Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Bronchitis
Wie man den Geruchs- und Geschmacksverlust heilt
2 Bronchitis
Nimesil für Kinder:
Gebrauchsanweisung
3 Prävention
Nasentropfen für Schwangere - die sicher sind und wie man sie benutzt
Image
Haupt // Prävention

Es ist möglich: Ein Mann hat ein Stück Lunge gehustet


"Ich werde bald alle Lungen mähen." So sagen Menschen, die von einem starken Husten gequält werden. Es mag den Anschein haben, dass dies nur eine Wendung ist, aber eine der neuesten Veröffentlichungen, die im New England Journal of Medicine erschienen sind, zeigt, dass dies nicht der Fall ist.

San Francisco Ärzte beschrieben den Fall eines 36-jährigen Mannes. Er litt an chronischer Herzinsuffizienz und im Falle eines Herzstillstands wurde ihm ein Herzschrittmacher implantiert. Die Ejektionsfraktion des Herzens - das Blutvolumen, das zum Zeitpunkt der Kontraktion aus dem linken Ventrikel in das Aortenlumen gedrückt wird - betrug nur 20%. Normalerweise liegt dieser Wert über 55%. Der Patient litt auch an einer angeborenen Herzerkrankung und wurde operiert, um die Arterienklappe zu ersetzen.

Foto: Das New England Journal of Medicine

Der Mann hustete schwer. Eines Tages wurde nicht nur Blut in seinem Auswurf gefunden, sondern auch ein Fragment eines Bronchialbaums. Kurz darauf hörte der Patient von selbst auf zu atmen und starb eine Woche später an den Folgen einer Herzinsuffizienz.

Experten bemerken, dass es immer noch unmöglich ist, die Lunge vollständig zu husten, aber ein Teil davon kann mit Auswurf herauskommen. Solche Fälle sind sehr selten und bei einer Erkältung nicht möglich - alle beschriebenen Fälle wurden bei Patienten registriert, die bereits eine schwere Herzstörung erlitten haben.

Ich husten ein paar Stücke. Es gibt Fotos und Videos.

Ich husten ein paar Stücke. Es gibt Fotos und Videos.

Ruslan007 20. Januar 2015, 23:40 Uhr

Guten Tag. Im Laufe von mehreren Jahren huste ich die ganze Zeit, nicht stark, aber ein ständiges Verlangen ist das Empfinden einer kleinen Menge überschüssiger Flüssigkeit im Rachen. Pulmanologe kann die Ursache nicht feststellen, geraten, den HNO zu kontaktieren. Das Problem ist im Hals und nicht in der Lunge möglich. Als Kind wollte ich die Mandeln entfernen, ich weiß nicht mehr warum. Die Drüsen wurden NICHT entfernt. Etwa einmal im Jahr kommt es zu einer Pharyngitis.

Ungefähr einmal in der Woche häute ich Stücke von unbekannter, elastischer Textur wie Gummi. Die Größe ist vergleichbar mit der Größe eines Streichholzkopfes oder dem Zweifachen seiner Größe. Video und Foto aufnehmen. Das Video zeigt die Elastizität der Stücke, wenn ich sie mit einem Zahnstocher stoße (ab 41 Sekunden). Video
https://www.youtube.com/watch?v=hiOnP99PSMM

Der Geruch dieser Stücke ist übel.

Die Frage ist - was könnte es sein? Wo sollen sich diese Stücke bilden, in der Lunge oder im Rachen?

Welche Art von Analyse können Sie dieses Stück nehmen?

Kann jemand seine Lunge ausspucken?

Es ist einfach und interessant zu kommunizieren. Mach mit

Es war wirklich so ein Fall, aber nicht ganz leicht, sondern Teilchen. kannte so einen mann, der viel rauchte und zudem ständig an etwas gruseligem hustete

Dies ist ein bildlicher Ausdruck... Erbrochen und ausgespuckt sind unterschiedliche Prozesse. Erbrechen kommt aus dem Magen-Darm-Trakt. Und Sie können wie Reste von Nahrung und Wasser ausspucken sowie Sputum, Bronchialschleimhaut und Alveolargewebe während des Zerfalls.

Leber kann, aber Lunge denkt nicht

Theoretisch können nur tote Zellen der Lunge ausgespuckt werden

offene Form der Tuberkulose - darüber zu sprechen.

Wenn dies aus Science-Fiction ist, dann wahr. Die Menschen müssen nicht essen, sie erfinden gerne alle möglichen Horrorgeschichten.

Woher kommt Sputum im Rachen und welche Krankheiten hat es: Bronchitis, Lungenentzündung, Tuberkulose?

Schleim dient als natürlicher Atemfilter. Es behält in sich und entfernt dann schädliche Substanzen, die über die Atemwege in den menschlichen Körper gelangen. Übermäßiger Auswurf führt zu großen Unannehmlichkeiten. Wenn sie sich ansammeln, können sie während einer Mahlzeit oder einer Flüssigkeit Beschwerden verursachen.

Große Schleimhäute verursachen Atembeschwerden. Übelkeit und sogar Erbrechen sind häufig. Wenn Sie die Beschwerden loswerden, hilft Ihnen die medizinische Diagnose, die die Ursache für Auswurf im Hals aufdeckt.

Woher kommen Husten und Auswurf im Hals?

Verstehen Sie unter dem Auswurf die pathologische Zunahme der Bronchialsekretion, so ist die Frage "Woher kommt es?" Nicht ganz richtig. Spezielle Drüsen produzieren das ganze Leben über im Sekundentakt Schleim, der für die wichtigsten Funktionen verantwortlich ist.

Die innere Höhle der Atemwege wird durch Ziliarepithel dargestellt. Ihre Hauptaufgabe ist der kontinuierliche Transport der von den Bronchien produzierten Sekrete in die oberen Atemwege, in den Rachen, zur anschließenden Freisetzung nach außen.

Das Hauptziel ist es, die Sedimentation von Staub, Bakterien, Viren, Allergenen und anderen Reizstoffen in den Atemwegen zu verhindern. Viskose transparente Substanz hat eine Reihe nützlicher Funktionen:

  • befeuchtet die Schleimhaut;
  • schafft eine Schutzschicht;
  • Verhindert das Eindringen von Viren in die Atmungsorgane mithilfe von Immunzellen, die Schleim bilden.

Unter normalen Bedingungen produzieren die Bronchien Schleim in kleinen Mengen, die zum Reinigen der Atemwege benötigt werden. Es verursacht keine Unannehmlichkeiten für eine Person und wird mit Speichel verschluckt.

Der Grund, warum Auswurf erscheint, ist einfach. Bei Vorliegen eines Entzündungsprozesses kommt es zu einer Fülle von Schleimsekreten, da Immunzellen das System des zusätzlichen Schutzes aktivieren. In der Kehle bildet sich ein Kloß, eine Ansammlung von Auswurf. Es besteht aus folgenden Komponenten:

Der Körper, der das Atmen erleichtern will, verursacht Husten. Dies ist auf eine Schleimhautreizung zurückzuführen, die zu leichten Reizungen führt. Schleim aus Nase und Rachen wird durch die Mundhöhle ausgestoßen.

Wenn Schleimsekrete zu viskos werden und nicht auswerfen, beginnen sie, den gesamten Körper zu schädigen. Es schafft ein günstiges Umfeld für die Vermehrung von Bakterien und Viren. Das Vorhandensein von Infektionsträgern erschwert das Arbeiten der Lunge.

Erkrankungen der Bronchien und Lunge als Hauptursache

Der Grund für das Vorhandensein von Auswurf im Rachen liegt häufig im Vorliegen von akuten oder chronischen Atemwegserkrankungen. Manchmal, abgesehen von dicken Schleimsekreten, deutet nichts auf versteckte Pathologien hin.

Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass die Bronchien unter normalen Bedingungen eine dünne transparente Flüssigkeit absondern. Es spendet Feuchtigkeit und umhüllt die innere Oberfläche des Rachens ohne Unannehmlichkeiten.

Bronchitis

Bronchitis ist ein entzündlicher Prozess, der zu Reizungen und Schwellungen der Bronchialschleimhaut führt. Dies ist auf die erhöhte Produktion von Immunglobulinen zurückzuführen, die die Infektion bekämpfen. Die Krankheit geht mit starkem Husten einher. Wenn die Schwellung stark fortschreitet, tritt eine Bronchialblockade auf. In solchen Fällen liegt ein obstruktiver Krankheitsverlauf vor. Es gibt zwei Hauptgruppen von Ursachen, die zur Entwicklung dieser Krankheit beitragen:

  • ansteckend (Bakterien, Viren und Pilze, die in die unteren Atemwege gelangen);
  • physikalisch-chemisch (Umweltexposition).

Bronchitis kann verschiedene Formen annehmen, von denen jede ihre eigenen Symptome und Manifestationen aufweist.

  1. Würzig Es ist charakteristisch für die kalte Jahreszeit. Die primären Symptome ähneln der Erkältung. Vor dem Hintergrund des Entzündungsprozesses kommt es zu einem starken Temperaturanstieg. Zuerst ist der Husten trocken, verursacht durch leichte Halsschmerzen. Ein Schleim tritt später auf.
  2. Chronisch. Wenn die Symptome einer Bronchitis länger als zwei Monate anhalten, wird der Status einer chronischen Krankheit verliehen. Es kann zur gleichen Jahreszeit auftreten, aber jedes Mal verlängert sich die akute Phase einer chronischen Krankheit. Die ständige Einwirkung von Reizen führt zur Entstehung von Entzündungen in den Atemwegen, die den Sauerstofffluss in den Körper behindern. Chronische Bronchitis in fortgeschrittener Form kann der erste Schritt in Richtung Emphysem sein.

Die Analyse des Sputums auf Bronchitis hilft dabei, das Stadium der Krankheit und ihre Form zu bestimmen. Farbexpektorierende Schleimsekrete geben Aufschluss über die im Körper ablaufenden Vorgänge.

  1. Weiß oder transparent. Tritt im chronischen Krankheitsverlauf auf;
  2. Gelb Das Vorhandensein von Sekreten dieser Farbe ist typisch für alle Formen der Bronchitis. Die Atemwege bekämpfen also Entzündungen.
  3. Grün Ein solcher Auswurf weist auf stagnierende Prozesse in den Atemwegen hin. Sie erscheinen vor dem Hintergrund einer langjährigen Infektion. Bei der akuten Form der Erkrankung kommt es zur Bildung eitriger Massen.

Lungenentzündung

Die Krankheit ist ein entzündlicher Prozess, der im Lungengewebe lokalisiert ist. Die Erreger einer Lungenentzündung gelten als Infektionserreger:

  • Pilze;
  • Bakterien;
  • Viren.

Die häufigste Infektionsart ist die Luftinfektion, seltener - die Ausbreitung der Infektion erfolgt über das Kreislaufsystem. Mikroorganismen, unter deren Einwirkung das Lungengewebe entzündet wird, sind im menschlichen Körper immer in einer bestimmten Menge vorhanden. Unter normalen Bedingungen kämpft das Immunsystem erfolgreich gegen sie, aber mit einer Abschwächung der Schutzfunktionen wird der Körper der Belastung nicht gewachsen - es beginnen sich entzündliche Reaktionen zu entwickeln.

Am häufigsten tritt eine Lungenentzündung auf dem Hintergrund einer Unterkühlung auf und weist die folgenden Symptome auf:

  • starker Temperaturanstieg;
  • Schwäche;
  • Kopfschmerzen;
  • trockener Husten, der in den ersten Tagen auftrat, wird nass;
  • Schleim sammelt sich im Hals;
  • Schmerzen im Brustbein beim Husten und Atmen;
  • Keuchen;
  • Kurzatmigkeit, Atemstillstand beginnt.

Sputum bei Lungenentzündung ist absolut normal. Seine Farbe zeigt den Schweregrad der Infektion und seine Krankheitserreger an. Grüne Farbe zeigt eine fortschreitende bakterielle Entzündung an.

Die akute Form der Lungenentzündung geht mit weißen, gelben oder grünen Schleimsekreten einher. Gelbgrüne Farbe deutet auf eine bakterielle Entzündungsursache des Lungengewebes hin.

Tuberkulose

Die Ursache der Krankheit ist ein Lungenschaden durch eine bestimmte Art von Bakterien (Kochs Zauberstab). Bösartige Mikroorganismen gelangen während ihres gesamten Lebens in den menschlichen Körper. Eine Entzündung entsteht, wenn günstige Bedingungen für ihr Fortschreiten vorliegen. Eine schwache Immunität kann dem Stock Koch nicht entgegenwirken.

Lungentuberkulose bezeichnet eine langfristig persistierende Infektion, die sich meistens in einem latenten Zustand befindet. Die äußeren Symptome treten möglicherweise nicht lange auf. Anzeichen einer allgemeinen Intoxikation des Körpers sind:

  • Hyperthermie;
  • Schwäche;
  • schwitzen;
  • Appetitlosigkeit.

In den Anfangsstadien der Tuberkulose ist der Auswurf minimal. Mit fortschreitender Krankheit nimmt die Menge zu und die Farbe der Schleimsekrete kann sich ändern.

  1. Weiß Charakteristisch für die ersten Stadien der Tuberkulose. Dieser Farbton ist auf den erhöhten Proteingehalt zurückzuführen.
  2. Grünlich. Es zeigt die Bildung von Eiter und das Vorhandensein von stagnierendem Schleim an.
  3. Verdammt.
Eine Schädigung der Lunge durch tuberkulöse Bakterien geht mit einer starken Husten- und Auswurfproduktion einher. Nacht- und Morgenstunden gelten als die schwierigsten. In fortgeschrittenen Fällen tritt eine Hämoptyse auf, die mit der Entdeckung einer Lungenblutung behaftet ist und häufig zum Tod führt.

Farberwartung

Der Schleim, der während des Auswurfs abgesondert wird, variiert in der Farbe. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die in seiner Zusammensetzung enthaltenen Komponenten bei bestimmten Erkrankungen und Ursachen von Schleim im Rachen unterschiedlich sein können.

Transparent oder weiß

Transparenter Auswurf gilt als natürlich und geht in der Regel mit Krankheiten einher, die keine Lebensgefahr für den Patienten darstellen. Die Ausnahme ist, wenn es eine glasartige Struktur hat. Die Sekretion eines solchen Schleims geht mit einer Bronchialstenose einher, die zu starken Asthmaanfällen führt.

Bei älteren Patienten kann es aufgrund von altersbedingten Veränderungen der Atemwege zu einem Schaum des weißen Auswurfs kommen. Ärzte bewerten dieses Phänomen als normal.

Gelb

Diese Farbe des Auswurfs ist auf eine erhöhte Produktion von Neutrophilen zurückzuführen. Die Zunahme ihrer Anzahl ist mit einer erhöhten Resistenz des Immunsystems gegen Mikroorganismen verbunden, die den Körper angreifen. Die Sekretion eines solchen Schleims während des Hustens zeigt das Vorhandensein einer Infektion in den unteren Teilen des Atmungssystems an. Gelber Auswurf ist für die folgenden Krankheiten am charakteristischsten:

  • Bronchitis;
  • Lungenentzündung;
  • Asthma.

Grün (mit Eiter)

Schleimausscheidungen dieses Typs weisen auf das Vorhandensein eines ausgedehnten Fokus von bakteriellen und viralen Läsionen in den Bronchien oder der Lunge hin. Ursachen von Auswurf mit eiterbakterieller infektiöser Entzündung.

Die grüne Farbe des Sputums zeigt den Abschluss der akuten Phase der Krankheit und ihren Überlauf in das chronische Stadium an. Diese Farbe des Schleims beruht auf dem Vorhandensein der folgenden Bestandteile in seiner Zusammensetzung:

  • Neutrophile;
  • Epithel, von den Wänden der Bronchien getrennt;
  • tote Mikroorganismen, Infektionserreger (Streptokokken, Staphylokokken).

Schleim hat eine viskose Struktur. Es ist stark expektoriert und stagniert in verschiedenen Teilen des Atmungssystems, was den Entzündungsprozess verschlimmert.

Mit Blut

Sputum mit Blut weist auf eine Schädigung des Lungengewebes sowie auf pathologische Veränderungen der Bronchien hin. Auf diese Weise gibt der Körper ein Signal und meldet eine schwere Infektion der unteren Atemwege. Anhaltende Blutungen während des Auswurfs können auf die Entwicklung tödlicher Krankheiten zurückzuführen sein. Patienten mit solchen Symptomen sollten sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Beim Überanstrengen bricht Husten manchmal kleine Gefäße an der inneren Oberfläche der Atemwege. In diesem Fall können kurzfristige Bluteinschlüsse im Sputum festgestellt werden. Es besteht keine Gefahr für das menschliche Leben.

Brown

Sputum mit einer braunen Tönung weist häufig auf das Vorliegen schwerer Erkrankungen der unteren Atemwege hin. Das Auftreten eines solchen Schleims ist mit stagnierenden Prozessen verbunden, bei denen kurzfristige Blutungen auftreten. Die Hauptgründe für die Bildung von braunem Auswurf sind:

  • bakterielle Infektion;
  • ein Virus;
  • innere Blutungen;
  • kapillare Brüche;
  • übermäßige Staubablagerung in Bronchien und Lunge;
  • rauchen
Brown Sputum hat eine viskose Struktur und ist schlecht spekuliert, so dass es, wenn es erscheint, notwendig ist, die Verwendung von Arzneimitteln gegen Husten auszuschließen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass diese Medikamente den Anschein einer Stagnation hervorrufen und die Abgabe von Schleim verhindern.

Spezifische Arten von Symptomen

Es kommt vor, dass das Auftreten von überschüssigem Schleim im Rachen nicht mit typischen Anzeichen von Infektionskrankheiten einhergeht und einen völlig anderen Ursprung hat. Beschwerden dieser Art können nur in den Nacht- und Morgenstunden von einer starken Schleimbildung begleitet werden und verursachen während des restlichen Tages keine Beschwerden für eine Person. Warum tritt in solchen Fällen Schleim auf?

Morgens

Das Husten am Morgen ist mit dem Verlangen des Körpers verbunden, den über Nacht angesammelten Schleim loszuwerden. Seine Lokalisation im Rachen ist mit der Position des menschlichen Körpers im Schlaf und dem fehlenden Schluckvorgang verbunden. Die Gründe für die Bildung von Auswurf im Rachen am Morgen sind in diesem Fall die folgenden:

  • kalt;
  • Tuberkulose;
  • Rauchen;
  • das Vorhandensein von Allergenen und anderen Reizstoffen im Schlafzimmer.

Vom Rauchen

Einmal im Körper, bringt Tabakrauch verschiedene Teer- und Rußpartikel mit sich, die sich auf der Oberfläche der Lunge absetzen. Die Einwirkung dieser Substanzen trägt zur Reizung und Schwellung der inneren Oberfläche der Atemwege bei, was zu einer Verengung des Bronchiallumens führt.

Die Belastung der Ziliarepithelzellen nimmt zu und mit der Zeit werden sie ihre Funktionen nicht mehr erfüllen. Der beim Rauchen entstehende Schleim beginnt sich anzusammeln und stagniert in den Bronchien und der Lunge. Während des Schlafes sammeln sich im Hals reichlich Schleimsekrete, die beim Aufwachen zu starkem Husten führen.

Keine Temperatur

Wenn die Temperatur während des Auswurfs nicht erhöht wird, kann dies die Wachsamkeit der kranken Person verringern Hauptgründe:

  1. Allergie.
  2. Eindringen von Partikeln aus der Luft mit ausländischem Ursprung wie Holz- oder Metallspänen.
  3. Chemikalienvergiftung.
  4. Chronische Erkrankungen der Atemwege.

Kann man etwas schlucken, das hustet?

Aus einer Reihe von Gründen ist das Auswerfen von im Hals angesammeltem Schleim nicht immer ästhetisch ansprechend. Was ist in solchen Fällen zu tun? Kann man Schleim schlucken und was sind die Konsequenzen daraus?

Schlucken oder Schleim aus dem Hals ist daher eine persönliche Angelegenheit. In beiden Fällen schadet es dem menschlichen Körper nicht.

Wie werde ich los?

Das Auftreten eines reichhaltigen Auswurfs in der Kehle hat immer eine Ursache. Dies ist eine Folge von pathologischen Veränderungen im Körper. Ziel der Behandlung ist es, die Faktoren zu eliminieren, aufgrund deren der Körper seine Abwehrkräfte verstärkt hat.

Benötigen Sie Expektorantien?

Expektorantien werden verwendet, um den Auswurf zu verdünnen. Medikamente dieser Art verhindern eine Stagnation der Bronchien und der Lunge. Dadurch wird die Lokalisation des Entzündungsprozesses reduziert und die Anzahl der Infektionserreger reduziert. Directional Action Expectorant bedeutet zwei Arten:

  • Auswurfproduktion in den Bronchien;
  • Verdünnung des vorhandenen Schleims.

Medikamente zur Behandlung

Die Wahl der Medikamente hängt vom Krankheitsbild ab. Eine Selbstbehandlung beim Auswurf ist unwirksam, da sie nur ein Symptom der Grunderkrankung ist. Nach einer vollständigen Untersuchung ermittelt der Arzt die Ursache für die Abgabe von überschüssigem Schleim und verschreibt die richtige Behandlung.

Am beliebtesten sind Zubereitungen auf der Basis natürlicher Inhaltsstoffe und Pflanzenextrakte (z. B. Lakritz, Kochbanane). Dies liegt daran, dass sie weniger Nebenwirkungen als synthetische Drogen haben. Die häufigsten pflanzlichen Arzneimittel sind:

Auswurf fördert die Entfernung von Auswurf aus dem Körper. Unter den Produkten auf dem Pharmamarkt stellen Experten die Wirksamkeit der folgenden fest:

Mukolytika tragen zu einer erhöhten Produktion von Bronchialschleim bei, wodurch es zu einer Sputumverflüssigung kommt, die zu einer raschen Trennung führt:

Wenn die Krankheit bakteriellen Ursprungs oder während der Untersuchung des Erregers der Infektion nicht festgestellt wird, verschreiben die medizinischen Mitarbeiter Antibiotika.

Wenn innerhalb von drei Tagen die Wirkung von Antibiotika nicht beobachtet wird, müssen Sie sich an die Klinik wenden. Die Einnahme solcher Medikamente erfolgt nach dem vom Arzt vorgegebenen Zeitplan unter strikter Einhaltung der Einnahmezeiträume.

Massage für kleine Kinder

Die Massage zur Erleichterung des Auswurfs bei Kindern wird regelmäßig fünf Tage lang durchgeführt. Es ist besonders wirksam bei Bronchitis und Tracheitis. Sie sollten jedoch nicht sehr eifrig sein, wenn das Kind eine hohe Temperatur hat, es ist besser zu warten, bis das Fieber aufhört.

Vor dem Eingriff muss der Patient ein Expektorans verwenden. Dies erhöht die Wirksamkeit der Massage. Zuerst erfolgt die Behandlung zurück und dann die Brust. Der Druck sollte mittelstark sein. Solche Manipulationen schaden dem Kind nicht, wirken sich jedoch äußerst positiv aus.

Wie kann man ein Kind zurückziehen?

Das erste, was mit einem schlechten Auswurf bei einem Kind zu tun hat, ist, ihm mehr warme Flüssigkeit zu geben. Die Verwendung von Kräutersirupen hat eine gute Wirkung. Als Teil solcher Medikamente ist das Vorhandensein der folgenden Komponenten relevant:

Wenn die medikamentöse Behandlung von Sputum bei Kindern die Verwendung von Mukolytika erlaubt ist:

  • Fluimucil;
  • Ambroxolhydrochlorid;
  • Acetylcystein.

Um die Leistungsindikatoren zu erhöhen, können Sie verschiedene Behandlungsmethoden kombinieren. Häufiges Lüften sowie kurze Spaziergänge an der frischen Luft tragen dazu bei, Sauerstoffmangel zu vermeiden. Die Verwendung von Vitamin-Shakes ist auch sehr nützlich bei der Behandlung von Auswurf im Rachen. Sie können eine Reihe nützlicher Komponenten enthalten, die zur Aufrechterhaltung der Immunität beitragen.

  1. Pasta aus Honig und Nüssen.
  2. Eine wässrige Jodlösung (2 - 4 Tropfen pro Tasse warmes Wasser).
  3. Heiße Milch mit Feigen.
  4. Honig in Kombination mit dem Saft von antiseptischen Pflanzen (Himbeere, Cranberry, Viburnum oder Zwiebel).

Eine Brustmassage entlastet die unteren Atemwege. Die Verwendung von Dachsöl oder ätherischen Ölen erhöht die Wirksamkeit des Verfahrens. Die Verwendung von Inhalation wird auch nicht überflüssig sein.

Sputum-Analyse

Die Sputumuntersuchung gibt Auskunft über pathologische Veränderungen der Atemwege. Besonderes Augenmerk bei der Beurteilung der Qualität von Schleimsekreten wird auf folgende Indikatoren gelegt:

  • Farbe;
  • riechen;
  • Struktur;
  • Konsistenz;
  • Art der infektiösen, bakteriellen und viralen Belastung.

Die Sputumanalyse ist einer der Hauptfaktoren, die die Diagnose beeinflussen. Die durch Labormanipulationen gewonnenen Daten helfen, die weitere Entwicklung der Pathologie vorherzusagen und die richtige Behandlung auszuwählen.

Nützliches Video

Schauen Sie sich die visuelle Geschichte des HNO-Arztes über die Ursachen von Schleim und Auswurf im Hals an:

Ein Herzinsuffizienz-Patient hustete ein Stück der Lunge und starb

Ein 36-jähriger Kalifornier, der an der Universität von Kalifornien, San Francisco Medical Center, mit chronischer Herzinsuffizienz in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, starb in der ersten Woche der Behandlung und hustete ein Stück der Lunge.

Der Mann, dessen Name nicht gemeldet wird, wurde wegen Herzproblemen ins Krankenhaus eingeliefert. Im Laufe der Zeit bekam er schwere Hustenanfälle. Eine Woche lang hustete er Blut und Schleim, der Druck auf die Lunge nahm ständig zu. Schließlich hustete der Patient bei einem der Anfälle einen Bronchialbaum - ein System von Schläuchen, durch die Luft in die Lunge gelangt.

Der Mann erhielt eine Notfall-Trachealintubation zur mechanischen Beatmung sowie eine Bronchoskopie. Eine Woche später starb er jedoch an Komplikationen nach Herzinsuffizienz.

Mann, 36, stirbt nach Heilung von Herzinsuffizienz, er https://t.co/GZS8pV6KsJ pic.twitter.com/7AkOcoBbND

Laut dem New England Journal of Medicine hatte der Patient eine pathologisch niedrige Herzauswurffraktion (ein Indikator für das vom linken Ventrikel ausgestoßene Blutvolumen) - nur 20% bei einer Rate von 55–70%. Darüber hinaus litt der Mann an einer Aortenstenose (Verengung der Aortenöffnung, die den normalen Blutfluss behindert). Laut einer Studie der Emory University School of Medicine aus dem Jahr 2006 tritt diese Krankheit nur bei 1-2% der US-Einwohner auf.

Aufgrund schwerwiegender Herzprobleme hatte der Mann einen Herzschrittmacher.

Wie das New England Journal of Medicine feststellt, kann eine Person nicht die ganze Lunge husten - sie ist zu groß, um durch die Atemwege zu gelangen. Bei sehr starkem Husten können jedoch Teile der Lunge durch die Bronchien in die Luftröhre gelangen.

2018 gab es in den USA zwei Fälle, in denen bei Patienten Rückenmarksflüssigkeit durch die Nase floss. Gleichzeitig waren sich beide sicher, dass es sich um eine chronische Rhinitis handelte, die jahrelang anhielt.

Vergessen Sie nicht, unsere Nachrichten in sozialen Netzwerken zu verfolgen: Facebook, VK, Ok, Twitter

AUSSENKÖRPER DER ATEMWEGE

AUSSENKÖRPER DER ATEMWEGE

Fremdkörper der Atemwege sind ein ernstes Problem in der Kindheit, insbesondere vor dem Alter von 5 Jahren, da Kinder dazu neigen, alles zu nehmen, was unter ihre Hände kommt (Spielzeug, Kiesel, Perlen, Knöpfe, Münzen, Designerteile). Laufen Sie weg, schreien Sie oder lachen Sie, sprechen Sie beim Essen. Kleine Kinder kauen immer noch schlecht und können an Essensresten ersticken. Oft stopft ein Kind kleine Gegenstände (Zahn, Erbse) in die Nase, und Eltern können nur nach wenigen Tagen auf einseitige Atemstillstände achten, wenn blutiger oder eitriger Nasenausfluss und unangenehmer Geruch vom Nasopharynx ausgehen. In diesem Fall sollten Sie dem Baby-HNO-Arzt zeigen, wer den Fremdkörper entfernen wird.

Ältere Kinder können Wassermelonen- oder Sonnenblumenkerne, Ährchen mit Kräutern, Nüssen, kleinen Hühnchen- oder Fischgräten sowie Gegenstände, die sie häufig in den Mund nehmen (Kappen von Stiften, Büroklammern, Nägeln und sogar Knöpfen, Kaugummi), lutschen.

Der Mechanismus, durch den ein Fremdkörper in die Atemwege gelangt, ist immer derselbe: ein unerwarteter tiefer Atemzug (wenn er Angst hat, lacht oder weint), während sich ein Fremdkörper im Mund befindet. Erkrankungen, die mit Husten, Atemnot (Keuchhusten, Asthma bronchiale) einhergehen, tragen zum Eindringen von Fremdkörpern in die Atemwege bei.

Je nach Lokalisationsort werden Fremdkörper des Pharynx, Larynx, der Luftröhre und der Bronchien unterschieden.

• Fremdkörperpharynx sind normalerweise Fischgräten, die in den Mandeln, der Seitenwand des Pharynx oder in der Wurzel der Zunge stecken. Sie sind schwer nicht zu bemerken, da dies stechende Schmerzen verursacht und sich Entzündungen entwickeln. Das Baby weint, weigert sich zu essen. Ein HNO-Arzt hilft beim Entfernen des Knochens.

• Im Kehlkopf sind Fremdkörper im Bereich der Stimmlippen fixiert und führen zu Stimmveränderungen, Atemgeräuschen mit Atembeschwerden oder Krampfhusten. Husten oft von Erbrechen begleitet. Wird der Fremdkörper nicht entfernt, kann sich eine akute Kehlkopfstenose entwickeln - eine lebensbedrohliche Erkrankung.

• Einmal in der Luftröhre, verursacht der Fremdkörper Ersticken, krampfhaften Husten mit Speichelfluss. Erscheint Zyanose (blau) der Haut und der sichtbaren Schleimhäute. Es können Blutstreifen im Auswurf sein.

• Fremdkörper der Bronchien können das Lumen des Bronchus teilweise oder vollständig blockieren und sich frei oder teilweise bewegen. Infolgedessen entwickelt Bronchitis oder Lungenentzündung, Erstickung.

• Der Fremdkörper der Speiseröhre kann auch zur Kompression der Atemwege und zum Eindringen von Nahrungsmitteln in den Kehlkopf führen, was mit dem Auftreten von paroxysmalem Husten, Tränen, einer starken Rötung des Gesichts und Atemversagen einhergeht.

In der Regel werden die Fremdkörper der Atemwege sofort entfernt, was zu einem schützenden Hustenreflex führt. Wenn jedoch größere und schwerere Gegenstände (Metallkugel oder Zahnrad) getroffen werden, reicht der Hustenstoß nicht aus, um ihn zu beseitigen.

Ein großer Fremdkörper kann das Lumen des Bronchus vollständig blockieren und das Leben des Kindes gefährden. Fremdkörper können gleichzeitig in den rechten und linken Hauptbronchus gelangen. Der Zustand des Kindes ist in diesem Fall äußerst schwierig und erfordert sofortige Hilfe.

Mit einer kleineren Größe des Objekts, das in einer der großen Bronchien angesiedelt ist, entwickeln sich weniger schwere, aber anhaltendere Symptome.

Es ist möglich, das Aspirieren eines Fremdkörpers zu vermuten, wenn die Krankheit (schmerzhafter Husten ohne Fieber) plötzlich vor dem Hintergrund der vollständigen Gesundheit oder bei anhaltender Bronchitis, Lungenentzündung mit wiederholten Exazerbationen einsetzt.

Fall des Lebens

Wir wurden von der Mutter eines 9 Monate alten Mädchens angesprochen, das vor 4,5 Monaten erkrankt war. Sie hatte einen ständigen Husten mit periodischen Temperaturanstiegen auf 38 - 39 ° C. Das Mädchen wurde 2-mal stationär wegen wiederkehrender Lungenentzündung behandelt, aber der Husten und die radiologischen Veränderungen in der Lunge blieben bestehen. Auf die Frage, wie das Mädchen erkrankt sei, antwortete ihre Mutter, sie habe mehrere Stunden lang ein vollkommen gesundes Kind bei ihrem Vater gelassen, und als sie nach Hause kam, stellte sie fest, dass ihre Tochter hustete. Mein Vater sah sich ein Fußballspiel im Fernsehen an, das Mädchen spielte mit einer Plastikflasche und einem Hund fast unbeaufsichtigt auf dem Boden. Plötzlich begann das Kind krampfhaft zu husten, der Vater nannte sogar den genauen Zeitpunkt des Auftretens von Husten. Im Zusammenhang mit dem Verdacht auf Aspiration eines Fremdkörpers haben wir das Kind ins Krankenhaus eingeliefert, eine bronchologische Untersuchung durchgeführt, bei der der spiralförmige Teil der Kunststoffkappe entfernt wurde. Anscheinend wurde sie von einem Hund abgebissen und das Mädchen inhaliert.

Es ist charakteristisch, dass nach dem Einsetzen der ersten Symptome (ein scharfer Husten), den die Menschen oft vergessen, eine lange, ruhige (asymptomatische) Periode von mehreren Tagen oder Wochen auftreten kann. Eltern legen keinen Wert mehr auf die Umstände der ersten Episode von paroxysmalem Husten, informieren Sie den Arzt nicht darüber, was es schwierig macht, rechtzeitig eine korrekte Diagnose zu stellen. Wird der Fremdkörper in naher Zukunft nicht entfernt, entwickelt sich an der Stelle seiner Lokalisation eine eitrige Entzündung, Ödeme treten auf, die Sekretion nimmt zu. All dies führt zur Verstopfung des Bronchus, zur Atelektase (Kollaps) eines Teils der Lunge und dann - zur Bildung einer Bronchiektase (sakkuläre Entladungen des Bronchus, oft mit Eiter gefüllt) und zum Abszeß der Lunge. In diesem Fall besteht möglicherweise eine Frage zur chirurgischen Behandlung.

Fall des Lebens

Eine Mutter mit einer 5-jährigen Tochter klagte über eine dritte Lungenentzündung in den letzten sechs Monaten und bat den Lungenarzt um einen Termin. Nach dem Besuch von Antibiotika-Kursen verbesserte sich das Wohlbefinden des Kindes etwas, die Veränderungen auf den Röntgenbildern blieben jedoch bestehen. Bei der Analyse der in diesem Zeitraum aufgenommenen Röntgenaufnahmen wurde deutlich, dass keine Erholung von einer Lungenentzündung eintrat und wir nicht von drei, sondern von einer verlängerten Lungenentzündung sprechen sollten.

Der Arzt bestritt hartnäckig die Vermutungen des Arztes über die mögliche Aspiration eines Fremdkörpers. Der ungewöhnliche Verlauf einer Lungenentzündung mit komplexer und langfristiger Behandlung, die verbleibenden Röntgenveränderungen waren die Indikation zur Bronchoskopie.

Der Kunststoffohrring der Puppe wurde mit großer Mühe vom Unterlappenbronchus entfernt. Nach der Übergabe des entfernten Fremdkörpers an meine Mutter stellte sich heraus, dass dieses Mädchen vor einem Jahr, als sie im Sommer bei ihrer Großmutter war, eine Puppe spielte. Dann gab es einen plötzlichen Husten ohne Fieber, der nach traditioneller Behandlung für mehrere Monate nachließ.

So erfolgte die Entfernung eines Fremdkörpers mehr als 10 Monate später und die Atelektase war auch nach 4 Bronchoskopien vor dem Hintergrund entzündungshemmender und bronchodilatatorischer Medikamente, Drainagemassage und Atemgymnastik nicht vollständig. Bei der Kontrollbronchoskopie zeigte sich eine cicatriciale Stenose des Bronchus. Anstelle der Atelektase wurde das Lungengewebe durch eine konnektive Pneumofibrose ersetzt. Dies ist eine chronische Lungenerkrankung, die eine sorgfältige, regelmäßige Überwachung des Lungenarztes und die Vorbeugung von Entzündungsprozessen erfordert.

Das schlechteste Ergebnis wird bei der späten Entfernung eines organischen Fremdkörpers (einer Nuss, eines Fleischstücks, eines Lutschers) beobachtet, da sich in diesem Fall eine eitrige Entzündung in der Lunge schneller entwickelt.

Fall des Lebens

Ein 9-jähriger Junge begann im Sommer zu husten, was seine Eltern durch Unterkühlung beim Schwimmen erklärten. Bald schloss sich dem Husten ein Keuchen an, das logischerweise mit dem Aufblühen von Wiesengräsern verbunden war. Bei der Bestimmung der Funktion der äußeren Atmung wurde eine Obstruktion der Bronchien festgestellt. Bei dem Jungen wurde Asthma bronchiale diagnostiziert. Trotz der geeigneten Therapie besserte sich das klinische Bild nicht. Auf einem Röntgenbild, das zwei Monate später aufgenommen wurde, wurde eine Atelektase des Unterlappens der rechten Lunge festgestellt, und daher wurden 5 Bronchoskopien durchgeführt, alle ohne den erwarteten Effekt. Im Zusammenhang mit der anhaltenden Atelektase wurde der Junge in eine spezialisierte Lungenabteilung verlegt, wo nur bei wiederholter Bronchoskopie ein Fremdkörper entfernt wurde - ein Kegel. Um den Fremdkörper herum war eine eitrige Entzündung ausgeprägt, die dessen Entfernung behinderte. Später musste ich den unteren Lungenlappen entfernen.

Jeder nicht entfernte Fremdkörper führt zur Entwicklung einer chronischen bronchopulmonalen Erkrankung!

Wird das Kind jedoch rechtzeitig zum Arzt gebracht, so wird es in der Regel ohne Folgen mit einem Bronchoskop entfernt.

Die Bronchoskopie ist eine visuelle Untersuchung der Atemwege mit einem flexiblen Schlauch mit kleinem Durchmesser und einem hochauflösenden optischen Gerät. Gleichzeitig kann das Bild der inneren Oberfläche der Luftröhre und der Bronchien auf einem großen Bildschirm angezeigt und auf einer Diskette aufgezeichnet werden, wodurch die bronchopulmonale Situation nach Abschluss des Verfahrens analysiert und das bronchopulmonale Bild über die Zeit verglichen werden kann.

Die Bronchoskopie wird unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt, um Mikroben zu erkennen und ihre Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika zu bestimmen, um Fremdkörper zu diagnostizieren und zu entfernen, um die Quelle der Hämoptyse zu bestimmen, um dickes Sputum zu entfernen und um eine Biopsie durchzuführen.

Warum hustet es in der Lunge und wie kann man es loswerden?

Wenn Ihre Lunge beim Husten schmerzt, sollten Sie mit diesem Problem zu einem Allgemeinarzt gehen. Mit Hilfe von Diagnosegeräten ermittelt der Fachmann die Ursache der Beschwerden und verschreibt eine wirksame Behandlung. Schmerzempfindungen in der Brust können verschiedene Krankheiten hervorrufen. Meist handelt es sich um pathologische Veränderungen der Atmungsorgane, seltener um Erkrankungen anderer Körpersysteme. Es ist unmöglich, unabhängig zu bestimmen, welche Pathologie Schmerzen in der Lunge verursachte. Einige Krankheiten haben ähnliche Symptome.

Warum husten deine Lungen?

Es gibt keine Nervenenden im Lungengewebe, was bedeutet, dass die Lunge nicht schmerzen kann. Es tut weh, wenn die Krankheit andere Organe befällt.

Lungenerkrankungen

Schmerzen in der Brust können bei Entzündungen der Pleura (Lungenschleimhaut), der Schleimwände der Luftröhre oder bei großen Bronchien auftreten. Sie haben sensorische Nerven, die Schmerzimpulse wahrnehmen und an das Gehirn übertragen können.

Die Liste der Erkrankungen der Atemwege, die Schmerzen in der Lunge verursachen können, sind:

  • Bronchitis, Tracheitis. Die wichtigsten Symptome sind eine Abnahme der Kraft, Fieber (Knochenschmerzen, Kopfschmerzen, Rötung der Haut), trockener bellender Husten, der Schmerzen in der Brust verursacht.
  • Croupous Pneumonia ist eine Krankheit infektiösen Ursprungs. Es ist gekennzeichnet durch Fieber, vermehrtes Schwitzen, Brennen und Kribbeln in der Brust, die mit einem tiefen Atemzug zunimmt. In schweren Fällen gibt es einen Husten mit blutigem Auswurf.
  • Abszess - entwickelt sich auf dem Hintergrund der Lungenentzündung, hat daher gemeinsame Symptome. Es ist durch das Vorhandensein mehrerer eitriger Herde im Lungengewebe gekennzeichnet. Offensichtliche Anzeichen einer Abszesspneumonie: Fieber, Husten mit akuten Brustschmerzen, die mit der Inspiration zunehmen.
  • Lungeninfarkt - gekennzeichnet durch Atembeschwerden, Auftreten akuter Schmerzen durch Husten, Auswurf von Blut, blaue Haut der Extremitäten, Fieber, Ohnmacht.
  • Tuberkulose. Infektionskrankheiten betreffen die Atemwege vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität. Pathologische Veränderungen betreffen normalerweise entweder die rechte oder die linke Lunge. Der Patient macht sich Sorgen über einen feuchten Husten mit viel Auswurf. Die Bedingung wird von Schmerzen in der Brust begleitet. Anzeichen einer tuberkulösen Vergiftung des Körpers: vergrößerte Lymphknoten, leichte, aber anhaltend erhöhte Körpertemperatur (37 ° C), Reizbarkeit.
  • Pneumothorax - die Ansammlung von Luft in der Brusthöhle. Die Pathologie ist das Ergebnis eines Atemtraumas oder einer unzureichenden Behandlung von Tuberkulose, Zysten oder Abszessen. Charakteristisch sind trockener Husten, Atemnot, schneller Puls, plötzliche Schwäche. Der Schmerz äußert sich auf unterschiedliche Weise, kann akut, langweilig, oft unerträglich sein. Die Haut ist hellblau.
  • Pleuritis geht in der Regel mit einseitigen Schmerzen, einem Anstieg der Körpertemperatur bis zu 39 ° C und einer raschen Ermüdbarkeit einher. Schmerzen in der rechten Lunge oder in der linken Brustseite mit Entzündungen der Pleura sind fast immer durchdringend. Husten trocken, tränenreich.

Herzpathologien

Ein starker Husten ohne Fieber, verbunden mit Atemnot und einem starken Schmerz in der Lunge, kann auf Herzprobleme hinweisen. Ähnliche Symptome treten bei ischämischen Attacken auf. Der Angriff ist gekennzeichnet durch eine gestörte Durchblutung der Hauptsysteme des Körpers, insbesondere des Herzens und des Gehirns, was zu einem Herzinfarkt führt. Dieser Zustand erfordert den sofortigen Krankenhausaufenthalt des Patienten.

Erkrankungen des Bewegungsapparates

Übelkeit, wenn Ihre Lunge vom Rücken schmerzt, wenn Sie husten, kann Entzündungen der Muskeln oder Nerven hervorrufen. Es verletzt normalerweise den Rücken der Lunge bei folgenden Erkrankungen:

  • Chondritis ist eine Veränderung des Knorpels, die die Rippen mit der Brust verbindet. Beim Husten äußert sich ein scharfes Schmerzempfinden.
  • Fibromyalgie ist eine chronische Muskel-Skelett-Pathologie, die Schmerzen sind langweilig.
  • Interkostalneuralgie - tritt auf, wenn die Funktion der Interkostalnerven gestört ist. Es ist gekennzeichnet durch das Auftreten von stechenden Schmerzen beim Husten, Niesen oder starken Einatmen im Bereich der Rippen.

Andere Gründe

In der medizinischen Praxis gibt es Fälle, in denen es beim Husten zu Beschwerden in der Brust kommt, die auf eine Verletzung der Atemwege, das Auftreten eines Tumors im knorpeligen Gewebe der Rippen, Knochenmetastasen und eine Erweichung der Brustknochen infolge von Osteoporose zurückzuführen sind.

Diagnose

Um die Ursache der Schmerzen in der Brust beim Husten zu bestimmen, wird dem Patienten zusätzlich zur Blutspende für die allgemeine und biochemische Analyse Folgendes verschrieben:

  • Sputumuntersuchung - zur Bestätigung oder zum Ausschluss einer bestimmten Krankheit (Tuberkulose, Asthma, Pilz usw.);
  • Röntgenaufnahme der Brust - zur Bestimmung des Entzündungsprozesses;
  • Ultraschalluntersuchung der Weichteile der vorderen Brustwand und des retrosternalen Raumes zur Erkennung von Tumoren;
  • Pleurapunktion - zur Bestimmung der Art des Exsudats (Flüssigkeit in der Lunge);
  • Spirographie - um den Zustand der Funktion der Atemwege zu beurteilen.

Nach Erhalt der diagnostischen Ergebnisse durch den behandelnden Arzt kann ein schnelles Behandlungsschema erstellt werden.

Behandlung

Die Behandlung einer Krankheit, bei der die Lunge ohne Husten oder infolge starken Hustens schmerzt, sollte von einem Spezialisten durchgeführt werden. Wenn sich beispielsweise im Verlauf der Diagnostik herausstellte, dass der Krankheitszustand durch eine kardiovaskuläre Pathologie hervorgerufen wurde, behandelte ein Kardiologe den Patienten mit Lungenbeschwerden.

Wenn der Schmerz durch eine Infektion verursacht wird, kümmert sich ein Spezialist für Infektionskrankheiten um die Krankheit.

Drogerien

Wenn Husten und Schmerzen im Brustbereich eine Erkältung, virale oder andere Infektionskrankheiten hervorrufen, kann die Liste der Medikamente Folgendes umfassen:

  • Antibiotika (Ampioks, Azithromycin, Cefazolin) - verschrieben bei bakteriellen Infektionen.
  • Antihistaminika (Suprastin, Tavegil, Claritin) - wenn der Husten allergischen Ursprungs ist.
  • Antivirale Medikamente (Arbidol, Kagocel, Amiksin) - bei Husten durch SARS oder Influenza.
  • Schleimlösende und schleimlösende Medikamente (Bromhexin, ACC, Alteyka) - zum Verflüssigen und Entfernen von Auswurf aus den Lumen der Bronchien und Lungen.
  • Antitussiva (Dr. Mom, Sinekod, Codelac Neo) - verschrieben bei trockenem Husten.
  • Entzündungshemmende Medikamente (Erespal, Bronchipret, Ibuprofen) - lindern Exazerbationen, beseitigen Schmerzen und lindern Entzündungen.

Volksmedizin

Bei Husten und schmerzhaften Lungenerscheinungen kann die medikamentöse Therapie durch Volksheilmittel ergänzt werden.

Die Reduzierung von Beschwerden im Lungenbereich hilft:

  • Honig-Zwiebel-Sirup. Aus den Zwiebeln mittlerer Größe den Saft pressen, 3 EL dazugeben. l flüssiger natürlicher Honig. Das Medikament wird in 3 Dosen aufgeteilt, die am Tag vor den Mahlzeiten täglich bis zur Genesung eingenommen werden.
  • Meerrettichwurzel und Zitronensaft. Frische mittelgroße Wurzeln werden mit einem Fleischwolf gemahlen und mit drei Zitronensäften versetzt. Das Medikament wird auf 1 TL eingenommen. Vor dem Schlaf.
  • Mandelöl. Es wird empfohlen, im Falle einer Lungenentzündung täglich 1 TL einzunehmen. 3 mal am Tag.

Die Vorbeugung von Krankheiten, die häufig Husten und Lungenschmerzen verursachen, ist eine starke Immunität, die Einhaltung eines gesunden Lebensstils sowie von Gesundheits- und Hygienestandards.

5 Anzeichen dafür, dass die Lunge nicht in Ordnung ist

Wenn die Lungen nicht in Ordnung sind, ist die Person definitiv krank. Ja, Atemwegserkrankungen sind oft das Erste, was den Atemwegsprozess selbst beeinflusst, aber nicht immer sind die Symptome einer Lungenerkrankung offensichtlich. Ihr Körper sendet Ihnen möglicherweise auf unterschiedliche Weise Hilfssignale. Wenn Sie lernen, diese Anzeichen zu erkennen, hilft es Ihnen, die Lunge zu heilen und mit Vergnügen zu atmen.

Was ist die Hauptursache für Lungenprobleme? Erstens handelt es sich um eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD). In der Ukraine ist 1% der Bevölkerung an dieser Krankheit erkrankt, die tödlich sein kann. Dies sind die Statistiken für 2013.

In Bezug auf die weltweite Situation nimmt COPD unter den Todesursachen den vierten Platz ein und wird bald den dritten Platz auf der sogenannten schwarzen Liste der Todesfälle einnehmen, sagt Lauren Goodman, zertifizierte Ärztin, Assistenzprofessorin für Pulmonologie und Wiederbelebung am Wexner Medical Center der Ohio State University (USA).

Typische Krankheiten, die in das allgemeine Konzept der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung einbezogen sind, sind:

Lungenemphysem ist ein pathologischer Zustand, der durch übermäßige Luftretention in der Lunge aufgrund der Ausdehnung der Alveolen gekennzeichnet ist und zu deren Zerstörung führt. Mukoviszidose ist eine Erbkrankheit, bei der eine Proteinmutation auftritt, die zu Störungen der Funktion der externen Sekretionsdrüsen führt. Diese Drüsen scheiden Schleim und Schweiß aus. Der von den externen Sekretdrüsen produzierte Schleim ist notwendig, um einzelne Organe mit Feuchtigkeit zu versorgen und vor dem Austrocknen und der Infektion durch schädliche Bakterien zu schützen. Dies ist eine mechanische Barriere.

Wenn Mukoviszidose-Schleim dick und klebrig wird, sammelt er sich in den Ausscheidungskanälen der Bronchien, der Bauchspeicheldrüse und verstopft sie. Dies führt zur Vermehrung von Bakterien, da die Reinigungsfunktion verschwindet. Mukoviszidose betrifft hauptsächlich solche Organe wie:

Interstitielle Lungenerkrankungen betreffen das Gewebe zwischen den Alveolarsäcken in der Lunge. Dies ist auch eine schwere Erkrankung der Atemwege.

Wenn Sie mindestens eines der unten beschriebenen Symptome feststellen, versuchen Sie nicht, diese zu ignorieren. Diese Anzeichen und Veränderungen des Wohlbefindens deuten darauf hin, dass es Zeit ist, einen Arzt aufzusuchen.

1. Sie haben die ganze Zeit einen Energiemangel

Sie sind die Treppe in den dritten Stock gestiegen und haben gleichzeitig das Gefühl, einen Marathon gelaufen zu sein? Finden Sie, dass Sie an einem freien Tag zu Hause keine normalen Aktivitäten ausführen können, wenn Sie tagsüber nicht schlafen können? Ihre Zellen benötigen Sauerstoff, um Energie zu produzieren, die den ganzen Körper den ganzen Tag über unterstützt. Wenn in Ihren Zellen nicht genügend Sauerstoff vorhanden ist, beginnen Sie, alles langsam zu machen. Wenn Sie wenig Energie haben, bildet sich außerdem eine Art Teufelskreis: Aufgrund von Müdigkeit und Schwäche können Sie nicht normal trainieren. Gleichzeitig ist es aufgrund mangelnder körperlicher Aktivität schwierig, Ihre Vitalität wieder aufzufüllen. Denken Sie daran, dass die Wiederherstellung der Gesundheit durch Atmung möglich ist.

2. Atemprobleme und Ursachen in der Lunge

Vielleicht denken Sie, dass sich mit zunehmendem Alter der Atemtyp einer Person nach Jahren ändert und es oft schwierig wird, aber das ist nicht der Fall. Wenn Sie klar sagen können, dass die Zeit, in der Sie leicht und tief atmen, lange vorbei ist, ist es vielleicht Zeit für den Arzt, auf Ihre Lunge zu hören.

Kurzatmigkeit - eine Verletzung der Frequenz und des Rhythmus der Atmung, die von einem Gefühl von Luftmangel begleitet wird. Dyspnoe kann mit verschiedenen pathologischen Zuständen verbunden sein, die zu Schwierigkeiten beim Einatmen oder Ausatmen führen. Bei unzureichender Sauerstoffversorgung von Organen und Geweben versucht der Körper diesen Mangel durch eine verstärkte Aktivierung der Atemmuskulatur auszugleichen, was zu einer Erhöhung der Atemfrequenz und des Atemrhythmus führt.

Laut Goodman verspürt ein Mensch manchmal einen Luftmangel, weil es schwierig ist, Luft aus den Atmungsorganen abzulassen, und sich gleichzeitig zu viel Luft in der Brust ansammelt. Auch wenn es nicht schwierig ist, vollständig auszuatmen, hat der Patient Atembeschwerden aufgrund einer geschwächten Lunge. Dies führt dazu, dass die Lunge ihre Hauptarbeit nicht erledigt: Sie kann dem Blut nicht genügend Sauerstoff zuführen.

Ähnliche Symptome:

3. Sie haben Verwirrung

Wussten Sie, dass das Gehirn nur 15% -20% des Sauerstoffs verbraucht, der in den Körper gelangt? Für den korrekten Betrieb des Gehirns benötigt eine Person O2, um angemessen zu denken. In Fällen, in denen die Lunge normalerweise keinen Sauerstoff an das Blut abgeben kann, sinkt der Sauerstoffspiegel schnell, und infolgedessen wird häufig eine Verwirrung beobachtet. Niedrige Sauerstoffwerte und zu hohe Kohlendioxidwerte beeinträchtigen die Fähigkeit, schnell zu denken. Laut Goodman wird "manchmal eine Person dadurch schläfrig".

4. Sie haben einen Gewichtsverlust

Eine fortschreitende Lungenerkrankung führt zu einer Vielzahl von Problemen im menschlichen Körper, und aus diesem Grund kann es vorkommen, dass ein Mensch nicht einmal bemerkt, wie viele Kilogramm er verloren hat. Und es ist nicht immer das Fett, das du losgeworden bist. Laut Goodman kommt es bei chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen häufig zu einem Entzündungsprozess im Körper, wodurch die Muskeln an Gewicht verlieren. In solchen Fällen ist es für einen Menschen sogar schwierig, in einer Mahlzeit viel zu essen, wenn er Schwierigkeiten beim Atmen hat - weil der Körper ein Signal gibt, dass der Magen voll ist.

Verwandte Krankheiten:

5. Husten länger als drei Wochen

Wenn ein Husten nicht verschwindet und immer im Leben eines Menschen vorhanden ist, ist dies ein ernstzunehmender Grund zur Sorge. vor allem wenn:

Rauchen vor dem Hintergrund derart schrecklicher Symptome ist ein weiterer Grund für Angstzustände, da die oben aufgeführten Symptome häufig das Auftreten einer chronischen Bronchitis oder eines Emphysems kennzeichnen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie länger als drei Wochen Husten haben, insbesondere wenn Sie Atembeschwerden haben.

Ursachen für Lungenschmerzen beim Husten

Hustenschmerzen in der Lunge können mit ein paar Dutzend verschiedenen Krankheiten in Verbindung gebracht werden. Dieses Symptom weist nicht immer auf ein Problem mit den Atemwegen hin, manchmal liegt das Problem in den Verdauungsorganen oder den Nerven.

Tatsächlich sind es nicht die Lungen, die schmerzen - es gibt keine Nervenenden in diesen Organen. Brustschmerzen entstehen durch die Pleura (der Film, der die Außenseite der Lunge schützt), die Luftröhre oder die Bronchien.

Hauptschmerzarten

Ärzte, die über Lungenschmerzen klagen, achten auf ihre Art und Intensität, das Vorhandensein von Atemnot und darauf, ob die Einnahme von Schmerzmitteln (oder ein Mangel daran) einen Effekt hat.

Ein Symptom einer akuten Erkrankung ist ein Anfall von starken Schmerzen in der Pleuraregion, die während des Atmens zunehmen. In einem solchen Fall kommt es manchmal zu Atemnot.

Starke Brustschmerzen, insbesondere beim Husten, gehen mit einer Tracheitis einher.

Wenn die Intensität des Schmerzes von der Position des Körpers oder der körperlichen Aktivität abhängt, hängt das Problem höchstwahrscheinlich mit dem Skelett oder den Muskeln zusammen. Herzprobleme werden durch Schmerzen angezeigt, die sich auf den Bereich der Schulterblätter oder den linken Arm ausbreiten. Scharfe Schmerzblitze auf der rechten Brustseite weisen auf eine Gallenblasenerkrankung oder ein Geschwür hin.

Schmerzen in der Lunge beim Husten

Wie oben erwähnt, sind Schmerzen während des Hustens in Wirklichkeit nicht mit der Lunge verbunden. Meistens verursacht es eine Entzündung der Pleura. Die Pleura bedeckt die Lunge von außen und schützt sie vor Verletzungen, die durch die Reibung an der Brust beim Atmen entstehen können.

Wenn die Entzündung noch gering ist, fühlt sich der Patient im Moment des Kontakts der Pleura mit der Brust unwohl. Allmählich nehmen sie zu. Die Schmerzen in der Lunge sind beim Husten besonders ausgeprägt, da in diesem Moment die Nozizeptoren stimuliert werden.

Lungenschmerzen

Hustenkranke Lungen können im Zusammenhang mit mehreren Dutzend Krankheiten auftreten. Die häufigsten Pathologien:

  • Infektionen der Atemwege;
  • onkologische Erkrankungen;
  • Tuberkulose;
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße;
  • verschiedene Pleuritis;
  • Lungenentzündung;
  • Pneumothorax;
  • Silikose;
  • Bronchitis und Tracheitis;
  • Asthma bronchiale.

Infektionen der Atemwege

Manchmal ist der Grund, warum die Lunge beim Husten schmerzt, ORD. Andere Symptome sind: Fieber, Fieber, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Schüttelfrost. Ein Mangel an Behandlung führt zu Funktionsstörungen der Rückenmuskulatur, die zu Reflexkrämpfen führen.

Bronchitis

Bronchopulmonale Läsionen können in akuter oder chronischer Form auftreten. Chronische Bronchitis tritt aufgrund von Rauchen, verschmutzter Luft, Staub, Allergien oder Chemikalienvergiftungen auf. Die akute Form ist eine Atemwegserkrankung und wird mit entzündungshemmenden Medikamenten mit expektorierender oder antitussiver Wirkung behandelt. In Kombination mit Medikamenten können Sie die Methoden der Schulmedizin anwenden. Starke bronchopulmonale Anfälle werden durch reichlich warmes Getränk gelindert. Die folgenden Methoden eignen sich zur Vorbeugung von Bronchitis:

  • Aushärten;
  • Hygiene;
  • nicht rauchen

Tracheitis

Die folgenden Symptome sind charakteristisch für Tracheitis:

Die Krankheit beginnt mit einem unproduktiven Husten, der nach ein paar Tagen einem feuchten nachgibt.

Asthma bronchiale

Es gibt viele Gründe für diese Krankheit: verschmutzte Luft, schädliche Substanzen, Staub, übermäßiges Training, Infektionen, Versagen der Gene usw. Es gibt zu viele Arten von Asthma bronchiale. Daher wird empfohlen, einen Spezialisten zu konsultieren, wenn Sie diese Krankheit vermuten. Bei der Selbstdiagnose besteht die Gefahr, mit der Krankheit verwechselt und mit den falschen Medikamenten behandelt zu werden. Die Therapie zielt darauf ab, die Muskeln zu entspannen und Bronchialödeme zu beseitigen.

Pleuritis

In einigen Fällen konzentriert sich der Schmerz nur auf eine Seite der Brust. Meist ist es ein Symptom von Pleuritis. Die schmerzhaften Empfindungen konzentrieren sich auf den unteren Teil der Brust, sie treten bereits bei schwachem Husten auf und werden durch plötzliche Bewegungen, tiefes Atmen oder Beugen in die dem Patienten entgegengesetzte Richtung verschlimmert. Zusammen mit einseitigen Schmerzen bei einem Patienten kommt es zu Schwellungen der Nackenvenen, blauer Haut, unproduktivem Husten und Atemnot.

Pneumothorax

Eine andere Ursache für Schmerzen in einer der Lungen ist Pneumothorax - Luft, die in die Brust eindringt. In der Regel ist dieser Zustand das Ergebnis von Verletzungen oder Rippenbrüchen, kann aber auch durch Tuberkulose oder Onkologie verursacht werden.

Im Normalzustand ist der Druck in der Lunge immer negativ, aber bei einer solchen Pathologie ist er gestört und verursacht Schmerzen, die auf den Arm oder den Hals ausstrahlen. Solche Schmerzen halten lange an und die Person fühlt sich schlimmer: Druckabfälle, Schwäche treten auf, das Gesicht und die Gliedmaßen werden bläulich.

Durch die Druckänderung wird die Lunge gequetscht. Infolgedessen ist die Atmungsfunktion des Opfers deaktiviert. Dieser Zustand erfordert sofortige ärztliche Hilfe.

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

Bei ähnlichen Erkrankungen verspürt eine Person zusätzlich zu Brustschmerzen Unregelmäßigkeiten in der Arbeit des Herzens und Schwindel. Dyspnoe tritt nicht nur nach körperlicher Aktivität auf, sondern auch in einem ruhigen Zustand. Dieser Zustand erfordert sofortige ärztliche Hilfe, da eine Gehirnblutung auftreten kann. Lungenschmerzen können ein Symptom für einen Herzinfarkt sein. Unangenehme Empfindungen geben im Arm oder im Nacken nach. Eine Person nimmt instinktiv eine halbe Sitzposition ein, um die Schmerzen zu lindern.

Tuberkulose

Die Symptome einer Tuberkulose sind Husten mit Auswurf, Brustschmerzen und Fieber. Hustenanfälle treten hauptsächlich nachts auf. Neben der Lunge sind auch der Darm und die Gelenke von dieser Krankheit betroffen.

Es gibt viel Tuberkulose, daher kann es schwierig sein, sie frühzeitig zu erkennen. Mit der Entwicklung der Krankheit im Auswurf beginnen blutige Gerinnsel aufzutreten. Wenn die Tuberkulose nicht behandelt wird, besteht eine signifikante Wahrscheinlichkeit einer Lungenblutung.

Lungenentzündung

Das Anfangsstadium einer Lungenentzündung ist praktisch asymptomatisch. Wenn der Patient beim Husten Schmerzen in der Brust verspürt, schreitet die Krankheit fort. Bei einer Lungenentzündung ist der Schmerz normalerweise in einer der Lungen lokalisiert. Der Patient ist blass und erlebt einen Zusammenbruch. Lungenentzündung ist in akute und chronische unterteilt. Die akute Form ist sowohl eine eigenständige Erkrankung als auch eine Folge einer anderen Erkrankung (Bronchitis, Grippe). Diese Pathologie ist durch eine rasche Entwicklung gekennzeichnet. Wenn eine Lungenentzündung nicht behandelt wird, wird sie chronisch. Für Perioden der Exazerbation sind Hämoptyse, Asthma und Gewichtsverlust charakteristisch. In 5% der Fälle ist eine Lungenentzündung tödlich.

Krebstumoren

Schmerzhafte Anfälle, trockener Husten, plötzlicher Gewichtsverlust und Appetitverlust sind Anzeichen von Krebs. Die Symptome hängen von der Lokalisation des Tumors ab. Befindet es sich in der Wirbelsäule, verlieren die Gliedmaßen an Empfindlichkeit. Wenn ein Tumor in der Pleura aufgetreten ist, sammelt sich Flüssigkeit in der Pleurahöhle an. Bei einer solchen Krankheit ist der Auswurf gestört, so dass der Patient Schwierigkeiten beim Atmen hat und sich ständig schwach fühlt. Krebserkrankungen werden überwiegend operativ beseitigt.

Silikose

Die Pneumokoniose ist eine Kategorie von Berufskrankheiten. Sie sind Menschen unterworfen, deren Arbeit mit dem Ingenieurwesen oder dem Kohleabbau zusammenhängt. Silikose ist die häufigste und schwerwiegendste Erkrankung in dieser Gruppe. Arbeiter sind gezwungen, Luft mit viel Siliziumdioxid einzuatmen. Diese Substanz lagert sich im Körper an den Lungen ab und verhindert, dass diese Sauerstoff verarbeiten. Das erste Symptom ist Luftmangel bei körperlicher Aktivität und Schmerzen im Zwerchfell.

Bei einer Silikose hat der Patient folgende Symptome:

  • Kurzatmigkeit;
  • unproduktiver Husten;
  • Keuchen in der Brust;
  • Hämoptyse;
  • Herzklopfen;
  • blaue Haut.

Eine Silikose kann von einer Lungenentzündung, einem Lungentumor oder Asthma begleitet sein. In einigen Fällen geht es in die Tuberkulose.

Eine vollständige Heilung der Silikose ist heute nicht mehr möglich. Dem Patienten wird geraten, den Kontakt mit Staub zu vermeiden. Die Therapie ist eine spezielle Diät, Physiotherapie und Spa-Behandlung.

Behandlungsmethoden

Wenn Sie die richtige Diagnose gestellt haben, können Sie die Schmerzen loswerden. Oft verschwinden sie, bevor die Grunderkrankung abgeschlossen ist. Die Therapie hängt davon ab, was genau die Schmerzen beim Husten verursacht hat. Wenn dies auf Muskelverspannungen zurückzuführen ist und der Patient keine Temperatur hat, verschreibt der Arzt eine wärmende Salbe.

Patienten mit Erkältung, Bronchitis oder Lungenentzündung werden Antibiotika oder antivirale Medikamente verschrieben. Wenn eine Person an feuchtem Husten leidet, braucht sie schleimlösende Medikamente. In diesem Fall wird die Einnahme von Arzneimitteln zur Unterdrückung von Husten nicht empfohlen. Dies hemmt den Auswurf und verlängert die Behandlung. Falls erforderlich, wird dem Patienten Folgendes verschrieben:

  • Inhalation;
  • Massage;
  • Physiotherapie;
  • operative Eingriffe.

Wenn eine Person beim Husten Schmerzen in der Lunge hat, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um eine genaue Diagnose zu erhalten. Versuche, Schmerzen mit Hilfe der Schulmedizin loszuwerden, können zu einem Fortschreiten der Krankheit und einer Verschlechterung der Gesundheit führen.

Top