Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Prävention
Mögliche Ursachen für Geschmacksverlust
2 Husten
Die Temperatur geht bei einem Kind nicht verloren: Erste Hilfe zu Hause
3 Husten
Komplikationen nach Grippe
Image
Haupt // Prävention

Wie kann man eitrige Mandelentzündung zu Hause richtig und besser behandeln?


Die eitrige Mandelentzündung gilt als eine der häufigsten Infektionskrankheiten, die unter dem Einfluss eitriger Bakterien auftritt und die Entwicklung gefährlicher Komplikationen auslösen kann. Die häufigste Ursache für eine solche Pathologie beim Menschen ist der Befall mit Streptokokkenbakterien.

Eitrige Mandelentzündung entwickelt sich sehr schnell, da Bakterien den Körper in wenigen Minuten infizieren. Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, der Ihnen erklärt, wie Sie eine eitrige Mandelentzündung zu Hause behandeln und die Entwicklung gefährlicher Komplikationen vermeiden können.

Ursachen und Symptome der Krankheit

Eitrige Plakette auf Mandeln - Anzeichen einer eitrigen Mandelentzündung

Die Hauptverursacher der eitrigen Mandelentzündung sind Streptokokken- und Pneumokokkenviren. Wenn es in den menschlichen Körper gelangt, passiert das Virus die Mandeln, die der natürliche Filter des Körpers sind.

Sie halten verschiedene pathogene Mikroorganismen in ihren Zellen und werden von pathogenen Mikroorganismen angegriffen, was zur Entwicklung einer eitrigen Mandelentzündung führt.

Experten identifizieren einige nachteilige Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit provozieren können:

  1. Menschen, die unter unhygienischen Bedingungen leben
  2. Abnahme der Schutzfunktionen des Körpers infolge schwerer Pathologien oder schlechter Ernährung
  3. Lebensmittelkonsum von ungewaschenen oder wärmebehandelten Produkten
  4. Erkrankungen unterschiedlicher Komplexität des Zahnfleisches und der Zähne
  5. Pathologien der HNO-Organe, die eine normale Atmung durch die Nase aufgrund einer Verstopfung der Nasennebenhöhlen verhindern
  6. schwere Unterkühlung
  7. in einem staubigen Raum für eine lange Zeit bleiben
  8. Missbrauch von Gewohnheiten wie Rauchen und Alkoholismus

Bei Patienten, die zuvor Mandeln verletzt hatten, entwickelt sich häufig eine Halsentzündung. Darüber hinaus kann diese Pathologie bei Patienten diagnostiziert werden, die sich zuvor einer Operation zur Entfernung der Mandeln unterzogen hatten, von denen jedoch einige erhalten blieben.

Der Patient bemerkt die ersten Anzeichen einer eitrigen Mandelentzündung ungefähr eine Woche nach dem Eindringen der Bakterien in den Körper, in einigen Fällen kann die Inkubationszeit jedoch viel kürzer sein.

Weitere Informationen zur Behandlung von Angina finden Sie im Video:

Die häufigsten Symptome einer eitrigen Mandelentzündung sind die folgenden:

  • erhöhte Empfindlichkeit der Lymphknoten
  • das Auftreten von Schmerzen im Hals
  • starke Schwellung des Halses
  • das Auftreten von Schmerzen in den Gelenken
  • Anstieg der Körpertemperatur
  • das Auftreten eines Ausschlags auf der Haut
  • Drüsen weiße Blüte
  • das Auftreten von Schmerzen und Kitzeln beim Schlucken
  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens
  • schwere Hyperämie
  • Husten und Nasenausfluss

Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie sich so schnell wie möglich an einen Spezialisten wenden. Es ist zu beachten, dass die eitrige Mandelentzündung als komplexe und gefährliche Erkrankung gilt, deren Behandlung unter ärztlicher Aufsicht erfolgen sollte. Jede Selbstbehandlung kann zu gefährlichen Komplikationen führen, die dann nur schwer zu bewältigen sind.

Prinzipien der Behandlung von Pathologie

Eitrige Mandelentzündung ist eine schwere Krankheit, daher sollte die Behandlung umfassend sein!

Bevor Sie zu Hause mit der Behandlung der Pathologie beginnen, müssen Sie einen Spezialisten aufsuchen. Er wird eine gründliche Untersuchung des Patienten durchführen, die richtige Diagnose stellen und die wirksamste Behandlung verschreiben.

Die Beseitigung einer eitrigen Mandelentzündung zu Hause setzt die Einhaltung aller Empfehlungen und Vorschriften des Arztes voraus. Es ist wichtig, das vorgeschriebene Schema und die Diät einzuhalten, eine medikamentöse Behandlung durchzuführen und die einfachsten Arten der Physiotherapie durchzuführen.

Bei der Behandlung einer solchen Krankheit muss unbedingt die Bettruhe eingehalten werden, bis die Körpertemperatur sinkt und die Symptome des akuten Krankheitsstadiums verschwinden. Darüber hinaus muss der Raum, in dem sich der Patient befindet, täglich nass gereinigt und belüftet werden.

Der Patient muss von einem separaten Gericht essen und die folgenden Regeln beachten:

  • Essen während des Tages ist in kleinen Portionen notwendig, aber oft
  • flüssiges oder halbflüssiges Essen ist am besten
  • gekochtes Essen sollte warm sein, aber nicht kalt oder heiß

Die medikamentöse Therapie der eitrigen Mandelentzündung zu Hause wird mit Antibiotika, Entzündungshemmern, Antipyretika und Vitaminen durchgeführt. Nicht der letzte Platz im Kampf gegen diese Krankheit wird den Mitteln der Volkstherapie eingeräumt.

Medikamentöse Therapie

Throat Spray ist ein wirksames und praktisches Mittel gegen eitrige Mandelentzündung

Bei einer eitrigen Mandelentzündung ist das Hauptsymptom eine hohe Körpertemperatur, daher wird eine fiebersenkende Medikation verschrieben.

Die Einnahme solcher Medikamente ist nur erforderlich, wenn das Thermometer über 38 Grad anzeigt. Um die Körpertemperatur zu senken, können Sie Folgendes einnehmen:

  • Paracetamol
  • Ibuprofen
  • Acetylsalicylsäure
  • Panadol

Bei einer eitrigen Mandelentzündung treten Schmerzen im Rachen und Plaquebildung in den Drüsen auf. Um solche Symptome zu beseitigen, wird empfohlen, Pastillen, Antiseptika in Form eines Sprays und Spüllösungen zu verwenden.

Die Verwendung der folgenden lokalen Antiseptika in Form von Tabletten ergibt eine gute Wirkung:

Mit Hilfe solcher Medikamente ist es möglich, nicht nur die weitere Vermehrung des Krankheitsumfeldes zu stoppen, sondern auch Schmerzen im Rachenraum zu beseitigen.

Sprays von eitriger Mandelentzündung können unangenehme Symptome lindern und den Heilungsprozess beschleunigen. Am häufigsten werden folgende Medikamente in Form von Sprays zur Behandlung einer solchen Pathologie verschrieben:

Um eitrige Formationen zu entfernen und den Hals zu desinfizieren, kann die Schleimhautbehandlung mit einer Peroxidlösung und Stotodin durchgeführt werden.

Es ist möglich, die Genesung des Patienten zu beschleunigen und die schmerzhaften Empfindungen im Rachen mit Hilfe von Antiseptika zum Spülen zu beseitigen.

Medikamente wie Rotokan und Chlorophyllipt haben eine gute Wirkung, die mehrmals täglich zur Behandlung des Rachens angewendet werden sollte.

Antibiotika bei der Behandlung von Krankheiten

Antibiotika - die Basis der Behandlung von Krankheiten!

Die Behandlung eitriger Krankheiten erfolgt unter Verwendung von Antibiotika, die von einem Spezialisten verschrieben werden.

Als wirksamstes Mittel gegen Bakterien gelten Penicillinpräparate, die 10 Tage lang eingenommen werden müssen.

Die folgenden Antibiotika der Penicillin-Gruppe können zur Bekämpfung der eitrigen Angina angewendet werden:

Amoxicillin ist ein Derivat von Penicillin synthetischen Ursprungs, dessen Behandlung nicht zum Tod des Bakteriums führt, sondern dessen weiteres Wachstum hemmt.

Antibakterielle Mittel der Cephalosporingruppe ähneln in ihrer chemischen Zusammensetzung Penicillinpräparaten. Ein solches Medikament wie Cephalexin behindert die Bildung der Zellwand, die für die Vitalaktivität von Bakterien wichtig ist. Die Folge davon ist der rasche Tod pathogener Mikroorganismen und die Genesung des Patienten.

Wenn der Patient allergisch gegen Penicillin und seine Derivate ist, wird ihm Erythromycin und Tetracyclin verschrieben.

Erythromycin ist ein Breitband-Antibiotikum, das im Kampf gegen verschiedene Arten von Bakterien hilft. Die antibakterielle Wirkung dieses Arzneimittels ist identisch mit der von Penicillin. Daher wird es als gute Alternative für Menschen angesehen, die an seiner Unverträglichkeit leiden.

Tetracyclin hat eine zerstörerische Wirkung auf die Proteinsynthese, die die weitere Vermehrung von Bakterien verhindert. Ein solches antibakterielles Medikament wird verschrieben, um die meisten bakteriellen Infektionen bei Patienten mit Penicillin-Intoleranz zu beseitigen.

Zur Behandlung der eitrigen Mandelentzündung werden am häufigsten folgende Antibiotika verschrieben:

  • Erythromycin
  • Clindamycin
  • Amoxicillin
  • Clarithromycin
  • Phenoxymethylpenicillin

Die Behandlung der eitrigen Mandelentzündung kann mit Antibiotika in Form von Sprays erfolgen. Eines dieser wirksamen Medikamente ist Bioparox, das lokal wirkt. Ein solches antibakterielles Mittel wird häufig zur Behandlung von eitriger Mandelentzündung während der Schwangerschaft verschrieben, wenn die interne Anwendung von Antibiotika unerwünscht ist.

Einatmen der Krankheit

Es ist wichtig! Bei erhöhten Körpertemperaturen ist das Einatmen verboten.

Inhalationen gelten als wirksames therapeutisches Verfahren bei akuter Angina pectoris, mit dessen Hilfe der Zustand des Patienten signifikant gelindert werden kann. Bei der Durchführung solcher Verfahren werden üblicherweise Antiseptika verwendet, beispielsweise Sodalösung unter Zusatz einiger Tropfen Jod. Darüber hinaus kann die Genesung des Patienten durch Inhalation mit Chlorhexidin-Lösung beschleunigt werden.

Eine einfache und bewährte Methode zur Inhalation zu Hause ist die Inhalation von Dämpfen aus Salzkartoffeln. Für eine solche Inhalation sollte sich der Patient über einen Topf Wurzelgemüse beugen, seinen Kopf mit einem Handtuch bedecken und die Dämpfe einatmen. Es wird empfohlen, ein solches Verfahren mehrmals täglich durchzuführen, um den Zustand des Patienten zu lindern. Eine eitrige Mandelentzündung ist in der Regel mit Fieber verbunden. In diesem Zustand ist das Einatmen kontraindiziert.

Bei Patienten mit Blutdruck- und Herz-Kreislaufproblemen ist ein solches Verfahren mit Vorsicht durchzuführen.

Bei der Behandlung von Halsschmerzen zu Hause ist es möglich, die Inhalation mit einem Vernebler mit medizinischen Abkochungen und Medikamenten durchzuführen. Die folgenden Medikamente können für solche Verfahren verwendet werden:

Inhalation mit einem homöopathischen Medikament wie Tonsilgon N. ergibt eine gute Wirkung.

Kompressen in der Pathologie

Die Erwärmung bei eitriger Mandelentzündung gilt als eine der nützlichsten und wirksamsten Behandlungsmethoden, mit denen sich Schmerzen im Rachen beseitigen lassen.

Um die maximale Wirkung zu erzielen, muss ein solches Verfahren unter Einhaltung bestimmter Regeln durchgeführt werden.

In folgenden Fällen muss auf die Einstellung einer Wärmekompresse verzichtet werden:

  1. das Auftreten von allergischen und pustulösen Ausschlag auf der Haut
  2. Erkennung von Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems
  3. Verletzung der Unversehrtheit der Haut am Ort der Kompresse
  4. Der Patient hat eine Thrombophlebitis oder Blutungsneigung
  5. das Vorhandensein von Infektionskrankheiten im akuten Stadium

Es ist zu beachten, dass bei hohen Körpertemperaturen keine Kompressen mit eitriger Mandelentzündung angelegt werden dürfen.

Für die Behandlung von eitriger Mandelentzündung zu Hause können Sie Kompressen auf der Basis verschiedener Lösungen anlegen. Die am häufigsten verwendeten Alkohol- oder Wodka-Kompressen, die nach folgendem Schema zusammengestellt werden:

  • Gaze wird in mehreren Schichten gefaltet und in Lösung angefeuchtet
  • wring leicht zusammendrücken und auf die haut auftragen
  • Darauf legen sie Wachstuch, eine Schicht Watte und wickeln eine Kompresse mit einem Schal oder einem Schal ein

Befindet sich kein Wodka oder Alkohol im Haus, können Sie eine Kompresse mit einer Salzlösung herstellen. Dazu löst man in 250 ml warmem Wasser 20 g Salz und verwendet die entstandene Lösung für das Verfahren.

Traditionelle Therapiemethoden

Gurgeln ist ein obligatorisches Verfahren bei eitriger Mandelentzündung.

Die Behandlung der eitrigen Mandelentzündung zu Hause kann mit Hilfe einer medikamentösen Therapie sowie mit Volksheilmitteln durchgeführt werden. Es ist wichtig zu bedenken, dass die Wahrscheinlichkeit, dass gefährliche Komplikationen auftreten, umso größer ist, je früher mit der Behandlung begonnen wird.

Die traditionelle Medizin schlägt vor, diese Krankheit mit Kräuterinfusionen und Abkochungen zu behandeln, die eine bakterizide Wirkung haben:

  • Wirksames Volksheilmittel im Kampf gegen Angina gilt als Propolis, das hilft, den Zustand in jedem Stadium der Krankheit zu lindern. Sie sollten ein kleines Stück Propolis nehmen, es in den Mund nehmen und langsam kauen. Eine positive Wirkung der Volksbehandlung kann nur mit Hilfe von hochwertigem Propolis erzielt werden, das Taubheitsgefühl und Brennen im Mund hervorruft.
  • Eine einfache und bewährte nationale Methode zur Behandlung von eitriger Mandelentzündung ist das Spülen mit Kochsalzlösung. Für dieses Verfahren werden 2-5 Esslöffel Meeressalz oder gewöhnliches Salz in einem Glas warmem Wasser gelöst. Es wird empfohlen, so oft wie möglich mit dieser Lösung zu gurgeln, um die Genesung des Patienten zu beschleunigen.
  • Sauerkrautsaft wirkt desinfizierend und beschleunigt die Heilung eitriger Wunden. Daher wird empfohlen, mit Angina zu gurgeln.
  • Knoblauch gilt als natürliches Antibiotikum, mit dem die komplexeste Form der Mandelentzündung beseitigt werden kann. Sie können eine Knoblauchzehe in ein Glas warme Milch drücken und die Mischung in kleinen Schlucken trinken. Darüber hinaus wird empfohlen, Knoblauch mit Hüttenkäse zu mischen und diese medizinische Mischung zu essen.

Eitrige Mandelentzündung gilt als gefährliche Krankheit, die eine obligatorische Behandlung erfordert. In Ermangelung einer wirksamen Therapie dringen Bakterien in andere Organe ein, beispielsweise in die Ohren oder in die Nasennebenhöhlen.

Oft treten Komplikationen nach eitriger Mandelentzündung auf, wenn die Krankheit nicht abgeschlossen ist.

Gefährliche Folgen können Schnarchen und sogar Atemstillstand sein. Ohne Behandlung der eitrigen Mandelentzündung ist die Entwicklung eines paratonsillären Abszesses oder einer Meningitis möglich. Darüber hinaus ist das Eindringen von Eiter beim Einatmen in die Lunge und deren Infektion möglich. Die Entwicklung einer Lungenentzündung wird eine Folge dieses pathologischen Zustands des Körpers.

Wie man eitrige Quinsie behandelt

Angina oder akute Mandelentzündung wird als akute Infektionskrankheit bezeichnet, die das Gewebe der Gaumenmandeln befällt. Entsprechend der pathologischen Klassifikation kann diese Krankheit in verschiedenen Formen auftreten: katarrhalisch, follikulär, lakunar und nekrotisch. Die letzten 3 Formen unterscheiden sich von den ersten durch die Anwesenheit von eitrigen Entladungen auf den Mandeln, so dass sie unter dem gemeinsamen Namen - eitrige Mandelentzündung - zusammengefasst sind.

Ätiologie der akuten Mandelentzündung

Die Ursache der Krankheit ist eine bakterielle Infektion. Der Erreger gelangt von außen in die Mandeln oder durch Herde chronischer Infektionen in den Körper. Die überwiegende Zahl der Fälle von akuter Mandelentzündung wird durch ein Bakterium namens β-hämolytische Streptokokken der Gruppe A verursacht, und nur 20% der Krankheit wird durch Staphylokokken und deren Kombination mit Streptokokken verursacht.

Risikofaktoren für die Entwicklung einer eitrigen Mandelentzündung sind:

  • Hypothermie häufig oder lokal (im Hals);
  • reduzierter Immunstatus;
  • plötzliche Temperaturänderungen;
  • Staub und Gas, übermäßige Trockenheit der Luft;
  • schlechte Gewohnheiten (Rauchen).

Epidemiologie

Akute Mandelentzündung ist eine der häufigsten Erkrankungen der oberen Atemwege. Betroffen sind vor allem Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene im erwerbsfähigen Alter. Die Krankheit hat eine ausgeprägte Saisonalität - der Höhepunkt der Inzidenz tritt in der Herbst-Frühjahrsperiode auf.

Die Infektionsquelle ist eine Person mit Halsschmerzen und einem asymptomatischen Streptokokkenträger. Die Hauptübertragungsart ist die Luftübertragung, aber die Rolle des Kontakthaushalts (d. H. Durch Haushaltsgegenstände) und der Ernährungsmechanismen (mit Nahrungsmitteln) ist nicht ausgeschlossen. Dies ist eine hoch ansteckende Infektion, die besonders bei Kindern und Personen mit chronischen Infektionsherden in der Mundhöhle zu beobachten ist.

Symptome einer akuten Mandelentzündung

Diese Krankheit beginnt normalerweise akut und ist ziemlich schwierig. Die Inkubationszeit (vom Zeitpunkt der Infektion bis zum Auftreten der ersten Anzeichen der Krankheit) beträgt 1–2 Tage. Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers treten in den Vordergrund:

  • schwere Schwäche;
  • Lethargie;
  • Appetitlosigkeit;
  • Temperaturanstieg auf Fieberzahlen (38–40 C);
  • schwitzen;
  • Schmerzen in Muskeln und Gelenken.

Vor dem Hintergrund des Intoxikationssyndroms hat der Patient Halsschmerzen, die zunächst nicht intensiv sind, aber im Laufe der Zeit stärker werden und maximal 3 bis 4 Tage nach Ausbruch der Krankheit auftreten. In diesem Stadium stören die Schmerzen den Patienten Tag und Nacht, was das Schlafen erschwert und das Schlucken unmöglich macht - der Patient kann nicht essen.

Häufig kommt es zu Entzündungen der regionalen Lymphknoten - sie vergrößern sich, schmerzen beim Schlucken, schmerzen bei Berührung.

Diagnose

Die Diagnose einer akuten Mandelentzündung wird anhand der Beschwerden des Patienten (typisches Krankheitsbild), der Anamnese-Daten (akuter Beginn) und der Daten der Oropharynx-Untersuchung - der Pharyngoskopie - gestellt. In dieser Studie wird der Arzt feststellen, welche Form der eitrigen Mandelentzündung bei seinem Patienten vorliegt:

  • follikulär (Mandeln sind vergrößert, hyperämisch, stark ödematös; auf ihrer Oberfläche sind weiß-gelbe Formationen mit 2–3 mm Durchmesser sichtbar - unterdrückte Follikel; diese Formationen öffnen sich spontan und bilden eine eitrige Ablagerung auf der Oberfläche der Mandeln);
  • Lakunen (Mandeln sind hell hyperämisch, ödematisch, ihre Lakunen sind vergrößert, sie enthalten eitrigen Inhalt, der, über die Grenzen der Lakunen hinausragend, kleine Herde oder Filme auf der Oberfläche der Mandeln bildet;
  • nekrotisch (Mandeln sind hyperämisch und stark angeschwollen, bedeckt mit Flecken von schmutziger grüner oder grauer Farbe, bei deren Entfernung ein tiefer Blutungsdefekt verbleibt; Nekrose kann sich über die Mandeln hinaus erstrecken und sich auf den Rachenrücken, die Uvula ausbreiten).

Eine allgemeine Blutuntersuchung zeigt eine Zunahme der Leukozytenzahl - Leukozytose, eine Verschiebung der Leukozytenformel nach links, eine Zunahme des ESR bisweilen auf 40–50 mm / h.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Schädigung der Mandeln nicht unbedingt primär sein muss - in einigen Fällen tritt sie vor dem Hintergrund so schwerwiegender Infektionskrankheiten wie Diphtherie und infektiöser Mononukleose auf. In zweifelhaften Fällen können dem Patienten spezielle Bluttests zur Bestimmung des Erregers oder zur bakteriologischen Untersuchung von Plaque von der Oberfläche der Mandeln zugewiesen werden. Um die Ausbreitung einer Infektion zu verhindern, kann der Patient in ein ansteckendes Krankenhaus eingeliefert werden.

Behandlung der eitrigen Mandelentzündung bei Erwachsenen

Die Behandlung von Angina sollte ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht erfolgen! Eine unzureichende und verspätete Behandlung kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen, die sogar zum Tod führen können. Die Behandlung einer akuten Mandelentzündung mit ausschließlich traditioneller Medizin ist inakzeptabel!

Da eine akute Mandelentzündung in der Regel mit einer ausgeprägten Intoxikation des Körpers einhergeht, wird dem Patienten in der akuten Krankheitsphase eine Bettruhe mit eingeschränktem Kontakt zu anderen und Beachtung der Stimmruhe angezeigt.

Um Verletzungen der entzündeten Schleimhaut zu vermeiden, sollte die Nahrung, die der Patient während der Krankheit zu sich nimmt, weich und warm sein und den Immunstatus des Körpers des Patienten verbessern - gestärkt. Um Giftstoffe schneller zu eliminieren, wird dem Patienten reichliches Trinken in Form von Hitze gezeigt: Frucht- und Gemüsegetränke, grüner Tee mit Zitrone, Milch mit Honig, alkalisches Mineralwasser ohne Gas - diese Getränke sollten praktisch die Grundlage für die Halsschmerzen des Patienten werden.

Die medikamentöse Behandlung umfasst therapeutische Maßnahmen wie Spülen und Spülen der Mundhöhle mit antiseptischen Lösungen, Inhalation von Arzneimitteln, orale Medikation (d. H. Tablettenform zum Einnehmen) und / oder parenterale (durch Injektion und Infusion).

Hauptbestandteil der Behandlung der akuten Mandelentzündung war, ist und bleibt die Antibiotikatherapie. Es gibt keine Möglichkeit, diesen Moment zu vernachlässigen, da sich eine bakterielle Infektion von den Mandeln auf lebenswichtige Organe - Herz und Nieren - ausbreiten kann. Vorwiegend werden Amoxicillin-Clavulanat (Amoxiclav, Augmentin), Phenoxymethylpenicillin, Cephalosporine der II-III-Generation (Cefuroxim, Zinnat, Ceftriaxon, Cefix) und Makrolide (Azithromycin, Erythromycin) eingesetzt. Das Antibiotikum muss innerhalb von 3 Tagen nach Normalisierung der Körpertemperatur eingenommen werden. Erst nach dieser Zeit kann das Medikament abgesetzt werden.

Die Ernennung eines lokalen Antibiotikums Bioparox mit eitriger Mandelentzündung ist nicht weniger wichtig als die Durchführung einer systemischen Antibiotikatherapie. Dieses Medikament wirkt direkt auf den Entzündungsherd und tötet Bakterien sofort lokal ab.

Zusätzlich zu Bioparox können topische Sprays und Lutschtabletten mit entzündungshemmender und analgetischer Wirkung verschrieben werden: Dekatilen, Trakhisan, Neo-Angin, Ingalipt, Faringosept, Septolet, Tantum Verde, Kameton - es gibt viele ähnliche Präparate, und jeder Arzt hat mehrere ähnliche Anzeichen, und insbesondere Tantum Verde, Kameton hat viele ähnliche Medikamente. zur Behandlung von Halsschmerzen.

Auch Gurgeln mit eitriger Mandelentzündung ist sinnvoll. Zu diesem Zweck werden Lösungen verschiedener Antiseptika (Furatsillin, Stomatidin, Chlorofilliptalkohol), Abkochungen von Kräutern (Kamille, Zug) verwendet. Je öfter mit dieser Krankheit gurgeln, desto stärker wird der Effekt spürbar. 3-4 Spülgänge pro Tag sind bedeutungslos. Es ist wichtig, mindestens stündlich und besser alle 30 Minuten zu gurgeln. Verwendete Lösungen können abgewechselt werden.

Die Lösung von Lugol oder im populären Lugol mit eitriger Mandelentzündung wird auch häufig verwendet. Als Lösung zum Spülen wird es nicht verwendet und mit einem Wattestäbchen direkt auf die Mandeln aufgetragen, während gleichzeitig eitrige Filme von diesen entfernt werden. Zu diesem Zweck kann neben Lugol auch Chlorophylliptöllösung verwendet werden.

Inhalationen bei eitriger Mandelentzündung sind weniger relevant, aber die Durchführung dieses Verfahrens mit alkalischem Mineralwasser, antiseptischen Kräuterlösungen oder einfach Kochsalzlösung erweicht die entzündete Schleimhaut und verbessert den Auswurf.

Um die Schwellung der Mandeln zu verringern, können dem Patienten Antihistaminika verschrieben werden (Aleron, Erius, Zodak).

Bei regionaler Lymphadenitis werden im Bereich der betroffenen Lymphknoten Wärmekompressen (z. B. mit Alkohol getränkte) und Kompressen mit Medikamenten verschrieben (einschließlich Antibiotika, Antiallergika, entzündungshemmende Medikamente, antiseptische Lösungen und Dimexid).

Im Stadium der Genesung werden dem Patienten physiotherapeutische Verfahren gezeigt - UHF in der Mandelregion, Elektrophorese.

Komplikationen bei akuter Mandelentzündung

Bei einer unzureichenden oder späten Behandlung kann eine eitrige Mandelentzündung eine Reihe von Komplikationen hervorrufen, die bedingt in frühe und späte unterteilt werden.

Die ersten werden durch die Ausbreitung der Infektion auf die Organe und Gewebe in der Nähe der Mandeln verursacht. Diese paratonzillarnaya Abszess, Otitis, Sinusitis, eitrige Lymphadenitis regionalen Lymphknoten. Diese Zustände erfordern eine Notfallbehandlung und verschwinden in der Regel spurlos.

Spätkomplikationen treten in der Regel 3-4 Wochen nach akuter Mandelentzündung auf. Dazu gehören rheumatische Herzkrankheiten (Fehlbildungen), poststreptokokkenartige Glomerulonephritis und Arthritis. Diese Krankheiten erfordern eine langfristige, manchmal lebenslange Behandlung und können zu einer Behinderung des Patienten führen.

Vorbeugung von eitriger Mandelentzündung

Eine spezifische Prävention der akuten Mandelentzündung gibt es nicht.

Um einer Krankheit vorzubeugen, sollte man der eigenen Gesundheit maximale Aufmerksamkeit widmen: vernünftig essen, sich vollständig entspannen und einen aktiven Lebensstil führen. Wichtige rechtzeitige Diagnose und Rehabilitation von Herden chronischer Infektionen im Körper sowie Verhärtung.

Um eine Ausbreitung der Infektion zu vermeiden, ist es notwendig, den Patienten so weit wie möglich zu isolieren, um ihm individuelle Gerichte und Körperpflegeprodukte anzubieten. Darüber hinaus sollten Sie den Raum, in dem sich der Patient befindet, regelmäßig lüften und nass reinigen.

Eitrige Mandelentzündung bei Erwachsenen - Fotos, Symptome und Behandlung, erste Anzeichen, Prävention

Eitrige Mandelentzündung ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten. Die Krankheit unterliegt keinen Einschränkungen in Bezug auf Geschlecht und Alter. Es wird bei Erwachsenen und Kindern mit der gleichen Häufigkeit diagnostiziert. Diese Krankheit tritt aufgrund einer schweren Entzündung der Mandeln auf, die auf das Eindringen verschiedener Bakterien, insbesondere Streptokokken, zurückzuführen ist. Eitrige Mandelentzündung wird durch die Luft übertragen (Husten, Niesen, Gespräch mit dem Patienten), so dass der Patient für eine Zeit der Krankheit isoliert sein muss.

Trotz der Tatsache, dass die Symptome einer eitrigen Mandelentzündung immer intensiv sind, führen viele nicht zu einer vollwertigen Behandlung, was zu einem Übergang von der akuten zur chronischen Form führt. Als nächstes werden wir über die Ursachen und Symptome der Krankheit sprechen, ein Foto zeigen und Ihnen sagen, wie die Behandlung zu Hause abläuft.

Gründe

Die eitrige Mandelentzündung ist eine Läsion des Parenchyms der Mandeln, eines follikulären Komplexes des Nasopharynx. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch akuten Beginn, Fieber, Halsschmerzen, geschwollene Lymphknoten, eitrige Plaque an den Mandeln.

Der Erreger der Angina fällt auf die Oberfläche der Tonsille. Durch die kumulative Wirkung einer verminderten lokalen (lokalen) und allgemeinen Immunität werden günstige Bedingungen für die Manifestation ihrer pathogenen Aktivität geschaffen.

Der Hauptinfektionsweg liegt in der Luft, die Übertragung von pathogenen Mikroorganismen und Haushaltsmitteln ist jedoch nicht ausgeschlossen (z. B. durch Geschirr, das von einem kranken Kind oder Erwachsenen verwendet wird). Die Inzidenz steigt mit der Frühlings- und Herbstperiode.

Die häufigste Ursache der Krankheit ist der hämolytische Streptokokkus. Pathogene können jedoch auch andere Mikroorganismen, Viren und Pilze sein. Eine eitrige Mandelentzündung wird durch eine Reihe von Faktoren ausgelöst.

Dazu gehören:

  • Schwächung der Schutzeigenschaften des Organismus;
  • das Vorhandensein von Infektionsherden in der Mundhöhle (Stomatitis, Karies, Cheilitis usw.);
  • langer Aufenthalt in dem mit Rauch gefüllten Raum;
  • Einatmen verschmutzter Luft;
  • Unterkühlung;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Tonsillenverletzung.

Infektionsquellen können Kranke (Luftinfektion) sowie infizierte Produkte, Geschirr und Toilettenartikel sein (Angina wird in diesem Fall durch Kontakt übertragen).

Formen der Krankheit

Tatsächlich sind alle drei Arten der eitrigen Mandelentzündung (wie auf dem Foto) Stadien desselben Entzündungsprozesses, die im Verlauf der Krankheit ineinander übergehen können:

Katarrale Form

Catarrhal Halsschmerzen gilt als die ursprüngliche Form der Mandelentzündung. Wenn die Therapie richtig gewählt wird, können eitrige Prozesse vermieden werden.

Follikuläre Halsschmerzen

In diesem Fall sammelt sich der Eiter im Parenchym der Drüsen, entzündet sich und wird von Abszessen bedeckt. Diese Form birgt ein hohes Risiko für das Eindringen des Erregers in das Blut, da sich die Blutgefäße in den Drüsen stark konzentrieren. Charakterisiert durch starke Schmerzen, Vergiftungen und Ödeme. Oft gibt der Schmerz im Ohr nach.

Eitrige lakunare Form

Eiter gefüllt mit Mandelresten (siehe Foto). Lakunen sind die Kanäle in den Mandeln, die mit Epithel ausgekleidet und zum Rachen hin offen sind. Diese Form der eitrigen Mandelentzündung ist fast identisch follikulär, hat aber immer noch ihre eigenen Merkmale. Ein Erwachsener hat zunächst eine ausgeprägte Hyperthermie. Die Schmerzen im Hals sind so stark, dass Patienten Wasser und Nahrung ablehnen.

Inkubationszeit

Die Inkubationszeit der eitrigen Mandelentzündung ist die Zeit vom Eintritt des Erregers bis zur Manifestation der ersten Anzeichen der Krankheit. Die Dauer des Zeitraums variiert zwischen mehreren Stunden und 2 bis 4 Monaten.

Ist eitrige Mandelentzündung ansteckend?

Natürlich ja, wenn Sie sich nicht an die Hygienevorschriften halten und im Kontakt mit dem Patienten keinen Schutzverband tragen. Die Gefahr, an Angina zu erkranken, steigt, wenn eine Person unterkühlt ist, wenn ihre Immunität verringert ist und wenn sie schlechte Angewohnheiten hat: Rauchen und Alkoholmissbrauch.

Die Symptome einer eitrigen Mandelentzündung bei Erwachsenen

Die Infektion, die in den menschlichen Körper eindringt, setzt sich auf den Mandeln ab und beginnt sich schnell zu vermehren. Bereits am fünften Tag sind in der Regel Anzeichen einer Angina spürbar. Je schwächer die körpereigene Immunabwehr ist, desto stärker ist die Auswirkung der Infektion und desto wahrscheinlicher sind Komplikationen.

Links ist ein normaler Hals und rechts ist eine eitrige Plakette

Die eitrige Mandelentzündung bei Erwachsenen dauert nicht länger als eine Woche (Ausnahme ist die chronische Form). Danach beginnt die Rekonvaleszenz.

Fachärzte haben eine Reihe der charakteristischsten Anzeichen einer eitrigen Mandelentzündung festgestellt:

  • Schüttelfrost, Fieber, Fieber, Fieber (39-40 ° C);
  • zunehmende Schmerzen im Hals, verstärkt durch Schluckbewegungen;
  • beim Abtasten schmerzhafter und vergrößerter Unterkieferlymphknoten;
  • vergrößerte und gerötete Mandeln;
  • Eiterflecken und weiße Plaque in den Mandeln, leicht mit einem medizinischen Instrument zu entfernen, ohne die Schleimhäute zu beschädigen;
  • helle Vergiftungssymptome mit Kopfschmerzen, Schwächegefühl und Appetitlosigkeit.

Patienten können auch gestört werden durch:

  • Schmerzen in den Gelenken und Muskeln, im Magen;
  • Herzklopfen;
  • Husten;
  • laufende Nase

Eine eitrige Mandelentzündung kann bei Erwachsenen ohne signifikanten Temperaturanstieg auftreten. In diesem Fall sind die wichtigsten und bestimmenden Anzeichen Schmerzen im Hals, Veränderungen im Erscheinungsbild der Mandeln: Rötung, Schwellung der Schleimhäute, Pusteln und Plaque auf den Mandeln.

  • verursacht Brennen und Halsschmerzen,
  • leichte Rötung und vergrößerte Mandeln, Lymphknoten.
  • Es entsteht ein dünner Film aus eitrigem Exsudat.
  • Die Temperatur steigt nicht über 38 Grad.
  • die temperatur steigt stark auf 39 grad.
  • Es gibt einen scharfen Schmerz im Hals, der sich in das Ohr, die Kopfschmerzen und die Lendenwirbelsäule erstreckt.
  • Eine Person erfährt Schwäche, Schüttelfrost, Fieber.
  • Das Kennzeichen ist die Plaquebildung auf den Mandeln

Wie sieht das Foto aus?

Fast immer sieht eine eitrige Mandelentzündung auf dem Foto aus, wie gelbe oder schmutzige gelbe Punkte, Flecken oder Ausbreitungen auf der Oberfläche der Mandeln. In einigen Fällen bildet die Plaque damit einen kontinuierlichen Film auf den Drüsen.

Auf dem Foto eitrige Mandelentzündung bei einem Erwachsenen

Entwicklungsstadien der Krankheit

Eine eitrige Mandelentzündung entwickelt sich innerhalb von ein bis zwei Tagen ab dem Zeitpunkt der Infektion. Besonders bei Menschen mit geschwächter Immunität. Die Entwicklung von Bakterien erfolgt sehr schnell. Verzögern Sie die Behandlung nicht. Das Wichtigste ist, alle ärztlichen Vorschriften einzuhalten.

  • es gibt geschwüre,
  • Entzündung wird am stärksten
  • noch schlechterer Gesundheitszustand.

Die Körpertemperatur bleibt hoch, der Appetit verschwindet, es treten Vergiftungssymptome auf;

Komplikationen

Eine eitrige Mandelentzündung ist gefährlich für ihre Komplikationen, die sowohl spät als auch früh auftreten können.

Frühe gehören:

Später kann sich entwickeln:

Um dies zu vermeiden, führen Sie nach dem Ende der Therapie einfache Eingriffe durch:

  • gurgeln weiter mit antibakteriellen Mitteln;
  • von einem Arzt verschriebene Pillen bis zum Ende trinken, auch wenn sich der Zustand bereits normalisiert;
  • Vermeiden Sie nach der Genesung das Risiko einer erneuten Infektion: lehnen Sie Eis ab, trinken Sie kein kaltes Wasser, gehen Sie nur bei niedriger Luftfeuchtigkeit nach draußen.

Die Prognose für eine rechtzeitige und qualitativ hochwertige Behandlung der Krankheit ist günstig.

Diagnose

Die Definition der Krankheit erfolgt nach den Ergebnissen von drei Haupttypen der Forschung:

  1. Umfrage des Patienten, die Identifizierung von charakteristischen Symptomen.
  2. Untersuchung des Pharynx, einschließlich der Verwendung eines Pharyngoskops.
  3. Biochemische Analyse von Blut. Es zeigt typische Anzeichen einer Entzündung: eine Zunahme der Leukozytenzahl, eine Zunahme der ESR.

Wie eitrige Mandelentzündung bei Erwachsenen zu behandeln

Bei eitriger Mandelentzündung ist es äußerst wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, um mögliche Komplikationen in Form von Phlegmonen und Abszessen im Nacken, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Erkrankungen der Nieren und Gelenke zu vermeiden.

Bei den ersten Anzeichen der Krankheit ist es notwendig:

  • Rufen Sie den Arzt zu Hause an.
  • Halten Sie sich an die Bettruhe und befolgen Sie die Empfehlungen des behandelnden Arztes.
  • reichlich trinken, Multivitaminpräparate oder angereicherte Lebensmittel einnehmen.

Um eine Ausbreitung der Infektion zu vermeiden, ist es notwendig, den Patienten so weit wie möglich zu isolieren, um ihm individuelle Gerichte und Körperpflegeprodukte anzubieten. Darüber hinaus sollten Sie den Raum, in dem sich der Patient befindet, regelmäßig lüften und nass reinigen.

Die Behandlung dauert in der Regel nicht länger als 10 Tage. Bei einem schweren Krankheitsverlauf und sehr fortgeschrittenen Stadien müssen gute Ergebnisse jedoch viel länger warten.

Die Symptome einer eitrigen Mandelentzündung lindern:

  • Analgin-Injektionen oder fiebersenkende Tabletten (Paracetamol, Summamed, Coldrex).
  • Antihistaminika (beseitigen Schwellungen und verhindern das Auftreten von Allergien): Suprastin, Loratadin, Claritin usw.
  • Für regelmäßige entzündungshemmende Spülungen verwenden Sie Kaliumpermanganat, Furatsilin, Lugol, Miramistin und Soda.
  • Spezielle Sprays und kehlende Pillen lindern Entzündungen.
  • Wenn die regionalen Lymphknoten stark entzündet sind, werden für den Hals Kompressen aus einer Mischung eines antibakteriellen Arzneimittels, eines Antihistamins, eines entzündungshemmenden Mittels und von Dimexide verschrieben. Auch zu Hause verwendet man eine Halbalkoholkompresse.
  • Nach dem Absinken der Temperatur wird eine physiotherapeutische Behandlung verordnet: UHF, Elektrophorese.

Antibiotika gegen eitrige Mandelentzündung

Die Behandlung der eitrigen Mandelentzündung mit Antibiotika sollte vollständig sein, in keinem Fall sollte sie während der Einnahme der verschriebenen Medikamente unterbrochen werden, da das Auftreten einer Arzneimittelresistenz der Bakterien gegen das eingenommene Antibiotikum möglich ist, was es mit der Neuentwicklung der fraglichen Krankheit machtlos macht.

Bei eitrigen Entzündungen der Mandeln wird üblicherweise ein Antibiotikum einer von drei Hauptgruppen verschrieben:

Bei Komplikationen kann ein breites Spektrum von Antibiotika verschrieben werden:

Kehlsprays

Sprays werden leider nicht in der Lage sein, die Kehle selbst zu heilen, sondern einige der Symptome zu lindern und den Zustand in ihrer Kraft zu lindern. Gültiger sind betrachtet:

  • Lyugol (wirkt antimikrobiell und kauterisierend);
  • Geksoral (besitzt analgetische und antiseptische Eigenschaften);
  • Novosept (lindert Pilze, lindert Schmerzen, tötet Bakterien ab);
  • Anti-Angin (wird als Lokalanästhesie verwendet und tötet Keime ab);
  • Chlorophyllipt (antiseptisch);
  • Miramistin (wirkt bakterizid);
  • Bioparox (enthält Antibiotikum).

Gurgeln mit eitriger Mandelentzündung

Gurgeln zu Hause sollte so oft wie möglich sein, um Mikroorganismen aus dem Rachen zu entfernen. Nach diesem Vorgang müssen Sie spezielle Sprays verwenden oder Tabletten mit Antibiotika auflösen.

Die gebräuchlichsten Lösungen und Abkochungen zum Spülen sind Lösungen mit Furatsilinom, Soda, Meersalz, Chlorophylliptalkohol, Stotidin, Abkochungen von Kamille, Ringelblume. Ein besonders ausgeprägter Effekt ist zu beobachten, wenn Sie sich in den ersten Krankheitstagen alle 30 bis 60 Minuten den Hals ausspülen.

  1. Eine perfekte Spülung ist roter Rübensaft. Um es zu bekommen, wird das Gemüse gerieben und dann gepresst. Zu 200 g Rübensaft 1 Esslöffel Essig geben. Die Spülung sollte bis zur vollständigen Erholung durchgeführt werden.
  2. Es kann zum Spülen verwendet werden, um den Entzündungsprozess schnell zu beseitigen. In einem Glas warmem Wasser 1 EL verdünnen. Löffel Peroxid, spülen. Zusätzlich zur entzündungshemmenden Wirkung hilft Peroxid, Plaque aus den Mandeln zu entfernen.
  3. Wirksames Heilmittel "Meerwasser". Zu einem Glas heißem Wasser: 1 TL. Sodasalz, 5 Tropfen Jod. Es wird empfohlen, mindestens 4-5 Mal am Tag mit diesem Werkzeug zu gurgeln.
  4. Furacilin. Wird in Form einer Lösung zum Spülen und Spülen des Rachens verwendet. Wirkt gegen die häufigsten Krankheitserreger der Angina bakteriellen Natur.
  5. Kaliumpermanganatlösung (Kaliumpermanganat). Wenn es mit der Schleimhaut in Berührung kommt, reizt es sie und bewirkt ihre Bräunung. Es bindet Bakterienproteine ​​und zerstört sie.

Einatmen

Ab sofort ist zu beachten, dass die Behandlung eitriger Entzündungen mit Dampfinhalationen verboten ist. Ein leichter Temperaturanstieg im Oropharynx schafft optimale Bedingungen für die Entwicklung von Krankheitserregern. Um Komplikationen vorzubeugen, wird die Inhalation mit einem Zerstäuber durchgeführt, der die Wirkstofflösung bei Raumtemperatur in ein Aerosol umwandelt.

Die Anzahl der wirksamen Mörteldrogen umfasst:

Dies sind die Hauptbehandlungsoptionen für eitrige Mandelentzündung bei Erwachsenen zu Hause.

Empfehlungen:

  1. Bei Patienten, die an einer eitrigen Angina erkrankt sind, sollte ein Baumwoll-Mullverband getragen werden, und es sollte prophylaktisches Gurgeln unter Verwendung von Nasensalben geübt werden.
  2. Hygieneartikel, Geschirr. Dem Patienten sollten separate Haushaltsgegenstände zugewiesen werden.
  3. Wenn die Therapie zu Hause durchgeführt wird, ist es wichtig, jeden Tag mit Desinfektionslösungen zu reinigen und den Raum regelmäßig zu lüften.

Richtige Ernährung und Trinken

Um Verletzungen der entzündeten Schleimhaut zu vermeiden, sollte die Nahrung, die der Patient während der Krankheit zu sich nimmt, weich und warm sein und den Immunstatus des Körpers des Patienten verbessern - gestärkt.

Um Giftstoffe schneller zu eliminieren, wird dem Patienten viel zu trinken gezeigt, natürlich in Form von Hitze:

  • Obst und Gemüse Fruchtgetränke,
  • Zitronengrüner Tee
  • warme Milch mit Honig
  • alkalisches Mineralwasser ohne Gas.

Diese Getränke sollten praktisch die Grundlage der Ernährung des Patienten mit Angina sein.

Vorrangige Produkte bei eitriger Mandelentzündung sind:

  • Gerichte aus Hüttenkäse, Pudding, Eiern, Gemüsepüree (Kartoffeln, Karotten, Kürbis, Blumenkohl, Sellerie), gekochtem gekochtem Fleisch, Joghurt, Haferflocken, Grieß und Reisbrei;
  • Fleisch-, Hühner- und Fischbrühe;
  • warme frische Säfte, Kompotte, Gallerten (Gelees), Gallerten (Gelees), Fruchtschaum, Bananen;
  • Tee mit Zitrone, Milch mit Honig, Kräutertee (vorzugsweise Johannisbeer-, Himbeer- oder Hagebuttentee);
  • Honig und Bienenprodukte.

Volksheilmittel zur Behandlung der eitrigen Mandelentzündung

Vor der Behandlung von eitriger Angina mit traditioneller Medizin zu Hause ist es unbedingt erforderlich, dass Sie Ihren Arzt konsultieren, da er in diesem Fall eher eine Hilfs- als eine Hauptrolle spielt.

  1. Propolis. Ein natürliches Mittel wird nach der nächsten Mahlzeit und Spülung des Rachens in die Mundhöhle aufgenommen. Am Tag können Sie etwa einen Teelöffel biologisch aktiver Substanzen verwenden.
  2. Früchte und Blätter der Preiselbeere im Verhältnis 1: 1 mit Wasser aufgießen und zum Kochen bringen: 1 Teil Rohstoffe - 3 Teile Wasser. Die Brühe zudecken und eine Stunde ruhen lassen, dann abseihen und trinken. Dieses Getränk sollte bis zu 1 Liter pro Tag eingenommen werden und durch andere Flüssigkeiten ersetzt werden. Die reichhaltige Zusammensetzung von Preiselbeeren hilft, den Körper wiederherzustellen und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.
  3. Aloe. Sein Saft sollte im Verhältnis 1: 1 mit Wasser verdünnt und auch zum Gurgeln verwendet werden.
  4. Traditionelle Medizin rät, bei eitriger Mandelentzündung im Inneren zur Verbesserung der Immunität Abkochungen der Zweige und Früchte von Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren sowie Tee mit Zitrone und Honig zu verwenden.
  5. Tee stieg auf. 1-2 Esslöffel duftende Rosenblätter in frischer oder getrockneter Form sollten in eine Thermoskanne gegossen werden, 200-300 ml kochendes Wasser dazugießen und etwa eine Stunde darauf bestehen. Gurgeln Sie dreimal täglich mit einer solchen Infusion.
  6. Zum Waschen des Rachens Wasserstoffperoxid-Lösung von 3%. Ein Teelöffel Peroxid wird in 250 ml gekochtem Wasser verdünnt. Eine solche Zusammensetzung wäscht die Plaque gut ab, oxidiert die infizierte Oberfläche und tötet pathogene Mikroben ab. In keinem Fall unverdünntes Peroxid auftragen! Die Schleimhaut wird verbrannt.

Prävention

Um eine eitrige oder andere schwere Art von Mandelentzündung zu verhindern, wird empfohlen, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen:

  • Unterkühlung vermeiden;
  • Missbrauchen Sie keine kalten Getränke, Eis, besonders in der Hitze;
  • Stärkung des Immunsystems mit Vitaminen und Verhärtung;
  • rechtzeitige Behandlung von Karies und anderen Erkrankungen der Mundhöhle;
  • Mund und Rachen regelmäßig mit kochendem Wasser oder einer schwachen Salzlösung ausspülen.

Alle Patienten, bei denen eine eitrige Mandelentzündung diagnostiziert wurde, sollten verstehen, wie ernst diese Krankheit ist. Im Falle einer Pathologie ist eine angemessene Therapie erforderlich, da eine Krankheit mit falscher Behandlung oder deren völliger Abwesenheit leicht chronisch werden kann. Befolgen Sie alle Empfehlungen des Arztes und Sie werden sich schnell erholen. Gesundheit für Sie und nicht krank werden!

Eitrige Mandelentzündung bei Erwachsenen - schnelle Behandlung zu Hause

Alle Fotos aus dem Artikel

Angina ist die durch Infektion verursachte Entzündung der Mandeln. Diese Pathologie ist charakteristisch für einen Erwachsenen, oft hat sie eine eitrige Form, deren Behandlung mit Antibiotika durchgeführt werden muss. Was spezifisch zur Behandlung der Krankheit ist, entscheidet der Arzt. Je nach Symptomen werden zusätzliche Medikamente und Gurgeln verschrieben.

Angina ist eine Pathologie, die bei Erwachsenen häufig vorkommt, oft hat sie einen eitrigen Verlauf. Angina wird durch eine Vielzahl von Krankheitserregern verursacht. Meist tritt sie nach einer Verletzung durch Staphylokokken, Streptokokken und Adenoviren auf, die sich in den Mandeln oder auf andere Weise in den Halsdrüsen ansiedeln.

Damit die Behandlung so schnell wie möglich abläuft, müssen Antibiotika ausgewählt werden, die im pathogenen Mikromilieu eine Empfindlichkeit hervorrufen. Die Aufnahme von Medikamenten und Medikamenten erfolgt zu Hause mit der Überwachung der Ergebnisse durch den Arzt.

Eitrige Halsschmerzen sind nicht die einzige Art dieser Krankheit, oft katarrhalische, nekrotische Form und andere. In der Regel hat ein kranker Erwachsener eine Kombination von Angina-Symptomen verschiedener Art, die äußerlich keine signifikanten Unterschiede aufweisen. Um die Krankheit jedoch schnell zu heilen, ist es wichtig, sie genau zu diagnostizieren.

Foto 1. Zeichen im Mund

Eine erhöhte Inzidenz wird im Herbst und Frühling aufgrund der zu dieser Jahreszeit hohen Luftfeuchtigkeit beobachtet.

Typen und Einteilung

In der Medizin wird der Begriff eitrige Mandelentzündung nicht verwendet. Die Pathologie, die allgemein im Menschen genannt wird, wird in der medizinischen Klassifikation bezeichnet:

  • Bei akuter Mandelentzündung, wie sie auch die komplexe Angina katarrhalica, lakunare, follikuläre und ulzerative Formen nennen.
  • Zu chronischer Mandelentzündung, die in kompensierten und nicht kompensierten Typ unterteilt wird.

Unter dem Begriff "eitrige Mandelentzündung" versteht man in der Sprache gewöhnlich eine akute Mandelentzündung lakunaler oder follikulärer Natur, die durch das Vorhandensein eitriger Filme auf den Mandeln und Ansammlungen von eitrigem Inhalt in den Lakunen gekennzeichnet ist.

Was sind die Unterschiede

Überlegen Sie, was die Unterschiede in der eitrigen Mandelentzündung verschiedener Spezies bei Erwachsenen sind:

  1. Der follikuläre Typ gehört zu den leichtesten, seine Symptome sind kleine Punkte auf dem Kehlkopf, die Pusteln sind, die durch die Schleimhautoberflächen durchscheinend sind. Es ist einfacher, eine solche Krankheit zu behandeln, da sie selten durch Fieber kompliziert wird. Besonderes Augenmerk wird auf die Behandlung von periodischem Gurgeln gelegt.
  2. Bei einer lakunaren Mandelentzündung bedeckt der Eiter bereits vollständig die Lücken der Mandeln, die auf dem Foto unten zu sehen sind und bei Betrachtung als weiße Streifen keine Punkte aufweisen.
  3. Phlegmonöse Varietät ist der schwerste Verlauf, der einer eitrigen Mandelentzündung entspricht. Seine Behandlung kann nicht allein durchgeführt werden, Spülen zu Hause wird nicht funktionieren. Eine wirksame Behandlung von Phlegmonenerkrankungen ist nur in einem Krankenhaus möglich.

Die primäre Form der Krankheit kann durch das Aussehen und den Grad der Temperaturerhöhung bestimmt werden.

Gründe

Eitrige Mandelentzündung wird in 70% der Fälle am häufigsten durch die Exposition gegenüber infektiösen Krankheitserregern wie Streptokokken verursacht. In selteneren Situationen wird die Krankheit durch Infektionen wie Staphylokokken und Pneumokokken verursacht. Andere Varianten der Krankheit machen einen vernachlässigbaren Prozentsatz der Fälle aus.

Normalerweise ist die Streptokokkenquelle ein gesunder oder kranker Transporter. Wenn wir über die Infektiosität der eitrigen Mandelentzündung und ihrer anderen Formen sprechen, dann ist sie natürlich ansteckend. Daher sollte jeder erwachsene Patient vor anderen Menschen geschützt werden, insbesondere vor Kindern, die sehr schnell krank werden.

In den Mandeln des Himmels gibt es immer eine Reihe von Mikroben. Wenn eine Person ein starkes Immunsystem hat, hält es sie unter Kontrolle und verhindert, dass sie sich entwickelt. Unter Bedingungen, in denen die Schutzfunktion nachlässt, gerät die pathogene Umgebung außer Kontrolle und vermehrt sich rasch. Diese Situation kann aus verschiedenen Gründen auftreten, wir beschreiben die häufigsten:

  • Exposition gegenüber Unterkühlung, Essen oder Trinken von kalten Speisen und Getränken;
  • Mechanische Einflüsse auf die Mandeln, gefolgt von einer Infektion der Wunde;
  • Der Zustand der Beriberi in Kombination mit entzündlichen Prozessen in nahe gelegenen Strukturen;
  • Die Entwicklung von Streptokokken in anderen Teilen des Körpers;
  • Immundefektzustand aufgrund von Verletzungen oder während der Erholungsphase nach Behandlung schwerer Krankheiten;
  • Einschleppung von Pilzen oder anderen Bakterien;
Diese Gründe führen zu einem tieferen Eindringen des Erregers in das Gewebe der Mandeln, was zu deren Entzündung führt. Um zu verstehen, wie und wie ein Erwachsener eine Krankheit behandeln kann, muss eine genaue Diagnose gestellt werden. Anschließend können Sie ein bestimmtes Antibiotikum auswählen. Die Behandlung der eitrigen Mandelentzündung mit nur Gurgeln zu Hause wird zu nichts führen.

Symptome und Fotos

Wie wir oben gezeigt haben, variieren die Symptome einer eitrigen Mandelentzündung bei Erwachsenen je nach Sorte erheblich. Was zählt, ist die Vernachlässigung des Prozesses, die falsche Behandlung - all dies führt zu einer Verschärfung der Symptome.

Foto 2. Was aussieht wie eine eiternde Plakette

Bei einem leichten Verlauf steigt die Temperatur nicht immer an, die Hauptsymptome sind Halsschmerzen und äußere Veränderungen der Mandeln, wenn sie so aussehen, als wären sie mit einer weißen Blüte unterschiedlicher Intensität bedeckt. Zusätzliche Symptome sind Rötung und Schwellung.

Hier ist das übliche Bild von Symptomen, wenn eine eitrige Mandelentzündung auftritt:

  1. Der starke Temperaturanstieg in schweren Fällen bis zu 39 Grad und mehr;
  2. Anzeichen von Fieber;
  3. Intoxikation des Körpers - Kopfschmerzen, kein Appetit, Schwäche, Übelkeit;
  4. Akuter Rachenschmerz, verschlimmert beim Schlucken;
  5. Schwellung der Lymphknoten unter dem Unterkiefer;
  6. Schwellung und Rötung der befallenen Mandeln am Himmel, am Kehlkopf und an der kleinen Uvula;
  7. Bei schwerer Form der eitrigen Mandelentzündung schwillt der Hals bei Erwachsenen an, ein Hautausschlag erscheint auf den Hautoberflächen und ein Magenschmerz;

Während der Behandlung ist es oft ratsam, eine eitrige Plaque mit einem speziellen medizinischen Spatel zu entfernen, wodurch die Symptome schneller abgeklungen sind.

Foto 3. Aussehen der weißen Blüte

Vor dem Auftreten der ersten Anzeichen von Halsschmerzen vergeht eine Inkubationszeit, die bei einem erwachsenen Organismus 2-5 Tage dauert. Danach tritt die Zunahme der Symptome schnell ein, der kranke Erwachsene spürt eine starke Verschlechterung aufgrund von hohem Fieber und Halsschmerzen. Anfangs schmerzt der Kehlkopf nur beim Schlucken, aber wenn sich eine eitrige Mandelentzündung entwickelt, werden die schmerzhaften Empfindungen dauerhaft und sind nicht mit dem Verzehr von Nahrungsmitteln oder Flüssigkeiten verbunden.

Folgen und Komplikationen

Die Selbstbehandlung eines Erwachsenen mit eitriger Mandelentzündung zu Hause und das Fehlen einer professionellen Therapie, bei der Antibiotika eingesetzt werden, drohen häufig mit folgenden schwerwiegenden Folgen:

Wird die Krankheit nicht weiter behandelt, besteht das Risiko folgender Komplikationen:

  • Meningitis;
  • Rheuma;
  • Glomerulonephritis;
  • Polyarthritis;
  • Pyelonephritis;

Um all diese Konsequenzen zu vermeiden, können Sie sich einfach rechtzeitig an die medizinische Einrichtung wenden.

Foto 4. Schwere eitrige Läsion

Behandlung der eitrigen Mandelentzündung

Eine schnelle Reaktion auf die Symptome und eine korrekte Diagnose sind Garanten für eine schnelle Behandlung der eitrigen Mandelentzündung bei Erwachsenen. Betrachten Sie das allgemeine Schema für die Behandlung der Krankheit:

  1. Wenn der Patient eine akute Periode hat, sollte er sich auch bei fehlender oder unbedeutender Temperatur in Bettruhe befinden. Der Kontakt mit anderen Erwachsenen und Kindern muss so weit wie möglich eingeschränkt werden.
  2. Bei der Behandlung werden fast immer Antibiotika und andere wirksame Medikamente eingesetzt. Es ist unmöglich, ihre Aufnahme zu verweigern, da sie das Hauptglied in der Therapie sind. Üblicherweise verschriebene Medikamente gegen Bakterien der Gruppe der Penicilline verschiedener Generationen.
  3. Es ist auch wichtig, lokale Produkte zu verwenden, die Antibiotika enthalten, beispielsweise Bioparox. Ohne seine Verwendung ist es unwahrscheinlich, dass eitrige Halsschmerzen schnell besiegt werden können, da die direkte Wirkung auf die Entzündungsreaktionszone hoch wirksam ist.
  4. Wenn schweres Fieber diagnostiziert wird oder Halsschmerzen nicht toleriert werden können, werden erwachsenen Patienten sedierende Medikamente wie Paracetamol und Ibuprofen verschrieben.
  5. Wie gurgeln? Um dies zu erreichen, ist es besser, wässrige Lösungen von Antiseptika zu verwenden, die etwas niedriger sind. Zusätzlich werden Sprays und Lutschtabletten zum Saugen verschrieben.
  6. Bei signifikanten Ödemen sind Antihistaminika angezeigt, die zusätzlich die Intoxikation im Körper reduzieren.
  7. Es ist wichtig, abwechslungsreich zu essen und die notwendigen Vitamine und Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Um die Halsschmerzen zu lindern, sollten Speisen und Flüssigkeiten warm und püriert eingenommen werden.
  8. Da keine Gefahr einer Meningitis besteht, ist es angezeigt, viel warmes Wasser zu trinken.

Um die Pathologie schnell zu heilen, ist es wichtig, alle Prinzipien der verschriebenen Therapie zu beachten und keine unnötige Initiative zu zeigen.

Als gurgeln

Bei eitriger Angina sollte die Behandlung eines Erwachsenen durch regelmäßiges Gurgeln mit antiseptischen Lösungen ergänzt werden. Furacilin, Givalex, Soda, Meersalz sind dafür geeignet. Der Vorgang wird 5-6 mal am Tag wiederholt.

In einigen Fällen verschrieb der Arzt Sprays wie Hexoral, Ingalipt, Tantum Verde, die gemäß den Anweisungen oder medizinischen Empfehlungen eingenommen werden sollten.

Wenn Sie sich den Hals ausspülen, können Sie verschiedene beliebte Rezepte verwenden. Wir listen die beliebtesten auf:

  • Tinktur auf Kamille, Ringelblume, Eukalyptus. Nehmen Sie einen Esslöffel dieser Pflanzen und lassen Sie sie in einem Liter kochendem Wasser einweichen. Nach der Infusion wird abgekühlt und zum Spülen belastet.
  • Infusion ähnlich der vorherigen, aber als Bestandteile verwendet Kamille, Johanniskraut, Ringelblume. Die Proportionen sind gleich.
Der Zweck des Spülens mit Hilfe von Volksmethoden ist nicht so sehr die Behandlung von eitriger Mandelentzündung, als vielmehr die Verringerung schmerzhafter Empfindungen, so dass sie nicht ausschließlich behandelt werden können.

Antibiotika

Die hauptsächliche therapeutische Wirkung wird durch die Einnahme von Antibiotika erzielt. Sie töten Bakterien und fördern die Heilung. Am häufigsten wird die eitrige Mandelentzündung mit Penicillin-Antibiotika behandelt. Wenn wir über bestimmte Medikamente sprechen, sind dies Medikamente wie Amoxicillin, Cefalexin, Sumamed, Cephazamin. Manchmal ist eine Therapie mit Clindamycin, Phenoxymethylpenicillin, Erythromycin angezeigt.

Die Auswahl eines bestimmten Arzneimittels ist das Vorrecht eines Arztes, die Auswahl eines Arzneimittels für Erwachsene ist im Vergleich zu Kindern eine einfachere Aufgabe. Während der Behandlung ist es wichtig, die Einnahme des Arzneimittels nicht abzubrechen, auch wenn die Hauptsymptome bald unterdrückt werden.

Behandlung zu Hause

Wenn wir von häuslicher Behandlung sprechen, wird eitrige Quinsie fast immer zu Hause behandelt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie auf einen Arztbesuch verzichten müssen, im Gegenteil, eine ärztliche Untersuchung, Diagnose und die richtige Verschreibung von Antibiotika ist der Schlüssel für eine schnelle Heilung.

Wenn durch häusliche Behandlung die Anwendung der traditionellen Medizin verstanden werden soll, dann kann diese Art der Therapie ausschließlich ergänzend in Betracht gezogen werden. Die Behandlung von eitriger Quinsie bei Erwachsenen oder Kindern, die ausschließlich auf traditionellen Methoden und Mitteln beruht, ist ein großer Fehler, der droht Komplikationen.

Trotzdem führen wir eine Reihe gängiger Methoden auf, mit denen Sie die Schmerzsymptome beseitigen können:

  • Resorption oder Kauen von natürlichem Propolis. Dies sollte nach einer Mahlzeit oder zusätzlich zum Gurgeln erfolgen. Die maximale Tagesdosis beträgt einen Teelöffel.
  • Die Furatsilina-Lösung wird zum Spülen und Spülen des Rachens verwendet, wodurch die Aktivität des Erregers verringert und Schmerzen gelindert werden.

Prävention

Es gibt keine speziellen vorbeugenden Maßnahmen, die einer eitrigen Mandelentzündung bei Erwachsenen vorbeugen. Damit ein Erwachsener nicht krank wird, muss er seine Gesundheit überwachen, richtig essen und genügend Zeit zum Schlafen und Ausruhen lassen. Wenn es Entzündungen im Körper gibt, müssen diese sofort behandelt und nicht begonnen werden.

Autor: Site Editor, Datum 20. März 2018

Top