Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Bronchitis
Anweisungen für Kerzen Viburkol: Verwenden Sie für Kinder und Erwachsene
2 Prävention
Ursachen für häufige Erkältungen bei Erwachsenen
3 Bronchitis
Synekod Sirup - Gebrauchsanweisung für Kinder und Erwachsene
Image
Haupt // Rhinitis

Temperatur 37 mit einer Erkältung


Die Erkältungstemperatur 37 ist ein natürliches Phänomen, das den Patienten von mehreren Tagen bis zu 2-3 Wochen begleitet.

Selbst wenn die Krankheit geheilt zu sein scheint, kann die Markierung auf dem Thermometer wieder wachsen.

Was Fieber verursacht, wie der Körper Viren bekämpft - gemeinsam auf den Grund gehen!

Temperatur 37 für eine Erkältung: gut oder schlecht?

Früher nannten wir jede Erkältung Niesen, Husten, laufende Nase.

Um dies aus medizinischer und wissenschaftlicher Sicht zu charakterisieren, ist dies nur die allgemeine Bezeichnung für Atemwegserkrankungen.

Aber unter ihnen sind ansteckend und diejenigen, die vor dem Hintergrund ihrer eigenen Krankheitserreger entstehen, "schlafen" in unserem Körper.

Die ersten treten bei einer Infektion mit Viren auf, weshalb die nächste Welle von Influenza-Epidemien auftritt.

Wissenschaftler haben mehr als 200 Arten von Krankheitserregern gezählt, darunter Rino, Rota, Adeno, Coronaviren, Influenza, Parainfluenza, Enteroviren usw.

Was die Erkältung betrifft, handelt es sich bei dieser Krankheit nicht um einen komplizierten infektiösen Typ, der auf eine banale Unterkühlung, einen Rückgang der Immunität aufgrund von langwierigen, chronischen Krankheiten, Operationen usw. zurückzuführen ist.

Die Krankheit verursacht entzündliche Prozesse in den Atemwegen, Schleimhäuten des Mundes, der Nase.

Wie kommt es zu einer Erkältung?

Akute respiratorische Viruserkrankungen treten durch Infektion eines Patienten durch Tröpfchen in der Luft, Niesen und Husten in den Körper ein.

Sogar ein kurzer Aufenthalt in einem kleinen Raum mit einer infizierten Person kann eine Infektion verursachen.

Es gibt viele Möglichkeiten, das Problem zu vermeiden, aber es ist am besten, sich impfen zu lassen.

Wissenschaftler haben keinen einzigen Impfstoff entwickelt, da das Influenzavirus alle 2-3 Jahre mutiert und den bereits verfügbaren Medikamenten zur Immunisierung standhält.

Daher ist es notwendig, neue Impfungen zu entwickeln.

Die Impfung sollte mindestens 2-3 Wochen vor der nächsten Welle der Epidemie erfolgen.

Sie können genauere Vorhersagen erhalten, indem Sie die Daten von immunologischen Forschern überprüfen.

Während dieser Zeit produziert der Körper Antikörper und die Virusinfektion ist absolut harmlos. In extremen Fällen verläuft die Krankheit in milder Form.

Symptome einer Atemwegserkrankung

Wenn Sie die Symptome einer banalen Erkältung sorgfältig beobachten, können Sie radikale Unterschiede zu akuten Viruserkrankungen feststellen.

ARI tritt, wie wir bereits wissen, aufgrund einer verminderten Immunität auf.

Genug, um Eis zu essen, kalten Saft zu trinken, in nassen Schuhen zu gehen, lange an der kühlen Luft zu bleiben, in einem Zug zu stehen, und nach etwa 8-12 Stunden wird sich ergeben:

Alle diese Symptome sind der Erkältung inhärent, und infektiöse Probleme beginnen unterschiedlich und manifestieren sich in erster Linie:

  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Halsschmerzen;
  • Halsschmerzen;
  • verstopfte Nase.

Innerhalb von 1-2 Tagen tritt eine Vergiftung aufgrund der Einschleppung von Viren in das Epithel auf, wodurch eine Person krank wird, Lethargie, Schwäche, Blässe der Haut, hohes Fieber.

ARVI ist eine echte Gefahr für seine Komplikationen.

In fortgeschrittenen Stadien besteht die Gefahr der Anhaftung von Bakterienviren, wodurch Meningitis, Enzephalitis, Bronchitis, Pneumonie und andere schwerwiegende Erkrankungen möglich sind.

Wichtig: Erkältung kann auch gefährlich sein, wenn die Temperatur lange anhält. Es gibt andere, komplexere chronische Krankheiten, die Bedingungen für die Entwicklung von Komplikationen schaffen können.

Zusätzliche Symptome, die Grippe von Erkältungen unterscheiden

Wenn der Patient keine Möglichkeit hat, einen Arzt aufzusuchen, müssen Sie einige Symptome kennen, die darauf hinweisen, dass es sich nur um eine Erkältung und nicht um eine akute Infektionskrankheit handelt.

  1. Das Hauptsymptom ist eine Schwellung der Schleimhaut der Atemwege, daher tritt eine schwierige Atmung durch Nase und Mund auf. Aber nicht immer deutet dieser Moment auf eine Erkältung hin, vielleicht begann eine Allergie.
  2. Schmerzen und Schmerzen im Kehlkopf treten in den ersten Stunden nur bei einer Erkältung auf, und bei der Grippe tritt dieses Symptom nach 1-2 Tagen auf.
  3. Die Erkältungstemperatur von 37,1 ° C ist weit verbreitet, die Marke kann bis zu 38,5 ° C ansteigen. Influenza ist eine gefährliche Erhebung ab 40 Grad.
  4. Eine laufende Nase und Husten treten am Ende des ersten Tages einer Erkältung auf, während sie bei ARVI am 2. und 3. Tag auftreten.

Ursachen von Erkältungen

Atemwegserkrankungen treten nur aufgrund der Aktivierung von Viren auf. Dazu müssen jedoch bestimmte Faktoren gebildet werden, bei denen die Temperatur auf 37 Grad und mehr ansteigt.

Zum Beispiel legt Nase.

Sobald eine verstopfte Nase auftritt - wissen Sie, dass dies das Hauptsymptom einer Erkältung ist.

Der Schleim ist zunächst flüssig, durchsichtig, ein Geheimnis fließt aus der Nase, eher wie Wasser.

Gleichzeitig werden die Augen rot, der Patient niest ständig, juckende Nasenschleimhaut.

Nach ca. 1-2 Tagen wird der Schleim dick, er kann sich verdunkeln.

Im Gegensatz zur Grippe bedeutet ein Symptom nicht das Hinzufügen einer bakteriellen Infektion, im Gegenteil, das Symptom zeigt eine Erholung an.

Die Hauptwaffe gegen Viren, Leukozyten, ist in der Nasenhöhle konzentriert, daher erhält der Schleim einen dunkleren Farbton.

Wie vermeide ich Erkältungen?

Neben Unterkühlung und Immunschwäche sind Lebensstil und Ernährung wichtig.

  1. Sport, Yoga, Spazierengehen, Schwimmen beschleunigen Stoffwechselprozesse, regulieren die Durchblutung, was zur Ernährung der Zellen mit Sauerstoff beiträgt. Dadurch wird das Immunsystem gestärkt, es kommt zu einer Steigerung der Energie, Kraft.
  2. Stresssituationen sind zu vermeiden. Banale Depressionen, neurotische Störungen und Wut können zu einer Schwächung des Körpers führen, was zu Atemwegserkrankungen und anderen Arten von Krankheiten führt.

Wichtig: Alkohol, scharfes, geräuchertes, fetthaltiges Essen, Gebäck - alle beeinträchtigen den Magen-Darm-Trakt, einschließlich Leber, Nieren und Harnwege.

Nur wenige Menschen wissen, dass Immunität im Darm gebildet wird. Und wenn Sie die Arbeit des Verdauungssystems mit einer ungesunden Ernährung unterdrücken, sind Schwäche und Unfähigkeit, Infektionskrankheiten zu widerstehen, garantiert.

Kalte Behandlung

Im Falle einer Erkältung ist die Behandlung schonender.

Keine Notwendigkeit, Maßnahmen zu ergreifen, um Bakterien zu zerstören, die Hauptsache - Kräfte zu senden, um das innere Potenzial wiederherzustellen, nur ein starker Körper, um mit ihrem Angriff fertig zu werden.

Kein Wunder, gibt es ein Sprichwort - "Wenn Sie eine Erkältung behandeln, wird es in 7 Tagen vergehen, nicht zu behandeln, dann in einer Woche."

Eine leichte Erkältung lässt sich durch Immunität leicht eindämmen, und die Krankheit ist nur eine geringfügige Störung.

Probleme können nur bei sehr schwacher Gesundheit auftreten.

Warum hat Kälte für eine lange Zeit eine Temperatur von 37 oder mehr?

Eine angemessene Behandlung hängt nur von der richtigen Diagnose ab.

Im Falle einer Erkältung müssen Sie nicht in eine Apotheke laufen und viele unnötige Medikamente kaufen.

Hier wirken ganz häusliche Maßnahmen und bezahlbare Mittel, durch die die akute Atemwegsinfektion unkompliziert abläuft.

Finden Sie heraus, was zu tun ist, wenn die Temperatur bei einer Erkältung 37 beträgt und die Marke weiter ansteigt.

Für den Anfang

Nehmen Sie leichte Pastillen, Pastillen, Pastillen. Wenn sie nicht helfen und die Halsschmerzen nicht verschwinden - konsultieren Sie einen Arzt.

Warnung: Sie können grundsätzlich nicht versuchen, Hals Alkohol, Pfeffer Wodka, würzige Zwiebeln, Knoblauch zu lindern. Letztere enthalten flüchtige Produktion, nützliche Spurenelemente, Vitamine, eine positive Wirkung ist jedoch nur bei Einnahme einer bestimmten Dosis möglich.

Wenn also die Temperatur bei Erkältungen 37,5 ° C beträgt, gibt es hier nichts Schlimmes.

Es ist nicht nötig, sofort eine Aspirinpille zu nehmen.

Das interne Potenzial unterdrückt perfekt die „Rebellion“ pathogener Mikroorganismen und ist in jedem Kampf „heiß“.

Bei einer Erkältung hält die Temperatur 37 5 Tage an? Eine solche Möglichkeit, eine gefährliche Infektion kann das Problem verbunden haben.

In diesem Fall können Sie sich nicht beeilen, Immunmodulatoren zu erhalten, sondern müssen einen Arzt konsultieren.

Bei Bedarf führt der Spezialist eine vollständige Untersuchung des Körpers durch und sendet Tests (Urin, Kot, Blut) an die Studie.

Einfache Regeln zur Förderung der Heilung

Im Gegensatz zur Grippe kann eine Erkältung mit einfachen Methoden bekämpft werden.

Sie sind uns seit ihrer Kindheit bekannt und beruhen, wie sich herausstellte, auf wissenschaftlichen Erkenntnissen.

  • Bettruhe Viele Menschen verstehen nicht, warum die Temperatur eine lange Zeit kalt hält, obwohl der Patient versucht, häufiger an der frischen Luft zu sein, und in Gesellschaft von Freunden abgelenkt wird. In der Tat, während der Krankheit verbraucht die Energie, so notwendig, um Bakterien zu bekämpfen. Daher ist es wichtig, die Bettruhe aufrechtzuerhalten, häufiger zu schlafen, in Ruhe und Harmonie zu sein.
  • Den Raum lüften. In einem Raum, in dem sich die Fenster nicht öffnen lassen, stagniert die Luft und es sammeln sich unzählige Krankheitserreger an. Es gibt einen Teufelskreis mit einer Kälte von 37,4 und mehr, und das ganze Problem ist nur eines: Sie müssen öfter frische Luft in den Raum lassen.
  • Wenn die Temperatur von 37 ein paar Tage bei Erkältung bleibt - achten Sie auf Kleidung. Vielleicht ist es an der Zeit, den Schlafanzug oder die Bettwäsche zu wechseln, um dem Körper eine leichtere Sommeroption zum Atmen zu bieten.

Gibt es irgendwelche Komplikationen nach einer Erkältung?

In der Regel vergeht eine Erkältung in etwa 7, maximal 10 Tagen.

In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass die Krankheit mit verschiedenen Arten von Komplikationen fortbesteht.

  • Sinusitis. Aufgrund der Stagnation des Schleims in den Nasennebenhöhlen beginnt eine Entzündung, begleitet von Schmerzen in den Augen, im oberen Teil des Gesichts, mit möglichen Temperaturen nach einer Erkältung.
  • Bronchitis - das Problem äußert sich durch einen schlechten Auswurf des Sputums aus den Atemwegen, der Patient leidet an einem Husten mit starkem Auswurf. Ausgedrückte Komplikation bei schwerer Atmung, Kurzatmigkeit. Hier kann man ohne die Intervention von schwerwiegenden Medikamenten, einschließlich Antibiotika, nicht auskommen.
  • Mandelentzündung. Komplikationen treten auf, wenn die Temperatur von 37,2 oder mehr länger als eine Woche nach der Erkrankung anhält. Gleiches gilt für die Entzündung der Mandeln, sie sind mit weißer Blüte bedeckt, beim Verschlucken verspürt der Patient Schmerzen, weigert sich zu essen.
  • Otitis ist eine Entzündung des Mittelohrs. Gleichzeitig sinkt die Temperatur nach einer Erkältung nicht hartnäckig von 37,3 ° C und höher und quält schwere Schmerzen, die bei den Menschen als „Schießen ins Ohr“ bezeichnet werden. Der Schlaf ist gestört, reichlich Entladung aus dem Ohr.

Die Erkältung kann auch eine Verschlimmerung chronischer Krankheiten verursachen und sich nachteilig auf den Zustand eines Patienten mit Diabetes mellitus, HIV, Emphysem usw. auswirken.

Medikamente gegen Erkältungen und Temperaturen von 37 und mehr

Der klassische Satz von Anti-Husten-Medikamenten ist notwendig, wenn die Temperatur 37, 37,5, für eine lange Zeit gehalten wird.

Der erste Schritt besteht darin, die Ursache der Hitze zu identifizieren und zusammen mit den vom Arzt verschriebenen Medikamenten die folgenden Techniken anzuwenden:

  • Nass mit kaltem Wasser Handgelenke, Knöchel, Orte, an denen große Gefäße passieren.
  • 1 Tisch verdünnen. Essig in 200 Gramm Wasser geben und den Körper abwischen.

Was bei einer Erkältung mit einer Temperatur von 37 zu trinken?

Ibuprofen, Paracetamol wird fiebersenkend verschrieben.

ABER! Dies sind nicht die Marken, wenn es notwendig ist, sie kopfüber zu reduzieren. Bis zu 38.0 ist es NICHT WERT, die Temperatur zu senken.

Wichtig: Bei Schmerzen in Nasennebenhöhlen, Ohren, Augen, Temperatur 37,3, anhaltendem Husten sollten Sie einen Arzt aufsuchen und sich einer gründlichen Untersuchung des Körpers unterziehen.

Was ist, wenn nach einer Kälte von 37 Grad?

Nach einer Erkältung bleibt die Markierung oft subfebril.

Wenn solch ein seltsamer Zustand festgestellt wird, müssen Sie die folgenden Punkte beachten:

  • Wie ist der Zustand des Patienten, ist es Lethargie, Müdigkeit;
  • Es bleiben keine Restsymptome einer Erkältung zurück: Husten, Niesen, verstopfte Nase, schweres Atmen;
  • Gibt es Anzeichen von Komplikationen: Atemnot, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Hautausschlag, Krampfanfälle usw. In Fällen, in denen die Temperatur von 37 oder mehr bereits die zweite Woche nach einer Erkältung ist, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Ärzte sind sich einig, eine anhaltende Resistenz gegen leichtes Fieber nach einer Erkältung ist normal. Die Hauptsache ist, keine Symptome zu zeigen, die auf bestimmte Pathologien hinweisen, die durch eine Atemwegserkrankung verursacht werden.

Wenn es keine bedrohlichen Faktoren gibt, macht es keinen Sinn, ein paar Drogen zu nehmen.

Es ist notwendig, einfache Empfehlungen zu befolgen:

  • Als letzten Ausweg die Bettruhe fortzusetzen, mehr Ruhe zu finden und Unterhaltung und Unterhaltungsveranstaltungen abzulehnen.
  • Trinken Sie mehr Flüssigkeiten, beschleunigen Sie die Reinigung des Körpers von Giftstoffen und erhöhen Sie das Schwitzen, fördern Sie die Wärmeregulierung und den Wärmeaustausch.
  • Trinken Sie Kräutertees, Tees, Getränke mit Wildrose, Honig, Linden, Kamille, Himbeere.
  • In Fällen, in denen ein Krankheitsurlaub nicht möglich ist, schützen Sie sich vor übermäßiger körperlicher Anstrengung, um die Arbeit des Herzens und der Blutgefäße zu erleichtern.

Wichtig: Medikamente, die die Temperatur senken, sollten von stillenden Müttern an schwangere Frauen mit besonderer Vorsicht eingenommen werden.

Diese Methoden sind wirksam, wenn die Temperatur 37,4 Grad nicht überschreitet und sich die Genesung normal anfühlt.

Nach einer Erkältung kommt es zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens, eine Rücksprache mit einem Arzt ist erforderlich.

Erkältungen vorbeugen

Wir alle wissen, dass Atemwegserkrankungen, einschließlich akuter und infektiöser Erkrankungen, höchstwahrscheinlich in den menschlichen Körper eindringen, wenn sie die Immunität geschwächt haben.

Ein wichtiger Punkt ist daher die Stärkung der inneren Schutzkräfte, die allen Viren und akuten Atemwegsinfektionen standhalten können.

Dazu müssen Sie sich im Voraus um Ihre Gesundheit kümmern und die folgenden Schritte ausführen:

  • Gehärtet Es ist nie zu spät, um den Körper mit einfachen Regeln zu stärken. Nehmen Sie morgens eine kalte Dusche und gießen Sie kaltes Wasser darüber. Es ist besser, in der warmen Jahreszeit mit durchnässtem kaltem Wasser an den Füßen zu härten, dann bis zu den Knöcheln und so weiter. Es ist auch eine gute Idee, die folgende Härtungsmethode anzuwenden: Füße in kaltem Wasser nass, dann heiß und mehrmals abwechselnd.
  • In die Ernährung nur natürliche Produkte einbeziehen: Fisch, Fleisch, Gemüse, Obst, Milchprodukte.
  • Dem Körper Ruhe geben von Stress und psychischem Stress. Picknicks unter freiem Himmel zu organisieren, aber ohne Alkohol, ohne zu rauchen. Positive Eindrücke, ein Gefühl der Freude und des Vergnügens bringen dem Körper viele Vorteile. Dies stärkt das Immunsystem, aktiviert Zellen im Gehirn, die für das interne Potenzial verantwortlich sind.

Nehmen Sie weniger Drogen zu sich, achten Sie auf Aufgüsse, Abkochungen auf Basis natürlicher Kräuter, Wurzeln, Beeren und Blätter.

Und positiver! Nur angenehme Eindrücke, Entspannung, Freude und Lachen können die Wolken zerstreuen, nicht nur im spirituellen, sondern auch im physischen Sinne, was von Wissenschaftlern durch tiefgreifende Untersuchungen wiederholt bewiesen wurde.

Was soll ich mit 37 tun?

Die beste Option bei dieser Temperatur - für Kinder und Erwachsene - trinken Sie mehr Flüssigkeiten (Tee, warmes Kompott, Tinktur aus Kräutern). Keine Drogen wie Paracetamol und Acetyl. Insbesondere für Kinder ist es generell besser, auf solche Pillen zu verzichten! Gesundheit für Sie!

Bei dieser Körpertemperatur müssen keine medikamentösen Maßnahmen ergriffen werden. Sie müssen keine Medikamente gegen Entzündungen oder Fieber trinken. Dies ist völlig überflüssig. Sie müssen viel Wasser trinken und vorzugsweise mit Zitrone, es enthält Vitamin C.

Perfekter Tee mit Honig oder Himbeere. Sie können Vitamin-ascorbinku nehmen. Jetzt gibt es Brausevarianten, die in einem Glas Wasser aufgelöst und eingenommen werden.

Wenn die körperliche Verfassung nicht sehr gut ist, müssen Sie sich nur hinlegen.

Manchmal tritt diese Temperatur sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf, wenn der Körper aktiv vor etwas geschützt ist. Und dies vergeht mit der Zeit. Es kann verschiedene Gründe für diese Temperatur geben.

Trinken Sie Tee mit Himbeermarmelade oder Honig oder mit roher Sanddornmarmelade oder schwarzer (oder roter) Johannisbeermarmelade. Ruhe dich aus. Fügen Sie Thujaöl zu Ihrer Nase hinzu. Sie können mit Senf dämpfen, wenn auch nicht sehr faul.

Ich denke, das ist einfach genug, um die Belastung des Körpers (sowohl physisch als auch mental) zu verringern. Vielleicht schlafen, mehr trinken (etwas Saures). Versuchen Sie den Grund für den Temperaturanstieg zu verstehen. Aber nimm nicht sofort Drogen, besonders keine Antibiotika (wie es einige meiner Freunde tun). Wenn der Temperaturanstieg nicht mit einer schweren Krankheit verbunden ist, wenn die Temperatur nicht lange auf diesem Niveau bleibt, wird Ihr vernünftiger Körper die Krankheit selbst bewältigen. Wenn eine solche Temperatur jedoch mehrere Tage anhält, ist es notwendig, zum Arzt zu gehen! Ansonsten kann es zu schlimmen Folgen, diversen Komplikationen kommen.

Temperatur 37 für Erkältungen: Was zu trinken, wenn Sie eine Erkältung haben

Die Kälte ist tückisch und immer wieder überrascht. Diese Viruserkrankung hängt nicht vom Gesundheitszustand des Menschen, dem Wetter und der Jahreszeit außerhalb des Fensters ab.

Jeder Therapeut wird mit Zuversicht sagen, dass ARVI die häufigste Krankheit ist.

Und Erwachsene werden mindestens dreimal im Jahr krank. Was können wir über Kinder sagen, deren Immunabwehr so ​​schwach ist, dass ein Kind immer wieder an einer Erkältung erkrankt.

Heute kennt die Medizin mehr als 250 verschiedene Viren, die auf irgendeine Weise Erkrankungen der oberen Atemwege hervorrufen. Darüber hinaus betrifft die Erkältung die unteren Atemwege: Luftröhre, Bronchien und Lunge.

Hauptsymptome einer Erkältung

Eine Erkältung wird durch Tröpfchen in der Luft übertragen. In den meisten Fällen äußert sich die Krankheit in einer Entzündung der Lymphknoten. Unangenehme Beschwerden treten auf, wenn Sie auf kleine Siegel drücken:

  • hinter den Ohren;
  • am Hals, Nacken;
  • unter dem Unterkiefer.

Während einer Erkältung leidet der Patient an einer Erkältung. Dieses Symptom ist gekennzeichnet durch reichliche Schleimabsonderungen, verstopfte Nase oder die ungewöhnliche Trockenheit der Nasenschleimhäute.

Eine Erkältung ist gekennzeichnet durch trockenen Husten, Heiserkeit und Halsschmerzen. Gelegentlich können Rötungen der Augen, aktives Reißen auftreten. Bei einer Infektion mit Rotavirus, Verdauungsstörungen, wiederholtem Erbrechen beginnt die Dehydrierung des Körpers.

Bei Virusinfektionen der Atemwege steigt die Körpertemperatur. Es kann subfebril (37 Grad) oder mäßig hoch (38-39) sein.

Es gibt mehrere Stadien einer Erkältung. In der ersten Phase (unmittelbar nach der Infektion mit einem Virus) steigt die Körpertemperatur nicht an. Die Krankheit erkennt man aber an den charakteristischen Symptomen:

  1. Halsschmerzen;
  2. Niesen;
  3. Beschwerden in der Nase.

Danach kommt das zweite Stadium der Krankheit. Während dieser Zeit dringen Krankheitserreger in das Blut ein. Es gibt eine Zunahme von Halsschmerzen, Verdrehen der Gelenke, Muskelschmerzen beginnen. Der Patient wird den schmerzhaften, anstrengenden bellenden Husten bemerken. Die Körpertemperatur steigt auf über 37 Grad, die Lippenschleimhaut kann Blasen bekommen. Das Fieber verschwindet auch nachts nicht.

Wenn der Patient rechtzeitig auf die Symptome einer Erkältung reagiert hat, endet sie mit dem dritten Stadium, wenn der Schleim beseitigt ist.

Husten und laufende Nase verschwinden allmählich, das Auswerfen von Blutgerinnseln tritt immer seltener auf.

Prävention

Um Virusinfektionen und Krankheiten zu vermeiden, sollte ein bestimmtes prophylaktisches Regime sorgfältig eingehalten werden. Erstens sorgt es für die systematische Stärkung der Immunität. Dies erfordert das regelmäßige Trinken von Immunstimulanzien. Die günstigste und gleichzeitig sehr wirksame war die Infusion der Pflanze Echinacea.

Darüber hinaus sollte die tägliche Ernährung eine Vielzahl von Gemüse, Beeren, Früchten und Milchprodukten enthalten. Nicht die letzte Rolle, die den Regeln der persönlichen Hygiene zugewiesen wurde.

Um nicht krank zu werden, sollte jede Person versuchen:

  • die Teilnahme an Massenveranstaltungen ausschließen;
  • Verwenden Sie einen speziellen Mullverband oder eine medizinische Maske.

Diese Empfehlung ist besonders im Herbst und Winter relevant, wenn die Anzahl der Erkältungsfälle ihren Höhepunkt erreicht und die Immunität durch den Mangel an Vitaminen und Sonnenlicht geschwächt wird.

Wenn es im Haus bereits erkältet ist, schadet es nicht, den Raum häufig zu lüften und eine Nassreinigung durchzuführen. Nach dem Kontakt mit dem Patienten sollten Sie Ihre Hände mit Seife waschen und die Gesichter nicht berühren.

Die moderne Wissenschaft hat keinen wirksamen Erkältungsimpfstoff erfunden. Sie können nur gegen die Grippe geimpft werden. Sie gibt jedoch keine hundertprozentige Garantie dafür, dass eine Person während einer Epidemie nicht krank wird.

Was tun, was trinken?

Es ist möglich, dass sich eine Person erkältet, auch wenn sie sich mit der Vorbeugung von Krankheiten befasst hat. Was zu tun Wie können Sie sich helfen, wenn Sie erst morgen zum Arzt können?

In einer solchen Situation greift die Hand selbst nach einem beliebten Medium, das nicht aufhört, im Fernsehen zu werben. Aber lohnt es sich, die Temperatur nicht über 37 Grad zu halten? An diesem Punkt müssen Sie detaillierter bleiben.

Im Allgemeinen ist eine Temperatur von 37 ein Durchschnitt. Für eine Person kann es ganz normal sein, und eine andere wird ernsthafte Beschwerden verursachen. Entscheiden Sie, ob die Temperatur erst gesenkt werden soll, nachdem die Ursache für den Sprung festgestellt wurde.

Die Temperatur von 37 Grad wird bei einer Virusinfektion gehalten und zeugt von:

  • Anregung der Schutzkräfte des menschlichen Körpers;
  • wirksamer Kampf gegen gebietsfremde Mikroorganismen.

Die Temperatur muss nur gesenkt werden, wenn das Thermometer 38,5 Grad anzeigt und die Temperatur nicht aufhört zu steigen. Gleichzeitig sollte jeder verstehen, dass eine Senkung der Temperatur mit Hilfe von Tabletten keineswegs die Beseitigung einer Erkältung bedeutet.

Einige Ärzte bestehen darauf, dass auch die Hitze nicht immer reduziert werden muss. Wenn es hält, aber keine Unannehmlichkeiten für den Patienten verursacht, ist es möglich, kein Antipyretikum zu trinken. Es wird keinen Schaden für den Körper geben.

Wenn es dennoch notwendig ist, die Wärme zu senken, wird gezeigt, dass Einkomponenten-Medikamente verwendet werden. Sie werden auf der Basis von Paracetamol, Ibuprofen hergestellt. Bei bekannten Medikamenten, beispielsweise bei Theraflu, Coldrex, sind diese Substanzen nur ein Bestandteil.

Ohne ärztliche Verschreibung kann man trotz gleichbleibender Temperatur nicht trinken:

Diese klassischen Mittel, die allen aus der Kindheit bekannt sind, können viele unangenehme Nebenreaktionen des Körpers hervorrufen. In vielen Ländern der Welt werden solche Medikamente aus Apotheken abgesetzt.

Kalte Behandlung

Wie Sie wissen, ist es unmöglich, eine Erkältung im wahrsten Sinne des Wortes zu heilen. Medikamente helfen nur, die unangenehmen Symptome der Krankheit (Husten, laufende Nase) zu beseitigen, nicht mehr.

Was zu tun Wenn ein Patient während einer Erkältung einen trockenen oder feuchten Husten hat, sollten Sie ihn loswerden. Im ersten Fall wird das Symptom durch ein Kitzeln im Hals hervorgerufen, und im zweiten Fall tritt ein Auswurf aufgrund der Evakuierung des Auswurfs auf.

Mukolytika helfen, den Husten zu beseitigen. Medikamente dieser Gruppe sollen Schleim aus den Bronchien entfernen. Der schnellste Stahl:

  1. ACC (hergestellt in Form von Granulaten und löslichen Tabletten);
  2. Ambroxol (Sie können eine Lösung, Sirup, Tabletten kaufen);
  3. Bromhexin (in Tabletten und Sirup freigesetzt).

Spülen Sie mit Hilfe von Aqualor, Aquamaris und Otrivin die Wände der Nasengänge. Außerdem werden verschiedene Infektionen beseitigt. Vasokonstriktive Tropfen und Sprays helfen bei der Bekämpfung von verstopfter Nase: Naphthyzin, Sanorin, Galazolin. Dank dieser Werkzeuge ist es möglich, die Schwellung der Schleimhaut zu beseitigen, die das Haupthindernis für die normale Atmung darstellt.

Es sollte klar sein, dass der Gebrauch solcher Medikamente eine Sucht hervorrufen kann. In diesem Fall wird eine laufende Nase nach einer zu langen Behandlung nur noch schlimmer. Dieser Zustand hat den Namen Ricochet Rhinitis.

Es ist sinnvoll, die Erkältung und laufende Nase zu beeinflussen. In diesem Fall wird der Therapeut empfehlen, auf homöopathische Mittel zu achten. Unter diesen Medikamenten sind besonders beliebt geworden:

  • Anaferon (für Erwachsene und Kinder);
  • Oscillococcinum.

Immunstimulanzien sind nicht weniger gefragt, zum Beispiel Arbidol-Kapseln, Viferon-Rektalsuppositorien, Grippferon-Nasentropfen.

Der Einsatz von antiviralen Medikamenten ist nur zu Beginn einer Erkältung gerechtfertigt. Obwohl es für Patienten mit Nieren-, Leber- und Herzproblemen besser ist, solche Medikamente insgesamt abzulehnen. Antivirale Wirkstoffe können eine neue Runde von Krankheiten auslösen.

Beseitigen Sie die laufende Nase und Halsschmerzen hilft beim Einatmen, wenn Sie sie jeden Tag tun. Dies ist jedoch zulässig, wenn die Temperatur zwischen 37 und 37,5 Grad liegt, jedoch nicht darüber.

Antibiotika: trinken oder nicht trinken?

Praktisch nach den ersten Symptomen einer Erkältung beginnen viele kurzsichtige Patienten mit der Einnahme von Antibiotika. Und sie schreiben sich solche Mittel vor. Dies ist strengstens verboten, auch wenn die Temperatur eine Woche lang 37 beträgt. Was tun, wenn ein Erwachsener bereits 38 Jahre alt ist?

Die Ärzte haben es satt zu wiederholen, dass es nicht nötig ist, Antibiotika gegen Viruserkrankungen einzunehmen. Solche Medikamente sind einfach machtlos gegen das Virus, aber sie schaden dem Körper sehr.

Antibiotika werden benötigt, wenn die antivirale Standardbehandlung keine angemessenen Ergebnisse bringt oder die Symptome, insbesondere Schnupfen und Husten, zunehmen. In einem solchen Fall ist die bakterielle Infektion höchstwahrscheinlich verbunden.

Die wirksamsten Antibiotika gegen Erkältungen:

  1. Makrolide (Azithromycin);
  2. Fluorchinolone (Levofloxacin, Moxifloxacin);
  3. Penicilline (Augmentin, Ampicillin, Amoxiclav, Amoxicillin);
  4. Cephalosporine (Cefuroxim, Supraks, Aksetil).

So wirksam Antibiotika auch sein mögen, nur ein Arzt sollte sie verschreiben. Andernfalls besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Verschlechterung der Gesundheit, die Entwicklung einer Dysbakteriose und eine allergische Reaktion.

Temperatur bleibt nach Kälte

Es kommt vor, dass die Temperatur von 37 und nach der Genesung als Komplikation der Grippe gilt. Was ist der Grund? Viele Ärzte glauben, dass nach einigen schweren Virusinfektionen das Fieber ganz normal ist. Sie lebt nach einer Krankheit noch 14 Tage.

In diesem Fall sind keine Medikamente erforderlich. Die folgenden Empfehlungen sollten jedoch befolgt werden:

  1. wann immer möglich, das Haus nicht zu verlassen;
  2. häufiger ausruhen;
  3. nicht zu viel essen;
  4. viel trinken.

Wenn es nicht möglich ist, die übliche Arbeitstätigkeit aufzugeben, ist es besser, erhöhte körperliche Aktivität zu beseitigen. Andernfalls kann eine Fehlfunktion des Herzens und der Blutgefäße auftreten.

Die vorgeschlagenen Methoden sind nur für den Fall relevant, dass die Temperatur bei 37-37,2 gehalten wird und der Allgemeinzustand des Patienten nicht gestört wird. Wenn sich der Gesundheitszustand verschlechtert, eine laufende Nase und ein Husten mit einer neuen Kraft beginnen, würde es nicht schaden, den Rat eines Arztes einzuholen. Dies verhindert mögliche Komplikationen der Erkältung.

Details zu den Aktionen bei längerer Temperatur im Video in diesem Artikel werden Elena Malysheva erzählen.

Temperatur 37 mit einer Erkältung

Schwäche, laufende Nase, Halsschmerzen, anhaltende Temperatur 37 sind häufige Anzeichen einer Erkältung. Diese Liste kann ergänzt und erweitert werden, wird jedoch im Allgemeinen von Zeit zu Zeit bis zu dem einen oder anderen Grad wiederholt.

Übrigens, warum hält eine Temperatur von 37,5 Grad eine Erkältung aus, die Sie nicht immer bemerken werden? Dies ist eine schützende Reaktion des Körpers auf fremde Bakterien und Viren, die neutralisiert werden müssen.

Die Temperatur 37.1, die Temperatur 37.2 und die Temperatur 37.3 mit einer Erkältung weisen höchstwahrscheinlich auf einen entzündlichen Prozess hin, in einigen Fällen kann dies jedoch auf Überlastung zurückzuführen sein. Es ist wichtig, Daten zu anderen Symptomen zu haben, damit die Ursache genau bestimmt und eine wirksame Behandlung verordnet werden kann. Über die Wirksamkeit kann übrigens erst nach vollständiger Genesung gesprochen werden. Wenn die Behandlung zu einem Rückfall führte, ist es unwirksam.

Sprechen wir über einige häufige Fehler, die bei der Behandlung von Erkältungen mit einer Temperatur von 37 Grad, Schnupfen, Halsschmerzen und anderen damit verbundenen "Freuden" auftreten können:

  • Nehmen Sie Aspirin und andere Antipyretika nicht gleich nach Auftreten einer Erkältungstemperatur von 37,1 ° C. Unterbrechen Sie den natürlichen Heilungsverlauf nicht durch einen vorzeitigen medizinischen Eingriff. Wenn Sie die Temperatur töten, verletzen Sie den natürlichen Widerstand der Krankheitsimmunität.
  • Wenn eine Erkältung eine Temperatur von 37 hat, bedeutet dies nicht, dass die Krankheit nicht schwerwiegend ist und nichts mit der Grippe zu tun hat. Heutzutage gibt es viele verschiedene Arten von Influenzavirus-Infektionen, und nicht alle treten mit Fieber von 39 oder höher auf.
  • Wenn Lutschtabletten, Pillen und andere Arzneimittel Sie nicht vor Halsschmerzen bewahren, sollten Sie keinen Wodka mit Pfeffer (eines der beliebtesten Volksrezepte) oder einen Teller mit frisch geschnittenen Zwiebeln essen, die mit demselben frischen Knoblauch gewürzt sind und Tränen in den Augen haben. Phytoncide und alkoholisches Erhitzen können nützlich sein, jedoch nur in genau definierten Dosen. Andernfalls verbrennen Sie die Schleimhäute von Rachen, Speiseröhre und Magen. Dies bewahrt Sie nicht vor der akuten Atemwegserkrankung, kann aber zu anderen, ebenso schwerwiegenden Konsequenzen führen.
  • Temperatur 37 für Erkältungen dauert eine Woche - nicht zu schnell Immunmodulatoren kaufen. Es gibt keine unbestreitbaren wissenschaftlichen Beweise dafür, dass die Verwendung von Immunmodulatoren eine dauerhaft positive Wirkung hat und die Inzidenz akuter Infektionen der Atemwege verringert. Das letzte Mal wird immer öfter darüber gesprochen, aber natürlich ist die breite Publizität dieser Informationen für die Hersteller dieser Medikamente völlig nachteilig. Seien Sie daher vorsichtig bei der Auswahl von Medikamenten. Erwarten Sie nicht von dem Medikament, das nicht in der Gebrauchsanweisung angegeben ist.
  • Bettruhe ist das erste Gebot der schnellen Genesung. Mit einer Erkältung mit einer Temperatur von 37 ist es absolut falsch, so zu tun, als könne man die Krankheit an den Füßen überleben. Dies kann zur Behandlung der Krankheit führen, die tief in: die Lunge und die Bronchien eindringt. Eine Temperatur von 37,2 für Erkältungen, eine Temperatur von 37,3 für Erkältungen sind nicht die Norm, und die Behandlung muss abgeschlossen werden.

Je vollständiger wir über den Krankheitsverlauf informiert sind, desto einfacher fällt es uns, den richtigen Weg zur Bekämpfung der Krankheit zu wählen. Anhand der Temperatur, die bei Erkältungen bei 37 ° C liegt, und der weiteren Veränderung können Sie nachvollziehen, wie gut der Körper die Krankheit bekämpft.

Nochmals zurückrufen. Eine typische Symptomatik einer Erkältung ist eine Temperatur von 37,5 Grad, konstante Schwäche, eine laufende Nase und es gibt keinen klaren Plan, was zu tun ist und wie man sie behandelt, wenn man sich erkältet. Eile nicht, die Apotheke zu leeren, vielleicht gibt es wirksame Werkzeuge und Methoden, die du noch nicht ausprobiert hast.

Fortsis - Ihr Charme von ORZ und ORVI

Niemand mag es zu verletzen. Mit einer Erkältung auf der Lippe, einer Temperatur von 37 Grad und einer laufenden Nase ist es schwierig, sich als aktive und fröhliche Person zu fühlen. Unsere Stimmung und Einstellung hängt direkt von unserem Wohlbefinden ab. Aber Anzeichen wie Unwohlsein, Fieber von 37,4 und starke Kopfschmerzen mit einer Erkältung können im Allgemeinen auf das Vorhandensein einer Grippe oder eines anderen schwerwiegenden Virus hinweisen.

Und oftmals versichern wir uns nach der Krankheit, ab Montag täglich frische Säfte zu trinken, Zwiebeln und Knoblauch zu essen und das Immunsystem zu stärken. Wenn Sie die Dinge jedoch nüchtern betrachten und keine unerfüllten Versprechungen machen, beginnen Sie mit der regelmäßigen Anwendung von Fortsis, um akuten Infektionen der Atemwege vorzubeugen. Hierbei handelt es sich um Resorptionspillen auf der Basis eines natürlichen Polyphenolkomplexes, der zwischen Ihnen und den pathogenen Bakterien, Viren und Mikroben steht. Bei einer Erkältungstemperatur von 37,5 reichen Fußbäder und Kräutertees nicht aus, um sich zu erholen. Ihr Körper braucht spezifischere Hilfe. Wenn Sie bei Erkältungen mit einer Temperatur von 37 nicht wissen, was Sie trinken sollen, beginnen Sie mit der Behandlung mit Fortsis. Dieses Medikament:

  • hat sich in klinischen Tests als erfolgreich erwiesen;
  • enthält keine Toxine und Allergene;
  • hat keine Gegenanzeigen;
  • Es besteht ausschließlich aus natürlichen, umweltfreundlichen Rohstoffen, die einer Strahlungsüberwachung unterzogen wurden.

Mit Fortsis brauchen Sie keine Erkältung mit einer Temperatur von 37 Wochen zu behandeln, und Sie werden das Stürmen der Apothekenstände zu jeder Jahreszeit auf der Suche nach einer nicht existierenden ARV-Heilung vergessen.

Die regelmäßige Anwendung von Fortsis-Tabletten ist heute ein einfacher Beitrag zu Ihrer Gesundheit, der Ihnen morgen nützlich sein wird!

Was tun bei einer Temperatur von 37 ° C bei einem Erwachsenen?

was bei einer Temperatur von 37 5 bei einem Erwachsenen zu tun

Wie bei einer Temperatur von 37 zu behandeln

Versuchen Sie, die Gründe für Ihr Fieber zu analysieren. Steigerung um 4-5 Zehntel der üblichen Rate - sehr gering. Viele Ärzte sind der Meinung, dass dies kein Grund zur Sorge ist. Die Temperatur könnte aufgrund übermäßiger körperlicher Anstrengung, unterdrückender Luft und geringer Belastung auf 37 ° C ansteigen. Aber auch wenn dieses Phänomen mit drohenden Krankheiten einhergeht, beeilen Sie sich nicht, zum Arzt oder zur Apotheke zu rennen. In einigen Fällen wird leichtes Fieber (37-37,5) allgemein als eine Variante der Norm angesehen. Es lohnt sich, Maßnahmen zu ergreifen, wenn andere unangenehme Symptome auftreten, wie z. B. eine laufende Nase oder charakteristische Halsschmerzen.

Beeilen Sie sich nicht, Medikamente einzunehmen. Denken Sie daran, dass ein leichter Temperaturanstieg zu Beginn einer Erkältung ein Zeichen dafür ist, dass der Körper mit einer bevorstehenden Krankheit zu kämpfen hat. Nachdem Sie Antipyretikum getrunken haben, lindern Sie natürlich vorübergehend Ihren Zustand, verschlimmern aber nur den allgemeinen Krankheitsverlauf. Eine symptomatische Behandlung (Vasokonstriktorentropfen, Immunmodulatoren) ist ebenfalls nicht erforderlich. Ermöglichen Sie dem Körper, mit der Krankheit selbst fertig zu werden: Auf diese Weise stärken Sie nur das Immunsystem und versichern sich gegen dauerhafte Rückfälle.

Lüften Sie den Raum, in dem Sie sich befinden. Wenn Sie Schüttelfrost verspüren, ziehen Sie sich warme Kleidung an oder legen Sie sich unter eine Decke, aber versuchen Sie, die Luft im Raum abzukühlen. Am besten ist es, wenn Sie mindestens ein paar Stunden einschlafen: So wird der Körper noch aktiver und kann sich viel schneller erholen.

Trinken Sie so viel Flüssigkeit wie möglich, da die Temperatur 37 austrocknen kann. Es kann normales oder Mineralwasser, zuckerfreies Kompott, Kräutertee, Preiselbeersaft sein. Preiselbeere, Brühe Hüften. Ein großer Fehler ist, heiße Getränke mit einer Erkältung zu trinken: So verschärfen Sie die Situation und reizen den ohnehin empfindlichen Schleim. Flüssigkeiten sollten warm oder sogar etwas kühl sein. Heiße Milch (mit Honig, Butter), die traditionell von der älteren Generation empfohlen wird, ist bei steigender Temperatur nicht weniger schädlich. Dieses Getränk hat nicht nur absolut keine Wirkung auf leichtes Fieber, sondern provoziert auch die Bildung von zusätzlichem Schleim im Körper, der bei einer Erkältung nur den Krankheitsverlauf erhöht.

Wenn die subfebrile Temperatur länger als eine Woche anhält und Sie sich unwohl fühlen, konsultieren Sie einen Arzt. Möglicherweise sprechen wir über eine Art Entzündungsprozess im Körper.

Kaufen Sie eine spezielle Apothekenlösung zum Waschen von Nase und Rachen. Viren verweilen und vermehren sich auf den Schleimhäuten, und mit Hilfe dieses Verfahrens können Sie sie teilweise neutralisieren. Auch wenn Sie bei steigender Temperatur keine Erkältung und keine Halsschmerzen haben, sollten Sie das Waschen vorbeugend durchführen.

Oft ist das erste Anzeichen einer beginnenden Krankheit ein Temperaturanstieg über die normalen Werte. Laut Norm liegt die Norm bei 36,6 ° C, aber dieser Indikator kann auch bei gesunden Menschen variieren. Wir betrachten also eine erhöhte Temperatur über 37 ° C. Aber erhöht, das ist keine hohe Temperatur. Was tun, wenn die Körpertemperatur über diese Marke steigt?

Zuallererst - denken Sie daran, dass die erhöhte Temperatur ein Signal des Körpers für Fehlfunktionen ist. Dies kann eine Erkältung und eine Virusinfektion und die Grippe sein. Auch ein Temperaturanstieg kann auf eine Verschlimmerung von Rheuma oder entzündlichen Prozessen innerer Organe hinweisen.

Eine andere Sache ist hohes Fieber. Es gibt mehrere Fälle, in denen es am besten ist, einen Krankenwagen bei hohen Temperaturen sofort bei einem Erwachsenen zu rufen:

- Wenn die Temperatur mit Krämpfen, einem undeutlichen Verstand, starken Kopfschmerzen und Atemproblemen einhergeht;

-Wenn die Temperatur über 39,9 ° C liegt.

In diesem Fall können Sie selbst einige Maßnahmen ergreifen, solange der Arzt zu Ihnen kommt. Versuchen Sie nämlich, die ohnehin schon hohe Temperatur zu senken. Wie und wie man eine sehr hohe Körpertemperatur bei einem Erwachsenen schnell senken kann, erzählen wir jetzt.

Bei hohen Temperaturen sollte der Patient mit Leinen aus natürlichen Stoffen zu Bett gebracht werden, um eine gute Belüftung des Raumes (aber keinen Luftzug) und ständigen Alkoholkonsum zu gewährleisten. Dies kann Tee, Kompott, Wasser ohne Gas sein. Da eine Person mit einer Temperatur stark schwitzt, ist es notwendig, den Flüssigkeitshaushalt im Körper ständig wieder aufzufüllen, da es sonst zu einer Dehydration kommen kann. Der Raum sollte kühl und nicht trocken sein. Nasse Kleidung sollte rechtzeitig zum Trocknen gewechselt werden.

Bis zu 37,7 - 38,5 kann die Temperatur nicht abgeschossen werden - der Körper ist noch in der Lage, sich selbst zu bekämpfen. Zu diesem Zeitpunkt ist er in der Lage, Interferon abzuscheiden, das mit der Ursache der Krankheit zu kämpfen hat. Eine erhöhte Temperatur ist in diesem Fall ein Zeichen für eine normale Immunität.

Wenn die Temperatur höher ist, kann sie durch die folgenden Maßnahmen gesenkt werden:

-Wischen Sie den Patienten mit einem feuchten Tuch bei Raumtemperatur ab. Wenn Wasser aus dem Körper austritt, erhöht es die Wärmeübertragung. Zu diesem Zweck können Sie auch eine schwache Essigsäurelösung verwenden (ein Esslöffel 9% Essig pro halben Liter Wasser).

Was Wodka betrifft, so ist seine Wirkung hier nicht eindeutig. Wenn es von der Haut verdunstet ist, können seine Dämpfe eine Vergiftung verursachen, eine toxische Reaktion, und die bereits entzündeten Atemwege reizen. Aber wenn Sie sich zum Abwischen für Wodka entscheiden - denken Sie daran - Abwischen heißt nicht reiben!

Es ist auch wünschenswert, den Wodka in der Hälfte mit Wasser zu verdünnen und beim Reiben Kontakt mit Schleimhäuten zu vermeiden. Achten Sie beim Abwischen von Essig- oder Wodka-Lösung auf die Knie- und Ellbogenbeuge sowie die Handgelenke. Wenn sich die Temperatur der Marke von 39 Patienten nähert, können Sie ein feuchtes Laken kurz einwickeln oder sie sogar eine kühle Dusche nehmen lassen. In Europa ist es bei der Temperatur üblich, den Wadenbereich mit nassen kalten Handtüchern oder Laken zu umwickeln.

-Sie können die Temperatur auch mit Kühlpacks senken. Stellen Sie dazu Plastikflaschen mit kaltem Wasser unter Ihre Achseln und unter Ihre Füße.

-Heute gibt es in Apotheken viele fiebersenkende Medikamente. Paracetamol kann verwendet werden. Übrigens ist es eine der Komponenten von Coldrex, Ferwex usw. Wenn Sie nicht auf die Wirkung der Pillen warten können - verwenden Sie Paracetamol bei Kerzen.

Sie können auch Ibuprofen, Acetylsalicylsäure verwenden. Wenden Sie sich beim Kauf von Antipyretika an einen Apotheker. Gegenanzeigen sind möglich, informieren Sie ihn daher über Alter, Krankheit, mögliche chronische Krankheiten und Allergien.

- Einlauf hilft, die Hitze zu senken. Eine halbe Tasse kochendes Wasser und fiebersenkendes Pulver (Sie können jede fiebersenkende Tablette verwenden, die mit einem harten Gegenstand zerbrochen wurde). Lassen Sie diesen Vorgang etwas unangenehm sein, aber trotzdem schnell wirken, denn durch die Darmwand gelangt das Medikament schneller ins Blut als durch den Magen.

- Um die höchste Temperatur schnell abzusenken, wird auch ein sogenanntes "lytisches Gemisch" verwendet. Dies ist eine Mischung von Medikamenten, die zur Schmerzlinderung und / oder zur Senkung der Temperatur eingesetzt werden. Hierzu wird Analgin, No-Shpa (Papaverin), Dimedrol (Suprastin) eingenommen. Im Verhältnis 1: 1: 1 intramuskulär verabreicht.

Wie für Volksheilmittel, um die hohe Temperatur zu senken, dann enthalten sie verschiedene Kompotte, Aufgüsse und Abkochungen. Es kann Cranberrysaft sein, Tee aus Lindenblüten und Himbeeren, aus Weidenrinde - sie sind ausgezeichnete diaphoretische Medikamente.

Rote Johannisbeere oder Preiselbeersaft normalisieren die Temperatur bei Erwachsenen und wirken zusätzlich antimikrobiell. Ein Aufguss von wilden Rosenbeeren hilft auch dem Körper, mit hohem Fieber fertig zu werden. Vitamin C-haltige Früchte - Grapefruits, Orangen, Zitronen - können die Temperatur um ein halbes Grad senken.

Es ist zu beachten, dass die Temperatur für einen Zeitraum von mehr als drei Tagen über 38 steigt, ohne dass sichtbare Symptome der Krankheit auftreten - Husten, laufende Nase usw. - Erfordert sofortige ärztliche Hilfe und gründliche Untersuchung. Es sollte auch beachtet werden, dass für manche Menschen sogar ein leichter Temperaturanstieg gefährlich sein kann.

Dies gilt für Menschen mit Herzerkrankungen, Asthma, Erkrankungen des Zentralnervensystems (Epilepsie, Enzephalopathie). Ebenfalls besonders vorsichtig bei der geringsten Temperaturerhöhung sollten schwangere Frauen sein, da dies die Gesundheit des Kindes gefährden kann.

Verwandte Neuigkeiten

Kommentare (0)

Temperatur 37. Ursachen. Was zu tun ist?

Die Körpertemperatur im Bereich von 37 bis 38 Grad Celsius wird in der medizinischen Sprache als subfebril bezeichnet. Die Gründe für sein Auftreten können unterschiedlich sein.

Die Meinung, dass die normale Körpertemperatur 36,6 ° C beträgt, ist weit verbreitet, aber nicht. Nach Untersuchungen und praktischen Beobachtungen vieler Ärzte ist eine durchschnittliche Körpertemperatur von 37 Grad durchaus üblich. Abhängig von einigen Faktoren, die nichts mit der Krankheit zu tun haben, kann es zu leichten Schwankungen kommen. Also keine Panik, wenn die Temperatur leicht ansteigt oder abfällt.

Haben Sie eine Temperatur von 37 oder unter 36? Ursachen:

- Morgens zwischen 4 und 6 Uhr sinkt die Temperatur, in der Zeit von 14 bis 16 Uhr und von 18 bis 22 Uhr erreicht sie ihr Maximum. Der Unterschied zwischen dem morgendlichen und dem abendlichen Indikator kann innerhalb eines Grades liegen.

- Bei Frauen kann es in der 2. Hälfte des Menstruationszyklus zu einem Anstieg der Körpertemperatur kommen, der auf Veränderungen des Hormonspiegels zurückzuführen ist.

- Nach dem Essen und körperlicher Aktivität kann die Temperatur ebenfalls leicht ansteigen.

- Einige Produkte können die Körpertemperatur auf 1 Grad verändern: Würzige Gerichte und verschiedene Gewürze erhöhen die Temperatur, z. B. gelbe Pflaumen und Stachelbeergrünsorten - senken;

- Eine erhöhte Körpertemperatur bei Kindern kann zu langem Weinen oder zu aktivem Spielen führen.

- Die Körpertemperatur bei Männern liegt im Durchschnitt um ein halbes Grad unter der Körpertemperatur von Frauen.

- Die Temperatur nimmt mit zunehmendem Alter ab.

Alle Krankheiten gehen von den Nerven aus. Dieser Spruch ist bei subfebriler Temperatur sehr relevant. Fast ein Drittel der Menschen, die unter merkwürdigen Temperaturanstiegen leiden, sind diesen Belastungen ausgesetzt, die durch Probleme bei der Arbeit, im Familienleben oder durch übermäßige geistige oder körperliche Belastung verursacht werden. Bei solchen Patienten kann leichtes Fieber mehrere Jahre anhalten.

Der Temperaturschwanz ist eine weitere nicht gefährliche Ursache für die subfebrile Temperatur. Nach einer Infektionskrankheit kann die Körpertemperatur einer Person für einige Zeit erhöht bleiben. Normalerweise kehrt diese Temperatur innerhalb weniger Monate zum Normalwert zurück. Es ist jedoch wichtig, den Rückfall der Krankheit nicht mit dem Schwanz zu verwechseln.

Also Temperatur 37, was zu tun ist?

Wenn es außer dieser Temperatur keine weiteren schmerzhaften Anzeichen gibt, beruhigen Sie sich, warten Sie ein wenig und messen Sie erneut. Es ist möglich, dass alles schnell zu ihm kommt. Auch wenn es einige Zeit auf diesem Niveau bleibt - dies ist kein Grund zur Sorge.

Wenn Sie neben der Temperatur noch andere Symptome haben, die Sie stören - Husten, Schwäche, allgemeines Unwohlsein, Schmerzen unterschiedlicher Lokalisation - oder anhaltendes leichtes Fieber, ist ein Arztbesuch erforderlich. Selbst eine geringe Körpertemperatur kann ein Zeichen für einige schwerwiegende Krankheiten sein.

Beispielsweise kann sich eine andere Tuberkulose als die subfebrile Temperatur nicht durch irgendwelche anderen Symptome manifestieren.

Mit einem Überschuss an Schilddrüsenhormonen im Körper - Thyreotoxikose - tritt fast immer leichtes Fieber auf. Darüber hinaus ist es häufig durch erhöhte Schwäche und Müdigkeit, Herzklopfen und Schwitzen, Nervosität und Gewichtsverlust vor dem Hintergrund eines erhöhten Appetits gekennzeichnet.

Eisenmangelanämie (eine Abnahme des Hämoglobinspiegels im Blut) ist eine weitere mögliche Ursache für die subfebrile Temperatur. Chronische Infektionskrankheiten wie Toxoplasmose, Brucellose, Lyme-Borreliose gehen in der Regel auch mit einer Temperatur einher, die etwas höher als 60 km ist. Schließlich chronische fokale Infektion, zum Beispiel Mandelentzündung, chronische Nasennebenhöhlenentzündung, Prostatitis, Cholezystitis, Adnexitis usw.

Es scheint, dass die Messung der Körpertemperatur ein ziemlich einfaches Verfahren ist. Es hat jedoch seine eigenen Regeln. Zunächst die Temperaturmessstelle - die Achselhöhle sollte trocken sein. Wenn eine Person schwitzt, sollten Sie den Schweiß entfernen und die Haut richtig trocknen lassen. Zweitens sollte die Temperaturmessung ab einer Markierung von nicht mehr als 35 Grad gestartet und mindestens 10 Minuten lang in der Achselhöhle aufbewahrt werden. Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, müssen Sie ein anderes Thermometer verwenden - möglicherweise sind Ihre Messwerte nicht genau. Manchmal helfen diese einfachen Maßnahmen dabei, Nerven und Zeit für einen Arztbesuch zu sparen.

Was ist zu tun, wenn die Temperatur 37 ° C beträgt?

Höchstwahrscheinlich nichts. Aber manchmal hat eine solche Temperatur beängstigende Gründe, die bekannt sein müssen.

Die beliebte Temperatur von 36,6 ° C ist kein Maß für die Gesundheit, sondern lediglich der arithmetische Durchschnitt der Grenzen einer normalen Körpertemperatur. Was ist eine normale Körpertemperatur? Temperatur Für einen Erwachsenen liegt die Untergrenze des Normalwerts bei 36,1, die Obergrenze bei 37,2 ° C. Wenn das Thermometer bei Messung unter dem Arm die Anzahl innerhalb dieser Grenzen anzeigt, sind Sie höchstwahrscheinlich in perfekter Ordnung. Die orale, rektale oder akustische Temperatur kann höher sein.

Hier gibt es jedoch eine wichtige Nuance. Es ist eine Sache, wenn Ihnen die Temperatur um 37 ° C bekannt ist. Und es ist völlig anders, wenn Sie normalerweise 36,6 haben, und in den letzten Tagen (oder sogar Wochen) zeigt das Thermometer 37 ° C und mehr an.

Die Temperatur, die etwas höher ist als Ihre persönliche Norm, aber nicht auf 37,2 ° C fällt und nicht lange sinkt, wird als subfebril bezeichnet. Die Gründe, die sie hat, sind völlig unschuldig und gefährlich. Beginnen wir mit dem ersten.

Wenn die Temperatur 37 ° C ist, ist es nicht gefährlich

Ein Thermometer kann einen Wert von knapp über 37 ° C stabil anzeigen, wenn Sie die Temperatur in den folgenden Situationen messen: Was ist die normale Körpertemperatur? :

1. In der Mitte des Menstruationszyklus (für Frauen)

Ein Temperaturanstieg von 0,5–1 ° C ist eines der wichtigsten Anzeichen für den Eisprung. Es ist in Ordnung.

2. Sofort nach dem Training

Übung erhöht die Durchblutung und führt zu einer Erwärmung des Körpers. Auch nach dem Schwitzen und Duschen kühlen wir nicht sofort ab. Der Körper braucht ungefähr eine Stunde, um zur normalen Temperatur zurückzukehren.

3. Nach einem Spaziergang bei heißem Wetter

In diesem Fall ist eine Überhitzung wahrscheinlich. Auch hier müssen Sie dem Körper Zeit zum Abkühlen geben.

4. Abends

Die Körpertemperatur schwankt während des Tages: Sie ist morgens minimal und erreicht ihren Höhepunkt gegen 18 Uhr. Klinische Methoden: Anamnese, körperliche Untersuchung und Laboruntersuchungen. 3. Auflage. die in der Regel um 0,2–0,5 ° С über dem Morgenindex liegt.

5. Wenn Sie sich Sorgen machen, haben Sie Stress

Aufgrund des emotionalen Zustands kann sich auch die Temperatur erhöhen Psychogenes Fieber: Wie es das Körperklima beeinflusst. Es gibt sogar einen speziellen Begriff für dieses Phänomen - die psychogene Temperatur. Wenn Sie sich beruhigen, wird es fallen.

6. Wenn Sie mit der Einnahme eines neuen Arzneimittels begonnen haben.

Einige Medikamente zu Beginn der Aufnahme können einen leichten Temperaturanstieg verursachen. Dieser Zustand wird als Drogenfieber bezeichnet.. In der Regel tritt in diesem Fall leichtes Fieber nach 7 bis 10 Tagen oder unmittelbar nach Absetzen des Arzneimittels auf.

Wenn die Temperatur von 37 ° C behandelt werden soll

Aber nehmen wir an, Sie sind nicht nervös, belasten nicht, erleben keinen Eisprung und messen die Temperatur nur morgens. In diesem Fall kann eine stabile Erwärmung des Körpers auf 37 ° C und höher eine latente Krankheit anzeigen.

Hier sind die häufigsten Ursachen dafür. die leichtes Fieber verursachen.

1. Infektion der Atemwege

In den meisten Fällen sind Erkältungssymptome offensichtlich, aber manchmal kann es in verschwommener Form auftreten - ohne ausgeprägte Rhinitis und Halsschmerzen. Trotzdem bekämpft der Körper Viren, und geringes Fieber sagt genau das aus. Diese Situation ist besonders wahrscheinlich, wenn der Temperaturanstieg während der kalten Jahreszeit und der kalten Jahreszeit auftrat.

Bei einer Erkältung hält die Temperatur von 37 ° C nicht länger als 4–5 Tage an. Wenn Sie es länger als eine Woche haben, müssen Sie andere Gründe berücksichtigen.

Was ist damit zu tun? Versuchen Sie, eine Erkältung zu behandeln: mehr Flüssigkeit trinken, frische Luft einatmen, nicht überanstrengen.

2. Harnwegsinfektionen

In diesem Fall kommt es zu Beschwerden beim Wasserlassen. Manchmal ist es stark ausgeprägt - mit einem spürbaren Brennen und sogar Schmerzen, und manchmal macht es sich kaum bemerkbar - mit dunklem Urin und häufigem Drängen auf die Toilette. Hör auf dich.

Was ist damit zu tun? Wenn Sie so schnell wie möglich den geringsten Verdacht haben, wenden Sie sich an Ihren Urologen. Es ist unmöglich zu verzögern und abzuwarten, was von selbst vergeht: Solche Infektionen können zu einer Entzündung der Nieren führen.

3. Tuberkulose

Dies ist eine Infektion, die in einem frühen Stadium leicht übersehen wird. Die Tuberkulose zeigt zunächst fast keine Symptome, mit Ausnahme von Schwäche, Müdigkeit und der subfebrilen Temperatur.

Was ist damit zu tun? Beginnen Sie mit der Röntgenaufnahme. Dann konsultieren Sie einen Therapeuten. Er beseitigt entweder die Tuberkulose oder überweist Sie an spezialisierte Spezialisten.

4. Eisenmangelanämie

Der Mangel an Eisen im Blut verstößt unter anderem gegen Eisen und die Thermoregulierung: eine Überprüfung. Temperierung. Aus diesem Grund kann die Körpertemperatur erhöht sein.

Was ist damit zu tun? Machen Sie eine Blutuntersuchung auf Hämoglobin. Wenn sich herausstellt, dass Sie einen Eisenmangel haben, ist es notwendig, zusammen mit dem Therapeuten die Ursachen der Anämie zu verstehen und die vom Arzt verordnete Behandlung zu erhalten.

5. Versteckte Autoimmunerkrankungen oder sich entwickelnde Tumore

Krebs und chronische Autoimmunerkrankungen - Multiple Sklerose, rheumatoide Arthritis, Lupus - gehen häufig mit einem pH-Wert und einer Temperatur der Autoimmunerkrankung einher, wobei die Temperatur leicht ansteigt. Gleichzeitig treten häufig zusätzliche Symptome auf: Lethargie, Schwäche, unbegreifliche Schmerzempfindungen am ganzen Körper, übermäßiges Schwitzen und Gewichtsverlust.

Was ist damit zu tun? Wenn die subfebrile Temperatur von mindestens einigen der aufgeführten Symptome begleitet wird, wenden Sie sich sofort an den Therapeuten! Höchstwahrscheinlich verschreibt Ihnen der Arzt Blut- und Urintests - nicht nur allgemein, sondern auch biochemisch. Möglicherweise müssen Sie einen Ultraschall der inneren Organe durchführen.

6. Thyreotoxikose

Dies ist eine Krankheit, bei der die Schilddrüse mehr wichtige Hormone produziert als nötig. Aus diesem Grund kann die Körpertemperatur ansteigen. In der Regel weist die Thyreotoxikose jedoch andere Symptome auf: Herzklopfen, Nervosität, Hitzewallungen, übermäßige Müdigkeit und Gewichtsverlust.

Was ist damit zu tun? Machen Sie eine Blutuntersuchung auf Schilddrüsenhormone und besprechen Sie die Ergebnisse mit einem Arzt oder Endokrinologen.

7. Das Vorhandensein einer chronischen Infektion

Es kann alles sein, auch Karies! Die Immunität reagiert auf das Vorhandensein von Viren und Bakterien im Körper, indem sie die Temperatur erhöht. Wenn der Herd klein ist - unbedeutend.

Was ist damit zu tun? Bei den Hauptärzten untersuchen lassen: die Therapeutin, Laura, die Chirurgin, die Zahnärztin, die Urologin, die Gynäkologin... Wenn Unregelmäßigkeiten festgestellt werden, müssen diese behandelt werden. Natürlich, wie der Experte sagen wird.

Top