Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Husten
Senfbad - ein vielseitiges Spa-Verfahren
2 Laryngitis
Arbivir
3 Rhinitis
Ascorbic für Kinder: Zulassungsregeln
Image
Haupt // Rhinitis

Hersteller von Antibiotika in Russland


Am billigsten sind bisher Antibiotika der Penicillin-Reihe. Leider haben die meisten Bakterien bereits eine Resistenz gegen sie entwickelt. Daher ist es wünschenswert, antibakterielle Arzneimittel mit einer komplexen Zusammensetzung und Wirkung zu verwenden. Erwägen Sie die wirksamsten und kostengünstigsten Antibiotika gegen Erkältungen, die in einer Apothekenkette erhältlich sind.

Wann ist es notwendig, Antibiotika zu trinken

Es ist nicht notwendig, in den Anfangsstadien der Krankheit antibakterielle Medikamente zu verwenden. Es lohnt sich, sie in die Therapie einzubeziehen, wenn sich die Erkältung verzögert und die damit verbundenen Symptome verstärkt werden. Zum Beispiel:

  • die Temperatur steigt stark an;
  • Halsschmerzen, Ohrenschmerzen;
  • es ist eine ständige Kälte;
  • Lymphknoten sind vergrößert;
  • wachsender Husten
  • es gab Atemnot, Atembeschwerden.

Wenn Sie diese Symptome nicht beachten, können Sie Komplikationen in Form von Lungenentzündung, Mandelentzündung oder Bronchitis bekommen. In einer solchen Situation ist der Einsatz von Antibiotika eine notwendige Maßnahme.

Es ist auch erwähnenswert, dass Antibiotika selbst den Körper nicht schädigen. Unkontrollierter Gebrauch, chaotischer Austausch eines Arzneimittels gegen ein anderes und Nichtbeachtung der Gebrauchsanweisung haben negative Auswirkungen auf die Gesundheit.

Antibiotika-Liste

Bei Erkältungen bakteriellen Ursprungs kann eines der folgenden Arzneimittel verschrieben werden.

  • Ampicillin (Preis von 20 bis 55 Rubel). Halbsynthetisches antibiotikum mit bakterizider wirkung, enthaltend in der zusammensetzung ampicillin trihydrat, ampicillin und ampicillin natriumsalz. Es wird in Form einer intravenösen Injektion oder einer intramuskulären Injektion oder als Tablette bei gemischten Infektionskrankheiten verschrieben: Halsschmerzen, Mandelentzündung, Bauchfellentzündung, Harnwegsinfektionen, Gonorrhö. Ampicillin ist bei Kindern unter 1 Jahr kontraindiziert; schwangere und stillende Frauen; Personen mit Nieren- oder Leberfunktionsstörungen; mit individueller Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen in der Zusammensetzung.
  • Bitsillin-3 (ab 10 Rubel). Das bakterizide Arzneimittel ist in Form eines Pulvers für die Injektionslösung erhältlich. Die Zusammensetzung enthält Benzathinbenzylpenicillin (Bicillin-1), Benzathinbenzylpenicillin, Natriumbenzylpenicillin und Benzylpenicillinnovocainsalz (Bicillin-3), Benzathinbenzylpenicillin und Benzylpenicillinnocainsalz (Bicillin-5). Die Indikationen umfassen Mandelentzündung, Erkältung, Lungenentzündung. Asthma und Unverträglichkeit gegenüber den einzelnen Bestandteilen der Zusammensetzung werden als Kontraindikationen angegeben. Das Medikament ist für Erwachsene und Kinder jeden Alters zugelassen.
  • Cefazolin (ab 14 Rubel). Es wird für Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege, Erkältungen und einige HNO-Erkrankungen in Form von intravenösen oder intramuskulären Injektionen verschrieben. Zulässig für Erwachsene und Kinder ab einem Monat. Gegenanzeigen sind: Nieren- und Leberversagen; Schwangerschaft und Stillzeit; Überempfindlichkeit gegen das Medikament.
  • Amoxicillin (von 65 bis 115 Rubel). Heute gilt es als beste halbsynthetische Droge gegen Erkältungen bakteriellen Ursprungs. Es wird in Form von Injektionen und Pillen verschrieben. Nicht empfohlen für Menschen mit allergischer Diathese, Asthma und Kolitis. Seien Sie vorsichtig bei der Verwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit. Die Behandlung mit Amoxicillin sollte auch nach Verschwinden der Erkältungssymptome mindestens zwei Tage hintereinander fortgesetzt werden.
  • Amosin (ab 32 Rubel). Leistungsstarkes bakterizides Medikament, erhältlich in Pillenform. Es ist für Erkältungen, Lungenentzündung, Halsschmerzen, Ohrenentzündung vorgeschrieben. Gegenanzeigen verdoppeln das vorherige Mittel.
  • Cefalexin (ab 53 Rubel). Antibiotikum aus einer Reihe von Cephalosporinen. Es wird für Bronchitis, Lungenentzündung, Lungenabszess, Halsschmerzen, Pharyngitis, Otitis, Sinusitis verschrieben. Es ist für Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren angezeigt. In verschiedenen Formen erhältlich - Tabletten, Suspension und Pulver zur Injektion. Gegenanzeigen bei Überempfindlichkeit, Kolitis, Schwangerschaft und Stillzeit. Das Medikament ist besonders wirksam in Fällen, in denen eine Penicillinresistenz vorliegt oder die Ampicillinbehandlung unterbrochen werden musste.
  • Erythromycin (ab 70 Rubel). Wirkstoffklasse Makrolid antibakterielle Wirkung. Enthält Erythromycin. Erhältlich in Form von Pillen und Pulver für Injektionszwecke, die Erwachsene und Kinder von Geburt an aufnehmen dürfen. Es ist für atypische Lungenentzündung, verschiedene Arten von Infektionen der Atemwege vorgeschrieben. Das Medikament ist während der Schwangerschaft, Stillzeit und Lebererkrankungen verboten. Der Hauptvorteil von Erythromycin ist seine Wirksamkeit gegen Bakterien, die gegen die Penicillin-Reihe resistent sind.
  • Sultasin (ab 60 Rubel). Das Medikament kombinierte Wirkung. Die Wirkstoffe sind Ampicillin-Natrium und Natriumsulbactam. Erhältlich in Pulverform zur Herstellung einer Lösung zur intramuskulären Injektion. Das Mittel kann bei Lungenentzündung, chronischer Bronchitis, Lungenabszess, Meningitis, Sinusitis und Otitis verschrieben werden. Gegenanzeigen - Unverträglichkeit der Komponenten; Mononukleose; Lebererkrankung. Gibt ein Ergebnis gegen Ampicillin-resistente bakterielle Krankheitserreger.
  • Ceftriaxon (ab 18 Rubel). Es gehört zur Gruppe der Cephalosporine der dritten Generation. Enthält Ceftriaxon-Natrium. Indikationen zur Anwendung: chronische Bronchitis, Lungenabszess, Lungenentzündung. Kontraindiziert bei Empfindlichkeit gegenüber Cephalosporinen, Magen-Darm-Erkrankungen, Nieren- und Lebererkrankungen, Kolitis, Schwangerschaft und Fütterung.
  • Tsiprolet (ab 44 Rubel). Ein Werkzeug aus der Gruppe der Fluorchinolone. Enthält Ciprofloxacin und Tinidazol. Form Release - Pillen. Es wird bei chronischer Bronchitis, Pharyngitis, Lungenentzündung, Mandelentzündung, Nebenhöhlenentzündung und Nebenhöhlenentzündung angewendet. Der Zutritt ist verboten, wenn eine der Komponenten, Blutkrankheiten, Schwangerschaft und Stillzeit im Alter von weniger als 18 Jahren auftreten.
  • Azithromycin (Preis 100-150 Rubel). Makrolid antibakterielle Wirkung. Erhältlich in weißem Pulver. Es wird für Krankheiten wie Mandelentzündung, Bronchitis, Pharyngitis, Pneumonie, Otitis, Sinusitis, Laryngitis verwendet. Verbotener Gebrauch für Verletzungen der Leber und der Nieren, Schwangerschaft und Fütterung. Das Tool ist bequem zu bedienen - ein Empfang pro Tag reicht aus.
  • Ormaks (ab 350 Rubel). Preiswerte Breitspektrumsuspension. Gehört zu einer Reihe von Makroliden. Die Zusammensetzung enthält Azithromycin (in Form von Dihydrat). Es kann für Pharyngitis, Sinusitis, Mandelentzündung, Bronchitis, Lungenentzündung verschrieben werden. Verboten bei Überempfindlichkeit gegen das Bauteil und Kindern mit einem Gewicht von weniger als fünf Kilogramm.
  • Cefuroxim (ab 350 Rubel). Das Antibiotikum der zweiten Generation, das von Ärzten gegen Bronchitis, Entzündungen der oberen und unteren Atemwege, Mandelentzündung, Furunkulose, Lungenentzündung und Urethritis verschrieben wird. Nicht für Magen-Darm-Erkrankungen und Nierenerkrankungen empfohlen. Es hat viele Nebenwirkungen: Schläfrigkeit, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Hörverlust.
  • Augmentin (Preis in einer Apotheke - ab 240 Rubel) ist ein modernes bakterizides Mittel mit einem breiten Wirkungsspektrum. Erhältlich in Form von Pillen und Pulver zur Herstellung von Suspensionen. Augmentin enthält neben Amoxicillin (als Trihydrat) auch Clavulansäure (als Kaliumsalz). Das Medikament wird sowohl Erwachsenen als auch Kindern ab dem ersten Lebenstag mit Sinusitis, Mandelentzündung, Otitis, Bronchitis und Lungenentzündung verschrieben.
  • Clarithromycin (250 bis 470 Rubel, je nach Hersteller). Ein antibiotisches Makrolid, das das Wachstum und die Entwicklung von Bakterien hemmt. Es wird zur Behandlung von Infektionskrankheiten angewendet: Pharyngitis, Sinusitis, Bronchitis. Bei Kindern unter 12 Jahren mit Herzrhythmusstörungen und Nierenerkrankungen kontraindiziert.

Wie man Antibiotika gegen Erkältungen trinkt

Befolgen Sie diese Regeln:

  1. Die Behandlung sollte nur eine Klasse von Antibiotika umfassen.
  2. Wenn die Temperatur nicht innerhalb von zwei Tagen sinkt, überlegen Sie, ob Sie das Medikament ersetzen sollten.
  3. Die gleichzeitige Anwendung von Antipyretika und bakteriziden Mitteln wird nicht empfohlen, da erstere die Wirksamkeit der letzteren verringern.
  4. Unterbrechen Sie den Behandlungsverlauf nicht, auch wenn die Symptome schwächer werden oder ganz verschwinden. Die Mindestkursdauer beträgt 5 Tage.
  5. Nehmen Sie Antibiotika unter Aufsicht des behandelnden Arztes so extrem wie nötig in das therapeutische Behandlungsschema auf, damit auch teure Medikamente eine Reihe von Nebenwirkungen hervorrufen können: Störung der Darmflora, Verschlimmerung chronischer Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, allergische Reaktionen.

Wenn Sie diese einfachen Regeln befolgen, ist die Behandlung ohne Nebenwirkungen erfolgreich.

Es ist erwähnenswert, dass Antibiotika im Kampf gegen eine Viruserkrankung nutzlos sind. Viren und Bakterien sind unterschiedliche Mikroorganismen mit unterschiedlicher Struktur. Die Verwendung von antibakteriellen Medikamenten bei Erkältungen viralen und nicht bakteriellen Ursprungs ist absolut sinnlos.

Top 10 Antibiotika

Funktionsbewertung

Wenn wir kaum einen Husten oder einen leichten Temperaturanstieg bemerken, fangen wir oft an, alle möglichen Pillen und Medikamente zu untersuchen. Zweifellos ist das Wissen über gute Medikamente immer nützlich. Daher ist die Suche nach Informationen über sie im Internet ein sehr nützlicher Zeitvertreib. Jede Krankheit sollte jedoch sorgfältig behandelt und gründlich untersucht werden, und natürlich nach Rücksprache mit einem Arzt. Besonders wenn es um Antibiotika geht.

Antibiotika sind stark und wirksam gegen viele Krankheiten. Diese antibakteriellen Substanzen synthetischen, halbsynthetischen oder natürlichen Ursprungs können das Wachstum schädlicher Mikroorganismen schnell stoppen oder vollständig zerstören.

Besonders häufig werden sie zur Behandlung von Volkskrankheiten eingesetzt wie:

Antibiotika werden auch in einer Reihe anderer Fälle eingesetzt, was sie zu einer der beliebtesten Arten von Arzneimitteln macht. Es werden jedoch nicht alle und nicht immer mit diesen Substanzen behandelt. Beispielsweise sind die meisten Antibiotika bei der Behandlung von Viruserkrankungen normalerweise unbrauchbar. Für Viren werden überwiegend nur Tetracycline und einige andere Gruppen verwendet.

Darüber hinaus sind Antibiotika trotz der weit verbreiteten Verbreitung keineswegs harmlos. Einige von ihnen können bei langfristiger Anwendung Dysbiose und Hautausschläge verursachen. Außerdem haben antibakterielle Medikamente häufig Nebenwirkungen, und wenn sie unsachgemäß eingenommen werden, können sie den Körper stark schwächen und die schädlichen Bakterien immun gegen eine Behandlung machen.

Daher haben wir zur Überprüfung eine Bewertung der besten Antibiotika gegen bestimmte Krankheiten, insbesondere Halsschmerzen, Husten und einige andere, zusammengestellt. Bei der Wahl der Mittel haben wir uns an den Empfehlungen der Fachleute, den Patientenbewertungen und der Beschreibung der pharmakologischen Wirkung der Arzneimittel orientiert. Die Einnahme von Antibiotika sollte jedoch unbedingt von einem Arzt verordnet werden!

Die besten Antibiotika gegen Halsschmerzen, Bronchitis und Husten

Die meisten Antibiotika sind für die gleichzeitige Bekämpfung verschiedener Mikrobentypen konzipiert und haben ein ziemlich breites Wirkungsspektrum. Wirklich wirksam gegen Husten und Infektionen der Atemwege sind jedoch nur wenige.

3 Azithromycin

Öffnet die Rangliste der besten Antibiotika gegen Erkältungen Low-Cost-inländischen Breitband-Medikament. Trotz des niedrigen Preises kommt er gut mit verschiedenen Infektionen der Atemwege zurecht, darunter Bronchitis, Kehlkopfentzündung und Lungenentzündung. Daher ist es eines der am häufigsten verschriebenen Antibiotika.

Um jedoch einen höheren Platz in der Wertung zu erlangen, wurde er durch eine Vielzahl von Nebenwirkungen und Kontraindikationen, die leider für die meisten dieser Medikamente typisch waren, davon abgehalten. Darüber hinaus wird es nicht für Kinder unter 16 Jahren sowie für Erwachsene mit Herzrhythmusstörungen, Nieren- oder Leberversagen empfohlen.

2 Makropen

Die Dragees in Slowenien sind ein gutes Mittel gegen pathogene intrazelluläre Mikroorganismen. Dieses Antibiotikum wird hauptsächlich bei Bronchitis, Stomatitis, Lungenentzündung und anderen durch bestimmte Krankheitserreger verursachten Infektionen angewendet. Das Medikament kann auch zur Behandlung und Vorbeugung von Keuchhusten und Diphtherie eingenommen werden.

Die Vorteile dieses Antibiotikums sollten die Wirksamkeit, die geringe Anzahl von Kontraindikationen und minimale Nebenwirkungen umfassen. Plus, es ist ziemlich einfach zu nehmen. In der Regel wird 3-mal täglich eine Tablette vor den Mahlzeiten verschrieben.

Die Standardfreisetzungsform des Antibiotikums beträgt 16 Tabletten. Das Medikament liegt jedoch auch in Form einer Suspension vor, die auch den jüngsten Kindern verabreicht wird.

1 Fluimucil-Antibiotikum IT

Fluimucil ist eines der wenigen wirklich wirksamen Antibiotika, die sowohl für Injektionen als auch für Inhalationen geeignet sind. Dieses Antibiotikum wird hauptsächlich zur Inhalation bei feuchtem Husten, Bronchitis, Halsschmerzen, Tracheitis und einer Reihe anderer Atemwegserkrankungen eingesetzt.

Diese Lösung kann auch als eines der besten Mittel zum Waschen oder Einträufeln bei Sinusitis, einschließlich Sinusitis und Otitis, bezeichnet werden. Aufgrund der erfolgreichen Kombination von Antibiotikum und Mukolytikum eliminiert Fluimucil nicht nur die pathogene Mikroflora, sondern hilft auch bei der Reinigung des Problembereichs. Beispielsweise beschleunigt das Medikament bei Bronchitis den Prozess der Entfernung von Auswurf.

Fluimucil-Antibiotikum IT wird in Form einer 500 mg Lösung zur Inhalation und Injektion freigesetzt. Es sollte nicht mit denselben Brausetabletten und Granulaten verwechselt werden, um eine Lösung herzustellen, die oral eingenommen wird.

Die besten Antibiotika gegen Nasennebenhöhlen

2 Polydex mit Phenylephrin

Polydex-Spray ist ein komplexes Werkzeug, das für langwierige Erkältungen mit eitrigem Ausfluss aus der Nase verschrieben wird. Aufgrund der Kombination von zwei Antibiotika und Vasokonstriktor Phenylephrin hat dieses Antibiotikum ein breites Wirkungs- und Wirkungsspektrum im Kampf gegen Sinusitis und andere Sinusitis, Rhinitis und eine Reihe verschiedener Bakterien. Diese Tropfen können als das beste Medikament bezeichnet werden, das antibakteriell und entzündungshemmend wirkt und zur Verbesserung der Atmung beiträgt. Die Wirkung ihrer Anwendung ist in der Regel nach 3 - 5 Tagen spürbar. Eine vollständige Behandlung dauert nicht länger als 10 Tage.

Es ist wichtig zu bedenken, dass dies nicht nur ein Nasenspray ist, sondern auch ein starkes Antibiotikum mit einer Reihe von Kontraindikationen. Neben schwangeren Frauen und Kindern bis zu 2,5 Jahren ist Polydex nicht für Erwachsene geeignet, die an Glaukom, Nierenversagen und Nierenerkrankungen leiden. Daher wird es oft durch ein sanfteres Gegenstück ersetzt.

1 Isofra

Der erste Platz unter den besten Mitteln gegen Sinusitis erhält ein ziemlich starkes lokales Antibiotikum in Form eines Nasensprays. Obwohl dieses französische Medikament recht günstig ist und nicht das breiteste Wirkungsspektrum aufweist, ist es bei der Behandlung von langwierigen Erkältungen mit Rhinitis, Sinusitis oder Rhinopharyngitis im wahrsten Sinne des Wortes unverzichtbar. Darüber hinaus wird dieses Antibiotikum zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern angewendet.

Das Medikament gilt als eines der harmlosesten Antibiotika, es ist gut mit anderen Medikamenten kombinierbar, es hat praktisch keine Kontraindikationen. Zu den möglichen Nebenwirkungen zählen nur Allergien gegen bestimmte Bestandteile und eine gewisse Verschlechterung der Mikroflora des Nasopharynx bei längerer Anwendung.

Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass es sich immer noch um ein Antibiotikum handelt, das nach Anweisung des Arztes angewendet werden sollte. Darüber hinaus wird es strengstens nicht zur Anwendung bei allergischer Rhinitis oder als Mittel gegen Allergien empfohlen.

Die besten Breitbandantibiotika

Obwohl in den meisten Fällen die Verwendung von hochwirksamen Antibiotika bevorzugt wird, ist es ohne ein Breitbandantibiotikum oft unmöglich, sich zu erholen, da sie weniger Nebenwirkungen haben. Beispielsweise können einige Krankheiten durch mehrere Arten von Bakterien gleichzeitig verursacht werden. Darüber hinaus können nicht alle Krankheitserreger mit einem speziellen Antibiotikum beseitigt werden.

3 Tetracyclin

Fast jeder Erwachsene kennt dieses oft verschriebene Medikament. Das Antibiotikum, das in verschiedenen Formen freigesetzt wird, ist nahezu universell.

In den meisten Fällen wird Tetracyclin in Pillenform eingenommen, einschließlich bei Bronchitis, Mandelentzündung, Pharyngitis, Prostatitis, Ekzemen und verschiedenen Magen-Darm-Infektionen und Weichteilinfektionen. Dieses in einem Komplex wirkende Antibiotikum kann die meisten infektiösen Ursachen für Husten, Fieber und andere Beschwerden schnell bewältigen. Das Antibiotikum ist auch in Form einer topischen Salbe und einer Augensalbe erhältlich, mit deren Hilfe einige Probleme vor Ort behoben werden können.

Das Antibiotikum weist jedoch viele Kontraindikationen auf und ist nicht für Kinder unter 8 Jahren sowie für Frauen während der Schwangerschaft oder Stillzeit geeignet. Darüber hinaus kann es, wie viele andere starke Arzneimittel, schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen.

2 Avelox

Avelox-Tabletten des bekannten deutschen Unternehmens Bayer gehören zu den schwerwiegendsten Antibiotika, die hauptsächlich zur Bekämpfung von akuten und chronischen Krankheiten eingesetzt werden, die mit den meisten anderen Arzneimitteln nicht behandelt werden können. Daher wurde es seit 2012 von der Regierung der Russischen Föderation in die Liste der unentbehrlichen Arzneimittel aufgenommen.

Eines der besten Medikamente für Erwachsene ist seine hohe Wirksamkeit und die Tatsache, dass es bequem und einfach einzunehmen ist, so dass es nicht auf Mahlzeiten angewiesen ist und keine zusätzlichen Maßnahmen erfordert. Darüber hinaus ist das Antibiotikum gut untersucht und verursacht nach zahlreichen Studien selten Nebenwirkungen.

Das Antibiotikum liegt auch in Form einer Injektionslösung vor, die häufig zur Verschärfung der chronischen Bronchitis eingesetzt wird. In einigen Fällen geht der Verlauf der Injektionen von Avelox dem Verlauf der gleichen Antibiotika-Tabletten voraus.

1 Amoxicillin

Der Spitzenreiter in der Rangliste der besten Breitbandantibiotika ist ein bewährtes beliebtes Medikament. Es wird bei vielen Krankheiten sowohl mit als auch ohne Temperatur angewendet, insbesondere bei:

  • Infektionen der Atemwege und der oberen Atemwege (einschließlich Sinusitis, Bronchitis, Angina pectoris, Otitis);
  • Infektionen des Verdauungstraktes;
  • Haut- und Weichteilinfektionen;
  • Infektionen des Urogenitalsystems;
  • Lyme-Borreliose;
  • Ruhr;
  • Meningitis;
  • Salmonellose;
  • Sepsis.

Amoxicillin ist vielleicht eines der gefragtesten Antibiotika für Erwachsene und Kinder. Das Vorhandensein verschiedener Formen der Freisetzung, einschließlich Pillen und Suspensionen, sowie eine relativ kleine Liste möglicher Nebenwirkungen ermöglichen die Einnahme von Arzneimitteln auch für schwangere Frauen und Babys ab einem Monat.

Die besten Antibiotika für Kinder

Die Krankheit des Kindes selbst ist keine leichte Tortur. Die Situation wird jedoch oft durch die Tatsache erschwert, dass Kinder kein Antibiotikum einnehmen möchten oder dass es viele Nebenwirkungen gibt, die für den Körper des Kindes extrem schädlich sind. Aus diesem Grund haben wir einige der harmlosesten und wohlschmeckendsten Medikamente gegen Mandelentzündung, Bronchitis und andere häufige Krankheiten ausgewählt.

2 Augmentin

Augmentin ist eines der wenigen Antibiotika, die sicher genug sind, um Kleinkindern, auch Säuglingen, verabreicht zu werden. Trotz der relativ geringen Anzahl von Nebenwirkungen kann das Medikament im Gegensatz zu einigen Analoga immer noch eine negative Wirkung auf die Nieren und den Darm haben. Daher sollte es besonders in jungen Jahren mit Vorsicht angewendet werden.

Im Allgemeinen zeichnet sich das Antibiotikum durch seine Wirksamkeit und gute Zusammensetzung aus. Besonders häufig wird dieses antibakterielle Mittel bei der Behandlung von Bronchitis, Mandelentzündung, Nebenhöhlenentzündung sowie verschiedenen Infektionen der Atemwege verschrieben. Aufgrund der verbesserten Komplexwirkung ist dieses Antibiotikum auch bei der Bekämpfung verschiedener Mischinfektionen wirksam.

Zusätzlich zur Suspension ist Augmentin auch in Pillenform erhältlich, die von Kindern im schulpflichtigen Alter und Erwachsenen eingenommen werden kann.

1 Amoxiclav

Der Marktführer unter den besten Kinderantibiotika kann zuversichtlich als universelles Medikament mit einem breiten Wirkungsspektrum bezeichnet werden, das sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet ist. Die beliebteste Form von Amoxiclav sind Tabletten, aber in Apotheken kann man leicht eine Suspension finden, die normalerweise kleinen Kindern und sogar Neugeborenen mit einer schweren Erkältung, Husten und Fieber, die durch verschiedene Infektionen verursacht werden, verabreicht wird.

Neben der praktischen Form der Freisetzung und der Vielseitigkeit umfasst der Nutzen des Arzneimittels:

  • Minimum an Gegenanzeigen und Nebenwirkungen;
  • angenehmer Geschmack;
  • Geschwindigkeit;
  • enthält keine Farbstoffe;
  • angemessener Preis.

Trotz der milden Wirkung des Arzneimittels kann es wie andere Antibiotika nur auf ärztliche Verschreibung eingenommen werden. Darüber hinaus kann Amoxiclav nicht mit einigen anderen Arzneimitteln kombiniert werden.

Erster Arzt

Inländische Breitbandantibiotika

Wir haben herausgefunden, was Breitbandantibiotika sind und wie sie bei verschiedenen Infektionskrankheiten wirken. Jetzt ist es Zeit, die bekanntesten Vertreter verschiedener Gruppen der AHSS kennenzulernen.

Beginnen wir mit den beliebten Breitbandantibiotika der Penicillin-Serie.

Das Medikament gehört zur Klasse der halbsynthetischen Antibiotika der Penicillin-Reihe mit einem breiten Wirkungsspektrum von 3 Generationen. Es hilft bei der Behandlung vieler Infektionskrankheiten der oberen Atemwege, der Haut, der Gallenwege, bakterieller Erkrankungen der Atemwege, der Harnwege und des Bewegungsapparates. Es wird in Kombination mit anderen AMPs und zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts angewendet, die durch eine bakterielle Infektion (das berüchtigte Helicobacter pylori) verursacht wurden.

Der Wirkstoff ist Amoxicillin.

Wie andere Penicilline hat Amoxicillin eine ausgeprägte bakterizide Wirkung und zerstört die Zellwand von Bakterien. Eine solche Wirkung auf grampositive (Streptococcus, Staphylococcus, Clostridium, am meisten korinobaktery, Eubakterien, Milzbrand und Roggen) und Gram-negative aerobe Bakterien. Jedoch ist das Arzneimittel unwirksam gegen Stämme fähig penitsillazu die Erzeugung (auch bekannt als beta-Lactamase), so dass in einigen Fällen (wie Osteomyelitis), es wird zusammen mit Clavulansäure Amoxicillin „vor der Zerstörung zu schützen.

Das Medikament gilt als resistent gegen die Wirkung von Säure und wird daher oral eingenommen. Gleichzeitig wird es in kurzer Zeit im Darm resorbiert und breitet sich in Geweben und Körperflüssigkeiten aus, einschließlich Gehirn und Liquor cerebrospinalis. Nach 1-2 Stunden können Sie die maximale Konzentration von AMP im Blutplasma beobachten. Bei normaler Nierenfunktion beträgt die Halbwertszeit des Arzneimittels 1 bis 1,5 Stunden, andernfalls kann der Vorgang bis zu 7 bis 20 Stunden dauern.

Das Medikament wird hauptsächlich über die Nieren (etwa 60%) aus dem Körper ausgeschieden, von denen ein Teil zunächst aus der Galle entfernt wird.

Amoxicillin darf während der Schwangerschaft verwendet werden, da die toxischen Wirkungen von Penicillinen schwach sind. Ärzte greifen jedoch nur dann auf ein Antibiotikum zurück, wenn die Krankheit das Leben der werdenden Mutter bedroht.

Die Fähigkeit des Antibiotikums, in Flüssigkeiten, einschließlich Muttermilch, einzudringen, erfordert die Übertragung des Babys auf Milchformulierungen für die Dauer der Behandlung mit dem Medikament.

Aufgrund der Tatsache, dass Penicilline im Allgemeinen relativ sicher sind, gibt es nur sehr wenige Kontraindikationen für die Verwendung des Arzneimittels. Es ist nicht für Überempfindlichkeit gegen Bestandteile von Medikamenten Unverträglichkeit gegenüber Penicilline und Cephalosporine, sowie Pathologien wie die infektiöse Mononukleose und lymphatischer Leukämie.

Amoxicillin ist vor allem für die Möglichkeit bekannt, allergische Reaktionen mit unterschiedlichem Schweregrad zu entwickeln, die von Hautausschlägen über Juckreiz bis hin zu anaphylaktischem Schock und Angioödem reichen.

Das Medikament gelangt über den Magen-Darm-Trakt und kann so zu unangenehmen Reaktionen des Verdauungssystems führen. Meistens ist es Übelkeit und Durchfall. Gelegentlich können sich Kolitis und Soor entwickeln.

Die Leber nimmt das Medikament nicht ein, reagiert möglicherweise auf erhöhte Leberenzyme. In seltenen Fällen entwickelt sich Hepatitis oder Gelbsucht.

Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit verursachen selten Veränderungen in der Zusammensetzung des Urins (das Auftreten von Salzkristallen) und des Blutes.

Das im Handel erhältliche Medikament kann in Form von Tabletten, Kapseln und Granulaten zur Herstellung von Suspensionen gefunden werden. Sie können es unabhängig von der Mahlzeit im Abstand von 8 Stunden einnehmen (bei Nierenerkrankungen -12 Stunden). Eine Einzeldosis liegt je nach Alter zwischen 125 und 500 mg (für Babys bis zu 2 Jahren - 20 mg pro kg).

Eine Überdosierung kann beobachtet werden, wenn die zulässigen Dosen des Arzneimittels überschritten werden, ist jedoch in der Regel nur mit dem Auftreten stärkerer Nebenwirkungen verbunden. Die Therapie besteht aus dem Waschen des Magens und der Einnahme von Sorptionsmitteln, in schweren Fällen wird eine Hämodialyse durchgeführt.

Amoxicillin wirkt sich negativ auf die Wirksamkeit oraler Kontrazeptiva aus.

Die gleichzeitige Verabreichung des Arzneimittels mit Probenecid, Allopurinol, Antikoagulantien, Antazida und Antibiotika mit bakteriostatischer Wirkung ist unerwünscht.

Bewahren Sie das Medikament bei Raumtemperatur in einem trockenen und abgedunkelten Raum empfohlen. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

Die Haltbarkeit des Arzneimittels in jeder Form der Freisetzung beträgt 3 Jahre. Die aus Granulat hergestellte Suspension kann nicht länger als 2 Wochen gelagert werden.

Das Kombinationspräparat einer neuen Generation von Penicillin. Der Vertreter der geschützten Penicilline. Es enthält 2 Wirkstoffe: das Antibiotikum Amoxicillin und den Penicillasehemmer Clavuonsäure, der eine geringe antimikrobielle Wirkung hat.

Das Medikament hat eine ausgeprägte bakterizide Wirkung. Wirksam gegen die meisten grampositiven und gramnegativen Bakterien, einschließlich Stämmen, die gegen ungeschützte Beta-Lactame resistent sind.

Beide Wirkstoffe werden schnell resorbiert und dringen in alle Medien des Körpers ein. Ihre maximale Konzentration wird eine Stunde nach der Verabreichung notiert. Die Halbwertszeit reicht von 60 bis 80 Minuten.

Amoxicillin wird unverändert ausgeschieden und Clavuonsäure in der Leber metabolisiert. Letzteres wird ebenso wie Amoxicillin über die Nieren ausgeschieden. Ein unbedeutender Teil seiner Metaboliten befindet sich jedoch im Kot und in der Ausatemluft.

Für wichtige Indikationen kann während der Schwangerschaft verwendet werden. Beim Stillen ist zu beachten, dass beide Bestandteile des Arzneimittels in die Muttermilch eindringen können.

Das Medikament wird nicht zur Behandlung von Leberfunktionsstörungen angewendet, insbesondere nicht im Zusammenhang mit der Einnahme von Wirkstoffen, wie in der Anamnese angegeben. Verschreiben Sie kein Amoxiclav und keine Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels. Auch wenn in der Vergangenheit Unverträglichkeitsreaktionen gegen Beta-Lactame aufgetreten sind. Infektiöse Mononulose und lymphatische Leukämie sind ebenfalls Kontraindikationen für dieses Medikament.

Die Nebenwirkungen des Arzneimittels sind mit denen identisch, die bei der Einnahme von Amoxicillin beobachtet wurden. Nicht mehr als 5% der Patienten leiden darunter. Die häufigsten Symptome sind Übelkeit, Durchfall, verschiedene allergische Reaktionen, vaginale Candidiasis (Soor).

Ich nehme das Medikament unabhängig von der Mahlzeit in Tablettenform ein. Die Tabletten werden in Wasser aufgelöst oder gekaut, Trinkwasser in einer Menge von ½ Tasse.

Normalerweise beträgt eine Einzeldosis des Arzneimittels 1 Tablette. Das Intervall zwischen den Dosen beträgt je nach Tablettengewicht (325 oder 625 mg) und Schweregrad der Erkrankung 8 oder 12 Stunden. Kinder bis 12 Jahre erhalten das Medikament in Suspension (10 mg pro kg pro Dosis).

Bei einer Überdosierung des Arzneimittels werden keine lebensbedrohlichen Symptome beobachtet. Normalerweise beschränkt sich alles auf Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen, Schwindel, Schlafstörungen.

Therapie: Magenspülung plus Sorbentien oder Hämodialyse (Blutreinigung).

Es ist unerwünscht, das Medikament gleichzeitig mit Antikoagulanzien, Diuretika, NVPS, Allopurinol, Phenylbutazon, Methotriexat, Disulfiram und Probenecid einzunehmen, da Nebenwirkungen auftreten.

Die gleichzeitige Gabe von Antazida, Glucosamin, Abführmitteln, Rifampicin, Sulfonamiden und Antibiotika mit bakteriostatischer Wirkung verringert die Wirksamkeit des Arzneimittels. Er reduziert die Wirksamkeit von Verhütungsmitteln.

Bewahren Sie das Medikament bei Raumtemperatur entfernt von Feuchtigkeits- und Lichtquellen auf. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

Die Haltbarkeit des Arzneimittels gemäß den obigen Anforderungen beträgt 2 Jahre.

Was das Medikament "Augmentin" betrifft, so handelt es sich um ein vollständiges Analogon von "Amoksiklava" mit denselben Indikationen und derselben Art der Anwendung.

Wir wenden uns nun der ebenso beliebten Gruppe von Breitbandantibiotika zu - den Cephalosporinen.

Unter den Antibiotika der 3. Generation von Cephalosporinen ist es ein großer Favorit bei Hausärzten und Pulmonologen, insbesondere bei schwierigen Pathologien, die zu Komplikationen neigen. Dies ist ein Medikament mit einer ausgeprägten bakteriziden Wirkung, dessen Wirkstoff Ceftriaxon-Natrium ist.

Das Antibiotikum ist gegen eine große Anzahl pathogener Mikroorganismen wirksam, darunter viele hämolytische Streptokokken, die als die gefährlichsten Krankheitserreger gelten. Die meisten Stämme, die Enzyme gegen Penicilline und Cephalosporine produzieren, reagieren weiterhin empfindlich darauf.

In dieser Hinsicht ist das Medikament in vielen Pathologien der Bauchorgane, Infektionen des Bewegungsapparates, des Urogenitalsystems und der Atemwege gezeigt. Mit ihrer Hilfe werden Sepsis und Meningitis, Infektionskrankheiten bei geschwächten Patienten und die Vorbeugung von Infektionen vor und nach Operationen behandelt.

Die pharmakokinetischen Eigenschaften des Arzneimittels hängen stark von der verabreichten Dosis ab. Nur die Halbwertszeit bleibt konstant (8 Stunden). Die maximale Konzentration des Arzneimittels im Blut nach intramuskulärer Verabreichung wird nach 2-3 Stunden beobachtet.

Ceftriaxon dringt gut in verschiedene Umgebungen des Körpers ein und hält eine ausreichende Konzentration aufrecht, um die meisten Bakterien den ganzen Tag über abzutöten. Wird im Darm zu inaktiven Substanzen metabolisiert und in gleichen Mengen mit Urin und Galle ausgeschieden.

Das Medikament wird in solchen Fällen angewendet, wenn eine echte Gefahr für das Leben der zukünftigen Mutter besteht. Das Stillen während der Behandlung mit dem Medikament sollte abgebrochen werden. Solche Einschränkungen sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass Ceftriaxon die Plazentaschranke passieren und in die Muttermilch eindringen kann.

Das Medikament wird nicht verschrieben für schwere Erkrankungen der Leber und der Nieren mit Funktionsstörungen, Magen-Darm-Erkrankungen, die den Darm betreffen, insbesondere wenn sie mit der Aufnahme des AMP in Zusammenhang stehen, mit Überempfindlichkeit gegen Cephalosporine. In der Pädiatrie werden sie nicht zur Behandlung von Neugeborenen verwendet, bei denen im ersten Schwangerschaftssemester eine Hyperbilirubinämie diagnostiziert wurde, und in der Gynäkologie nicht.

Die Häufigkeit des Auftretens von Nebenwirkungen während der Einnahme des Arzneimittels überschreitet 2% nicht. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Stomatitis, reversible Veränderungen in der Zusammensetzung des Blutes, hautallergische Reaktionen werden am häufigsten festgestellt.

Seltener Kopfschmerzen, Ohnmacht, Fieber, schwere allergische Reaktionen, Candidiasis. Gelegentlich kann es zu Entzündungen an der Injektionsstelle kommen, schmerzhafte Empfindungen bei i / m-Verabreichung werden mit Hilfe eines Eisbrechers beseitigt, der in dieselbe Spritze mit Ceftriaxon injiziert wird.

Es wird als obligatorisch angesehen, einen Test auf Verträglichkeit von Ceftriaxon und Lidocain durchzuführen.

Das Medikament kann intramuskulär und intravenös verabreicht werden (Injektion und Infusion). Bei i / m-Verabreichung wird das Arzneimittel in 1% iger Iceocain-Lösung mit i / o verdünnt: Im Falle von Injektionen wird Wasser für Injektionen, für Tropfer verwendet - eine der Lösungen (Salzlösung, Glucoselösung, Levulose, Dextran in Glucose, Wasser für Injektionszwecke).

Die übliche Dosierung für Patienten über 12 Jahre beträgt 1 oder 2 g Ceftriaxonpulver (1 oder 2 Flaschen). Für Kinder wird das Medikament in einer Menge von 20-80 mg pro kg Körpergewicht unter Berücksichtigung des Alters des Patienten verabreicht.

Im Falle einer Überdosierung werden neurotoxische Wirkungen und erhöhte Nebenwirkungen bis hin zu Krampfanfällen und Verwirrung beobachtet. Die Behandlung wird in einem Krankenhaus durchgeführt.

Experimentell wurde ein Antagonismus zwischen Ceftriaxon und Chloramphenicol festgestellt. Da auch bei Aminoglycosiden eine physikalische Unverträglichkeit beobachtet wird, werden die Arzneimittel in der Kombinationstherapie getrennt verabreicht.

Das Medikament wird nicht mit Lösungen gemischt, die Kalzium enthalten (Lösungen von Hartmann, Ringer usw.). Die gleichzeitige Anwendung von Ceftriaxon mit Vancomycin, Fluconazol oder Amacrin wird nicht empfohlen.

Fläschchen des Arzneimittels sollten bei Raumtemperatur gelagert werden, um sie vor Licht und Feuchtigkeit zu schützen. Die fertige Lösung ist 6 Stunden lagerfähig und behält bei einer Temperatur von ca. 5 ° C tagsüber ihre Eigenschaften. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

Die Haltbarkeit von Antibiotikapulver beträgt 2 Jahre.

Eines der Cephalosporine der 3. Generation, das wie die anderen eine gute bakterizide Wirkung zeigt. Der Wirkstoff ist Cefotaxim.

Es wird für die gleichen Krankheitsbilder wie das vorherige Präparat verwendet und hat breite Anwendung bei der Behandlung von Infektionskrankheiten des Nervensystems im Falle einer Blutinfektion (Septikämie) mit bakteriellen Elementen gefunden. Nur zur parenteralen Verabreichung bestimmt.

Aktiv gegen viele, aber nicht alle bakteriellen Krankheitserreger.

Die maximale Konzentration von Cefutaxim im Blut wird nach einer halben Stunde beobachtet und die bakterizide Wirkung hält 12 Stunden an. Die Halbwertszeit reicht von 1 bis 1,5 Stunden.

Es hat eine gute Durchdringungsfähigkeit. Während des Metabolisierungsprozesses bildet sich ein aktiver Metabolit, der in die Galle ausgeschieden wird. Der Hauptteil des Arzneimittels in seiner ursprünglichen Form wird über den Urin ausgeschieden.

Das Medikament darf während der Schwangerschaft (zu keinem Zeitpunkt) und während des Stillens nicht angewendet werden.

Nicht verschrieben bei Überempfindlichkeit gegen Cephalosporine und während der Schwangerschaft. Bei Unverträglichkeit des Arzneimittels kann das Arzneimittel nicht intramuskulär verabreicht werden. Machen Sie keine intramuskulären Injektionen und Kinder unter zweieinhalb Jahren.

Das Medikament kann sowohl leichte Hautreaktionen (Rötung und Juckreiz) als auch schwere allergische Reaktionen (Angioödem, Bronchospasmus und in einigen Fällen anaphylaktischer Schock) verursachen.

Einige Patienten bemerken epigastrische Schmerzen, abnormalen Stuhl, dyspeptische Symptome. Es gibt kleine Veränderungen in Leber und Nieren sowie im Laborblutbild. Manchmal klagen Patienten über Fieber, Entzündung an der Injektionsstelle (Venenentzündung), Verschlechterung aufgrund der Entwicklung einer Superinfektion (Wiederinfektion mit einer modifizierten bakteriellen Infektion).

Nach dem Test auf Empfindlichkeit gegenüber Cefotaxim und Lidocain wird das Arzneimittel alle 12 Stunden in einer Dosierung von 1 g (1 Flasche Pulver) verschrieben. Bei schweren infektiösen Läsionen wird das Medikament alle 6-8 Stunden in 2 g verabreicht. Die Dosis für Neugeborene und Frühgeborene beträgt 50-100 mg pro kg Körpergewicht. Die Dosierung wird auch für Kinder berechnet, die älter als 1 Monat sind. Babys unter 1 Monat werden 75-150 mg / kg pro Tag verschrieben.

Für intravenöse Injektionen wird das Arzneimittel in Wasser zur Injektion, zur Tropfinjektion (innerhalb einer Stunde) - in Kochsalzlösung - verdünnt.

Eine Überdosierung des Arzneimittels kann zu einer Schädigung der Gehirnstrukturen (Enzephalopathie) führen, die bei entsprechender professioneller Behandlung als reversibel angesehen wird.

Es ist unerwünscht, das Medikament gleichzeitig mit anderen Arten von Antibiotika (in derselben Spritze) zu verwenden. Aminoglykoside und Diuretika können die toxischen Wirkungen des Antibiotikums auf die Nieren verstärken. Daher sollte eine Kombinationstherapie unter Kontrolle des Organzustands durchgeführt werden.

Bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C in einem trockenen, abgedunkelten Raum lagern. Die zubereitete Lösung kann bis zu 6 Stunden bei Raumtemperatur und einer Temperatur von 2 bis 8 ° C - nicht mehr als 12 Stunden - gelagert werden.

Das Medikament in der Originalverpackung kann bis zu 2 Jahre gelagert werden.

Dieses Medikament gehört auch zur 3. Generation der Cephalosporin-Antibiotika. Es ist aus den gleichen Gründen zur parenteralen Verabreichung vorgesehen wie die beiden oben beschriebenen Arzneimittel aus der gleichen Gruppe. Der Wirkstoff - Cefoperazon, hat eine spürbare bakterizide Wirkung.

Trotz der großen Wirksamkeit gegen viele signifikante pathogene Mikroorganismen behalten viele von Beta-Lactamase produzierte Bakterien ihre Antibiotikaresistenz, d.h. unempfindlich bleiben.

Bei einer einmaligen Injektion des Arzneimittels wird bereits ein hoher Wirkstoffgehalt in Körperflüssigkeiten wie Blut, Urin und Galle festgestellt. Die Halbwertszeit des Arzneimittels hängt nicht von der Verabreichungsmethode ab und beträgt 2 Stunden. Es wird mit Urin und Galle ausgeschieden, und seine Konzentration in der Galle bleibt höher. Sammelt sich nicht im Körper an. Die wiederholte Verabreichung von Cefoperazon ist zulässig.

Die Anwendung des Arzneimittels während der Schwangerschaft ist zulässig, sollte jedoch ohne besonderen Bedarf nicht angewendet werden. Ein unbedeutender Teil von Cefoperazon tritt in die Muttermilch ein, und dennoch sollte das Stillen während der Behandlung mit Gepatsef eingeschränkt werden.

Andere Kontraindikationen für die Verwendung, zusätzlich zu einer Unverträglichkeit gegenüber Cephalosporin-Antibiotika, wurde das Medikament nicht gefunden.

Haut- und allergische Reaktionen auf das Medikament treten selten auf und sind hauptsächlich mit einer Überempfindlichkeit gegen Cephalosporine und Penicilline verbunden.

Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Stuhlverringerung, Gelbsucht, Herzrhythmusstörungen, erhöhter Blutdruck (in seltenen Fällen kardiogener Schock und Herzstillstand), erhöhte Empfindlichkeit von Zähnen und Zahnfleisch, Angstzustände usw. können ebenfalls auftreten.

Nach Durchführung eines Hauttests auf Cefoperazon und Lidocain kann das Medikament sowohl intravenös als auch intramuskulär verabreicht werden.

Die übliche Tagesdosis für Erwachsene reicht von 2 bis 4, was 2 bis 4 Durchstechflaschen des Arzneimittels entspricht. Die maximale Dosis - 8 g. Das Medikament sollte alle 12 Stunden verabreicht werden, wobei die tägliche Dosis gleichmäßig zu verteilen ist.

In einigen Fällen wurde das Medikament in großen Dosen (bis zu 16 g pro Tag) im Abstand von 8 Stunden verabreicht, was den Körper des Patienten nicht beeinträchtigte.

Die Tagesdosis für ein Kind ab dem Neugeborenenalter beträgt 50-200 mg pro kg Gewicht. Maximal 12 g pro Tag.

Bei i / m-Verabreichung wird das Arzneimittel mit Lidocain und mit i / v Wasser zur Injektion, Kochsalzlösung, Glucoselösung, Ringer-Lösung und anderen Lösungen, die die obigen Flüssigkeiten enthalten, verdünnt.

Akute toxische Wirkungen des Arzneimittels hat es nicht. Mögliche verstärkte Nebenwirkungen, das Auftreten von Anfällen und anderen neurologischen Reaktionen aufgrund der Einnahme des Arzneimittels in die Liquor cerebrospinalis. In schweren Fällen (zum Beispiel bei Nierenversagen) kann die Behandlung durch Hämodialyse erfolgen.

Sie können das Medikament nicht gleichzeitig mit Aminoglykosiden einnehmen.

Zum Zeitpunkt der medikamentösen Behandlung ist es erforderlich, die Verwendung von alkoholhaltigen Getränken und Lösungen zu beschränken.

Es wird empfohlen, das Medikament in seiner eigenen Verpackung bei niedrigen positiven Temperaturen (bis zu 8 ° C) an einem dunklen, trockenen Ort zu lagern.

Das Medikament behält seine Eigenschaften für 2 Jahre ab dem Ausstellungsdatum.

Fluorchinolon-Antibiotika helfen Ärzten bei schweren Infektionskrankheiten.

Ein beliebtes Budget-Antibiotikum aus der Gruppe der Fluorchinolone, das in Form von Tabletten, Lösungen und Salben erhältlich ist. Besitzt bakterizide Wirkung in Bezug auf viele Anaerobier, Chlamydien, Mykoplasmen.

Es hat eine breite Palette von Indikationen: Infektionen der Atemwege, des Mittelohrs, der Augen, der Harnwege und des Fortpflanzungssystems, der Bauchhöhlenorgane. Es wird auch zur Behandlung von Infektionskrankheiten der Haut und des Bewegungsapparates sowie zu prophylaktischen Zwecken bei Patienten mit geschwächter Immunität angewendet.

In der Pädiatrie wird es zur Behandlung eines komplizierten Krankheitsverlaufs eingesetzt, wenn ein reales Risiko für das Leben des Patienten besteht, das größer ist als das Risiko, dass während der Behandlung mit dem Arzneimittel Gelenkerkrankungen auftreten.

Nach oraler Einnahme wird es im Anfangsstadium des Darms schnell vom Blut aufgenommen und dringt in verschiedene Gewebe, Flüssigkeiten und Zellen des Körpers ein. Die maximale Konzentration des Arzneimittels im Blutplasma wird nach 1-2 Stunden beobachtet.

Teilweise metabolisiert unter Freisetzung von inaktiven Metaboliten mit antimikrobieller Wirkung. Entzug des Arzneimittels sind vor allem die Nieren und der Darm.

Aufgrund des Risikos einer Schädigung des Knorpelgewebes bei Neugeborenen wird das Medikament in keiner Schwangerschaftsperiode angewendet. Aus dem gleichen Grund lohnt es sich, das Stillen für die Dauer der medikamentösen Therapie abzulehnen, da Ciprofloxacin frei in die Muttermilch eindringt.

Das Medikament wird nicht zur Behandlung von schwangeren und stillenden Frauen angewendet. Perorale Formen des Arzneimittels werden bei Menschen mit Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel und bei Patienten unter 18 Jahren nicht angewendet.

Verbotene medikamentöse Therapie von Patienten mit Überempfindlichkeit gegen Ciprofloxacin und andere Fluorchinolone.

Normalerweise wird das Medikament von Patienten normal toleriert. Nur in einigen Fällen kann es zu verschiedenen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts kommen, einschließlich Magen- und Darmblutungen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Tinnitus und anderen unangenehmen Symptomen. Es gibt seltene Fälle von Arrhythmien und Bluthochdruck. Allergische Reaktionen treten auch sehr selten auf.

Kann die Entwicklung von Candidiasis und Dysbiose provozieren.

Oral und intravenös (Struino oder Tropf) wird das Medikament zweimal täglich angewendet. Im ersten Fall reicht eine Einzeldosis von 250 bis 750 mg, im zweiten Fall von 200 bis 400 mg. Der Verlauf der Behandlung von 7 bis 28 Tagen.

Lokale Behandlung des Auges mit Tropfen: tropft alle 1-4 Stunden, 1-2 Tropfen in jedes Auge. Geeignet für Erwachsene und Kinder ab 1 Jahr.

Symptome einer Überdosierung bei oraler Verabreichung deuten auf eine Zunahme der toxischen Wirkung hin: Kopfschmerzen und Schwindel, Zittern in den Gliedern, Schwäche, Krämpfe, Auftreten von Halluzinationen usw. In hohen Dosen kommt es zu einer Beeinträchtigung der Nierenfunktion.

Behandlung: Magenspülung, Einnahme von Antazida und Brechmitteln, viel Flüssigkeit trinken (angesäuerte Flüssigkeit).

Beta-Lactam-Antibiotika, Aminoglykoside, Vancomycin, Clindomycin und Metronidazol verstärken die Wirkung des Arzneimittels.

Es wird nicht empfohlen, Ciprofloxacin gleichzeitig mit Sucralfat, Wismutpräparaten, Antazida, Vitamin-Mineral-Ergänzungsmitteln, Koffein, Cyclosporin, peroralen Antikoagulanzien, Tizanidin, Aminophyllin und Theophyllin einzunehmen.

Bewahren Sie das Medikament bei Raumtemperatur (bis zu 25 ° C) empfohlen. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

Die Haltbarkeit des Arzneimittels sollte 3 Jahre nicht überschreiten.

Tsiprolet ist ein weiteres beliebtes Medikament aus der Gruppe der Fluorchinolone und gehört zur Kategorie der Breitbandantibiotika. Dieses Medikament ist ein kostengünstiges Analogon des Medikaments Ciprofloxacin mit dem gleichen Wirkstoff. Es hat ähnliche Indikationen für die oben genannte Zubereitung und die Form der Freisetzung.

Die Popularität der nächsten Gruppe von Antibiotika - Makrolide - wird durch die geringe Toxizität dieser Medikamente und die relative Hypoallergenität verursacht. Im Gegensatz zu den obigen AMP-Gruppen haben sie die Eigenschaft, die Vermehrung einer bakteriellen Infektion zu hemmen, zerstören die Bakterien jedoch nicht vollständig.

Ein beliebtes Breitbandantibiotikum, das zur Gruppe der Makrolide gehört. Zum Verkauf stehen Tabletten und Kapseln. Es gibt aber auch Zubereitungsformen in Pulverform zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen und Lyophilisat zur Herstellung von Injektionslösungen. Der Wirkstoff ist Azithromycin. Es ist charakteristisch für die bakteriostatische Wirkung.

Das Medikament ist gegen die meisten anaeroben Bakterien, Chlamydien, Mykoplasmen usw. wirksam. Es wird in erster Linie zur Behandlung von Infektionen der Atemwege und der HNO-Organe sowie von Infektionen der Haut und des Muskelgewebes, sexuell übertragbaren Krankheiten und Magen-Darm-Erkrankungen, die durch Helicobacter pylori verursacht werden, angewendet.

Die maximale Konzentration des Wirkstoffs im Blut wird 2-3 Stunden nach seiner Verabreichung beobachtet. In den Geweben ist der Wirkstoffgehalt zehnmal höher als in Flüssigkeiten. Lange Zeit aus dem Körper ausgeschieden. Die Halbwertszeit kann 2 bis 4 Tage betragen.

Ausgeschieden hauptsächlich mit Galle und etwas mit Urin.

Nach tierexperimentellen Untersuchungen wirkt sich Azithromycin nicht nachteilig auf den Fötus aus. Bei der Behandlung von Menschen sollte das Medikament jedoch nur in extremen Fällen angewendet werden, da keine Informationen über den menschlichen Körper vorliegen.

Die Konzentration von Azithromycin in der Muttermilch ist klinisch nicht signifikant. Die Entscheidung über das Stillen während der medikamentösen Therapie sollte jedoch gut durchdacht sein.

Das Medikament wird nicht für Überempfindlichkeit gegen Azithromycin und andere Makrolyse, einschließlich Ketoliden, sowie bei Nieren- oder Leberinsuffizienz verschrieben.

Nebenwirkungen während der Einnahme des Arzneimittels werden bei nur 1% der Patienten beobachtet. Dies können dyspeptische Symptome, Stuhlstörungen, Appetitlosigkeit und die Entwicklung einer Gastritis sein. Manchmal werden allergische Reaktionen, einschließlich Angioödem, beobachtet. Kann Nierenentzündung oder Soor verursachen. Manchmal gehen die Medikamente mit Herzschmerzen, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit und Schlafstörungen einher.

Tabletten, Kapseln und Suspension sollten einmal pro 24 Stunden eingenommen werden. Gleichzeitig werden die letzten 2 Formen entweder eine Stunde vor einer Mahlzeit oder 2 Stunden später eingenommen. Kautabletten brauchen nicht.

Eine einzelne Erwachsenendosis des Arzneimittels beträgt je nach Pathologie 500 mg oder 1 g. Therapiekurs - 3-5 Tage. Die Dosierung für das Kind wird anhand des Alters und Gewichts des kleinen Patienten berechnet. Kinder bis zu 3 Jahren erhalten das Medikament in Suspension.

Die Verwendung von Lyophilisat umfasst ein zweistufiges Verfahren zur Herstellung einer therapeutischen Lösung. Zuerst wird das Arzneimittel mit Wasser zur Injektion verdünnt und geschüttelt, dann wird Kochsalzlösung, Dextroselösung oder Ringerlösung zugesetzt. Das Medikament wird nur intravenös in Form einer langsamen Infusion (3 Stunden) verabreicht. Die tägliche Dosis beträgt normalerweise 500 mg.

Eine Überdosierung des Arzneimittels äußert sich in Form des Auftretens von Nebenwirkungen des Arzneimittels. Symptomatische Behandlung.

Nicht gleichzeitig mit Mutterkornarzneimitteln anwenden, da starke toxische Wirkungen auftreten.

Lincosamine und Antazida können die Wirkung des Arzneimittels abschwächen, und Tetracycline und Chloramphenicol können ihn verstärken.

Die gleichzeitige Verabreichung des Arzneimittels mit Arzneimitteln wie Heparin, Warfarin, Ergotamin und seinen Derivaten, Cycloseril, Methylprednisolon, Felodipin, ist unerwünscht. Indirekte Antikoagulanzien und Mittel, die einer mikrosomalen Oxidation unterliegen, erhöhen die Toxizität von Azithromycin.

Bewahren Sie das Medikament an einem trockenen Ort mit einer Temperatur im Bereich von 15 bis 25 Grad auf. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

Die Haltbarkeit von Kapseln und Tabletten beträgt 3 Jahre, das Pulver zur oralen Verabreichung und Lyophilisat - 2 Jahre. Die aus Pulver hergestellte Suspension wird nicht länger als 5 Tage gelagert.

Wenn man sich die Beschreibung verschiedener Breitbandantibiotika ansieht, ist leicht zu erkennen, dass nicht alle von ihnen zur Behandlung von Kindern verwendet werden. Die Gefahr der Entwicklung toxischer Wirkungen und allergischer Reaktionen lässt Ärzte und Eltern des Babys tausendmal nachdenken, bevor sie dem Kind dieses oder jenes Antibiotikum anbieten.

Es ist klar, dass es nach Möglichkeit besser ist, sich zu weigern, so starke Drogen zu nehmen. Dies ist jedoch nicht immer möglich. Und hier müssen wir aus der ganzen Vielfalt der AMPs auswählen, die dem Kind helfen, mit der Krankheit fertig zu werden, ohne seinem Körper viel Schaden zuzufügen.

Solche relativ sicheren Arzneimittel sind in nahezu jeder der Antibiotikagruppen zu finden. Für Kleinkinder sind Formen der Aussetzung vorgesehen.

Die Verschreibung von Arzneimitteln mit einem breiten Spektrum an antimikrobiellen Wirkungen in der Pädiatrie wird praktiziert, wenn es nicht möglich ist, den Krankheitserreger schnell zu identifizieren, während die Krankheit aktiv an Schwung gewinnt und eine offensichtliche Gefahr für das Kind darstellt.

Die Auswahl eines wirksamen Antibiotikums erfolgt nach folgendem Prinzip: Das Medikament muss in den minimalen wirksamen Dosen in Bezug auf den erwarteten Erreger der Krankheit ausreichend wirksam sein und eine dem Alter des Kindes entsprechende Freisetzungsform haben. Die Häufigkeit der Einnahme solcher Antibiotika sollte 4-mal täglich (bei Neugeborenen 2-mal täglich) nicht überschreiten.

Die Anweisungen für das Medikament sollten auch angeben, wie die wirksame Dosis des Medikaments für ein Kind des entsprechenden Alters und Gewichts berechnet werden soll.

Die folgenden Medikamente erfüllen diese Anforderungen:

  • Penicillin-Gruppe - Amoxicillin, Ampicillin, Oxacillin und einige auf ihnen basierende Medikamente: Augmentin, Flemoxin, Amoxil, Amoxiclav usw.
  • Cephalosporin-Gruppe - Ceftriaxon, Cefuroxim, Cefazolin, Cefamandol, Ceftibuten, Cefipim, Cefoperazon und einige auf ihnen basierende Arzneimittel: Zinnat, Cedex, Vinex, Supraks, Azaran usw.
  • Aminoglykoside auf Basis von Streptomycin und Gentamicin
  • Carbapeneme - Imipenem und Moropenem
  • Makrolide - Clarithromycin, Klacid, Sumamed, Macropen und andere.

Informationen zu den Anwendungsmöglichkeiten des Arzneimittels in der Kindheit finden Sie in den Anweisungen, die den Arzneimitteln beigefügt sind. Dies ist jedoch kein Grund, Ihrem Kind selbst antimikrobielle Medikamente zu verschreiben oder die Verschreibung des Arztes nach eigenem Ermessen zu ändern.

Häufige Halsschmerzen, Bronchitis, Lungenentzündung, Otitis, verschiedene Erkältungen in der Kindheit haben Ärzte oder Eltern nicht lange überrascht. Die Einnahme von Antibiotika gegen diese Krankheiten ist keine Selbsterhaltungstendenz bei Säuglingen, die sich auch während der Krankheit aktiv bewegen und kommunizieren, was zu verschiedenen Komplikationen und weiteren Infektionskrankheiten führt.

Es versteht sich, dass der milde Verlauf der obigen Pathologien nicht die Verabreichung von Antibiotika eines breiten oder engen Wirkungsspektrums erfordert. Sie werden beim Übergang der Krankheit in ein schwereres Stadium verschrieben, beispielsweise bei einer eitrigen Mandelentzündung. Bei viralen Infektionen werden Antibiotika nur verschrieben, wenn sich eine bakterielle Infektion mit ihnen verbindet, die sich in Form verschiedener schwerwiegender Komplikationen von ARVI äußert. Im Falle einer allergischen Form der Bronchitis ist die Verwendung von AMP ungeeignet.

Termine von Ärzten in verschiedenen Pathologien der Atem- und HNO-Organe können ebenfalls unterschiedlich sein.

Beispielsweise bevorzugen Ärzte bei Halsschmerzen Makrolid-Medikamente (Sumamed oder Klacid), die Babys in Form einer Suspension verabreicht werden. Die Behandlung der komplizierten eitrigen Mandelentzündung erfolgt hauptsächlich mit Ceftriaxon (meist in Form einer / m-Injektion). Aus Cephalosporinen kann zur oralen Verabreichung Zinnat-Suspension angewendet werden.

Bei Bronchitis sind Penicilline (Flemoxin, Amoxil usw.) und Cephalosporine zur oralen Verabreichung (Suprax, Cedex) häufig die Medikamente der Wahl. Bei komplizierten Erkrankungen greifen sie erneut auf Ceftriaxon zurück.

Bei Komplikationen von akuten respiratorischen Virusinfektionen und akuten respiratorischen Infektionen werden geschützte Penicilline (normalerweise Augmentin oder Amoxiclav) und Makrolide (Sumamed, Macropen und andere) gezeigt.

Antibiotika, die zur Behandlung von Kindern bestimmt sind, haben normalerweise einen angenehmen Geschmack (oft Himbeere oder Orange), so dass bei ihrer Anwendung keine besonderen Probleme auftreten. Wie auch immer, bevor Sie einem Baby ein Medikament anbieten, müssen Sie herausfinden, in welchem ​​Alter es eingenommen werden kann und welche Nebenwirkungen bei der medikamentösen Therapie auftreten können.

Die Akzeptanz von Penicillinen und Cephalosporinen kann bei einem Kind allergische Reaktionen hervorrufen. In diesem Fall helfen die Antihistaminika Suprastin oder Tavegil.

Viele Breitbandantibiotika können zur Entwicklung von Dysbakteriose und vaginaler Candidiasis bei Mädchen führen. Sicherere Medikamente wie Probiotika wie Linex, Hilak forte, Probifor, Acilakt usw. verbessern die Verdauung und normalisieren die Mikroflora des Körpers. Dieselben Maßnahmen tragen dazu bei, die Immunität des Babys zu erhalten und sogar zu stärken.

Zahlreiche Krankheiten des menschlichen Körpers können nach der Einnahme verschiedener Wirkstoffgruppen beseitigt werden, doch Antibiotika gelten als die wirksamsten und am schnellsten wirkenden. Aber solche Medikamente kann nur der behandelnde Arzt verschreiben, da er eine Liste von Kontraindikationen und Risiken von Nebenwirkungen vorschlägt. Darüber hinaus kann irrationaler Gebrauch zu einer Reihe anderer Störungen im Körper führen.

Am beliebtesten sind heute die Breitbandantibiotika der neuen Generation, da diese Medikamente verbessert werden und aufgrund der durchgeführten Veränderungen weniger toxisch sind. Ihr Hauptvorteil ist jedoch die Tatsache, dass eine große Anzahl von Krankheitserregern eine Resistenz gegen sie aufweist. Es ist notwendig, Antibiotika streng nach ärztlicher Verschreibung und dem von ihm verordneten Schema einzunehmen.

Neue Antibiotika haben eine verbesserte Rezeptur und ein verbessertes Wirkprinzip, dank dessen ihre Wirkstoffe ausschließlich auf zellulärer Ebene auf den Erreger einwirken, ohne die wohltuende Mikroflora des menschlichen Körpers zu stören. Und wenn früher solche Mittel zur Bekämpfung einer begrenzten Anzahl von Krankheitserregern eingesetzt wurden, werden sie heute sofort gegen eine ganze Gruppe von Krankheitserregern wirksam sein.

Als referenz! Neuere Breitbandantibiotika (ABS) unterscheiden sich in erster Linie von früheren Antibiotika durch ein minimales Risiko einer Schädigung des Körpers des Patienten.

Einige dieser Wirkstoffe hemmen die Synthese der äußeren Zellmembran und es werden keine negativen Auswirkungen auf diese (Penicillin oder Cephalosporine) erwartet. Andere zerstören die Proteinsynthese auf zellulärer Ebene in Bakterien wie Tetracyclinen oder Makroliden.

Moderne Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum können in mehreren Fällen verschrieben werden:

  • Der Erreger ist nicht für den Wirkstoff eines Antibiotikums mit engem Profil empfänglich.
  • bei Superinfektion durch mehrere infektiöse oder bakterielle Erreger hervorgerufen;
  • wenn nach der Operation eine Infektionsprävention erforderlich ist;
  • bei Vorliegen bestimmter klinischer Symptome, jedoch ohne die Möglichkeit, den Erregertyp zu bestimmen.

Antibiotika eines solchen Plans sind starke Medikamente, so dass sie von Ärzten bei der Behandlung von Otitis, Lymphadenitis, Erkältungen und anderen Krankheiten, die durch pathogene Mikroben und Mikroorganismen verursacht werden, eingesetzt werden können.

Bevor Sie sich für das richtige ABS entscheiden, müssen Sie in jedem Fall die Klassifizierung solcher Medikamente nach den Wirkstoffgruppen kennen. Alle können in verschiedenen Formen hergestellt werden - Tabletten oder Kapseln, Injektionslösungen oder topische Wirkstoffe.

Es gibt also mehrere Gruppen von ABSWS:

  • Tetracyclingruppe - Tetracyclin;
  • Aminoglycosidgruppe - Streptomycin;
  • Amphenicol-Antibiotika - Chloramphenicol;
  • Penicillin-Reihe von Arzneimitteln - Amoxicillin, Ampicillin, Bilmicin oder Tikartsiklin;
  • Carbapenem-Antibiotika - Imipenem, Meropenem oder Ertapenem.

Jedes dieser Arzneimittel kann nur verwendet werden, nachdem der Typ des Krankheitserregers bestimmt wurde, der die Krankheit beim Menschen ausgelöst hat. Daher wird der Patient einer umfassenden Diagnose unterzogen, wonach der behandelnde Arzt auf der Grundlage der erhaltenen Daten das Antibiotikum einer neuen Generation auswählt. ABS sind weniger toxisch, sie beeinflussen die tiefgreifende und nur bedingt pathogene Flora, ohne das Immunsystem und die wohltuende Mikroflora des menschlichen Körpers zu unterdrücken.

Die Namen der bakteriziden Wirkstoffe für die Bronchitiserkrankung sind vielfältig, doch am häufigsten bevorzugen Experten das ABS der neuen Generation, jedoch immer nach der Untersuchung im Labor des Sputums des Patienten. Wenn nicht genügend Zeit vorhanden ist, um die Bakterien der Bronchitis zu untersuchen, können Ärzte das folgende APS verschreiben:

  • Im Falle einer Unverträglichkeit gegenüber Penicillinen werden Makrolide verschrieben - Erythromycin oder Clarithromycin;
  • Penicillin-Mittel - Amoxiclav, Augmentin sowie Panklav;
  • chronische Bronchitis im akuten Stadium wird mit Fluorchinolon-Medikamenten behandelt - Levofloxacin, Ciprofloxacin oder Moxifloxacin;
  • Cephalosporine sind auch wirksam (bei obstruktiver Bronchitis) - Ceftriaxon und Cefuroxim.

Die oben genannten Medikamente dringen tief in den menschlichen Körper ein und identifizieren einen Krankheitserreger. Wie die Praxis gezeigt hat, verursachen die meisten von ihnen keine Nebenwirkungen, wenn sie streng nach den Anweisungen des Arztes angewendet werden.

In der medizinischen Praxis sind Antibiotika zweier Gruppen, Makrolide oder Cephalosporine, bei Infektionen dieser Art am wirksamsten. Und wenn früher Penicillin-Medikamente verwendet wurden, haben heute zahlreiche pathogene Mikroorganismen eine Immunität gegen sie entwickelt.

Es ist nur elementar! Um zurückzukehren und die Wirksamkeit zu steigern, müssen Sie jede Nacht...

Die Behandlung der Sinusitis ist bei Verwendung des folgenden ABS angebracht:

  • Cefuroxin;
  • Cefexim;
  • Tsesefoksitin;
  • Cefotaxim;
  • Cefachlor;
  • Azithromycin;
  • Makropen.

Darüber hinaus werden Makrolide auch in den fortgeschrittensten Fällen zugeordnet, da sie den höchsten Prozentsatz an Wirksamkeit gegen diese Krankheit aufweisen. Es ist nur wichtig, das vom Arzt verschriebene Schema zu befolgen.

Wenn früher in der medizinischen Praxis Angina mit Penicillinen behandelt wurde, hat der Erreger im Laufe der Jahre eine Immunität gegen sie entwickelt. Darüber hinaus haben neuere Studien bestätigt, dass Cephalosporine und Makrolide die größte Wirksamkeit gegen einen solchen Erreger aufweisen. Heute werden sie am häufigsten bei der Behandlung von bakteriellen Infektionen des Nasopharynx eingesetzt.

Die beliebtesten Medikamente gegen Angina sind die folgenden:

  • Cephalexin;
  • Spiramycin;
  • Erythromycin;
  • Leucomycin;
  • Aziromycin;
  • Azitral;
  • Clarithromycin;
  • Dirithromycin.

Makrolide werden häufig für Patienten bei der Behandlung von Tonsillenpathologien verschrieben. Darüber hinaus beeinträchtigen sie nicht die Verdauungsorgane und verursachen aufgrund der geringen Toxizität keine Reaktionen des Nervensystems.

Solche häufigen Krankheiten wie Erkältung oder Grippe nehmen in ihrer Prävalenz und Häufigkeit von Fällen eine führende Position ein. Bei der Behandlung wird die folgende neue ABS-Generation verwendet:

  • Sumamed ist ein Medikament der Makrolidgruppe, das trotz seiner weit verbreiteten antibakteriellen Wirkung die Arbeit des Magen-Darm-Trakts nicht beeinträchtigt und nach dem Ende der Behandlung noch eine Woche anhält. Nicht zur Behandlung von Kindern zugelassen.
  • Cefaclor ist ein Wirkstoff der zweiten Generation, der eine hohe Wirksamkeit bei zahlreichen Erkrankungen der menschlichen Atemwege aufweist.
  • Cefamandol ist eine Gruppe von Cephalosporinen der zweiten Generation. Die Freisetzungsform wird in Form von Lösungen für Injektionszwecke angeboten. Das beste Antibiotikum mit bakterizider Wirkung zur intramuskulären Verabreichung.
  • Rulid ist ein Medikament aus einer Gruppe von Makroliden mit einem engen Fokus nur gegen Erreger von Atemwegserkrankungen oder Entzündungen der oberen Atemwege.
  • Avelox ist ein starkes Medikament in Form von Tabletten, das mit den Antibiotika Fluorchinolone der neuesten Generation verwandt ist und eine ausgeprägte bakterizide Wirkung hat.
  • Clarithromycin ist ein halbsynthetisches Makrolid, das in Form von Kapseln hergestellt wird. Seine antibakterielle Wirkung betrifft zahlreiche pathogene Mikroorganismen.

Als referenz! All diese Medikamente wurden von Pharmakologen und wissenschaftlichen Experten getestet. In keinem Fall können Sie solche Medikamente selbst verschreiben, ohne einen Arzt zu konsultieren. Trotz der Vielzahl von Einflüssen kann nur ein Facharzt die richtige Wirkstoffgruppe für einen bestimmten Erreger auswählen.

Es ist schwieriger, die TBCs der neuen Generation auszuwählen, da es viel mehr Arten solcher Krankheiten gibt, von denen viele unterschiedliche Krankheitserreger und Ursachen annehmen.

  1. Mit Blasenentzündung - Monural, Palin, Notsilin oder Levometsitin, Ecofomural.
  2. Bei Urethritis, Cephalosporinen Supraks oder Ceftriaxon im Fall von Gonokokken, aber wenn die Krankheit durch Trichomoniasis hervorgerufen wird, wird Metronidazol zusammen mit Azithromycin angewendet.
  3. Bei Pyelonephritis, Amoxicillin oder Amoxil kombiniert Antibiotika, wenn eine akute Niereninfiltration beobachtet wird - Cefaclor, Cefalexin oder Ofloxacin.
  4. Mit Prostatitis - Amoxiclav, Ofloxacin, Ciprofloxacin, Ceftriaxon, Amoxicillin.

Die meisten dieser Tools helfen, die unangenehmen Symptome einer Entzündung des Harnsystems in den ersten Tagen des Gebrauchs zu bewältigen.

Diese Erkrankungen erfordern eine gründliche komplexe Diagnostik, erst nach genauer Bestimmung des pathogenen Mikroorganismus kann das gewünschte Medikament ausgewählt werden. Ärzte unterscheiden folgende ABS-Generation gegen Pilze:

  • AB-Polyen der ersten Generation für Candida oder Dermatomykose - Amphotericin B, Levorin, Nystatin;
  • die zweite Generation der Urogenitalpilze - Clotrimazol, Ketoconazol, Miconazol;
  • Dritte Generation AB - Fluconazol, Terbinafin, Naftifin oder Antraconazol für Pilze;
  • Medikamente der vierten Generation aus verschiedenen Pilzstämmen - Caspofungin, Posaconazol, Vorikonazol oder Ravukonazol.

Selbstmedikation mit solchen Medikamenten ist nicht akzeptabel, da Pilzinfektionen dazu neigen, sich schnell im Körper zu verbreiten und sich in großer Zahl zu vermehren.

Die Ophthalmologie hat in den letzten Jahren die Verwendung zahlreicher TDS der letzten Generation zur lokalen Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten in die Praxis umgesetzt. Das jüngste und wirksamste Medikament ist Maksakvin, das im Kampf gegen bakterielle Keratitis oder Konjunktivitis der Chlamydien-Ätiologie wirksam ist. Ebenfalls nicht weniger beliebt sind Mittel wie Okacin, Torbex, Eubetal, Vitabact oder Kolbiotsin.

Die Behandlung einer solchen Krankheit erfordert eine sorgfältige Behandlung durch einen Spezialisten und eine genaue Diagnose, da die Erreger einer Lungenentzündung zahlreiche pathogene Mikroorganismen sein können - Mykoplasmen, Staphylokokken, Streptokokken, Chlamydien oder E. coli-Bakterien.

AB von Lungenentzündung folgenden:

  • Gramnegative Bakterien - Cephalosporine Ceftriaxon, Cefotaxim oder Ceftazidim;
  • Grampositive Kokken - Cephalosporine Cefazolin, Cefuroxim und Cefoxin;
  • Pneumozystische Form - Cotrimoxazol oder AB der Makrolidgruppe;
  • Atypische Form des Kurses ist Ceftriaxon, Ceftazidim, Azithromycin oder Midecamycin;
  • anaerobe Infektionen - Metronidazol, Lincomycin, Clindamycin;
  • Pneumonie des Cytomegalievirus - Cytotect, Acyclovir oder Ganciclovir.

In den letzten Jahren wurden in der Medizin mehr als 7.000 antimikrobielle und bakterizide Substanzen entwickelt, vor deren Hintergrund regelmäßig neue und verbesserte Antibiotika hergestellt werden.

Die Berechnungen des letzten Jahrzehnts haben mehr als 160 solcher Medikamente ergeben, von denen 20 zu den Medikamenten der neuen Generation gehören. Einige von ihnen sind billig, andere eine Größenordnung mehr, aber die Empfehlungen eines Spezialisten sollten der einzige Faktor bei der Auswahl der Medikamente sein.

Billige Antibiotika gehören zu den beliebtesten und gefragtesten Medikamentenkategorien zur Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten. Ziemlich oft, nachdem ein Arzt die Einnahme von Arzneimitteln mit antibakterieller Wirkung empfohlen hat, stellt sich die Frage, welche billigen Antibiotika eine Alternative zu teuren Medikamenten darstellen können.

In den meisten Fällen haben alle teuren Antibiotika billigere, aber nicht weniger wirksame Gegenstücke.

Solche medizinischen Analoga können einen starken Anstieg der Körpertemperatur stoppen, infektiöse Prozesse und Erkältungen beseitigen.

Eines der billigsten und beliebtesten sind antibakterielle Medikamente aus der Penicillin-Gruppe. Die Hauptgefahr besteht jedoch darin, dass die Resistenz von Krankheitserregern gegen antibakterielle Wirkstoffe sehr schnell hergestellt wird, wodurch sie ihre Wirksamkeit verlieren.

Ein billiges Antibiotikum hat viele Vorteile gegenüber teureren Medikamenten. Günstige Analoga von antibakteriellen Wirkstoffen erfreuen sich erfreulicherweise eines günstigeren Preises und einer hohen Effizienz, und die Zusammensetzung ist in den meisten Fällen vollständig identisch mit teuren Antibiotika.

In der Regel werden nur Medikamente aus der Kategorie der Teuer gefälscht, billige Antibiotika machen keinen Sinn zu fälschen. Wenn Sie preiswerte Antibiotika kaufen, können Sie daher absolut sicher sein, dass Sie ein wirklich hochwertiges und hochwirksames Produkt kaufen.

In welchen Fällen wird eine Antibiotikatherapie empfohlen?

  • Längerer Anstieg der Körpertemperatur.
  • Schüttelfrost, starke Halsschmerzen, Ohren.
  • Husten, Asthmaanfälle.
  • Geschwollene Lymphknoten.

Es ist erwähnenswert, dass Antibiotika in keiner Weise billig sind, sollten Sie sich zuordnen. Jedes antibakterielle Medikament sollte ausschließlich für medizinische Zwecke eingenommen werden.

Wenn wir über die Mängel billiger Antibiotika sprechen, dann schließen sie veraltete Produktionstechnologien und die Verwendung alter pharmakologischer Geräte ein. Darüber hinaus enthalten kostengünstige Medikamente kostengünstige Hilfskomponenten, die verschiedene Nebenwirkungen verursachen können.

Die Liste, die die billigsten antibakteriellen Medikamente enthält, ist ziemlich umfangreich. Die Tabelle der billigen Antibiotika-Analoga ist wie folgt.

  • Penicilline: Flemoksin Solutab (250-450 Rubel) - analog (Amoksil (50-70 Rubel), Ospamox (70-120 Rubel))
  • Inhibitor-geschützte Aminopenicilline: Flemoklav Solutab (320-350 Rubel) - (Amoksil (50-70 Rubel))
  • Cephalosporine: Emesef (190-210 Rubel) - (Ceftriaxon (15-25 Rubel), Oframax (70-80 Rubel))
  • Makrolide: Sumamed (400-440 Rubel), Fromilid (730-765 Rubel) - (Ormaks (140-160 Rubel), Azithromycin (70 Rubel), Clarithromycin (140 Rubel))
  • Tetracycline: Doxybene (100-120 Rubel) - (Doxycyclin (20 Rubel))
  • Fluorchinolone: ​​Tsiprinol (220-255 Rubel) - (Ciprofloxacin (30 Rubel), Tsiprolet (90-115 Rubel))
  • Nitroimidazole: Trichopol (180-200 Rubel) - (Metronidazol (60-70 Rubel))

Jede dieser Kategorien hat ihren eigenen Zweck und Anwendungsbereich. Penicilline werden zur Behandlung von Bronchitis, Lungenentzündung, Sinusitis, Blasenentzündung und Geschwüren eingesetzt. Zum gleichen Zweck werden auch Antibiotika aus der Gruppe der Aminopenicillin-geschützten Inhibitoren eingesetzt.

Antibakterielle Medikamente aus der Kategorie der Makrolide sind am wirksamsten bei Infektionskrankheiten der Atemwege, HNO-Organe. Tetracycline und Nitroimidazole werden zur Behandlung verschiedener bakterieller Infektionen der Genitalorgane bei Männern und Frauen eingesetzt.

Dieses Medikament wird gegen Mandelentzündung, Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems sowie verschiedene Erkältungskrankheiten eingenommen.
Ampicillin wird nicht zur Anwendung während der Schwangerschaft, Stillzeit, bei Nieren- oder Leberinsuffizienz empfohlen.

  • Penicillin - Die Kosten für ein antibakterielles Medikament betragen 5 bis 20 Rubel pro Flasche. Dieses Medikament wird ausschließlich intravenös oder intramuskulär in den Körper eingeführt, und aus diesem Grund ist es für die Behandlung zu Hause ziemlich schwierig.

Bislang wird Penicillin am häufigsten in der stationären Behandlung von bakteriellen Erkrankungen eingesetzt. In der häuslichen Behandlung wird dieses Medikament äußerst selten eingenommen.

  • Bicillin ist ein bakterizides Medikament, das in Form einer Lösung zur Herstellung von intravenösen und intramuskulären Injektionen vorliegt und ein Derivat von Penicillin ist. Die wichtigsten Indikationen für die Verwendung - Erkältungen, Mandelentzündung, Lungenentzündung. Kann verwendet werden, um sowohl Erwachsene als auch Kinder zu behandeln.

Cefazolin hat die gleiche Wirkung - ein billiges und wirksames Medikament. Der einzige Nachteil von Cefazolin ist, dass es nur in Pulverform zur Herstellung von Injektionen hergestellt wird und daher nur zur Behandlung im Krankenhaus verwendet wird.

Aufgrund der Tatsache, dass heute die Zahl der Erreger mit hoher Penicillinresistenz deutlich zugenommen hat, wird Bicillin in der modernen Medizin sehr selten eingesetzt. Die Kosten des Arzneimittels betragen 10 Rubel pro Flasche von 10 mg.

Gegenanzeigen zu verwenden:

  • Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe des Arzneimittels.
  • Schwangerschaft und Stillzeit.
  • Nieren- und Leberfunktionsstörung.
  • Kinder unter 1 Monat.

Amoxicillin ist eines der beliebtesten und wirksamsten Antibiotika in der erschwinglichen Preisklasse. Es zeichnet sich durch eine hohe Bioverfügbarkeit aus, gehört zur Kategorie der halbsynthetischen Antibiotika. Erhältlich in pharmakologischer Form als Tabletten und Pulver für intravenöse und intramuskuläre Injektionen.

Die wichtigsten Indikationen für die Verwendung Amoxicillin - Mittelohrentzündung, Mandelentzündung, Erkältungen bakteriellen Ursprungs. Das Medikament wird nicht für Patienten mit einer Neigung zu allergischen Reaktionen während aller Schwangerschaftstrimester sowie während des Stillens empfohlen.

  • Erythromycin ist ein bakterizides Medikament aus der Kategorie der Makrolide, die bei Infektionskrankheiten der Atemwege, Lungenentzündung, angewendet werden. Das pharmakologische Mittel wird in Form von Pulver für Injektionen und Tabletten hergestellt.

Erythromycin ist zur Anwendung bei Kindern zugelassen. Gegenanzeigen für seine Verwendung gelten als verschiedene Pathologien der Leber, Schwangerschaft und Stillzeit. Die Kosten für das Medikament - 55-65 Rubel.

  • Ceftriaxon - ist ein Cephalosporin der dritten Generation. Am häufigsten bei Lungenabszessen, Lungenentzündung, Bronchitis. Ein antibakterielles Mittel wird bei Colitis, Nieren- oder Leberinsuffizienz und Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts nicht empfohlen. Während der Schwangerschaft und Stillzeit wird mit äußerster Vorsicht ein Antibiotikum verschrieben.

Der Durchschnittspreis von Ceftriaxon beträgt 20-50 Rubel.

Jedes teure antibakterielle Medikament hat ein billigeres Gegenstück mit einem identischen Wirkstoff in der Zusammensetzung.

Zum Beispiel ist Sumamed eines der beliebtesten und wirksamsten Medikamente, das zur Gruppe der Marolides der neuen Generation gehört. Dies ist ein Breitbandantibiotikum, dessen Hauptwirkstoff Azithromycin ist.

Sehr oft wird zur Behandlung Azithromycin verwendet, ein Analogon des Antibiotikums Sumamed, das sich in seiner Zusammensetzung nur in Hilfsstoffen unterscheidet.

Die Hauptindikationen für die Verwendung von Sumamed und Azithromycin:

  1. Otitis, Sinusitis und andere Erkrankungen der oberen Atemwege.
  2. Blasenentzündung, Pyelonephritis, gynäkologische Erkrankungen.
  3. Chronische Bronchitis.
  4. Lungenentzündung.
  5. Magengeschwür.

Azithromycin und Sumamed werden auf ähnliche Weise eingenommen - 1-2 Tabletten pro Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden danach.

Antibiotika werden nicht zur Anwendung in der Schwangerschaft, in der Stillzeit oder zur Diagnose von Nieren- oder Leberfunktionsstörungen empfohlen.

Flucostat ist ein modernes Breitbandantibiotikum zur Behandlung von urologischen und gynäkologischen Erkrankungen, der Meningitis. Sein Gegenstück ist Fluconazol - ein billigeres, aber nicht weniger wirksames Medikament.

Die Art der Anwendung ist wie folgt: Am ersten Behandlungstag nimmt der Patient dreimal 500 mg des Arzneimittels ein, dann wird die Dosierung auf 200 mg pro Tag reduziert.

Rulid ist ein antibakterielles Medikament aus der Kategorie der Makrolide zur Behandlung von Infektionen der Atemwege oder der Harnwege. Der Wirkstoff in der Zusammensetzung von Rulida - Roxithromycin. Deshalb wird häufig ein günstigeres Analogon verwendet - das gleichnamige Antibiotikum Roxithromycin.

Bevor Sie teure oder billigere Medikamente einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Nur ein Arzt kann das geeignete Antibiotikum, die optimale Dosierung und Dauer der Behandlung auswählen.

Antibiotika sind Substanzen, die das Wachstum lebender Zellen hemmen oder zu deren Tod führen. Kann natürlichen oder halbsynthetischen Ursprungs sein. Zur Behandlung von Infektionskrankheiten, die durch das Wachstum von Bakterien und schädlichen Mikroorganismen verursacht werden.

Top