Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Bronchitis
2.1.3. Paracetamol
2 Rhinitis
Wie man Grippe von ARVI unterscheidet
3 Husten
Alle Aspekte der Behandlung von Lungenentzündung zu Hause
Image
Haupt // Rhinitis

Niedrige Temperatur mit ARVI


Die absolute Mehrheit der Menschen in ihrem Leben mit einer Erkältung oder ARVI begegnet. Gleichzeitig ist dieses Konzept für viele mit Fieber und Fieber verbunden.

Es ist nicht immer der Fall, wenn das Virus Fieber hat, es ist im Gegenteil häufig möglich, in dieser Zeit einer niedrigen Körpertemperatur gegenüberzustehen.

Warum geschieht dies, was ist der Grund für dieses Phänomen und was ist in solchen Fällen zu tun - versuchen wir, diesen Artikel zu verstehen.

Niedrige Temperatur mit ARVI

Bevor Sie Empfehlungen aussprechen und nach der Ursache für niedrige Temperaturen suchen, müssen Sie wissen, welche Indikatoren als Verstoß gegen die Norm gelten.

Aus medizinischer Sicht liegt die Temperatur einer gesunden Person zwischen 35,8 und 37 Grad und dies wird als normal angesehen. Dies ist mit den individuellen Merkmalen jeder einzelnen Person verbunden, aber man sollte nicht vergessen, dass eine niedrige Temperatur den Gesundheitszustand beeinflusst, eine Person Kopfschmerzen und Körperschmerzen haben kann.

Hilfe! Manche Menschen können in ihrem Leben 35,6 ° C beobachten und sind gleichzeitig ziemlich aktiv, treiben Sport und fühlen sich großartig.

Ärzte bezeichnen den Zustand des Menschen bei konstanter Kälte als Unterkühlung.

Dieses Phänomen tritt bei Kindern auf, weil die Thermoregulationsprozesse nicht perfekt sind, oder bei Menschen, die aufgrund von Umständen bettlägerig und praktisch immobilisiert sind.

Wenn jedoch die Körpertemperatur einer Person während einer Erkältung oder Grippe abnimmt, kann dies auf eine Erschöpfung der körpereigenen Abwehrkräfte und auf die Unfähigkeit hinweisen, einer Infektion zu widerstehen.

Lassen Sie sich nicht zu Schlussfolgerungen drängen und überprüfen Sie Ihre Temperatur mit Hilfe eines anderen Thermometers. Sehr oft ist die Ursache eine Fehlfunktion elektronischer Messgeräte.

Warum passiert das?

Um die Ursache der Körperreaktion auf eine Erkältung zu bestimmen, sollte ein qualifizierter Fachmann sein, aber dennoch:

  • das Vorhandensein einer chronischen Infektion, die nicht vollständig geheilt wurde;
  • der menschliche Körper ist stark geschwächt;
  • verminderte Immunität;
  • Vergiftungsprozesse finden im Körper statt.

Zuallererst zeigt niedrige Temperatur einen verringerten Körperwiderstand während einer Erkältung an.

Wir sind daran gewöhnt, dass das Vorhandensein von Hitze bei akuten Infektionen der Atemwege darauf hindeutet, dass der Körper mit der Krankheit zu kämpfen hat, es ist eine schützende Reaktion auf eine Infektion.

Wenn eine Person unterkühlt ist und während einer Erkältung eine Erkältung beobachtet wird, kann dies darauf hinweisen, dass das Immunsystem nicht in der Lage ist, das Virus zu bekämpfen, und dies führt zu schwerwiegenden Pathologien.

Sehr oft, wenn sich ein Mensch in einem normalen Lebensrhythmus körperlich oder sogar geistig überfordert, führt die zunehmende Körperermüdung dazu, dass es ihm während der ARVI ziemlich schwer fällt, mit der Infektion umzugehen.

Die Körpertemperatur sinkt in diesem Fall und der Heilungsprozess verzögert sich für längere Zeit.

Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass während der Krankheit Gewichtsverlust beobachtet wird, in besonders schwierigen Fällen kann es sogar zu Magersucht kommen, dies führt auch zu Unterkühlung.

Seltsamerweise können auch zu enge Kleider oder enge Schuhe dazu führen, dass die Durchblutung eines Erwachsenen gestört wird und seine Temperatur sinkt.

Die Temperatur ist niedrig, dann hoch

Solche Tropfen kann man bei einer Erkältung beobachten. In einigen Fällen ist dies eine Folge der Wirkung von Antipyretika. Zum Beispiel hat eine Person Fieber und er beginnt, gegen ihn zu kämpfen, nimmt Pillen. Ohne Wissen und ohne die entsprechenden Empfehlungen des behandelnden Arztes können Sie Medikamente einnehmen, die den gegenteiligen Effekt haben. Die Temperatur fällt in diesem Fall unter den Normalwert.

Pferderennen legen nahe, dass die Immunität des Menschen die Krankheit immer noch mit aller Kraft bekämpft. In diesem Fall müssen Sie ihm helfen.

Was zu tun ist?

Aber was tun, wenn ein Patient während einer Erkältung eine niedrige Temperatur hat? Sie sollten nicht sofort Alarm schlagen und ernsthafte Gesundheitsprobleme vermuten. Versuchen Sie:

  • die Ernährung des Patienten auszugleichen und ihm die richtige Ruhe und den richtigen Schlaf zu bieten;
  • Kontrollluftfeuchtigkeit (mindestens 60%) und Temperatur (18-20 ° C)
    in dem Raum, in dem es sich befindet;
  • Um warmen Tee (Kompott, Wasser) zu trinken, ist das Hauptwort hier warm, nicht heiß und nicht kalt. Wässern Sie den Patienten so viel wie möglich. Für diese Zwecke eignen sich auch Kräutertees, die dem Menschen Kraft verleihen.

Hypothermie nach SARS bei Erwachsenen

Die Körpertemperatur normalisiert sich wieder, nachdem alle Anzeichen einer Erkältungsinfektion im menschlichen Körper vorüber sind. Es gibt jedoch einige Empfehlungen zur Bekämpfung dieses Phänomens:

  • Die beste Medizin ist der Schlaf. In diesem Fall stellt dieser Ausdruck keine Ausnahme von der Regel dar. Der Patient muss gut schlafen und seine Kraft wiedererlangen.
  • Der Körper ist durch die Krankheit erschöpft und geschwächt, es ist notwendig, ihm zu helfen. Hierfür eignen sich am besten Adaptogene - Tinktur aus Ginseng, Echinacea, Eleutherococcus, Zitronengras -. Die Rezeption sollte innerhalb von ein bis zwei Monaten besetzt sein.
  • nicht überflüssig sein, ein Multivitamin mit Kalzium einzunehmen. Hierfür eignen sich pulverförmige Eierschalen. Es ist notwendig, dreimal am Tag in einem Viertel Teelöffel zu trinken, vorzugsweise mit Grapefruit oder Orangensaft;
  • Es sollte gehärtet sein, aber dieser Rat kann nur nach einer endgültigen Heilung von einer Erkältungsinfektion verwendet werden.

Niedrige Temperaturen nach einer Krankheit bedeuten normalerweise, dass der menschliche Körper schwach und erschöpft ist, weshalb es so wichtig ist, seine Kraft zu erhalten und es ihm zu ermöglichen, mit diesem Problem umzugehen.

Fazit

Es ist wichtig zu verstehen, dass nicht immer das Vorhandensein von Temperaturen anzeigt, dass eine Person krank ist. Manchmal weisen auch die Zahlen auf einem Thermometer unter 36 auf eine Erkältungsinfektion hin. Die Hauptsache - Sie sollten niemals die medizinische Versorgung und den Rat von Experten vernachlässigen. Nicht selbst behandeln!

Niedrige Körpertemperatur bei Erkältungen, ARVI und Grippe

Nach ARVI haben viele Menschen häufig eine verringerte Temperatur und Tachykardie. Ein solches Phänomen ist jedoch nicht häufig, da ein Patient die meiste Zeit Fieber mit Erkältungen hat.

Mikroorganismen, die in den Körper eindringen und Giftstoffe synthetisieren, die Abfallprodukte sind, tragen zur Erhöhung der Temperatur bei.

Toxine beeinflussen die Zentren im Gehirn, die für die Thermoregulation des menschlichen Körpers verantwortlich sind.

Es zeigt sich, dass die Hitze das Vorhandensein einer Vergiftung durch von Mikroben produzierte Toxine signalisiert, aber zusätzlich ein zusätzlicher Schutzmechanismus ist. Immerhin überleben die meisten Bakterien nicht, wenn die Körpertemperatur auf 39-40 Grad steigt.

Was bedeutet jedoch eine niedrige Temperatur bei einer Erkältung oder nach einer Krankheit? Was signalisiert der Körper mit einem solchen Verhalten?

Warum sinkt die Temperatur mit ARVI?

Reduziertes Fieber während Grippe oder Erkältung und Tachykardie ist die Ausbreitung von Syndromen. Der Körper ist erschöpft, so dass er die natürliche Körpertemperatur nicht halten kann.

Die meisten Ärzte behaupten, dass die Körpertemperatur in einem gesunden Zustand 36,6 Grad beträgt. Die Indikatoren können jedoch zwischen 36,6 und 37 Grad variieren, da alles von den Eigenschaften des Organismus abhängt.

Aus diesen Gründen haben nur wenige Menschen eine normale Temperatur von 35 bis 35,5 Grad. Eine solche ungewöhnliche Temperatur hindert sie jedoch nicht daran, ein erfülltes Leben bis ins hohe Alter zu führen. Es ist zwar zu bedenken, dass nicht nur die Temperatur der Haut sinkt, sondern alle Organe, einschließlich des Rückenmarks und des Gehirns.

Die niedrige Temperatur bei akuten respiratorischen Virusinfektionen und Tachykardien deutet darauf hin, dass der Körper schwach ist und nicht in der Lage ist, Angriffen von Viren und Infektionen zu widerstehen. Dies bedeutet, dass eine vollständige Erschöpfung des Schutzmechanismus stattgefunden hat, weshalb es unmöglich ist, gegen Mikroben zu kämpfen.

Es ist anzumerken, dass ein solcher Zustand eine Regelmäßigkeit ist. Schließlich hat sich der Körper bis vor kurzem aktiv von einer Infektion befreit und seine ganze Kraft darauf konzentriert, die Temperatur zu senken, um die hitzebedrohliche Hitze zu überwinden.

Verletzungen, bei denen die Körpertemperatur sinkt

Die Temperatur kann nicht nur bei Influenza oder ARVI sinken. Es gibt viele Faktoren, die die Körpertemperaturregelung beeinflussen. Die häufigste Ursache wird als geschwächte Immunität angesehen, wenn die Schutzfunktionen des Körpers erschöpft und inaktiv sind.

Eine weitere Ursache ist die Avitaminose. Ein Vitaminmangel tritt auf, wenn das Immunsystem alle Nährstoffvorräte aufgebraucht hat, um Infektionen zu bekämpfen.

Der Mangel an essentiellen Spurenelementen und Vitaminen führt zwangsläufig zur Entwicklung eines Vitaminmangels. Aber das Gleichgewicht der Nährstoffe im Körper ist ganz einfach wiederherzustellen. Zu diesem Zweck ist es notwendig, die tägliche Ernährung mit Gemüse und Obst anzureichern und Vitaminkomplexe einzunehmen.

Darüber hinaus treten Tachykardie und niedrige Körpertemperatur während einer Erkältung und ARVI auf, wenn der Patient einer aktiven körperlichen oder geistigen Aktivität nachgeht. Aufgrund der hohen Ermüdung ist der Körper mit einer solchen Überspannung nur schwer fertig zu werden, wodurch sich der Heilungsprozess verzögert und die Temperatur sinkt.

Um eine Erkältung schnell zu heilen, empfehlen Ärzte daher, sich an die Bettruhe zu halten. So wird der Körper seine Ressourcen auf die Beseitigung der Infektion und die anschließende Genesung richten.

Wenn eine Person mit Grippe an Gewicht verliert oder sich sogar Magersucht entwickelt, kann dieses Phänomen auch von niedrigen Temperaturen begleitet werden. Darüber hinaus kann die Ursache für diesen Zustand bei SARS eine Verletzung des natürlichen Kreislaufs sein, so dass Sie manchmal eine Erkältung ohne Fieber beobachten können.

Wenn eine Person zum Beispiel lange, schmale Schuhe oder Kleidung trägt, werden ihre Blutgefäße eingeklemmt, was zu einer schlechten Durchblutung führt und der Körper abkühlt.

Symptome einer niedrigen Temperatur bei Erkältungen

Aufgrund indirekter Manifestationen ist es ziemlich schwierig festzustellen, wann die Temperatur gesunken ist. Daher ist es wünschenswert, ein Thermometer zu verwenden. Aber die häufigen Symptome, die darauf hindeuten, dass die Temperatur niedrig ist, sind:

  • Müdigkeit;
  • Schläfrigkeit;
  • Apathie;
  • Müdigkeit;
  • allgemeines Unwohlsein.

Manchmal wird der Patient sehr gereizt. Darüber hinaus kann es zu niedrigem Blutdruck, Schwindel, Kopfschmerzen und Tinnitus kommen.

Es ist erwähnenswert, dass bei einem Kind unter 3 Jahren, sehr oft mit einer Erkältung, die Temperatur nicht ansteigt, sondern im Gegenteil abnimmt. Darüber hinaus treten nach der Einnahme von Anaferon ähnliche Effekte auf.

In dieser Situation können Sie nicht reiben, was den Zustand nur verschlechtern kann. Am besten dem Kind geben:

Ein anderer kann helfen, eine warme Heizung anzubringen.

Was tun bei niedrigen Temperaturen?

In der Regel wird die Temperatur normalisiert, wenn sich eine Person erholt. Es ist jedoch besser, den Arzt über das Vorhandensein eines neuen Zeichens zu informieren, bei dem der Arzt raten kann, einen sparsamen Zeitplan einzuhalten, Vitamine einzunehmen und die richtige Ernährung nicht zu vergessen.

Es gibt viele Möglichkeiten, ARVI schnell zu heilen und die Temperatur zu normalisieren. Das erste, was Sie brauchen, um die Patientenruhe zu gewährleisten. Schließlich kämpft er auch im Schlaf gegen Krankheitserreger. Daher ist es wichtig, die Bettruhe einzuhalten und einen bestimmten Zeitplan für Schlaf und Wachheit einzuhalten.

Darüber hinaus ist es notwendig, Stress zu vermeiden, der die emotionale Ruhe des Patienten beeinträchtigen kann. Wenn Sie diese Empfehlungen befolgen, kann sich eine Person schnell von der Grippe erholen. Und es ist wünschenswert, so viel wie möglich zu schlafen, da ein guter Schlaf die Genesung beschleunigt.

Zusätzlich kann die Körpertemperatur künstlich erhöht werden. Zum Beispiel helfen ein warmes Bad, Tee und Wärmflaschen. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, ist es jedoch besser, diese Verfahren zu wechseln.

Bei kaltem Wetter sollten Sie sich wärmer anziehen und trockene, warme und bequeme Schuhe nicht vergessen. Es ist zu beachten, dass das Tragen enger Winterschuhe schädlich ist, da sich zwischen Fuß und Schuhen kein Airbag befindet, wodurch die Gefäße eingeklemmt werden und die Gliedmaßen abkühlen.

Ein weiteres wirksames Instrument sind Adaptogene. Also, täglich (2 mal am Tag) solltest du Tees trinken, basierend auf:

  • Eleutherococcus;
  • Ginseng;
  • Zitrone;
  • Echinacea und andere Nutzpflanzen.

Um eine Tachykardie zu überstehen und die Temperatur wieder zu normalisieren, muss die Ernährung ausgewogen sein. In der Diät sollten Lebensmittel enthalten sein, die verschiedene nützliche Elemente enthalten.

Es ist unerlässlich, Gemüse, Obst und Milchprodukte zu sich zu nehmen, die zur Verbesserung der Verdauung beitragen. Wenn in der Diät Mikronährstoffe und Vitamine fehlen, kann der Arzt eine Vitamin-Komplex-Einnahme verschreiben.

Es ist jedoch notwendig, den Körper mit Ascorbinsäure zu sättigen. Schließlich stärkt Vitamin C das Immunsystem. Sie können immer noch täglich gehackte Eierschalen mit Fruchtsäften einnehmen.

Nach der Genesung müssen Sie den Körper abhärten und Sport treiben, mit dessen Hilfe wichtige Körperfunktionen wiederhergestellt werden. Wenn beim Aushärten nicht sofort Eiswasser verwendet wird, ist es besser, die Temperatur allmählich zu senken.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn die Temperatur während einer Erkältung nicht ansteigt, sondern abnimmt und eine Tachykardie auftritt. Immerhin deutet dies darauf hin, dass die Spitze der Aktivität von Mikroorganismen bereits zurückliegt und die körpereigene Abwehr eine Infektion oder ein Virus teilweise überwunden hat, die Immunität jedoch geschwächt ist.

Um das Auftreten von Komplikationen nach einer Erkältung zu verhindern, sollten Sie sich daher an Ihren Arzt wenden, der Ihnen eine Reihe von Vorsichtsmaßnahmen vorschreibt.

6 Gründe für Fieberarmut mit Erkältung und Tipps zur Verbesserung

Jeder Mensch war mindestens einmal in seinem Leben mit einer Erkältung konfrontiert. Dies ist die häufigste Krankheit, die nach Unterkühlung auftritt. Wenn ein Kind oder ein Erwachsener seine Füße durchnässt oder erfroren hat, sitzt er in einem Zug, er hat regelmäßig eine laufende Nase, Halsschmerzen, Schwäche und Fieber. So kämpft der Körper mit aktivierten Atemwegsviren. Während des Fiebers werden aktiv Zellen gebildet, die schädliche Krankheitserreger abtöten. Wenn keine große Gefahr besteht, bleibt die Temperatur normal. Aber niedrige Körpertemperatur für Erkältungen sollte gewarnt werden. Es gibt 6 Gründe für dieses Phänomen.

Ist es normal oder nicht?

Die normale Körpertemperatur beträgt –36,6 ° C. Zumindest ist dies in medizinischen Quellen angegeben. Allerdings berücksichtigen nur wenige Menschen, dass diese Zahl durchschnittlich ist. Wenn Sie sich mit dem Thema beschäftigen, wird deutlich, dass Temperaturschwankungen von 36 bis 37 Grad absolut sicher und akzeptabel sind. Und bei einem Kind unter 1 Jahr liegt die Obergrenze der Norm bei 37,4 ° C. Was ist dann eine niedrige Temperatur?

Niedrige Körpertemperatur ist Unterkühlung. Aus dem Altgriechischen übersetzt bedeutet der Begriff "Unterkühlung". Eine solche Diagnose ist anwendbar, wenn das Thermometer einen Wert von 35 Grad und darunter anzeigt. Es gibt 3 Hypothermiegrade:

  • leicht (35–32 ° C);
  • mittel (32–28 ° C);
  • schwer (28 ° C und darunter).

Bei einer Temperatur von 35 ° C und darunter müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Überwindet der Körper die Schwelle von 32 ° C, ist er nicht mehr in der Lage, sich selbst zu regulieren und zu erwärmen. Symptome wie Zittern, Gänsehaut, blaue Haut, Sprachprobleme, Halluzinationen und Schläfrigkeit treten auf. Möglicher Atem- und Herzstillstand.

Eine Temperatur im Bereich von 35–36 ° C weist auf eine Verletzung der Thermoregulierung hin, es sei denn, es handelt sich um eine konstante individuelle Norm für eine Person. Dies ist eine der wichtigsten Eigenschaften der Homöostase - die allen Warmblütern innewohnende Fähigkeit, durch koordinierte Reaktionen zur Aufrechterhaltung des Gleichgewichts zur Aufrechterhaltung der Systemkonstanz beizutragen. Mit einfachen Worten: Normalerweise hält der Körper eine Temperatur von 36 bis 37 Grad aufrecht, damit alle Organe und Systeme richtig funktionieren. Und bei einer Erkältung kann der Wert 38,5 Grad erreichen, was ebenfalls normal ist und auf den Kampf gegen schädliche Mikroorganismen hinweist.

6 Gründe, die Temperatur während einer Erkältung zu senken

In der Tat, niedrige Körpertemperatur mit Erkältungen, ist das Phänomen viel häufiger als allgemein angenommen. Sie kann ohne Symptome auf 35,5 bis 36 Grad abfallen. Die meisten Menschen denken nicht daran, ein Thermometer mit leichtem Schwindel, Kälte, Schwäche oder Schläfrigkeit unter den Arm zu stecken. Sie gehen mit einer Decke in Deckung, trinken heißen Tee und machen es richtig.

Da jedoch andere Symptome mit einer Erkältung einhergehen und die Krankheit in der Regel mit Fieber einhergeht, wird der Patient häufig mit einem Thermometer in den Sinn gebracht. Anstelle eines hohen Werts erkennt er dann unerwartet einen niedrigen. Lohnt es sich in Panik zu geraten? Meistens nicht. Untersuchen wir die Hauptursachen für die Senkung der Körpertemperatur bei Erkältungen.

1. Überkühlung. In diesem Wort liegt die Kälte die Antwort auf die Frage, warum ein Mensch krank wurde und warum seine Temperatur abfiel. Übermäßig kalt, kalt, kalt. Wenn die Auswirkungen niedriger Temperaturen länger andauern, wird der Körper nicht sofort warm. Es kann 1 Stunde bis zu einem Tag dauern, bis die Wärmeregulierung wiederhergestellt ist.

2. Abschwächung der Immunität. Niedrige Temperaturen gehen häufig mit Immundefizienzzuständen einher. So kann eine Erkältung bei Kindern auftreten, die häufig krank sind, kürzlich eine schwere Krankheit oder Operation erlitten haben. Schwächung verursacht Hypovitaminose, parasitäre Infektionen, Stress, Unterernährung. Eine Person mit verminderter Immunität leidet unter chronischer Müdigkeit und Schwäche und ist schnell überkühlt.

3. Virusinfektion oder bakterielle Infektion. Bakterien und Viren sind unterschiedlich. Bei einem hat sich der Körper bereits getroffen und zerstört ihn sofort, wodurch sich die Körpertemperatur erhöht (bei 38-38,5 Grad sterben pathogene Mikroorganismen ab). Andere werden in die Zellen eingeschleust und vermehren sich für einige Zeit heimlich aktiv. Oder vor dem Hintergrund eines geschwächten Immunsystems gibt es keinen Kampf. Eine Person könnte denken, dass sie sich erkältet hat, obwohl die Situation in Wirklichkeit viel ernster ist. Ein spezielles Beispiel ist die nekrotische Angina, die durch niedrige Körpertemperatur, Schwäche und schlechten Atem gekennzeichnet ist.

4. Falsche Anwendung bestimmter Medikamente. Einer der häufigsten Gründe, warum die Körpertemperatur während einer Erkältung sinkt, ist eine Überdosis fiebersenkender Medikamente oder eine unzumutbare Dosis. Es wird nicht empfohlen, auf Arzneimittel zurückzugreifen, wenn die Temperatur bei Erwachsenen 38,5 Grad und darunter und bei Kindern 38 ° C beträgt.

5. körperliche Erschöpfung. Jede Krankheit, einschließlich einer Erkältung, kostet viel Energie und erfordert mehr Ruhe und eine gute Ernährung. Wenn eine Person nach einer Unterkühlung gezwungen ist, hart zu arbeiten, nicht genug Schlaf bekommt, schlecht isst, dann ist niedrige Temperatur nichts anderes als eine natürliche Folge von Unaufmerksamkeit für die Gesundheit.

6. Chronische Erkrankungen des Herz-Kreislauf- und Hormonsystems. Eine Erkältung mit Unterkühlung ist charakteristisch für blutdrucksenkende, koronare und diabetische Erkrankungen. Niedrige Temperaturen werden häufig bei Erwachsenen und Kindern mit VVD (vegetativ-vaskuläre Dystonie), Hypothyreose (unzureichende Schilddrüsenfunktion) beobachtet.

Achtung! Niedriges Fieber bei Erkältung - ein schwerwiegender Grund, die Einnahme von Medikamenten abzubrechen! Dies gilt insbesondere für Antipyretika (mit Paracetamol, Ibuprofen), Homöopathie, Kräutersirup und Tabletten sowie für Antidepressiva, Schlaftabletten und Vasokonstriktor-Medikamente.

Was zu tun

Das erste, was zu tun ist, wenn die Temperatur unter 36 Grad fällt, ist die Person zu wärmen. Es gibt viele Möglichkeiten:

  • warme Kleidung;
  • in eine Decke wickeln;
  • den Körper reiben;
  • mach ein heißes Fußbad;
  • Legen Sie ein Heizkissen in die Nähe.
  • trinke heißen Tee.

Besonderes Augenmerk sollte auf die Füße gelegt werden. Sie müssen zuallererst erwärmt werden, da die Wärme über die Beine den Körper verlässt. Aber was nicht getan werden sollte, ist auf körperliche Anstrengung, bittere Bäder und Alkohol zurückzugreifen. Vielleicht werden sie die Temperatur für einige Zeit auf die Norm anheben, aber es besteht die Gefahr, dass sie in 1-2 Stunden noch mehr sinkt.

Während einer Erkältung, die bei niedriger Körpertemperatur auftritt, benötigt der Patient mehr denn je eine erholsame Ruhepause, Schlafdauer von 8 bis 10 Stunden und eine ausgewogene Ernährung. Es wird empfohlen, in die tägliche Ernährung aufzunehmen:

  • mageres Fleisch oder Fisch;
  • angereicherte Getränke: Kompotte, Säfte, Hagebuttenbrühe;
  • Milchprodukte und Käse;
  • Vielzahl von Kruppe;
  • Brühen, Suppen;
  • frisches Obst, Gemüse, Gemüse.

Wenn sich die Temperatur 2-3 Tage lang nicht normalisiert, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Darüber hinaus ist eine Rücksprache mit einem Facharzt (Kardiologen, Endokrinologen, Therapeuten) erforderlich, wenn der Rückgang auf 36 und mehr erstmals nicht beobachtet wird, begleitet von Halluzinationen, Gedächtnis- und Sprachstörungen, blauer Haut und anderen alarmierenden Symptomen.

Zusammenfassend ist eine leichte Abnahme der Temperatur auf 36 Grad während einer Erkältung keine Seltenheit. Oft reagiert der Körper auf Unterkühlung. Es kann bis zu einem Tag dauern, bis der Normalzustand erreicht ist. Darüber hinaus werden Schwäche und beeinträchtigte Wärmeregulierung häufig unmittelbar nach der Genesung beobachtet. Dem Körper geht die Kraft zur Bekämpfung der Krankheit aus. In beiden Fällen helfen eine gesunde Ernährung, Ruhe, Schlaf und eine Wärmflasche.

Niedrige Temperatur mit Grippe, Erkältung: Wie zu erhöhen?

Damit der Leser den gesamten Inhalt des Artikels vollständig versteht, sollte der Wortlaut eines Begriffs hinzugefügt werden. Was ist ARVI und wie kann diese Krankheit erhalten werden?

ORVI steht für eine akute respiratorische Virusinfektion. Diese Krankheit kann die Atemwege des Menschen beeinträchtigen.

Es ist die Erkältung, die im Winter zum dringendsten medizinischen Thema wird. Die Ursache von ARVI ist der häufige Kontakt einer Person mit Viren. Immer häufiger, sagen Ärzte, macht diese Krankheit krank, das Land ist im Winter epidemischen Ausbrüchen dieser Krankheit ausgesetzt.

Es ist auch erwähnenswert, dass die Behandlung eines Großteils der Bevölkerung für die Zeit der Aktivierung von Virusbakterien extrem lang ist. Dies liegt nicht an der schlechten Qualität der Betreuung durch Spezialisten. Menschen selbst gefährden sich durch falsche Behandlung.

ARVI ist eine Gruppe von Krankheiten, die durch Viren verursacht werden. Dazu gehören:

  • Asthma bronchiale.
  • Paragripp.
  • Adenovirus-Infektion.
  • Asthmatische Bronchitis.
  • Polyarthritis.
  • Rhinovirus
  • Adenovirus.
  • Grippe.

Warum sinkt die Körpertemperatur mit der Krankheit ARVI?

Normalerweise haben Menschen mit Grippe oder Parainfluenza hohes Fieber - Hitze. Es gibt jedoch Fälle, in denen eine Person von Symptomen wie Tachykardie und niedrigem Fieber begleitet wird.

Tachykardie ist das häufigste Symptom von ARVI, einem Anstieg der Herzfrequenz um neunzig Grad.

Was sagt der Körper über dieses Verhalten? Wenn eine Person hohes Fieber und einen 39-Grad-Indikator auf einem Thermometer hat, bedeutet dies, dass der Körper einen aktiven Kampf gegen Bakterien auslöst, da das Virus in einem solchen Ausmaß des Körpers praktisch nicht überlebt.

Aber wenn die Temperatur sinkt, sagt der Körper, dass der gesamte Abwehrmechanismus aufgehört hat zu wirken, und er wird nicht länger in der Lage sein, sich zu widersetzen. Es gibt eine vollständige Erschöpfung der Immunität.

Im Herbst schwächt sich in Zeiten von Stress mit Vitaminmangel die Immunität der Person ab, weshalb es so wichtig ist, sie zu stärken. Das Medikament ist völlig natürlich und ermöglicht es für kurze Zeit, sich von Erkältungen zu erholen.

Es hat schleimlösende und bakterizide Eigenschaften. Stärkt die Schutzfunktionen des Immunsystems, eignet sich hervorragend als Prophylaxe. Ich empfehle

Symptome der niedrigen Temperatur bei Viruserkrankungen

Um die Temperatur einer Person zu verstehen, ist es natürlich ausreichend, die Grad-Determinante zu verwenden. Aber nicht jeder hat im Moment die Möglichkeit, seinen Zustand mit einem Thermometer zu messen.

Folgendes sind die häufigsten Symptome von Fieberarmut bei einer Erkältung:

  • Der erste Indikator für die Abnahme der Körpertemperatur wird Impotenz, das heißt, der Patient ist extrem schwierig, selbst die gewöhnlichste Bewegung auszuführen. Sie können eine Panne sehen.
  • Ab dem ersten Symptom folgt: Schläfrigkeit. Damit der Körper voll funktionsfähig ist, benötigt er Energie, die er nicht erhält, weshalb eine Wiederherstellung erforderlich ist.
  • Apathie. Fast jeder war mit diesem Symptom konfrontiert. Einige Leute sind täglich in diesem Zustand. Apathie ist eine gewisse Distanzierung von der Umwelt, eine Person drückt gegenüber fast allem Gleichgültigkeit aus.
  • Müdigkeit Aufgrund mangelnder Kraft erhält die Person das folgende Symptom. Alles zu tun führt zu Müdigkeit und Erschöpfung.
  • Es gibt ein allgemeines Unwohlsein. Eine Person tritt in das aktive Stadium der Krankheit ein.

Pass auf deine Gesundheit auf! Stärkung der Immunität!

Immunität ist eine natürliche Reaktion, die unseren Körper vor Bakterien, Viren usw. schützt. Um den Ton zu verbessern, ist es besser, natürliche Adaptogene zu verwenden.

Es ist sehr wichtig, den Körper nicht nur durch die Abwesenheit von Stress, guten Schlaf, Ernährung und Vitaminen zu erhalten und zu stärken, sondern auch mit Hilfe natürlicher pflanzlicher Heilmittel.

In solchen Fällen empfehlen unsere Leser die Verwendung des neuesten Tools - Immunität, um das Immunsystem zu stärken.

Es hat folgende Eigenschaften:

  • 2 Tage töten Viren und beseitigen die sekundären Anzeichen von Influenza und SARS
  • 24 Stunden Immunitätsschutz während der Infektionsperiode und während Epidemien
  • Tötet fäulniserregende Bakterien im Verdauungstrakt ab
  • Die Zusammensetzung des Arzneimittels umfasst 18 Kräuter und 6 Vitamine, Extrakte und Pflanzenkonzentrate
  • Entfernt Giftstoffe aus dem Körper und verkürzt die Rehabilitationszeit nach einer Krankheit

Welche Störungen im Körper können bei einer Abnahme der Körpertemperatur auftreten?

Mehr als eine Generation von Experten befasste sich mit Störungen im menschlichen Körper. Früher, in den 15-16 Jahrhunderten, war es praktisch unmöglich, Grippe oder andere Krankheiten von ARVI zu behandeln. Das heißt, die Menschen hofften nur auf ihre eigene Immunität, die die Krankheit überwinden sollte.

Bisher kennen Wissenschaftler und Ärzte etwa zweihundert Gründe für die Abnahme der Körperwärme. An der Spitze steht nur ein Hauptgrund, der bei jedem zweiten Patienten auftritt - die Schwächung der gesamten Barrieren des Immunsystems.

Der Körper wird nicht geschützt und die Organe (in diesem Fall die Lunge) werden langsam durch virale Substanzen geschädigt.

Avitaminose steht an zweiter Stelle. Diese Verletzung tritt aufgrund eines vollständigen Mangels an Vitaminen auf, da der Körper den gefährlichsten Herden das Nützlichste gegeben hat. Es ist möglich, diese Verletzung sehr einfach zu korrigieren. Es reicht aus, nur Produkte zu verwenden, die die grundlegenden Vitaminelemente enthalten, die den bedauernswerten Zustand des Körpers wiederherstellen und das Immunsystem stärken können.

Das Abkühlen des Körpers kann zu körperlicher und geistiger Behinderung führen. Wenn eine Person versucht, mit der Grippe starke Belastungen zu erzeugen (um etwas zu lernen, verschiedene Sportarten auszuüben), sinkt die Resistenz gegen SARS viel schneller. Das heißt, die Immunwände halten solchen Spannungen und Zusammenbrüchen einfach nicht stand, was günstige Bedingungen für Viren schafft.

Vielleicht auch ein drastischer Gewichtsverlust. Die Ursache für diesen Zustand ist ein Zusammenbruch, der Mensch verliert den Appetit, er will nichts. Es gibt Fälle, in denen der Patient keine Nahrung verdauen muss. Führt manchmal zu Magersucht.

Geschichten unserer Leser!
"Nach einer Lungenentzündung trinke ich, um die Immunität aufrechtzuerhalten. Besonders Herbst-Winter-Perioden, bei Grippe- und Erkältungskrankheiten.

Tropfen sind völlig natürlich und nicht nur aus Kräutern, sondern auch aus Propolis und Dachsfett, die seit langem als gute Volksheilmittel bekannt sind. Es erfüllt seine Hauptfunktion perfekt, rate ich. "

Was ist zu tun, wenn die Körpertemperatur sinkt?

Meistens kommt es nach der Umkehrung dieser Krankheit zu einer vollständigen Erholung der Körpertemperatur. Wenn der Körper jedoch selbständig gegen virale Elemente kämpft, verzögert sich der Heilungsprozess.

Zu diesem Zweck empfehlen Ärzte, einige Regeln einzuhalten, die bei der Bewältigung von SARS hilfreich sind:

  • Es ist notwendig, so oft wie möglich zu ruhen, der Körper des Patienten muss Kraft haben.
  • Experten verbieten nervös und sorgen sich während der Aktivierung der Krankheit.
  • Den Körper mit wohltuenden Tees und Tinkturen zu wärmen, die der Gesundheit nicht noch mehr schaden.
  • Befolgen Sie die Diät: Es sollte eine große Menge an Vitaminen sein.
  • Sollte stark trinken.

Niedrige Temperatur mit einer Erkältung

Wir sind normalerweise daran gewöhnt, während ARVI und ARI erhöhten Temperaturen und Fieber ausgesetzt zu sein.

Aber manchmal mit einer Erkältung gibt es eine niedrigere Temperatur. Die Ursachen und Folgen dieses Phänomens sollten genauer untersucht werden.

Welche Temperatur gilt als normal?

Zunächst sollten Sie wissen, welche Temperatur in der Medizin normal ist.

Antwort: Dies ist ein ungefährer Bereich von 36,5 bis 37 Grad.

Wenn die Werte unter die angegebene Marke fallen, dh unter 36,7, wird dies als Temperaturabfall angesehen.

Viel hängt jedoch von den physiologischen Eigenschaften des menschlichen Körpers ab.

Manchmal fühlen sich Menschen mit 35 und 35,5 Grad Celsius wohl, ohne eine zusätzliche Behandlung zu benötigen. Diese Indikatoren kühlen jedoch die inneren Organe, was mit gefährlichen Konsequenzen verbunden ist.

Niedrige Kältetemperaturen werden physiologisch in erster Linie durch den Einfluss von Giftstoffen auf den Hypothalamus verursacht.

Der Grund ist, dass eine Intoxikation des Organismus auftritt, die Funktion des Zentralnervensystems gestört ist und dementsprechend das Temperaturregime leidet.

Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder können einem Temperaturabfall ausgesetzt sein.

Manchmal führt eine Virusinfektion, die das Immunsystem schwächt, direkt zu einem ähnlichen Ergebnis.

Symptomatik und Diagnose

Niedrige ARVI-Raten lassen sich einfach mit einem herkömmlichen medizinischen Thermometer beheben.

Obwohl dies durch bestimmte Symptome vermutet werden kann:

  • ursachenlose Müdigkeit;
  • Schwierigkeiten morgens aufzustehen;
  • Schläfrigkeit, egal wie viel Schlaf möglich war;
  • depressive und gereizte Stimmung;
  • Schüttelfrost und Gefühl der Kälte;
  • Übelkeit.

Niedrige Körpertemperaturen während einer Erkältung gehen mit einer Abnahme der Abwehrkräfte des Immunsystems einher, wodurch es zu physischer, psychischer und mentaler Erschöpfung kommt.

Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass es ernstere und gefährlichere Pathologien gibt, bei denen ein solches Symptom auftritt.

Aus diesem Grund ist es so wichtig, sich rechtzeitig an einen Facharzt zu wenden, der:

  • Geschichte sammeln;
  • schicke dich zur Umfrage;
  • eine genaue Diagnose stellen und die Grundursache identifizieren;
  • verschreiben die entsprechende Behandlung.

Versuchen Sie nicht, selbst festzustellen, ob Sie eine Erkältung, ein ARVI oder etwas Schrecklicheres haben. Was ist, wenn Sie einen Fehler machen und auf ganz andere Weise zu heilen beginnen, wodurch Sie Ihrer Gesundheit noch mehr Schaden zufügen.

Was zu tun ist?

Besondere Aufmerksamkeit erfordert eine niedrige Temperatur für Erkältungen (Grippe und andere akute Atemwegsinfektionen) bei einem Kind.

Kinder, die das dritte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, leiden in der Regel an Infektionen der Atemwege mit niedrigeren Temperaturindikatoren, da sich der thermoregulatorische Prozess in ihrem Körper noch nicht vollständig ausgebildet hat.

Bei älteren Kindern und Jugendlichen können die Ursachen für niedrige ARVI-Raten dieselben sein wie bei Erwachsenen.

Die Pubertät (Reifezeit) unterscheidet sich durch einen veränderten hormonellen Hintergrund und ist dementsprechend eines der Zeichen des natürlichen Prozesses.

Wenn die akute Atemwegserkrankung jedoch mit Sicherheit diagnostiziert wird, ist es unmöglich, die Behandlung zu verzögern, was populär und medizinisch sein kann.

Gleichzeitig bedeutet dies keineswegs, dass es notwendig ist, Medikamente einzunehmen, die die Temperatur erhöhen.

Bei niedriger Körpertemperatur empfehlen Ärzte, viel Wasser zu trinken.

Natürlich sollte es nicht kalt sein, sondern warmes, sauberes Wasser, das kein Gas und keine Zusätze enthält.

Obwohl Kräutertees auch gut sind.

Antivirale Medikamente helfen ebenfalls - vorausgesetzt, die Daten zu niedrigen Temperaturen sind das Ergebnis von Influenza und anderen Virusinfektionen.

Vergessen Sie aber nicht, solche Medikamente mit Vitaminkomplexen zu ergänzen - vor allem, wenn es um die Behandlung eines Kindes geht.

Es wäre schön, wenn die Ernährung einer Person mit niedrigen Temperaturen während und nach einer Krankheit (Kind und Erwachsener) ergänzt würde:

  • Fruchtsäfte;
  • Tinktur von Echinacea;
  • Kräutertees;
  • frisches Gemüse (saisonal).

Selbstmedikation ist jedoch definitiv inakzeptabel.

Der Arzt muss sicherstellen, dass die Ursache tatsächlich eine Erkältung, eine Grippe oder eine andere akute Virusinfektion der Atemwege ist und nicht beispielsweise eine allergische Reaktion auf ein Medikament.

Einige nützliche Tipps

Es ist klar, dass die Einnahme von Antipyretika bei niedrigen Temperaturen äußerst kontraindiziert ist.

Wie gehe ich mit dieser Krankheit um?

Ärzte geben einige nützliche Tipps:

  • volle Ruhe ist notwendig - keine physische und psychische Belastung;
  • Schlaf sollte mindestens acht Stunden betragen;
  • Nehmen Sie ein warmes Bad.
  • Tragen Sie bequeme Kleidung, die keine synthetischen Stoffe enthält.
  • Trinken Sie Zitronengras, bis Sie sich erholt haben (es stimuliert das Immunsystem).
  • nimm Kalzium und Vitamin C.

Manchmal bleibt die Temperatur nach der Grippe oder dem ARVI bei 35 oder 36 Grad und es ist nicht eilig, anzusteigen.

Dies bedeutet, dass der Körper höchstwahrscheinlich noch keine Zeit hatte, sich vollständig zu stärken.

Daher ist es notwendig, die oben genannten Maßnahmen weiterhin zu beachten und das Immunsystem auf jede erdenkliche Weise zu stärken, bis der Zustand vollständig normalisiert ist.

Sogar 35,8, 36,1 und 36,2 Grad für Erkältungen bei Erwachsenen können als niedrig angesehen werden - abhängig davon, wie Sie sich krank fühlen.

Gleichzeitig scheinen 36,9 Grad in den normalen Temperaturbereich zu fallen. Für einige Menschen werden sie jedoch aufgrund ihrer individuellen physiologischen Eigenschaften als erhöhter Indikator angesehen.

Lassen Sie daher Ihren Arzt bestimmen, wie und warum Ihre Temperatur gesunken ist, wie es Ihre Gesundheit bedroht und was als nächstes zu tun ist.

Asthenisches Syndrom

„Warum ist die Körpertemperatur nach der Grippe niedrig?“ - Diese Frage wird im Internet häufig gestellt, wenn in der Praxis eine ähnliche Situation herrscht.

Verringerte Raten nach einer verschobenen Grippeinfektion, Erkältungen und ARVI können über mehrere Wochen (manchmal bis zu zwei Monaten) auftreten.

Was ist damit zu tun? Zuallererst weiterhin ihre Gesundheit auf alle möglichen Arten zu verbessern. Das ist wichtig.

Der Körper gab viel Energie, um die Infektion zu bekämpfen, was natürlich seinen Zustand beeinflusste.

Dies nennt man asthenisches Syndrom. Zu seinen anderen Symptomen gehören:

  • Appetitlosigkeit;
  • Unwohlsein;
  • Gefühl der Apathie;
  • Schwäche;
  • gereizte Stimmung;
  • häufiger Schwindel;
  • sich schläfrig fühlen;
  • schwitzen;
  • Indikatoren für niedrigen Blutdruck.

Bei einem Kind nach ARVI kann dies auf die unkontrollierte Einnahme von Antipyretika zurückzuführen sein.

Schwerwiegende Pathologien

Manchmal ist jedoch die Antwort auf die Frage, warum die Temperatur während Erkältungen und nach der Grippe sinkt, möglicherweise nicht mit einem asthenischen Syndrom verbunden, sondern mit dem Vorhandensein schwerer Pathologien.

Alles ist ziemlich ernst.

Die Gründe können folgende sein:

  • endokrine Dysfunktion, Schilddrüsenüberfunktion;
  • Anämie;
  • das Vorhandensein von psychischen Störungen, einschließlich Magersucht;
  • Hypovitaminose.

Natürlich sollte der Arzt alles sorgfältig untersuchen, um von vornherein die Möglichkeit schwerer Pathologien bei der Behandlung von Temperaturabfall und Erkältungsschwäche auszuschließen.

Wie kann das Problem gelöst werden?

Von Ärzten verschriebene therapeutische Maßnahmen zur Normalisierung von Niedertemperaturindikatoren, die in erster Linie auf die Verbesserung der körpereigenen Abwehrkräfte und die Normalisierung der Funktion des Immunsystems abzielen.

Dafür benötigen Sie:

  • den normalen Modus des Tages wiederherstellen;
  • essen Sie völlig, mit der Nahrung die notwendigen Vitamine mit Mikroelementen erhalten;
  • körperliche Aktivität ausüben;
  • Vermeiden Sie negative Emotionen und versuchen Sie im Gegenteil, in allem das Positive zu sehen.
  • immunstimulierende Medikamente einnehmen.

Es ist wichtig, dass der Genesende einen vollen Schlaf hat, denn zu dieser Zeit ruht der Körper und es finden regenerative Prozesse statt.

Da im Kampf gegen eine Virusinfektion eine große Menge an Vitaminen verbraucht wird, sollten deren Reserven aufgefüllt werden.

Dies hilft angereicherten Lebensmitteln, die Produkte mit den Vitaminen A und C sowie B2 und B6 enthalten.

Insbesondere finden sich solche Mikroelemente in großen Mengen in:

  • Kohl;
  • Milchprodukte;
  • Hagebuttentinktur;
  • die Leber;
  • Persimone;
  • Zitrusfrüchte;
  • getrocknete Aprikosen

In der Apotheke können Sie auch nützliche Multivitamine kaufen, mit deren Hilfe Sie die Immunität verbessern können - Multitabs, Centrum, AlfaVit und so weiter.

Es gibt auch pflanzliche Abkochungen und immunstimulierende Medikamente wie Schisandra, Ginseng, Echinacea und Eleutherococcus.

Übermäßige körperliche Aktivität sollte natürlich nicht sein.

Wenn Sie zum Beispiel im Profisport tätig sind und die Körpertemperatur niedrig ist, ist es wünschenswert, eine Unterrichtspause einzulegen.

Es werden jedoch Morgengymnastik, leichtes Joggen und Gehen in der Luft empfohlen.

Sie werden dazu beitragen, den Zustand schneller zu normalisieren.

Allmählich wird die Belastung zunehmen und die Anzahl der Übungen erhöhen.

Übrigens ist es bis zu ihrer Normalisierung kontraindiziert, bei niedrigen Temperaturen im Pool zu schwimmen.

Aber auch hier gilt: Wenn die Temperatur unter 36 Grad liegt und der Patient sich unwohl fühlt, sollte er nicht nur beim Therapeuten, sondern auch bei einer Reihe anderer Ärzte zur Untersuchung erscheinen (der Therapeut wird mit Sicherheit die entsprechenden Überweisungen an einen Endokrinologen, einen Immunologen usw. richten).

Warum hat das Baby eine niedrige Temperatur?

Viele junge Eltern sind ernsthaft besorgt über die Tatsache, dass ihr kleines Kind mit akuten respiratorischen Virusinfektionen nicht so hoch ist, wie es normalerweise der Fall ist, sondern eine niedrige Temperatur.

Es gibt jedoch die sogenannten nicht schmerzhaften Ursachen eines ähnlichen Phänomens, die Sie beachten sollten:

  • Ich habe keine Zeit, um eine Wärmeregulierung durchzuführen. Dies kommt häufig bei Kindern vor, die jünger als ein Jahr sind. In dieser Situation kann es nicht nur zu Unterkühlung, sondern auch zu Überhitzung kommen. Pathologisch wird ein solcher Zustand nicht berücksichtigt.
  • Unterkühlung Ein Säugling (in den ersten drei Monaten) muss nur ein wenig überkühlen, damit seine Temperaturindizes sinken. Allerdings, wenn er einen guten Zustand hat - isst, schläft normal, verhält sich energisch - sollte nicht besorgt sein.
  • Frühchen. Nicht genug Gewicht. In solchen Situationen sind niedrige Sätze die Norm. Darüber hinaus bleibt die Besonderheit erhalten, bis das Baby ein Kilogramm bekommt, das es nicht packt und nicht mit seinen Altersgenossen aufholt. Übrigens ist es für solche Kinder leicht, zu überkühlen, und daher ist es notwendig, ihrer Wärmeregulierung mehr Aufmerksamkeit zu widmen.
  • Physiologische Ursachen für Temperaturschwankungen. Oft sind diese Zahlen bei schlafenden Kindern niedrig, während sie bei Wachsamkeit zunehmen. Aus diesem Grund wird im Allgemeinen nicht empfohlen, die Temperatur bei einem schlafenden oder kürzlich aufgewachten Kind zu messen.
  • Reaktion auf Impfung. Natürlich muss man sich in diesen Situationen am häufigsten mit Hyperthermie auseinandersetzen, aber eine Verringerung ist auch möglich, da die Impfung die Immunität von Kindern direkt beeinflusst. Daher raten Kinderärzte davon ab, vor der Impfung fiebersenkende Medikamente (wie Ibuprofen oder Paracetamol) einzunehmen. Wie der Körper auf die Immunprophylaxe reagiert, ist noch nicht bekannt. Am häufigsten müssen nach DPT-Impfungen niedrigere Raten festgestellt werden.
  • Die Notwendigkeit, den Körper des Kindes nach einer Krankheit wiederherzustellen.
  • Reaktion auf fiebersenkende Medikamente erhalten. Fragile Organismen von Kindern sind schwer zu kontrollieren, und daher kann die Temperatur nach dem gleichen Paracetamol unter die normale Marke fallen. In den meisten Fällen normalisiert sich der Zustand jedoch bereits nach wenigen Stunden (seltener - mehrere Tage).
  • Überdosierung von Vasokonstriktorika - in der Regel Nasentropfen. Diese Werkzeuge sind nicht so harmlos, wie es scheint. Manchmal führt ihre übermäßige Einnahme zu Ohnmachtsanfällen und der Notwendigkeit eines dringenden Krankenhausaufenthaltes. Also sei vorsichtig und äußerst vorsichtig!

Im Allgemeinen können sowohl Kinder als auch Erwachsene bei Erkältungen niedrige Temperaturen haben.

Diese Situation wird als normal angesehen, nachdem die Krankheit vergangen ist. Die optimalste Lösung des Problems ist die Stärkung des Immunsystems.

Niedrige Körpertemperatur während und nach einer Erkältung - was zu tun ist, Medikamente

Es ist kein Geheimnis, dass akute Atemwegserkrankungen in den meisten Fällen mit Fieber einhergehen. Wärme ist eine natürliche Reaktion des menschlichen Körpers auf Toxine, die während der Vitalaktivität pathogener Mikroorganismen gebildet werden und in denen Wärmeregulationszonen im Gehirn gereizt werden.

Wenn die Körpertemperatur auf 39 ° C ansteigt, sterben fast alle bekannten Viren ab. Aber manchmal steigt die Körpertemperatur bei Erkältungen und Virusinfektionen nicht an, sondern sinkt. Solch ein seltsames Phänomen verursacht normalerweise Alarm und Verwirrung. Ist es gefährlich Was ist in dieser Situation zu tun?

Warum sinkt die Temperatur bei akuten Atemwegserkrankungen?

In der Tat ist eine niedrige Körpertemperatur während einer Erkältung, begleitet von Tachykardie, kein seltenes Symptom. Der Körper eines Kranken ist einfach erschöpft und nicht in der Lage, die Körperwärme auf einem normalen Niveau zu halten. Ein starker Abfall der Körpertemperatur bei akuten Atemwegserkrankungen ist ein sicheres Zeichen für eine Erschöpfung des Immunsystems. In diesem Fall gibt sich der Körper dem Ansturm von Viren und pathogenen Bakterien hin.

  • Es ist allgemein unter Fachärzten anerkannt, dass die Temperatur eines gesunden Menschen 36,6 ° C beträgt.
  • In Wirklichkeit kann sich der menschliche Körper tagsüber auf 37 ° C erwärmen und auf 36 ° C abkühlen.

Und dies ist ein normales Phänomen, abhängig von der physischen Verfassung des Körpers und den Umgebungsbedingungen. Bei einer kleinen Anzahl von Menschen überschreitet die Körpertemperatur im Allgemeinen während des gesamten Lebens nicht 35,5 ° C. Diese Menschen schaffen es, bei so niedrigen Temperaturen bis zu grauen Haaren zu leben. Wenn sich der Körper bei Grippe oder Erkältung plötzlich auf 35,0 - 35,5 ° C abkühlt, ist die körpereigene Abwehr aufgebraucht und die Infektion kann nicht mehr bekämpft werden.

Niedrigere Körpertemperatur bei kleinen Kindern

Bei Kindern unter drei Jahren steigt die Temperatur bei akuten Atemwegserkrankungen in den meisten Fällen nicht an, sondern sinkt. Der Körper von Kindern ist empfindlich und schwach, er ist nicht in der Lage, Krankheitserreger wirksam zu bekämpfen. In dieser Situation müssen die Eltern dem Kind Folgendes zur Verfügung stellen:

  • Vitamine zur Stärkung des Immunsystems
  • warme Kleidung
  • reichlich warmes Getränk.

Wenn das Baby in der kalten Jahreszeit krank ist, ist es ratsam, Spaziergänge im Freien zu begrenzen. In keinem Fall sollte bei niedrigen Temperaturen gerieben werden, da die Krümel nur noch schlimmer werden. Es ist besser, heißen Kräutertee zuzubereiten, ihn mit einem Teppich abzudecken und eine Wärmflasche unter die Rückenlehne zu stellen. Viele Kinderärzte stellen fest, dass die Temperatur bei jungen Patienten nach Einnahme des homöopathischen Immunstimulans Anaferon stark abfällt.

Unter welchen Krankheitsbildern sinkt die Körpertemperatur?

Meistens sinkt die Körpertemperatur mit einer Schwächung des Körpers nach der Grippe oder Erkältung. Akute Atemwegserkrankungen sind jedoch nicht die einzigen Ursachen für die plötzliche Abkühlung des menschlichen Körpers. Ärzte scheiden viele Faktoren aus, die die Wärmeregulierung des Körpers nachteilig beeinflussen.

  1. Ein Temperaturabfall ist fast immer dann feststellbar, wenn das Immunsystem geschwächt ist.
  2. Auch bei Menschen mit Vitaminmangel wird eine niedrige Körpertemperatur beobachtet.

Vitaminmängel im Körper werden in der Regel nach schweren Infektionskrankheiten beobachtet, da das Immunsystem eine große Menge an Nährstoffen zur Bekämpfung pathogener Mikroorganismen verbraucht. Um den Gehalt an Vitaminen im Körper zu normalisieren, ist es notwendig, täglich Gemüse und Obst zu essen, um Vitamin- und Mineralstoffkomplexe einzunehmen.

Ein starker Rückgang der Körpertemperatur und ein Anstieg der Herzfrequenz sind bei Menschen mit einer Erkältung oder Grippe zu verzeichnen, die sich für ein Sporttraining oder eine aktive körperliche Aktivität entschieden haben. Bei akuten Atemwegserkrankungen wird der menschliche Körper schnell müde, wenn er übermäßig gestresst ist, die Erholung verzögert sich und die Temperatur sinkt auf gefährliche Werte.

Daher empfehlen Ärzte Patienten mit SARS, die Bettruhe einzuhalten. Wenn sich ein Kranker in einem ruhigen und entspannten Zustand befindet, richtet sein Körper alle seine Kräfte auf die Zerstörung der Infektion.

Manche Menschen verlieren während der Grippe, manchmal sogar vor der Magersucht, an Gewicht. Bei dieser Bedingung wird oft ein Temperaturabfall beobachtet. Aber auch Nicht-Influenza-Patienten, die ein signifikantes Gewichtsdefizit haben, haben ständig eine niedrige Temperatur. Außerdem kann der Körper aufgrund einer gestörten Durchblutung bei akuten Virusinfektionen der Atemwege und auch aufgrund des Tragens von Schuhen, die nicht in der Größe sind, unbequemer und tragbarer Kleidung, die die Blutgefäße zusammendrückt, gekühlt werden.

Symptome einer Senkung der Körpertemperatur bei akuten Infektionen der Atemwege

Zu verstehen, dass die Temperatur nach äußeren Anzeichen gesunken ist, ist nicht einfach. Es ist besser, keine Vermutungen zu ertragen und ein Thermometer zu verwenden. Am häufigsten hat eine kranke Person mit einer Abnahme der Körpertemperatur die folgenden Symptome:

  • Schwäche, Ohnmacht;
  • Schläfrigkeit;
  • sich überarbeitet fühlen;
  • apathischer Zustand.

Einige Kranke werden nervös, ängstlich, gereizt. In seltenen Fällen wird niedrige Temperatur von Schwindel, schwerer Migräne, niedrigem Blutdruck und Tinnitus begleitet. Erwachsene, wie Kinder, sollten beim Abkühlen des Körpers nach einer Erkältung oder Grippe auf keinen Fall den Körper abwischen. Dieses Verfahren normalisiert keine Temperaturindikatoren, sondern verschlechtert nur den Zustand einer Person.

Um die Temperatur nach Atemwegserkrankungen zu erhöhen, wird ein Erwachsener empfohlen:

  • bereiten Sie sich heißen Tee mit natürlichem Honig,
  • trinke frisch gepresste Säfte,
  • Essen Sie täglich Obst- und Gemüsegerichte,
  • Nehmen Sie Vitamin- und Mineralstoffkomplexe.

Wenn Sie im Bett liegen oder vor dem Fernseher sitzen, können Sie eine Wärmflasche unter Ihre Seite oder Ihren Rücken stellen.

Was und wie behandelt man niedrige Körpertemperaturen?

Bei niedriger Körpertemperatur und Erkältung müssen Sie sich nicht zu viele Sorgen machen. Die Temperaturanzeigen werden normalisiert, wenn eine Wiederherstellung erfolgt. Bei sinkender Körpertemperatur ist es jedoch ratsam, den behandelnden Arzt aufzusuchen. Ein Arzt kann Empfehlungen zur Linderung des Zustands, des Tagesplans und der Ernährung abgeben und die am besten geeigneten Arzneimittel und Vitaminkomplexe empfehlen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Körpertemperatur zu erhöhen, Herzklopfen und laufende Nase loszuwerden.

  1. Erstens sollte sich eine kranke Person in einem Zustand der Ruhe und Entspannung befinden. Er muss auf jeden Fall die Bettruhe einhalten, nachts ruhig schlafen und sich tagsüber gut ausruhen, denn sein Körper kämpft auch im Schlaf gegen Krankheitserreger.
  2. Zweitens muss ein Mensch während einer Krankheit so gut wie möglich vor stressigen Situationen und Erfahrungen geschützt werden, um seine Emotionen unter Kontrolle zu halten. Jegliche nervösen Schocks beeinträchtigen den Zustand des Körpers und verlangsamen den Heilungsprozess. Über Wanderungen zur Arbeit für eine kalte Person mit einer niedrigen Temperatur sollte für eine Weile vergessen werden.
  3. Drittens müssen Sie sich gut und ausgewogen ernähren, um Herzfrequenz und Körpertemperatur nach einer Erkältung zu normalisieren.

In der täglichen Ernährung müssen Lebensmittel enthalten sein, die reich an Vitaminen, Spurenelementen und anderen Nährstoffen sind. Das Menü sollte frisches, thermisch unverarbeitetes Gemüse, Beeren, Obst und Milchprodukte enthalten, um die Funktion des Verdauungstrakts zu verbessern.

Wenn der Arzt nach der Grippe einen Patienten mit Avitaminose diagnostiziert, verschreibt er ihm Vitaminkomplexe. Der Organismus einer Person, die eine akute Atemwegserkrankung mit Ascorbinsäure hatte, ist besonders bedürftig, da Vitamin C für die Stärkung des Immunsystems wichtig ist. Es ist nützlich, während einer Krankheit ein Getränk aus zerdrückter Eierschale und Zitronensaft zu trinken.

Um die Körpertemperatur während einer Erkältung zu erhöhen, können Sie:

  1. nimm ein heißes Bad
  2. Kräutertee mit Honig trinken,
  3. Leg dich mit einem Heizkissen hin, um zu schlafen.

Es ist sehr nützlich, bei Atemwegserkrankungen zu trinken, die von einem Absinken der Temperatur, einer laufenden Nase und einer Tachykardie begleitet werden. Dies stärkt Medikamente pflanzlichen Ursprungs: Eleutherococcus, Ginseng, Echinacea. Es ist strengstens verboten, Antipyretika bei niedriger Körpertemperatur einzunehmen.

Vorbeugung von niedrigem Fieber

Um Erkältungen und Viruserkrankungen zu vermeiden, die mit Tachykardie und einer Abnahme der Körpertemperatur einhergehen, ist es notwendig, sich Zeit für körperliches Training zu nehmen und einen aktiven Lebensstil zu führen. Beim ersten Aushärten muss ein Eimer Eiswasser nicht sofort umgekippt werden. Die Wassertemperatur sollte allmählich gesenkt werden: zuerst etwas warmes, dann kaltes und schließlich eiskaltes Wasser verwenden.

Es ist wichtig, gut und vollständig zu essen und bei der Zubereitung des Menüs Lebensmittel zu wählen, die reich an Vitaminen und Mineralien sind. Wenn Sie in der kalten Jahreszeit spazieren gehen, müssen Sie sich warm anziehen und vor allem nur dicke, wasserdichte und bequeme Schuhe tragen. Es ist unmöglich, im Winter enge und passende Stiefel zu tragen: Zwischen ihnen und den Beinen befindet sich keine Luftschicht. Infolgedessen werden die Blutgefäße der Beine zusammengedrückt, die Extremitäten gefrieren und die Körpertemperatur sinkt.

Sie sollten sich keine Sorgen machen, wenn trotz aller Vorsichtsmaßnahmen eine Erkältung einsetzt und die Körpertemperatur plötzlich sinkt. Immerhin bedeutet dies, dass das Immunsystem Krankheitserreger überwunden, aber nach einem Kampf geschwächt hat. Sie müssen ihr nur helfen, sich zu erholen.

Top