Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Husten
Wie man ein Kind schnell von Husten und Schnupfen heilt
2 Husten
Wunde Augen vor Kälte
3 Bronchitis
Einatmen mit einem Vernebler (Inhalator) beim Husten
Image
Haupt // Bronchitis

Ist es möglich, mit einer Erkältung Sport zu treiben?


„Chefakademiker Ioffe hat bewiesen: Brandy und Kaffee ersetzen für Sie Sport und Prävention“, hat Vladimir Vysotsky einmal gesungen. Die wahre Bedeutung des Songs liegt zwar in ganz anderen Ebenen, aber wenn man es wörtlich nimmt, war der große Barde absolut richtig: Sport zu treiben verbessert die Lebensqualität erheblich. Jeder Sportunterricht ist nützlich für einen gesunden Körper. Und wenn sich das Virus eingeschlichen hat? Wie kann man sein: die übliche Trainingsrate verlassen, die Intensität der körperlichen Anstrengung verringern oder ganz aufgeben?

Sport bei Erkältung: nützlich oder gefährlich?

Um das Problem zu verstehen, beginnen wir mit den Veränderungen, die während der Krankheit im Körper auftreten.

Sie sind es gewohnt, regelmäßig zu trainieren, aber ein Tag ist kein schöner Tag, wenn Sie aufstehen, haben Sie das Gefühl:

  • Kopfschmerzen;
  • verletzt, trotz einer langen Nachtruhe;
  • verstopfte Nase;
  • Halsschmerzen.

Es ist klar: Ein Teil des Virus ist in den Körper "eingedrungen", und jetzt ist die Umstrukturierung des Immunsystems im Gange - von diesem Punkt an werden alle Kräfte auf die Bekämpfung des "Außenseiters" gerichtet sein.

Wenn der Körper das Gefühl hat, dass das Virus nicht gefährlich ist, liegt keine signifikante Verschlechterung der Gesundheit vor:

  • Körpertemperatur steigt nicht an;
  • kein Wunsch sich hinzulegen;
  • Appetit ändert sich nicht.

Vielleicht werden Sie schon wenige Stunden nach Beginn der aktiven Arbeit der Schutzzellen leichter. In solchen Fällen sagen sie: "Am Morgen fühlte ich mich schlecht, und dann" ging ich auseinander. " Alles kann auf lokale Reaktionen beschränkt sein: laufende Nase, schwache Halsschmerzen, Heiserkeit. Im Allgemeinen funktioniert der Körper wie gewohnt, der aktive Kampf gegen die Symptome findet auf lokaler Ebene statt - dort, wo die Entzündung begann. Ärzte diagnostizieren in solchen Situationen „akute Atemwegsinfektionen“ oder „ARVI“. Wenn es nur Rötung des Rachens und Schmerzen im Hals gibt, manchmal mit leichtem Fieber für einen Tag, spricht man von Pharyngitis. Wenn die Stimme leicht "hingesetzt" ist und es zu einem ständigen Husten kommt - das ist eine Kehlkopfentzündung. Alle diese Krankheiten werden durch Viren verursacht, aber im Gegensatz zu üblichen Missverständnissen ist dies nicht die Grippe.

In diesem Fall ist das Training bei Erkältungen nicht verboten. Es gibt jedoch mehrere Einschränkungen:

  1. Sie sollten sich nicht zwingen, alle Übungen zu machen, die Sie in einem normalen Zustand machen. Last auf ein Minimum reduzieren.
  2. Vergiss die Zeit in der Halle mit Gewichten. Krafttrainer, Gewichte, Hanteln - all dies muss bis zur vollständigen Genesung verschoben werden.
  3. Hören Sie auf sich selbst: Bei der geringsten Verschlechterung der Gesundheit hören Sie auf zu üben.

Sport mit einer Erkältung zu treiben ist nicht der beste Weg, um eine Krankheit zu behandeln, da es für den Körper nicht so einfach ist, Energie zur Regeneration verbraucht und Sie immer noch zusätzliche Anstrengungen benötigen.

Aber wenn Sie sich an den Sportmodus gewöhnt haben, jahrelang trainieren und nicht an ein Leben ohne Fitness oder Morgenjogging denken, können Sie Ihr Studium sorgfältig fortsetzen.

Welche Sportarten während der Kälte schaden nicht?

Willst du nicht von den üblichen Zeitplan Athleten abweichen, empfehlen die Ärzte zu gehen:

  • in einem ruhigen Tempo laufen;
  • Yogastunden;
  • Dehnübungen;
  • tanzen

Während einer Erkältung können Sie Ihre Immunität sogar während des Trainings „stärken“, da bei mäßigem Training die Durchblutung aktiviert wird, wodurch die Zerfallsprodukte von Krankheitserregern schneller entfernt werden.

Vergessen Sie nicht: Es handelt sich nur um milde Formen der Krankheit, die keine drastischen Veränderungen im normalen Tagesablauf hervorrufen!

Separat sollte über das Joggen gesprochen werden. Sie können weiter trainieren, wenn:

  • Beachten Sie die „Halsregel“ (dh, wenn sich alle Symptome auf das auswirken, was sich über dem Hals befindet: eine laufende Nase, Beschwerden im Hals).
  • auf der Straße herrscht eine „Plus“ -Temperatur, was bedeutet, dass aufgrund der verstopften Nase keine Gefahr besteht, kalte Luft zu erhalten, was zu einer Zunahme der Krankheit führt;
  • verkürzen Sie die Laufzeit auf 15-20 Minuten.

Wenn Sie sich nicht geweigert haben, zu tönen, ist es im Allgemeinen besser, vom Fitnessstudio oder von der Straße zu Ihnen nach Hause zu gehen - auf einem Laufband. Wenn Sie an die frische Luft rennen, schwitzen Sie und können dann unterkühlen. Dann wird die Kälte zunehmen oder zu Komplikationen führen. Wenn Sie ins Fitnessstudio gehen, laufen Sie Gefahr, Ihre "Sportkollegen" mit dem Virus zu infizieren. Es ist unwahrscheinlich, dass sie Ihnen dankbar sein werden.

Das Obige bezieht sich auf SARS und akute Infektionen der Atemwege, die in milder Form auftreten, ohne die Temperatur zu erhöhen. Und wenn Grippe oder Parainflume angekommen sind?

Influenzaviren sind viel gefährlicher als Erkältungsviren. Sie breiten sich mit großer Geschwindigkeit aus und dringen in alle Organe und Systeme ein. Daher ist der Ausbruch der Krankheit akut, ausgedrückt in einem starken Temperatursprung auf Fieberwerte - 38,5-390 ° C und noch höher. Wenn Sie an der Grippe erkrankt sind, ist es schwierig, sogar aus dem Bett zu kommen, nicht nur, um Ihre täglichen Aufgaben zu erledigen.

Es ist wichtig! Der Körper konzentriert sich voll und ganz auf den Kampf gegen das Virus, für alles andere hat er keine Kraft mehr. Unter diesen Umständen ist es nicht nur schädlich, sich zu jeder Art von Übung zu zwingen, sondern kann sogar tödlich sein! Und man kann sich nicht nur mitten in der Krankheit engagieren, und auch wenn die Symptome nachlassen.

Selbst geringes, leichtes Fieber - eine Kontraindikation für jede Belastung! Aktivitäten erwärmen den Körper und er ist von innen bereits „heiß“, sodass die Temperatur stark ansteigen kann und es für den Körper noch schwieriger wird.

Während der Krankheit werden die anabolen Prozesse unterdrückt (dh diejenigen, bei denen für den Körper notwendige Substanzen synthetisiert werden - Aminosäuren, Monosaccharide, Fette), Stoffwechselveränderungen. Es wird viel Cortisol ins Blut abgegeben - ein Stresshormon, das in den Muskeln zerstörerische Prozesse auslöst.

Das Schlimmste, was passieren kann, wenn Sie den Rat eines Arztes ignorieren und das Training fortsetzen, ohne auf eine vollständige Genesung zu warten - es treten Komplikationen auf. Jeder von ihnen - "kein Geschenk":

  • Bronchitis;
  • Lungenentzündung;
  • Pyelonephritis (Nierenentzündung);
  • Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels).

Sie sind die Folge der Tatsache, dass ein von einem Virus gequälter Organismus gezwungen ist, den Rest seiner Energie für Übungen aufzuwenden, anstatt sich auszuruhen und an Kraft zu gewinnen. Dadurch wird das Immunsystem geschwächt.

Wenn Sie solche Probleme nicht brauchen, vergessen Sie den Sport, bis der Arzt die Erlaubnis erteilt. Erinnern Sie sich, wie in der Schule für 2 Wochen nach Erkältung von der Körperkultur befreit wurden? Befolgen Sie die Ratschläge der Ärzte - geben Sie sich eine solche Freigabe, lassen Sie sich restaurieren.

Sport als Prävention von SARS und anderen Viruserkrankungen

Wenn während einer Erkältung die Vorteile des Trainings mehr als zweifelhaft sind, sind vorsorglich Bewegung und jede andere Art von körperlicher Aktivität das, was Sie brauchen. Warum?

Während des Unterrichts wird der Stoffwechsel angeregt: Alle Stoffwechselvorgänge werden intensiver und somit die Immunität gestärkt.

Darüber hinaus viele Sportarten - es ist auch härter. Wenn Sie also schwimmen, sinkt die Körpertemperatur beim Eintauchen in und aus dem Wasser.

Wenn Sie in einem Stadion oder in einem Park laufen, gewöhnen Sie sich allmählich daran, sich an Änderungen der Umgebungstemperatur anzupassen. Die Hauptsache in diesem Fall ist, eine plötzliche Überkühlung zu verhindern. Ran, hast du das Gefühl, dass nicht genug Atem ist? Niemals kalte Luft durch den Mund schlucken! Machen Sie einen Schritt, atmen Sie weiter die Nase und gehen Sie in einem ruhigen Tempo. Hören Sie nicht auf, lassen Sie den Wind nicht unter Ihre Kleidung kommen.

Exzellente Erkältungsprävention - Schwimmen im offenen Wasser. Selbst im Sommer und in der Hitze tritt nur eine minimale Verhärtung auf, und diejenigen, die im Winter in das Eisloch eintauchen, erkranken praktisch nicht an Viruserkrankungen. Der Grund: Der Körper hat sich an Temperaturänderungen gewöhnt, daher tritt in diesen Momenten keine Abschwächung der Schutzkräfte auf, und das Virus kann sich nicht darin "ansiedeln", es stirbt.

Beachten Sie! Beginnen Sie jedes Training und das Härten sollte mit einem Minimum sein. Eine scharfe Belastung führt nicht zur Stärkung der Immunität, sondern im Gegenteil zu deren Schwächung.

Kann man mit einer Erkältung gehen?

Gehen und Bewegung an der frischen Luft als vorbeugende Maßnahme ist eine Sache, und es ist völlig anders, zu versuchen, sich in der Zeit zu entspannen, in der die Krankheit Sie bereits überholt hat.

Warten Sie im Idealfall, bis sich der Zustand bessert. Und während Sie sich krank fühlen, müssen Sie zu Hause nur so oft wie möglich das Fenster öffnen. Wenn es draußen kalt ist, sollte sich die kranke Person für die Dauer von 15 Minuten, während das Fenster geöffnet ist, in ein anderes Zimmer zurückziehen.

Das Gehen mit einer Erkältung ist unter folgenden Bedingungen erlaubt:

  • Körpertemperatur ist normal;
  • keine Schwäche, Übelkeit;
  • kein starker Husten;
  • Draußen ist kein Wind, kein Regen, nicht frostig.

Reduzieren Sie gleichzeitig die Belastung so weit wie möglich: Nicht rennen, nicht schnell laufen, Gehzeit auf 20-30 Minuten reduzieren. Wenn Grippe oder Halsschmerzen diagnostiziert werden und keine einfache ARVI, verschieben Sie den Spaziergang bis zur vollständigen Genesung. Der Grund: Der Körper ist sehr geschwächt, und wenn Sie sogar ein wenig einfrieren oder nass werden, werden die Immunkräfte nicht mit dem Virus oder den Bakterien fertig und die bereits abklingende Krankheit kann zurückkehren.

In einem gesunden Körper - ein gesunder Geist, sagt das russische Sprichwort. Wir stimmen der Volksweisheit zu: Nur wenn Sie sich gesund und körperlich stark fühlen, können Sie alle Vorteile des Lebens genießen und denen helfen, die es brauchen. Aber wenn Sie mit dem Studium beginnen, hören Sie auf die Signale, die Ihr Körper Ihnen sendet: Wenn es Ruhe erfordert, sollten Sie ihm diese Gelegenheit geben. Nur dann profitieren Leibeserziehung und Sport!

Kann ich mit einer Erkältung Sport treiben?

Der Schutz vor Erkältungen ist ziemlich schwierig. Ein solcher Prozess führt zu einer Schwächung des Körpers, unangenehmen Empfindungen und Kraftverlust. Die Krankheit kann sogar diejenigen Menschen betreffen, die täglich Sport treiben. Daraus folgt die Frage, ob es möglich ist, mit einer Erkältung Sport zu treiben.

Trainingsstatistik für Erkältungen

Experten führten ein Experiment mit fünfzig Freiwilligen durch, von denen die Hälfte gewaltsam mit einer Virusinfektion infiziert war. Die Studiendauer betrug zehn Tage. Während der Krankheit beschäftigte sich ein Teil der Probanden mit Gewichtheben. Der Rest von ihnen joggte und trainierte an Simulatoren.

Die Gruppe, die mit einem Virus infiziert war und einen leichten Sport betrieb, erholte sich innerhalb von sieben Tagen, ohne die Gesundheit zu schädigen. Bodybuilder und schwere Sportler begannen sich erst am zehnten Tag zu erholen.

Danach kamen Experten zu dem Schluss, dass diejenigen, die ein leichtes Training für eine Erkältung absolvieren, normalerweise wiederhergestellt werden und keine Komplikationen verursachen.
Natürlich hatte diese Verifizierungsmethode viele Gegner. Immerhin trat die Infektion nicht unter natürlichen Bedingungen auf, und die Virusstämme waren zu schwach. In der Natur läuft alles anders ab.

Einige Kontraindikationen für Sport in prStud

Fachleute behaupten, dass alle Krankheiten, die über dem Hals auftreten, keine Einschränkung des Sports während einer Erkältung darstellen. Mit einer leichten Verstopfung der Nase, einer laufenden Nase und Halsschmerzen können Sie trainieren.

Wenn die Krankheit die Gelenke und Muskeln befällt, werden Erkältung und Sport unvereinbar.
Um die absolute Grenze für jede Übung zu erreichen, müssen die Temperaturindikatoren über 37 Grad angehoben werden. Außerdem übt der Fachmann kein Sporttraining für verschiedene Entzündungsprozesse, Schmerzen, Husten, Atembeschwerden, Schweregefühl in Armen und Beinen und Muskelschmerzen aus.

Sport mit einer Erkältung unter Nicht-Profis


Das Training bei Erkältung oder Fachkräftemangel wird unter strenger Aufsicht von Fachleuten durchgeführt. Es sind die Ärzte, die den Zustand des Patienten bestimmen und entscheiden, ob es in diesem Fall möglich oder unmöglich ist, die Übungen durchzuführen.

Aber was ist mit denen, die alleine Sport treiben? Darf man bei Erkältung Sport treiben? Wie können Sie Ihren Zustand feststellen? Geschulte Personen können leichte Übungen machen. Aber dazu gibt es zwei Meinungen.

Das erste ist, dass jede Belastung auch bei den ersten Manifestationen einer Erkältung kontraindiziert ist. Dazu gehören Niesen, Husten, leichte Unwohlsein, Schwäche, laufende Nase.

Die zweite Meinung basiert darauf, wie gut sich der Patient fühlt. Wenn eine Erkältungskrankheit den Allgemeinzustand nicht stark beeinträchtigt und die Nasenwege, die laufende Nase und die Halsschmerzen leicht verstopft sind, können Sie an einem Sporttraining teilnehmen.

Experten haben aus zwei Gutachten die absoluten Grenzen ermittelt.

  1. Erhöhte Temperatur bei einem Patienten. Ein solcher Vorgang weist immer darauf hin, dass im Körper ein entzündlicher Vorgang stattfindet. Es ist strengstens untersagt, sich wegen Entzündungen körperlich zu betätigen.
  2. Influenza-Infektion. Im Falle des Auftretens dieser Krankheit ist der Körper einer schweren Vergiftung ausgesetzt, wodurch nicht nur die Körpertemperaturindizes ansteigen, sondern auch der Körper schwach wird. Die Erholungszeit nach einer Grippeerkrankung sollte mindestens acht Wochen betragen. Es ist unmöglich, in einem solchen Prozess zu trainieren, da die Grippe viele Komplikationen hat.
  3. Intensiver Husten, der aus dem Brustbereich kommt.
  4. Schmerzen im Gelenk- und Muskelgewebe, Schmerzen in den Knochen.
  5. Kraftverlust Wenn der Körper stark erschöpft ist, muss er sich ausruhen. Daher lohnt es sich nicht, ihn mit körperlicher Anstrengung zu überlasten.

Sport als prophylaktische Maßnahme bei Erkältungen

Es wird angenommen, dass sportliche Aktivitäten die Wahrscheinlichkeit einer Erkältung verringern. Laut Experten stärkt körperliche Belastung nicht nur Muskeln und Gelenke, sondern auch die Immunfunktion. Dank des Sports steigt der Leukozytenspiegel im Blut, wodurch der Körper die krankheitserregende Mikroflora besser bekämpfen kann.

Was können Sie tun, um Erkältungen zu vermeiden? Es ist nicht notwendig, sich auf Gewichtheben einzulassen und sich ständig mit Lasten zu quälen. Sie sollten moderat sein und ein bis zwei Tage durchmachen.

Der Patient kann beschäftigt sein mit:

  • täglich 30 Minuten an der frischen Luft joggen;
  • Aerobic jeden zweiten Tag;
  • Yoga;
  • Dehnen von Muskelfasern;
  • Aerobic kombiniert mit orientalischer Kampfkunst;
  • langsame chinesische Gymnastik;
  • Wassergymnastik.

Während einer Erkältung sollten Vitaminkomplexe und immunstimulierende Mittel als zusätzliche Therapie eingenommen werden.

Richtige Durchführung des Trainings für Erkältungen.

Wenn der Patient keine absoluten Einschränkungen hat, können Sie mit dem Training beginnen. Damit sie jedoch davon profitieren können, müssen Sie einige Regeln befolgen.

  1. Reduzieren Sie die Trainingsdauer um zwanzig bis vierzig Prozent. Wenn der Sport im normalen Modus anderthalb Stunden dauert, sollte er bei Erkältung nicht länger als vierzig Minuten dauern.
  2. Reduzieren Sie die Intensität des Trainingsprozesses. Während einer Erkältungsperiode werden die Indizes um fünfzig Prozent reduziert. Das heißt, die Anzahl der Übungen und Ansätze wird um etwa das Zweifache reduziert.

Es reicht aus, sich aufzuwärmen, um die Strecke zu rennen und einfache Übungen durchzuführen.
Während der Erkältungszeit sind Leistungsbelastungen kontraindiziert.

  • Beachten Sie die Erholungsphase. Nachdem sich der Patient erholt hat, kann die Intensität der Belastungen in den ersten Tagen auf 50 Prozent ansteigen. In einer Woche werden sie auf neunzig Prozent angehoben. Während der Erholungsphase raten Ärzte zur Einnahme von Vitaminkomplexen.
  • Viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Während einer Erkältung verliert der Körper viel Wasser. Dadurch trocknen die Muskeln aus und werden geschwächt. Um das Gleichgewicht wieder herzustellen, müssen Sie täglich bis zu zwei Liter Flüssigkeit trinken.

    Während des Trainings muss der Patient alle fünfzehn Minuten Wasser trinken.

  • Geben Sie dem Körper die nötige Ruhe. Um sich nach körperlicher Anstrengung schnell zu erholen, muss sich der Körper ausruhen.
  • Es ist zu beachten, dass das Immunsystem des Patienten nach Durchführung der Schulungen erheblich abnimmt. Daher ist es notwendig, große Menschenmengen zu vermeiden.

    Empfehlungen für den Sport

    Stärken Sie die Immunfunktion, nicht nur die körperliche Anstrengung. Damit sich der Körper schneller erholt und erholt, müssen Sie einige Empfehlungen befolgen.

    • Verweigern Sie nicht die Einnahme von Medikamenten. Antivirale Medikamente sollten bei Virusinfektionen und Antibiotika bei bakteriellen Infektionen eingenommen werden.
    • Achten Sie auf die richtige Ernährung. Während einer Erkältung sollte das Essen sanft und weich sein. Würzige, würzige und warme Gerichte sollten weggeworfen werden. Die Ernährung sollte Getreide, Suppen, gekochtes Fleisch und Fisch, Gemüse- und Obstgerichte sowie Milchprodukte umfassen.
    • Lüften Sie den Raum regelmäßig und befeuchten Sie die Luft.
    • Wenn möglich, gehen Sie drei Tage lang nicht aus. Der Körper braucht Zeit, um sich auszuruhen und zu erholen.
    • Bei fehlender Temperatur können Erwärmungsvorgänge durchgeführt werden.
    • Bei erhöhter Temperatur ist das Baden und Duschen strengstens untersagt. Genug, um mit warmem Wasser abzuwischen.

    Viele Erkältungen werden durch eine Virusinfektion verursacht. Wenn der Patient in der akuten Phase ist, ist es besser, das Training zu überspringen. Dies ist nicht nur für den Patienten, sondern auch für die Menschen in seiner Umgebung gefährlich.

    Drinnen zu trainieren ist gefährlich, da der Patient beim Niesen, Husten und Schwitzen Viren verbreitet. Daher ist es wahrscheinlich, dass alle, die in der Nähe sind, krank werden.

    Wenn Sie den Sport aufgeben, ist es besser, nicht ins Fitnessstudio zu gehen und zu Hause Unterricht zu halten.

    Eine besondere Gefahr ist die Grippeinfektion. Tatsache ist, dass diese Krankheit zu verschiedenen Komplikationen in den Nieren, im Herzen und im Gehirn führt. Während des Trainings wird die Durchblutung verbessert, alle Zellen werden mit Sauerstoff angereichert. Aber wenn eine Person infiziert ist, werden sich Viren im ganzen Körper ausbreiten.
    Wenn die ersten Symptome auftreten, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren.

    Was Sie über Sport bei Erkältung wissen müssen

    Ist es möglich, Sport oder Fitness zu treiben, wenn eine Person erkältet ist? Diese Frage wird keine definitive Antwort haben. Einige glauben, dass Sport eine Erkältung schnell loswerden kann, während andere der Meinung sind, dass bei einer Infektionskrankheit körperliche Aktivität aufgrund des Risikos schwerwiegender Komplikationen vermieden werden sollte. MedAboutMe sagt Ihnen, worauf Sie achten müssen, wenn Sie sich während Ihrer Krankheit noch dazu entschließen, ins Fitnessstudio zu gehen oder zu joggen, und wenn es besser ist, auf Sport zu verzichten.

    Sport mit einer milden Erkältung

    Die Grundregel der Gesundheit lautet: Während der Krankheit ist eine schonende Behandlung erforderlich. Bei milden Formen einer Erkältung ohne Fieber, Husten und Halsschmerzen ist Bewegung jedoch nicht verboten. Bei einem milden Krankheitsverlauf kann man in der Regel Sport treiben, wenn man sich gut genug fühlt - aber noch nicht am ersten oder zweiten Tag der Unwohlsein.

    Nachdem die akuten Symptome abgeklungen sind, ist es notwendig, ein sanftes Trainingsprogramm zu wählen. Es ist sogar besser, zuerst Ihren Arzt zu konsultieren, wenn in diesem Fall ein Fitness- oder Sporttraining möglich ist. Wenn Sie sich müde fühlen, ist es besser, körperliche Anstrengungen abzulehnen: Hören Sie auf Ihren Körper und genießen Sie eine kurze Pause.

    Wann sollten Sie körperliche Aktivität aufgeben?

    Wenn Ihre Krankheit mehr als eine „einfache“ laufende Nase ist, müssen Sie auf jede körperliche Aktivität verzichten: Der Körper gibt seine ganze Kraft für den Kampf gegen Infektionen aus. In dieser Situation erzeugt der Sport eine Überlastung, die zu einer Schwächung des Immunsystems führt.

    In den folgenden Fällen kann Sport ein Gesundheitsrisiko darstellen:

    • Fieber (Temperatur über 38 Grad);
    • Schwere virale oder bakterielle Infektion;
    • Grippe oder Parainfluenza;
    • Halsschmerzen (Halsschmerzen);
    • Während der Einnahme von Antibiotika, Analgetika und Medikamenten, die die Temperatur senken.

    Was ist gefährliche Bewegung bei einer Erkältung?

    Menschen, die während einer Virus- oder Bakterieninfektion Sport treiben, sind einem hohen Gesundheitsrisiko ausgesetzt. Körperliche Aktivität kann zur Ausbreitung von Viren, Bakterien und deren Toxinen im Körper und zur Schädigung vieler Organe beitragen. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu einer Myokarditis - einer Entzündung des Herzmuskels - kommen, die das Leben der Kranken bedroht.

    Bei einer leichten Erkältung ist es auch sehr wichtig, diese bei Ihren sportlichen Aktivitäten nicht zu übertreiben. Übermäßige Belastung des Immunsystems kann zu einer Schwächung des Immunsystems und zu Komplikationen wie Angina, Bronchitis und Lungenentzündung führen.

    Hilft Sport, sich zu erholen?

    Bei gesunden Menschen erhöht das Sporttreiben die Immunität, in dieser Hinsicht ist die Meinung aller Ärzte eine. Oft hört man auf philistischer Ebene, dass Sport auch bei Erkältungen hilft. Einige sagen sogar, dass die Krankheit zusammen mit Schweiß verdunstet. Experten raten jedoch nachdrücklich von körperlicher Aktivität während einer Krankheit ab. Sport hat nicht die gleiche "Schwitzwirkung" wie eine Sauna. Für eine erfolgreiche Genesung ist es besser, im Bett zu bleiben.

    Eine leichte Anstrengung kann hilfreich sein, da sie zu einer verbesserten Durchblutung führt und das Immunsystem unterstützt. Voraussetzung ist jedoch das Fehlen schwerwiegender Manifestationen der Erkältung, wie erhöhte Körpertemperatur und normales Wohlbefinden.

    Welche körperlichen Aktivitäten sind bei einer Erkältung erlaubt?

    Während der Krankheit sollten Sie den Besuch von Fitnessräumen vermeiden - zumindest, um andere Menschen nicht zu infizieren. Wenn das Wetter es zulässt, können Sie eine der leichtesten körperlichen Aktivitäten im Park ausüben: Wandern oder Joggen. Wenn Sie sich nicht wohl fühlen, können Sie einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft machen. Sonnenlicht fördert die Produktion von Vitaminen und stärkt so das Immunsystem.

    Pause beim Sport nach einer Krankheit

    Wie lange Sie nach einer Erkältung auf Sport verzichten müssen, hängt von Art und Verlauf der Erkrankung ab. Die allgemeine Regel lautet: Je komplizierter die Infektion ist, desto länger sollte die Pause nach der Genesung sein. Nach einer milden Erkältung und einer Erkältung können Sie sofort nach der Heilung der Krankheit Sport treiben und die Symptome der Rhinorrhoe verschwinden.

    Wenn die Krankheit mit Fieber fortschreitet, ist es notwendig, mindestens eine Woche lang keinen Sport zu treiben. Selbst wenn die Symptome (nach Einnahme des Arzneimittels) verschwunden sind, bleibt das Immunsystem recht schwach und es wäre ein Fehler, es zu überlasten.

    In jedem Fall sollte die Wiederaufnahme sportlicher Aktivitäten schrittweise erfolgen und mit leichten Übungen zur Ausdauer (Joggen) begonnen werden, da sonst ein hohes Risiko für ein Wiederauftreten der Krankheit besteht.

    Kinder und schwangere Frauen

    Für Kinder gelten die gleichen Regeln wie für Erwachsene: Bei leichter Erkältung sind leichte körperliche Anstrengungen und Spaziergänge an der frischen Luft erlaubt, bei einem strengeren Verlauf sollte das Kind im Bett bleiben, viel trinken und Vitamine bekommen.

    Während der Schwangerschaft sind Sportarten wie Schwimmen oder Gehen eine gute Möglichkeit, Erkältungen vorzubeugen. Zum Zeitpunkt jeglicher Krankheitssymptome sollte auch der leichteste Sport eingestellt werden. An der frischen Luft laufen lassen, wenn die Außentemperatur weder zu hoch noch zu niedrig ist.

    Das Risiko einer Erkältung nach dem Sport

    Sport ist nicht das Mittel, das Erkältungen immer verhindern kann, im Gegenteil, Sport kann sogar zur Krankheit beitragen. Wenn eine Person während des Trainings im Fitnessstudio stark schwitzt und ohne Kleidung nach Hause geht, ist das Risiko einer Krankheit aufgrund von Unterkühlung erheblich.

    Der Grund dafür ist das Phänomen "offenes Fenster": Nach intensiver körperlicher Anstrengung ist der Körper geschwächt und anfällig für Infektionen - deshalb müssen Sie sich nach dem Sport vor Unterkühlung schützen.

    Kann ich für eine Erkältung trainieren?

    Die Saison der Viruserkrankungen vergeht selten ohne erzwungene Trainingspausen. Dieses Problem überholt auf die eine oder andere Weise fast jeden Athleten. In dieser Hinsicht gehen die Meinungen der Ärzte auseinander: Einige argumentieren, dass körperliche Aktivitäten für den Patienten strengstens kontraindiziert sind, andere glauben, dass leichtes Training den Krankheitsverlauf nicht beeinträchtigt oder sogar die Genesung beschleunigt. In dem Artikel werden wir herausfinden, ob es ratsam ist, ein Training für Erkältungen durchzuführen und wie man sich schnell von der Krankheit erholt.

    Kann ich für eine Erkältung trainieren?

    Wenn Ihre Immunität geschwächt ist und Sie eine Virusinfektion festgestellt haben, ist dies ein schwerwiegender Stress für den Körper. Alle seine Ressourcen werden für die Umsetzung der Hauptaufgabe verwendet - die Infektion zu bekämpfen und die volle Leistung zu erbringen. Krafttraining ist auch eine Belastung für den Körper, so dass es unter Bedingungen des kontinuierlichen Trainings viel schwieriger ist, sich zu erholen.

    Daher stellt sich natürlich die Frage: Muss man überhaupt auf eine Erkältung trainieren? Alles hängt von Ihrem Wohlbefinden ab. Wenn Sie sich gut fühlen, die Symptome schwach sind, der Zustand stabil ist, ohne Temperatur, dann schaden Ihnen ein paar leichte Workouts von 30-40 Minuten Länge nicht. Beim Sport kommt es zu starkem Schwitzen, wodurch Sie sogar die erhöhte Körpertemperatur senken. Zusätzlich treten neben dem Schweiß freie Radikale aus dem Körper aus, die den Krankheitsverlauf verlangsamen.

    Wenn Sie jedoch krankheitsbedingt 3-4 Trainingseinheiten auslassen, passiert nichts Schlimmes. Im Gegenteil, Ihre Muskeln werden richtig ausgeruht und das weitere Training wird noch produktiver.

    Wenn Sie sich dennoch entschließen, mit allen Symptomen einer Erkältung ins Fitnessstudio zu gehen, befolgen Sie diese einfachen Regeln:

    1. Trinken Sie mindestens anderthalb Liter Wasser pro Training, um den Wasser-Salz-Haushalt nicht zu stören.
    2. Pausieren Sie zwischen den Sätzen zur vollständigen Erholung, um das Herz-Kreislauf-System zu entlasten.
    3. Beschränken Sie den Kontakt mit anderen Athleten, um keine Viren in der Halle zu verbreiten.
    4. Ziehen Sie isolierte Kleidung an, damit Sie nicht aufgrund von Änderungen der Körpertemperatur zu zittern beginnen.
    5. Die Trainingsintensität sollte unterdurchschnittlich sein. Führen Sie 3-4 Wiederholungen weniger in jedem Ansatz als Sie normalerweise tun.

    Es ist wichtig! Es ist strengstens verboten zu trainieren, wenn ein medizinisches Verbot besteht.

    Training für schwere Erkrankungen des ARVI

    Wenn die Symptome der Krankheit schwerwiegend sind, ist jede körperliche Aktivität für Sie kontraindiziert. Es ist besser, den Ausflug ins Fitnessstudio bis zur vollständigen Genesung zu verschieben, da Sie Folgendes riskieren:

    • Komplikationen an den inneren Organen bekommen;
    • Gesundheitszustand erheblich verschlechtern;
    • andere Besucher anstecken.

    Machen Sie keine Selbsttäuschung. Selbst wenn Sie nach der Einnahme von Analgetika und Antipyretika Ihren Zustand normalisieren und sich mehr oder weniger kräftig fühlen, bedeutet dies nicht, dass es Zeit ist, zum Training zu gehen. Wenn Sie das Training beendet haben, lässt die Wirkung des Arzneimittels nach und Sie fühlen sich viel schlechter als vor dem Training. Wenn Sie Symptome einer Grippe oder eines ARVI bemerken, warten Sie zunächst auf eine vollständige Genesung und entwickeln Sie dann eine Strategie für die Rückkehr in den Sportmodus.

    Klassen während der Wiederherstellung

    Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Muskeln während der Krankheit ihren Ton verloren haben, sollten Sie nicht sofort mit einem intensiven Training mit großen Gewichten beginnen. Wenn die Pause 1-2 Wochen dauerte, wird empfohlen, zum ersten Mal das Ganzkörpersystem zu trainieren, dh alle Muskelgruppen in einem Training zu belasten. Nach diesem Schema führt der Athlet eine Übung in 2-3 Sätzen pro Muskel durch. Bevorzugen Sie Grundbewegungen, bei denen Sie sich gut muskeln. Sie können sich von denselben Prinzipien leiten lassen, aber an Zirkeltraining teilnehmen, sodass die Intensität des Trainings höher ist.

    Eine grobe Version des Trainings für alle Muskelgruppen in der Erholungsphase nach einer Krankheit lautet wie folgt:

    Sport und Kälte - kann ich kombinieren?

    Wenn Sie einen aktiven Lebensstil führen und ständig Sport treiben, müssen Sie die verschiedenen Nuancen kennen. Sport ist gut für die Gesundheit, ermöglicht es Ihnen, die Form zu verbessern, und stärkt auch das Immunsystem, erhöht die Schutzfunktionen des Körpers. Aber ist es möglich, mit einer Erkältung Sport zu treiben? Diese Frage stellt sich für viele, außer dass nicht jeder die Antwort darauf kennt.

    Meinung der Ärzte

    Betrachten wir die Meinung der Ärzte, so beantworten Experten die Frage, ob es möglich ist, bei Erkältung Sport zu treiben, eindeutig negativ. Tatsache ist, dass während dieser Zeit der menschliche Körper den Erreger des pathologischen Prozesses bekämpft und sich eine übermäßige Belastung negativ auswirken kann.

    Viele Experten verbieten ihren Patienten kategorisch, Turnhallen zu besuchen und Sport zu treiben. Sie glauben, dass der Körper in dieser Zeit vollkommene Ruhe und Erholung benötigt.

    Andere Ärzte teilen im Gegenteil nicht die Meinung ihrer Kollegen, sie sind zuversichtlich, dass es möglich ist, bei Erkältungen Sport zu treiben, sondern nur im leichten Modus. Zu diesem Zeitpunkt bekämpft der menschliche Körper die Krankheit aktiv und ein geringes Training wird keine negativen Auswirkungen haben. Sie werden jedoch auch nicht profitieren.

    Alle Ärzte sind sich jedoch einig, dass Erkältungstraining den Heilungsprozess nicht positiv beeinflusst. Aus diesem Grund ist es nicht notwendig, sich aktiv zu bewegen, bis sich der Körper nicht vollständig erholt hat.

    Was passiert im Körper, wenn eine Person mit einer Erkältung Sport treibt?

    Wenn eine Person Workouts durchführt, über einen längeren Zeitraum aktive Übungen durchführt, kann ihr Körper für einige Zeit geschwächt bleiben. Dies liegt daran, dass es einige Zeit dauern kann, bis die Muskulatur vollständig wiederhergestellt ist.

    Wenn Sie nach einer aktiven Sportart, zum Beispiel nach Laufen, Springen, schweren Übungen, sofort nach draußen in die Kälte gehen, dann können Sie sich leicht erkälten. Dies ist mit einer Abnahme der Schutzeigenschaften verbunden. Aus diesem Grund vertragen sich Kälte und Sport nicht.

    Bei katarrhalischen Erkrankungen im Körper kommt es zu einer aktiven Ausschüttung des Hormons Cortisol. Diese Substanz hat eine schädigende Wirkung auf die Struktur des Muskelgewebes. Hormon wird in großen Mengen in Pathologien produziert, die mit der Zerstörung von Proteinen und Muskelgewebe einhergehen.

    Die Cortisolproduktion steigt unter folgenden Bedingungen:

    • Müdigkeit, Überanstrengung nach aktiven Übungen;
    • Gefühl der Angst;
    • stressige Situationen;
    • häufiges Fasten;
    • Krankheiten anderer Natur.

    Wenn wir uns aber die Antwort auf die Frage überlegen, ob es möglich ist, Sport zu treiben, wenn Sie erkältet sind, dann ist anzumerken, dass Sport nicht verboten ist, sich aber nicht positiv auf die Gesundheit auswirkt.

    Die Wirkung des Hormons Cortisol, das bei Erkältungen beim Sport entsteht, ist nicht gut für die Gesundheit. Im Gegenteil, diese Substanz wird den Zustand nur verschlechtern und das Muskelgewebe schädigen.

    Kontraindikationen für Sport mit Erkältung

    Wenn Sie ein nicht professioneller Athlet sind, müssen Sie auf jeden Fall die Antwort auf eine wichtige Frage wissen - ist es möglich, mit einer Erkältung zu trainieren? Profis werden immer von erfahrenen Ärzten überwacht, die entscheiden, ob sie trainieren sollen oder nicht.

    Es gibt Kontraindikationen, für die Sie keine Sportübungen durchführen sollten:

    • Training während einer Erkältung kann nicht durchgeführt werden, wenn es eine hohe Körpertemperatur gibt. Dieser Zustand zeigt an, dass der Körper Entzündungsprozesse hat. Und Sport im entzündlichen Prozess zu treiben, ist nicht wünschenswert;
    • die Grippe. Währenddessen ist der Körper sehr erschöpft, während die Dauer der Genesung etwa zwei Monate dauern kann. Nach der Genesung sollten Sie die Übungen zwei Wochen lang nicht mehr machen. Die Hauptgefahr der Influenza besteht darin, dass die Krankheit schwerwiegende Komplikationen hervorrufen kann - Probleme mit dem Herzen, den Nieren;
    • Sport ist bei Erkältungen kontraindiziert, wenn Husten auftritt, insbesondere wenn es sich um einen Brustkorb handelt. Bei einem starken Hustensyndrom sollten Ärzte die Übungen nicht machen.
    • Sie sollten nicht bei Schmerzen und Schmerzen in den Gelenken, im Muskelgewebe und in den Knochen trainieren.
    • eine starke Abnahme der Festigkeit. Laden Sie den Körper nicht, wenn er erschöpft ist, kann dies den Allgemeinzustand beeinträchtigen.

    Sport für die Gesundheit

    Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass regelmäßiges Training das Erkältungsrisiko um fast 50% senken kann. Experten erklären dies damit, dass körperliche Anstrengung eine stärkende Wirkung auf das Immunsystem hat, die den Leukozytenspiegel im Blut erhöht.

    Erkältung und Bewegung sind keine verwandten Konzepte, aber es lohnt sich, sich an die Liste der Übungstypen zu erinnern, die dazu beitragen, viele Erkältungen zu vermeiden:

    • Täglich morgens an der frischen Luft joggen, können sie durch halbstündige Spaziergänge ersetzt werden;
    • Aerobic. Diese Workouts sollten 1 Mal in 2 Tagen durchgeführt werden.
    • Yoga
    • Übungen zum Dehnen der Muskeln;
    • Tai Chi. Dies ist eine langsame chinesische Gymnastik, die für Menschen jeden Alters geeignet ist.
    • Wassergymnastik.

    Regeln einer Kombination aus Sport und Kälte

    Ist es also möglich, sich bei einer Erkältung fit zu halten? Wenn der pathologische Prozess von Natur aus einfach ist und es keine Gegenanzeigen gibt, können Sie trainieren.

    Es lohnt sich jedoch, einige Regeln zu befolgen, die negative Auswirkungen auf die Gesundheit verhindern können:

    • Verkürzung der Trainingszeit um fast 30-50%. Wenn ein normales Training 1,5 Stunden dauert, sollte es bei einer Erkältungskrankheit nicht länger als 40-60 Minuten dauern.
    • Reduzierung der Trainingsintensität um 50%. Es ist notwendig, die Anzahl der Ansätze für jedes Training zweimal zu reduzieren.
    • Krafttraining mit Erkältung ist nicht erforderlich.
    • Befolgen Sie unbedingt die Erholungsphase. Nach der Genesung sollte die Belastung allmählich sein und Sie sollten Ihren Körper nicht sofort überlasten.
    • Trinken Sie bei Erkältungsübungen jede Viertelstunde Wasser.
    • Achten Sie darauf, dass Sie sich normal ausruhen.

    Bei einer Erkältung können Sie Sport treiben, aber nur, wenn keine Gegenanzeigen vorliegen. Befolgen Sie auch unbedingt die oben genannten Regeln. Sie tragen dazu bei, die Last gleichmäßig zu verteilen, ohne den Körper zu überlasten.

    Beantworten Sie genau die Frage, ob es sich lohnt, Sport mit einer Erkältung zu treiben, kann nur ein Fachmann. Ärzte raten davon ab, den Körper während einer Krankheit zu überlasten, da dies seinen Zustand beeinträchtigen kann. In dieser Zeit ist es besser, das Training bis zur vollständigen Genesung vollständig abzubrechen.

    Kann man bei abnehmender Temperatur mit Erkältung Sport treiben?

    Ein normaler Gesundheitszustand und Unwohlsein am Abend können keinen zufriedenstellenden Gesundheitszustand bedeuten. Der Patient benötigt ein Sparprogramm, bleiben Sie zu Hause. Durch Erkältung und Fieber "auf den Füßen" provozieren die Menschen selbst zusätzliche Sekundärinfektionen, Überlastung und verminderte Immunität sowie Komplikationen bei inneren Organen und Systemen. Wenn Sie selbst eine leichte Erkältung spüren und andere Symptome außer Unwohlsein fehlen, können Sie im Rahmen der körperlichen Fitness ein leichtes Training durchführen. Die Belastung sollte schrittweise und 3-4 Tage nach den ersten Symptomen angewendet werden.

    Mangel, Unwohlsein, unbedeutende Körpertemperatur - all dies kann sich auf die Verschlechterung der Gesundheit nach dem Training auswirken. Daher ist es im Allgemeinen besser, nicht ins Fitnessstudio zu gehen. Aufgrund des Zwecks Ihres Unterrichts sollten Sie auf Training verzichten und 1-2 Sitzungen überspringen. Der Körper wird stärker, die Kraft wird zurückkehren und der Sport wird die notwendigen Vorteile bringen. Sportlasten sind in der Zeit des Unwohlseins nicht nur nutzlos, sondern können auch durch biochemische Prozesse im Inneren des Körpers Schaden anrichten.

    Während einer Krankheit, aufgrund von Krankheit, Stress, starker Müdigkeit, neuropsychiatrischen Belastungen und längerem Fasten, produziert der Körper ein spezielles Hormon - Cortisol. Das Hormon gehört zur katabolen Gruppe, die zur Zerstörung von Protein, einschließlich Muskelprotein, beiträgt, den Blutzuckerspiegel erhöht und zur Ansammlung von Fett beiträgt. Cortisol hilft dem Körper bei der Anpassung an Notfälle und schafft zusätzliche Ressourcen für die Wiederherstellung der menschlichen Kraft.

    Mit anderen Worten, der Körper beginnt eine intensive Anreicherung von Nutzen und Nährstoffen, indem er das Protein in Aminosäuren und das Glykogen im Blut in Glukose aufteilt.

    Es stellt sich heraus, dass der Körper aufgrund der Zerstörung von Muskelstrukturen Fette und Spurenelemente ansammelt, was die letzte Kraft beim Training für die Krankheit gibt.

    Ist es also möglich, mit einer Erkältung zu trainieren? Für jede körperliche Aktivität gibt es eine spezielle Anzahl von Faktoren, die berücksichtigt werden sollten, wenn man ins Fitnessstudio geht. Klassen sind in Gegenwart der folgenden Staaten verboten:

    Fieber;

    Manifestationen einer viralen oder bakteriellen Infektion;

    schmerzende Gelenke;

    entzündliche Erkrankungen des Rachens (Mandelentzündung);

    Dauer der Antibiotikatherapie (Einnahme von systemischen Antibiotika).

    Die Einnahme von Antipyretika, Antibiotika und die Teilnahme an einem Training können den Zustand der Nieren, der Leber und der Lungenstrukturen beeinträchtigen. Die Temperatur kann auch vor dem Hintergrund der Medikamente ansteigen. Körperliche Aktivität erhöht die Belastung des Herzens und der Blutgefäße. Bei einer belasteten Anamnese erfordert der gleichzeitige Verlauf von ARVI, Grippe oder Erkältung mit einer Verschlechterung des Zustands, dass sich der Patient ausruht und ein Schutzschema einhält.

    Nach der Wiederherstellung sollte der Unterricht nicht sofort beginnen. Der Körper braucht Zeit, um sich zu erholen. Es reicht also aus, sich auf das Wandern an der frischen Luft, ein einfaches Joggen im Park oder im Wald zu beschränken. Die Übung sollte schrittweise erfolgen.

    Erkältungstraining kann nützlich sein, um die natürliche Belüftung der Lunge zu verbessern, die Durchblutung zu verbessern und den Gesamttonus des Körpers zu stimulieren. Eine wohltuende Wirkung lässt sich nur bei einer unkomplizierten Erkältung erzielen. Während einer milden Erkältung ohne Fieber und ohne Anzeichen von Komplikationen müssen Sie eine Reihe von Empfehlungen befolgen:

    Verkürzung der Trainingsdauer um 20 bis 30 Minuten bei einer Unterrichtsstunde;

    reduzieren Sie die Intensität der körperlichen Aktivität in 50%;

    Machen Sie eine Aufwärmübung, indem Sie einige einfache Übungen machen.

    Yoga, Pilates und langsames Strecken auf dem Boden bevorzugen;

    trinke Wasser während des Unterrichts.

    Während der Wiederherstellung des Körpers sollten die gleichen Regeln befolgt werden. Übermäßige Belastungen während der Rehabilitationsphase können einen neuen Krankheitssprung hervorrufen.

    Wenn Sie in der Halle üben, die von einer großen Anzahl von Personen umgeben ist, sollten Sie bis zu 2 Wochen keinen Unterricht geben, um das Risiko einer erneuten Infektion durch Tröpfchen aus der Luft auszuschließen.

    Es ist wichtig zu verstehen, dass Sie bei einer Erkältung ohne bestimmte Symptome laufen und Sport treiben können. Bei einer Grippe ist es wichtig, zu Hause zu sein und die Bettruhe einzuhalten. Leider haben Sie nicht angegeben, wie lange die Erkältung dauert. Vielleicht sind dies die ersten Anzeichen von ARVI oder Grippe. Um Komplikationen und Komplikationen der klinischen Situation zu vermeiden, ist es besser, nicht ins Fitnessstudio zu gehen.

    Außerdem sollten Sie nachfolgende Kurse verschieben, wenn sich der Trainingsprozess erheblich verschlechtert. Der Körper benötigt ausreichende Ressourcen und Energiekosten für die Krankheit, um alle Kräfte zur Beseitigung pathogener Krankheitserreger zu lenken. Während einer Erkältung müssen Sie ausreichend Flüssigkeit trinken. Die ideale Option wären Abkochungen auf der Basis von Beeren, Kräutern und getrockneten Früchten.

    Es ist wichtig, die Diät einzuhalten, mit dem Rauchen aufzuhören und Alkohol zu trinken. Zur schnellen Regeneration sollten Sie Vitaminkomplexe, frische Säfte, frisches Gemüse und Obst einnehmen. Die Sättigung des Körpers mit Vitaminen wirkt sich positiv auf den Allgemeinzustand aus, verbessert die Stimmung und erhöht die Resistenz gegen pathogene Mikroflora.

    Wenn Kinder in der Zeit einer Erkältung und deren Komplikationen vom Sportunterricht ausgenommen sind, sollten Erwachsene ihr eigenes Wohlbefinden unabhängig einschätzen und eine Entscheidung treffen. Es ist besser, dem Körper Ruhe zu gönnen und sich zu erholen, als nach dem Training einen Temperaturanstieg zu provozieren und verschiedene Komplikationen hinzuzufügen.

    Training bei Erkältung

    Viele erkältete Sportler interessieren sich für die Frage, ob es möglich ist, in einem so schmerzhaften Zustand weiter zu trainieren, wie man am besten Sport treibt, damit körperliche Aktivität die Immunität nicht beeinträchtigt und keine Komplikationen verursacht.

    Darf man bei Erkältung trainieren?

    Jeder Mensch leidet zwei- bis dreimal im Jahr an akuten Atemwegsinfektionen, Grippe und Erkältungen. Der Wiederherstellungsprozess dauert ungefähr eine Woche und manchmal zehn Tage. Wenn man diese Zeit zusammenfasst, ist es ungefähr ein Monat für ein Jahr. Dies ist eine ziemlich lange Zeitspanne, in der jeder führende aktive Lebensstil einer Person darüber nachdenkt, ob es möglich ist, das Training mit einer Erkältung fortzusetzen.

    Angesichts der Dringlichkeit dieses Problems wurden zahlreiche Untersuchungen durchgeführt, wie sich Sport auf den Zustand eines kalten Mannes auswirkt. Sie bestätigten die Tatsache, dass bei einer milden Erkältung Bewegung akzeptabel ist. Dies bedeutet nicht, dass eine solche Schulung effektiv sein wird. Die Produktivität nimmt leider ab.

    Schwere Infektion oder nur eine Krankheit

    Studien belegen das Fehlen einer Verschlimmerung der Symptome oder den Einfluss auf die Dauer der Erholungsphase von körperlicher Aktivität nur bei „oberer Erkältung“. Diese Infektion äußert sich nur unangenehm MI über dem Hals.

    Eine leichte Erkältung, wenn wir Halsschmerzen haben, eine verstopfte Nase vorliegt, die Augen tränen, aber es gibt keine Schmerzen und Muskelschmerzen, und es gibt kein Fieber, so dass Sie Sport treiben können. Das Wichtigste ist, die spezifischen Anforderungen zu berücksichtigen, die in diesem Fall bestehen.

    Wie trainiere ich für eine Erkältung?

    Sie können nicht schwitzen und eine scharfe Überkühlung zulassen. Viele Fitnessstudios sind mit Luftkühlungssystemen ausgestattet, die im Winter funktionieren. Kalte Ströme können die Symptome erheblich verschlimmern, wenn Sie nach oder während des Trainings unter sie fallen.

    Das Training sollte einfach sein und den Pulsbereich mit 120-130 Schlägen pro Minute nicht überschreiten. So können Sie nicht schwitzen. Es wird auch empfohlen, die Dauer des Unterrichts auf ein Minimum zu beschränken. Sie können nicht mehr als 40-45 Minuten gehen.

    Übertraining oder Erkältung?

    Übertraining ist ein ziemlich gefährlicher Zustand, bei dem der Cortisolspiegel stark ansteigt. Diese Substanz, die als Stresshormon bezeichnet wird, ist wichtig für die Energieressourcen, die Immunität und den Kohlenhydratstoffwechsel.

    Das Erhöhen des Cortisols verringert die Immunität, was die Abwehrkräfte des Körpers gegen Infektionen senkt, die Erholungsphase des Muskelgewebes und den Bereich der Entzündung verlängert. Der Zustand, in dem eine Person mit chronisch hohem Cortisol ankommt, ähnelt den Symptomen einer milden Erkältung.

    Negative Auswirkungen des Trainings

    Wenn ein hoher Cortisolspiegel für eine leichte Erkältung gehalten wird, während eine körperliche fortbesteht, schadet die Person nur ihrer Gesundheit. Das Stresshormon steigt nach dem Training weiter an. Das Ergebnis ist eine starke Abnahme der Schutzfunktionen des Körpers und die Entwicklung einer bereits realen Erkältungskrankheit.

    Cortisol steigt auch bei einer Erkältung. Und wenn das Training in diesem Zustand nicht gesundheitsschädigend ist, werden sie irgendwie fast kein Ergebnis bringen. Die Zunahme von Cortisol erlaubt nicht, sowohl die Zunahme von Muskelmasse als auch Kraftindikatoren zu erreichen.

    Was sind die Symptome der Grippe?

    Nicht selten können die Grippe und akute Atemwegsinfektionen im Frühstadium leicht mit einer normalen milden Erkältung verwechselt werden. Die genaue Diagnose wird um den dritten Tag klar. Wenn die Körpertemperatur steigt, Schmerzen in den Muskelgruppen auftreten, Schüttelfrost auftritt, dann ist dies genau die Grippe.

    In diesem Zustand können Sie nicht ins Fitnessstudio gehen. Dies wird dem Immunsystem einen doppelten Schlag versetzen, das gegen Infektionen und den Stress des Cardio- oder Krafttrainings ankämpfen muss. Das einzige, was der Sport mit der Grippe bringt, ist die Verschlimmerung der Krankheit.

    Allgemeine Empfehlungen

    Eine Erkältung ist, wie Studien zeigen, kein Hindernis für den Sport. Die Ergebnisse solcher Studien sagen nichts über die Kraftindikatoren oder die Wirksamkeit des Trainings aus, die auf eine kalte Person fallen.

    Es ist definitiv verboten, Sport mit Grippe und schweren Erkältungen zu betreiben. Das Erkennen der Symptome dieser Krankheiten mit Genauigkeit ist erst am zweiten oder dritten Tag möglich. Und wenn aktive Workouts heutzutage nicht gestoppt werden, wird sich der Zustand dramatisch verschlechtern und es können Komplikationen auftreten.

    Fazit

    Es ist sicher, weiterhin Sport zu treiben, nur mit der Gewissheit, dass die Ursache der Krankheit nicht die Grippe ist, sondern eine leichte Infektion. Das Training sollte mit einer Herzfrequenz von 120 bis 130 Schlägen pro Minute kurz sein, um Schweiß zu vermeiden.

    Sport und Kälte. Kann ich mit einer Erkältung Sport treiben?

    Sport und Kälte. Kann ich mit einer Erkältung Sport treiben?

    Sport mit Erkältung: Ist es gut oder gefährlich für die Gesundheit? Kann ich mit einer Erkältung Sport treiben? Und welche Konsequenzen könnte dieses auf den ersten Blick nützliche Unterfangen haben?

    Wenn Fitness und Sport so fest in Ihrem Leben verankert sind, dass Sie schon nach einem kurzen Unterrichtsstopp Gewissensbisse haben, ist es im Allgemeinen beängstigend, eine Woche lang oder länger zu überlegen. Aber was ist, wenn Sie krank werden: Lohnt es sich, weiterhin regelmäßig zu trainieren, oder ist es besser, sich ohne körperliche Anstrengung zu Hause hinzulegen?

    Jede körperliche Aktivität wirkt sich immer positiv auf unser allgemeines Wohlbefinden aus und hilft unserem Körper, widerstandsfähiger gegen schädliche Umwelteinflüsse zu sein. Aber wie sich herausstellt, nicht immer! Es gibt Zeiten, in denen es besser ist, jede körperliche Anstrengung auszuschließen, und einer dieser Momente ist eine Erkältung.

    Die meisten Menschen leiden 2-4 Mal im Jahr an Erkältungen, und der Trend der letzten Jahre zeigt, dass die Fitness jedes Jahr mehr und mehr zunimmt. Aus meiner Sicht ist dieses Thema daher sehr relevant.

    Es gab eine Zeit, in der die Frage „Kann man mit einer Erkältung üben?“ Mich persönlich sehr interessierte. Und dann beschloss ich, alles herauszufinden, was damit zusammenhängt, und die detaillierteste Antwort auf meine Frage zu bekommen. Jetzt werde ich dieses Wissen mit Ihnen teilen.

    Als Sie sich entschieden, ins Fitnessstudio zu gehen, Aerobic zu machen oder zu laufen, war Ihr Hauptantrieb natürlich das Ziel, ATTRAKTIV ZU WERDEN: Gewicht zu verlieren, Muskeln aufzubauen, das Gesäß aufzupumpen usw. Aber im Unterbewusstsein haben wir alle ein anderes wichtiges Ziel - gesund zu sein. Vielleicht denkt nicht jeder darüber nach, wenn er anfängt, sich auf die eine oder andere Sportart einzulassen, aber das muss nicht unbedingt so sein. Hauptsache, es ist in unseren Köpfen verankert. Also, wohin führe ich? Sportliche Aktivitäten mit einer Erkältung wirken auf unseren Körper in einer völlig entgegengesetzten Richtung als unser verborgenes Ziel, „gesund zu sein“ und offensichtlich - „attraktiver zu sein“. Jetzt werde ich erklären, warum das passiert?

    Was passiert mit unserem Körper, wenn wir krank werden und weiterhin Sport treiben?

    Forschungen von Wissenschaftlern haben ergeben, dass sich der menschliche Körper nach intensiven körperlichen Übungen in einem leicht geschwächten Zustand befindet. Daher wird empfohlen, im Winter nicht sofort in der Kälte oder an Orten mit Massenansammlungen von Menschen auszugehen. Wir sprechen also nur von einem normalen Zustand, wenn ein Mensch vollkommen gesund ist und sich nicht über seine Gesundheit beschwert. Und wenn eine Person bereits ein Virus entdeckt hat, befindet sich ihre Immunität in einem völlig anderen Zustand, der nach dem Training schwerwiegender ist als sonst.

    Jede katarrhalische Erkrankung verringert die anabolen Prozesse in unserem Körper, einschließlich der Muskeln, und erhöht die Produktion des katabolen Hormons Cortisol, das das Muskelgewebe zerstört.

    Ein bisschen Theorie.

    Cortisol ist ein katabolisches Hormon, das Proteine, einschließlich Muskelproteine, abbaut und außerdem eine Erhöhung der Blutzucker- und Fettansammlung bewirkt. Seine Produktion wird aktiviert, wenn der Körper Überanstrengung, Stress, Angst, Fasten, Bewegung und Krankheit erfährt. Seltsamerweise besteht seine Hauptaufgabe darin, unserem Körper zu helfen, nämlich die Mobilisierung von Nährstoffen und Nährstoffen. So zerfallen Proteine ​​zu Aminosäuren und Glykogen zu Glucose. Dies gibt dem Körper zusätzliches Baumaterial für die Erholung während der negativen Periode, bei der es sich um eine Krankheit handelt.

    Wenn Sie sich oder Ihrem Trainer die Frage stellen, ob Sie mit einer Erkältung Sport treiben können, denken Sie über die Wirkung von Cortisol nach, und die Antwort wird sofort offensichtlich. Sport mit einer Erkältung macht keinen Sinn! Das Training hat nicht nur keine positiven Auswirkungen auf Ihren Körper, sondern trägt auch zur Zerstörung Ihrer eigenen Muskeln bei.

    Dies ist jedoch nicht das Schlimmste, was Ihnen beim aktiven Sport während einer Krankheit passieren kann.

    Im Internet finden Sie verschiedene Artikel, die die Regel "über dem Hals" wiederholen. Darin heißt es: Wenn sich Ihre Krankheitssymptome über dem Hals befinden (laufende Nase, Halsschmerzen), können Sie dies tun. Wissenschaftler aus der ganzen Welt sind anderer Meinung.

    Das menschliche Lymphsystem wird durch spezielle mit Lymphe und Lymphknoten gefüllte Kapillaren dargestellt. Lymphe ist eine Flüssigkeit, die dem Gewebe hilft, schädliche Abbauprodukte und den Stoffwechsel, verschiedene Toxine und Bakterien zu entfernen. und die Lymphknoten sind eine Ansammlung von Immunzellen. Bei einer gesunden Person sind die Lymphknoten nicht sichtbar. Wenn sie jedoch vergrößert sind und am Hals gefühlt werden können, signalisiert dies einige pathologische Prozesse im Körper.

    Tritt im Kopf oder im Hals ein entzündlicher Prozess auf (Mandelentzündung, Nebenhöhlenentzündung, Zahnschmerzen), dringen die Mikroben in die Lymphknoten ein, wo der aktive Kampf der weißen Blutkörperchen mit diesen Mikroben beginnt, wodurch die Lymphknoten an Größe zunehmen können. Somit bilden sie eine Barriere gegen die Ausbreitung gefährlicher Infektionen im gesamten Körper.

    Bei allen bekannten akuten respiratorischen Virusinfektionen können die Lymphknoten also wachsen und schmerzhaft sein, wenn sie darauf gedrückt werden. Dies deutet darauf hin, dass die Immunität einer Person gegen die Infektion kämpft. Und wenn Sie zu diesem Zeitpunkt in Ihr Lieblings-Fitnessstudio gehen und sich voll und ganz bewegen, breitet sich die Infektion, die sich in den Lymphknoten und nicht im ganzen Körper aus, zusammen mit dem Blut in allen Ihren Organsystemen aus. Und das wird sicherlich zu Komplikationen führen, vielleicht sogar sehr ernst. Also, wie Sie sehen können, ist die Regel "über dem Hals" völliger Unsinn! Sport mit einer Erkältung ist grundsätzlich kontraindiziert, besonders wenn Sie eine Zunahme Ihrer Lymphknoten bemerken. Legen Sie sich für ein paar Tage zu Hause hin, es ist besser für Sie, als einen weiteren Monat mit Komplikationen verschiedener Art im Krankenhaus zu liegen.

    Aufmerksamkeitsgrippe!

    Ist es möglich, Sport zu treiben, wenn Sie an der Grippe erkrankt sind? Diese Frage wird die gleiche kategorische Antwort sein - NEIN! Influenza ist eine Art von ARVI, aber nur mit noch schwerwiegenderen Folgen und Komplikationen. Grippe ist härter und verursacht Lethargie und Fieber. Und bei einer Temperatur sind Sportarten generell kontraindiziert, sonst kann es zu Komplikationen in Herz, Nieren und Lunge kommen. Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie auch nur die geringsten Anzeichen einer Grippe spüren, brechen Sie den Unterricht ab und gehen Sie besser zum Arzt. In diesem Fall ist er nützlicher als Ihr Lieblingstrainer.

    Nachdem die Krankheit verschwunden ist, können Sie nach 3-4 Tagen mit Ihrem regulären Training beginnen. Aber denken Sie daran, dass Sie die Belastung schrittweise erhöhen müssen, und nicht sofort in den "Pool Ihres Kopfes" stürzen und Ihren Körper mit hartem Training erschöpfen müssen. Für eine vollständige Regeneration des Körpers wird es mindestens eine Woche länger dauern. Wenn Sie also Ihre eigene Kraft schonen, können Sie Ihrem Körper helfen, seine übliche Art der körperlichen Aktivität und des Trainings wieder aufzunehmen.

    Ich hoffe, dieser Artikel hat dir die Frage beantwortet, ob du mit einer Erkältung Fitness machen kannst. Ich wünsche dir, dass du Sport für die Gesundheit treibst und niemals krank wirst!

    Mit dir war deine Trainerin, Janelia Skrypnyk!

    Top