amoxiclav-Tabletten werden Kindern ab 12 Jahren oder Patienten mit einem Körpergewicht von mehr als 40 kg verschrieben.

Im Falle eines leichten und mittelschweren Entzündungsprozesses werden 1-1,5 Tabletten mit einer Dosis von 250 mg 3-mal täglich in regelmäßigen Abständen (alle 8 Stunden) verschrieben.

Tritt eine Sinusitis in schwerer Form mit Komplikationen auf, werden den Patienten 3-mal täglich (alle 8 Stunden) 1-1,5 Tabletten zu je 500 mg verschrieben.

Die Erwachsenendosis kann zweimal täglich alle 12 Stunden auf 2 Tabletten (500 mg) erhöht werden.

Suspendierungsschemata für Antritis

Berücksichtigen Sie bei der Verschreibung des Arzneimittels die folgenden Parameter:

  • Alter des Patienten;
  • Körpergewicht;
  • Nierenfunktionalität;
  • Schwere der Krankheit.

Der Einfachheit halber ist die Verdünnung des Pulvers in jeder Durchstechflasche in Abhängigkeit von der Dosis des Wirkstoffs abgestuft. Im Tank ist es notwendig, gekochtes gekühltes Wasser hinzuzufügen, bis sich die Wirkstoffpartikel vollständig aufgelöst haben. Zur genauen Messung der verschriebenen Medikamentenmenge enthält das Kit eine Dosierspritze mit einem Gesamtvolumen von 5 ml und einer Teilung von 0,1 ml sowie einen Messlöffel mit Markierungen von 2,5 und 5 ml.

Einzeldosen nach Alter:

  • von der Geburt bis 3 Monate - 0,5-3 ml;
  • ab 3 Monaten - 20-40 mg / kg Gewicht, aufgeteilt in 3 Dosen;
  • Erwachsene - bis zu 6 g des Wirkstoffs pro Tag, aufgeteilt in 2-3 Dosen.

Der therapeutische Verlauf dauert je nach Schweregrad 5 Tage bis 2 Wochen. Längere Medikamente sind nicht vorgesehen. Die fertige Suspension wird im Kühlschrank aufbewahrt. Es wird nicht empfohlen, das Arzneimittel vor dem Gebrauch zu erhitzen, da es seine Aktivität verlieren kann. Dosierpipette nach jedem Gebrauch wird unter fließendem Wasser gewaschen.

Mögliche Nebenwirkungen während der Behandlung

Amoxiclav mit Antritis verursacht verschiedene Nebenwirkungen im Körper.

Kinder entwickeln häufig lokale und allgemeine allergische Reaktionen:

  • Juckreiz, Hautausschlag, Brennen, Urtikaria;
  • exsudatives Erythem - ein polymorpher Haut- und Schleimhautausschlag mit akutem Verlauf;
  • allergische Vaskulitis - Entzündung der Gefäßwand, nicht mit einer Infektion verbunden;
  • Anaphylaxie;
  • Angioödem.

Bei Säuglingen und Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion wurden Muskelkrämpfe, psycho-emotionale Erregung, Angstzustände und Verhaltensänderungen registriert. Kinder - Hyperaktivität, häufiges Weinen ohne Grund. Daher ist es während der Behandlung erforderlich, den Zustand der Babys zu überwachen, falls sich dieser verschlechtert, die Einnahme des Arzneimittels abzubrechen und einen Arzt aufzusuchen.

Häufige Nebenwirkungen sind Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes:

  • Übelkeit, Drang zum Erbrechen;
  • trockene Schleimhäute;
  • Stuhlstörungen (Durchfall);
  • selten - Entzündung des Magens und des Dünndarms, Stomatitis, Kolitis, Verhornung der fadenförmigen Papillen der Zunge.

Bei Kindern im Vorschulalter sind die Milchzähne gelbgrau gefärbt.

Ein Antibiotikum beeinträchtigt die Funktion des Harnsystems. In seltenen Fällen haben Patienten die folgenden Symptome:

  • Hämaturie - das Vorhandensein von Blut im Urin;
  • Kristallurie - der Gehalt an Salzkristallen im Urin;
  • akute Entzündung der Nierentubuli.

Bei älteren Menschen, häufiger bei Männern, liegt eine Funktionsstörung der Leber vor, der Bilirubinspiegel steigt, Gelbsucht steigt.

Mit einer Überdosis des Medikaments manifestieren sich dyspeptische Störungen, Bauchschmerzen, gestörte Wasser-Salz-Balance der inneren Umwelt. Wenn innerhalb einer Stunde Anzeichen einer Überdosierung auftreten, können Sie den Magen waschen und dem Patienten Sorbenzien (Aktivkohle, Polysorb, Enterosgel) geben. Die weitere Behandlung ist symptomatisch.

Gegenanzeigen für die Verschreibung

Nicht allen Patienten mit Sinusitis wird Amoxiclav verschrieben. Die Anwendung des Arzneimittels wird nicht empfohlen für Patienten mit hoher Empfindlichkeit gegenüber Penicillinen, bei denen in der Vergangenheit Allergien aufgetreten sind.

Das Medikament ist bei schweren Verletzungen der Leber, Hepatitis, Leberzirrhose kontraindiziert.

Amoxiclav ist gefährlich für Patienten mit lymphatischer Leukämie - einer bösartigen Krankheit, bei der sich reife atypische Lymphozyten im Körper ansammeln.

Ein Antibiotikum ist bei Kindern kontraindiziert, wenn die Sinusitis durch eine infektiöse Mononukleose kompliziert wird - eine akute Virusinfektion mit einer Verletzung des Rachens, Fiebers, einem Anstieg der Lymphknoten, der Milz, der Leber und eines beeinträchtigten Blutes.

Mit Vorsicht wird Amoxiclav Schwangeren und stillenden Müttern verschrieben. Gestillte Babys können Mundschleimhaut-Candidiasis und starken Durchfall entwickeln.

Die gleichzeitige Anwendung von Antibiotika und Antikoagulantien (Medikamente, die die Blutgerinnung reduzieren) wird nicht empfohlen.

Tabletten sind bis zu 12 Jahren kontraindiziert.

Amoxiclav von der Antritis gibt eine schnelle therapeutische Wirkung. Der Allgemeinzustand des Patienten bessert sich bereits am zweiten Tag nach Behandlungsbeginn. Die Schwere der Symptome einer Sinusitis nimmt ab, die Schmerzen im Gesicht verschwinden, die Nasenatmung setzt sich fort. Das Antibiotikum wird Kindern und Erwachsenen verschrieben, eine Dosisanpassung für ältere und geschwächte Patienten ist nicht erforderlich. Bei der Beobachtung der Behandlungspläne entwickeln sich die schweren negativen Erscheinungen äußerst selten.

Top