Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Rhinitis
Injektionen von Calciumgluconat: Wofür wird eine intramuskuläre Injektion verschrieben?
2 Husten
Behandlung von eitriger Rhinitis, stinkendem Ausfluss und Rotz mit Eiter
3 Husten
Arten von Tuberkulose und ihre Merkmale
Image
Haupt // Rhinitis

Ist es möglich, Muttermilch mit ARVI zu füttern?


Durch die Schwangerschaft und Geburt wird der weibliche Körper geschwächt, wodurch er anfällig für Krankheitserreger von Infektions- und Entzündungskrankheiten wird. Einige literarische Quellen weisen auf die Unmöglichkeit des Stillens mit Erkältungen bei einer jungen Mutter hin.

Als Ergebnis moderner Forschung wurde festgestellt, dass das Stillen nicht nur verboten ist, sondern auch in der Zeit der Inzidenz von ARVI empfohlen wird.

Feed Vorteile

Bringen Sie die Vorteile des Stillens während des Auftretens von SARS in einer kleinen Liste zum Ausdruck, die folgende Punkte enthält:

  • Das Baby erhält rechtzeitig eine Dosis Nährstoffe, die für eine harmonische Entwicklung der Organe und Systeme erforderlich sind.
  • Zusammen mit der Milch gelangt eine massive Dosis von schützenden Antikörpern gegen eine Virusinfektion der Atemwege in den Körper des Neugeborenen.
  • Auch ein vorübergehendes Absetzen aus der Mutterbrust führt zur Bildung einer Stagnation (Laktostase). Wenn die Stagnation lange anhält, riskiert die junge Mutter eine Mastitis.

Fütterungsschutz

Um den Körper der Kinder vor dem direkten Kontakt mit einer Virusinfektion zu schützen, sollte die junge Mutter eine Reihe restriktiver Regeln einhalten:

  • Bei Kontakt mit einem Neugeborenen muss eine Frau eine Maske aus Zellulose oder Gaze tragen, die regelmäßig gewechselt werden sollte. Schmieren Sie vor dem Wechseln der Maske die Nasenhöhle zusätzlich mit einer Oxolinsalbe, die zum Absterben von Viruspartikeln beiträgt.
  • Führen Sie im Wohnbereich eine tägliche Nassreinigung durch und lüften Sie den Raum. Zum Zeitpunkt der Ausstrahlung muss das Kind vor möglichen Zugluft geschützt werden;
  • Eine junge Mutter sollte sich vor jedem Kontakt mit dem Baby die Hände mit Seife waschen.

Wenn eine stillende Frau dekantiert, ist das Kochen von Muttermilch strengstens untersagt. Dieses Produkt ist keine potenzielle Infektionsquelle für den Körper eines Kindes.

Behandlung

Die Behandlung einer banalen Erkältung bei einer stillenden Frau erfolgt unter der Aufsicht eines Facharztes, da eine stillende Mutter nicht nur für ihre Gesundheit, sondern auch für die Gesundheit des Körpers des Kindes verantwortlich ist. Der Einsatz von antiviralen Medikamenten ist sowohl vorbeugend als auch in den ersten Stunden nach Auftreten von Erkältungssymptomen ratsam.

Ein solches beliebtes Medikament kann bei einem Neugeborenen allergische Reaktionen hervorrufen. Sie sollten es daher nicht einnehmen. Die Behandlung stillender Frauen erfolgt nach folgendem Plan:

  1. Zur Vorbeugung und Behandlung von Manifestationen einer Virusinfektion mit dem Medikament Grippferon. Dieses Mittel wird 2-3 mal täglich in jede Nasenpassage eingegraben. Die aktive Komponente des Arzneimittels ist Interferon;
  2. Wenn eine bakterielle Infektion zu einer Viruserkrankung führt, benötigt die junge Mutter eine Antibiotikatherapie. Wenn das verschriebene Antibiotikum nicht mit dem Stillen vereinbar ist, wird der Frau empfohlen, das Kind zu dekantieren und vorübergehend auf künstliche Milchformulierungen umzustellen.
  3. Während der Behandlung ist es wichtig, wie viel Flüssigkeit Sie trinken. Das empfohlene Volumen beträgt mindestens 2 Liter pro Tag. Warmer Kräutertee mit Himbeer- oder Johannisbeermarmelade ist nützlich.
  4. Wenn sich vor dem Hintergrund einer Erkältung die Körpertemperatur einer stillenden Mutter erhöht hat, verwenden Sie zur Senkung der Körpertemperatur fiebersenkende Medikamente wie Paracetamol und Ibuprofen. Diese Arzneimittel sind für Mutter und Kind unbedenklich.
  5. Die Behandlung von Husten bei stillenden Müttern erfolgt mit mukolytischen und schleimlösenden Mitteln. Die Liste der zugelassenen Fonds umfasst Lasolvan und Ambroxol. Es ist strengstens verboten, Hustenmittel auf Basis von Bromhexin zu verwenden.

Zur Behandlung von Erkältungsbronchitis dürfen Mittel wie Bronhikum, Tussamag, Doctor Mom verwendet werden. Wenn eine stillende Mutter an einer verstopften Nase leidet, helfen vasokonstriktive Tropfen und Sprays dabei, das Schleimhautödem zu beseitigen (Galazoln, Naphthyzinum, Xilometazolin).

Die Verwendungsdauer dieser Mittel sollte 5 Tage in Folge nicht überschreiten, da sie in der Regel süchtig machen. Zur Linderung der Schwellung der Nasopharynxschleimhaut und zur Sanierung der oberen Atemwege wird eine Nasenspülung durchgeführt. Zu diesem Zweck eignet sich eine 0,9% ige Lösung von Natriumchlorid (Salz).

Wenn eine stillende Frau mit Halsschmerzen konfrontiert ist, kann sie Lugols Lösung verwenden, um die Wände des Rachens und der Mandeln zu schmieren. Medikamente wie Strepsils, Chlorhexidin, Sebidin, Iodinol haben eine starke antiseptische Wirkung. Vor der Anwendung jedes Produkts muss ein Arzt konsultiert werden.

Kann ich mit einer Erkältung stillen? Alles über das Stillen

Während der Stillzeit ist eine Frau verpflichtet, ihre Gesundheit sorgfältig zu überwachen. „Ist es möglich zu füttern, wenn die Erkältung stark genug ist?“ Junge Mütter fragen häufig Spezialisten, in der Hoffnung wirklich kompetente Ratschläge und wertvolle Empfehlungen zu hören.

Auf die Frage, ob es möglich ist, mit einer Erkältung zu füttern, reagieren die Ärzte positiv. Entlassung aus der Nase einer stillenden Mutter und auch ihr schlechter Gesundheitszustand, erhöhte Körpertemperatur sind keine Kontraindikationen für die Stillzeit.

Wenn eine Frau erkältet ist, ist das Stillen ihres Babys nicht nur möglich, sondern auch notwendig. Zusammen mit der Muttermilch überträgt es Antikörper gegen die Krümel, die verschiedenen Arten von Infektionen widerstehen können. Es wurde festgestellt, dass gestillte Kinder seltener krank sind als solche, die mit Gemischen industrieller Produktion gefüttert werden. Selbst wenn solche Babys zum „gemeinsamen Tisch“ gehen und sich entwöhnen, haben sie eine starke Immunität.

Einige Mütter ziehen es während ihrer Krankheit vor, Milch auszudrücken und sie zu kochen und dann dem Baby anzubieten. Ärzte glauben, dass solche Manipulationen völlig nutzlos und sogar schädlich sind. Tatsächlich werden beim Kochen viele Antikörper sowie Vitamine und andere wertvolle Bestandteile der Muttermilch zerstört. Wenn eine Frau keine Medikamente einnimmt, kann sie ihrem Baby in der kalten Jahreszeit ohne Bedenken eine Brust anbieten. Manchmal müssen junge Mütter Medikamente einnehmen, um die Temperatur zu senken. In dieser Situation müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden und fragen, wie dieses oder jenes Medikament mit dem Stillen vereinbar ist. Der Arzt kann eine alternative Behandlung vorschlagen.

Wenn Medikamente eingenommen werden, die nicht mit der Stillzeit vereinbar sind, ist es unmöglich, ein Baby zu stillen. Für eine gewisse Zeit muss eine Frau Milch ausdrücken und einschenken. Später kann die Fütterung wieder aufgenommen werden, und zuvor sollte dem Baby eine Mischung angeboten werden.

Einige Experten raten jungen Müttern nicht, Babys zu stillen, wenn die Körpertemperatur auf 39,5 Grad Celsius oder höher steigt. Ein solcher Zustand ist eine ernste Gefahr, da die Milch tendenziell gekürzt wird.

Es ist einfach notwendig, die laufende Nase einer Frau während der aktiven Stillzeit zu behandeln. Wenn Sie mit der Zeit eine Krankheit beginnen, die zu Komplikationen führen kann, nehmen Sie eine schwerere Form an. Es gibt viele Medikamente, die für stillende Mütter zugelassen sind. Die gebräuchlichsten sind spezielle Salzlösungen. Sie müssen regelmäßig die Nasenhöhle spülen. Vergessen Sie nicht die gängigen Behandlungsmethoden. Sehr gut von einem kalten Einatmen helfen Aufwärmen. Wenn eine Frau zur Nebenhöhlenentzündung neigt, muss sie besonders aufmerksam sein. Verwenden Sie zur Vorbeugung dieser unangenehmen Krankheit heißes, trockenes Salz, das in Säcke gefüllt und auf die Nasennebenhöhlen aufgetragen werden muss.

Wenn das Baby auch eine laufende Nase hat, sollten Sie diese dem Kinderarzt zeigen. In der Apotheke können Sie in den ersten Lebensmonaten spezielle Tropfen für Kinder kaufen. Um solchen Problemen nicht zu begegnen, wird empfohlen, sich warm anzuziehen und während der Epidemien nicht mit einer großen Anzahl von Menschen in Kontakt zu treten. Die Behandlung von Rhinitis sollte begonnen werden, sobald die ersten Symptome dieser unangenehmen Krankheit auftreten.

Wenn eine stillende Mutter erkältet ist, sollte sie eine Maske tragen. Diese Maßnahme schützt Ihr Baby vor Viruserkrankungen. Entgegen der landläufigen Meinung kann die Krankheit aufgrund der großen Menge an Antikörpern in der biologischen Flüssigkeit nicht zusammen mit der Muttermilch auf die Krümel übertragen werden.

Wenn eine junge Mutter eine laufende Nase hat, kann sie ihr Baby ohne Angst stillen. Diese Empfehlung gilt nur für Fälle, in denen eine Frau keine Medikamente einnimmt, die nicht mit dem Stillen vereinbar sind.

Stillen bei Erkältungen: Nutzen oder Schaden

Eine Erkältung kann eine stillende Mutter überraschen. Mit dem Einsetzen von kaltem Wetter und in der Nebensaison ist das Risiko für Erkältungen und Grippe sehr hoch. Nachdem viele Mütter die ersten Symptome an sich festgestellt haben, geraten sie in Panik und haben Angst, das Baby zu stillen, um es vor der Krankheit zu schützen. Aber ist es vernünftig?

Ärzte sind grundsätzlich gegen die Beendigung des Stillens während einer Erkrankung der Mutter, es sei denn, eine Behandlung mit Arzneimitteln, die während der Stillzeit kontraindiziert sind, ist erforderlich. Erkältungen werden in der Regel durch Viren verursacht und sind saisonabhängig. Im Falle einer Virusinfektion wird keine Antibiotikabehandlung durchgeführt, es sei denn, eine bakterielle Infektion ist aufgetreten. Daher gibt es keinen Grund, mit dem Stillen aufzuhören.

Wenn Sie die Krankheit mit Antibiotika behandeln müssen, teilen Sie Ihrem Arzt mit, dass Sie stillen. Sie holen Medikamente ab, die in der Stillzeit zugelassen sind.

Muttermilch oder Formel?

Muttermilch ist eine Nährstoffquelle für das Baby und ein starker immunologischer Schutz für seinen Körper. Muttermilch enthält Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine, Aminosäuren, schützt den Körper der Kinder vor Bakterien, Viren aufgrund der enthaltenen Immunfaktoren, fördert das Wachstum und die ordnungsgemäße Entwicklung von Organen und Systemen, da sie spezielle Hormone enthält.

Babynahrung ist zwar in der Zusammensetzung der Muttermilch sehr ähnlich, kann sie jedoch nicht vollständig ersetzen. In Muttermilchersatzprodukten gibt es keine Substanzen, die Immunschutz bieten, und keine Wachstumshormone.

Mit einer scharfen Übertragung des Babys auf die Mischung leiden sein Geisteszustand und sein Immunsystem, die plötzlich an Unterstützung verlieren. Während dieser Zeit wird die Immunität von Kindern gegen den Angriff von Viren und Bakterien von außen schutzlos. Es ist sehr leicht, in einem solchen Moment krank zu werden: Der Stress, den engen Kontakt zur Mutter zu verlieren, und ungewöhnliches Essen beeinträchtigen die Schutzfunktionen des jungen Körpers.

Mythen und Legenden

Es gibt verschiedene Missverständnisse über das Stillen während der Krankheit, die am häufigsten anzutreffen sind:

  1. Baby steckt sich durch Milch an.

Dies ist eine falsche Aussage. Wir alle wissen, dass Erkältung und Grippe durch Tröpfchen beim Husten, Niesen usw. übertragen werden. Ein weniger verbreiteter Übertragungsweg ist der Kontakt mit dem Haushalt, bei dem eine Infektion durch kontaminierte Haushaltsgegenstände (Geschirr, Türgriffe, Schalter) und Handshakes auftritt. Ja, es gibt Krankheiten, bei denen das Virus über die Muttermilch (HIV, Ebola usw.) auf das Kind übertragen werden kann. Bei Erkältungen sind jedoch nur Viruspartikel in der Milch zu finden, die vom mütterlichen Immunsystem neutralisiert werden.

  1. Bei hoher Körpertemperatur „brennt“ die Milch aus und ist für den menschlichen Verzehr ungeeignet.

Es ist auch eine Fiktion. Nach den Ergebnissen der medizinischen Forschung hat die Körpertemperatur keinen Einfluss auf die Qualität der Muttermilch.

  1. Von der Mutter eingenommene Medikamente gelangen in die Milch und können dem Baby schaden.

Dies ist absolut richtig, aber Sie müssen keine Angst haben und die Behandlung ablehnen. Es gibt eine ganze Reihe von Arzneimitteln, die mit dem Stillen kombiniert werden können. Kurz vor der Anwendung müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Bei der Behandlung von Erkältungen können Sie die "gängigen Methoden" anwenden, die die Erkrankung erleichtern und für das Kind sicher sind.

Wie behandelt man Erkältungen und kombiniert Stillen?

Das Stillen bei Erkältungen sollte wie für das Kind üblich erfolgen. Wenn Sie vorbeugende Maßnahmen einhalten, können Sie das Kind vor einer Infektion schützen.

Meistens kommt der Körper eines erwachsenen, gesunden Menschen selbstständig ohne die Einnahme von Medikamenten mit einer Erkältung zurecht. Um dies zu tun, müssen Sie Bettruhe und Seelenfrieden einhalten, dann wird das Immunsystem auf eigene Faust damit fertig. Natürlich ist es für die Mutter eines Kindes ziemlich schwierig, diesen Empfehlungen zu folgen, und sie kann nicht ohne fremde Hilfe auskommen.

Eine Erkältung muss rechtzeitig behandelt werden. Die Behandlungsmethoden hängen von den Symptomen ab:

  1. Wenn die Temperatur steigt, können Sie eine Paracetamol-Pille trinken, es ist sicher für eine stillende Mutter.
  2. Sie können eine Erkältung mit Volksheilmitteln behandeln: Wenn Sie Husten und Halsschmerzen befürchten, können Sie mit Kamille oder Salbei-Brühe gurgeln, heiße Milch und Butter trinken. Es ist besser, Kräutertees und Abkochungen nicht im Inneren zu verwenden, das Risiko von allergischen Reaktionen ist hoch.
  3. Sie können sichere Hustensäfte einnehmen, jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt.
  4. Wenn Sie erkältet sind, waschen Sie sich die Nase häufiger mit einer zu Hause zubereiteten Sodasalzlösung: Lösen Sie einen Löffel Salz und einen Löffel Backpulver in einem Liter Wasser auf. Sie können auch Zwiebel- oder Knoblauchwasser zum Einträufeln verwenden. Pharmazeutische Präparate können Pinosol und Aquamaris angewendet werden.
  5. Vergessen Sie nicht, viel zu essen und zu trinken.

Wenn die Behandlung keine Linderung bringt und sich der Zustand verschlechtert, rufen Sie einen Arzt! Vielleicht ist dies keine Erkältung, sondern eine ernstere Krankheit.

Die Unterbrechung des Stillvorgangs ist nur erforderlich, wenn Sie eine ernsthafte Behandlung benötigen. Ein Arzt wird Sie davor warnen.

Wir folgen Sicherheitsmaßnahmen

Während der Höhe der Krankheit, wenn die Wahrscheinlichkeit einer Infektion der Menschen um Sie herum am höchsten ist, ist es wichtig, Maßnahmen zur Beseitigung des Virus durchzuführen, um Ihr Kind und den Rest des Haushalts zu schützen.

  • Es ist möglich, Verwandte anzulocken: Lassen Sie Großmütter, Freundinnen, Paten, Schwestern oder Brüder beim Kind bleiben, aber diesmal nimmt die Mutter Inhalationen auf, legt sich ruhig hin und schläft besser.
  • Waschen Sie Ihre Brüste vor dem Füttern mit Seife. Viren könnten daran husten oder niesen. Wechseln Sie aus dem gleichen Grund häufig Ihre Unterwäsche und duschen Sie täglich.
  • Lüften Sie die Wohnung mehrmals täglich, reinigen Sie sie nass und achten Sie dabei besonders auf Türgriffe, Schalter, Telefonschläuche und TV-Fernbedienungen. Es ist auf diesen Gegenständen die maximale Konzentration von Viren und Bakterien. Putzen auch auf die Schultern der Angehörigen legen. Bewegung während der Krankheit ist kontraindiziert.
  • Essen Sie mit separatem Geschirr, um andere Familienmitglieder nicht zu infizieren.
  • Tragen Sie eine Schutzmaske, entfernen Sie diese nicht beim Füttern. Vergessen Sie nicht, es zu ändern oder zu löschen.
  • Niesen und husten in ein Taschentuch, keine Faust. Wenn wir zur Faust husten, setzen sich Viren mit Speicheltröpfchen auf der Haut unserer Hände ab und in Zukunft übertragen wir sie selbst auf verschiedene Objekte.
  • Wenn das Kind gegessen hat und eingeschlafen ist, bringen Sie es in einen anderen Raum, der zuvor belüftet wurde, und ruhen Sie sich in Ihrem eigenen Raum aus.
  • Es ist wichtig, dass Sie engen Kontakt zu Ihrem Baby haben, damit es sich nicht verlassen fühlt: Streicheln Sie es beim Füttern sanft, sprechen Sie und singen Sie nach Möglichkeit Lieder. Vergessen Sie nicht, einen Mullverband zu tragen.

    Behandeln Sie Erkältungen und stillen Sie heute kompatible Übungen. Das Aufhören des Stillens für die Gesundheit des Babys schadet mehr als eine kleine Konzentration von Medikamenten, die mit Milch in den Körper gelangt sind.

    Mutters Nachrichten

    Die Welt von Mutter und Kind: Gesundheit, Ernährung und Entwicklung. Informationen und Dienstleistungen für Eltern

    Soda während der Schwangerschaft von Verstopfung und Soor

    Trotz des technischen Fortschritts bevorzugen viele Menschen die Verwendung traditioneller Rezepte, um viele Beschwerden loszuwerden. Soda ist ein universelles Heilmittel für die häusliche und medizinische Behandlung. Viele zukünftige Mütter sind jedoch besorgt, ob es während der Schwangerschaft angewendet werden kann.

    Wie viele Tage nach der Menstruation können Sie schwanger werden

    Viele Menschen, die in das Erwachsenenalter eingetreten sind, wundern sich über Verhütung und Schutz vor ungewollter Empfängnis. Zum Beispiel sind Mädchen oft daran interessiert, herauszufinden, wie viele Tage nach der Menstruation Sie schwanger werden können, weil für viele Paare diese Periode die einzige Zeit ist, in der es erlaubt ist, nicht an Verhütung zu denken.

    Wie aus dem Krankenhaus entlassen

    Die zukünftige Mutter auf das Erscheinen des lang ersehnten Babys in der Welt vorzubereiten, ist das freudigste Problem der Welt, denn es bleibt so wenig zu warten. Aber wie werden sie aus dem Entbindungsheim entlassen und was sollen sie für das Neugeborene tragen? Ist es sinnvoll, einige Traditionen im Zusammenhang mit diesem Prozess im Voraus zu kennen und sich darauf vorzubereiten?

    Sedimentation der Muttermilch mit der Milchpumpe

    Nach der lang ersehnten Geburt eines Kindes sind einige Mütter mit dem äußerst unangenehmen Problem einer übermäßig intensiven Stillzeit konfrontiert. In dieser Situation besteht die einzige Möglichkeit, eine Stagnation zu vermeiden, darin, die Muttermilch mit einer Milchpumpe oder mit Ihren eigenen Händen abzusaugen.

    Das Kind wurde von einer Wespe gebissen

    Die warme Jahreszeit ist nicht nur Ruhe und eine Menge positiver Emotionen, sondern auch ein erhöhtes Risiko, von Insekten aller Art gebissen zu werden. Kinder sind in dieser Hinsicht besonders gefährdet. Wir werden Ihnen daher heute mitteilen, was zu tun ist, wenn ein Kind von einer Wespe gebissen wurde und welche gesundheitlichen Folgen dies haben könnte.

    Menstruationstasse, was es ist und wie man es benutzt

    Jeden Monat finden im Körper einer reifen Frau natürliche Prozesse statt, die mit dem Auftreten einer Menstruation einhergehen. Die meisten Frauen in dieser Zeit benutzen Binden und Tampons, aber es gibt noch ein anderes Gerät - die Menstruationstasse.

    Oxolinic Salbe während der Schwangerschaft

    Wunderbare Zeit, die auf das Erscheinen der Krümel auf der Welt wartet - das sind die zitterndsten Monate im Leben der zukünftigen Mutter. Um den weiblichen Körper während der Schwangerschaft vor Krankheiten zu schützen, empfehlen Ärzte häufig oxolinische Salben, die das Risiko einer potenziellen Bedrohung verringern und sogar die zukünftige Mutter vor SARS schützen können.

    Beinkrämpfe in der Schwangerschaft

    Während des Tragens eines Kindes sind viele Frauen mit schmerzhaften und unangenehmen Zuständen konfrontiert, die sie zuvor nicht gestört haben. Beinkrämpfe gelten als eine der häufigsten, in der späten Schwangerschaft leiden fast alle werdenden Mütter darunter.

    Wie man Brustwarzenrisse bei einer stillenden Mutter schnell heilt

    Der Prozess der natürlichen Ernährung eines Neugeborenen ist ein besonderes Sakrament für die neugeborene Mutter und ihr Baby. Dieser Prozess wird jedoch häufig von Rissen in den Brustwarzen überschattet, die bei einer stillenden Mutter aufgetreten sind und nicht nur Schmerzen und Beschwerden, sondern auch viele andere Probleme verursachen.

    Schmerzen im Nabel während der Schwangerschaft

    Nachdem eine Frau herausgefunden hat, dass sie schwanger ist, treten nicht nur angenehmere Momente und Gedanken, sondern auch Probleme in ihrem Leben auf. Jetzt muss sie ihren Gesundheitszustand sorgfältig überwachen, und selbst ein so harmloses Symptom wie Nabelschmerzen sollte während der Schwangerschaft nicht übersehen werden.

    Ist es möglich, mit einer Erkältung zu füttern

    Mädchen! Ich habe eine laufende Nase und nicht viele Halsschmerzen, kann ich stillen oder besser nicht... und dass Sie trinken können, damit alles geht.

    Es ist nicht nur möglich zu füttern, sondern auch notwendig, da das Baby mit Muttermilch Antikörper gegen die Krankheit erhält

    Um das Risiko einer Infektion eines Kindes zu verringern - der Raum, in dem sich die Krume befindet, sollte einmal täglich so oft wie möglich mit Luft gereinigt werden.
    Legen Sie Knoblauchzehen um das Babybett.
    Zur Vorbeugung kann das Kind in der Nase von Grippferon oder Derinat begraben werden, es kann von Geburt an verwendet werden. Nach dem Spülen des Auslaufs mit Kochsalzlösung (Aqualore-Tropfen, Otrivin Baby, Aqua Maris usw.) zu begraben
    Sie können Kerzen verwenden - Viferon - (hat antivirale und immunmodulatorische Eigenschaften)
    Sie können auch Oxolinic Salbe und Viferon Salbe verwenden - es schmiert ihre Nase

    Sie zur Behandlung:
    Mit Halsschmerzen - Hexoral, Iodinol, Spray Tantum verde, Aqualine Hals, Lizobact
    Sie können mit einer Lösung von Tantum Verde gurgeln
    Wenn keine Medikamente, dann brauen Sie Kamille und trinken Sie Brühe, heißen Tee mit Honig und Zitrone
    Gurgeln - 1 TL in einem Glas warmem, gekochtem Wasser auflösen. Soda, 1 TL. Salz und 5 Tropfen Jod. Gurgeln nach 1,5 - 2 Stunden, nach 15 Minuten Gurgeln nichts essen oder trinken.
    Wenn Sie husten - Sirupe Lasolvan, Gadelix, Doktor Theiss, Stodal, Doktor Mom
    Bei einer Erkältung:
    - Vasokonstriktor Tropfen - Nazivin, Tizin, Otrivin (verwenden Sie nicht mehr als 3-5 Tage)
    - entzündungshemmende und antimikrobielle Wirkung - Pinosol-, Grippferon- oder Derinat-Tropfen.
    - Befeuchten Sie die Nasenschleimhaut, verflüssigen Sie den Schleim und verbessern Sie den Ausfluss - Spray Aqualor, Aqua Maris, Dolphin Drops, hergestellt auf Basis von Meerwasser.
    Sie können auch Quix sprühen - wirkt abschwellend und bakterizid

    Und tagsüber - viel trinken:
    - Preiselbeer- oder Preiselbeersaft
    - Tee mit Zitrone / Honig / Himbeere
    - Abkochung von Kamille, Wildrose

    Soll ich ein Kind mit kalter und laufender Nase stillen?

    Stillende Frauen leiden häufig an Atemwegserkrankungen, die durch eine verminderte Immunität erklärt werden. Symptome der Erkältung verwirren stillende Mütter, sie wissen nicht, ob sie mit einer Erkältung stillen oder den Säugling vorübergehend auf die Milchmischung übertragen sollen. Viele Ärzte raten zum Stillen, treffen jedoch Vorsichtsmaßnahmen, um das Kind nicht zu infizieren.

    Muttermilch oder eine Mischung

    Stillen ist für das Baby vorzuziehen als Milchnahrung. Mit Muttermilch erhält das Baby Antikörper gegen viele Krankheiten, so dass es in den ersten Lebensmonaten vor Infektionen geschützt ist. Es wird empfohlen, Babys nach Bedarf zu füttern und nicht, wie zuvor, stundenweise.

    Milchformeln werden in die Ernährung des Säuglings aufgenommen, wenn die Mutter wenig Muttermilch hat oder das Baby nicht gut zunimmt. Der Grund für die Umstellung auf künstliche Ernährung sind schwere Infektionskrankheiten der Mutter, die eine Behandlung mit Antibiotika und anderen starken Medikamenten erfordern.

    Babys, die seit mindestens einem Jahr Muttermilch erhalten, sind resistenter gegen Infektionskrankheiten und Stress. Es wird angenommen, dass je länger ein Baby gestillt wird, desto stärker ist seine Immunität.

    Die künstliche Ernährung des Säuglings sollte mit dem Kinderarzt abgestimmt werden.

    Kinderschutz

    Das Stillen bei Atemwegserkrankungen kann fortgesetzt werden. Die Erkältung ist keine Kontraindikation für HS. Manchmal möchten Babys nicht die Brust nehmen, besonders wenn die Mutter Fieber hat. Dies kann auf die ungewöhnlich hohe Temperatur der Milch zurückzuführen sein. In diesem Fall wird empfohlen, die Milch auszudrücken und aus der Flasche zu geben.

    Es ist sehr wichtig, dass eine Frau weiter stillt, da es kein besseres Essen für ein Kind gibt. Zusätzlich erhält die Krume zusammen mit der Nahrung Antikörper gegen Krankheiten, die Erkältungskrankheiten entgegenwirken.

    Um das Risiko einer Geburt zu minimieren, sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

    • Vor jeder Fütterung sollte die Mutter einen Mullverband auf das Gesicht legen. Nach dem Stillen wird das Kind mit Waschmittel gewaschen, beidseitig getrocknet und mit einem Bügeleisen gebügelt.
    • Vor dem Stillen sollte das Baby saubere Kleidung tragen.
    • Stillende Mütter müssen sich häufig die Hände waschen und das Gesicht waschen. Dies sollte vor jedem Füttern und Anziehen des Kindes erfolgen.
    • Vor dem Füttern mit kochendem Wasser waschen und trocken wischen.

    Beim Stillen sollte versucht werden, das Baby nicht einzuatmen. Küsse ihn nicht und lehne dich nicht an sein Gesicht.

    Zum Zeitpunkt der Erkrankung der Mutter kann sich jemand aus der Familie, Papa oder Großmutter um das Baby kümmern.

    Wie behandelt man eine Erkältung beim Stillen?

    Bei Husten, Schnupfen und Halsschmerzen sollte die Behandlung so bald wie möglich beginnen. Bevorzugt werden sichere Medikamente. Arzneimittel, die auf pflanzlichen Inhaltsstoffen basieren, können nur angewendet werden, wenn keine Allergie vorliegt. Die Behandlung sollte mit einem Kinderarzt oder Therapeuten abgestimmt werden.

    • Bei hohen Temperaturen kann eine stillende Frau 3-4 mal täglich Medikamente auf Paracetamol-Basis einnehmen, die für Babys unbedenklich sind.
    • Bei den ersten Anzeichen der Krankheit sollte Interferon in die Nase tropfen oder Kerzen Viferon verwenden. Diese Medikamente wirken sich nicht negativ auf den Säugling aus.
    • Stillende Mutter muss mehr trinken. Bevorzugt werden Kompotte, Fruchtgetränke und Mineralwasser mit vorher freigesetztem Gas. Das Getränk sollte auf eine angenehme Temperatur erwärmt werden.
    • Bei einer Erkältung ist es nützlich, die Füße vor dem Schlafengehen zu schweben. Dem Wasser wird Senfpulver oder ätherisches Eukalyptusöl zugesetzt. Die Wassertemperatur sollte nicht höher als 40 Grad sein.
    • Dampfinhalationen helfen, Erkältungen schnell zu heilen. Besonders gut mit verstopfter Nase und Halsschmerzen zu tragen. Zum Dampfinhalieren mit Salzkartoffeln oder zum Abkochen von Eukalyptuszweigen. Sie beugen ihre Köpfe über einen Topf mit Brühe und atmen die Dämpfe 20 Minuten lang ein. Vorsicht ist geboten, da Verbrennungsgefahr besteht.
    • Die Nase kann mit beliebigen Tropfen auf Basis von Xylometazolin getränkt werden. Aber keine Vasokonstriktor-Tropfen missbrauchen. Bei längerem und unkontrolliertem Gebrauch wird die Schleimhaut dünner und die laufende Nase nimmt zu.
    • Stillende Mutter kann gerieben werden. Solche Verfahren sind nur zulässig, wenn die Körpertemperatur normal bleibt. Zum Reiben Ziegen- oder Dachsfett verwenden. Terpentin-Salbe kann verwendet werden, sollte aber nicht auf die Brust aufgetragen werden.
    • Verringern Sie die Temperatur, um das Abkochen der Kräuter zu erleichtern. Brauen Sie Zweige mit Himbeer- und Lindenblüten. Es ist zu beachten, dass diese Abkochungen harntreibend wirken. Nach dem Auftragen kann eine stillende Frau einen Milchstoß spüren.
    • Auf einer Reibe die Zwiebel reiben, den Zwiebelbrei in ein Glas gießen und zum Einatmen verwenden. Dämpfe alle 5 Minuten einatmen.
    • Sie können für die Nacht trockenes Senfpulver auf Ihre Socken legen. Sie müssen jedoch sicherstellen, dass Ihre Füße vollständig trocken sind, da es sonst zu Verbrennungen kommen kann.
    • Rote-Bete- oder Karottensaft, verdünnt mit warmem Wasser, wird in die Nase geträufelt.
    • Es wird empfohlen, die Butter mehrmals täglich aufzulösen und mit Honig und Aloe-Saft zu vermischen.

    Bei Erkältungen ist warme Milch mit Soda und Honig gut. Milch nimmt Fett auf, umhüllt den Hals besser und beseitigt Irritationen. Wenn die Milch fettfrei ist, wird zusätzlich zu Backpulver und Honig ein halber Teelöffel Butter hinzugefügt.

    Bei Halsschmerzen können Sie wärmende Wodka-Kompressen verwenden, die zur Hälfte mit heißem Wasser verdünnt sind.

    Soll ich aufhören zu füttern?

    Während einer Erkältung muss nicht gestillt werden. Die einzige Voraussetzung ist, dass eine Frau beim Füttern kein Baby küsst und nicht mit ihm spricht. Die Ärzte empfehlen einer kranken Frau während dieser Zeit, die Hygiene sorgfältig zu beachten.

    Von einem Stillstopp kann nur gesprochen werden, wenn sich der Zustand der Frau stark verschlechtert hat und der Einsatz starker Antibiotika erforderlich ist. Aber manchmal ist die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten keine Kontraindikation für HB. Es gibt viele systemische Medikamente, die nicht in die Muttermilch eindringen und sich nicht negativ auf das Baby auswirken.

    Sie können mit der Einnahme von Antibiotika nur gemäß den Anweisungen Ihres Arztes beginnen. Es ist strengstens verboten, die Dosierung zu überschreiten oder die Dauer des Behandlungsverlaufs unabhängig zu ändern.

    Wenn das Stillen aufgrund einer Krankheit vorübergehend abgebrochen werden musste, wird der Kinderarzt Sie über die Säuglingsnahrung informieren, die dem Säugling während dieser Zeit zugeführt werden sollte. Eine stillende Frau muss ihre Brüste mehrmals täglich dekantieren, um die Laktation aufrechtzuerhalten und die HB nach der Genesung wieder aufzunehmen.

    Schnupfen bei der stillenden Mutter

    Behandlung von Rhinitis während des Stillens

    Eine Erkältung bei einer stillenden Mutter hat oft eine laufende Nase. Was tun, um ein Kind nicht anzustecken und sich am schnellsten zu erholen? Tatsächlich ist eine laufende Nase überhaupt kein großes Problem. Und in den meisten Fällen muss überhaupt nicht behandelt werden. Somit reinigt sich unsere Nase einfach selbst. Und wenn Immunität entsteht, Antikörper gegen die Krankheit, und dies geschieht ungefähr am fünften Tag der Krankheit, geht die laufende Nase der stillenden Mutter von selbst über. Aber dennoch, wie können Sie Ihr Wohlbefinden verbessern, was bei diesem Symptom sehr leidet?

    Es ist besser, es auf natürlichste Weise zu tun. So wird die laufende Nase beim Stillen von Nasenspülungen, Instillation oder Injektionen in die Nasenlöcher von Kochsalzlösung oder Meerwasser erheblich erleichtert. Sie können zu diesem Zweck in einer Apotheke Medikamente "Aquamaris", "Aqualor", "Nazol Aqua" und dergleichen kaufen. Und wenn Sie sparen möchten, können Sie sogar nur eine Flasche Kochsalzlösung kaufen, die etwa 30 Rubel kostet. Und die Kochsalzlösung mit einer Pipette in der Nase vergraben. Als letzten Ausweg können Sie zu diesem Zweck sogar nur sauberes Wasser mit etwas Salzzusatz verwenden. Dies ist ein bekanntes Heilmittel für stillende Mütter - billig und gut gelaunt. Das Befeuchten der Nase hilft dabei, überschüssiges Wasser schnell zu entfernen. Die Atmung wird wiederhergestellt.

    Sehr oft haben Frauen vor dem Schlafengehen Probleme mit der Atmung, wenn sie eine horizontale Position einnehmen. Eine solche Befeuchtung ist ein sehr guter Weg, um Ihr Wohlbefinden zu verbessern. Nun, damit nachts die Nase nicht wieder aufliegt, auf gute Luftbefeuchtung achten. Zum Beispiel können Sie im Winter, wenn die Batterien in unseren Apartments heiß sind, nasse Windeln und noch besser Frottiertücher darauf legen. Diese trocknen die ganze Nacht hindurch und geben Feuchtigkeit an die Luft ab. Nicht minder wichtig ist natürlich die saubere Raumluft. Es ist besser, mit offenem Fensterblatt zu schlafen. Übrigens, wenn sich die Luft bewegt, sterben pathogene Mikroorganismen sehr schnell ab. Und das ist schon wichtig, nicht so sehr eine stillende Mutter von einer Erkältung als ihr Baby, um sich nicht anzustecken.

    Wenn die Salzlösungen nicht helfen, entscheiden sich viele Frauen für die üblichen Mittel - Vasokonstriktor-Medikamente. Sie werden für werdende Mütter nicht empfohlen, da sie den Blutdruck erhöhen und bei Verwendung in großen Mengen die Blutversorgung der Plazenta beeinträchtigen können (Vasokonstriktion). Für stillende Mütter sind solche Tropfen aus einer Erkältung jedoch durchaus akzeptabel. Nur ist zu berücksichtigen, dass bei häufiger Anwendung und längerer (mehr als 3-5 Tage), sie nur die laufende Nase verschlechtern, nicht die Verstopfung der Nase loswerden dürfen. So nimmt eine Frau immer häufiger Tropfen zu sich, was jedoch keine Erleichterung bringt. In diesem Fall ist es die beste Behandlung, die Erkältung während der Stillzeit nicht mit Medikamenten zu besiegen, sondern diese Arbeit direkt dem Körper, dem Immunsystem, zu überlassen. Natürlich ist es etwas ganz anderes, wenn Kopfschmerzen auftreten und die Temperatur steigt - dann ist eine interne HNO-Untersuchung notwendig.

    Wie kann man eine kalte stillende Mutter trotzdem behandeln? Zum Beispiel verschiedene Inhalationen. Man muss aber nicht über heiße Kartoffeln atmen oder ähnliche Experimente durchführen - es besteht die Gefahr, die Atemwege zu verbrennen. Es ist besser, einen Bleistiftinhalator zu verwenden. Er wird die Genesung nicht beschleunigen, aber er kann seine Nase „durchbohren“. Sie können es bis zu 20 Mal am Tag verwenden. Die Hauptsache ist, keine Allergien zu haben.

    Gibt es eine Behandlung für Rhinitis während des Stillens mit Volksheilmitteln, die in die Nase geträufelt werden können? Funds ziemlich viel. Zum Beispiel Karotten- oder Rübensaft. Aloe-Saft ist ein ziemlich starkes Mittel. Es ist wahr, es brennt schwer. Im Allgemeinen ist die Nasenschleimhaut bei einer Erkältung stark entzündet, und es ist besser, nicht mit solchen Mitteln zu experimentieren. Eine gute Volksmedizin gegen Erkältungskrankheiten ist Eukalyptus oder Mentholöl. Gut "durchbohrt" die Nase. Aber trotzdem kann man nicht hoffen, dass in 1-2 Tagen alles in Ordnung mit der Nase wird. Normalerweise bleibt dieses Symptom 3-4 Tage bestehen.

    Der Begriff ist klein. Aber können Sie weiterhin mit einer Erkältung stillen oder nicht, um die Gesundheit des Kindes zu gefährden? Wenn das Baby jünger als 6-7 Monate ist und Muttermilch die einzige Nahrung ist, ist es natürlich unmöglich, ihm die Nahrung zu entziehen. Es ist auch sehr unpraktisch, dekantiert zu werden und zu füttern. Es ist besser, sich nur öfter die Hände zu waschen, eine medizinische Maske zu tragen, den Raum zu lüften und nass zu reinigen. Dies ist eine wirksame Verhinderung der Ausbreitung einer Virusinfektion.

    Kann ich mit einer Erkältung stillen?

    Kann ich stillen, wenn meine Mutter erkältet ist?

    Vielen jungen Müttern und sogar ihren nahen Verwandten kommt es vor, dass das Baby sofort entwöhnt werden sollte, wenn eine stillende Frau krank wird.

    Inhaltsverzeichnis:

    Es wird vermutet, dass sich das Kind erkältet und die Milch „ausbrennt“ - offen verwöhnt. Kinderärzte, diese Meinung wurde widerlegt.

    Mit der Krankheit produzieren Mütter Antikörper, die das Virus bekämpfen. Fragmente eines neutralisierten Virus und Antikörper werden auf die Muttermilch des Kindes übertragen - dies stärkt dessen Immunität: Der Körper des Babys beginnt, seine eigene Schutzreaktion gegen Viruserkrankungen zu entwickeln. Wenn Sie das Baby eine Zeit lang in die Mischung übersetzen, kann es sich von seiner Mutter wirklich anstecken, und sein Körper muss das Virus von sich aus bekämpfen, ohne die Unterstützung von Antikörpern.

    Auch bei der höchsten Temperatur der Mutter passiert nichts. Es wird nicht verderben, wird nicht "sauer", wird nicht schädlich für das Baby sein. Aber um Milch auszudrücken und zu kochen - es ist sinnlos, in diesem Fall mit der Milch, wird dem Kind nichts Nützliches gegeben. Mütter wurden zu jeder Zeit krank - der Menschheit ist seit Tausenden von Jahren nichts durch verdorbene Muttermilch passiert. Die Entwöhnung eines Babys ist nur in seltenen Fällen erforderlich, die nicht mit Viruserkrankungen zusammenhängen.

    Behandlung von Erkältungen während des Stillens

    Eine junge Mutter achtet darauf, dass ihrem Baby keine gesundheitsschädliche Milch verabreicht wird. Wenn Sie während des Stillens eine Erkältung behandeln, sollten Sie nur sanfte Maßnahmen ergreifen. Es wird nicht empfohlen, starke Antibiotika oder Medikamente mit einer ganzen Liste von Kontraindikationen zu verwenden. Darüber hinaus ist es nicht möglich, Arzneimittel zu verwenden, in denen direkt angegeben ist, dass Sie sie während des Stillens nicht trinken dürfen.

    Medikamentenfreie Medikamente können bei der Behandlung helfen - die Erkältung ist nicht so schlimm, wie es scheint, wenn Sie krank sind. Sie können sich bewerben:

    • Aromatherapie und Fußbäder;
    • Kräutertees und Abkochungen;
    • Zwiebel Nasentropfen;
    • Inhalation;
    • die altmodische Art, über Kartoffeln zu atmen.

    Persönliche Prophylaxe ist erforderlich: Es wird empfohlen, beim Füttern und bei der Interaktion mit dem Baby einen Mullverband zu tragen, die Hände häufiger zu waschen und den Raum zu lüften. Für ein Kind ist die Wahrscheinlichkeit, sich mit Tröpfchen aus der Luft zu infizieren, viel höher als beim Stillen.

    Es ist unmöglich, sich selbst mit Medikamenten zu beschäftigen. Alle Medikamente müssen mit dem Arzt abgestimmt werden. Wenn die Mutter eine komplexe Behandlung benötigt, empfiehlt der Arzt selbst die Umstellung auf künstliche Ernährung und teilt Ihnen mit, wann Sie das Baby nach der Flasche wieder in die Brust zurückbringen müssen. In den meisten Fällen ist dies nicht erforderlich: Je seltener die Mutter künstlich füttert, desto stärker wird die Gesundheit ihres Kindes.

    Orvie oder eine Erkältung bei einer stillenden Mutter - Doktor Komarovsky

    Ich habe gefüttert, weil es keine andere Wahl gab. Das Kind erkannte keine künstliche Mischung, und dann hatte ich so schnell wie möglich ein einziges Ziel und konnte mich mit Hilfe von Volksmitteln auf die Beine stellen.

    Wenn die Kälte mild ist, dann sehe ich daran nichts auszusetzen. Aber ich bin schwer krank und habe mir Antibiotika verschrieben. Also musste ich, was ich wirklich bedauerte, plötzlich aufhören, das Kind zu füttern.

    Wenn starke Medikamente verschrieben wurden, lohnt es sich natürlich, das Kind nicht mehr zu füttern, da alles Schlechte in die Milch fällt und das Kind definitiv nicht davon profitiert.

    Ich tat auch weh, als ich mein Baby stillte. Die Fütterung hörte nicht auf. Ich wurde einfach nicht mit Tabletten und schon gar nicht mit Antibiotika behandelt, sondern mit Volksheilmitteln.

    Ja, das ist alles ein Kampf, ich war sehr krank und habe Antibiotika getrunken und dem Kind eine Brust gegeben, weil es die Mischung nicht gegessen hat.

    Unsere Öffentlichkeit in sozialen Netzwerken. Abonnieren:

    Eine laufende Mutter hat eine Erkältung: Wie kann man heilen und weiterhin stillen?

    Eine laufende Mutter hat häufig eine laufende Nase, da der Körper nach der Schwangerschaft geschwächt ist. Verhalten in einer solchen Situation: Ignorieren Sie die Krankheit, beginnen Sie sofort mit der Behandlung und können Sie mit einer Erkältung stillen? Die Hauptsache - keine Panik.

    Sollte ich die Laktation während einer laufenden Nase fortsetzen?

    Eine Virusinfektion, die leider die häufigste Ursache für Rhinitis ist, kann eine Frau während der Stillzeit überwinden. Außerdem hat der Körper zu diesem Zeitpunkt sowie während der Schwangerschaft nicht immer eine starke Immunität. Ist es möglich, die Laktation fortzusetzen? Wenn sich die Krankheit nur in Form eines Nasenausflusses manifestiert, können Sie das Kind weiter ernähren.

    Mit einer Erkältung verliert die Muttermilch nicht ihre „Nützlichkeit“, im Gegenteil, während dieser Zeit beginnt das Baby, schützende Antikörper zu erhalten, die vom Körper meiner Mutter produziert werden. Wenn die Laktation unterbrochen wird, müssen die Krümel von selbst mit der möglichen Bekämpfung von Viren fertig werden. Dementsprechend sind die Chancen, von ihm krank zu werden, viel größer.

    Auch wenn eine laufende Nase während des Stillens mit Fieber einhergeht, sollten Sie die Fütterung nicht verweigern. Milch wird schließlich nicht ranzig und wird nicht sauer. Viel vorteilhaftere Eigenschaften gehen verloren, wenn eine Frau dezimiert und es dann kocht.

    Trotz der Tatsache, dass es möglich ist, ein Kind mit einer Erkältung zu füttern, ist es sehr gefährlich, untätig zu bleiben. Die Behandlung der Rhinitis bei einer stillenden Mutter sollte sofort beginnen. Bevor Sie jedoch verschiedene Medikamente einnehmen, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren.

    Medikamentöse Behandlung

    In der Regel kann der Körper ohne spezielle Behandlung mit einer Erkältung fertig werden. Die Gefahr der Krankheit besteht jedoch darin, dass sich Bakterien an der Virusinfektion beteiligen können. In diesem Fall funktioniert die Verwendung von Antibiotika nicht.

    Die rechtzeitige und angemessene Behandlung einer Erkältung beim Stillen beruht auf der Linderung der Symptome. Daher, wenn verstopfte Nase oft Vasokonstriktor Medikamente verschrieben wird - Tropfen oder Sprays.

    Diese Mittel tragen bei zu:

    • Entfernung von Schleimhautödemen;
    • Erholung der Nasenatmung.

    Das am häufigsten verwendete Naphthyzinum (Nazazolin), Tizin, Nazivin und andere. Die Besonderheit dieser Medikamente ist, dass sie bei richtiger Anwendung praktisch harmlos sind, bei Missbrauch (Verletzung der Dosierung oder Häufigkeit der Verabreichung) jedoch abhängig machen. Daher werden sie nicht länger als 3-5 Tage verwendet.

    Um die Erkältung loszuwerden, kann der Arzt auch Pinosol verschreiben. Dieses pflanzliche Heilmittel sind Öltröpfchen, die auch antimikrobiell und entzündungshemmend wirken. Kontraindikation ist eine individuelle Unverträglichkeit des Arzneimittels.

    Absolut gesunde Baby- und Mutter-Schnupfen beim Stillen sind durchaus verträglich. Bei den ersten Symptomen der Erkrankung können verschiedene Sprays, die die Nasenschleimhaut mit Feuchtigkeit versorgen, wirksam eingesetzt werden. Gekocht auf der Basis von Meerwasser (Salin, Aquamaris) „waschen“ sie die Krankheitserreger perfekt ab, ohne Schaden zu verursachen.

    Hausmittel

    Unabhängig davon, wie sicher die Medikamente sind, sollten sie auf ein Minimum beschränkt werden. Daher können Sie vor der Behandlung einer laufenden Nase bei einer stillenden Mutter mit verschiedenen Mitteln der Pharmakologie traditionelle Methoden anwenden. Natürlich müssen alle von einem Arzt genehmigt werden.

    Das Hauptziel der Behandlung ist die Freisetzung der Nasenwege. Zu diesem Zweck ist es möglich, mit selbst hergestellten Lösungen zu waschen. In einem Verhältnis von 30 zu 1 verdünnen wir Salz in Wasser (es ist besser Meer, aber Sie können auch kochen). Mit einer kleinen Spritze führen wir die entstehende Flüssigkeit in den Nasengang ein - blasen sie aus und führen dann den gleichen Vorgang mit einem anderen Hub durch.

    Dieselbe Salzlösung kann zur Spülung der Schleimhaut verwendet werden. Mach ihraz pro Tag. Darüber hinaus, um ein solches Verfahren zu verhindern, funktioniert auch recht effektiv.

    In keinem Fall kann Muttermilch aus einer Erkältung nicht verwendet werden. Dieses Produkt ist ein ausgezeichneter Boden für die Entwicklung pathogener Mikroflora. Daher sollten weder Mutter noch Kind es nicht in die Nase tropfen lassen.

    Prävention

    Um sich nicht zu fragen, wie man eine kalte stillende Mutter heilt, ist es vor allem notwendig, auf die Luft zu achten. Es sollte ziemlich nass sein (50-70%). Es ist besser, wenn seine Temperatur im Bereich von 18 bis 21 ° C liegt. Vergessen Sie nicht das tägliche Lüften.

    Das träge Baby und die laufende Nase der Mutter sind praktisch von denen ausgeschlossen, die die meiste Zeit im Freien verbringen. Gönnen Sie sich deshalb nicht das Vergnügen, sich zu sonnen und in der Luft zu baden. Wenn eine Person mit einem Verdacht auf eine Virusinfektion im Haus auftaucht, legen Sie sofort einen Mullverband an.

    Stillen und Schnupfen vertragen sich gut. Es ist jedoch besser, eine solche Kombination zu vermeiden. Denn durch einfache Präventionsmaßnahmen kann eine unangenehme Erkrankung vermieden werden.

    nur von einem arzt gemacht werden!

    • Über die Krankheit
      • Sinusitis
      • Sorten
      • Sinusitis
      • Rhinosinusitis
      • Frontline
    • Über die Symptome
      • Schnupfen
      • Rotz
    • Über Prozeduren
    • Andere...
      • Über Drogen
      • Bibliothek
      • Nachrichten
      • Fragen an den Arzt

    Das Kopieren von Materialien ist nur mit Quellenangabe gestattet

    Ist es möglich, Muttermilch mit ARVI zu füttern?

    Durch die Schwangerschaft und Geburt wird der weibliche Körper geschwächt, wodurch er anfällig für Krankheitserreger von Infektions- und Entzündungskrankheiten wird. Einige literarische Quellen weisen auf die Unmöglichkeit des Stillens mit Erkältungen bei einer jungen Mutter hin.

    Als Ergebnis moderner Forschung wurde festgestellt, dass das Stillen nicht nur verboten ist, sondern auch in der Zeit der Inzidenz von ARVI empfohlen wird.

    Feed Vorteile

    Bringen Sie die Vorteile des Stillens während des Auftretens von SARS in einer kleinen Liste zum Ausdruck, die folgende Punkte enthält:

    • Das Baby erhält rechtzeitig eine Dosis Nährstoffe, die für eine harmonische Entwicklung der Organe und Systeme erforderlich sind.
    • Zusammen mit der Milch gelangt eine massive Dosis von schützenden Antikörpern gegen eine Virusinfektion der Atemwege in den Körper des Neugeborenen.
    • Auch ein vorübergehendes Absetzen aus der Mutterbrust führt zur Bildung einer Stagnation (Laktostase). Wenn die Stagnation lange anhält, riskiert die junge Mutter eine Mastitis.

    Fütterungsschutz

    Um den Körper der Kinder vor dem direkten Kontakt mit einer Virusinfektion zu schützen, sollte die junge Mutter eine Reihe restriktiver Regeln einhalten:

    • Bei Kontakt mit einem Neugeborenen muss eine Frau eine Maske aus Zellulose oder Gaze tragen, die regelmäßig gewechselt werden sollte. Schmieren Sie vor dem Wechseln der Maske die Nasenhöhle zusätzlich mit einer Oxolinsalbe, die zum Absterben von Viruspartikeln beiträgt.
    • Führen Sie im Wohnbereich eine tägliche Nassreinigung durch und lüften Sie den Raum. Zum Zeitpunkt der Ausstrahlung muss das Kind vor möglichen Zugluft geschützt werden;
    • Eine junge Mutter sollte sich vor jedem Kontakt mit dem Baby die Hände mit Seife waschen.

    Wenn eine stillende Frau dekantiert, ist das Kochen von Muttermilch strengstens untersagt. Dieses Produkt ist keine potenzielle Infektionsquelle für den Körper eines Kindes.

    Behandlung

    Die Behandlung einer banalen Erkältung bei einer stillenden Frau erfolgt unter der Aufsicht eines Facharztes, da eine stillende Mutter nicht nur für ihre Gesundheit, sondern auch für die Gesundheit des Körpers des Kindes verantwortlich ist. Der Einsatz von antiviralen Medikamenten ist sowohl vorbeugend als auch in den ersten Stunden nach Auftreten von Erkältungssymptomen ratsam.

    Ein solches beliebtes Medikament kann bei einem Neugeborenen allergische Reaktionen hervorrufen. Sie sollten es daher nicht einnehmen. Die Behandlung stillender Frauen erfolgt nach folgendem Plan:

    1. Zur Vorbeugung und Behandlung von Manifestationen einer Virusinfektion mit dem Medikament Grippferon. Dieses Mittel wird 2-3 mal täglich in jede Nasenpassage eingegraben. Die aktive Komponente des Arzneimittels ist Interferon;
    2. Wenn eine bakterielle Infektion zu einer Viruserkrankung führt, benötigt die junge Mutter eine Antibiotikatherapie. Wenn das verschriebene Antibiotikum nicht mit dem Stillen vereinbar ist, wird der Frau empfohlen, das Kind zu dekantieren und vorübergehend auf künstliche Milchformulierungen umzustellen.
    3. Während der Behandlung ist es wichtig, wie viel Flüssigkeit Sie trinken. Das empfohlene Volumen beträgt mindestens 2 Liter pro Tag. Warmer Kräutertee mit Himbeer- oder Johannisbeermarmelade ist nützlich.
    4. Wenn sich vor dem Hintergrund einer Erkältung die Körpertemperatur einer stillenden Mutter erhöht hat, verwenden Sie zur Senkung der Körpertemperatur fiebersenkende Medikamente wie Paracetamol und Ibuprofen. Diese Arzneimittel sind für Mutter und Kind unbedenklich.
    5. Die Behandlung von Husten bei stillenden Müttern erfolgt mit mukolytischen und schleimlösenden Mitteln. Die Liste der zugelassenen Fonds umfasst Lasolvan und Ambroxol. Es ist strengstens verboten, Hustenmittel auf Basis von Bromhexin zu verwenden.

    Zur Behandlung von Erkältungsbronchitis dürfen Mittel wie Bronhikum, Tussamag, Doctor Mom verwendet werden. Wenn eine stillende Mutter an einer verstopften Nase leidet, helfen vasokonstriktive Tropfen und Sprays dabei, das Schleimhautödem zu beseitigen (Galazoln, Naphthyzinum, Xilometazolin).

    Die Verwendungsdauer dieser Mittel sollte 5 Tage in Folge nicht überschreiten, da sie in der Regel süchtig machen. Zur Linderung der Schwellung der Nasopharynxschleimhaut und zur Sanierung der oberen Atemwege wird eine Nasenspülung durchgeführt. Zu diesem Zweck eignet sich eine 0,9% ige Lösung von Natriumchlorid (Salz).

    Wenn eine stillende Frau mit Halsschmerzen konfrontiert ist, kann sie Lugols Lösung verwenden, um die Wände des Rachens und der Mandeln zu schmieren. Medikamente wie Strepsils, Chlorhexidin, Sebidin, Iodinol haben eine starke antiseptische Wirkung. Vor der Anwendung jedes Produkts muss ein Arzt konsultiert werden.

    Schnupfen bei der stillenden Mutter

    Behandlung von Rhinitis während des Stillens

    Eine Erkältung bei einer stillenden Mutter hat oft eine laufende Nase. Was tun, um ein Kind nicht anzustecken und sich am schnellsten zu erholen? Tatsächlich ist eine laufende Nase überhaupt kein großes Problem. Und in den meisten Fällen muss überhaupt nicht behandelt werden. Somit reinigt sich unsere Nase einfach selbst. Und wenn Immunität entsteht, Antikörper gegen die Krankheit, und dies geschieht ungefähr am fünften Tag der Krankheit, geht die laufende Nase der stillenden Mutter von selbst über. Aber dennoch, wie können Sie Ihr Wohlbefinden verbessern, was bei diesem Symptom sehr leidet?

    Es ist besser, es auf natürlichste Weise zu tun. So wird die laufende Nase beim Stillen von Nasenspülungen, Instillation oder Injektionen in die Nasenlöcher von Kochsalzlösung oder Meerwasser erheblich erleichtert. Sie können zu diesem Zweck in einer Apotheke Medikamente "Aquamaris", "Aqualor", "Nazol Aqua" und dergleichen kaufen. Und wenn Sie sparen möchten, können Sie sogar nur eine Flasche Kochsalzlösung kaufen, die etwa 30 Rubel kostet. Und die Kochsalzlösung mit einer Pipette in der Nase vergraben. Als letzten Ausweg können Sie zu diesem Zweck sogar nur sauberes Wasser mit etwas Salzzusatz verwenden. Dies ist ein bekanntes Heilmittel für stillende Mütter - billig und gut gelaunt. Das Befeuchten der Nase hilft dabei, überschüssiges Wasser schnell zu entfernen. Die Atmung wird wiederhergestellt.

    Sehr oft haben Frauen vor dem Schlafengehen Probleme mit der Atmung, wenn sie eine horizontale Position einnehmen. Eine solche Befeuchtung ist ein sehr guter Weg, um Ihr Wohlbefinden zu verbessern. Nun, damit nachts die Nase nicht wieder aufliegt, auf gute Luftbefeuchtung achten. Zum Beispiel können Sie im Winter, wenn die Batterien in unseren Apartments heiß sind, nasse Windeln und noch besser Frottiertücher darauf legen. Diese trocknen die ganze Nacht hindurch und geben Feuchtigkeit an die Luft ab. Nicht minder wichtig ist natürlich die saubere Raumluft. Es ist besser, mit offenem Fensterblatt zu schlafen. Übrigens, wenn sich die Luft bewegt, sterben pathogene Mikroorganismen sehr schnell ab. Und das ist schon wichtig, nicht so sehr eine stillende Mutter von einer Erkältung als ihr Baby, um sich nicht anzustecken.

    Wenn die Salzlösungen nicht helfen, entscheiden sich viele Frauen für die üblichen Mittel - Vasokonstriktor-Medikamente. Sie werden für werdende Mütter nicht empfohlen, da sie den Blutdruck erhöhen und bei Verwendung in großen Mengen die Blutversorgung der Plazenta beeinträchtigen können (Vasokonstriktion). Für stillende Mütter sind solche Tropfen aus einer Erkältung jedoch durchaus akzeptabel. Nur ist zu berücksichtigen, dass bei häufiger Anwendung und längerer (mehr als 3-5 Tage), sie nur die laufende Nase verschlechtern, nicht die Verstopfung der Nase loswerden dürfen. So nimmt eine Frau immer häufiger Tropfen zu sich, was jedoch keine Erleichterung bringt. In diesem Fall ist es die beste Behandlung, die Erkältung während der Stillzeit nicht mit Medikamenten zu besiegen, sondern diese Arbeit direkt dem Körper, dem Immunsystem, zu überlassen. Natürlich ist es etwas ganz anderes, wenn Kopfschmerzen auftreten und die Temperatur steigt - dann ist eine interne HNO-Untersuchung notwendig.

    Wie kann man eine kalte stillende Mutter trotzdem behandeln? Zum Beispiel verschiedene Inhalationen. Man muss aber nicht über heiße Kartoffeln atmen oder ähnliche Experimente durchführen - es besteht die Gefahr, die Atemwege zu verbrennen. Es ist besser, einen Bleistiftinhalator zu verwenden. Er wird die Genesung nicht beschleunigen, aber er kann seine Nase „durchbohren“. Sie können es bis zu 20 Mal am Tag verwenden. Die Hauptsache ist, keine Allergien zu haben.

    Gibt es eine Behandlung für Rhinitis während des Stillens mit Volksheilmitteln, die in die Nase geträufelt werden können? Funds ziemlich viel. Zum Beispiel Karotten- oder Rübensaft. Aloe-Saft ist ein ziemlich starkes Mittel. Es ist wahr, es brennt schwer. Im Allgemeinen ist die Nasenschleimhaut bei einer Erkältung stark entzündet, und es ist besser, nicht mit solchen Mitteln zu experimentieren. Eine gute Volksmedizin gegen Erkältungskrankheiten ist Eukalyptus oder Mentholöl. Gut "durchbohrt" die Nase. Aber trotzdem kann man nicht hoffen, dass in 1-2 Tagen alles in Ordnung mit der Nase wird. Normalerweise bleibt dieses Symptom 3-4 Tage bestehen.

    Der Begriff ist klein. Aber können Sie weiterhin mit einer Erkältung stillen oder nicht, um die Gesundheit des Kindes zu gefährden? Wenn das Baby jünger als 6-7 Monate ist und Muttermilch die einzige Nahrung ist, ist es natürlich unmöglich, ihm die Nahrung zu entziehen. Es ist auch sehr unpraktisch, dekantiert zu werden und zu füttern. Es ist besser, sich nur öfter die Hände zu waschen, eine medizinische Maske zu tragen, den Raum zu lüften und nass zu reinigen. Dies ist eine wirksame Verhinderung der Ausbreitung einer Virusinfektion.

    Kann ich mit einer Erkältung stillen? Alles über das Stillen

    Während der Stillzeit ist eine Frau verpflichtet, ihre Gesundheit sorgfältig zu überwachen. "Ist es möglich zu füttern, wenn die Kälte stark genug ist?" - Junge Mütter fragen häufig Spezialisten, in der Hoffnung wirklich kompetente Ratschläge und wertvolle Empfehlungen zu erhalten.

    Auf die Frage, ob es möglich ist, mit einer Erkältung zu füttern, reagieren die Ärzte positiv. Entlassung aus der Nase einer stillenden Mutter und auch ihr schlechter Gesundheitszustand, erhöhte Körpertemperatur sind keine Kontraindikationen für die Stillzeit.

    Wenn eine Frau erkältet ist, ist das Stillen ihres Babys nicht nur möglich, sondern auch notwendig. Zusammen mit der Muttermilch überträgt es Antikörper gegen die Krümel, die verschiedenen Arten von Infektionen widerstehen können. Es wurde festgestellt, dass gestillte Kinder seltener krank sind als solche, die mit Gemischen industrieller Produktion gefüttert werden. Selbst wenn solche Babys zum "gemeinsamen Tisch" gehen und sich entwöhnen, haben sie eine starke Immunität.

    Einige Mütter ziehen es während ihrer Krankheit vor, Milch auszudrücken und sie zu kochen und dann dem Baby anzubieten. Ärzte glauben, dass solche Manipulationen völlig nutzlos und sogar schädlich sind. Tatsächlich werden beim Kochen viele Antikörper sowie Vitamine und andere wertvolle Bestandteile der Muttermilch zerstört. Wenn eine Frau keine Medikamente einnimmt, kann sie ihrem Baby in der kalten Jahreszeit ohne Bedenken eine Brust anbieten. Manchmal müssen junge Mütter Medikamente einnehmen, um die Temperatur zu senken. In dieser Situation müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden und fragen, wie dieses oder jenes Medikament mit dem Stillen vereinbar ist. Der Arzt kann eine alternative Behandlung vorschlagen.

    Wenn Medikamente eingenommen werden, die nicht mit der Stillzeit vereinbar sind, ist es unmöglich, ein Baby zu stillen. Für eine gewisse Zeit muss eine Frau Milch ausdrücken und einschenken. Später kann die Fütterung wieder aufgenommen werden, und zuvor sollte dem Baby eine Mischung angeboten werden.

    Einige Experten raten jungen Müttern nicht, Babys zu stillen, wenn die Körpertemperatur auf 39,5 Grad Celsius oder höher steigt. Ein solcher Zustand ist eine ernste Gefahr, da die Milch tendenziell gekürzt wird.

    Es ist einfach notwendig, die laufende Nase einer Frau während der aktiven Stillzeit zu behandeln. Wenn Sie mit der Zeit eine Krankheit beginnen, die zu Komplikationen führen kann, nehmen Sie eine schwerere Form an. Es gibt viele Medikamente, die für stillende Mütter zugelassen sind. Am häufigsten sind spezielle Salzlösungen. Sie müssen regelmäßig die Nasenhöhle spülen. Vergessen Sie nicht die gängigen Behandlungsmethoden. Sehr gut von einem kalten Einatmen helfen Aufwärmen. Wenn eine Frau zur Nebenhöhlenentzündung neigt, muss sie besonders aufmerksam sein. Verwenden Sie zur Vorbeugung dieser unangenehmen Krankheit heißes, trockenes Salz, das in Säcke gefüllt und auf die Nasennebenhöhlen aufgetragen werden muss.

    Wenn das Baby auch eine laufende Nase hat, sollten Sie diese dem Kinderarzt zeigen. In der Apotheke können Sie in den ersten Lebensmonaten spezielle Tropfen für Kinder kaufen. Um solchen Problemen nicht zu begegnen, wird empfohlen, sich warm anzuziehen und während der Epidemien nicht mit einer großen Anzahl von Menschen in Kontakt zu treten. Die Behandlung von Rhinitis sollte begonnen werden, sobald die ersten Symptome dieser unangenehmen Krankheit auftreten.

    Wenn eine stillende Mutter erkältet ist, sollte sie eine Maske tragen. Diese Maßnahme schützt Ihr Baby vor Viruserkrankungen. Entgegen der landläufigen Meinung kann die Krankheit aufgrund der großen Menge an Antikörpern in der biologischen Flüssigkeit nicht zusammen mit der Muttermilch auf die Krümel übertragen werden.

    Wenn eine junge Mutter eine laufende Nase hat, kann sie ihr Baby ohne Angst stillen. Diese Empfehlung gilt nur für Fälle, in denen eine Frau keine Medikamente einnimmt, die nicht mit dem Stillen vereinbar sind.

    Stillen mit Erkältung - Nutzen oder Schaden

    Eine Erkältung kann eine stillende Mutter überraschen. Mit dem Einsetzen von kaltem Wetter und in der Nebensaison ist das Risiko für Erkältungen und Grippe sehr hoch. Nachdem viele Mütter die ersten Symptome an sich festgestellt haben, geraten sie in Panik und haben Angst, das Baby zu stillen, um es vor der Krankheit zu schützen. Aber ist es vernünftig?

    Ärzte sind grundsätzlich gegen die Beendigung des Stillens während einer Erkrankung der Mutter, es sei denn, eine Behandlung mit Arzneimitteln, die während der Stillzeit kontraindiziert sind, ist erforderlich. Erkältungen werden in der Regel durch Viren verursacht und sind saisonabhängig. Im Falle einer Virusinfektion wird keine Antibiotikabehandlung durchgeführt, es sei denn, eine bakterielle Infektion ist aufgetreten. Daher gibt es keinen Grund, mit dem Stillen aufzuhören.

    Wenn Sie die Krankheit mit Antibiotika behandeln müssen, teilen Sie Ihrem Arzt mit, dass Sie stillen. Sie holen Medikamente ab, die in der Stillzeit zugelassen sind.

    Muttermilch oder Formel?

    Muttermilch ist eine Nährstoffquelle für das Baby und ein starker immunologischer Schutz für seinen Körper. Muttermilch enthält Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine, Aminosäuren, schützt den Körper der Kinder vor Bakterien, Viren aufgrund der enthaltenen Immunfaktoren, fördert das Wachstum und die ordnungsgemäße Entwicklung von Organen und Systemen, da sie spezielle Hormone enthält.

    Babynahrung ist zwar in der Zusammensetzung der Muttermilch sehr ähnlich, kann sie jedoch nicht vollständig ersetzen. In Muttermilchersatzprodukten gibt es keine Substanzen, die Immunschutz bieten, und keine Wachstumshormone.

    Mit einer scharfen Übertragung des Babys auf die Mischung leiden sein Geisteszustand und sein Immunsystem, die plötzlich an Unterstützung verlieren. Während dieser Zeit wird die Immunität von Kindern gegen den Angriff von Viren und Bakterien von außen schutzlos. Es ist sehr leicht, in einem solchen Moment krank zu werden: Der Stress, den engen Kontakt zur Mutter zu verlieren, und ungewöhnliches Essen beeinträchtigen die Schutzfunktionen des jungen Körpers.

    Mythen und Legenden

    Es gibt verschiedene Missverständnisse über das Stillen während der Krankheit, die am häufigsten anzutreffen sind:

    Dies ist eine falsche Aussage. Wir alle wissen, dass Erkältung und Grippe durch Tröpfchen beim Husten, Niesen usw. übertragen werden. Ein weniger verbreiteter Übertragungsweg ist der Kontakt mit dem Haushalt, bei dem eine Infektion durch kontaminierte Haushaltsgegenstände (Geschirr, Türgriffe, Schalter) und Handshakes auftritt. Ja, es gibt Krankheiten, bei denen das Virus über die Muttermilch (HIV, Ebola usw.) auf das Kind übertragen werden kann. Bei Erkältungen sind jedoch nur Viruspartikel in der Milch zu finden, die vom mütterlichen Immunsystem neutralisiert werden.

    1. Bei hoher Körpertemperatur „brennt“ die Milch aus und ist für den menschlichen Verzehr ungeeignet.

    Es ist auch eine Fiktion. Nach den Ergebnissen der medizinischen Forschung hat die Körpertemperatur keinen Einfluss auf die Qualität der Muttermilch.

    1. Von der Mutter eingenommene Medikamente gelangen in die Milch und können dem Baby schaden.

    Dies ist absolut richtig, aber Sie müssen keine Angst haben und die Behandlung ablehnen. Es gibt eine ganze Reihe von Arzneimitteln, die mit dem Stillen kombiniert werden können. Kurz vor der Anwendung müssen Sie einen Arzt konsultieren.

    Bei der Behandlung von Erkältungen können Sie die "gängigen Methoden" anwenden, die die Erkrankung erleichtern und für das Kind sicher sind.

    Wie behandelt man Erkältungen und kombiniert Stillen?

    Das Stillen bei Erkältungen sollte wie für das Kind üblich erfolgen. Wenn Sie vorbeugende Maßnahmen einhalten, können Sie das Kind vor einer Infektion schützen.

    Meistens kommt der Körper eines erwachsenen, gesunden Menschen selbstständig ohne die Einnahme von Medikamenten mit einer Erkältung zurecht. Um dies zu tun, müssen Sie Bettruhe und Seelenfrieden einhalten, dann wird das Immunsystem auf eigene Faust damit fertig. Natürlich ist es für die Mutter eines Kindes ziemlich schwierig, diesen Empfehlungen zu folgen, und sie kann nicht ohne fremde Hilfe auskommen.

    Eine Erkältung muss rechtzeitig behandelt werden. Die Behandlungsmethoden hängen von den Symptomen ab:

    1. Wenn die Temperatur steigt, können Sie eine Paracetamol-Pille trinken, es ist sicher für eine stillende Mutter.
    2. Sie können eine Erkältung mit Volksheilmitteln behandeln: Wenn Sie Husten und Halsschmerzen befürchten, können Sie mit Kamille oder Salbei-Brühe gurgeln, heiße Milch und Butter trinken. Es ist besser, Kräutertees und Abkochungen nicht im Inneren zu verwenden, das Risiko von allergischen Reaktionen ist hoch.
    3. Sie können sichere Hustensäfte einnehmen, jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt.
    4. Wenn Sie erkältet sind, waschen Sie sich die Nase häufiger mit einer zu Hause zubereiteten Sodasalzlösung: Lösen Sie einen Löffel Salz und einen Löffel Backpulver in einem Liter Wasser auf. Sie können auch Zwiebel- oder Knoblauchwasser zum Einträufeln verwenden. Pharmazeutische Präparate können Pinosol und Aquamaris angewendet werden.
    5. Vergessen Sie nicht, viel zu essen und zu trinken.

    Wenn die Behandlung keine Linderung bringt und sich der Zustand verschlechtert, rufen Sie einen Arzt! Vielleicht ist dies keine Erkältung, sondern eine ernstere Krankheit.

    Die Unterbrechung des Stillvorgangs ist nur erforderlich, wenn Sie eine ernsthafte Behandlung benötigen. Ein Arzt wird Sie davor warnen.

    Wir folgen Sicherheitsmaßnahmen

    Während der Höhe der Krankheit, wenn die Wahrscheinlichkeit einer Infektion der Menschen um Sie herum am höchsten ist, ist es wichtig, Maßnahmen zur Beseitigung des Virus durchzuführen, um Ihr Kind und den Rest des Haushalts zu schützen.

  • Es ist möglich, Verwandte anzulocken: Lassen Sie Großmütter, Freundinnen, Paten, Schwestern oder Brüder beim Kind bleiben, aber diesmal nimmt die Mutter Inhalationen auf, legt sich ruhig hin und schläft besser.
  • Waschen Sie Ihre Brüste vor dem Füttern mit Seife. Viren könnten daran husten oder niesen. Wechseln Sie aus dem gleichen Grund häufig Ihre Unterwäsche und duschen Sie täglich.
  • Lüften Sie die Wohnung mehrmals täglich, reinigen Sie sie nass und achten Sie dabei besonders auf Türgriffe, Schalter, Telefonschläuche und TV-Fernbedienungen. Es ist auf diesen Gegenständen die maximale Konzentration von Viren und Bakterien. Putzen auch auf die Schultern der Angehörigen legen. Bewegung während der Krankheit ist kontraindiziert.
  • Essen Sie mit separatem Geschirr, um andere Familienmitglieder nicht zu infizieren.
  • Tragen Sie eine Schutzmaske, entfernen Sie diese nicht beim Füttern. Vergessen Sie nicht, es zu ändern oder zu löschen.
  • Niesen und husten in ein Taschentuch, keine Faust. Wenn wir zur Faust husten, setzen sich Viren mit Speicheltröpfchen auf der Haut unserer Hände ab und in Zukunft übertragen wir sie selbst auf verschiedene Objekte.
  • Wenn das Kind gegessen hat und eingeschlafen ist, bringen Sie es in einen anderen Raum, der zuvor belüftet wurde, und ruhen Sie sich in Ihrem eigenen Raum aus.

    Es ist wichtig, dass Sie engen Kontakt zu Ihrem Baby haben, damit es sich nicht verlassen fühlt: Streicheln Sie es beim Füttern sanft, sprechen Sie und singen Sie nach Möglichkeit Lieder. Vergessen Sie nicht, einen Mullverband zu tragen.

    Behandeln Sie Erkältungen und stillen Sie heute kompatible Übungen. Das Aufhören des Stillens für die Gesundheit des Babys schadet mehr als eine kleine Konzentration von Medikamenten, die mit Milch in den Körper gelangt sind.

    Was tun, wenn eine stillende Mutter erkältet ist?

    SARS, oder wie die Erkältungspatienten sie selbst nennen, tritt bei fast jedem Menschen mindestens einmal im Jahr auf. Dies ist eine ganze Gruppe von Atemwegserkrankungen, die die oberen und unteren Atemwege betreffen und durch die Virusflora verursacht werden. Erkältungen werden seltener durch Mikroben hervorgerufen, dann werden sie an die ARD-Gruppe verwiesen. Aber beim Stillen ist das Auftreten einer Erkältung keine leichte Situation. Einerseits müssen Sie schnell aufstehen, um Ihr Baby gut zu ernähren und zu pflegen, andererseits müssen Sie Pillen einnehmen, die Ihrem Baby schaden können. Es stellt sich sofort die natürliche Frage, ob es möglich ist, ein Baby mit ARVI oder ORZ zu stillen. Wenn ja, wie kann ich Medikamente einnehmen?

    Erkältungen mit HB: Ursachen und aktuelle

    Eine pflegerische Erkältung tritt unter Einwirkung von Viren (seltener Mikroben) auf und verläuft prinzipiell genauso wie bei normalen Frauen. Es kann jedoch häufiger auftreten als bei gewöhnlichen Frauen, da die Immunität nach der Geburt aufgrund von Blutverlust, Müdigkeit, Stress und Unwohlsein vermindert ist. Die Dauer einer Erkältung beträgt im Durchschnitt 5 bis 7 Tage, und die Infektion erfolgt durch Tröpfchen in der Luft, mit Auswurftröpfchen beim Husten, Schleim beim Niesen und bei der Kommunikation mit anderen.

    Die Inkubationszeit für verschiedene Virustypen beträgt mehrere Stunden bis einige Tage. Nasengänge und Rachen, Bronchien, Luftröhre oder Kehlkopf können betroffen sein, was das klinische Bild bestimmt.

    Stillende Mütter sind anfällig für Erkältungen, da ihre Atemwege aufgrund der Milchproduktion eines Säuglings mit erhöhten Belastungen arbeiten. Mutter verbraucht mehr Sauerstoff und Ressourcen, ihr Körper arbeitet härter.

    Wie gefährlich ist ARVI bei stillenden Müttern?

    Erkältungen selbst sind nicht gefährlich, treten meist nur leicht auf und erschweren das Leben einer stillenden Mutter nicht wesentlich. Ohne geeignete Behandlung können sie jedoch Komplikationen bilden, die gefährlich werden können - Otitis, Sinusitis, Bronchitis oder Lungenentzündung. Darüber hinaus haben stillende Mütter immer Angst, ihre Erkältungen mit einem Baby zu infizieren. Aber in Bezug auf die Ansteckung eines Kindes beeilen sich die Stillberater, die Mutter zu beruhigen. Wenn die Mutter an SARS erkrankt, in der Regel unmittelbar vor dem Auftreten von Manifestationen, dringen die Krankheitserreger auch in das Baby ein. Das heißt, sie infizieren sich entweder mit beiden oder das Kind wird nicht krank. Und normalerweise wird er nicht krank, weil seine Mutter ihm mit Muttermilch Antikörper gegen Viren oder Mikroben gibt, die es ihm ermöglichen, der Erkältung und dem Befall von Krankheitserregern zu widerstehen.

    Kann ich mit SARS stillen?

    Erkältungen sowohl mikrobiellen als auch viralen Ursprungs gelten nicht für Kontraindikationen für das Stillen. Es ist nicht notwendig, bei den ersten Anzeichen einer Erkältung ein Kind sofort von der Brust zu entwöhnen, es tut ihm nur weh. Wenn dem Kind die Muttermilch mit ihren Schutzfaktoren entzogen wird und es Stress durch Entwöhnung und Einnahme von Mischungen erfährt, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass es krank wird. Vor dem Hintergrund des fortgesetzten Stillens wird er die Infektion entweder leichter tragen oder gar nicht krank, nachdem er mütterliche Antikörper erhalten hat.

    Muss ich bei Erkältungen eine Maske für HB tragen?

    Aus den gleichen Gründen wie oben beschrieben ist das Tragen einer Erkältungsmaske während des Stillens sinnlos. Alle Infektionen haben eine Inkubationszeit, wenn dem Kranken bereits Viren oder Mikroben zugeteilt werden, aber noch keine Anzeichen vorliegen. Dementsprechend überträgt die kranke Mutter bereits vor dem Auftreten einer laufenden Nase und dem Niesen und Husten die Infektion auf das Baby, und zu Beginn der ersten Anzeichen einer Pathologie ist das Baby entweder bereits krank oder hat Immunität.

    Methoden zur Behandlung von ARVI in der Stillzeit

    Es ist wichtig, den Verlauf der Infektion nicht zuzulassen und sofort mit aktiven therapeutischen Maßnahmen zu beginnen, ohne auf die Gewichtung des Zustands und die Bildung von Komplikationen zu warten. Es ist wichtig, einen Arzt aufzusuchen, da eine Selbstmedikation, insbesondere die Einnahme bestimmter Medikamente, sowohl der Mutter selbst als auch ihrem Baby schaden kann. Bei der Behandlung von ARVI sind sowohl nicht-medikamentöse Methoden als auch Medikamente, die traditionell zur Behandlung von Erkältungen eingesetzt werden, zulässig.

    Virostatika gegen ARVI in der Stillzeit

    Bis heute gibt es kein einziges bewährtes und wirksames Mittel gegen ARVI-Viren, mit Ausnahme der Behandlung der Influenza mit Arzneimitteln, die das Influenzavirus beeinflussen (Tamiflu, Relenza).

    Die Einnahme von Arbidol, Ribovirin, Kagotsel und anderen Arzneimitteln mit akuten respiratorischen Virusinfektionen ist nicht indiziert. Ihre Wirksamkeit und Sicherheit in der Pflege wurde noch nicht bestätigt, obwohl sie von den Herstellern weithin beworben und beworben werden. Ihre Auswirkungen auf Säuglinge und ihre vollständige Unbedenklichkeit wurden nicht untersucht, daher sind nur bestimmte Arzneimittel für die strenge Verschreibung durch einen Arzt anwendbar.

    Es ist auch gefährlich, so weit verbreitete Medikamente wie immunales Aflubin zu verwenden, das bei Säuglingen allergische Reaktionen, Verdauungsstörungen und Angstzustände hervorrufen kann.

    Interferon-Induktoren, die sowohl lokal in Form von Nasentropfen als auch systemisch Anaferon, Gripperon und ähnliche Wirkstoffe eingesetzt werden, können bei der Behandlung hilfreich sein. Sie werden streng nach den Anweisungen und unter Kontrolle des Zustandes der Krümel verwendet. Viferon oder Kipferon bei Kerzenlicht sind nützlich und stimulieren die eigene Immunität gegen das Virus.

    Antibiotika zur Behandlung von ARVI in der Stillzeit

    Antibiotika werden bei der Behandlung von akuten Atemwegsinfektionen nicht eingesetzt. Sie beeinträchtigen nicht die Vermehrung und Aktivität von Viren, können jedoch aufgrund ihres Eindringens in die Muttermilch zu negativen Reaktionen des Körpers einer Frau und eines Kindes führen.

    Antibiotika sind auf ärztliche Verschreibung bei Vorliegen von Komplikationen oder einem schweren Verlauf von ARVI mit einer hohen Temperatur, die 4 bis 5 Tage oder länger anhält, ohne dass die Tendenz zu einer Abnahme besteht, streng anzuwenden.

    Antibiotika werden bei Vorliegen von Komplikationen wie Otitis, Sinusitis, Sinusitis, Bronchitis und dem Risiko einer Lungenentzündung streng nach ärztlicher Genehmigung und unter Berücksichtigung ihrer Verträglichkeit mit dem Stillen gezeigt. Tetracycline, Aminoglycoside und Biseptol sind strengstens verboten. Wenn nach speziellen Angaben Antibiotika eingenommen werden müssen, die nicht mit dem Stillen vereinbar sind, werden sie für die Zeit des Kindes in die Muttermilch oder in Mischungen übertragen.

    Symptomatische Behandlung von SARS in der Stillzeit

    Das grundlegendste Problem ist der Kampf gegen hohe Temperaturen in HB.

    Vor dem Hintergrund der Fütterung sind solche fiebersenkenden und analgetischen Wirkstoffe wie Analgin und Aspirin verboten. Es ist zulässig, das Fieber nur mit Hilfe von Nurofen oder Paracetamol in genau vorgeschriebenen Dosierungen und nur bei Werten über 38,5 zu senken.

    Wenn die Temperatur reichlich Trink- und Kühlmethoden erfordert - leichte Kleidung, mit einem feuchten Tuch und Wasser bei Raumtemperatur abreiben, Kompressen auf große Gefäße (Ellbogen, Knie, Achseln) und Stirn kühlen.

    Verbotene stillende Mütter, die Wodka, Essig oder Alkohol abwischen, führen zu Toxizität und sogar zu höherem Fieber.

    Um die Temperatur zu senken, ist die Aufnahme von Lindenblüten, Birkenknospenbrühe, Kamillentee und Himbeere akzeptabel. Die Häuser benötigen häufiges Lüften, niedrige Temperaturen in den Räumen und Nassreinigung, Luftbefeuchtung von mindestens 55-60%. Dies hilft nicht nur bei der Senkung der Temperatur, sondern auch bei der Erleichterung der Nasenatmung, der Linderung von Rachen und Husten.

    Husten und Schnupfen bei Mutter mit HB

    Es ist akzeptabel, während des Stillens alle üblichen Mittel einer Erkältung zu verwenden, besonders nützlich ist das Waschen mit Meerwasser oder Salzlösungen unter Zusatz von Meersalz. Inhalationstherapie durch einen Zerstäuber mit Salzlösung oder Salzlösung kann ebenfalls zur Linderung der Atmung beitragen. Es beseitigt auch Trockenheit, Kitzeln im Hals und trockenen Husten. Kräuterbrühen - Kamille, Salbei, Eukalyptus - können helfen.

    Bei starker Verstopfung können Xylometazolin-basierte Tropfen in Sprays oder Tropfen helfen, sie können nicht länger als 3-4 Tage und nur im schweren Stadium der Erkältung angewendet werden. Vor dem Hintergrund von Staus und Ödemen hilft Pinosol mit einer Öllösung von Heilkräutern. Es ist für dicken grünen Schleim zusammen mit der Salbe Baktroban oder Polydex oder Isofra angezeigt.

    Bei trockenem Husten sind Inhalationen mit Kochsalzlösung oder Ambroxol unter Einnahme des ACC-Arzneimittels und der Sputumverdünnungsmittel sinnvoll.

    Bromhexin und darauf basierende Medikamente sind in der Stillzeit verboten.

    Kräuterpräparate wie Gedelix, Bronchikum, Brustelixier, Anis-Tropfen sind nützlich.

    Bei Halsschmerzen ist das Ausspülen mit Salz, Soda und einem Tropfen Jod, das Abkochen von Kräutern oder Zubereitungen aus Hexoral, Miramistin und Rotocan hilfreich. Sie können auch Sprays mit antimikrobiellen und entzündungshemmenden Eigenschaften anwenden (Tantum Verde, Yox, Strepsils-Plus-Lösung, Bioparox). Alle von ihnen sind streng nach Anweisungen und in Absprache mit dem Arzt anwendbar.

    Alena Paretskaya, Kinderärztin, medizinische Gutachterin

    Gesamtansichten 2,436, 2 Ansichten heute

    Verwandte Datensätze
    Anabrionium: Was ist es, was passiert, kann es eine falsche Diagnose geben
    Ultraschall während der Schwangerschaft: das Wesen der Studie und die Indikationen für deren Durchführung
    Lungenentzündung während der Schwangerschaft: Gefahr für den Fötus und schwanger, Diagnose, Behandlung
    • Allergologie (43)
    • Andrologie (100)
    • Nicht kategorisiert (1)
    • Gefäßkrankheiten (20)
    • Venerologie (62)
    • Gastroenterologie (149)
    • Hämatologie (36)
    • Gynäkologie (110)
    • Dermatologie (118)
    • Diagnostik (137)
    • Immunologie (1)
    • Infektionskrankheiten (133)
    • Infografiken (1)
    • Kardiologie (55)
    • Kosmetologie (180)
    • Mammologie (14)
    • Mutter und Kind (168)
    • Medikamente (292)
    • Neurologie (117)
    • Ausnahmezustände (82)
    • Onkologie (57)
    • Orthopädie und Traumatologie (107)
    • HNO-Heilkunde (76)
    • Augenheilkunde (42)
    • Parasitologie (31)
    • Pädiatrie (155)
    • Verpflegung (382)
    • Plastische Chirurgie (9)
    • Nützliche Informationen (1)
    • Proktologie (54)
    • Psychiatrie (66)
    • Psychologie (27)
    • Lungenkrankheiten (57)
    • Rheumatologie (27)
    • Sexologie (24)
    • Zahnheilkunde (40)
    • Therapie (77)
    • Urologie (96)
    • Kräutermedizin (21)
    • Chirurgie (89)
    • Endokrinologie (96)

    Informationen werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Nicht selbst behandeln. Bei den ersten Anzeichen der Krankheit einen Arzt konsultieren. Es gibt Kontraindikationen, Rücksprache mit dem Arzt ist notwendig. Die Website enthält möglicherweise verbotene Inhalte für Personen unter 18 Jahren.

    Kann ich mit einer Erkältung stillen?

    Schnupfen bei der stillenden Mutter

    Wie man eine Erkältung während des Stillens heilt

    Versuchen Sie viel zu trinken und putzen Sie sich häufig die Nase mit Einweg-Tüchern. Waschen Sie sich nach einer solchen „Operation“ öfter die Hände. Beruhigende und entzündungshemmende Wirkung Infusion von Majoran und Soda. Ca. 1,5 Liter Wasser geben Sie einen Esslöffel Majoran und einen Löffel Soda hinzu. 15 Minuten kochen lassen (das Einatmen schadet dem Kind nicht) oder über den Topf beugen, den Kopf mit einem Handtuch bedecken und 5-10 Minuten den Dampf einatmen. Sie können Ihre Ernährung auch mit Knoblauch oder Zwiebeln bereichern. Beginnen Sie jedoch in kleinen Mengen, da Ihr Kind den neuen Geschmack der Milch nicht akzeptieren kann (obwohl solche Feinschmecker vorkommen).

    Sichere Heilmittel gegen Erkältungen

    Sie können eine Salzlösung in Tröpfchen oder eine Lösung aus Meerwasser verwenden. Gießen Sie 5 ml Kochsalzlösung auf die Handfläche und atmen Sie sie in der Nase ein. Dies ist ein sehr guter und wirksamer Weg, um katarrhalische Erkrankungen zu lindern.

    Was ist, wenn Sie Husten haben?

    Sie sollten viel trinken, mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag. Es ist besser, wenn es kein kohlensäurehaltiges Mineralwasser, Kräutertee, Althea-Aufguss gibt. Selbst gemachter Sirup aus Zwiebeln funktioniert gut: Eine Schicht Zwiebel, in Stücke geschnitten mit Zucker oder mit Honig. Einige Stunden an einem kühlen Ort lagern, bis die Zwiebel Saft gibt, und dann einnehmen. Trinken Sie dreimal am Tag Sirup für einen Teelöffel. Ein trockener, ärgerlicher Husten mildert warme Milch mit Honig und Butter.

    Artikel zum Thema: Kinder

    Sohn von 2 Monaten, und er ist faul, eine Brust zu haben. Bis zu 2,5 Monaten war alles in Ordnung, und jetzt esse ich jeweils 4 Minuten und esse nur eine Stunde. Abends drücke ich meine Milch aus und füttere sie aus einer Flasche. Nachmittags riskiere ich nicht, dass ich mich überhaupt weigere, die Brust abzunehmen. Ich suche Rat, weil ich nicht entwöhnen will.

    Wie bringen Sie Ihrem Baby bei, wieder zu saugen?

    Das Kopieren von Materialien ohne gegenseitigen Link zur Club Mommy-Website ist strengstens untersagt.

    Kann ich mit einer Erkältung stillen?

    Mädchen! Ich habe eine laufende Nase und nicht viele Halsschmerzen, kann ich stillen oder besser nicht... und dass Sie trinken können, damit alles geht.

    Legen Sie Knoblauchzehen um das Babybett.

    Zur Vorbeugung kann das Kind in der Nase von Grippferon oder Derinat begraben werden, es kann von Geburt an verwendet werden. Nach dem Spülen des Auslaufs mit Kochsalzlösung (Aqualore-Tropfen, Otrivin Baby, Aqua Maris usw.) zu begraben

    Sie können Kerzen verwenden - Viferon - (hat antivirale und immunmodulatorische Eigenschaften)

    Sie können auch Oxolinic Salbe und Viferon Salbe verwenden - es schmiert ihre Nase

    Mit Halsschmerzen - Hexoral, Iodinol, Spray Tantum verde, Aqualine Hals, Lizobact

    Sie können mit einer Lösung von Tantum Verde gurgeln

    Wenn keine Medikamente, dann brauen Sie Kamille und trinken Sie Brühe, heißen Tee mit Honig und Zitrone

    Gurgeln - 1 TL in einem Glas warmem, gekochtem Wasser auflösen. Soda, 1 TL. Salz und 5 Tropfen Jod. Gurgeln nach 1,5 - 2 Stunden, nach 15 Minuten Gurgeln nichts essen oder trinken.

    Wenn Sie husten - Sirupe Lasolvan, Gadelix, Doktor Theiss, Stodal, Doktor Mom

    - Vasokonstriktor Tropfen - Nazivin, Tizin, Otrivin (verwenden Sie nicht mehr als 3-5 Tage)

    - entzündungshemmende und antimikrobielle Wirkung - Pinosol-, Grippferon- oder Derinat-Tropfen.

    - Befeuchten Sie die Nasenschleimhaut, verdünnen Sie den Schleim und verbessern Sie den Ausfluss. - Aqualor Spray, Aqua Maris, Dolphin Drops, hergestellt auf der Basis von Meerwasser.

    Sie können auch Quix sprühen - wirkt abschwellend und bakterizid

    Wie kann man eine laufende Nase stillende Mutter behandeln: Vasokonstriktor Drogen und Tropfen während des Stillens

    Eine laufende Nase ist ein Vorläufer einer Rhinitis oder einer akuten Atemwegserkrankung. Die Entwicklung der Krankheit führt zum Auftreten neuer Symptome: Husten, Fieber, Halsschmerzen. Die milde Form der Rhinitis ist zu Hause leicht zu heilen. Komplizierte Krankheit erfordert ärztliche Überwachung. Es ist besonders wichtig, während des Stillens einen Arzt aufzusuchen, wenn die Temperatur und die laufende Nase mehrere Tage anhalten.

    Manifestationen von Rhinitis

    ARI ist eine gebräuchliche Bezeichnung für Erkältungen, die durch verschiedene Viren verursacht werden. Der Angriff jedes Virustyps ist lokalisiert und betrifft bestimmte Bereiche. Eine laufende Nase entsteht durch die Aktivierung von Rhinoviren, die die Schleimhaut der Kieferhöhlen angreifen. Der negative Einfluss von Rhinoviren verursacht das Auftreten von Sekreten und Schwellungen der Schleimhaut. Die laufende Nase wird in zwei Phasen ausgedrückt:

    1. Die erste Phase. Ausfluss reichlich und flüssig, was auf die anfängliche Läsion der Schleimhaut hinweist. Ständiges oder zeitweise Niesen, Tränen und gerötete Augen.
    2. Zweite Phase Der Ausfluss ist dick, schleimig Konsistenz. Manifest am Tag 3 der Krankheit. Der Schleim, der aus der Nase fließt, nimmt eine weiße Farbe mit einem gelben oder beigen Farbton an. Dieser Charakter der Entladung erklärt sich durch die Wirkung von Immunkräften in der Nasenschleimhaut.

    Wie schützt man das Baby vor der kalten Mutter?

    Infektiöse Rhinitis bei einer stillenden Mutter kann zum Kind führen, wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, um die Krümel vor der Krankheit der Mutter zu schützen. Eine stillende Frau muss die folgenden Regeln beachten, um ein Kind nicht zu infizieren:

    • Füttere nur mit einer Schutzmaske.
    • Halten Sie die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen im Bereich von 65-75%;
    • Führen Sie regelmäßig eine Belüftung durch und überwachen Sie die Temperatur des Raums, damit sich die Mischung ergibt.
    • führen Sie häufig einen Kleidungswechsel durch, in dem die Mutter das Kind füttert.

    Eine gewöhnliche medizinische Maske schützt das Baby während der Fütterung vor Bakterien.

    Wie behandelt man eine laufende Nase?

    Wenn man herausfindet, dass eine laufende Nase nicht zu einer eigenen Krankheit gehört, sondern als eines der Anzeichen für akute Atemwegsinfektionen gilt, kann man natürlich davon ausgehen, dass ihre Behandlung in einem Komplex durchgeführt wird. Betrachten Sie die Hauptkomponenten der Therapie:

    • Bettruhe Ziel ist es, den Krankheitsverlauf zu lindern und seine Dauer zu verkürzen. Es ist notwendig, es für 2-3 Tage aufrechtzuerhalten, um die Gewichtung der Krankheit zu verhindern.
    • Viel Wasser trinken. Erhöhen Sie den Flüssigkeitsverbrauch: Tee, Kompott, Wasser ohne Gas. Getränke helfen bei der Entfernung von Toxinen, die während der aktiven Aktivität von Viren gebildet werden, und verbessern den allgemeinen Zustand der stillenden Mutter.
    • Feuchte und frische Luft. Versuchen Sie, während Sie sich lange im Raum aufhalten, die normale Luftfeuchtigkeit aufrechtzuerhalten, und lüften Sie die Räume regelmäßig. Der Feuchtigkeitsindikator kann nicht unter 60% gesenkt werden, da sich sonst die Schleimhäute der Nase beim Austrocknen unwohl fühlen und sich der Schleim schlechter ablöst und die Arbeit der Immunabwehr behindert. Verwenden Sie für die Heizperiode einen Haushaltsbefeuchter.
    • Halten Sie die Lufttemperatur im Haus im Bereich von +22 Grad.
    • Senkung der Körpertemperatur. Eine Erkältung während der Stillzeit führt häufig zu einem Temperaturanstieg. Beeilen Sie sich, um Antipyretikum zu nehmen, ist es nicht wert, wenn das Thermometer weniger als 38,5 anzeigt. Einen kleinen Anstieg zu senken ist irrational, da es ein Indikator für den Kampf Ihres Körpers gegen Infektionen ist. Das Immunsystem produziert Antikörper, die Viren abtöten. Bei Temperaturen über 38,5 Grad wird Paracetamol oder Ibuprofen entfernt. Beide Medikamente wirken analgetisch, lindern Kopfschmerzen und Katarrhfieber. Darüber hinaus wirkt Ibuprofen entzündungshemmend.

    Welche Medikamente dürfen verwendet werden?

    Die Anwendung von Arzneimitteln gegen Erkältungskrankheiten, wenn Sie Ihrem Baby eine Brust geben, erfolgt symptomatisch - greifen Sie auf Medikamente zurück und konzentrieren Sie sich auf Ihr Wohlbefinden. Wir werden herausfinden, wie man eine laufende Nase bei einer stillenden Mutter behandelt. Eine verstopfte Nase hilft bei der Beseitigung von Vasokonstriktor-Medikamenten. Wenn Sie frei atmen können, graben Sie nicht in die Nase. Bezugnehmend auf die Meinung der Gynäkologin Svetlana Babylon. Ein führender Spezialist der Abteilung MSMU sagt, dass für die ARD eine kurze Flussperiode typisch ist. Gegen die Erkältung können Sie antimikrobielle Tropfen, Vasokonstriktor und feuchtigkeitsspendende Wirkung verwenden. Mal sehen, was uns Apotheken bieten.

    Vasokonstriktor Drogen

    Vasokonstriktorika werden auf der Basis verschiedener Wirkstoffe hergestellt. Das russische Gesundheitswesen für stillende Frauen erlaubte den Gebrauch solcher Medikamente: "Tizin", "Naphthyzin", "Nazivin" und "Galazolin". Die Wirkung von Medikamenten zielt darauf ab, die Schwellung der Schleimhäute zu beseitigen und die Atmung zu erleichtern. Die praktische Anwendung von Arzneimitteln hat gezeigt, dass einige davon für die Anwendung während des Stillens unerwünscht sind. "Naphthyzin" hat also die zweite Gefahrenstufe zugewiesen. Trotz der Tatsache, dass der Wirkstoff Naphazolin nicht auf den Grad des Einflusses auf die Stillzeit untersucht wurde, raten Ärzte ihnen nicht zum Missbrauch.

    Es wird angemerkt, dass Ärzte Daten über die Nebenwirkungen des Arzneimittels erhielten, die sich bei Säuglingen manifestierten. Trotz der geringen Sekretion des Arzneimittels in der Muttermilch kann "Naphthyzin" bei Säuglingen zu Gefäßtonus, Herzrhythmusstörungen und Reizbarkeit führen. Eine längere Einnahme des Arzneimittels durch die Mutter führt zu einer Verringerung der Laktation.

    Wirkstoffe und ihre Eigenschaften

    • "Nazivin", "Knoxrey", "Nazol". Der Arbeitsstoff ist Oxymetazolin. Das Nachschlagewerk E-LACTANCIA bezieht sich auf die erste Gefahrenstufe, was auf ein geringes Risiko für Nebenwirkungen bei Mutter und Kind hinweist. Sie haben eine nicht exprimierte Sekretion in die Muttermilch, können jedoch Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck verursachen. Empfohlene strikte Dosierung und Aufnahme von nicht mehr als 3 Tagen.
    • "Nazol" - ein Kombinationspräparat mit Phenylephrin. Wirkt gegen Schwellungen. Es wird in der Kindertherapie bis zu 1 Jahr angewendet. Es hat eine minimale Bioverfügbarkeit, wodurch Nebenwirkungen bei topischer Anwendung beseitigt werden. Studien des 2014 durchgeführten Wirkstoffs bestätigten die Sicherheit von Phenylephrin in kleinen Dosen.
    • "Azelastin", "Allergodil" - beide Medikamente enthalten den Wirkstoff Azelastin. Zu den Antihistaminika gehört, dass der Sekretionsgrad in der Muttermilch minimal ist. E-LACTANCIA verweist auf Medikamente mit lokaler Wirkung und geringem Risiko. Empfohlen bei der Behandlung von allergischer und infektiöser Rhinitis. Beseitigen Sie schwere Verstopfung der Nase und starken Ausfluss aus der Nase. Dargestellt während der Fütterung und Formulierungen auf der Basis von Cetirizin und Loratadin.
    • "Fluticason", "Nazarel", "Fliksonaze", "Nasonex", Mometason ist eine Linie von Glucocorticosteroid-Medikamenten einer neuen Generation. Die Verträglichkeit mit der Milchfütterung wurde durch internationale Studien nachgewiesen und durch das E-LACTANCIA-Nachschlagewerk bestätigt. Sie wirken stark gegen Ödeme und Entzündungen. Der Absorptionsgrad ist minimal. Es wird unmittelbar nach der Fütterung eingenommen, um die Konzentration der aktiven Elemente in der Milch auf Mikroindikatoren zu reduzieren.

    Antimikrobielle Mittel

    Stillende Mütter nehmen Antibiotika auf pflanzlicher Basis ein. Zum Beispiel können Sie einen Tropfen "Pinosol" nehmen. Das Medikament darf unter Vorbehalt möglicher individueller Reaktionen, die mit einer Allergie gegen die Zusammensetzung des Produkts verbunden sind, gestillt werden. Lesen Sie sorgfältig, was in der Droge enthalten ist. Wenn Sie allergische Erscheinungen an einem pflanzlichen Bestandteil (Kiefern-, Minz- oder Eukalyptusöl) festgestellt haben, lehnen Sie den Kauf ab.

    Es ist für eine stillende Frau unmöglich, eine laufende Nase und akute Atemwegsinfektionen mit Volksheilmitteln zu behandeln, bei denen ätherische Öle von Kreuzkümmel, Anis und Teebaum verwendet werden. Inhalationen mit solchen Bestandteilen verschlimmern auch Allergien. Wir sind sicher, dass Sie gegen diese Substanzen nicht allergisch sind - verwenden Sie Öle zur Inhalation zu Hause. Bereiten Sie die Zusammensetzung in einer Menge von 2-3 Tropfen des Produkts auf einer Pfanne mit heißem Wasser vor. Das Einatmen der Dämpfe dauert etwa 10 Minuten.

    Sie haben eine starke Wirkung auf die Nasenschleimhaut, trocknen diese stark aus und können sogar zu Verbrennungen führen. Die Durchlässigkeit des Nasopharynx verschlechtert sich, die Schleimhautproduktivität ist gestört, der Körper widersetzt sich einer Infektion nur schlecht.

    Feuchtigkeitscremes

    Der Bedarf an feuchtigkeitsspendenden Mitteln gegen Rhinitis ist mit einer Reizung der Nasenschleimhaut verbunden, die beseitigt werden muss, um die Schwere der Erkrankung zu verringern. Feuchtigkeitsspendende Präparate werden aus normalen Salzlösungen oder aus Meerwasser hergestellt. Wenn sie auf die Schleimhaut gelangen, spenden sie Feuchtigkeit und erhöhen den Schutz vor Viren. Mütter, die mit Milch füttern, können zum Waschen von „Salin“, „Nosol“ und „Aquamaris“ verwendet werden. Medikamente können viskosen Schleim verdünnen, wodurch der Nasengang schnell freigegeben und das Atmen erleichtert wird.

    Anhänger der häuslichen Methoden können raten, Salzlösungen selbst zuzubereiten. Gießen Sie ein Glas warmes Wasser in ein Glas, lösen Sie einen Teelöffel Salz darin auf, vergraben Sie es mit einer Pipette oder gießen Sie das zubereitete Produkt mit einem Spray in eine Durchstechflasche. Es ist unmöglich, die Nase zu spritzen. Der unter hohem Druck in den Nasopharynx eintretende Strahl kann in den Gehörgang und in das Mittelohr gelangen. Eine Reizung des Mittelohrs führt zu einer Mittelohrentzündung, woraufhin eine schwerere Erkrankung zum ARI hinzugefügt wird.

    Wenn die laufende Nase nicht geheilt werden konnte, der Rotz weiterhin fließt, bessert sich der Zustand nicht, zum Arzt gehen. Eine anhaltende Rhinitis nach der Behandlung weist auf eine bakterielle Infektion der Nasennebenhöhlen hin. Wenden Sie sich sofort an den HNO-Arzt, wenn der Ausfluss aus der Nase grün wird oder Kopfschmerzen auftreten. Die Behandlung der Krankheit kann nicht verzögert werden, insbesondere während der Stillzeit.

    Achtung! Alle Informationen auf der Website werden nur zu Referenzzwecken bereitgestellt und dienen nur zu Informationszwecken. Für alle Fragen der Diagnose und Behandlung von Krankheiten ist es notwendig, einen Arzt zur persönlichen Beratung zu konsultieren.

  • Top