Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Rhinitis
Wie lange ist eine Person mit Grippe ansteckend? Wie viele Tage kann sich eine Person anstecken?
2 Laryngitis
Erkältungsmedizin: eine Überprüfung der wirksamsten Mittel
3 Laryngitis
Präparate zur Behandlung von Bronchitis bei Erwachsenen: wirksame und kostengünstige Medikamente
Image
Haupt // Laryngitis

Welche Antibiotika zur Behandlung von Angina nehmen


Viele wollen keine antibakteriellen Medikamente trinken, weil sie glauben, dass sie mehr schaden als nützen. Bei Angina ist dieser Ansatz absolut falsch.

Halsschmerzen sind bakterielle oder virale Erkrankungen, die durch Entzündungen der Mandeln verursacht werden. Antibiotika gegen Angina bei Erwachsenen werden fast immer verschrieben, unabhängig von der Form und dem Schweregrad der Erkrankung.

Da diese Krankheit zu Komplikationen wie Nierenfunktionsstörungen, Rheuma und Ohrenentzündung führt, ist es sehr wichtig, rechtzeitig einen Facharzt zu Rate zu ziehen.

Welche Antibiotika gegen Angina bei Erwachsenen, damit die Behandlung sicher und effektiv ist? In diesem Artikel werden wir versuchen, das beste Antibiotikum auszuwählen, das schnell gegen Angina pectoris wirkt.

Wie nehme ich?

Die Einnahme von Antibiotika sollte nach bestimmten Regeln erfolgen, da sonst die Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber dem Arzneimittel bei unkontrollierter Einnahme von Bakterien abnimmt und das Antibiotikum in Zukunft, wenn es wirklich notwendig ist, nicht hilft.

Es ist notwendig, ein Antibiotikum vor den Mahlzeiten (1 Stunde) oder 2 Stunden nach einer Mahlzeit einzunehmen, damit nichts die Resorption verhindert. Das antimikrobielle Mittel sollte mit Wasser abgewaschen werden.

Jedes Medikament hat eine eigene Anweisung, die angibt, wie oft am Tag und wie viel Arzneimittel eingenommen werden können. Darüber hinaus wird Ihr Arzt das Regime detaillierter ausschreiben.

Eitrige Mandelentzündung

Bei eitriger Mandelentzündung, die durch Rötung und Schwellung der Drüsen, Schwellung des Halses, starke Halsschmerzen und geschwollene Lymphknoten gekennzeichnet ist. Der genaue Name der Krankheit bestimmt das Vorhandensein einer eitrigen Verstopfung auf den Mandeln.

Zur Behandlung der eitrigen Mandelentzündung verschreibt der Arzt immer ein Antibiotikum, welches von den individuellen Eigenschaften und dem Erreger der Krankheit abhängt.

Wenn Antibiotika benötigt werden

Es gibt bestimmte Kriterien für die Ernennung einer Antibiotikatherapie:

  1. Es gibt eine sichtbare eitrige Plakette auf den Mandeln.
  2. Bei einer Kombination der oben genannten Symptome hat der Patient keinen Husten und keine laufende Nase.
  3. Die Temperatur steigt über einen längeren Zeitraum signifikant an (über 38 ° C).
  4. Es gibt schmerzhafte Empfindungen im submandibulären Bereich des Halses, vergrößerte Lymphknoten werden abgetastet.

Wenn all diese Symptome vorliegen, wird der Arzt einem Erwachsenen definitiv ein Antibiotikum verschreiben, ohne auf die Ergebnisse von Tests und Untersuchungen zu warten, die darauf abzielen, die Erreger der Krankheit zu bestimmen. Hier ist es wichtig, Erkältung und Halsschmerzen nicht zu verwechseln, da Antibiotika bei einer Virusinfektion unwirksam sind.

Denken Sie daran, wenn Sie unkontrolliert mit antibakteriellen Wirkstoffen behandelt werden, können Sie nicht nur Allergien und Dysbiose entwickeln, sondern auch eine Generation von Mikroben hervorbringen, die in den Mandeln leben, jedoch unempfindlich gegen diese Art von Antibiotika sind. Überlassen Sie die Wahl einem Fachmann.

Was sind die?

Antibiotika für Erwachsene sind in Tabletten und Injektionen erhältlich. Wirksam für die Behandlung von Angina, die folgenden Gruppen von Medikamenten:

  1. Penicilline (zum Beispiel Amoxicillin, Ampicillin, Amoxiclav, Augmentin, Oxacillin, Ampioks, Flemoxin usw.);
  2. Makrolide (zum Beispiel Azithromycin, Sumamed, Rulid usw.);
  3. Tetracycline (zum Beispiel Doxycyclin, Tetracyclin, Macropen usw.);
  4. Fluorchinolone (zum Beispiel Sparfloxacin, Levofloxacin, Ciprofloxacin, Pefloxacin, Ofloxacin usw.);
  5. Cephalosporine (zum Beispiel Digran, Cephalexin, Ceftriaxon usw.).

Antibiotika aus der Penicillin-Gruppe sind Mittel der Wahl bei eitriger Mandelentzündung.

Das beste Antibiotikum gegen Halsschmerzen

In den meisten Fällen wird Angina durch Streptokokken und Staphylokokken verursacht. Daher werden Erwachsenen bei der Behandlung von Angina mit Antibiotika am häufigsten Medikamente vom Penicillin-Typ verschrieben, die gegen die oben genannten Mikroorganismen am wirksamsten sind.

Die besten antibakteriellen Medikamente aus dieser Gruppe sind:

  1. Amoxicillin - es wird am häufigsten verschrieben. Preis 227,00 rub.
  2. Panklav - 325,00 reiben.
  3. Flemoxin Solutab - 227,00 reiben.
  4. Rapiklav - 345,00 Rubel
  5. Augmentin - 275,00 Rubel
  6. Amoxiclav - 227,00 reiben.

Leider ist in einigen Fällen eine Penicillinallergie bei Erwachsenen oder Kindern zu beobachten. Diesen Personen werden Antibiotika anderer pharmakologischer Gruppen verschrieben: Fluorchinolone, Tetracycline, Cephalosporine, Makrolide.

Vergessen Sie nicht, dass die Selbstbehandlung von Angina mit Antibiotika kontraindiziert ist, da eine nicht behandelte Halsentzündung nicht nur eine längere und teurere Fortsetzung der Behandlung verursachen kann, sondern auch zu ernsthaften Gesundheitsproblemen, Erkrankungen der Nieren und des Herzens sowie bei geschwächten Personen und Personen mit Immunschwäche führen kann sogar zum Tod führen.

Warum brauchen Sie eine antibakterielle Behandlung?

Die rechtzeitige Verschreibung von Antibiotika gegen Halsschmerzen ermöglicht Ihnen:

  • akutes rheumatisches Fieber verhindern;
  • verhindern eitrig-entzündliche Komplikationen;
  • die Schwere der klinischen Manifestationen von Angina reduzieren;
  • die Infektion einer bakteriellen Infektion durch Familienmitglieder, Kollegen, Nachbarn usw. verhindern;
  • Reduzieren Sie die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen, einschließlich Kardiologie.

Wenn der Erreger der Halsschmerzen bereits gegen das eine oder andere Medikament resistent ist, zeigt sich innerhalb von 72 Stunden keine merkliche Besserung (die Temperatur sinkt nicht, die Ablagerungen bleiben, der Allgemeinzustand bessert sich nicht), in diesem Fall muss das Antibiotikum durch ein anderes ersetzt werden.

Neben Antibiotika

Damit die Krankheit schneller vergeht, sollten einige Regeln zu Hause befolgt werden.

  1. Bettruhe Der Patient braucht völlige Ruhe. Dies wird helfen, Reizungen und Kopfschmerzen zu reduzieren.
  2. Fiebersenkend. Es ist notwendig, das Mittel zu akzeptieren, das die Temperatur nur bei seiner Erhöhung über 38 Grad senkt.
  3. Gurgeln Dies lindert Reizungen und Schmerzen. Um die Brühe zuzubereiten, können Sie Kamille, Salbei, Ringelblume nehmen. Gute Wirkung zeigen auch medizinische Lösungen von Furacilin, Chlorhexidin.
  4. Viel Wasser trinken. Eine große Menge Flüssigkeit hilft dabei, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, die zur Entwicklung von Krankheitssymptomen beitragen.

Antibiotika gegen Angina bei Erwachsenen lindern die Symptome dieser unangenehmen Krankheit ziemlich schnell. Zögern Sie also nicht und konsultieren Sie einen Arzt.

Amoxicillin

Das Antibiotikum wirkt gegen eine Vielzahl von Bakterien, die Halsschmerzen verursachen. Ärzte verschreiben Amoxicillin als First-Line-Medikament gegen Mandelentzündung, da es sehr wirksam ist und nur wenige Nebenwirkungen hat.

Zu den Nebenwirkungen, die während der Einnahme von Amiksitsillina auftreten können, gehören Erbrechen, Durchfall, Verdauungsstörungen. Die schwersten Reaktionen auf das Medikament sind Leukopenie, pseudomembranöse Kolitis, Agranulozytose und anaphylaktischer Schock. Der Preis beträgt 227 Rubel (375 mg Tabletten, 15 Stk.).

Antibiotika für Erwachsene mit Angina pectoris

Merkmale von Antibiotika bei der Behandlung von Angina bei erwachsenen Patienten:

Bei Menschen mittleren Alters und älteren Menschen tritt häufig eine Unverträglichkeit gegenüber einem bestimmten Medikament auf. Außerdem muss bei der Behandlung solcher Patienten bekannt sein, wie Antibiotika mit anderen eingenommenen Medikamenten kombiniert werden.

Komplikationen in Form einer Superinfektion - entwickelt sich mit dem Missbrauch von Antibiotika, wodurch der Erreger resistent und unempfindlich gegenüber den meisten antibakteriellen Medikamenten wird;

Verstöße gegen den Rezeptionsverlauf wegen Verantwortungslosigkeit und nicht exekutiver Patienten. Dieses Problem tritt bei der Behandlung von Angina bei Kindern seltener auf, da sie normalerweise ständig von einem der Elternteile begleitet werden.

Verschlimmerung der chronischen Mandelentzündung, bei der die Behandlung mit Antibiotika allein nicht ausreicht. Eine komplexe Therapie ist erforderlich, einschließlich der Beseitigung eitriger Verstopfung im Hals und der Verabreichung von immunmodulierenden Arzneimitteln;

Eine Vielzahl von Freisetzungsformen - Erwachsene können im Gegensatz zu Kindern Antibiotika in jeder Form einnehmen: Pulver, Tablettenzubereitungen, Kapseln und Injektionslösungen;

Nebenwirkungen durch die Einnahme von Antibiotika gegen Halsschmerzen bei Erwachsenen sind in der Regel nicht so ausgeprägt wie bei Kindern, dies bedeutet jedoch nicht, dass kein Risiko besteht. Zusätzlich zu den typischen Nebenwirkungen (Verdauungsstörungen und Schlafstörungen) können ungewöhnliche Reaktionen auftreten, die rechtzeitig erkannt und korrigiert werden müssen, oder das Medikament kann geändert werden.

Basierend auf den obigen Merkmalen führt der Arzt die Auswahl eines spezifischen Arzneimittels zur Behandlung von Angina bei einem erwachsenen Patienten durch.

Die Wahl der Antibiotika gegen Angina je nach Situation

Allergie gegen Antibiotika bei Erwachsenen

Eine Allergie gegen ein bestimmtes Medikament kann sich nur entwickeln, wenn eine Person es zuvor eingenommen hat. Dementsprechend sind Erwachsene anfälliger für allergische Manifestationen als Kinder, da im reifen Alter jeder mindestens einmal Antibiotika eingenommen hat. Über alle früher eingenommenen antibakteriellen Medikamente und über allergische Reaktionen auf diese müssen Sie Ihren Arzt informieren.

Am häufigsten sind Erwachsene allergisch gegen Penicillin und Antibiotika, die darauf basieren. Unter den Mitteln dieser Gruppe werden Ampicillin, Amoxicillin, Phenoxymethylpenicillin häufig zur Behandlung von Angina eingesetzt.

Eine Penicillinallergie tritt bei 6% der erwachsenen Patienten auf, von denen die Hälfte auch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Cephalosporinen aufweist. Personen, die gleichzeitig gegen Penicilline und Cephalosporine sensibilisiert sind, sind wahrscheinlich allergisch gegen einen Beta-Lactam-Ring. Dieses Phänomen ist nicht lebenslang: Jedes Jahr verlieren 10% der Patienten in dieser Gruppe ihre Überempfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen moderner Penicillin-Antibiotika.

Bei allergischen Reaktionen auf Cephalosporine und Penicilline wird jedoch eine Behandlung mit Antibiotika aus der Gruppe der Makrolide verordnet, von denen das häufigste Erythromycin ist.

Wenn ein Patient zuvor noch nie Antibiotika eingenommen hat oder vor mehr als zehn Jahren eingenommen hat, ist die negative Reaktion höchstwahrscheinlich auf andere Gründe zurückzuführen - in zehn Jahren verschwinden allergische Manifestationen bei 78% der sensibilisierten Patienten. Die Zusammensetzung von Antipyretika und anderen Arzneimitteln, die traditionell bei der Behandlung von Angina bei Erwachsenen angewendet werden, sollte beachtet werden.

Bei gleichzeitigen Allergien gegen den Beta-Lactam-Ring und Makrolid-Medikamente wird dem Patienten Lincosamide verschrieben, Lincomycin ist eines der häufigsten Medikamente in dieser Gruppe. Sie sollten mit Vorsicht und nur unter Aufsicht eines Arztes eingenommen werden, da sie viele Nebenwirkungen haben.

Hohe Inzidenz von Antibiotikaresistenzen

Amoxicillin ist eine wirksame und sichere Behandlung für Angina und es ist auch sehr erschwinglich. In diesem Fall ist die Behandlung von Angina bei Erwachsenen mit Hilfe dieses Antibiotikums aufgrund der mangelnden Empfindlichkeit gegenüber dem Arzneimittel bei Krankheitserregern nicht immer möglich. In solchen Fällen müssen Sie eine Kombination von Amoxicillin mit Clavulansäure verwenden, die das Antibiotikum vor Zerstörung schützt und seine Wirkung verstärkt. Dieses Medikament hat jedoch mehr Nebenwirkungen als reines Amoxicillin, und sein Preis ist höher. In einigen Fällen kann eine Therapie mit Makroliden erforderlich sein, die unter den Nebenwirkungen Verdauungsstörungen haben können.

Warum nimmt die Empfindlichkeit von Angina-Erregern gegenüber Antibiotika ab?

Dies ist fast immer mit einem Verstoß gegen die Regeln für die Einnahme von Antibiotika verbunden:

Beispielsweise injizieren erwachsene Patienten während der Selbstbehandlung manchmal eine Nase oder verschmieren den Hals mit Lösungen, die auf zerstoßenen Antibiotika zur systemischen Anwendung basieren. Dies ist bei der Behandlung einer Krankheit unwirksam, da die Konzentration des Wirkstoffs mit dieser Verwendungsmethode zu niedrig ist, um den Erreger abzutöten, es jedoch ausreicht, um ihn zu gewöhnen und die Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels zu verlieren.

Jedes Antibiotikum hat eine Anwendungsweise, die befolgt werden muss. In den meisten Fällen ignoriert der Patient diese Regeln, beendet die Einnahme des Arzneimittels, sobald die negativen Symptome verschwunden sind, und es kommt zu einer Linderung. Darüber hinaus bleiben einige Krankheitserreger überlebensfähig und erwerben Anzeichen von Antibiotikaresistenz. Dadurch entsteht eine Population von Bakterien, die gegen antibakterielle Medikamente resistent sind.

Prophylaktische Antibiotika im Rahmen der Selbstbehandlung führen zu negativen Ergebnissen - bei häufiger Einnahme solcher Medikamente entwickeln pathogene Mikroorganismen Resistenzen gegen die Wirkstoffe bzw. erschweren die Behandlung.

In den 1990er Jahren wurde in Finnland ein Ausbruch von Streptokokken-Erkrankungen beobachtet, deren Krankheitserreger gegen gängige Antibiotika resistent waren - Makrolide, insbesondere gegen Erythromycin. Tatsache ist, dass Ärzte diese Mittel häufig zur Behandlung von Halsschmerzen verschrieben, auch wenn auf sie verzichtet werden konnte. Die Abnahme der Zahl der antibiotikaresistenten Streptokokkenstämme wurde erst nach Aufklärungsarbeit des Gesundheitsministeriums festgestellt.

Der behandelnde Arzt kann ohne vorherige Analyse keine antibakteriellen Medikamente verschreiben. Daher sollte vor der Behandlung von Angina und anderen Infektionskrankheiten eine Bakterienkultur durchgeführt werden. Die Sensitivitätsanalyse dauert drei bis vier Tage. In den meisten Fällen wird dem Patienten eines der häufigsten Breitbandantibiotika verschrieben: Medikamente auf der Basis von Amoxicillin (Amoxilav, Flemoxin Solutab, Augmentin), einem Komplex aus Ampicillin und Sulbactam (Ampisidus, Sultamicillin), Azithromycin, Tymentin, Cefoperazon, Vilprafen.

Der Preis der oben genannten Medikamente ist ziemlich hoch, Antibiotika auf der Basis von Amoxicillin und Azithromycin nicht mitgerechnet. Infolgedessen kostet die Selbstbehandlung den Patienten viel mehr als einen rechtzeitigen Arztbesuch und die strikte Einhaltung seiner Anweisungen.

Zum Vergleich: In den meisten Fällen werden Halsschmerzen mit Amoxicillin behandelt, dessen Preis etwa 100 Rubel beträgt, während die durch resistente Bakterienstämme komplizierte Krankheit teure Antibiotika erfordert und die Behandlung zwei bis dreitausend Rubel kostet.

Das beste Antibiotikum gegen Angina bei Erwachsenen ist Amoxicillin. Es wird vollständig vom Magen aufgenommen und wirkt hochwirksam gegen Erreger der Mandelentzündung. Wären die Patienten jedoch aufmerksamer gegenüber den Anweisungen eines Spezialisten und würden die Regeln für die Einnahme von Antibiotika befolgt, wäre fast jede Halsentzündung mit Amoxicillin erfolgreich geheilt.

Aufgrund der Verbreitung resistenter Stämme von Angina-Erregern ist der Patient bei der Diagnose einer Angina gezwungen, eine Bakterienkultur durchzuführen und die Kosten für die Tests zu tragen. Für den Arzt ist es daher einfacher, die Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber Antibiotika einer bestimmten Gruppe zu bestimmen und eine angemessene Behandlung vorzuschreiben.

Geringe Sorgfalt erwachsener Patienten

Eine unsachgemäße Behandlung der Angina kann so gefährlich sein, dass die Krankheit völlig ignoriert wird. Und wenn die erste Situation bei jüngeren Patienten häufiger auftritt, geben aufgeregte Mütter Kindern bei den ersten Anzeichen der Erkrankung Antibiotika, auch wenn keine so drastischen Maßnahmen erforderlich sind, dann leiden die Erwachsenen in den meisten Fällen unter Angina "standing".

Zur Behandlung disziplinierter Patienten werden Antibiotika in Form von Kapseln, Tabletten und Suspensionen verschrieben, während Patienten, die den Behandlungsverlauf nicht einhalten können, Antibiotika injiziert werden. Gleiches gilt für psychisch Kranke und Gefangene von Justizvollzugsanstalten. Medikamente werden in beiden Fällen gleich verschrieben, nur die Form der Freisetzung und das Regime sind unterschiedlich.

Wenn es nicht möglich ist, die Anweisungen des Arztes strikt einzuhalten, kann Bicillin als Injektion verwendet werden. Die intramuskuläre Injektion dieses Antibiotikums ist sehr schmerzhaft, daher wird es selten angewendet, aber nur eine Injektion pro Kurs ist ausreichend, damit der Patient keine epidemiologische Bedrohung für andere darstellt.

Bicillin wird verschrieben, wenn der Arzt nicht sicher ist, ob der Patient während des gesamten Verlaufs der Behandlung von Halsschmerzen im Krankenhaus sein wird, und es unwahrscheinlich ist, dass er die Empfehlungen eines Spezialisten außerhalb des Krankenhauses hört.

Bei adäquaten erwachsenen Patienten ist ein anderes Problem populär - das Ignorieren des Vorliegens der Krankheit. Katarrhalische und follikuläre Angina wird also in den meisten Fällen "auf die Füße" übertragen. Katarrhalische Halsschmerzen haben ähnliche Symptome wie akute respiratorische Virusinfektionen, weshalb eine korrekte Diagnose nur durch einen Spezialisten möglich ist, zu dem solche Patienten in der Regel nicht gelangen. Eine kranke Person geht weiterhin zur Arbeit und infiziert andere, kann leichtes Unbehagen verspüren, zieht es jedoch vor, ihm keine Aufmerksamkeit zu schenken.

Ebenso tritt in mehr als der Hälfte der Fälle eine follikuläre Mandelentzündung auf. Aus Angst vor Sanktionen seitens der Geschäftsleitung oder wegen des eigenen Workaholismus verbergen die Patienten die Krankheit und verschieben den Arztbesuch auf unbestimmte Zeit. Dies wird durch den milden Krankheitsverlauf erleichtert. Auch wenn der Patient Zeit für einen Arztbesuch findet, folgt er seinen Empfehlungen nur selten genau, hält sich an denselben Lebensrhythmus wie vor der Krankheit und vergisst einfach, rechtzeitig eine Tablette einzunehmen.

Die Antibiotikatherapie wird häufig mit einer lakunaren Form der Mandelentzündung durchgeführt - der Krankheitsverlauf ist nicht so mild, so dass der Patient zu Hause bleibt und unabhängig von seinen Plänen und Vorlieben die Therapie einhalten muss.

Daher ist es die Aufgabe des Arztes, eine möglichst komfortable Behandlung für den Patienten zu gewährleisten, die nicht schwer zu befolgen ist. Eines der häufigsten Antibiotika gegen Angina bei Erwachsenen ist Azithromycin. Es wird in einer Dosis von drei Tabletten pro Tag eingenommen.

Selbstmedikation durch Verschreibungen im Internet kann zu schwerwiegenden Komplikationen der Krankheit führen. Einige Patienten mit Angina bevorzugen diese Option, da sie nicht so zeit- und kostenintensiv ist wie ein Facharztbesuch. Eine Behandlung zu Hause führt jedoch in den meisten Fällen zum Missbrauch von Antibiotika, da Angina leicht mit einer viralen Pharyngitis verwechselt werden kann. Viruserkrankungen können nicht mit antibakteriellen Medikamenten geheilt werden, sie tragen nur zur Bildung resistenter Bakterienstämme bei. Darüber hinaus steigt das Risiko von Pilzinfektionen des Kehlkopfes und der Mundhöhle als Nebenwirkung des unkontrollierten Einsatzes von Antibiotika.

Eine sehr häufige Anfrage im Internet ist die „Behandlung von Bronchitis und Halsschmerzen mit Antibiotika“. Sie sollten wissen, dass entzündliche Erkrankungen der unteren Atemwege am häufigsten durch eine Virusinfektion ausgelöst werden. Daher ist die Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten in diesem Fall sinnlos. Gleichzeitig sind Komplikationen in Form einer Pilzinfektion nahezu unvermeidlich, außerdem sind Antibiotika gegen virale Halsentzündungen nicht wirksam, da es in der klassischen Form keine Angina mit ähnlichen Symptomen gibt.

Ein irrationaler Ansatz zur Behandlung von Angina führt zu Komplikationen und einer Verschlimmerung der Krankheit, ihrem Übergang zur chronischen Form.

Chronische Mandelentzündung

Chronische Mandelentzündung in der Periode der Exazerbation hat ähnliche Symptome wie Angina, was den Arzt in Schwierigkeiten bringt. Viele Patienten greifen auf eine Selbstbehandlung zurück, was die Diagnose und Verschreibung eines Behandlungsverlaufs erschwert.

Bei einer chronischen Mandelentzündung, die sich aufgrund einer nicht behandelten Halsentzündung entwickelt, hat ein Spezialist zwei Probleme:

Es ist ziemlich schwierig, eine bestimmte Art von Antibiotikum zu verschreiben, da der Erreger der Krankheit gegen jedes Medikament resistent sein kann;

Eine komplexe Therapie ist mit zusätzlichen Maßnahmen erforderlich - Lackwäsche und antiseptische Behandlung der Mandeln.

In den meisten Fällen ist eine chronische Mandelentzündung das Ergebnis einer unsachgemäßen Behandlung der Angina ohne den Einsatz von Antibiotika. Die symptomatische Therapie beseitigt die negativen Manifestationen der Krankheit, ohne ihre Ursache zu beeinflussen - den Erreger des Entzündungsprozesses. Die Behandlung der Mandelentzündung ist ein komplexer und langwieriger Prozess. Bei häufigen Exazerbationen und einer schlecht wirksamen konservativen Behandlung kann der Arzt eine Operation vorschlagen - Entfernung der Mandeln.

Die Operation zur Entfernung der Drüsen und die Rehabilitationsphase dauern zwei Wochen, das gleiche gilt im Durchschnitt für eine rechtzeitige Behandlung mit Antibiotika, und der Patient muss diese Frage noch entscheiden.

Wechselwirkungen mit anderen Drogen

Eine der Hauptschwierigkeiten bei der Behandlung von Angina mit Antibiotika bei erwachsenen Patienten ist die optimale Kombination von Arzneimitteln. Patienten der älteren Altersgruppe leiden häufig unter Komorbiditäten und nehmen parallel zu Antibiotika andere Medikamente ein. Antibakterielle Arzneimittel sollten die Wirksamkeit anderer Arzneimittel nicht beeinträchtigen oder deren Nebenwirkungen verstärken.

Hierfür gibt es mehrere Regeln:

Cyclosporine sollten nicht zusammen mit Azithromycin und Penicillinen eingenommen werden, da dies die toxische Wirkung erhöht.

Amoxicillin in Kombination mit Clavunalsäure sollte nicht gleichzeitig mit Probenitsid eingenommen werden.

Bei Nierenerkrankungen sollten Antibiotika auf Penicillin-Basis mit äußerster Vorsicht angewendet werden.

Aus diesem Grund sollte der Arzt, bevor er einem erwachsenen Patienten Antibiotika gegen Angina verschreibt, die Anamnese sorgfältig untersuchen und alle Informationen über die Medikamente einholen, die die Person derzeit einnimmt.

Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen von Antibiotika sind dyspeptische Störungen und allergische Reaktionen. In diesem Fall muss die Herangehensweise des Arztes an die Ernennung eines bestimmten Mittels individualisiert werden, wobei das Medikament in Abhängigkeit vom Alter des Patienten und dem aktuellen Gesundheitszustand ausgewählt wird. Daher haben Kinder häufig dyspeptische Störungen als Nebenwirkung einer Antibiotikabehandlung, und negative Reaktionen sind stärker ausgeprägt als bei Erwachsenen. Bei Patienten der älteren Altersgruppe sind allergische Reaktionen und Nebenwirkungen, die mit der Unverträglichkeit von gleichzeitig eingenommenen Arzneimitteln verbunden sind, häufiger. Allergien gegen Antibiotika können sehr gefährlich sein und in einigen Fällen sogar den Tod eines Patienten infolge eines anaphylaktischen Schocks hervorrufen.

Daher sollte beim geringsten Anzeichen einer Nicht-Standard-Reaktion auf ein Arzneimittel dieses durch ein geeigneteres Mittel ersetzt werden.

Eine große Anzahl von Drogenformen

Dieses Merkmal der Verwendung von Antibiotika bei der Behandlung von Angina bei erwachsenen Patienten erschwert im Gegensatz zu den obigen Aspekten die Arbeit des Arztes nicht, erleichtert sie jedoch im Gegenteil. Daher ist es nicht immer möglich, Kindern Antibiotika in Tabletten zu verschreiben, da es schwierig sein kann, sie zu kauen oder zu schlucken. Die injizierbare Form von Antibiotika gegen Halsschmerzen ist auch für Erwachsene besser als für Kinder, da Menschen im bewussten Alter keine Angst vor Injektionen haben und die Notwendigkeit eines unangenehmen Eingriffs verstehen.

Die Tablettenform des Arzneimittels eignet sich für erwachsene Patienten, da die Dosierung nicht spezifisch berechnet werden muss. Die Menge des Wirkstoffs in der Antibiotika-Tablette ist ursprünglich für Erwachsene bestimmt, und die Mittelwerte in den Pulvern müssen in Abhängigkeit vom Körpergewicht des Patienten gemessen werden. Die häufigste Behandlung von Angina mit Antibiotika bei Erwachsenen umfasst die Einnahme einer Tablette drei- bis viermal täglich.

Die Spezifität des Einsatzes von Antibiotika impliziert die Kontrolle des Arztes während des Behandlungsprozesses, da es ohne die notwendige theoretische Ausbildung unmöglich ist, ein geeignetes Mittel zu verschreiben.

Selbstmedikation führt häufig zu einer Verschärfung des Problems und schafft unnötige Gesundheitsrisiken. Infolgedessen werden durch die Konsultation eines Spezialisten eingesparte Mittel für die Behandlung der Folgen einer unsachgemäßen Therapie aufgewendet.

Welches Antibiotikum ist für Kinder und Erwachsene mit Angina pectoris besser geeignet?

Die Bestimmung des jeweils wirksamsten Antibiotikums ist Aufgabe eines speziell ausgebildeten Arztes. Es gibt kein Allheilmittel, das jedem hilft und das immer hilft. In der Regel ist es möglich, Angina mit Hilfe eines modernen Penicillin-Antibiotikums, Amoxicillin, effektiv und kostengünstig zu heilen. Dieses Tool ist jedoch nicht für Personen geeignet, die gegen Penicillin allergisch sind, sowie für Patienten, die einen Erreger für Halsschmerzen hatten, der eine Resistenz gegen dieses Medikament entwickelt hat.

Die meisten Antibiotika haben keine Kontraindikationen für die Behandlung von Angina bei Kindern, auch wenn es sich um Säuglinge handelt. Natürlich ist es wie auch in anderen Fällen notwendig, die Empfehlungen des behandelnden Arztes strikt einzuhalten. Betrachten Sie die Wahl des am besten geeigneten Antibiotikums für Kinder, beginnend mit Amoxicillin. Die Prinzipien, nach denen ein Arzt festlegt, welche Mittel er einem Kind verschreibt, ähneln der Wahl eines Arzneimittels zur Behandlung von Erwachsenen.

Warum ist Amoxicillin das wirksamste Antibiotikum gegen Mandelentzündung?

Amoxicillin wurde ursprünglich entwickelt, um das beliebte Antibiotikum Penicillin zu ersetzen. Es war erforderlich, dass das neue Medikament alle Vorteile seines „Vorfahren“ beibehielt, aber keine Mängel aufwies. Amoxicillin wurde in den frühen 70er Jahren erfunden und nach einigen Jahren in der medizinischen Praxis weit verbreitet. Dieses Antibiotikum behandelt nicht nur wirksam Halsschmerzen und andere bakterielle Erkrankungen, sondern ist auch für die meisten Patienten erschwinglich.

Der Vorteil von Amoxicillin als antibakterielles Medikament:

Zeigt eine hohe Leistung bei der Behandlung von bakteriellen Infektionen, von denen Krankheitserreger nicht gegen Penicillin-Antibiotika resistent sind, verhindert die Entwicklung von Komplikationen;

Es hemmt nicht die vorteilhafte Darmflora, provoziert keine dyspeptischen Störungen und andere Nebenwirkungen;

Es hat eine hohe Bioverfügbarkeit, wird fast vollständig vom Gewebe absorbiert (93% des Wirkstoffs). Dies unterscheidet Amoxicillin vorteilhaft von anderen Arzneimitteln der Penicillingruppe, selbst solchen mit einer höheren Schlagkraft;

Eine Vielzahl von Formen der Freisetzung - Tabletten, Kapseln, Pulver, Suspensionen, Injektionen, die die Verwendung des Mittels zur Behandlung von Patienten aller Altersgruppen ermöglichen;

Eines der günstigsten Antibiotika ist eine Blisterpackung mit 10 Tabletten, die etwa 40 Rubel kostet und somit für alle Bevölkerungsgruppen erschwinglich ist.

Andere Antibiotika bieten nicht die gleichen Vorteile, können jedoch in Fällen erforderlich sein, in denen Amoxicillin machtlos ist. Zweifeln Sie daher nicht an der Qualifikation des Arztes, der Ihnen ein anderes Medikament zur Behandlung von Angina verschreibt: Obwohl Amoxicillin in Standardfällen das wirksamste Mittel ist, führt es bei einigen Formen der Krankheit, die durch eine resistente Infektion kompliziert werden, nicht zum richtigen Ergebnis. Der Spezialist wählt individuell ein Antibiotikum gegen Mandelentzündung aus, abhängig von den Merkmalen der Krankheit, der Vorgeschichte und dem Gesundheitszustand des Patienten.

Amoxicillin wirkt wirksam gegen Angina bei Erwachsenen, wird aber auch Kleinkindern, einschließlich Säuglingen, verschrieben, da es die Darmflora sanft beeinflusst, ohne Dysbiose zu verursachen. Amoxicillin wird Säuglingen in Form eines Pulvers verschrieben, aus dem eine Suspension hergestellt wird.

Die folgenden Medikamente werden auf der Basis von Amoxicillin hergestellt: Flemoksin Solutab, Augmentin, Amoxiclav, Ranoksil. Alle von ihnen eignen sich für die Behandlung von eitriger Mandelentzündung und akuter Mandelentzündung bei Kindern und Erwachsenen bei einem erschwinglichen Preis und einem Minimum an Nebenwirkungen. Mit einem ordnungsgemäß verschriebenen Medikament werden Angina pectoris und ihre unangenehmen Symptome innerhalb von fünf Tagen beseitigt.

Besondere Aufmerksamkeit verdient das Medikament Augmentin - ein Mittel, das nicht nur Amoxicillin, sondern auch Clavulansäure enthält. Dieser Hilfsstoff hat an sich eine schwache antibakterielle Aktivität, seine Hauptfunktion im Komplex besteht darin, den Wirkstoff vor der Zerstörung von Bakterien durch Enzyme zu schützen. So bekämpft Augmentin effektiv auch amoxicillinresistente Mikroorganismenstämme. Der Wirkstoffkomplex ist sicher in der Anwendung und verursacht keine zusätzlichen Nebenwirkungen. Der einzige Nachteil des Arzneimittels im Vergleich zu Antibiotika, die nur Amoxicillin enthalten - ein relativ hoher Preis, etwa 300-400 Rubel pro Packung. Andere Medikamente, die auf diesem Komplex basieren: Amoksilav, Baktoklav, Panklav, Ecoclav. Ärzte für Zuverlässigkeit ernennen sie sofort anstelle des üblichen Amoxicillins.

Die Kehrseite dieses beliebten Antibiotikums ist eine Reihe von Problemen, die gerade aufgrund seiner weit verbreiteten Verfügbarkeit und Verwendung aufgetreten sind. Da Amoxicillin häufig verschrieben wird, um bakterielle Erkrankungen, einschließlich Halsschmerzen, in einigen Fällen auch ohne genaue Diagnose zu behandeln, sind viele Mikroorganismen gegen den Wirkstoff des Arzneimittels resistent geworden. Bei häufigem Gebrauch dieses Tools kann es zu Überempfindlichkeit und allergischen Hautausschlägen kommen. In diesem Fall können resistente Bakterienstämme auch mit Amoxicillin und Clavulansäure nicht behandelt werden. Dies lässt Ärzte nach einer Alternative suchen.

Was kann Amoxicillin ersetzen?

Wenn aus irgendeinem Grund die Amoxicillin-Behandlung nicht funktioniert, suchen sie nach einem Ersatz für das Medikament neben anderen Penicillin-Antibiotika, vorausgesetzt, der Patient ist nicht allergisch gegen sie. Wenn Penicillin-Antibiotika allergische Reaktionen hervorrufen, verschreibt der Arzt Cyclosporine. Wenn Sie in beiden Gruppen allergisch gegen Medikamente sind (Überempfindlichkeit gegen den Beta-Lactam-Ring), werden Makrolide angewendet.

Antibiotikagruppen zur Behandlung von Angina bei Erwachsenen (in absteigender Reihenfolge der Präferenz):

Penicilline. Das älteste und beliebteste Medikament in dieser Serie ist Penicillin selbst, das normalerweise in Injektionen verwendet wird, wenn Amoxicillin nicht zur Hand war. Gleiches gilt für andere Penicillingruppen - Ampicillin, Phenoxymethylpenicillin und Benzylpenicillinbenzathin. Sie sind nicht so wirksam wie Amoxicillin, haben eine geringere Bioverfügbarkeit und Verdaulichkeit, sind im Hinblick auf Nebenwirkungen weniger sicher und rufen bei Patienten, die empfindlich auf Penicillin reagieren, die gleichen allergischen Reaktionen hervor. Sie werden immer noch auf dem Feld eingesetzt, wenn es keine anderen Antibiotika gibt, und in Justizvollzugsanstalten, wenn es notwendig ist, eine große Anzahl von Menschen in kurzer Zeit zu behandeln - dann verwenden sie Penicillin in Form von intramuskulären Injektionen.

Cephalosporine. Die Präparate Cedrox, Duracef, Biodroxil gehören zur Gruppe der Cephalosporine auf der Basis des Wirkstoffs Cefadroxil. Sie sind eine würdige Alternative zu Penicillin-Antibiotika und werden daher erwachsenen Patienten mit Angina pectoris mit Allergien gegen Amoxicillin oder hoher Resistenz von Krankheitserregern gegen Penicillinpräparate verschrieben. Andere beliebte Cephalosporine sind Cefaclor, Cefazolin, Cefalexin;

Makrolide. Wenn der Erreger gegen antibakterielle Arzneimittel mit einem Beta-Lactam-Ring resistent ist, wird die Angina-Behandlung bei erwachsenen Patienten unter Verwendung von Makroliden durchgeführt. Diese Gruppe von Medikamenten bekämpft erfolgreich Streptokokken und Staphylokokken, die am häufigsten entzündliche Prozesse in den oberen Atemwegen hervorrufen. Makrolide bilden eine hohe Konzentration des Wirkstoffs im Gewebe und hemmen die pathogene Mikroflora. Ihre Wirkung ist so stark und effektiv, dass in der Regel eine siebentägige Behandlung ausreicht, um die Erreger von Halsschmerzen zu zerstören und eine vollständige Genesung zu erreichen. Das beliebteste Mittel in dieser Gruppe ist Azithromycin, Clarithromycin, Midecamycin, Josamycin, Roxithromycin und andere Medikamente werden auch zur Behandlung von Angina angewendet. Aber Antibiotika einer Reihe von Makroliden haben einen erheblichen Nachteil - eine ausgeprägte Nebenwirkung in Form von Verdauungsstörungen. Dies ist die Kehrseite der hohen Wirksamkeit dieser Arzneimittel und der Stärke ihrer zerstörerischen Wirkung auf die Mikroflora. Makrolide hemmen nicht nur pathogene Stämme, die Halsschmerzen hervorrufen, sondern auch nützliche Darmflora, so dass sie mit großer Sorgfalt verschrieben werden. Ein weiterer Nachteil von Makroliden ist ihr im Vergleich zu Penicillinen hoher Preis;

Lincosamide werden verschrieben, wenn die oben genannten Antibiotika nicht angewendet werden können. Der Hauptnachteil der relativ hohen Effizienz besteht darin, dass Krankheitserreger sich schnell an Medikamente gewöhnen und Resistenzen hervorrufen. Beliebte Produkte dieser Gruppe sind Lincomycin, Clindamycin.

Interessanterweise kann sogar das allererste Antibiotikum erfolgreich zur Behandlung von Mandelentzündungen eingesetzt werden, weshalb es aufgrund seiner geringen Kosten und einfachen Anwendung am häufigsten für Feldarbeiten und verschiedene Expeditionen gekauft wird. Nach dem Rückgang der ersten Welle der Penicillinresistenz bei Bakterien wurden neue Antibiotika für Bakterien erfunden, und die Verwendung von Penicillin selbst wurde fast eingestellt. Daher geht nach und nach die Resistenz gegen das weltweit erste Antibiotikum gegen Mikroorganismen verloren, da die Vielfalt an Arzneimitteln und gegen sie resistenten Bakterienstämmen sehr hoch ist.

Das Phänomen der Rückkehr einer hohen Empfindlichkeit gegenüber Penicillin bei vielen Bakterien, die die oberen Atemwege infizieren, macht es möglich, Halsschmerzen mit Injektionen dieses Antibiotikums zu heilen, obwohl dies sehr unpraktisch ist, da der Erfolg der Behandlung von der Einhaltung der richtigen Dosen und dem richtigen Verabreichungszeitpunkt abhängt. Auf dem Feld ist es jedoch erforderlich, den Mangel an moderneren Arzneimitteln in Kauf zu nehmen und 10 Tage lang einen Verlauf von 60 Schlägen zu überstehen, um alle 4 Stunden eine hohe Konzentration des Antibiotikums aufrechtzuerhalten.

Manchmal ist ein anderes altes Antibiotikum in den Erste-Hilfe-Kits enthalten - der erste offene Vertreter der Makrolidgruppe - Erythromycin. Wie alle modernen Makrolide kann Erythromycin die Darmflora schädigen, weshalb die Therapie mit diesem Arzneimittel häufig mit Verdauungsstörungen verbunden ist: Übelkeit, Durchfall, Völlegefühl, Appetitlosigkeit und Verstopfung. Die Wirksamkeit von Erythromycin bei Halsschmerzen lässt jedoch keinen Zweifel offen - nach einem 10-tägigen Verlauf verschwindet die Krankheit bei einigen Patienten auch ohne Nebenwirkungen.

Wie wählt man das beste Antibiotikum gegen Halsschmerzen?

In Bezug auf Antibiotika ist es schwierig, über mehr oder weniger bevorzugte Präparate für Kinder im Vergleich zu Erwachsenen zu sprechen.

Sie können sich kein Antibiotikum gegen Halsschmerzen verschreiben!

Immerhin ist die Essenz der Arbeit des Antibiotikums in seiner Wirkung auf Krankheitserreger, die auf jeden Fall von der gleichen Gruppe von Bakterien vertreten werden. Einfach ausgedrückt, Amoxicillin ist das beste Antibiotikum gegen Mandelentzündung.

Makrolide (Josamycin, Azithromycin) können auch Kindern jeden Alters verschrieben werden, dies unterliegt jedoch den Empfehlungen des Arztes und den Maßnahmen zur Vermeidung von Nebenwirkungen. Aufgrund der starken Resorption durch den Körper und der hohen Wahrscheinlichkeit, dass dieselben Nebenwirkungen auftreten, können einige Antibiotika (z. B. Clarithromycin oder Cefadroxil) Säuglingen unter sechs Monaten nicht verabreicht werden. Clarithromycin ist ein Derivat von Erythromycin, so dass fast garantiert ist, dass das Kind an einer Verdauungsstörung leidet, mit der sein Körper anschließend nicht mehr fertig wird.

Wenn Amoxicillin bei Halsschmerzen nicht die gewünschte Wirkung erzielt oder Allergien hervorruft, kann es nur ein Arzt finden und ersetzen.

Zu den Faktoren, die ein Spezialist berücksichtigen muss, um die richtige Wahl zu treffen, gehören:

Die Gesundheit des Patienten;

Das Vorhandensein von allergischen Reaktionen auf die Bestandteile von Arzneimitteln der Wahl;

Mikrobiologische Daten (Art, Stamm und Invasionsgrad der Bakterien).

Die meisten Eltern machen einen häufigen Fehler, weil sie Antibiotika für zu gefährlich halten und nur als letzten Ausweg darauf zurückgreifen. Die Mandelentzündung ist selbst für erwachsene Patienten, insbesondere für ein Kind, eine ziemlich schwerwiegende Erkrankung, und es ist besser, die Auswirkungen einer Angina mit Komplikationen nicht zu erwähnen. Mit Haus- und Hausmitteln kann die Halsentzündung eines Kindes in einem frühen Stadium geheilt werden, vorausgesetzt, die Immunität ist ausreichend stark und das Regime wird genauestens eingehalten. In den meisten Fällen reichen diese Maßnahmen nicht aus, und die Krankheit entwickelt sich zu extremen Stadien. Kinder mit Angina werden häufig zu Ärzten gebracht, die im wahrsten Sinne des Wortes krankheitserregende Bakterien im Körper „kultivierten“, so dass sie mit der Behandlung beginnen müssen, indem sie die eitrigen Formationen an den Mandeln öffnen.

Die Erfahrung vieler Eltern zeigt, dass er bei den ersten Anzeichen von Halsschmerzen (die bei einem Kind sehr leicht zu diagnostizieren sind, da er selbst zuallererst angibt, dass es ihm weh tut, zu schlucken und nicht essen zu wollen) einen Arzt aufsuchen und das von ihm verschriebene Antibiotikum mutig anwenden muss. Am häufigsten handelt es sich um ein Medikament, das auf Amoxicillin basiert: Amoxiclav, Augmentin, Ranoksil, Flemoksin Solyutab. Das Wichtigste ist, die verschriebenen Dosen einzuhalten und den gesamten Behandlungsverlauf einzuhalten, da sonst ein Rückfall der Krankheit eintreten kann, deren Krankheitserreger gegen das bereits eingesetzte Antibiotikum resistent sind.

Antibiotika der neuen Generation gegen Halsschmerzen: Wie gut sind sie?

Neue Generationen von Antibiotika haben selten revolutionäre Eigenschaften bei der Behandlung einer bestimmten Krankheit. Das Hauptziel ihrer Schaffung ist die Bekämpfung von Mikroorganismen, die Resistenzen gegen bereits vorhandene Antibiotika entwickelt haben und sich in der Bevölkerung ausbreiten. Das heißt, sie wirken auf Bakterien auf ähnliche Weise, was bedeutet, dass es keinen Sinn macht, ein Medikament der neuen Generation ohne besonderen Grund zu wählen.

Unter diesen „besonderen Gründen“, sich für eine Antibiotika-Behandlung der neuen Generation zu entscheiden, gibt es nur zwei Faktoren:

Die Resistenz des Erregers der Mandelentzündung gegen die häufigsten Antibiotika in Gegenwart einer Empfindlichkeit gegenüber einem neuen, neu erfundenen Mittel (es gibt Situationen, in denen ein Bakterium, das erfolgreich eine Resistenz gegen ein Antibiotikum entwickelt hat, für alle Antibiotika dieses Typs, einschließlich neuer und sogar noch nicht erfundener, unverwundbar wird) ;

Überempfindlichkeit oder Allergie gegen herkömmliche Medikamente.

Bei Angina und den ersten erfolglosen Versuchen, sie mit herkömmlichen Antibiotika zu heilen, greifen sie auf Medikamente einer neuen Generation zurück: Ticarcilin, Roxithromycin, Telithromycin, Cefpirom usw. Sie werden mit der Krankheit so schnell fertig wie üblich Ampicillin oder Amoxicillin.

Eine logische Frage stellt sich: Wenn es keinen Unterschied in der Wirkung dieser Medikamente gibt, die Antibiotika der neuen Generation jedoch Bakterien befallen können, einschließlich der Stämme, die Resistenzen gegen traditionelle Medikamente entwickelt haben, warum dann nicht immer nur die modernsten Medikamente verwenden? Es ist sehr einfach zu beantworten - Arzneimittel der neuen Generation sind immer um ein Vielfaches teurer als herkömmliche.

Dies gilt insbesondere für Antibiotika, unabhängig von der Klasse. Für den Verlauf von Timentin (einem Derivat von Ticarcillin), das aus vier Durchstechflaschen mit Injektionslösung besteht, müssen beispielsweise etwa 3000 Rubel bezahlt werden. Das ist das 15 bis 20-fache der Kosten herkömmlicher Medikamente. Daher werden die Arzneimittel der neuen Generation nur in einer hoffnungslosen Situation eingesetzt, wenn die Therapie mit getesteten Antibiotika keine Ergebnisse liefert.

Die oben genannten Gründe für den Einsatz von Antibiotika der neuen Generation müssen durch recht häufige Fälle ergänzt werden, in denen bei Bakterien durch den unabhängigen Einsatz von Antibiotika Allergien oder Resistenzen hervorgerufen werden. Aufgrund der Unterbrechung des Verlaufs der Behandlung von Angina mit einem herkömmlichen Medikament tritt am häufigsten ein Rückfall auf, der im Falle einer Mandelentzündung zu Komplikationen führt, jedoch nicht mit einem einfachen und kostengünstigen Antibiotikum geheilt werden kann. Am Ende, wenn der potenzielle Patient zum Arzt kommt, hat er keine andere Wahl, als sein monatliches Gehalt (oder noch mehr) für den vollständigen Verlauf eines neu erfundenen Arzneimittels, das Halsschmerzen heilen kann, festzulegen.

Wenn Sie noch nie Antibiotika eingenommen haben und nicht wissen, mit welcher Unterbrechung diese Art von Medikamenten behaftet ist, versuchen Sie nicht, Geld zu sparen, indem Sie ein bestimmtes Medikament auf eigene Faust oder auf Anraten eines Freundes auswählen, bis die Symptome der Krankheit verschwinden. Heute sind Sie für ein paar Pillen einhundert oder zwei Rubel unterbezahlt, und nach ein paar Tagen legen Sie ein oder zwei Tausend für ähnliche Pillen und ähnliche Behandlung, aber mit modernen Mitteln.

Darüber hinaus haben alle Antibiotika der neuen Generation eine allgemeine Kontraindikation: Schwangere und stillende Mütter sollten sie nicht einnehmen, da keine Daten zur Auswirkung eines bestimmten Arzneimittels auf den Zustand des Fötus oder Säuglings vorliegen, der mit den Bestandteilen des Arzneimittels Muttermilch zu sich nimmt. Diese Informationen erscheinen in der Gebrauchsanweisung und im allgemeinen Zugang, in der Regel nach sechs Monaten oder sogar mehreren Jahren des Verkaufs und der Anwendung des Arzneimittels.

Ausbildung: Im Jahr 2009 erhielt er ein Diplom in Medizin an der Petrozavodsk State University. Nach Abschluss des Praktikums im Klinischen Bezirkskrankenhaus Murmansk wurde ein Diplom in HNO (2010) erworben

Wie Halsschmerzen zu behandeln

Eine wirksame Behandlung der Angina wird durch eine klare klinische Diagnose und eine angemessene Pharmakotherapie gewährleistet. Antibiotika gegen Halsschmerzen, Sprays und Gurgeln verkürzen die Behandlungszeit erheblich, verringern den Schweregrad der Erkrankung und erhalten die Schutzfaktoren des Körpers als wichtiges Element des menschlichen Immunsystems.

Halsschmerzen sind eine akute Infektionskrankheit des Körpers, die mit Symptomen einer akuten Entzündung der Strukturen des pharyngealen Lymphrings einhergeht. Es ist eine der häufigsten Krankheiten nach Influenza und akuten Infektionen der Atemwege.

Die Behandlung von Angina ist komplex und umfasst:

  • Lokale antimikrobielle Kennzeichnung.
  • Schmerzlinderung
  • Die Ernennung von systemischen Antibiotika.

Antibiotika gegen Halsschmerzen

Bis zu 70% der Mandelentzündung werden durch Viren verursacht. Unter ihnen die häufigsten Koronar- und Rhinoviren. Die restlichen 30% entfallen auf Bakterien, Pilze und andere Mikroorganismen. Bis zu 80% der durch Angina verursachten Bakterien sind β-hämolytische Streptokokken der Gruppe A (Streptococcus pyogenes, GABHS).

Für die rechtzeitige Ernennung eines Antibiotikums gegen Halsschmerzen ist es erforderlich, Antigene gegen GABHS unter Verwendung des Streptatest-Systems zu identifizieren.

Streptatest ist ein universelles Hilfsmittel, mit dem innerhalb von 5 Minuten die Ursache von Halsschmerzen festgestellt werden kann. Er wird schnell das Vorhandensein von β-hämolytischem Streptokokken der Gruppe A in der Mundhöhle feststellen und so zur rechtzeitigen Ernennung einer angemessenen antimikrobiellen Therapie beitragen. In Abwesenheit des Erregers vermeidet Streptesta eine unzumutbare Behandlung der Angina mit Antibiotika. Streptatest hat eine hohe Spezifität (ca. 90%) und eine hohe Empfindlichkeit (ca. 95%).

Abb. 1. Streptatest hat eine hohe Spezifität (ca. 90%) und eine hohe Empfindlichkeit (ca. 95%).

Abb. 2. Streptatest ist ein universelles Instrument, mit dem Sie schnell die Ursache von Halsschmerzen feststellen können.

Abb. 3. Arbeitsschema mit Streptestaten.

Antibiotika gegen Halsschmerzen. Richtige Auswahl

Streptokokken zeigen eine hohe Empfindlichkeit gegenüber Penicillin-Arzneimitteln. Wird eine Unverträglichkeit von Arzneimitteln festgestellt oder zeigen Stämme des Erregers Resistenz (Resistenz), werden Makrolide und Cephalosporine der ersten oder zweiten Generation verschrieben.

Die Behandlung der Angina erfolgt mit Antibiotika folgender Gruppen:

Penicillin-Präparate:

  • Phenoxymethylpenicillin
  • Augmentin, Amoxiclav
  • Amoxicillin

Phenoxymethylpenicillin wird aufgrund der Freisetzung dieses Antibiotikums als Suspension in der Behandlung von Kleinkindern verwendet.

Amoxicillin zeichnet sich durch eine erhöhte Bioverfügbarkeit (Akkumulationsfähigkeit in geschädigten Geweben) aus. Das Medikament ist viel weniger mit Serumproteinen assoziiert.

Cephalosporine der ersten Generation sind hochwirksame Antibiotika und werden von Patienten gut vertragen.

Antibakterielle Makrolidpräparate weisen eine hohe Anti-Streptokokken-Aktivität auf. Sie erzeugen eine hohe Konzentration in der Läsion.

Richtig ausgewählte Antibiotika gegen Halsschmerzen erzielen schnell das gewünschte Ergebnis, verhindern die Entstehung von Komplikationen und vermeiden eine Chronisierung des Prozesses.

Abb. 4. Auf dem Foto das Medikament der Penicillin-Gruppe Amoxicillin und das Makrolid-Medikament Azithromycin.

Antibiotika gegen Halsschmerzen. Bewerben oder nicht?

Bei Erwachsenen und Kindern kann bei den ersten Anzeichen der Krankheit auf Antibiotika verzichtet werden. Sie werden nur im Falle der bakteriellen Natur der Infektion gezeigt. Die von Experten entwickelte McAisek-Skala hilft bei der Differenzialdiagnose zwischen viraler und CAHA-Mandelentzündung.

  1. Wenn die Skala nicht mehr als 1 Punkt erreicht, werden keine Antibiotika gegen Angina angezeigt. Symptomatische Behandlung von Angina. Zusätzliche Diagnosemethoden sind erforderlich.
  2. Erzielt die Skala 2 Punkte, entscheidet ein Arzt über die Verschreibung eines Antibiotikums.
  3. Erreicht die Skala mehr als 3 Punkte, ist eine Behandlung der Mandelentzündung mit systemischen Antibiotika angezeigt.

Antibiotika gegen Halsschmerzen. Behandlungsdauer

Bei richtig ausgewählter Antibiotikatherapie bessert sich der Zustand des Patienten schnell. Die Aufgabe des Arztes ist es jedoch nicht nur, den Patienten schnell zu heilen, sondern auch die Entstehung von Komplikationen zu verhindern. Dies wird durch die vollständige Zerstörung des Erregers erreicht, die auftritt, wenn Antibiotika für mindestens 10 Tage verwendet werden.

BSHA-Mandelentzündung und Immunität

BSHA-Mandelentzündung hinterlässt keine starke Immunität. In der Erholungsphase ist die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens der Krankheit hoch.

Unbegründete Verwendung von Antibiotika

Der unbegründete Einsatz von Antibiotika gegen Halsschmerzen führt zur Resistenzentwicklung von Krankheitserregern und zum Auftreten unerwünschter Reaktionen. Oft ist der Grund für die Ernennung von Antibiotika der Schmerz. Die Schmerzen bei Angina werden jedoch durch topische Medikamente mit Anästhetika gut unter Kontrolle gehalten.

In Russland sind etwa 70% der Antibiotika nicht gerechtfertigt. Über 25% ist gerechtfertigt, aber ihre Verwendung ist nicht immer erfolgreich.

Antibiotika wirken nicht auf Viren. Bei der viralen Mandelentzündung kann man sich auf die Einnahme von lokalen Medikamenten beschränken.

Antihistaminika

Die Behandlung von Angina mit Antihistaminika ist nur in einem frühen Stadium der Erkrankung ratsam. Solche Medikamente wie Suprastin, Tavegil, Fencarol, Claritin, Telfast usw. sind gezeigt.

Abb. 5. Antihistaminika.

Behandlung von Angina mit topischen Präparaten

Kombinationspräparate zur lokalen Anwendung gelten heute als die beliebtesten Mittel bei der Behandlung von Angina. Dazu gehören Antiseptika und Desinfektionsmittel mit antibakterieller, antimykotischer und antiviraler Wirkung, Schmerzmittel, Pflanzenöle und Vitamine.

Moderne Präparate zur topischen Behandlung von Erkrankungen des Oropharynx können das erkrankte Organ angreifen, ohne die Schleimhaut des Oropharynx zu reizen, verursachen selten allergische Reaktionen, sind nicht hochgiftig und werden am Applikationsort praktisch nicht resorbiert.

Kombinationspräparate zur topischen Anwendung sind in Form von Sprays, Spüllösungen und Pastillen erhältlich. Sie werden für Erkrankungen der Mundhöhle, des Kehlkopfes, des Rachens, der Mandelentzündung und der chronischen Mandelentzündung verwendet, die in der Zahnarztpraxis weit verbreitet sind.

Die weitverbreitete Einführung von Arzneimitteln zur lokalen Behandlung von Angina hat den unvernünftigen Einsatz von antibakteriellen Arzneimitteln verringert und das Risiko der Entwicklung einer mikrobiellen Resistenz verhindert.

Topische Präparate zur Behandlung von Angina

Bioparox - Aerosol. Enthält Antibiotikum Fuzafungin. Es wird auf ärztliche Verschreibung nicht länger als 7 Tage angewendet. Obligatorische ärztliche Überwachung am Ende der Behandlung.

Abb. 6. Bioparox - Antibiotikum in Aerosolen.

Theraflu LAR - Tabletten und Spray. Enthält Lidocain, Benzohexonium und Pfefferminze. Es wirkt antiseptisch und lokalanästhetisch. Benzoxoniumchlorid, das Teil des Arzneimittels ist, hat antibakterielle, antimykotische und antivirale Wirkungen. Das Medikament wirkt gegen das Herpes-Virus, Influenza und Parainfluenza. Lidocain hat eine lokalanästhetische Wirkung. Beseitigt oder reduziert die Intensität von Halsschmerzen. Pfefferminze enthält ätherisches Öl, das auf Menthol basiert. Minze wirkt analgetisch, krampflösend und antiseptisch. Es hat einen charakteristischen erfrischenden Geschmack und Aroma.

Abb. 7. Das Medikament zur Behandlung von Angina TheraFlu LAR - Tabletten und Spray. Es wirkt antiseptisch und lokalanästhetisch.

Flurbiprofen ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament (NSAID). Tabletten zum Saugen. Es wirkt entzündungshemmend und analgetisch. Die Wirkung der Schmerzlinderung tritt nach 15 Minuten ein und hält mehrere Stunden an.

Strepsils Intensive - Tabletten, die Flurbiprofen (NSAID) enthalten. Es wirkt entzündungshemmend und analgetisch.

Tantum Verde ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament (NSAID). Lösung, Spray, Pillen. Es wirkt entzündungshemmend und analgetisch.

Hexethidin - Lösung und Aerosol. Enthält antiseptisches Hexatidin, Desinfektionsmittel und ätherische Öle. Es wird in Form von Aerosolen und Spülen angewendet. Es wirkt gegen Bakterien, Pilze und Viren. Es hat eine lokale hämostatische, analgetische, einhüllende und desodorierende Wirkung.

Stopangin - Lösung, Spray. Enthält antiseptisches Hexatidin und pflanzliche Öle. Es wirkt antimikrobiell, antimykotisch, analgetisch und umhüllend. Das Medikament ist für Stomatitis, Gingivitis, Parodontitis, Mandelentzündung, Glossitis, Pharyngitis, Candidiasis und Atemgeruch indiziert.

Geksoral - Aerosollösung. Enthält antiseptisches Hexatidin. Es wirkt gegen Bakterien, Pilze und Viren. Das Medikament ist für Stomatitis, Gingivitis, Parodontitis, Mandelentzündung, Glossitis, Pharyngitis indiziert.

Anti-Angin Formula - Tabletten und Pastillen. Enthält das Chlorhexidin-Antiseptikum und das Lokalanästhetikum Tetracain. Es hat antimikrobielle und analgetische Wirkungen. Das Medikament ist für Stomatitis, Gingivitis, Parodontitis, Mandelentzündung und Pharyngitis indiziert.

Strepsils - Tabletten enthalten Antiseptikum und Desinfektionsmittel. Das Medikament ist für Stomatitis, Gingivitis, Pharyngitis, Mandelentzündung indiziert.

Strepsils Plus - Tabletten und Spray. Enthält Antiseptikum, Desinfektionsmittel und Lidocain. Es wirkt antimykotisch, antiseptisch, lokalanästhetisch und gegen Ödeme. Das Medikament ist für Laryngitis, Pharyngitis, Mandelentzündung und Halsschmerzen angezeigt.

Inhalieren - Aerosol und Spray. Enthält Sulfonamide und pflanzliche Öle aus Pfefferminze und Eukalyptus. Es wirkt entzündungshemmend, antiseptisch und erfrischend. Es wirkt gegen Bakterien, Pilze und Viren. Das Medikament ist für aphthöse und ulzerative Stomatitis, Mandelentzündung, Pharyngitis, Laryngitis indiziert.

Yoks - Lösung, Spray. Enthält Antiseptika. Es hat antibakterielle, antimykotische und antivirale Wirkung. Das Medikament ist gegen die einfachsten wirksam.

Kameton - Aerosol. Enthält antiseptisches Chlorbutanol, Kampfer, Menthol und Eukalyptusöl. Chlorbutanol wirkt antiseptisch. Menthol hat eine leichte analgetische Wirkung. Kampfer ist reizend und fördert die lokale Durchblutung. Eukalyptusöl wirkt entzündungshemmend und antiseptisch. Es wirkt reizend, fördert die lokale Durchblutung, wirkt erfrischend und fördert die Regeneration des Gewebes.

Miramistin - antiseptische Lösung. Benzyldimethylammoniumchlorid wirkt gegen Bakterien, Pilze und Viren.

Neo-Angina-Pillen. Enthält Antiseptikum, Desinfektionsmittel und Menthol. Es hat eine antimykotische, antiseptische und lokalanästhetische Wirkung. Das Medikament ist für Stomatitis, Gingivitis, Mandelentzündung, Pharyngitis indiziert.

Faringosept - Tabletten. Enthält Antiseptikum und Desinfektionsmittel. Es wirkt antimikrobiell. Das Medikament ist für Stomatitis, Gingivitis, Mandelentzündung, Kehlkopfentzündung, Pharyngitis indiziert.

Vor der Verwendung des Arzneimittels sollte die Anleitung sorgfältig gelesen werden! Jedes Medikament hat Nebenwirkungen und kann Allergien auslösen.

Abb. 8. In das Fotospray Hexoral- und Faringosept-Tabletten zur Resorption.

Halsschmerzen: medizinische Taktiken und Drogen

Halsschmerzen sind ein häufiges Symptom bei akuten Infektionen der Atemwege. Bis zu 80% aller Halsentzündungen treten mit diesem Symptom auf. Halsschmerzen dominieren häufig bei Krankheiten und beeinträchtigen zwangsläufig die Lebensqualität des Patienten. Ursachen von Halsschmerzen viel. Patienten mit Halsschmerzen mit Halsschmerzen und Pharyngitis kommen jedoch häufig zu Ärzten.

Halsschmerzen werden durch Acetylsalicylsäure (ASS), Paracetamol, Ibuprofen oder Naproxen gut gelindert. Diese Medikamente kombinieren die Wirkung von Schmerzlinderung und Hitzelinderung. Halsschmerzen sind oft der Grund für die Verschreibung von Antibiotika. Es ist jedoch bekannt, dass antibakterielle Medikamente nicht auf Viren wirken. Aber in 70% der Fälle sind Angina-Viren die Ursache der Krankheit. Topische Präparate mit Anästhetika lindern die Schmerzen unabhängig von den Gründen ihres Auftretens. Dazu gehören Menthol, Tetracain, Lidocain oder Flurbiprofen.

Medikamente zur Behandlung von Angina mit Schmerzen

  • Theraflu LAR - Spray und Tabletten mit Antiseptikum und Desinfektionsmittel. Enthält Lidocain und Pfefferminze.
  • Strepsils Plus - Tabletten und Spray. Das Medikament enthält Antiseptikum, Desinfektionsmittel und Lidocain.
  • Strepsils Intensive - Tabletten mit Flurbiprofen (NSAIDs) mit analgetischer und entzündungshemmender Wirkung.
  • Flurbiprofen - Tabletten, die nichtsteroidale entzündungshemmende Mittel (NSAIDs) enthalten. Es wirkt entzündungshemmend und analgetisch.
  • Tantum Verde - Lösung, Spray, Tabletten. Enthält Benzydamin, das lokalanästhetisch wirkt und Schmerzen und Schwellungen der Schleimhaut lindert.
  • Anti-Angin Formula - Tabletten und Pastillen. Enthält das Chlorhexidin-Antiseptikum und das Lokalanästhetikum Tetracain.
  • Neo-Angina-Pillen. Enthält Antiseptika und Desinfektionsmittel in Kombination und Menthol.
  • Kameton - Aerosol. Enthält antiseptisches Chlorbutanolhydrat, Kampfer, Menthol, Eukalyptusöl.

Topische Präparate, die anästhetische Bestandteile in ihrer Zusammensetzung enthalten, sollten bei Kindern unter 3 Jahren nicht angewendet werden, da bei ihnen das Risiko eines Laryngospasmus besteht.

Abb. 9. Theraflu LAR ist eines der wirksamsten Kombinationspräparate. Enthält anästhetisches Lidocain.

Rachenspray

Spray für den Hals, wenn es angewendet wird, erzeugt auf der Schleimhaut eine hohe Konzentration von Medikamenten, die Teil davon sind.

Bei Rachensprays wird der Arzneistoff von einem Mikrodosiergerät zugeführt. Die Partikel des gesprühten Arzneimittels sprühen mehr Partikel, die mit Aerosol besprüht sind. Die Sprühgeschwindigkeit ist niedrig. Medikamente in Form von Aerosolen können Medikamente in die unteren Atemwege abgeben.

Die Behandlung von Angina mit Medikamenten in Form von Sprays hat sich wiederholt als wirksam erwiesen. Halssprays sind in der Zahnarztpraxis weit verbreitet.

Sowohl Spray als auch Aerosol haben folgende Vorteile:

  • das Einsetzen einer schnellen therapeutischen Wirkung
  • therapeutische Wirkung wird bei Verwendung einer geringeren Dosis des Arzneimittels durch Sprühen erreicht,
  • Sprays und Aerosole sind bequem zu bedienen.

Abb. 10. Sprays werden zur Behandlung von Erkrankungen des Oropharynx und der Nase eingesetzt, die in den letzten Jahren große Popularität erlangt haben. Das Foto zeigt, wie Halsspray verwendet wird.

Einige Arten von Halsspray

  • Theraflu LAR
  • Hexethidin
  • Stopangin
  • Hexoral
  • Strepsils Plus
  • Ingalipt
  • Yoks

Abb. 11. Sprays für Erkrankungen des Oropharynx.

Gurgeln

Gurgeln ist indiziert bei Angina, chronischer Mandelentzündung, Pharyngitis und oralen Erkrankungen. Ein Arzt zum Gurgeln wird von einem Fachmann empfohlen. In einigen Fällen wählt der Patient das Medikament aus, um es selbst zu spülen.

Beim Spülen des Rachens steht das Medikament in direktem Kontakt mit der Schleimhaut der Mund-Rachen-Höhle. Das Arsenal der offiziellen und traditionellen Medizin zum Gurgeln ist großartig. Dichlorbenzol, Metacresol, Hexethidin, Benzalkonium, Thymol, Amazon und Chlorhexidin wirken antimikrobiell. Dies sind Substanzen künstlichen Ursprungs. Sie hemmen nicht nur das Wachstum pathogener Mikroben, sondern auch die normale Mikroflora der Mundhöhle, was ihre Anwendung auf Kinder unter 6 Jahren beschränkt.

Einige Arten von Antiseptika zum Gurgeln

  • Hexethidin
  • Stopangin
  • Hexoral
  • Tantum Verde
  • Yoks
  • Miramistin

Einige Pflanzen wirken leicht entzündungshemmend und schwächend. Darunter sind Kamille, Salbei, Ringelblume, Himbeerblätter, Johanniskraut, Oregano, Eukalyptus. Beim Gurgeln ist es besser, die Sammlung von Heilpflanzen zu verwenden, da sie die Wirkung des anderen verstärken können.

Gurgeln

  • Das Gurgeln wird mit einer Lösung in Form von Wärme durchgeführt.
  • Nehmen Sie etwas Spülflüssigkeit in den Mund.
  • Atme ein.
  • Wirf den Kopf zurück (mit der Flüssigkeit fällt in den Hals).
  • Atme langsam durch den Mund aus, wodurch die Flüssigkeit oszilliert.
  • Nach dem Ausatmen neigen Sie den Kopf nach vorne und lassen den Mund über dem Waschbecken los.
  • Der Vorgang wird mehrmals wiederholt. Es wird ein halbes Glas Lösung oder Abkochung verwendet. Gurgeln, um bis zu 6 Mal am Tag zu halten.

Abb. 12. Beim Spülen des Rachens steht das Medikament in direktem Kontakt mit der Schleimhaut der Mund-Rachen-Höhle.

Behandlung der Mandelentzündung mit homöopathischen Mitteln

Halsschmerzen und unkomplizierte Formen der chronischen Mandelentzündung werden nicht immer mit Antibiotika behandelt. Im Anfangsstadium der Erkrankung, wenn die Reproduktion von Mikroorganismen noch kein kritisches Superinfektionsniveau erreicht hat, kann der Einsatz homöopathischer Arzneimittel gerechtfertigt sein. Die Therapie mit homöopathischen Mitteln beeinflusst die Selbstregulationsprozesse des Körpers. Angina und chronische Mandelentzündung gelten als besondere Manifestation von Konstitutionsschwäche und erblicher Veranlagung. Das deutsche Medikament "Tonsilotren" hat seine hohe Wirksamkeit und Sicherheit bei der Behandlung von Erwachsenen und Kindern bewiesen.

Abb. 13. Das deutsche Medikament Tonsilotren erwies sich bei der Behandlung von Erwachsenen und Kindern als hochwirksam und sicher.

Behandlung einiger Arten von Halsschmerzen

Behandlung von Herpes-Halsschmerzen

Topische Präparate mit antiviraler Wirkung:

  • Theraflu LAR - Tabletten und Spray.
  • Hexethidin - Lösung und Aerosol.
  • Geksoral - Aerosollösung.
  • Yoks - Lösung, Spray.
  • Miramistin - antiseptische Lösung.

Schmerzmittel topische Anwendung:

  • Theraflu LAR
  • Strepsils Plus
  • Strepsils Intensive
  • Flurbiprofen
  • Tantum® Verde
  • Anti-Angin-Formel
  • Neo-Angin
  • Kameton

Ein gutes Ergebnis ist die Verwendung von flüssigem antiviralem Interferon in Form von Inhalation oder Sprühen. Verbessern Sie die Reparaturprozesse für ultraviolette Strahlung und leichten Helium-Neon-Laser.

Behandlung der pilzlichen Mandelentzündung

Wenn der Täter für die Entstehung einer pilzlichen Mandelentzündung eine unzureichende Verwendung von Antibiotika ist, sollten Sie diese sofort abbrechen und systemische Antimykotika verschreiben:

Dekamin ist ein synthetisches Antimykotikum. Es hat eine gute Wirkung bei Pilzinfektionen der Mundhöhle. Gut vertragen Es wird in Form von Karamell und Salbe verwendet.

Die folgenden Medikamente zur topischen Verabreichung haben eine antimykotische Wirkung:

  • Theraflu LAR - Tabletten und Spray.
  • Hexethidin - Lösung und Aerosol.
  • Stopangin - Lösung und Spray.
  • Geksoral - Aerosollösung.
  • Strepsils Plus - Tabletten und Spray.
  • Yoks - Lösung, Spray.
  • Miramistin - antiseptische Lösung.
  • Neo-Angina-Pillen.

Durch die richtige Auswahl und rechtzeitige Behandlung wird eine schnelle Involution des pathologischen Prozesses sichergestellt und die Schutzfunktion der Rachenschleimhaut und des pharyngealen Lymphrings als wichtiger Faktor für die lokale und allgemeine Immunität erhalten.

Behandlung von Angina mit eitrigen Korken siehe Artikel

Behandlung der chronischen Mandelentzündung (Mandelentfernung) siehe Artikel

Top