Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Prävention
Honig, wenn Husten möglich ist oder nicht
2 Prävention
Gebrauchsanweisung für Cycloferon in Ampullen für Injektionszwecke
3 Prävention
Kranke Zähne bei Erkältung
Image
Haupt // Prävention

JMedic.ru


Eine der häufigsten Erkrankungen der Atemwege ist die Bronchitis. Bronchitis ist durch eine Entzündung gekennzeichnet, bei der die Bronchialschleimhaut betroffen ist. Der häufigste Erreger von Viren. Daraus folgt, dass der Einsatz von Antibiotika bei Bronchitis nur bei Eintritt der Infektion erforderlich ist. Die Merkmale des Krankheitsverlaufs, welche Medikamente eingenommen werden sollten, werden nachstehend erörtert.

Ursachen und Arten der Krankheit

Bronchitis entwickelt sich nach einer Erkältung oder Erkältung, kann sie begleiten oder unabhängig auftreten. Wenn Viren die Bronchienschleimhaut angreifen, werden sie geschädigt, was günstige Bedingungen für das Eindringen in die Bakterienflora schafft. Wenn sich bakterielle Bakterien zu den viralen Erregern gesellt haben, wird das Immunsystem geschwächt und kann nicht alleine damit umgehen, nur dann ist eine Behandlung der Bronchitis mit Antibiotika gerechtfertigt.

Es gibt verschiedene Arten von Bronchitis:

  1. Akute Bronchitis. Diese Form der Krankheit beginnt sich vor dem Hintergrund einer akuten respiratorischen Virusinfektion oder Grippe zu entwickeln. Die Krankheit verursacht ein Virus, es hat eine Struktur, die sich grundlegend von bakteriellen unterscheidet, Antibiotika gegen Bronchitis sind in diesem Fall ungeeignet. Mit einer guten Immunantwort kann der Körper allein fertig werden, dem Patienten wird Ruhe, starkes Trinken, symptomatische Behandlung in Form von Hustenmedikamenten, Expektorantien verschrieben. Ambroxol, Bromhexin, Gerbion werden zur Behandlung von feuchtem Husten angewendet. Bei trockenem Husten werden Sinekod, Codelac Fito und andere empfohlen.

Der Organismus eines jeden Menschen wird von den sogenannten opportunistischen Mikroorganismen bewohnt. In schweren Fällen, bei schlechtem Immunschutz, verursachen diese Bakterien Krankheiten. Bei Bronchitis kann es sich um Staphylokokken, Streptokokken handeln. Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen mit akuter Form sind angezeigt, wenn der Patient:

  • Hohe Temperatur (37,5-380 ° C und höher) für mehr als 5 Tage;
  • Starker Husten mit eitrigem Auswurf. Es kann gelb oder grün sein, blutige Klumpen, hat einen üblen Geruch;
  • Anzeichen einer Vergiftung sind charakteristisch;
  • Bei der Blutuntersuchung ist ein Anstieg des ESR-Spiegels von 12.000 Leukozyten in 1 & mgr; l höher als 20 mm / h;
  • Grunzend atmen. In der Brust gibt es nachgiebige Stellen, an denen Luft eingeatmet werden kann.
  1. Chronische Bronchitis ist durch häufige Rückfälle der Krankheit gekennzeichnet. Bronchitis gilt als chronisch, wenn sie insgesamt zwei Jahre lang länger als drei Monate andauert. Der Patient hat einen Husten mit Auswurfschleimausfluss. Häufig werden Jugendlichen und älteren Menschen Antibiotika gegen Bronchitis dieser Form verschrieben, um Rückfälle, beispielsweise bei Unterkühlung, zu vermeiden.

Antibiotika-Therapie

Aminopenicilline. Die Medikamente der ersten Generation sind Aminopenicilline. Empfohlene Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen. Hierbei handelt es sich um Breitbandmedikamente, die spezifisch die Zellwand von Bakterien erkennen und zerstören und dabei die Körperzellen nicht schädigen. Diese Arzneimittel haben mehrere Nachteile:

  1. Häufige allergische Reaktionen (in diesem Fall verschreiben Sie eine neuere Generation von Medikamenten);
  2. Vorbehaltlich des Abbaus durch Beta-Lactamase-Bakterien.

Seit der Entdeckung der ersten antibakteriellen Medikamente haben sich die Bakterien wiederholt mutiert und gelernt, gegen das Medikament zu "kämpfen". Insbesondere erwarben sie das Enzym Beta-Lactamase, das Medikamente zerstört. Dann müssen Sie Aminopenicilline in Kombination mit Beta-Lactamasehemmern einnehmen.

Aminopenicilline sind Antibiotika gegen Bronchitis. Liste der häufig verwendeten:

  • Amoxicillin. Ein starkes Antibiotikum gegen Bronchitis gegen aerobe grampositive, gramnegative Mikroorganismen, verschiedene Stämme von Salmonella, Shigella und Klebsiella, Helicobacter pylori. Bei Überempfindlichkeit mit infektiöser Mononukleose kontraindiziert. Wenn eine Schwangerschaft verschrieben wird, wenn das Risiko für die Mutter das Risiko für den Fötus übersteigt, mit Vorsicht während des Stillens. Welche Dosis für den Patienten am besten geeignet und wirksam ist, bestimmt der Arzt. Mögliche Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Übererregung, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen und anderen. Der Durchschnittspreis für eine Pille liegt zwischen 63 und 380 Rubel, für eine Kapsel zwischen 60 und 93 Rubel.
  • Amoxiclav Enthält Amoxicillin und Clavulansäure, hemmt also die Wirkung von Beta-Lactamase-Bakterien und beeinträchtigt gleichzeitig deren Lebensunterhalt. Kontraindiziert bei individueller Unverträglichkeit, lymphatischer Leukämie, infektiöser Mononukleose und Lebererkrankungen, die durch die Einnahme dieses Arzneimittels in der Vorgeschichte verursacht wurden. Der Verlauf der Behandlung von 5 Tagen bis zu zwei Wochen. Das wirksame Dosisvolumen wird vom Arzt in Abhängigkeit von Alter, Gewicht, Schweregrad der Erkrankung und Nierenfunktion festgelegt. Der Durchschnittspreis einer Tablette des Arzneimittels von 220 Rubel. bis zu 380 Rubel;
  • Augmentin enthält auch Penicillin und einen Beta-Lactamasehemmer. Während der Schwangerschaft nicht empfohlen, während des Stillens erlaubt. Häufig treten Nebenwirkungen in Form von Candidiasis auf. Die Dosierung wird individuell angepasst. Der Preis für Augmentin reicht von 250 bis 370 Rubel.

Makrolide - Antibiotika für die Zweitlinien-Bronchitis. Makrolide hemmen die Proteinsynthese in der Zelle von Bakterien, was bedeutet, dass sie sich nicht vermehren können. Diese Gruppe von Medikamenten der neuen Generation ist auch für unspezifische Krankheitserreger wirksam. Medikamente dieser Generation wirken im chronischen Krankheitsverlauf. Wenn ein Patient Penicilline nicht verträgt, sind im Behandlungsschema Makrolide erforderlich.

  • Azithromycin ist ein Antibiotikum gegen Bronchitis aus der Gruppe der Makrolide. Bei eingeschränkter Leber- und Nierenfunktion ist eine Arrhythmie kontraindiziert. Mögliche Nebenwirkungen in Form von Schwindel, Schläfrigkeit, Müdigkeit, Durchfall, Blähungen und anderen. Welche Dosen für einen bestimmten Patienten eingenommen werden müssen, bestimmt der Arzt nach individuellen Indikationen. Preis von 30 bis 90 Rubel.;
  • Midecamycin. Kontraindiziert beim Stillen, bei schwerem Leberversagen, Idiosynkrasie. Zugewiesen auf 400 mg 3-mal täglich, die maximale Dosis von 1600 mg. Die Dauer der Therapie von einer Woche bis zu 10 Tagen. Die durchschnittlichen Kosten von 220 Rubel.;
  • Hemomitsin. Es wird 1 Mal täglich vor den Mahlzeiten angewendet. Für Erwachsene wird eine Dosis von 500 mg für drei Tage verschrieben. Kontraindiziert bei Nieren- und Leberversagen während der Stillzeit. Durchschnittskosten von 260 bis 290 Rubel.

Fluorchinolone sind Arzneimittel der 1., 2. und neuen 3. und 4. Generation, wie Levofloxacin, Moxifloxacin, Sparfloxacin. Werden im Behandlungsschema benötigt, wenn Medikamente der ersten und zweiten Reihe allergische Reaktionen hervorrufen. Sie hemmen Enzyme in der bakteriellen DNA-Synthese und üben eine bakterizide Wirkung aus. Allergische Manifestationen sind häufig möglich. Probiotika sollten während der Behandlung eingenommen werden, da sonst eine Dysbakteriose möglich ist. Welches Medikament für den Patienten am besten geeignet ist, wird der Arzt verschreiben.

Antibiotika gegen Bronchitis - Fluorchinolone:

  • Levofloxacin. Kann nicht von Personen unter 18 Jahren eingenommen werden. Seien Sie vorsichtig bei Patienten mit ZNS-Krankheit. Die Dosierungen werden individuell von 250-750 mg einmal täglich bestimmt. Der Verlauf der Behandlung von 1 bis 2 Wochen. Preis von 200 bis 530 Rubel.;
  • Moxifloxacin. Gilt nicht für Personen unter 18 Jahren. Mögliche Nebenwirkungen in Form von Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Tachykardie, Hautausschlägen, Arthritis und anderen. Vergeben Sie einmal täglich 400 mg. Die Empfangsdauer ist individuell. Durchschnittspreis - 700 Rubel.

Cephalosporine sind Antibiotika gegen Bronchitis aus einem Backup-Behandlungsschema. Sie werden angewendet, wenn der Patient auf die drei vorherigen Arzneimittelgruppen allergisch reagiert oder eine komplexe Behandlung für eine langwierige Form benötigt. Verwenden Sie Medikamente der 1., 2. und sogar der 4. Generation. Cephalosporine hemmen die Vermehrung von Bakterien. Verursacht Allergien, Dysbiose.

Liste der am häufigsten verwendeten Medikamente:

  • Cefazolin. Das Medikament ist die erste Generation. Bei Kindern unter 1 Monat Stillzeit kontraindiziert. Die Dosierung wird individuell ausgewählt, intravenös oder intramuskulär verabreicht. Der Durchschnittspreis von 30 Rubel.;
  • Ceftriaxon. Droge neue dritte Generation. Kontraindiziert bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, Hyperbilirubinämie bei Neugeborenen, bei Frühgeborenen. Intramuskulär oder intravenös eingeführt, Dosierung 1-2 g einmal täglich. Preis für eine Flasche von 30 bis 50 Rubel.

Wie bestimme ich, welches Medikament benötigt wird?

Um herauszufinden, welche Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen und Kindern wirksam sind, gibt es einen Sputum-Test, um den Erreger zu isolieren und seine Empfindlichkeit gegenüber antibakteriellen Arzneimitteln zu bestimmen. Mit dieser Analyse können Sie genau bestimmen, was effektiv sein wird. Oft wird es praktisch nicht angewendet, da seine Dauer etwa fünf Tage beträgt, verschreibt der Arzt einfach ein Breitspektrum-Medikament. Sind sie unwirksam, so wird diese Analyse durchgeführt und auf deren Grundlage eine Behandlung vorgeschrieben. Antibiotika für Bronchitis bei Erwachsenen und Kindern sollten individuell ausgewählt werden.

Video: Antibiotika gegen Grippe und Erkältung. Regeln für die Einnahme von Antibiotika. Räte israelischer Experten.

Die beste Wahl für eine akute Bronchitis ist, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen. Dort wird er entscheiden, was Sie bestellen sollen. Darüber hinaus sind alle diese Antibiotika nur auf Rezept erhältlich. Mir wurde Azithromycin Ecomed mit Bronchitis verschrieben - dies ist eine Kombination von Azithromycin mit Adjuvantien, damit das Antibiotikum vom Körper besser absorbiert wird und die Nebenwirkungen minimal sind. Ich wurde in einem Kurs innerhalb von 10 Tagen geheilt, obwohl ich am zweiten Tag eine deutliche Besserung verspürte.

Welche Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen sind besser und wirksamer?

Muss ich bei Erwachsenen Antibiotika gegen Bronchitis verschreiben? Dies ist ein umstrittenes Thema, da Bronchitis selbst keine ansteckende Krankheit ist und nicht durch Bakterien, sondern durch Viren verursacht wird. Mit der Niederlage des Bronchus viraler Natur ist der Einsatz von Antibiotika nicht effektiv, außerdem kann die Verschreibung von Antibiotika die Situation erschweren: das Immunsystem schwächen, Darmdysbiose hervorrufen, allergische Reaktionen hervorrufen und dadurch die Genesung behindern.

Die Wirksamkeit der Therapie hängt weitgehend von der Form der Bronchitis ab. Wenn er viraler Natur ist, ist es durchaus möglich, auf Antibiotika zu verzichten und sie erst beim Auftreten einer bakteriellen Infektion in das Behandlungsschema aufzunehmen. In diesem Fall ist es unbedingt erforderlich, eine bakterielle Untersuchung des Sputums durchzuführen, um den Erregertyp zu bestimmen und ein wirklich wirksames Arzneimittel auszuwählen, für das die Erreger anfällig sind. Lassen Sie uns herausfinden, welche Antibiotika für Bronchitis bei Erwachsenen zu nehmen sind und in welchen Fällen es empfohlen wird, sie zu verschreiben.

Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen - Anwendungsgebiete

Die Durchführbarkeit der Verwendung antibakterieller Mittel hängt weitgehend von der Form der Bronchitis ab, die akut, chronisch oder obstruktiv sein kann. Bei Bronchitis entwickelt sich eine Entzündung der Bronchialschleimhaut, begleitet von einem starken, schwächenden Husten.

Bei akuter Bronchitis werden in der Regel keine Antibiotika eingesetzt. Ihr Zweck ist nur bei hohem Risiko für bakterielle Komplikationen gerechtfertigt. In diesem Fall sind Penicillinpräparate üblicherweise bevorzugt.

Verwenden Sie zur Behandlung der chronischen Bronchitis im Zeitraum der Exazerbation Arzneimittel aus der Gruppe der Makrolide, Aminopenicilline oder Cephalosporine. Eine solche Behandlung ist insbesondere bei älteren Patienten erforderlich, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, die die Entwicklung einer Lungenentzündung bedrohen.

Obstruktive Bronchitis wird mit Antibiotika behandelt, wenn eine eitrige Infektion auftritt, die von einem Temperaturanstieg begleitet wird. Zu diesem Zweck werden unter Berücksichtigung des Erregertyps antibakterielle Mittel verschrieben. Die wirksamsten Antibiotika gegen Bronchitis und Lungenentzündung bei Erwachsenen sind Arzneimittel, gegen die die Krankheitserreger am empfindlichsten sind. In schweren Fällen der Krankheit werden Injektionen (Spritzen) von Antibiotika verwendet.

Unveränderliche Regel, die Ärzte bei der Behandlung von Bronchitis befolgen - keine Antibiotika ab den ersten Krankheitstagen verschreiben. Der Konsum von Drogen in dieser Gruppe ist in folgenden Fällen gerechtfertigt:

  • Bronchitis wird durch den Eintritt einer bakteriellen Infektion erschwert und der Körper kann 2 Wochen lang nicht selbständig damit umgehen.
  • Chronische Erkrankungen zeichnen sich durch eine langwierige, häufig wiederkehrende Natur aus, nehmen eine atypische Form an und gehen mit einer erheblichen Schwächung des Immunsystems einher.
  • Der Krankheitsverlauf ist begleitet von Atembeschwerden, dem Auftreten von Atemnot und hohem Fieber, nicht länger als 2 Tage nach unten fallen, allgemeine Schwäche.
  • Vergiftungssymptome des Körpers manifestieren sich und verstärken sich, es wird ein hoher ESR-Spiegel im Blut festgestellt.
  • Antibiotika werden älteren und senilen Patienten verschrieben, bei denen die Immunität geschwächt ist und das Risiko lebensbedrohlicher Komplikationen hoch ist.

Es ist wichtig! Antibiotika gegen Bronchitis sollten von einem Arzt verschrieben werden, nachdem die Diagnose geklärt und eine Reihe notwendiger Studien durchgeführt wurden. Eine Selbstbehandlung ist in diesem Fall nicht akzeptabel!

Namen wirksamer Medikamente

Bei der Bronchitis werden am häufigsten folgende Arzneimittelgruppen verschrieben:

  1. Aminopenicilline. Dies sind Penicillinderivate, die darauf abzielen, die Zellmembranen von Krankheitserregern zu zerstören. Sie schädigen den menschlichen Körper nicht sonderlich, lösen jedoch häufig allergische Reaktionen aus. Die beliebtesten Antibiotika dieser Serie sind Augmentin, Amoxiclav, Amoxicillin.
  2. Fluorchinolone. Wirkstoffe mit einem breiten Wirkungsspektrum, die durch Zerstörung der mikrobiellen Zell-DNA Bakterien zerstören. Sie können verschrieben werden, bevor die Bakterienkultur den Infektionserreger identifiziert. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass bei längerer oder falscher Anwendung von Fluorchinolonen eine Dysbakteriose auftritt. Vertreter dieser Gruppe sind Levofloxacin, Ofloxacin.
  3. Makrolide. Arzneimittel dieser Gruppe blockieren die Proteinsynthese in Bakterienzellen, was deren Reproduktion verhindert und zum Tod führt. Makrolide werden bei längerer Bronchitis sowie bei allergischen Reaktionen auf andere Antibiotika eingesetzt. Es wird angenommen, dass dies die besten Antibiotika für chronische Bronchitis bei Erwachsenen sind. Zu den Makrolid-Arzneimitteln gehören Azithromycin, Midecamycin und Sumamed.
  4. Cephalosporine. Die Wirkung von Medikamenten zielt darauf ab, die Proteinsynthese zu verlangsamen, die die Grundlage der mikrobiellen Zelle bildet. Infolgedessen verlangsamt sich das Wachstum und die Vermehrung von Bakterien und sie sterben bald ab. Cephalosporin-Antibiotika sind häufig die Ursache für allergische Reaktionen, daher sollten sie mit Vorsicht verschrieben werden. Vertreter dieser Gruppe von Arzneimitteln - Cefazolin, Supraks, Ceftriaxon. Ein weiteres starkes und wirksames Antibiotikum gegen Bronchitis bei Erwachsenen ist Ceftazidim.

Zu Beginn der Antibiotikatherapie werden in der Regel Penicillinpräparate bevorzugt. Wenn der Patient allergische Reaktionen hat oder die Bakterien gegen das Medikament resistent sind, wählen Sie Antibiotika aus einer anderen Gruppe. Die Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten gegen Bronchitis dauert durchschnittlich 7-10 Tage. Am stärksten wirken Medikamente aus der Gruppe der Makrolide, in der Regel reichen drei Tabletten, um Bronchitis zu heilen.

Die besten Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen - Liste und Preis

Die günstigsten Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen sind Medikamente wie

  1. Amoxicillin
  2. Ofloxacin,
  3. Biseptol oder Azimtromycin.

Andere Wirkstoffe mit breitem Wirkungsspektrum sind um eine Größenordnung teurer, hier findet man aber auch Analoga mit identischen therapeutischen Wirkungen. Falls erforderlich, wird der Arzt die beste Option des Arzneimittels aus der umfangreichen Liste von Antibiotika empfehlen.

Biseptol

Preiswertes antibakterielles Medikament aus der Gruppe der Sulfonamide, das im Rahmen der komplexen Behandlung von Atemwegsinfektionen (akute und chronische Bronchitis, Lungenentzündung, Lungenabszess) eingesetzt wird.

Biseptol hat viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen, es wird seit langer Zeit in der Medizin eingesetzt und die meisten Bakterien haben eine Resistenz gegen die Wirkstoffe des Arzneimittels entwickelt. Es wird daher empfohlen, vor der Einnahme von Tabletten die Empfindlichkeit der Mikroflora gegenüber der Einwirkung von Biseptol zu überprüfen. Die Kosten für Antibiotika - von 35 Rubel.

Flemoxin-Solutab

Ein Breitbandantibiotikum der Penicillin-Reihe, das häufig bei Komplikationen einer akuten oder chronischen Bronchitis verschrieben wird. Die Basis des Arzneimittels ist Amoxicillinsubstanz. Das Medikament wird in Form von herkömmlichen oder Kautabletten mit einem angenehmen Aprikosengeschmack hergestellt.

Das Medikament hat ein Minimum an Kontraindikationen und kann zur Behandlung von Frauen und Kleinkindern (einschließlich Säuglingen) angewendet werden. Der Arzt wählt die Medikamentendosis individuell aus. Nebenwirkungen treten selten auf, können jedoch verschiedene Körpersysteme (Nervensystem, Verdauungssystem, Harnsystem, hämatopoetisches System) betreffen. In einigen Fällen löst die Einnahme des Arzneimittels allergische Reaktionen aus. Solyuba Preis - von 300 Rubel.

Amoxicillin

Semisynthetische Penicillin-Antibiotika-Serie. Es hat ein breites Spektrum an antibakteriellen Wirkungen und wird bei der Behandlung von Atemwegen (Bronchitis, Pneumonie), HNO-Organen, Infektionen des Gastrointestinaltrakts, des Harnsystems und anderen Erkrankungen eingesetzt. Das Medikament wird in Form von Kapseln, Filmtabletten und Granulaten hergestellt.

Die Wirkung des Arzneimittels beginnt eine halbe Stunde nach der Verabreichung und dauert 6 bis 8 Stunden, eine bestimmte Dosis des Arzneimittels muss bis zu 3-mal täglich eingenommen werden. Das Medikament kann Nebenwirkungen aus verschiedenen Körpersystemen hervorrufen, daher wird die Dosierung und das Dosierungsschema vom Arzt individuell ausgewählt. Die Kosten für Amoxicillin - von 45 bis 70 Rubel.

Augmentin

Ein weiterer Vertreter der Aminopenicillin-Gruppe, die das Wachstum und die Vermehrung von Bakterien hemmt und zur Behandlung der meisten durch Krankheitserreger verursachten entzündlichen Infektionen (einschließlich Bronchitis und Lungenentzündung) eingesetzt wird. Die Basis des Medikaments ist Clavulansäure, die die Produktion von Beta-Lactamase blockiert, die Bakterien zum Schutz vor Penicillinen produzieren.

Daher wirkt Augmentin viel effizienter als andere Medikamente der Penicillin-Gruppe. Moderne Arzneimittel werden in verschiedenen Darreichungsformen hergestellt: Tabletten, Injektionen, Tropfen, Pulver zur Herstellung einer Suspension. Welche Form der Medikation vorzuziehen ist, entscheidet der behandelnde Arzt. Nebenwirkungen während der Anwendung von Augmentin treten selten auf. In einigen Fällen kann das Medikament jedoch allergische Reaktionen und Erkrankungen des Verdauungstrakts hervorrufen (Dysbakteriose, toxische Wirkung auf die Leber).

Bei schweren Formen der Krankheit ist die Anwendung von Augmentin in Form von intravenösen Injektionen, die alle 8 Stunden verabreicht werden, vorzuziehen. Der Preis der Droge - von 280 Rubel.

Ofloxacin

Das Medikament aus der Gruppe der Fluorchinolone ist in Form von Tabletten und Infusionslösungen erhältlich. Der Wirkstoff des Arzneimittels destabilisiert die DNA-Kette in den Zellen von Bakterien, was deren Tod provoziert. Das Medikament ist gegen die meisten atypischen Mykobakterien und jene Mikroorganismen wirksam, die eine Resistenz gegen andere antibakterielle Mittel entwickelt haben.

Ofloxacin wird in vielen Bereichen der Medizin eingesetzt, unter anderem bei der Behandlung von Bronchitis und Lungenentzündung. Das Medikament ist in der Schwangerschaft und Stillzeit, Überempfindlichkeit gegen seine Bestandteile kontraindiziert, zusätzlich ist es nicht vor dem 18. Lebensjahr verschrieben.

Die Dosierung wird vom Arzt individuell unter Berücksichtigung der Schwere der Symptome und der Art des Erregers ausgewählt. Ofloxacin kann eine Reihe von Nebenwirkungen im Nerven-, Verdauungs-, Herz-Kreislauf- und Harnsystem hervorrufen. Daher sollte es mit Vorsicht verschrieben werden. Der Preis des Arzneimittels - von 40 Rubel.

Sumamed.

Ein starkes Makrolid-Antibiotikum zur Behandlung einer Vielzahl von entzündlichen Infektionskrankheiten, die durch anfällige Mikroorganismen verursacht werden. Sumamed wird in Form von Tabletten, Kapseln und Pulver zur Herstellung von Suspensionen mit Erdbeergeschmack hergestellt. Dieses Medikament wird oft als „Antibiotikum gegen Bronchitis bei Erwachsenen - 3 Tabletten“ bezeichnet, da die Einnahme des Medikaments nur drei Tage dauert und Sie in diesem Zeitraum 1 Tablette (500 mg) Sumamed einnehmen müssen.

Dies ist ausreichend für die Zerstörung von Krankheitserregern, die Beseitigung der Hauptsymptome der Bronchitis und die vollständige Genesung. Grundlage der Tablette ist der Wirkstoff Azithromycin, der von den meisten Patienten gut vertragen wird und bei Einhaltung der angegebenen Dosierung selten Nebenwirkungen hervorruft.

Wie die meisten Antibiotika kann das Medikament jedoch bei unsachgemäßer Anwendung eine Dysbakteriose hervorrufen und verschiedene Störungen des Nerven- und Verdauungssystems sowie eine toxische Wirkung auf die Leber haben. Daher sollte der Arzt die Dosierung des Arzneimittels unter Berücksichtigung möglicher Gegenanzeigen, des Alters des Patienten und des Krankheitsbildes auswählen. Cost Sumamed beträgt im Durchschnitt 500 Rubel.

Azithromycin

Der Vertreter von Makroliden mit einem breiten Spektrum an antibakterieller Wirkung. Das Medikament ist gegen eine Vielzahl von pathogenen Mikroflora wirksam und wird unter anderem bei der Behandlung von Atemwegsinfektionen (Bronchitis, Pneumonie) eingesetzt, auch wenn diese durch atypische Krankheitserreger verursacht werden. Das Medikament ist in Form von Tabletten und Kapseln erhältlich.

Um den Zustand der Bronchitis zu lindern, genügt es, 3 Tage lang nur 1 Tablette pro Tag einzunehmen. Azithromycin wird nicht für die Unverträglichkeit seiner Bestandteile während der Schwangerschaft und Stillzeit mit schweren Erkrankungen der Leber und der Nieren verschrieben. Das Medikament kann allergische Reaktionen und dyspeptische Symptome (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) verursachen. Der Preis für Medikamente in der Apotheke - von 45 Rubel.

Cefazolin

Das halbsynthetische Antibiotikum der ersten Generation aus der Gruppe der Cephalosporine hat ein breites Spektrum an antimikrobieller Wirkung. Es wird bei einer Vielzahl von entzündlichen und infektiösen Prozessen angewendet, einschließlich der Infektion der Atemwege (akute und chronische Bronchitis, Lungenabszess, Lungenentzündung). Das Medikament wird in Form eines Pulvers (in Ampullen) hergestellt, aus dem eine Lösung für intravenöse und intramuskuläre Injektionen hergestellt wird.

Dies ist eines der am wenigsten toxischen Cephalosporin-Antibiotika mit einer minimalen Anzahl von Kontraindikationen (Überempfindlichkeit, Schwangerschaft und Stillzeit). Seine Verwendung kann jedoch eine Reihe von Nebenwirkungen des Harnsystems, der Organe des Magen-Darm-Trakts, einer beeinträchtigten Blutbildung, einer Dysbakteriose oder allergischen Reaktionen hervorrufen. Verschreiben Sie das Medikament und überwachen Sie dessen Verwendung, falls der behandelnde Arzt dies wünscht. Die Kosten für Cefazolin - von 460 Rubel.

Ceftazidim

Eines der wirksamsten Cephalosporine der dritten Generation. Ein Antibiotikum mit einem breiten Spektrum an antibakteriellen Wirkungen wird bei schweren eitrigen - septischen Zuständen und Komplikationen bei Infektionen der Atemwege eingesetzt. Seine Verwendung ermöglicht die Bewältigung von akuten und chronischen Bronchitis mit Bronchiektasie, Lungenentzündung.

Das Medikament wird in Form eines Pulvers hergestellt, aus dem eine Lösung für die IV- und IM-Injektion hergestellt wird. Gegenanzeigen für die Verwendung eines starken Antibiotikums ist eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber seinen Bestandteilen. Das Arzneimittel wird mit äußerster Vorsicht und unter Aufsicht eines Arztes während der Neugeborenenzeit, bei eingeschränkter Nierenfunktion und bei Vorliegen von Blutungen in der Anamnese verschrieben.

Die Verwendung des Arzneimittels kann zu Nasenbluten, allergischen Reaktionen, Veränderungen der Blutparameter, Störungen des Nerven- und Verdauungssystems führen. Die Dosis des Arzneimittels wird individuell unter Berücksichtigung des Alters und der Schwere des Zustands ausgewählt.

Am häufigsten verschriebenen Antibiotika für Bronchitis bei Erwachsenen in Tablettenform, injizierbare Formen von Medikamenten in schweren Fällen mit der Entwicklung schwerer Komplikationen, lebensbedrohlich. Im Allgemeinen sollte die Verwendung von antibakteriellen Medikamenten nicht lange dauern. Die stärksten Medikamente werden 3 Tage lang eingenommen, die restlichen Medikamente - nicht mehr als 10 Tage hintereinander.

Anwendungsüberprüfungen

Bewertung №1

Vor kurzem musste für Bronchitis behandelt werden. Angefangen hat alles mit einer alltäglichen ORZ, die ich auf den Beinen hatte. Aber als das Fieber, die laufende Nase, die Kopfschmerzen und andere „Freuden“ der Erkältungskrankheit verschwanden, gab es einen anstrengenden Husten, der von Atemnot und schwerer Schwäche begleitet wurde.

In der Arztpraxis stellte sich heraus, dass die Erkältung durch Bronchitis erschwert wurde und alle Versuche zur Behandlung zu Hause erfolglos waren und der Husten mich mehr als 2 Wochen lang quälte. Der Arzt verschrieb ein starkes Antibiotikum Sumamed und sagte, dass er in nur 3 Tagen helfen würde.

Ich war skeptisch gegenüber dieser Aussage, aber wirklich, die Hustenattacken hörten auf, der Auswurf begann und nur 3 Tabletten (1 Stück pro Tag) waren genug, um mit Bronchitis fertig zu werden.

ASC Doctor - Website zur Pulmonologie

Lungenerkrankungen, Symptome und Behandlung von Atemwegen.

Das wirksamste Antibiotikum gegen Lungenentzündung und Bronchitis

Antibiotika sind für viele Erkrankungen der Atemwege, vor allem bakterielle Lungenentzündung und Bronchitis bei Erwachsenen und Kindern. In unserem Artikel werden wir die wirksamsten Antibiotika in Entzündung der Lunge, Bronchien, Luftröhre, Sinusitis, hier ist eine Liste ihrer Namen und beschreiben die Funktionen der Anwendung bei Husten und anderen Symptomen von Atemwegserkrankungen diskutieren. Antibiotika gegen Lungenentzündung sollten von einem Arzt verschrieben werden.

Das Ergebnis des häufigen Gebrauchs dieser Arzneimittel ist die Resistenz von Mikroorganismen gegen ihre Wirkung. Daher ist es notwendig, diese Mittel nur wie von einem Arzt verschrieben anzuwenden und gleichzeitig eine vollständige Therapie durchzuführen, auch nachdem die Symptome verschwunden sind.

Die Wahl des Antibiotikums für Lungenentzündung, Bronchitis, Sinusitis

Die Wahl des Antibiotikums gegen Lungenentzündung bei Kindern

Akute Rhinitis (Schnupfen) mit Beteiligung der Nasennebenhöhlen (Rhinosinusitis) ist die häufigste Infektion beim Menschen. In den meisten Fällen wird es durch Viren verursacht. Daher wird in den ersten 7 Krankheitstagen die Einnahme von Antibiotika bei akuter Rhinosinusitis nicht empfohlen. Es werden symptomatische Mittel, abschwellende Mittel (Tropfen und Sprays aus der Erkältung) verwendet.

Antibiotika werden in solchen Situationen verschrieben:

  • die Unwirksamkeit anderer Medikamente während der Woche;
  • schwere Krankheit (eitriger Ausfluss, Schmerzen im Gesichtsbereich oder Kauen);
  • Verschlimmerung der chronischen Sinusitis;
  • Komplikationen der Krankheit.

Bei Rhinosinusitis wird Amoxicillin oder dessen Kombination mit Clavulansäure verschrieben. Da diese Mittel 7 Tage lang unwirksam sind, wird die Verwendung von Cephalosporinen der Generationen II - III empfohlen.

Akute Bronchitis wird in den meisten Fällen durch Viren verursacht. Antibiotika gegen Bronchitis werden nur in solchen Situationen verschrieben:

  • eitriger Auswurf;
  • Zunahme von Auswurfsputum;
  • das Auftreten und die Zunahme von Atemnot;
  • Anstieg der Vergiftung - Verschlechterung, Kopfschmerzen, Übelkeit, Fieber.

Die Medikamente der Wahl - Amoxicillin oder dessen Kombination mit Clavulansäure, Cephalosporine der II - III - Generation - werden seltener eingesetzt.

Antibiotika gegen Lungenentzündung werden bei der überwiegenden Mehrheit der Patienten verschrieben. Personen, die jünger als 60 sind Amoxicillin bevorzugt, und bei ihrer Intoleranz oder Mycoplasma oder Chlamydia Art der Pathologie vermutet - Makrolide. Bei Patienten über 60 Jahren werden inhibitorgeschützte Penicilline oder Cefuroxim verschrieben. Bei Krankenhausaufenthalten wird empfohlen, mit der intramuskulären oder intravenösen Verabreichung dieser Medikamente zu beginnen.

Bei der Verschärfung der COPD wird Amoxicillin üblicherweise in Kombination mit Clavulansäure, Makroliden und Cephalosporinen der zweiten Generation verschrieben.

In schwereren Fällen von bakterieller Lungenentzündung, schwere eitrige Prozesse in den Bronchien ausgestatte Antibiotika - Atem Fluorchinolone oder Carbapeneme. Metronidazol - Wenn der Patient mit nosokomialer Pneumonie diagnostiziert wird, können Aminoglykoside, Cephalosporine III Generation, anaerobe Flora verabreicht werden.

Nachfolgend betrachten wir die Hauptgruppen von Antibiotika, die zur Behandlung von Lungenentzündungen verwendet werden, und geben deren internationale und Handelsnamen sowie die wichtigsten Nebenwirkungen und Kontraindikationen an.

Amoxicillin

Amoxicillin in Sirup für Kinder

Ärzte verschreiben dieses Antibiotikum in der Regel, sobald Anzeichen einer bakteriellen Infektion auftreten. Es wirkt auf die meisten Erreger von Sinusitis, Bronchitis und Lungenentzündung. In Apotheken ist dieses Arzneimittel unter folgenden Namen erhältlich:

  • Amoxicillin;
  • Amosin;
  • Flemoxine Solutab;
  • Hikontsil;
  • Ecobol.

Es wird in Form von Kapseln, Tabletten, Pulver hergestellt und oral eingenommen.

Das Medikament verursacht selten Nebenwirkungen. Einige Patienten bemerken allergische Manifestationen - Rötung und Juckreiz der Haut, laufende Nase, Tränen und Juckreiz in den Augen, Atembeschwerden, Gelenkschmerzen.

Wenn das Antibiotikum zu anderen als den von einem Arzt verschriebenen Zwecken angewendet wird, ist eine Überdosierung möglich. Es geht einher mit Bewusstseinsstörungen, Schwindel, Krämpfen, Gliederschmerzen und einer Verletzung der Empfindlichkeit.

Bei geschwächten oder älteren Patienten mit Lungenentzündung kann Amoxicillin zur Aktivierung neuer pathogener Mikroorganismen führen - Superinfektion. Daher wird es bei einer solchen Patientengruppe nur selten angewendet.

Das Medikament kann Kindern von Geburt an verschrieben werden, jedoch unter Berücksichtigung des Alters und Gewichts eines kleinen Patienten. Bei Lungenentzündung kann es schwangeren und stillenden Frauen mit Vorsicht verschrieben werden.

  • infektiöse Mononukleose und SARS;
  • lymphatische Leukämie (schwere Blutkrankheit);
  • Erbrechen oder Durchfall bei Darminfektionen;
  • allergische Erkrankungen - Asthma oder Pollinose, allergische Diathese bei kleinen Kindern;
  • Unverträglichkeit gegenüber Antibiotika aus der Penicillin- oder Cephalosporin-Gruppe.

Amoxicillin in Kombination mit Clavulansäure

Dies ist das sogenannte inhibitorgeschützte Penicillin, das im Gegensatz zum üblichen Ampicillin von einigen Bakterienenzymen nicht zerstört wird. Daher wirkt es auf eine größere Anzahl von Mikrobenarten. Das Medikament wird in der Regel für Sinusitis, Bronchitis, Lungenentzündung bei älteren Menschen oder Verschlimmerung der COPD verschrieben.

Handelsnamen, unter denen dieses Antibiotikum in Apotheken verkauft wird:

  • Amovikomb;
  • Amoksivan;
  • Amoxiclav;
  • Amoxicillin + Clavulansäure;
  • Arlet;
  • Augmentin;
  • Baktoklav;
  • Verklave;
  • Medoclav;
  • Panklav;
  • Ranklav;
  • Rapiklav;
  • Fibell;
  • Flemoklav Solyutab;
  • Foraclaw;
  • Ecoclav

Es wird in Form von Tabletten, die durch die Schale geschützt sind, sowie als Pulver (einschließlich Erdbeergeschmack für Kinder) hergestellt. Es gibt auch Optionen für die intravenöse Verabreichung, da dieses Antibiotikum eines der Medikamente der Wahl für die Behandlung von Lungenentzündungen im Krankenhaus ist.

Da es sich um ein Kombinationsmittel handelt, verursacht es häufig Nebenwirkungen als normales Amoxicillin. Dies können sein:

  • Läsionen des Magen-Darm-Trakt: wunde Stellen im Mund, Zunge und Verdunkelung Schmerzen, Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen, Gelbsucht der Haut;
  • Störungen im Blutsystem: Blutungen, verminderte Infektionsresistenz, Blässe der Haut, Schwäche;
  • Veränderungen der Nerventätigkeit: Erregbarkeit, Angstzustände, Krämpfe, Kopfschmerzen und Schwindel;
  • allergische Reaktionen;
  • Soor (Candidiasis) oder Manifestationen einer Superinfektion;
  • Schmerzen im unteren Rücken, Verfärbung des Urins.

Solche Symptome treten jedoch sehr selten auf. Amoxicillin / Clavulanat ist ein ziemlich sicheres Mittel, es kann bei Lungenentzündung bei Kindern von Geburt an verschrieben werden. Schwangere und stillende sollten dieses Medikament mit Vorsicht einnehmen.

Gegenanzeigen für dieses Antibiotikum sind die gleichen wie für Amoxicillin, plus:

  • Phenylketonurie (eine genetisch bedingte angeborene Krankheit, Stoffwechselstörung);
  • abnorme Leberfunktion oder Gelbsucht, die zuvor nach Einnahme dieses Medikaments auftraten;
  • schweres Nierenversagen.

Cephalosporine

Cefixim - ein wirksames orales Medikament

Zur Behandlung von Infektionen der Atemwege, einschließlich Lungenentzündung, werden Cephalosporine der II-III-Generation verwendet, die sich in Dauer und Wirkungsspektrum unterscheiden.

Cephalosporine der 2. Generation

Dazu gehören Antibiotika:

  • Cefoxitin (Anaerotsef);
  • Cefuroxim (Aksetin, Aksosef, Antibioksim, Atsenoveriz, Zinatsef, Zinnat, Zinoksimor, CORF, Proxies, super Cetyl Lupine Tsefroksim J Tsefurabol, Cefuroxim, Tsefurus);
  • Cefamundol (Cefamabol, Cefat);
  • Cefaclor (Cefaclor stada).

Diese Antibiotika werden bei Sinusitis, Bronchitis, COPD-Verschlimmerung und Lungenentzündung bei älteren Menschen angewendet. Sie werden intramuskulär oder intravenös verabreicht. Die Tabletten sind erhältlich Axosfef, Zinnat, Zinoximor, Tsetil Lupin; Es gibt Granulate, aus denen sie eine Lösung (Suspension) zur oralen Verabreichung herstellen - Cefaclor Stada.

Je nach Wirkungsspektrum ähneln Cephalosporine in vielerlei Hinsicht Penicillinen. Mit einer Lungenentzündung können sie Kindern von Geburt an sowie schwangeren und stillenden Frauen (mit Vorsicht) verschrieben werden.

Mögliche Nebenwirkungen:

  • Übelkeit, Erbrechen, lockerer Stuhl, Bauchschmerzen, Gelbfärbung der Haut;
  • Hautausschlag und Juckreiz;
  • Blutungen und bei längerem Gebrauch - Unterdrückung der Blutbildung;
  • Rückenschmerzen, Schwellung, erhöhter Blutdruck (Nierenschaden);
  • Candidiasis (Drossel).

Die intramuskuläre Einnahme dieser Antibiotika ist schmerzhaft und bei intravenöser Entzündung der Vene an der Injektionsstelle möglich.

Cephalosporine der zweiten Generation weisen praktisch keine Kontraindikationen für Lungenentzündung und andere Atemwegserkrankungen auf. Sie können nicht nur bei Unverträglichkeit gegenüber anderen Cephalosporinen, Penicillinen oder Carbapenemen angewendet werden.

Cephalosporine der dritten Generation

Diese Antibiotika werden bei schweren Infektionen der Atemwege, wenn Penicilline unwirksam sind, sowie bei nosokomialer Pneumonie angewendet. Dazu gehören diese Medikamente:

  • Cefotaxim (Intrataxim, Cefotex, Clafobrin, Claforan, Lyforan, Oritax, Rezibelact, Tax-O-Bid, Talzef, Cetax, Cefabol, Cefantral, Cefosin, Cefotaxim);
  • Ceftazidim (Bestum, Vicef, Orzid, Tezim, Fortazim, Fortum, Cefzid, Ceftazidim, Ceftidin);
  • Ceftriaxon (Hazaran, Axon, Betasporina, Biotraxon, Lendacin, Lifaxon, Medaxon, Movigip, Rotsefin, Stericef, Torotsef, Triaxon, Hison, Cefaxon, Cefatrin, Cefograf, Cefson, Ceftriabol, Ceftrift, Ceefiac
  • Ceftizoxim (Cefsoxim J);
  • Cefixim - alle Formen sind zur oralen Verabreichung erhältlich (Ixim Lupin, Pancef, Supraks, Cemidexor, Ceforal Solyutab);
  • Cefoperazon (Dardum, Medocef, Movoperiz, Operaz, Tseperon J, Cefobid, Cefoperabol, Cefoperazon, Cefoperas, Cefpar);
  • Cefpodoxim (Sefpotek) - in Form von Tabletten;
  • Ceftibuten (Cedex) - zur oralen Verabreichung;
  • Cefditoren (Spectracef) - in Form von Tabletten.

Diese Antibiotika werden verschrieben, wenn andere Antibiotika unwirksam sind oder wenn die Erkrankung anfangs schwer verlaufen ist, z. B. eine Lungenentzündung bei älteren Patienten während der Krankenhausbehandlung. Sie sind nur bei individueller Unverträglichkeit sowie im 1. Trimenon der Schwangerschaft kontraindiziert.

Die Nebenwirkungen sind die gleichen wie bei Medikamenten der 2. Generation.

Makrolide

Azitrus - preiswertes wirksames Makrolid mit kurzer Anwendungsdauer

Diese Antibiotika werden normalerweise als Arzneimittel zweiter Wahl bei Sinusitis, Bronchitis, Lungenentzündung sowie mit der Wahrscheinlichkeit einer Mykoplasmen- oder Chlamydieninfektion verwendet. Es gibt mehrere Generationen von Makroliden mit einem ähnlichen Wirkungsspektrum, die sich jedoch in der Wirkdauer und den Applikationsformen unterscheiden.

Erythromycin ist das bekannteste, am besten untersuchte und billigste Medikament aus dieser Gruppe. Es liegt in Form von Tabletten sowie als Pulver zur Herstellung einer Lösung zur intravenösen Injektion vor. Es ist indiziert bei Mandelentzündung, Legionellen, Scharlach, Nebenhöhlenentzündung und Lungenentzündung, oft in Kombination mit anderen antibakteriellen Medikamenten. Wird hauptsächlich in Krankenhäusern verwendet.

Erythromycin ist ein sicheres Antibiotikum und nur bei individueller Unverträglichkeit, verzögerter Hepatitis und Leberversagen kontraindiziert. Mögliche Nebenwirkungen:

  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen;
  • Juckreiz und Hautausschläge;
  • Candidiasis (Drossel);
  • vorübergehender Hörverlust;
  • Herzrhythmusstörungen;
  • Entzündung der Vene an der Injektionsstelle.

Um die Wirksamkeit der Lungenentzündungstherapie zu verbessern und die Anzahl der Arzneimittelinjektionen zu verringern, wurden moderne Makrolide entwickelt:

  • Spiramycin (Rovamycin);
  • Midecamycin (Makropentabletten);
  • Roxithromycin (Tabletten Xitrocin, Romik, Rulid, Rulitsin, Elroks, Esparoxy);
  • Josamycin (Vilprafen Tabletten, einschließlich löslich);
  • Clarithromycin (Tabletten Zimbaktar, Kispar, Klabaks, Clarbakt, Claritrosyn, Claritsin, Klasine, Klacid (Tabletten und Lyophilisat zur Herstellung einer Infusionslösung), Clerimed, Coater, Lecoklar, Romklar, Sedon-Sanovel, CP-Clarin, Frost, Creant, Sanovel
  • Azithromycin (azivok, Azimitsin, Azitral, Azitroks, Azitrus, Zetamaks Retard Z-Faktor Zitnob, Zitrolid, Zitrotsin, Sumaklid, Sumamed, Sumamoks, Sumatrolid Solyushn Tabletten, Tremak-Sanovel, Hemomitsin, Ekomed).

Einige von ihnen sind bei Kindern unter einem Jahr sowie stillenden Müttern kontraindiziert. Für die übrigen Patienten sind solche Mittel jedoch sehr praktisch, da sie ein- bis zweimal täglich in Tabletten oder sogar in Lösung eingenommen werden können. Vor allem in dieser Gruppe wird Azithromycin ausgeschieden, das nur 3 bis 5 Tage dauert, verglichen mit 7 bis 10 Tagen bei anderen Arzneimitteln gegen Lungenentzündung.

Respiratorische Fluorchinolone sind die wirksamsten Antibiotika gegen Lungenentzündung.

Fluorchinolon-Antibiotika werden in der Medizin sehr häufig eingesetzt. Eine spezielle Untergruppe dieser Wirkstoffe, die insbesondere gegen Erreger von Atemwegsinfektionen wirken, wurde geschaffen. Dies sind respiratorische Fluorchinolone:

  • Levofloxacin (Ashlev, Glevo, Ivacin, Lebel, Levoximed, Levolet R, Levostar, Levotek, Levofloks, Levofloksabol, Leobag, Leflobak Forte, Lefoktsin, Maklevo, Od-Levoks, Remedia, Signéfef, Tavoved, Tanflok Ecolevid, Elefloks);
  • Moxifloxacin (Avelox, Aquamox, Alvelon-MF, Megaflox, Moximac, Moxin, Moxpenser, Pleviloks, Simofloks, Ultramoks, Heinemox).

Diese Antibiotika wirken auf die meisten Krankheitserreger der bronchopulmonalen Erkrankungen. Sie sind in Tablettenform sowie zur intravenösen Verabreichung erhältlich. Diese Medikamente werden 1-mal täglich bei akuter Sinusitis, Verschlimmerung der Bronchitis oder ambulant erworbener Pneumonie verschrieben, jedoch nur, wenn andere Medikamente unwirksam sind. Dies liegt an der Notwendigkeit, die Empfindlichkeit von Mikroorganismen gegenüber starken Antibiotika zu bewahren, und nicht daran, "eine Waffe auf Spatzen abzufeuern".

Diese Tools sind sehr effektiv, aber die Liste der möglichen Nebenwirkungen ist umfangreicher:

  • Candidiasis;
  • hämatopoetische Unterdrückung, Anämie, Blutung;
  • Hautausschlag und Juckreiz;
  • erhöhte Blutfette;
  • Angst, Unruhe;
  • Schwindel, Empfindlichkeitsverlust, Kopfschmerzen;
  • verschwommenes Sehen und Hören;
  • Herzrhythmusstörungen;
  • Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Bauchschmerzen;
  • Schmerzen in Muskeln und Gelenken;
  • den Blutdruck senken;
  • Schwellung;
  • Krämpfe und andere.

Respiratorische Fluorchinolone sollten bei Patienten mit einem längeren Q-T-Intervall im EKG nicht angewendet werden, da dies zu lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen führen kann. Andere Gegenanzeigen:

  • zuvor durchgeführte Behandlung mit Chinolon-Arzneimitteln, die Sehnenschäden verursachten;
  • seltener Puls, Kurzatmigkeit, Schwellung, frühere Arrhythmien mit klinischen Manifestationen;
  • gleichzeitige Anwendung von Medikamenten mit verlängertem Q-T-Intervall (dies ist in der Gebrauchsanweisung für ein solches Medikament angegeben);
  • niedriger Kaliumgehalt im Blut (anhaltendes Erbrechen, Durchfall, große Mengen Diuretika erhalten);
  • schwere Lebererkrankung;
  • Lactose- oder Glucose-Galactose-Unverträglichkeit;
  • Schwangerschaft, Stillzeit, Kinder unter 18 Jahren;
  • individuelle Unverträglichkeit.

Aminoglycoside

Antibiotika dieser Gruppe werden hauptsächlich bei nosokomialer Pneumonie eingesetzt. Diese Pathologie wird durch Mikroorganismen verursacht, die unter ständigem Kontakt mit Antibiotika leben und Resistenzen gegen viele Medikamente entwickelt haben. Aminoglykoside sind ziemlich toxische Arzneimittel, aber ihre Wirksamkeit ermöglicht es, sie in schweren Fällen von Lungenerkrankungen mit Lungenabszess und Pleuraempyem zu verwenden.

Die folgenden Medikamente werden verwendet:

  • Tobramycin (Brulamycin);
  • Gentamicin;
  • Kanamycin (hauptsächlich gegen Tuberkulose);
  • Amikacin (Amikabol, Selemycin);
  • Netilmicin.

Bei einer Lungenentzündung werden sie intravenös, einschließlich tropfenweise oder intramuskulär verabreicht. Die Liste der Nebenwirkungen dieser Antibiotika:

  • Übelkeit, Erbrechen, abnorme Leberfunktion;
  • hämatopoetische Unterdrückung, Anämie, Blutung;
  • Beeinträchtigung der Nierenfunktion, vermindertes Urinvolumen, Auftreten von Eiweiß und roten Blutkörperchen;
  • Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Ungleichgewicht;
  • Juckreiz und Hautausschlag.

Die Hauptgefahr bei der Verwendung von Aminoglykosiden zur Behandlung von Lungenentzündung ist die Möglichkeit eines irreversiblen Hörverlusts.

  • individuelle Unverträglichkeit;
  • Neuritis des Hörnervs;
  • Nierenversagen;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Bei Patienten im Kindesalter ist die Verwendung von Aminoglykosiden zulässig.

Carbapenems

Tienam ist ein modernes, hochwirksames Antibiotikum gegen schwere Lungenentzündung.

Hierbei handelt es sich um Antibiotika der Reserve, die bei der Unwirksamkeit anderer antibakterieller Wirkstoffe, üblicherweise bei Krankenhauspneumonien, angewendet werden. Carbapeneme werden häufig bei Lungenentzündung bei Patienten mit Immundefekten (HIV-Infektion) oder anderen schwerwiegenden Erkrankungen eingesetzt. Dazu gehören:

  • Meropenem (Jan, Merexid, Meronem, Meronoxol, Meropenabol, Meropidel, Nerinam, Peenemera, Propinem, Cyronem);
  • Ertapenem (Invanz);
  • Doripenem (Doriprex);
  • Imipenem in Kombination mit Beta-Lactamasehemmern, die den Wirkungsbereich des Arzneimittels erweitern (Aquapenem, Grimipenem, Imipenem + Cilastatin, Tienam, Tiepenem, Tsilapenem, Tsilaspen).

Sie werden intravenös oder in einen Muskel injiziert. Von den Nebenwirkungen können festgestellt werden:

  • Muskelzittern, Krämpfe, Kopfschmerzen, Empfindlichkeitsstörungen, Geistesstörungen;
  • Abnahme oder Zunahme des Urinvolumens, Nierenversagen;
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schmerzen in Zunge, Rachen, Magen;
  • Unterdrückung der Blutbildung, Blutungen;
  • schwere allergische Reaktionen, einschließlich Stevens-Johnson-Syndrom;
  • Schwerhörigkeit, Kribbeln in den Ohren, beeinträchtigte Geschmackswahrnehmung;
  • Kurzatmigkeit, Engegefühl in der Brust, Herzklopfen;
  • Schmerzen an der Injektionsstelle, Venenverstopfung;
  • Schwitzen, Rückenschmerzen;
  • Candidiasis

Carbapeneme werden verschrieben, wenn andere Antibiotika gegen Lungenentzündung dem Patienten nicht helfen können. Daher sind sie nur bei Kindern unter 3 Monaten, bei Patienten mit schwerem Nierenversagen ohne Hämodialyse sowie bei individueller Unverträglichkeit kontraindiziert. In anderen Fällen ist der Einsatz dieser Medikamente unter Kontrolle der Nieren möglich.

Antibiotika gegen Lungenentzündung, Bronchitis und Bronchopneumonie

Ärzte sind fassungslos! FLU- und PROTECTION-Schutz!

Es ist nur vor dem Schlafengehen notwendig.

Antibiotika gegen Bronchitis und Lungenentzündung sowie Bronchopneumonie bleiben die wirksamste Behandlung, wenn die Art der Krankheit bakteriell ist. Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung ohne unnötige Schädigung des Körpers ist jedoch die Wahl des richtigen Arzneimittels, das für den Patienten und die Krankheit am besten geeignet ist.

Zur Bestimmung des Erregertyps und seiner Empfindlichkeit gegenüber Arzneimitteln werden in der Regel allgemeine Blut- und Urintests sowie Sputumuntersuchungen (Bakterioskopie und Kultur) durchgeführt.

Bei der Auswahl eines Arzneimittels müssen Kontraindikationen, Arzneimitteltoxizität, individuelle Unverträglichkeit, Wirkspektrum und Wirksamkeit berücksichtigt werden. Bei Bronchopneumonie ist auch die Akkumulationsrate der erforderlichen Dosis in den Läsionen wichtig.

Gegen Bronchitis

Es ist zu beachten, dass die akute Form der Bronchitis häufig nicht nur durch bakterielle Infektionen, sondern auch durch Viren verursacht wird. In diesem Fall wird eine antivirale Behandlung angewendet, und antibakterielle Mittel richten nur Schaden an.

"Amoxicillin" behandelt Entzündungen der Bronchialschleimhäute

Die Behandlung mit Antibiotika Bronchien muköse Gewebeentzündung durchgeführt folgende Medikamente - „Amoxicillin“, „Clavulanat“ „Levofloxacin“, „Moxifloxacin“ „Ciprofloxacin“, „Erythromycin“. Medikamente der Wahl - "Doxycyclin", "Clarithromycin", "Azithromycin".

In der Regel versuchen Kinder mit Bronchitis, wenn möglich, aufgrund ihrer Nebenwirkungen, keine Antibiotika zu verwenden. Wenn keine antibakteriellen Medikamente nicht tun können, wird von einem Arzt verschrieben, die neueste Generation von Medikamenten mit milder - „Erespal“, „Ceftazidim“.

Bei der Behandlung einer chronischen Form der Krankheit können Medikamente mit einem Antibiotikum nicht vermieden werden. Bewerben polysynthetic Penicilline ( "Ampioks"), Cephalosporine ( "Cefotaxim"), Aminoglykoside ( "Amikacin", "Gentamycin"), Makrolide ( "Oleandomycins", "Erythromycin"), Tetracycline verlängerte Wirkung ( "Doxycyclin", "Methacyclin").

Mit Lungenentzündung

Die Behandlung von Lungenentzündung umfasst notwendigerweise die Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln sowie deren Kombination. Verwendet "Amoxicillin", "Clavulanat", "Ampicillin", "aksetil", "Penicillin", "Doksitsillin", "Levofloxacin" Makrolide "Sulbactam" "Ceftriaxon", "Cefotaxim", "Cefuroxim."

In schweren Fällen werden die Medikamente kombiniert und können auch durch Injektion verabreicht werden.

Gegen Bronchopneumonie

Bronchopneumonie (fokale Pneumonie) - Entzündung bestimmter kleiner Bereiche der Lunge. Da die Krankheit multivariat ist, kann auch die Art der Behandlung unterschiedlich sein.

Im Falle einer Bronchopneumonie können Krankheitserreger nicht nur Bakterien, sondern auch Viren und Pilze sein. Daher ist es wichtig, eine qualitative Studie durchzuführen, um die effektivste Behandlung zu bestimmen.

Therapie ohne Hospitalisierung Bronchopneumonie verwendet „Fluorchinolone“, „Aminopenicillin“ „Clarithromycin“, „Doxycyclin“ (bei mittleren und leichten Form der Krankheit), „Azithromycin“, „Ceftriaxon“, „Cefotaxim“ (wenn schwer).

Die stationäre Behandlung umfasst die Verwendung von Antibiotika der ersten Wahl - Ceftazidim, Cefepim, Amoxicillin, Penicillin. Alternative Medikamente (mit individueller Unverträglichkeit) - "Ticarcillin", "Ciprofloxacin", "Cefotaxim". Auf ärztliche Verschreibung kann auch eine Kombination mehrerer Arzneimittel gleichzeitig angewendet werden.

Meropenem '' Ticarcillin '' Fluorchinolone“- Wenn Ineffizienz (schwere Lungenentzündung, kombiniert Erreger) sind Second-Line-Medikamente verwendet.

Antibiotika gegen Bronchitis

Gewitter Herbst-Frühling - Bronchitis. Oft beginnt es mit einer Erkältung und anderen Atemwegserkrankungen - Halsschmerzen oder Sinusitis. Wie man Bronchitis richtig behandelt, wird nur ein Arzt sagen. Viele Menschen verzichten auf starke Medikamente und werden mit Volksheilmitteln behandelt. Oft wird dies der Grund für den Übergang von Manifestationen von Bronchitis im chronischen Krankheitsverlauf. Antibiotika gegen Bronchitis sollten nicht unabhängig eingenommen werden - fragen Sie unbedingt Ihren Arzt.

Behandlungsschema für Bronchitis und Lungenentzündung mit Antibiotika

Die Behandlung von Entzündungen der Atemwege wird in einem Krankenhaus oder ambulant durchgeführt. Leichte Bronchitis wird zu Hause erfolgreich beseitigt, chronische oder akute Manifestationen erfordern einen Krankenhausaufenthalt. Bronchitis und Lungenentzündung sind heimtückische Krankheiten. Für Erwachsene und Kinder verschreiben Ärzte unterschiedliche Antibiotika und wenden unterschiedliche Wellness-Verfahren an. Also, Antibiotika für Bronchitis und Behandlungsschema hängen ab von:

  • Alter;
  • das Vorhandensein einer Neigung zu Allergien;
  • die Art der Krankheit (akut, chronisch);
  • die Art des Erregers;
  • Parameter der verwendeten Medikamente (Geschwindigkeit und Wirkungsspektrum, Toxizität).

Antibiotika haben eine starke Wirkung auf den menschlichen Körper und ihre unbedachte Anwendung kann schaden und nicht helfen. Beispielsweise kann die Verwendung starker Arzneimittel zur Vorbeugung von Bronchitis den gegenteiligen Effekt haben. Die ständige Einnahme von Antibiotika hemmt die Immunität, trägt zum Auftreten von Dysbakteriose bei und zur Anpassung der Krankheitsstämme an die verwendeten Medikamente. Daher kann nicht gesagt werden, dass Antibiotika das beste Mittel gegen Bronchitis sind. Die Behandlung der obstruktiven Bronchitis mit Antibiotika wird verschrieben bei:

  • wenn es eine hohe Temperatur gibt (mehr als 38 Grad), die länger als 3 Tage anhält;
  • eitriger Auswurf;
  • Länger andauernde Krankheitsbehandlung von mehr als einem Monat führt nicht zur Genesung.
  • Manifestation schwerer Symptome während der Exazerbation.
  • Wenn die Sputumanalyse Krankheitserreger bakterieller oder atypischer Natur identifiziert hat.

Bei Erwachsenen

Welche Antibiotika sollen Erwachsene mit Bronchitis trinken? Ein spezifisches Behandlungsschema wird auf der Grundlage der Schwere der Krankheit, ihres Verlaufs und des Alters des Patienten angewendet. Bei akuter Bronchitis werden Medikamente der Penicillingruppe verschrieben - Amoxicillin, Erythromycin. Bei chronischen ist es möglich, Amoxiclav, Augmentin zu verwenden. Wenn diese Gruppe von Medikamenten nicht hilft, fahren Sie mit der Anwendung von Rovamycin, Sumamed usw. fort.

Für ältere Menschen werden Flemoxin, Azithromycin, Supraks, Ceftriaxon verschrieben. Wurde keine Sputumanalyse durchgeführt, werden Breitbandantibiotika bevorzugt: Ampicillin, Streptotsillin, Tetratsikin usw. Nach der Analyse werden die Arzneimittel von einem Arzt verschrieben. Die Entscheidung, welche Antibiotika bei Erwachsenen gegen Bronchitis angewendet werden sollen, trifft der behandelnde Arzt. In jedem Fall sollten die folgenden Behandlungsrichtlinien befolgt werden:

  1. Medikamente werden streng nach den Anweisungen (Dosierung, Zeitplan) in regelmäßigen Abständen eingenommen.
  2. Es ist nicht hinnehmbar, die Einnahme von Tabletten zu verpassen.
  3. Wenn die Symptome einer Bronchitis verschwunden sind, ist es unmöglich, die Behandlung ohne Erlaubnis abzubrechen.

Erfahren Sie mehr über die Einnahme von Antibiotika gegen Lungenentzündung.

Bei Kindern

Im Gegensatz zu Erwachsenen ist die Behandlung von Bronchitis bei Kindern mit Antibiotika äußerst unerwünscht und gefährlich. Der Gebrauch von Medikamenten ist nur bei Verdacht auf eine ansteckende Krankheit erlaubt. Kinder sollten Penicillin-Medikamente einnehmen. Bei Kindern mit Asthma ist Azithromycin und Erythromycin erlaubt. Der Rest des Behandlungsschemas des Kindes ist Standard und zielt darauf ab, die Symptome zu beseitigen. Zuweisen:

  • Bettruhe, Kinderbetreuung;
  • Medikamente zur Senkung der Temperatur;
  • Heilmittel gegen Husten und Halsschmerzen;
  • die Verwendung der traditionellen Medizin.

Antibakterielle Wirkstoffgruppen der neuen Generation

Penicilline (Oxacillin, Ampicillin, Ticarcillin, Piperacillin). Zur Gruppe der Wirkstoffe gehören beispielsweise "Amoxiclav", "Augmentin", "Panklav" usw. Sie wirken bakterizid, beeinflussen die Bildung der Proteinwand eines schädlichen Bakteriums, wodurch es absterbt. Drogen mit ihm gelten als die sichersten. Das einzig Negative - die Eigenschaft, allergische Reaktionen auszulösen. Wenn die Krankheit begonnen hat und Medikamente mit Penicillin nicht die gewünschte Wirkung haben, wechseln Sie zu starken Medikamenten.

Makrolide. Umfangreiche Gruppe von Arzneimitteln, einschließlich Erythromycin, Oleandomycin, Midekamycin, Dirithromycin, Telithromycin, Roxithromycin, Clarithromycin. Prominente Vertreter von Makroliden auf dem pharmakologischen Markt sind die Präparate Erythromycin, Claritsin, Sumamed. Der Wirkungsmechanismus zielt darauf ab, das Leben der mikrobiellen Zelle zu stören. In Bezug auf die Sicherheit sind Makrolide weniger schädlich als Tetracycline, Fluorchinole und gefährlicher als Penicilline, sie eignen sich jedoch gut für Allergiker. In Kombination mit Penicillinen verringern sie ihre Wirksamkeit.

Fluorchinolone (Pefloxacin, Lomefloxacin, Sparfloxacin, Hemifloxacin, Moxifloxacin). Die auf dem Markt befindlichen Arzneimittel sind Afelox, Afenoxin und Arzneimittel mit dem gleichen Namen wie der Hauptwirkstoff wie Moxifloxacin. Diese Gruppe wird speziell als Arzneimittel gegen Bronchitis eingesetzt. Es wird nur verschrieben, wenn die beiden vorhergehenden Antibiotikagruppen nicht auf den Erreger einwirken.

Cephalosporine (Wirkstoffe - Cefalexin, Cefaclor, Cefoperazon, Cefepim). Je nach Art des Erregers wird dem Patienten Cefalexin, Cefuroxim Axetil, Cefotaxim verschrieben. Beschränkt auf einige Krankheitserreger. Beispielsweise haben solche Antibiotika keinerlei Wirkung auf Pneumokokken, Chlamydien, Mikroplasma, Listerien. Die Medikamente der ersten Generation werden praktisch nicht ins Blut aufgenommen und daher in Form von Injektionen verschrieben.

Was sind die wirksamsten Antibiotika?

Amoxicillin. Form Release - Kapseln und Granulate. Erwachsene nehmen dreimal täglich 500 mg (1-2 Kapseln) ein, wenn die Dosis für schwere Bronchitis auf 1000 mg verdoppelt wird. Dem Kind werden je nach Alter 100 bis 250 mg pro Tag verschrieben. Um den Kindern die Anwendung zu erleichtern, wird eine Suspension hergestellt - ein Antibiotikum wird in einem halben Glas Wasser verdünnt und geschüttelt. Die Verabreichungsmethode ist nur oral, durch Injektion wird das Arzneimittel nicht verabreicht. Erfahren Sie mehr über das Medikament Amoxicillin - Dosierung für Erwachsene und Kinder, Gebrauchsanweisungen und Kontraindikationen.

Sumamed. Es wird bei Bronchitis und Lungenentzündung eingesetzt. Nicht angewendet bei Patienten mit Leber- und Nierenfunktionsstörungen. Erhältlich Tabletten, Kapseln, Pulver für Suspensionen. Dosierung für Erwachsene - 500 mg pro Tag, ein Kurs von 3-5 Tagen. Die Kinderdosis wird durch das Gewicht bestimmt - 5-30 mg Arzneimittel pro 1 kg. Eine genauere und korrektere Dosierung wird nur ein Fachmann sagen, der die medizinische Meinung nicht vernachlässigt.

Levofloxacin und Moxifloxacin. Positioniert als Antibiotikum gegen chronische Bronchitis bei Erwachsenen (über 18 Jahre). Hochwirksam bei Lungenentzündung, Sinusitis, Pyelonephritis und Infektionen verschiedener Genese. Die Einnahme dieses Antibiotikums geht mit reichlich Alkohol einher. Direkter Kontakt mit ultraviolettem Licht jeglicher Herkunft sollte vermieden werden. Form Release - Pillen. Dosierung - 1-2 mal täglich, 500 mg.

Cefazolin. Erhältlich in Pulverform zur Infusion und Injektion. Art der Anwendung - nur intravenös und intramuskulär. Für Erwachsene werden 3-4 Injektionen pro Tag von 0,25-1 g durchgeführt. Die Behandlungsdauer beträgt 7-10 Tage. Die pädiatrische Dosis wird proportional zum Gewicht des Kindes bestimmt - 25-50 mg pro 1 kg. Stechen - 3-4 mal am Tag. Bei Patienten mit Nierenfunktionsstörung wird eine Dosisanpassung durchgeführt.

Nebenwirkungen

Antibiotika weisen aufgrund ihrer Natur eine umfangreiche Liste von Nebenwirkungen auf. Seitens des Verdauungstraktes - ist Durchfall, Erbrechen, Dysbiose, Verstopfung, Bauchschmerzen, Dyspepsie, Blähungen, Mundtrockenheit. Seitens der Harnorgane - Juckreiz, Impotenz, Nierenversagen, Blut im Urin. Seitens des Bewegungsapparates - Schwindel, Arthritis, Muskelschwäche, Taubheit der Extremitäten, Lähmung. Hautreaktionen sind Urtikaria, Juckreiz und allergische Reaktionen.

Siehe auch: eine Liste von Breitbandantibiotika der neuen Generation.

Top