Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Rhinitis
Herzkomplikationen nach der Grippe
2 Prävention
Hohes Fieber bei Kindern und kalten Gliedmaßen: Was tun?
3 Prävention
Behandlung von Rhinitis Volksheilmittel
Image
Haupt // Bronchitis

Nehmen Sie ein heißes Bad für eine Erkältung


Inhalt des Artikels

Nach Ansicht vieler Experten trägt ein Erkältungsbad zur Beseitigung von Krankheitserregern in den HNO-Schleimhäuten bei. Während des Eingriffs steigt die Körpertemperatur auf 38 Grad. Künstlich erzeugtes leichtes Fieber ahmt den natürlichen Temperaturanstieg nach, der während der Entwicklung von Entzündungsprozessen auftritt.

Hyperthermie aktiviert das Immunsystem aufgrund der intensiven Produktion von Interferon. Darüber hinaus schafft die subfebrile Temperatur optimale Bedingungen für die Reduzierung der Anzahl von Bakterien und Viren in den Atemwegen.

Mit anderen Worten aktiviert das Baden die Reservekräfte im Körper, wodurch die pathogene Flora unterdrückt wird.

Indikationen für die Anwendung von Wasserprozeduren

Das Baden ist ausschließlich in den Anfangsstadien der Entwicklung einer Erkältung oder Grippe angezeigt. Direkte Indikationen für die Einnahme von Wasserbehandlungen sind die folgenden Symptome von ARVI:

  • schwere Myalgie;
  • gebrochen fühlen;
  • starke Rhinitis;
  • unproduktiver Husten;
  • Halsschmerzen;
  • Kopfschmerzen.

Das Auftreten der oben genannten Symptome in 85% der Fälle weist auf eine Infektion und die Entwicklung einer Erkältung hin. Um das Einsetzen der akuten Phase der Grippe oder der Erkältung zu verhindern, ist es notwendig, in warmem Wasser zu schwimmen.

Verhaltensregeln

Heiße Bäder für Erkältungen können verwendet werden, aber nur, wenn Sie bestimmte Regeln befolgen:

  1. Schwimmen Sie nicht in sehr heißem Wasser. Bei Hyperthermie wird dringend davon abgeraten, zu heißes Wasser zu verwenden. Dies kann zu noch größeren Unregelmäßigkeiten bei der Wärmeregulierung des Körpers führen, die mit einer Verschlechterung der Gesundheit behaftet sind. Die Wassertemperatur sollte zwischen 34 und 37 Grad liegen.
  2. Beschränken Sie Ihre Zeit im Wasser. Ein spezielles Mikroklima im Badezimmer, verbunden mit hoher Luftfeuchtigkeit, regt die Schleimbildung im Nasopharynx und in den Bronchien an. Aus diesem Grund ist es nicht ratsam, Wasservorgänge länger als 10-15 Minuten durchzuführen.
  3. Kombinieren Sie kein Bad mit Alkohol. Um die Symptome von SARS zu beseitigen, verwenden Anhänger der traditionellen Medizin häufig eine Grotte, eine Pfeffertinktur oder einen Glühwein. Es ist jedoch unmöglich, heiße Bäder mit Alkohol zu kombinieren, da dies dazu beiträgt, die Reaktivität des Immunsystems zu verringern.
  4. Führen Sie den Eingriff vor dem Schlafengehen durch. Nach dem Baden raten Experten, sich in eine Decke zu wickeln, um das künstlich verursachte Fieber für einige Zeit zu bewahren. Dies trägt zur Abschwächung der pathogenen Flora bei, die empfindlich gegenüber hohen Temperaturen ist.

Für beste Ergebnisse können Sie Kräutertees, ätherische Öle und andere nützliche Zutaten hinzufügen. Sie beschleunigen den Prozess der Reinigung von Geweben von Toxinen und Metaboliten viraler Erreger, was zur Heilung beiträgt.

Kräuterbäder

Wasserverfahren erzeugen durch Verdampfung einen zusätzlichen Inhalationseffekt. Aus diesem Grund empfehlen Kräuterkenner, Kräutertees in ihr Wasser zu geben. Das Einatmen von therapeutischem Dampf hilft, die Schwellung der Nasen- und Rachenschleimhaut zu verringern, wodurch Rhinitis und Rachenreizungen vermieden werden. Zu den wirksamsten Anti-Kälte-Kräutern gehören:

  • Pfefferminze;
  • Salbei;
  • Gänseblümchen;
  • Johanniskraut;
  • Schafgarbe;
  • melissa;
  • Lindenblüte;
  • Birkenknospen.

Für die Zubereitung von medizinischen Abkochungen sollten:

  1. 10 art. l Kräuter gießen 1 l Mineralwasser;
  2. bei schwacher Hitze 2-3 Minuten kochen lassen;
  3. Lassen Sie die Brühe für 40 Minuten stehen;
  4. Die Flüssigkeit abseihen und in ein mit Wasser gefülltes Bad geben.

Ingwer Knoblauchbad

Durch die Erwärmung im Notfall werden die ersten Anzeichen einer Erkältung beseitigt und eine Verschlimmerung der Krankheit verhindert. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, werden Wasservorgänge mit Ingwer, Meersalz und Knoblauch durchgeführt. Bei der Herstellung einer therapeutischen Lösung ist es notwendig:

  • eine geriebene Knoblauchzehe hacken und in Käsetuch einwickeln und auf den Boden des Bades legen;
  • in Wasser auflösen 4 EL. l Meersalz;
  • zwei art. l gehackte Ingwerwurzel in 250 ml kochendes Wasser geben und 20 Minuten ziehen lassen;
  • Geben Sie die belastete Ingwerinfusion in das Wasser.

Tägliches 15-minütiges Baden hilft dabei, die für Erkältungskrankheiten typischen Symptome zu beseitigen und Komplikationen vorzubeugen.

Aromatisches Bad

Aromabäder nehmen nicht den letzten Platz in der Liste der alternativen Behandlungsmethoden von ARVI ein.

Ätherische Öle, die während des Eingriffs verwendet werden, wirken aufgrund des im Badezimmer erzeugten Inhalationseffekts antiviral.

Aromatisches Heißbad bei Erkältungen trägt bei:

  • Sputumverdünnung in den Bronchien;
  • Beseitigung von Gefäßkrämpfen;
  • Verringerung der Schwellung im Nasopharynx;
  • beseitigen Sie Husten und Rhinitis;
  • Beseitigung von Myalgie und Kopfschmerzen.

Um die Symptome von Grippe und Erkältung zu stoppen, wird empfohlen, die folgenden Öle zu verwenden:

  • Pfefferminze und Lavendel;
  • Salbei und Eukalyptus;
  • Teebaum und Zitrone;
  • Birken- und Sandelholz;
  • Wacholder und Myrrhe.

Die wichtigsten Regeln für die Einnahme von Aromavann sind:

  1. Das ätherische Öl muss mit der Basis gemischt werden: Sahne, Molke, Kefir usw.;
  2. Um die gewünschte therapeutische Wirkung zu erzielen, werden nicht mehr als 4 bis 5 Tropfen ätherisches Öl in das Bad gegeben (ein Überschuss an Äther kann Kopfschmerzen verursachen).
  3. Um die maximale Menge an nützlichen Substanzen im ätherischen Öl zu erhalten, sollte das Wasser im Bad 37 Grad nicht überschreiten.
  4. Beim Baden ist es nicht ratsam, Duschgels, Shampoos und andere Kosmetika zu verwenden.

Gegenanzeigen

Das Baden mit Grippe oder Erkältungskrankheiten führt in einigen Fällen zu einer Verschlechterung der Gesundheit. Aus diesem Grund raten Experten davon ab, auf Wasserverfahren zurückzugreifen, um:

  • Herzinsuffizienz;
  • Hypertonie;
  • Krampfadern;
  • Hyperthermie (über 38 Grad);
  • Abszesse in den oberen Atemwegen;
  • gestörte Durchblutung;
  • Angina und Aneurysma;
  • Epilepsie und sickernde Dermatitis.

Ein heißes Bad ist eine der sichersten Methoden, um Erkältungssymptome zu lindern. Mit der richtigen Vorgehensweise können Sie die Entwicklung der Krankheit und von Komplikationen verhindern.

Um die Wirksamkeit der Therapie beim Baden zu verbessern, wird die Verwendung von ätherischen Ölen, Kräuterkochen, Ingwer und anderen wärmenden Substanzen empfohlen.

Bad mit Erkältung - schaden oder nützen?

Das Baden hat eine wohltuende Wirkung auf den menschlichen Körper. Zusammen mit der Hautreinigung lindert das Bad perfekt Müdigkeit, Muskelschmerzen, reinigt die Poren, entspannt und beruhigt. Besonders nützliches Bad mit der Zugabe einer Vielzahl von ätherischen Ölen, Kräutergüssen, Meersalz und anderen therapeutischen Bestandteilen.

Kann ich bei Erkältung ein Bad nehmen? Viele Menschen lehnen es ab, sich während einer Krankheit zu waschen, aus Angst, ihren Zustand weiter zu verkomplizieren. Welche Auswirkung haben Wasserwärmeverfahren auf einen geschwächten Körper zum Zeitpunkt seiner Abwehr gegen Viren?

Ein Bad zur Behandlung von Erkältungen: Sind solche Verfahren gerechtfertigt?

Den Ärzten zufolge ist es nicht nur möglich, bei Atemwegserkrankungen zu baden, sondern in den ersten Krankheitstagen ist ein Bad mit einer Erkältung eine echte Erlösung für den Menschen. Eingetaucht in mäßig heißes Wasser erwärmt es sich perfekt und gleichmäßig, was zur Beschleunigung der Regeneration beiträgt.

Unabhängig davon, welcher Faktor durch eine Erkältung verursacht wird und wie lange eine Person krank ist, hat noch niemand die Regeln der persönlichen Hygiene aufgehoben. Während der Behandlung schwitzt der Patient stark und oft, so dass er eine Woche oder länger ungewaschen bleibt? Daher ist die Antwort auf die Frage „Kann man mit einer Erkältung waschen?“ Eindeutig - es ist möglich und notwendig.

Vor der Einnahme von Wasserbehandlungen sollten Sie jedoch wissen, ob diese in Ihrem Fall ausdrücklich erlaubt sind. Zum Beispiel ist es bei hohen Temperaturen besser, eine kurze Hygienedusche anstelle einer Badewanne zu haben. In jedem Fall müssen Sie sich von Ihrem Körperzustand leiten lassen, und um mögliche Komplikationen auszuschließen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Indikationen zum Baden bei Erkältung

Zweifelst du, ob du ein heißes Bad mit einer Erkältung nehmen kannst? Bei Atemwegserkrankungen wird empfohlen, nicht nur die Hygienevorschriften zu beachten, sondern auch eine Reihe von Erkältungssymptomen zu lindern.

Die Indikationen zum Baden in einem Bad für eine Erkältung sind wie folgt:

  • Körperschmerzen. Bei Patienten mit ARVI ist dieses Symptom recht häufig. Ein warmes, aber nicht zu heißes Bad gegen Erkältungen lindert Gelenk- und Muskelschmerzen erheblich, lindert Rückenschmerzen und verbessert den Allgemeinzustand des Patienten.
  • Schwierigkeiten beim Atmen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit und unter dem Einfluss von warmem Dampf vergeht eine laufende Nase viel schneller, das Atmen wird viel einfacher, ein trockener Husten wird zu einer feuchten, produktiveren Form. Das positive Ergebnis des Wasserbehandlungsverfahrens wird den Zusatz von Heilkräutern oder ätherischen Ölen zum Wasser erheblich verbessern. Dies ist jedoch nur für Personen relevant, die nicht zu allergischen Reaktionen neigen.
  • Giftstoffe vergiften. Die von Bakterien und Krankheitserregern ausgeschiedenen Gifte vergiften den menschlichen Körper. Bei übermäßigem Schwitzen werden die Poren verstopft, was den natürlichen Prozess der Entfernung angesammelter Toxine erheblich verlangsamt. Daher ist die Reinigung der Poren während einer Krankheit sehr wichtig und die Antwort auf die Frage „Ist es möglich, bei Erkältung zu waschen?“ Ist eindeutig - Wasserverfahren sind nützlich für eine schnelle Genesung.
  • Depression Viele Menschen, insbesondere diejenigen, die an ständige Bewegung gewöhnt sind, sollten während der Behandlung zu Hause sein und daher Trauer und Melancholie empfinden und sich zunehmend müde fühlen. Warme Bäder verbessern den psycho-emotionalen Zustand erheblich, verbessern die Stimmung, was für die schnelle Überwindung der Krankheit sehr wichtig ist.

Sie sollten sich nicht an veraltete Überzeugungen halten und bezweifeln, ob Sie mit der Grippe schwimmen können. Badeverfahren bei Atemwegserkrankungen stellen keine Gefahr dar, wenn sie unter Beachtung der ärztlichen Empfehlungen ordnungsgemäß durchgeführt werden.

Woran sollte ich mich beim Baden an einen Patienten mit ARVI erinnern?

Auf die Frage "Kann man ohne Fieber bei Erkältung baden?" Antworten die Ärzte positiv. Aber die Tatsache, dass der Körper mit der Krankheit zu kämpfen hat, die ihn befallen hat, sollte nicht vergessen werden. Es gibt bestimmte Regeln, deren Einhaltung bei der Einnahme von Menschen mit Erkältung im Bad vorgeschrieben ist:

  • Sie können ein Bad nicht mit Alkohol kombinieren. Einige bevorzugen kalte Getränke zum Erwärmen bei Erkältungen. Aber im Falle einer Erkältung ist es besser, Alkohol ganz abzulehnen, und selbst wenn Sie ein Glas Glühwein getrunken haben, sollten Sie danach kein Bad nehmen.
  • Bei erhöhter Körpertemperatur (39-40 ° C) wird die Frage, ob mit der Grippe gewaschen werden kann, überflüssig. Insbesondere sollten Sie sich vor heißem Wasser hüten, da dies die Symptome der Krankheit verstärken kann. Selbst wenn Sie sich für eine kurze Dusche entscheiden, sollte das Wasser nicht wärmer als 34-37 ° C sein.
  • Der Aufenthalt im Badezimmer während einer Krankheit sollte begrenzt sein. Bei längerer Exposition gegenüber einem Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit in Nasopharynx und Rachen steigt die Schleimproduktion an, was zu einer Verschlimmerung der Erkältung und Husten führen kann. Wenn Sie nicht zweifeln müssen, ob Sie während einer Erkältung ein Bad nehmen können, sollten Sie diesen Vorgang nicht zu lange verzögern. Die Tür zum Raum sollte gleichzeitig leicht geöffnet sein, was zur Verringerung der Luftfeuchtigkeit beiträgt.
  • Wenn Sie davon überzeugt sind, dass Sie sich mit Grippe und Erkältung waschen können, sollten Sie auch berücksichtigen, dass es besser ist, vor dem Schlafengehen Wasser zu nehmen, damit Sie sofort ins Bett gehen und sich in eine Decke wickeln können. Es ist ratsam, Socken an den Füßen zu tragen, ein Glas Kräutertee oder warme Milch mit Honig zu trinken.

Wenn Sie die festgelegten Regeln einhalten, warum dann nicht ein kaltes Bad nehmen? Es kann sogar notwendig sein. Denken Sie nur an Folgendes: Sie müssen die Wassertemperatur und dementsprechend die Körpertemperatur überwachen und verwenden kein sehr heißes Wasser, da es auch für vollständig gesunde Menschen nicht immer nützlich ist.

Wann sollten Sie nicht mit der Grippe baden?

Neben der Tatsache, dass das Baden als ein sehr nützliches Verfahren angesehen wird, gibt es auch bestimmte Einschränkungen, die bei der Entscheidung, ob ein Bad mit Grippe genommen werden soll, berücksichtigt werden müssen:

  • Körpertemperatur. Heiße Bäder sollten in Fällen verworfen werden, in denen die Temperatur zu hoch ist und im Allgemeinen eine kurze Dusche ausreicht, um die persönliche Hygiene in solchen Situationen aufrechtzuerhalten.
  • Menschen mit chronischen Gefäß- und Herzerkrankungen sowie Menschen mit hohem Blutdruck sollten sich weigern, ein besonders heißes Bad mit Atemwegserkrankungen zu nehmen.
  • Wenn Sie unter Migräne leiden, wird ein heißes Bad nur zu einer Verschlechterung der Erkältungssymptome und zu Kopfschmerzen führen. Wenn Sie jedoch bei Erkältungen duschen können, sollten Sie sich bewusst sein, dass dies der sicherste Weg ist, die persönliche Hygiene während der Behandlung von SARS aufrechtzuerhalten.
  • Allergie. Bäder mit Zusatz von Heilkräutern oder Aromaölen gelten als besonders nützlich bei Erkältungen. Solche Eingriffe sind für Personen mit allergischen Reaktionen kontraindiziert.

Die am besten geeignete Option, um Zweifel zu vermeiden, ist, ob es möglich ist, mit einer Erkältung zu waschen, ohne eine Temperatur in einem heißen Bad zu haben, dies wird in Absprache mit Ihrem Arzt geschehen. Wenn der Arzt diese Verfahren genehmigt, besteht kein Grund zur Sorge. Wenn er Ihnen jedoch empfiehlt, einige Tage lang nicht zu waschen, sollten Sie es nicht riskieren und warten, bis sich Ihre Gesundheit bessert.

Kann ich bei Erkältung duschen?

Eine große Anzahl von Menschen gibt zuversichtlich an, dass es besser ist, bei Atemwegserkrankungen auf Wasserverfahren zu verzichten. Und ist es wirklich möglich, mit der Grippe zu duschen, oder lohnt es sich nicht? Was sagen professionelle Ärzte dazu?

Es ist kein Geheimnis, dass der Patient während der Grippe diaphoretische und gegebenenfalls fiebersenkende Medikamente zu sich nimmt, die das Schwitzen verstärken. Der Schweiß, der freigesetzt wird, verstopft die Poren, was es schwierig macht, Giftstoffe und Abfallprodukte von Viren aus dem Körper zu entfernen. Dies legt nahe, dass das Waschen des Körpers bei Erkältungen obligatorisch ist.

Daher sollten die Fragen "Ist es möglich, bei Kälte zu waschen" nicht auftauchen. Nur dies sollte getan werden, damit das Verfahren so nützlich und sicher wie möglich ist:

  • Wasser sollte warm sein, die optimale Temperatur liegt im Bereich von 35-37 ° C. Vergessen Sie nicht, dass heißes Wasser nur die Hitze erhöht und den Zustand des Patienten erschwert.
  • Selbst eine kurzzeitige Dusche kann die Temperatur senken und den Fieberzustand lindern, wenn Sie die Wasservorgänge nicht missbrauchen und sofort nach der Einnahme warme Socken anziehen, ins Bett gehen und sich mit einer warmen Decke bedecken.
  • Kann ich mir beim Duschen die Haare mit einer Erkältung waschen? Die Ärzte raten, vor dem Betreten der Dusche eine spezielle Duschhaube am Kopf zu tragen. Tatsache ist, dass die Haare sehr lange austrocknen, was zu Unterkühlung des Körpers führen kann. Wenn eine Körperreinigung erforderlich ist, können Sie sich für ein paar Tage aus gesundheitlichen Gründen weigern, Ihr Haar zu waschen.

Wenn der Patient jedoch beschloss, seine Haare während des Duschens oder Badens zu waschen, ohne zu berücksichtigen, ob es möglich war, seine Haare mit der Grippe zu waschen, sollten sie so schnell wie möglich mit einem Haartrockner getrocknet oder fest mit einem Badetuch umwickelt werden.

Eine weitere wichtige Empfehlung der Ärzte ist, nachts besser zu duschen.

Die Verwendung von Bädern krank Erkältungen: therapeutische Wirkung

Erkältungen gehören zur Kategorie der Viruserkrankungen, die mit einer Vielzahl von Symptomen einhergehen. Provokative Faktoren für die Entwicklung von Atemwegserkrankungen sind niedrige Immunität, Unterkühlung und progressive Krankheitsviren. Kann man mit einer Erkältung schwimmen und wie sicher ist es? Es ist möglich, mit der Grippe zu waschen, und gleichzeitig können Standardwasserverfahren effektiver gemacht werden, wenn therapeutische Bäder verwendet werden.

Therapeutische Wirkung von Bädern auf den Körper des Patienten bei Erkältung

Kann ich bei Erkältungen ein heißes Bad nehmen?

Inhalt des Artikels

  • Kann ich bei Erkältungen ein heißes Bad nehmen?
  • Kann ich mit einer Erkältung in die Sauna gehen?
  • Kann ich ein krankes Kind baden?

Ein heißes Bad wird bei längerer Rhinitis, Husten, ausgeprägter Myalgie, verminderter Immunität, Muskel- und Gelenkschmerzen aufgrund von Atemwegserkrankungen verschrieben. Solche Gesundheitsmaßnahmen sind jedoch kontraindiziert für Krampfadern, schwere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Bluthochdruck und Hypotonie sowie erhöhte Körpertemperatur (ab 38 ° C).

Abends nehmen sie ein heißes Bad, danach gehen sie in warmen Socken ins Bett. Trinken Sie warmen Kräutertee (z. B. Kamille) oder Milch mit Honig, um die Wirkung nach dem Einnehmen von Wasserprozeduren zu verstärken.

Kaltes Bad mit Knoblauch-Ingwer

Im Frühstadium der Erkrankung wird empfohlen, ein heißes Knoblauch-Ingwer-Bad zu nehmen. Für die Vorbereitung benötigen Sie folgende Komponenten:
- 2-3 Esslöffel mit einem Haufen Tafelsalz;
- frische Ingwerwurzel;
- Knoblauchzehe.
Der zerkleinerte Ingwer wird mit einem Glas gekochtem Wasser gegossen, wonach der Behälter abgedeckt wird. Die Zusammensetzung wird 18 bis 20 Minuten ziehen gelassen und dann filtriert. Heißes Wasser wird in das Bad gegossen, Ingweraufguss und Salz werden hinzugefügt. Gehackter Knoblauch wird in eine Schicht Gaze gelegt, die in mehreren Schichten gefaltet und in heißes Wasser getaucht ist. Dieses Bad sollte 13-15 Minuten eingenommen werden.

Aromabad - ein wirksames Mittel gegen Erkältungen

Bei Erkältungen sind Wacholder-, Salbei-, Eukalyptus- und Zitrus-ätherische Öle sowie Aromaöl aus Thuja und Teebaum besonders wirksam. Auf 2 EL. Olivenöl nehmen Sie 6 Tropfen 2-3 Aromaöle und 20 Tropfen ätherisches Zimtöl. Die Ölmischung wird mit einer kleinen Menge Meersalz versetzt und in ein heißes Wasserbad gegeben. Die empfohlene Zeit für die Wasserbehandlung beträgt 18-20 Minuten.

Heißes Bad gegen Erkältungen: Nutzen und Schaden

Jede Krankheit, sei es ORZ oder ARVI, ist jedes Mal von ähnlichen Symptomen begleitet - verstopfte Nase, laufende Nase, Husten, Halsschmerzen, Körperschmerzen. Die Schleimhäute entzünden sich, die Gefäße weiten sich und der Gesundheitszustand verschlechtert sich von Stunde zu Stunde. Alle diese Symptome sind buchstäblich niedergeschlagen. Erwecken Sie sich zum Leben, trotz der Klischees, manchmal mit einem heißen Bad.

Ist es schlecht, mit einer Erkältung zu baden?

Die meisten Mediziner glauben, dass das Baden während einer Erkältung nicht schadet und sogar hilft. Die Krankheit dauert manchmal ziemlich lange und der Mangel an persönlicher Hygiene für eine lange Zeit ist nicht gut für den Körper. Die Hauptsache ist, die Zulassungsregeln zu befolgen, die Gegenanzeigen zu kennen, und dann wird es sogar nützlich sein, bei Erkältungen ohne Fieber ein heißes Bad zu nehmen.

Darüber hinaus glauben Experten, dass ein Bad mit einer Erkältung ohne Temperatur zur milden Stimulierung der Immunität beiträgt, was zu einer schnellen Genesung führt. Die Akzeptanz eines heißen Bades führt zu einer künstlichen Erhöhung der Körpertemperatur, und es tritt eine erhöhte Produktion von Interferon auf, die einen antiviralen Schutz bietet.

Gegenanzeigen für kalte Bäder

Erkältungsbäder können also erhebliche Vorteile mit sich bringen, haben jedoch mehrere Kontraindikationen. Wenn Sie sich fragen, ob es möglich ist, sich in einem warmen Bad mit einer Erkältung zu wärmen, sollten Sie zuerst auf Ihren eigenen Zustand hören.

Ist die Körpertemperatur erhöht?

Sie sollten nicht auf ein heißes Bad zurückgreifen und Ihre Beine bei einer Körpertemperatur von mehr als 37,5 Grad schweben lassen. In dieser Situation kann das Wasserverfahren die Gesundheit ernsthaft beeinträchtigen. Ärzte raten, eine warme Dusche einzuschränken.

Gibt es irgendwelche Probleme mit Blutdruck oder Blutgefäßen?

Wenn der Kopfschmerz ein häufiger Begleiter ist, gibt es chronische Erkrankungen des Herzens oder der Blutgefäße, ein heißes Bad ist absolut kontraindiziert und nicht nur in der kalten Jahreszeit. In heißem Wasser zu sein, belastet das Herz-Kreislauf-System stark.

Gibt es allergische Reaktionen auf ätherische Öle und Kräuter?

Bei Erkältungen ist es sehr nützlich, sich im Bad zu sonnen, in dem Kräuter und Öle hinzugefügt werden. Daher ist es wichtig, dass Sie nicht gegen die Komponenten allergisch sind, aus denen die Arzneimittelmischung besteht.

Ein heißes Bad mit einer Erkältung ist auch nicht wünschenswert bei:

  • eitrige Krankheiten;
  • Epilepsie;
  • Herz-Kreislaufversagen;
  • Aneurysma, Angina pectoris;
  • Durchblutungsstörungen.

Rezepte für ein Heilbad, das von Erkältungen profitiert

Es gibt viele Kräuter, Öle, die ausgeprägte heilende Eigenschaften haben. Mit ihrer Hilfe können Sie ein gutes Ergebnis bei der Behandlung von Husten, anhaltender Rhinitis oder Halskrankheiten erzielen.

Bei der Anwendung von Pflanzen- oder Badeölen bei Erkältungen und Husten ist zu beachten, dass einige von ihnen Allergien auslösen können. Nach dem Bad ist es für die größte Wirkung ratsam, ins Bett zu gehen und eine Tasse warme Milch oder Tee zu trinken.

Tannen- und andere ätherische Nadelöle für Heilbäder

Tannen- und Teebaumöle wirken gefäßverengend und entzündungshemmend. Die darin enthaltenen Phytoncide wirken perfekt gegen Rhinitis.

Ohne Gegenanzeigen sind Bäder mit ätherischen Ölen für Kinder geeignet. Das Bad ist mit Wasser gefüllt, das auf 37 Grad erhitzt wurde. Geben Sie 15 ml für Erwachsene oder 5-8 Tropfen Öl für Kinder hinzu.

Die Dauer der Wasserbehandlung beträgt maximal 20 Minuten für einen Erwachsenen oder 5 Minuten für ein Kind. Nach einem solchen Bad ist es ratsam, mit etwas Warmem Schutz zu suchen und heiße Getränke zu trinken.

Eukalyptusöl für Badeverfahren bei Erkältungen

Eukalyptusöl hat eine starke antiseptische Wirkung, bekämpft Bakterien perfekt und verhindert deren Entwicklung.

Für ein Behandlungsbad müssen Sie zuerst 400 g Meersalz in das Wasser geben und dann 4-5 Tropfen Öl zutropfen. Der Eingriff dauert 20 Minuten. Eukalyptusöl desinfiziert die Atemwege, reinigt die Haut und stärkt das Immunsystem.

Kalte Senfbäder

Senf - ein wirksames Instrument zur Bekämpfung von Viruserkrankungen, insbesondere im Anfangsstadium. Es ist möglich, Würzmittel sowohl in Bädern für kalte Beine als auch zum Baden zu verwenden. Die Dauer des Verfahrens ist jedoch unterschiedlich.

Um ein Fußbad mit Senf zu machen, sollten Sie vorbereiten:

  • 2 Esslöffel Senfpulver;
  • Kunststoffbecken;
  • auf 40 grad wasser erhitzt.

Es ist ratsam, die Beine etwa 20 Minuten lang zu erwärmen, dann mit einem Handtuch trocken zu wischen und aufgewärmte Wollsocken anzuziehen.

Für ein Senfbad werden 300 g Pulver in einer kleinen Menge Wasser verdünnt und vor dem Baden in Wasser gegossen. Sie können nicht länger als 5 Minuten in der Badewanne liegen. Danach sollten Sie den Senf unter der Dusche abwaschen und sich unter die Decke legen.

Terpentinbad gegen Erkältungen

Terpentinöl ist das Harzöl von Nadelbäumen. Es stärkt perfekt die Immunität gegen Erkältungen. In das Bad wurden 10-15 ml Harz gegossen. Die Wassertemperatur sollte zwischen 36-40 Grad liegen. Die Badedauer beträgt 15-20 Minuten.

Kräuterbäder mit Kräuterextrakten

Heilkräuter, die in Form von Abkochungen zubereitet werden, helfen dabei, die Manifestationen einer Virusinfektion zu beseitigen. Verwenden Sie normalerweise einen oder zwei Namen, um eine größere Wirkung zu erzielen, wenn Sie eine Mischung aus 3 bis 5 Pflanzen brauen.

Die folgenden Kombinationen können bei Erkältungssymptomen helfen:

  • Kiefernnadeln, Brennnessel, Minze, Mutterkraut in gleichen Portionen von 30 Gramm werden mit 2 Litern heißem Wasser übergossen und zur Halbierung des Volumens eingekocht;
  • Lindenblüte, Minze, Kamille, Johanniskraut und Salbei je 2 EL 5 Minuten in einem Liter Wasser kochen, dann eine halbe Stunde darauf bestehen;
  • 300 Gramm Birke, Salbei, Oregano und Minze gießen 10 Liter Wasser ein, darauf bestehen Stunde;
  • Lavendel in Kombination mit Honig, Nelken mit kochendem Wasser gefüllt, 5 Minuten gekocht, aufgegossen.

Die Mischung wird filtriert und in das Bad gegossen. Sie können eine Kräutermischung in einer Segeltuchtasche stapeln, binden und an den Wasserhahn hängen, damit heißes Wasser durch die Tasche fließt.

Wie man ein heißes Bad gegen eine Erkältung nimmt: die Grundregeln

Bei der Behandlung von Erkältungen werden verschiedene Medikamente eingesetzt, die das Schwitzen verstärken. Der freigesetzte Schweiß verstopft die Poren und macht es schwierig, angesammelte Toxine zu entfernen. Daher ist die Reinigung des Körpers mit einer Erkältung ein wichtiger und notwendiger Vorgang. Der maximale Nutzen eines Bades oder einer Dusche kann jedoch nur durch die Befolgung einiger Empfehlungen und Regeln erzielt werden.

  1. Tauchen Sie sich bei hoher Körpertemperatur nicht in sehr heißes Wasser. Dies würde die Thermostatfunktionen stören und zu einer Verschlechterung führen. Die optimale Badtemperatur überschreitet nicht die Körpertemperatur und beträgt 34-37 C 0. Die Poren können sich gut lösen und es kommt nicht zu einer Überhitzung.
  2. Es ist notwendig, die Zeit in einem heißen Bad zu begrenzen. Das Mikroklima-Badezimmer hat eine hohe Luftfeuchtigkeit, die die Schleimbildung in den Bronchien und im Nasopharynx stimuliert. Die optimale Dauer von Eingriffen mit einer maximalen Luftfeuchtigkeit von 65% beträgt 10-15 Minuten. Diese Zeit ist ausreichend, um ein wirksames therapeutisches Ergebnis zu erzielen.
  3. Häufig wird in der Volksmedizin zur Behandlung von Erkältungen die Verwendung von Tinkturen, Glühwein und Grog empfohlen, um die Symptome einer Virusinfektion zu lindern. Auf die Frage, ob es möglich ist, sich mit einer Erkältung im Badezimmer zu waschen, antworten die Ärzte negativ. Warmes Wasser in Kombination mit Alkohol reduziert die Immunität, was den Heilungsprozess verzögert.
  4. Heiße Bäder verbringen den Abend vor dem Schlafengehen. Nach dem Baden müssen Sie sich in einen warmen Bademantel und eine Decke wickeln. Dies wird dazu beitragen, den künstlich verursachten Fieberzustand zu verlängern. Ein zusätzlicher Anstieg der Körpertemperatur schwächt Krankheitserreger, die hohen Graden nicht standhalten können.

Aufwärmen mit einer Erkältung: ist es immer möglich, Wege, Rezepte zu tun

Erwärmung jeglicher Art ist ein Weg, um lokales Fieber auszulösen. Nach einem lokalen Temperaturanstieg wird die körpereigene Abwehr aktiviert, wodurch die Infektionskrankheit schneller vergeht. Das heutige Aufwärmen wird als Maß für eine zusätzliche Therapie angesehen und weist eine Reihe von Kontraindikationen auf.

Das Wesen der therapeutischen Methode

Bei einem lokalen Temperaturanstieg auf der behandelten Hautstelle entwickelt sich eine Hyperämie. Es rötet sich durch erweiterte Kapillaren und Blutfluss. Das Aufwärmen führt zu einer Zunahme der Anzahl der Phagozyten-Immunzellen und zu einer Zunahme ihrer Aktivität. Diese Zellen zerstören die schädlichen Bakterien und Viren, die die Infektion verursacht haben.

Außerdem wächst beim Aufwärmen die Menge an Antikörpern. Dies sind proteinhaltige Verbindungen, die fremde Objekte kennzeichnen. Dank ihnen "versteht" die Immunität, mit wem man kämpfen muss.

Wenn die Hohlräume oder Nebenhöhlen erwärmt werden, wird gewöhnlich das Abfließen von Flüssigkeit (Schleim) erleichtert. Dies verbessert den Allgemeinzustand des Patienten. Daher empfehlen Ärzte oft, sich mit einer Erkältung, Mittelohrentzündung und manchmal mit Allergien aufzuwärmen.

Methoden der lokalen Erwärmung bestehen darin, dass die therapeutische Wirkung direkt auf den betroffenen Bereich wirkt. Sie haben bestimmte Einschränkungen und können je nach Einsatzort erheblich variieren. Betrachten Sie die effektivsten Methoden im Detail.

Erwärmung der Nasennebenhöhlen und -flügel

Das Verfahren fördert die Evakuierung eines flüssigen Geheimnisses. Dies sollte nur durchgeführt werden, wenn der abnehmbare Schleim klar ist und keine weißen oder grünen Gerinnsel enthält. Indikationen zum Aufwärmen der Nase sind folgende Erkrankungen und Syndrome:

  • Schnupfen jeglicher Ätiologie. In einigen Fällen kann das Verfahren den Verlauf von Allergien verschlimmern, weshalb es bei dieser Krankheit besser ist, sie nach Rücksprache mit einem Arzt durchzuführen.
  • Sinusitis. Dies ist eine gebräuchliche Bezeichnung für Krankheiten, die mit einer Entzündung der Nasennebenhöhlen verbunden sind. Meistens gibt es so etwas wie eine Sinusitis. Das Aufwärmen wird normalerweise bei chronischer Sinusitis empfohlen.

Die gebräuchlichsten Methoden sind die folgenden:

  1. Erwärmung in der Dusche oder beim Waschen. Es ist notwendig, innerhalb weniger Minuten den Bereich der Flügel der Nase und der Nasennebenhöhlen unter den Strom von heißem Wasser zu setzen. Sie können den Vorgang mit einer leichten Massage kombinieren: die Bewegung der Daumen mit einem leichten Druck in Richtung des Flüssigkeitsausflusses.
  2. Wärmende Salzbeutel. Sie können zu diesem Zweck das übliche Tafelsalz oder Salz unter Zusatz von Jod verwenden. Es sollte leicht in einer Pfanne erhitzt und dann in Säcke mit dickem Stoff (vorzugsweise Flanell) gelegt werden. Ihre Temperatur sollte etwas höher als angenehm sein, wobei ein starkes Brennen beim Auftragen auf die Nase und die Nasennebenhöhlen nicht auftreten sollte. Die Eingriffszeit beträgt 10-20 Minuten. Danach ist es wünschenswert, eine halbe Stunde lang ruhig zu bleiben und sich hinzulegen.
  3. Pfefferstreuer komprimieren. Es ist wichtig! Das Medikament kann Allergien oder Reizungen verursachen. Es muss auf die Nase (vom Nasenrücken bis zur Spitze) und auf den Sinusbereich geklebt werden. Die Haut muss zuerst entfettet werden. Ohne unangenehme Empfindungen kann es bis zu zwei Tage getragen werden, ohne es zu entfernen. Bei starkem Brennen und Juckreiz sollten Sie das Pflaster sofort entfernen und die Haut mit Vaseline oder Babycreme einreiben.
  4. Aufwärmen gekochtes Hühnerei. Dazu muss das Produkt nach dem Kochen mit einem Handtuch oder einer sauberen Serviette umwickelt werden. Das Auftragen des Eies kann nur an den Nasennebenhöhlen erfolgen, es kann zu einer Verbrennung der Nasenhaut führen. Sie können sich auf zwei Arten aufwärmen. Die erste Möglichkeit besteht darin, das Ei regelmäßig anzubringen und es zu reinigen, wenn es zu heiß wird. Die zweite Möglichkeit besteht darin, es vorsichtig über den Sinusbereich zu rollen.
  5. Aufwärmen mit Salzkartoffeln. Es sollte auf die Stirn und Nasennebenhöhlen angewendet werden. Frisch gebackene Kartoffeln gerollt. Wenn es ein wenig abgekühlt ist, kann es bereits 10-15 Minuten auf der Fläche belassen werden.
  6. Jodnetz. Das Medikament erweitert Blutgefäße an der Applikationsstelle, dringt in das Gewebe ein und wirkt antiseptisch. Der "Schritt" der Zelle sollte einen Zentimeter betragen. Vor der Anwendung ist es besser, die Empfindlichkeit des Arzneimittels zu überprüfen. Hierzu wird es einen Tag lang auf die Schulter aufgetragen und die Reaktion des Körpers überwacht.
  7. Aufwärmen mit Propolis Honig. Geriebenes grob geriebenes Propolis wird zu gleichen Teilen mit Honig vermischt. Die entstandene Mischung wird zu einem Kuchen gerollt, der nachts im Bereich der Kieferhöhlen mit einem Pflaster fixiert wird.
  8. Paraffinheizung. In der Bevölkerung ist dieses Tool als eine großartige Möglichkeit bekannt, verstopfte Nase loszuwerden. Paraffin muss in einem Wasserbad geschmolzen werden. Es ist wichtig! Nur eine solche Heizung sorgt für eine gleichmäßige Temperaturverteilung, sie kann am offenen Feuer explodieren. Die resultierende Flüssigkeit wird auf ein Tuch oder eine Gaze aufgetragen, die in Plastik eingewickelt und auf den Sinusbereich aufgetragen wird.

Erwärmung der Ohren

Mit dem Hörorgan muss vorsichtiger umgegangen werden als mit anderen Körperteilen. Wenn Sie das Ohr erwärmen, indem Sie es in die Turunda legen, müssen Sie sicher sein, dass das Trommelfell intakt ist. Meist wird das Verfahren bei Otitis verschrieben, die nicht von einem eitrigen Prozess begleitet wird.

Zu den gängigen Methoden zur Durchführung des Verfahrens gehören:

  • Mit Salz oder Grieß aufwärmen, in einer Pfanne erhitzen. Sie sind die gleichen wie bei einer Erkältung, in Säcken verpackt oder in ein Stück Stoff eingewickelt.
  • Alkohol BTE komprimieren. Für seine Herstellung wird ein festes Stück Mull verwendet. Darin wird ein Einschnitt gemacht, durch den das Ohr gehen muss. Gaze wird mit Alkohol oder Wodka angefeuchtet. Es ist allseitig mit Polyethylen oder Cellophan beschichtet. Zum Befestigen Watte, Bandagen verwenden. Das Ohr bleibt beim Anlegen einer Kompresse offen. Behandlungszeit - bis zu 4 Stunden.
  • Mit Alkohol in den Gehörgang Turunda legen. Hierfür können Sie Borsäure oder Furatsilin-Alkohol verwenden. Es wird vor dem Eingriff leicht erhitzt. Turundu trocknen lassen. Der Doktor der Medizin, I. A. Tikhomirova, bemerkt: „Sie können den aufgewärmten Alkohol 2-3 Tropfen, besser nachts, begraben, die Außenseite mit einem Wattestäbchen abdecken.“ Diese Methode wird jedoch nicht von allen Ärzten empfohlen.
  • Aufwärmen mit Kampferöl. Neben Hyperämie lindert das Medikament Schmerzen, wirkt sedierend. Es wird auf eine Watte-Turunda oder ein Stück Stoff aufgetragen, das in das Ohr eingeführt wird.

Reflexogene Erwärmungsmethoden

Einige Ärzte stehen dieser Methode äußerst skeptisch gegenüber, andere sehen sie als wirksames Mittel zur Bekämpfung von Erkältungen an. Es wird angenommen, dass eine Erhöhung der Temperatur der Arme und Beine die Gesamtintensität des Blutflusses im Körper erhöht und die Aktivität der Zellen des Immunsystems erhöht. Einige Experten glauben, dass die Erwärmung eines Bereichs des Körpers indirekt zu einem Temperaturanstieg in einem anderen Bereich führen kann. Solche Daten haben noch keine wissenschaftliche Rechtfertigung gefunden.

Beine und Arme wärmen

Die Hauptmethode ist Bäder, Salzanwendungen oder Senfpflaster werden selten verwendet.

Für die Abläufe gelten folgende Regeln:

  1. Nachts ist das Aufwärmen besser.
  2. Behandlungsbereich: Hände - bis zur Mitte des Unterarms und Beine - bis zur Mitte der Wade.
  3. Die optimale Temperatur von Wasser oder Salz beträgt 40 °. Nachdem die Abhängigkeit beim Baden aufgetreten ist, können Sie 5-10 Minuten lang heißes Wasser (bis zu 45 ° C) hinzufügen.
  4. Der Eingriff sollte 20 Minuten nicht überschreiten, bei Kindern kann er auf 10 Minuten reduziert werden.
  5. Im Bad können Sie Senf oder Abkochung von Kräutern hinzufügen.
  6. Nach dem Aufwärmen ist es besser, warme Socken an den Füßen und Handschuhe an den Händen zu tragen.

Es ist wichtig! Lassen Sie Senfpulver nicht in direkten Kontakt mit der Haut der Füße kommen. Dies kann zu Verbrennungen führen.

Aufwärmen der Brust und des Rückens

Es sollte sofort bemerkt werden, dass es unmöglich ist, die Temperatur in den Lungen zu erhöhen und irgendwie mit Bronchitis oder einer tieferen Infektion fertig zu werden, wenn diese Bereiche erwärmt werden. Die Anwendung auf Brust oder Rücken kann nur die allgemeine Aktivierung von Immunprozessen unterstützen.

Verwenden Sie dazu die folgenden Maßnahmen:

  • Senfpflaster Sie werden so platziert, dass der in heißem Wasser vorgewärmte Bereich der Brustdrüsen vermieden wird. Die besten Stellen sind das Brustbein, der Rücken unter den Schulterblättern, ohne die Wirbelsäule zu beeinträchtigen. Sie werden mit guter Ausdauer auf 10-15 Minuten gesetzt - für eine Viertelstunde. Der allgemeine Kurs dauert 4 Tage. Sie sollten Senfpflaster nicht mehr als einmal pro Tag auftragen.
  • Quark komprimieren. Eine Beschreibung dieser Art der Behandlung findet sich nur in Fachbüchern zur Schulmedizin. Der Quark wird in Käsetuch gewickelt und auf den Rücken oder die Brust gelegt. Es lindert ein schmerzhaftes Symptom, wirkt beruhigend bei starken Hustenattacken.
  • Alkohol, Wodka. Diese Methode eignet sich bei leichter Unterkühlung. Zum Beispiel, wenn der Patient seine Füße nass macht, aber die ersten Anzeichen einer Erkältung noch sind. Nach dem Reiben wird der Patient in eine warme Decke gewickelt. Es ist wünschenswert, mehrere Stunden lang ruhig zu bleiben.

Allgemeine Erwärmung des Körpers

Solche Methoden umfassen Bad und Psammotherapie (Erwärmung mit Sand). Die erste Methode ist in unserem Land üblich und traditionell. Es ermöglicht Ihnen, das Aufwärmen mit dem Einatmen zu kombinieren, wenn Sie eine Kräuterinfusion im Bad belassen oder ätherische Öle mitnehmen. Beim Besuch tritt aktives Schwitzen des Körpers auf. Auf diese Weise können Sie Giftstoffe entfernen, die von einigen Bakterien, die Erkältungen verursachen (Staphylokokken und Streptokokken), ausgeschieden werden.

Sandbäder können in speziellen Kliniken oder an einem bekannten sauberen Strand an einem sonnigen Tag genommen werden. Dieses Verfahren wird vor allem bei Erkrankungen des Bewegungsapparates empfohlen. Bei leichten Erkältungen kann es jedoch auch sinnvoll sein. Wichtig ist, dass am gewählten Ort kein Wind weht. Diese Art der Heizung kann für diejenigen interessant sein, die sich in „wilden Verhältnissen“ befinden - auf einem Campingplatz, in der Praxis.

Universelle Erwärmungsmethoden

Dazu gehören Möglichkeiten zum Aufwärmen einer Reihe von Organen. Dazu gehören:

  1. Blaue Lampe (Minin Reflektor). Das Gerät wurde Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt, wird aber immer noch zur Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten eingesetzt. Es sendet Infrarotlicht aus, das den Bereich seines Aufpralls stark erwärmt. Die intensivsten Effekte sind jedoch die oberen Hautschichten. Es ist besser, eine Lampe zum Heizen unter ärztlicher Aufsicht zu verwenden. Das Schema der Verwendung - bis zu 3-mal täglich mit einer schrittweisen Erhöhung der Eingriffszeit (von 5 auf 15 Minuten).
  2. Wärmflasche. Es wird immer weniger verwendet, aber es ist eine einfache und sichere Methode, um den richtigen Ort aufzuwärmen. Wenn die Temperatur des Heizgeräts zu hoch ist, kann es in ein Handtuch oder sogar in eine Decke gewickelt werden. Mit einer warmen Heizung können Sie ins Bett gehen und Heizung mit Bettruhe kombinieren.
  3. Einatmen. Dieses Verfahren ist eine Heißdampfbehandlung der Atemwege. Es ist wirksam bei Erkrankungen der oberen Atemwege: Otitis, Halsschmerzen, Pharyngitis und Rhinitis. Durch das Einatmen kommt die therapeutische Wirkung nicht nur durch Erhitzen zustande, sondern auch durch das Eindringen von nützlichen Substanzen zur Entzündungsquelle. Hierfür werden Abkochungen, ätherische Öle und Medikamente verwendet.

Wann ist eine Erwärmung kontraindiziert?

Bei Erkältungen muss in folgenden Fällen auf diese Methode vollständig verzichtet werden:

  • Eitrige Prozesse. In solchen Fällen trägt die Erwärmung zur Entwicklung einer Infektion bei, und eine übermäßige Aktivität der Immunität kann dagegen schädlich sein.
  • Hohe Temperatur (mehr als 37 °). Dieser Zustand des Körpers weist bereits auf Fieber hin. Dementsprechend sind alle beschriebenen Effekte vorhanden.
  • Onkologischer Prozess. Es gibt Hinweise darauf, dass die Erwärmung das Tumorwachstum fördert. Bei Krebs ist es besser, andere Behandlungsmaßnahmen zu wählen.
  • Integrität der Haut. In diesem Fall kann das Aufwärmen die Heilung beeinträchtigen und verschiedene Arten von Kompressen können den verletzten Bereich weiter reizen.

Beim Aufwärmen in der Kindheit und in der Schwangerschaft ist Vorsicht geboten. Es wird empfohlen, keine Eingriffe unter 2 Jahren durchzuführen. Frauen in Position sollten es ablehnen, sich mit Verbindungen aufzuwärmen, die über die Haut oder die Schleimhäute aufgenommen werden und dem Fötus schaden können. Es ist auch allgemein anerkannt, dass heiße Fußbäder und insbesondere Vollbäder Fehlgeburten verursachen können.

Das Aufwärmen stimuliert die Abwehrkräfte des Körpers und trägt dazu bei, Infektionskrankheiten der oberen Atemwege zu beseitigen. Trotz der zweideutigen Haltung der Ärzte gegenüber dem Eingriff bemerken viele Patienten ihre wirkliche therapeutische Wirkung. Ein großer Vorteil der Methode ist in den meisten Fällen die Möglichkeit, sie zu Hause zu halten.

Kann ich bei Erkältung ein Bad nehmen?

Wir warten vor uns auf den schwersten Wintermonat, was bedeutet, dass die Chancen, einzufrieren und sich zu erkälten, steigen werden. Sofort stellt sich die Frage: Kann man bei Krankheit baden? Und wenn ja, wie geht das richtig? Lass es uns herausfinden!

Heiß ist gut

Es gibt wissenschaftliche Beweise dafür, dass das Erhöhen der Körpertemperatur Ihrem Körper hilft, Erkältungen zu begegnen. Stellen Sie daher die Wassertemperatur im Wasserhahn auf den sichersten Wert ein, normalerweise um die 40 Grad Celsius. Die Temperatur mag zunächst unangenehm erscheinen, aber Sie werden sich bald daran gewöhnen.

Ein Bad kann nur bei Erkältung oder Grippe helfen, wenn es heiß genug ist, um die Körpertemperatur zu erhöhen und Sie zum Schwitzen zu bringen.

Stellen Sie sicher, sauber

Überprüfen Sie vor dem Betreten das Wasser und das Bad selbst. Wenn der Grad der Hygiene zu wünschen übrig lässt, ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt, um im Badezimmer zu liegen, besonders wenn Sie krank sind und eine schwache Immunität haben.

Ersetzen Sie Bleichmittel und andere chemische Badreiniger durch ökologischere und ökologischere Bäder. Es wird auch empfohlen, spezielle Teststreifen zu erwerben, um den pH-Wert des Wassers zu bestimmen.

Nicht auf der Couch liegen, baden

Gehen Sie alle paar Stunden für 20 Minuten ins Badezimmer, wenn Sie eine Erkältung oder Grippe haben, und setzen Sie den Eingriff fort, bis Sie sich besser fühlen. Die Idee, eine Erkältung in einem Bad zu behandeln, besteht darin, die Körpertemperatur zu erhöhen und sie hoch zu halten. Versuchen Sie also, so viel Zeit in heißem Wasser zu verbringen, wie Sie sich entspannt fühlen.

Tragen Sie Balsam unter die Nase auf

Ein kleiner Tropfen Menthol-Salbe unter der Nase öffnet die Atemwege und lindert gereizte Haut am Nasenansatz. Menthol, Eukalyptus und Kampfer haben eine milde analgetische Wirkung, die Schmerzen in der Nase lindert.

Für eine maximale Wirkung vor dem Eintauchen in das Badezimmer einen frischen Abstrich auftragen.

Putzen Sie Ihre Nase oft und richtig.

Experten sagen, dass es während einer Erkältung wichtig ist, regelmäßig die Nase zu putzen und nicht den Schleim zurück zu ziehen. Ein heißes Bad führt dazu, dass der Rotz nach draußen geht, was der Erholung wirklich sehr förderlich ist. Halten Sie ein Handtuch bereit, um Ihre Hände zu trocknen, bevor Sie eine Papierserviette nehmen.

Aber Vorsicht: Ein zu scharfer Versuch, die Nase zu putzen, kann Ohrenschmerzen verursachen. Wie mache ich es richtig? Drücken Sie Ihren Finger auf ein Nasenloch, während Sie es zum anderen ausblasen.

Lindern Sie Ihre Kopfschmerzen und Körperschmerzen

Als ob Stauung, Husten und Müdigkeit nicht genug sind, verursacht die Grippe oder Erkältung auch Schmerzen, die Sie den ganzen Tag belasten können. Versuchen Sie, sich ein paar Minuten im Bad zu entspannen, bevor Sie eine Tablette gegen Schmerzen einnehmen. Heißes Wasser und Massage, wenn Sie einen Whirlpool haben, lindern Sie sofort von Schmerzen.

Die kraftvolle Massage, die Sie erhalten, kann auch Ihre Muskeln entspannen, die Durchblutung verbessern und die Blutgefäße erweitern, wodurch Sie von Schmerzen befreit werden.

Schlaf gut

Obwohl es nicht so einfach ist, einzuschlafen, ist es sehr wichtig, wenn Sie krank sind und Ihr Körper mit der Krankheit zu kämpfen hat, genug Schlaf zu bekommen. Das Eintauchen in warmes Wasser versetzt Körper und Geist in einen tiefen Entspannungszustand. Wenn Sie diese Entspannung vor dem Schlafengehen spüren, können Sie schneller einschlafen und die Schlafqualität verbessern.

Stress abbauen

Je unempfindlicher das Immunsystem gegenüber Cortisol, einem bei Stress freigesetzten Hormon, ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass eine Person erkältet wird, wenn sie einem Virus ausgesetzt ist. Chronischer Stress kann auch zu Entzündungen führen, die Erkältungssymptome verursachen.

Wenn Sie ständig unter Stress stehen, ist dies keine gute Nachricht bei Erkältung und Grippe. Glücklicherweise können Sie Stress abbauen, indem Sie ein warmes, entspannendes Bad nehmen. Laut dem Medical Center der University of Maryland regt ein Massagebad den Körper an, Endorphine (natürliche Schmerzmittel und stimmungsaufhellende Hormone) zu produzieren und auf natürliche Weise den Spiegel von Stresshormonen zu senken. Die American Cancer Society merkt auch an, dass warmes Wasser in Form von Massagedüsen oder einem Whirlpool für Entspannung und Stressabbau sorgt.

Halten Sie die Flüssigkeitszufuhr aufrecht

Tatsächlich bringt ein heißes Bad Sie zum Schwitzen, was bedeutet, dass es austrocknet. Trinken Sie vorher, während und nachher viel Wasser. Und stellen Sie sicher, dass Ihr Körper ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt ist, solange eine Erkältung oder Grippe anhält. Bevorzugen Sie heiße Flüssigkeiten wie Kräutertee und Hühnerbrühe, die Verstopfung der Nase lindern, Austrocknung verhindern und ungleichmäßig entzündete Membranen lindern können, die Nase und Rachen auskleiden.

Tee und Kaffee sind Diuretika. Vermeiden Sie sie, während Sie ein heißes Bad nehmen, und Alkohol (auch Ihre alte Familien-Erkältungsmedizin) ist auf jeden Fall eine schlechte Idee mit oder ohne Erkältung.

Vergessen Sie nicht, Ihren Arzt zu konsultieren, wenn die Erkältungssymptome anhalten oder Sie sich schlechter fühlen. Wenn Sie Fieber oder Fieber haben, ist es besser, auf ein Bad zu verzichten. Eine warme Dusche ist eine bessere Idee.

Stimmt es, dass ein heißes Bad besonders bei Erkältungen hilft?

Kann man mit einer Erkältung schwimmen? Diese Frage ist sehr umstritten. Einige Experten raten dazu, Wasserverfahren für die Zeit der Krankheit abzulehnen, andere hingegen argumentieren, dass man sogar mit einer Erkältung baden müsse. Wie die Praxis zeigt, trägt ein heißes Erkältungsbad (zusammen mit der Hauptbehandlung) zu einer schnelleren Genesung bei.

Erstens ist es notwendig, sich während des Kampfes gegen eine Erkältung zu waschen, um die Aktivität pathogener Mikroben zu verringern und schweißverschmierte Poren zu reinigen. Zweitens entfernen Wasserbehandlungen giftige Substanzen aus dem Körper. Um zu verstehen, ob Sie während einer Erkältung waschen können, müssen Sie bei diesem Hygienevorgang die Grundregeln befolgen.

Grundregeln

  • Mischen Sie keine Alkohol- und Wasserbehandlungen. Einige Leute raten, Alkohol zu trinken und zu dämpfen, um die Genesung des Körpers zu beschleunigen. So kann man das nicht machen. Alkohol ist kein Heilmittel gegen Erkältungen, er schwächt nur das bereits geschwächte Immunsystem. Und wenn Sie nicht nur Alkohol trinken, sondern auch duschen oder die Beine schweben, kann dies zu plötzlichen Druckabfällen, Schwindel und Ohnmacht führen.
  • Versuchen Sie, Ihre Haare nicht noch einmal zu waschen. Dies gilt insbesondere für Frauen, da nasses Haar Unterkühlung verursachen kann. Wenn Sie es nicht können, ohne Ihr Haar zu waschen, trocknen Sie Ihr Haar nach dem Waschen gründlich mit einem Haartrockner.
  • Duschen Sie nicht zu heiß, wenn Sie krank sind. Wenn Sie während einer Erkältung ein heißes Bad nehmen und es mit der Wassertemperatur übertreiben, kann dies die Krankheitssymptome verschlimmern. Versuchen Sie, die Wassertemperatur unter 37º zu halten.
  • Reduzieren Sie die Zeit, die Sie im Badezimmer verbringen. Fakt ist, dass im Badezimmer zu hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, wodurch im Nasopharynx eine aktive Schleimbildung einsetzt, die beim Husten und Schnupfen freigesetzt wird. Duschen oder baden Sie nicht länger als 10 Minuten, um Schäden zu vermeiden.
  • Führen Sie abends Wasserbehandlungen durch und gehen Sie nach Abschluss der Behandlungen sofort in ein warmes Bett. Um sich noch mehr aufzuwärmen, können Sie Socken tragen und Kräutertee trinken.

Gegenanzeigen

Wie Sie bereits verstanden haben, ist es möglich, bei einer Viruserkrankung ein Bad zu nehmen. Es gibt jedoch eine Reihe von Gegenanzeigen, die jeder Patient berücksichtigen sollte:

  • Personen, die Probleme mit Herz und Blutgefäßen, Krampfadern, Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen des Gehirns oder Diabetes mellitus haben, ist ein heißes Bad kontraindiziert (insbesondere in einer Zeit, in der das Immunsystem sehr schwach ist). Als Alternative ist eine warme Dusche ideal.
  • Schwangeren, die an einer Erkältung leiden, ist es untersagt, ihre Füße zu schweben und sich in heißem Wasser zu waschen, da dies zu einer Fehlgeburt führen kann. Es ist besser, alle Wasservorgänge mit dem behandelnden Arzt abzustimmen.

Die besten Rezepte für erkrankte Bäder

Wenn ein Kranker die oben genannten Gegenanzeigen nicht hat, weshalb der Arzt ihm nicht erlauben konnte, zu baden und sich die Haare zu waschen, kann er ohne Bedenken ein Bad nehmen.

Damit sich die Patienten durch die Wasserbehandlung schneller erholen können, lohnt es sich, sie ein wenig zu diversifizieren.

Hier finden Sie eine Liste der besten Rezepte für Wellnessbäder.

  1. Senfbad - am häufigsten und am einfachsten zuzubereiten. Es wirkt sich positiv auf Patienten mit betroffenen Schleimhäuten aus und hilft kurzfristig, Husten, Schnupfen, Halsschmerzen zu beseitigen und die Temperatur zu senken.

Die Zubereitungsmethode ist einfach: Wickeln Sie 100–200 Gramm Senfpulver fest in Mull oder Tuch und legen Sie es in ein heißes Wasserbad. Bei einer Erkältung sollte in einem solchen Bad nicht mehr als 10 Minuten liegen. In einigen Fällen können Senfdämpfe zu Rissen und Beschwerden im Hals führen. Um dies zu vermeiden, können Sie ein Blatt auf die Badewanne werfen.

  1. Aromatisches Bad. Dafür benötigen Sie eine Mischung aus ätherischen Ölen, die bei der Bekämpfung von Fieber, Schnupfen und anderen Erkältungssymptomen wirksam sind. Diese Öle umfassen: Eukalyptus, Wacholder, Zitrus, Teebaumöl, Thuja, Zimt und Salbei.

Zubereitung: In zwei Teelöffeln Olivenöl müssen 6 Tropfen mehrerer ätherischer Öle hinzugefügt werden. Die resultierende Mischung mit einer Handvoll grobem Meersalz mischen und dann in einem heißen Wasserbad auflösen. Meersalz verhindert, dass flüchtige Öle vorzeitig verdunsten. Nehmen Sie dieses Heilbad kann nicht mehr als 15 Minuten sein.

  1. Kräuterbad Die Verwendung verschiedener Kräuter bei Husten und Rhinitis ist seit langem eine bekannte Behandlungsmethode. Kräuterbad ist ein gutes und nützliches Verfahren, das sich positiv auf die Atemwege auswirkt und Erkältungssymptome deutlich reduziert. Getrocknete Stiele und Blüten von Lavendel, Kamille, Apotheke, Johanniskraut, Salbei, Pfefferminze, Linde und Schafgarbe werden am häufigsten verwendet.

Zu Beginn müssen die oben getrockneten Kräuter gemahlen werden. Dann werden 10 Esslöffel gemahlene Pflanzen mit einem Liter kochendem Wasser übergossen und bei schwacher Hitze 5 Minuten lang gekocht. Danach muss die Brühe mindestens eine halbe Stunde lang unter einem dicken Tuch gezogen werden. Die resultierende Brühe wird in ein Vollbad gegossen. Die Badezeit beträgt 10-15 Minuten.

  1. Ingwerbad. Diese Prozedur eignet sich hervorragend bei ersten Anzeichen einer Erkältung. Für die Zubereitung werden drei Produkte benötigt: ein Stück Knoblauch, frische Ingwerwurzel und Tafelsalz.

Wir nehmen Knoblauch und Ingwer, schälen und reiben getrennt auf einer kleinen Reibe. Ingwerbrei mit kochendem Wasser übergießen, zugedeckt eine halbe Stunde ziehen lassen, Knoblauch in Käsetuch einwickeln und auf den Boden des Bades legen. Sobald sich Wasser im Bad befindet, die Ingwertinktur einfüllen. Ingwer-Knoblauch-Bad sollte nicht länger als 10 Minuten dauern.

Das Waschen mit einer Erkältung ist natürlich möglich, es ist aus hygienischer Sicht notwendig. In diesem Fall muss die Dusche warm (aber nicht heiß) und schnell sein.

Heilbäder helfen, die wichtigsten Symptome einer Erkältung zu bekämpfen. Wir empfehlen, vor der Einnahme einen Arzt aufzusuchen und zu klären, ob ein Bad möglich ist, ob es Gegenanzeigen gibt. Wenn alles in Ordnung ist, dann versuchen Sie, ein Bad nach unseren Rezepten zuzubereiten. Wir möchten, dass Sie von einer von einem Arzt genehmigten Dusche oder Badewanne profitieren. Viel Glück und sei gesund!

Top