Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Husten
Kalte Behandlung bei Säuglingen zu Hause
2 Rhinitis
Ingwer-Husten-Kochrezepte
3 Laryngitis
Behandlung der Drüsen zu Hause
Image
Haupt // Husten

Wie heilt man eine Erkältung in der Nase?


Nicht wenige Menschen glauben, dass Herpes durch eine Erkältungskrankheit in Form von schmerzhaften Blasen auf den Lippen verursacht wird, aber tatsächlich ist der Ausschlag während der ersten Symptome an verschiedenen Stellen lokalisiert.

Herpes in der Nase tritt häufig auf, wie ein Ausschlag auf den Lippen, der durch dasselbe Virus verursacht wird.

Der schädliche Mikroorganismus selbst, der hauptsächlich durch engen Kontakt in den Körper eindringt, breitet sich durch anfällige Nervenenden zur Akkumulation von Zellen aus und assimiliert sich in ihren genetischen Apparat, wo er für lange Zeit existieren kann, ohne sich in irgendeiner Weise zu verbreiten. Hier haben wir über Herpes mit HIV-Foto geschrieben.

Eine Erkältung in der Nase - Ursachen, Merkmale

Die Erkältung hat eine Reihe von Ursachen und Symptomen, einen ähnlichen Ausschlag auf den Lippen. Das ist Hautherpes. Das Erkennen und Heilen ist viel einfacher als eine Infektion der Schleimhaut.

Erstens tritt eine Schwellung in der Nase auf. Bei den damit einhergehenden Schmerzen und Kribbeln, wie bei einer Verbrennung, ein sicheres Zeichen für eine sich abzeichnende Krankheit. Zuerst müssen Sie die beschädigte Stelle mit einem antiviralen Mittel einreiben. Optimal für diese Zwecke ist Salbe. Beispielsweise gelten die Medikamente Acyclovir oder Zovirax als recht wirksam.

Fehlen diese Mittel dann, können Tipps zum Umgang mit gängigen Methoden im Alltag gegeben werden. Der Verschmiervorgang erfolgt in Abständen von 4 Stunden, in diesem Fall besteht die Möglichkeit, dass sich unangenehme Blasen nicht ausbreiten.

Entwicklungsstadien

  • Die Pathologie der Krankheit ist immer die gleiche und ist ein wachsendes Jucken und Brennen in dem Bereich, in dem die Bakterien aktiviert werden. Die Haut wird zuerst gerötet und auffällig.
  • Die Haut fängt zwei Tage vor dem Ausschlag an zu jucken und zu brennen, nachdem eine beträchtliche Anzahl kleiner Blasen aufgetaucht ist, die aus einem klaren Flüssigkeitsinfiltrat bestehen und allmählich trüb werden.
  • Die Blasen öffnen sich und verursachen Geschwüre. Wenn es viele Läsionen gibt, können sie verschmelzen und es kommt zu einer signifikanten Erosion.
  • Nach einigen Tagen bildet sich an der Stelle der Erosion eine Kruste, die schnell trocknet. Alles dauert ungefähr eine Woche nach der Entstehung des Abstiegs, ohne dass es zu Exazerbationen kommt, an denen schädliche Mikroorganismen beteiligt sind.

Die ersten Symptome - wie kann man den Prozess stoppen?

Die Pathologie ist beim ersten Kontakt mit dem Erreger immer viel heller ausgeprägt als bei einem kalten Rezidiv.

Die primären Symptome der Krankheit sind: Schmerzen, Kribbeln, Reizungen, Juckreiz. Da die Entzündungsvorgänge latent ablaufen, spürt der Mensch zunächst nicht die bei ihm auftretenden Veränderungen, sondern fühlt sich nur unwohl.

Die meisten Fälle, die zum ersten Mal mit Herpes konfrontiert sind, können die Krankheit nicht aufdecken.

Zusätzliche Symptome für Erkältungen können sein:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwäche, Unwohlsein;
  • Schwellung von Bereichen in der Nähe der Nasenlöcher;
  • gerötete Nasenschleimhaut.

Wenn in der frühen Phase des Einsetzen der Symptome keine Behandlung durchgeführt wird, kann Herpes in der Nase viel größere Bereiche erfassen und sich über die Grenzen der Nase hinaus erstrecken - bis zur Lippe des Nasolabialdreiecks.

Nach einer vollständigen Inspektion der Nase sehen Blasen von heller Farbe, die mit Flüssigkeit gefüllt sind, wie Furunkel aus. Mit der Zeit können sie dunkler und dichter werden. Nach dem Platzen der Blasen bleiben Geschwüre an ihrem Platz, die sich bald genug epithelisieren.

Nach dem Platzen dieser Blasen fallen die Reste von Bakterien auf, die die unmittelbare Umgebung infizieren können.

Wenn das Frühstadium der Krankheit durch die oben genannten Symptome gekennzeichnet ist, kann der Rückfall in einem ziemlich verschwommenen Krankheitsbild auftreten. In Bezug auf die Dauer der Erkrankung dauert die anfängliche Periode (Juckreiz, Brennen vor dem Auftreten von Blasen) ein oder zwei Tage, die Blasen verweilen etwa einige Tage, die Geschwüre heilen etwa drei Tage.

Wenn die Immunität nicht geschwächt wird, dauert die gesamte Krankheit bis zu einer Woche, nicht länger und in manchen Situationen sogar weniger, da die Erkältung eher auf der Nase als auf den Lippen auftritt.

Bei unsachgemäßer Behandlung der Pathologie und wenn Sie die Hygienevorschriften nicht einhalten, werden die Symptome durch eine Virusinfektion erschwert, und es kommt zu einer Eiterung der Haut.

Kalte Behandlung in der Nase

Eine spezielle Behandlung bei Erkältungen in der Nase ist häufig nicht erforderlich.

Die Behandlung von Herpes ist im Verlauf jeder seiner Exazerbationen notwendig, was besonders wichtig für das Wiederauftreten von Krankheiten während der Schwangerschaft ist.

Eine vollständige Beseitigung des Virus im Körper wird natürlich nicht funktionieren, aber um die Symptome schneller zu beseitigen, als sie von selbst vergehen, ist es möglich, Viruskomplikationen und eine signifikante Schwächung der körpereigenen Immunität zu verhindern.

Medikamente

Im Falle einer schweren Krankheit sollte die Therapie systemische antivirale Medikamente umfassen. Oft muss man in den Anfangsstadien der Infektion die erste Erkältung bekämpfen.

Die folgenden Medikamente, Kerzen und Injektionen werden verwendet:

  • Aciclovir;
  • Zovirax;
  • Valaciclovir;
  • Valtrex;
  • Famciclovir;
  • Viferon;
  • Genferon.

Antibakterielle Medikamente und Interferonderivate beeinträchtigen die Vermehrung schädlicher Mikroorganismen, da die Pathologie der Krankheit allmählich abklingt. In Verbindung mit ihnen ist es notwendig, eine lokale Therapie der Erkältung in der Nase durchzuführen, um die Symptome so schnell wie möglich zu beseitigen.

Es wird allgemein empfohlen, die Nasenschleimhaut im Inneren zu schmieren und daher die folgenden Mittel zu verwenden:

  • Salbe Arazaban;
  • Viru Merz Gele;
  • Zovirax-Salbe;
  • Zovirax Patch;
  • Panavir-Gele;
  • Zink, Salicylsalbe; Die Antwort auf die Frage: Was versteht Salicylsäure? - hier lesen.
  • in den Stadien des Auftretens von Geschwüren werden sie mit Hilfe von Sanddornöl, Heckenrose, behandelt.

Es kommt vor, dass die lokale Therapie ein ausreichendes Maß für die vollständige Heilung ist.

Bei häufigen Rückfällen sollte jedoch das Hauptproblem beseitigt werden - die verminderte Immunität. Zu diesem Zweck nimmt der Patient immunstimulierende Medikamente (Immunorix, Echinacea, Taktivin), Stärkungsmittel (Tinktur aus Ginseng, Leuzea, Eleutherococcus), Vitamine mit Mineralstoffen ein.

Um das Wiederauftreten von Erkältungskrankheiten zu vermeiden, muss die Behandlung unmittelbar nach der Diagnose der primären Symptome begonnen werden. Hände reiben den Ausschlag, sie können nicht beseitigt werden, da diese Handlungen zu Hautverletzungen führen können.

Volksheilmittel

Sie können die Symptome mit Hilfe der von traditionellen Heilern vorgeschlagenen Methoden beseitigen.

Außerdem sollte man eine Diät einhalten und viel Flüssigkeit trinken, um sich so schnell wie möglich zu erholen und den Kampf des Körpers zu erleichtern. Für die Dauer einer Erkältung ist es zweckmäßiger, gebratene, fettige, schwere Lebensmittel, Schokolade und Kaffee aus der Tagesration zu entfernen und durch ein gesünderes Lebensmittel zu ersetzen - gekochtes Fleisch, Milchprodukte, Gemüse, Obst.

Sie können die Pathologie mit Hilfe solcher Volksheilmittel überwinden:

  • Nehmen Sie das Öl der Tanne, beschmiert sie Ausschlag. Der Vorgang wird dreimal täglich wiederholt.
  • Verarbeitete Herpes Tinktur aus Propolis, die im Verhältnis 1 zu 1 mit Wasser verdünnt werden sollte.
  • Wenn der Herpes in die Nase gelangt, ist das Trinken von Tee mit Johanniskraut, Kamille, Ringelblume und Echinacea günstig, um die geschwächte Immunität zu stärken und eine entzündungshemmende Wirkung zu erzielen.
  • Ein weiteres Rezept für eine schnelle Heilung von Erkältungen: Einen Esslöffel aus der Sammlung von 10 g Wacholderbeeren, 30 g Zitronenmelissenblättern, 20 g Traubenkirschblüten in einem Glas Wasser brauen. Eine Stunde ruhen lassen, 2 Mal am Tag ein Glas trinken und nach Belieben Honig hinzufügen.
  • Kalte Salbe hilft bei der Bewältigung der Krankheit, wenn Sie sie in der Anfangsphase anwenden: Ringelblumenblüten werden zu einer Pulvermasse zerkleinert, ein Teelöffel Pulver wird kombiniert und dieselbe Vaselinmasse wird zwei Stunden lang belassen. Dann werden die betroffenen Stellen 2 mal am Tag geschmiert.
  • Ausgedrückter Aloe-Saft wird auf den Ausschlag aufgetragen. So wird die Krankheit 3 ​​mal am Tag behandelt.
  • Eine Knoblauchscheibe wird genommen, geschnitten, um den Saft hervorzuheben, ein Ausschlag wird verschmiert. Der Vorgang wird jeden Tag wiederholt, bis sich dichte Krusten bilden.
  • Eine kleine Menge Wasser wird auf das Backpulver getropft, um eine dicke Masse zu erhalten. Dann wird es zweimal täglich auf die beschädigten Stellen in der Nase aufgetragen.

Mögliche Komplikationen, Rückfälle

Wesentliche Komplikationen einer Erkältung in der Nase verursachen grundsätzlich keine. Wenn der Patient jedoch ohne geeignete Therapie eine Immunschwäche hat, kann sich Herpes stark über einen großen Teil des Epithels und in seine unteren Schichten ausbreiten.

In einer solchen Situation besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Schädigung der Gehirnmembranen mit weiterer Meningoenzephalitis.

Wenn der Herpes-Erreger in den Körper eindringt, produziert das Immunsystem spezielle Antikörper, die die Partikel von Mikroorganismen blockieren und im Kreislaufsystem zirkulieren. Da das Virus selbst mit menschlichen Nervenzellen assimiliert ist, kann es nicht vollständig eliminiert werden.

Unter den dafür notwendigen Bedingungen wird der Erreger aktiviert und kann einen Rückfall verursachen. Bei einer zweiten Erkältung in der Nase kann eine Vielzahl von Faktoren auf die Ursachen zurückgeführt werden, die die Immunität verringern.

Dies sind zum Beispiel:

  • vorübertragene Krankheiten;
  • starke Überhitzung oder Unterkühlung;
  • kontinuierlicher Stress und Depression;
  • Hypovitaminose, die durch Mangelernährung verursacht wird;
  • zuvor übertragene Operationen;
  • ständiger Einsatz von Antibiotika unnötig;
  • Immunpathologie (Allergien, Autoimmunantwort, Tumor und Infektion des Immunsystems);
  • somatische Beschwerden;
  • Menstruationszyklus;
  • ständige Müdigkeit;
  • verschiedene Vergiftungen.

Zu den schwächenden Faktoren zählen auch Rauchen und Alkoholabhängigkeit.

Einige Patienten finden in keiner Behandlung der Krankheit einen Sinn, wenn die Pathologie verschwindet, ohne selbst etwas zu bewirken. Aber Herpes in bestimmten Situationen manifestieren Komplikationen, sollte nicht übersehen werden, sich zu fragen, wie eine Erkältung auf der Nase zu heilen (Volksheilmittel beseitigen nur äußere Symptome, aber töten das Virus selbst nicht).

Herpes am Rest des Körpers wird als häufiges Vorkommen angesehen. Wenn ein Patient die Flügel der Nase reibt, die von einem Krankheitserreger geschädigt wurden, kann das Virus auf die Haut der Hände gelangen und Ekzeme verursachen.

Ophthalmischer Herpes ist besonders gefährlich, da er die Sehqualität beeinträchtigt und in vernachlässigten Situationen zum Verlust führen kann.

Darüber hinaus kann der Erreger von Herpes common ähnliche Krankheiten hervorrufen:

  • Meningitis, Enzephalitis, Sympathoganglioneuritis, weil sich der Erreger entlang der Nervenenden bewegt;
  • Gingivitis, virale Stomatitis;
  • Angina pectoris, Laryngitis, Pharyngitis, Ohrenschmerzen und Hörverlust, Funktionsstörungen des Vestibularapparates;
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems (Prostatitis, Urethritis und Unfruchtbarkeit bei Männern, Schädigung des Gebärmutterhalses und der Harnröhre, Endometritis, Coleitis, Chorionitis und Unfruchtbarkeit bei Frauen);
  • herpetische Lungenentzündung;
  • eine Vielzahl von Nebennieren- und Nierenläsionen;
  • Netzhautentzündung;
  • Phlebothrombose;
  • Kolitis, Herpeshepatitis, Proktitis;
  • Myokardiopathie, Myokarditis und andere Krankheiten.

Es gibt eine Beziehung zwischen Herpes und Alzheimer.

Wenn der Patient die betroffenen Stellen in der Nase sieht, deren Auftreten nicht bekannt ist, ist es unerlässlich, sich von einem Spezialisten beraten zu lassen. Um Komplikationen zu vermeiden (und die Beziehung zwischen der Manifestation von Herpes und den oben genannten Krankheiten kann oft nicht zurückverfolgt werden, da der Patient der Erkältung nicht genügend Aufmerksamkeit schenkt), muss eine geeignete Behandlung der Krankheit durchgeführt werden.

Durch die Einhaltung bestimmter Hygienevorschriften bei akuter Erkältung wird die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen auf ein Minimum reduziert.

Prävention

Wie bei allen anderen Krankheiten ist die Vorbeugung einer Erkältung in der Nase immer der Behandlung vorzuziehen.

Herpes ist eine sehr ansteckende Krankheit, daher müssen Sie bei einem kranken Familienmitglied alles tun, um einer Infektion vorzubeugen. Zu diesem Zweck muss der Patient seine Hände häufig waschen, nicht das Entzündungszentrum berühren, nur separate Wäsche und Geschirr verwenden und keine anderen Personen küssen.

Nach dem Auftragen der antiviralen Salbe sollten Sie alle Mittel (Watte, Stifte) entfernen.

Um ein Wiederauftreten von Herpes zu vermeiden, müssen die folgenden vorbeugenden Empfehlungen befolgt werden:

  • Abschrecken;
  • richtige Ernährung;
  • Einnahme von Vitaminen;
  • Vermeiden Sie eine Infektion mit SARS, Grippe;
  • den Körper nicht überkühlen;
  • einen gesunden und aktiven Lebensstil führen.

Ursachen und Behandlung von Erkältungen in der Nase

Das Auftreten einer Erkältung in der Nase kann bei Erwachsenen und Kindern jeden Alters beobachtet werden. Die Hauptursache für diesen Zustand ist eine Abnahme der Immunität. Ein charakteristischer Ausschlag wird durch das Herpesvirus verursacht, das in fast jedem erwachsenen Körper vorhanden ist.

Mit einem starken und gesunden Körper manifestiert sich das Virus nicht. Aber Infektionskrankheiten, Unterkühlung, Stress oder Antibiotika verursachen eine Erkältung in der Nase. Das Auftreten von Vesikeln innerhalb oder außerhalb der Nase ist unangenehm, daher ist bei den ersten Anzeichen einer Krankheit eine qualitativ hochwertige Therapie erforderlich. Es gibt verschiedene traditionelle und volkstümliche Methoden, um eine Erkältung in der Nase zu heilen.

Gründe

Viele hatten das Problem einer Erkältung unter der Nase. Diese Krankheit wird durch das Herpesvirus der ersten und zweiten Art verursacht. Trotz der Tatsache, dass fast jeder Mensch ein Träger des Virus ist, manifestiert es sich individuell. Einige Menschen haben noch nie Herpes an Lippen und Nase erlebt, während andere es sehr oft haben.

Dies liegt daran, dass die Hauptursache für eine Erkältung in der Nase eine Abnahme der Schutzfunktionen des Körpers ist. Die Krankheit tritt auch bei Menschen mit Erkrankungen des Nervensystems, schwerem somatischen Status, Meningitis oder Enzephalitis auf.

Darüber hinaus kann die Erkältung durch Tröpfchen in der Luft durch Körperpflegemittel während des Kontakts übertragen werden. Das Herpesvirus gelangt in das Blut und dann in die Lymphe und alle inneren Organe. Einmal im Körper, bleibt das Virus für immer. Am häufigsten tritt eine Erkältung der Nase in der Zeit von Infektionskrankheiten vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität auf.

Es gibt andere Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit einer Erkältung in der Nase erhöhen können:

  • Unterkühlung oder Überhitzung;
  • Alkoholmissbrauch, Drogenkonsum, Rauchen oder andere schlechte Gewohnheiten;
  • Nervenbelastung;
  • Hilfsmittel;
  • schwere Vergiftung;
  • Diabetes mellitus;
  • falsche Ernährung und Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper;
  • hormonelle Veränderungen.

Unabhängig von der Ursache einer Erkältung unter der Nase sollte die Behandlung effektiv und schnell sein. Dies vermeidet das Auftreten von Komplikationen und beseitigt unangenehme Symptome.

Symptome

Das Auftreten einer Erkältung in oder in der Nähe der Nase ist durch das Auftreten von Blasen gekennzeichnet, die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt sind. Der Ausschlag ist zerkratzt und bei Berührung treten Beschwerden auf. Nach einer Weile schwillt dieser Bereich an. Wenn die Blasen platzen, ist dieser Bereich mit einer schmerzhaften Kruste bedeckt.

Im Gegensatz zu Kälte auf den Lippen manifestiert sich Herpes in der Nase in Form von Furunkeln, die schwer zu erkennen, aber auch schwer zu heilen sind. Darüber hinaus enthält die Nase viele Nervenenden, sodass die Schmerzen, das Jucken und das Brennen in diesem Bereich stärker als auf den Lippen zu spüren sind.

Neben den charakteristischen Hautausschlägen, Schmerzen, Juckreiz und Beschwerden im Hautausschlagbereich kann die Erkrankung durch folgende Symptome charakterisiert werden:

  • Kopfschmerzen;
  • Fieber;
  • Schwellung und Rötung der betroffenen Stelle.

Zu den ersten Anzeichen der Krankheit gehört es, den Kontakt mit Menschen zu minimieren. Das Auftreten einer Erkältung in der Nase weist auf ein geschwächtes Immunsystem hin. Daher kann die Unterbringung einer großen Anzahl von Menschen zu Infektionen mit verschiedenen Infektionskrankheiten führen.

Außerdem ist eine Erkältung der Lippen eine offene Wunde, in die Krankheitserreger gelangen können. In diesem Fall ist es wichtig zu wissen, wie man eine Erkältung in der Nase schnell behandelt, um das Risiko von Komplikationen zu minimieren.

Traditionelle Behandlung

Wenn eine Erkältung unter Ihrer Nase aufgetreten ist, kann Sie ein Fachmann zur Behandlung auffordern. Um die wirksamsten und sichersten Mittel zu wählen, um eine Erkältung in der Nase loszuwerden, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Ein erfahrener Spezialist wird die wirksamste Salbe und Pille verschreiben, um die Symptome der Krankheit zu beseitigen.

Es gibt jedoch keine Medikamente, die Herpes für immer loswerden. Durch die richtige Behandlung können Sie die Schutzfunktionen des Körpers verbessern und den Ausschlag schnell heilen. Die Immunität eines gesunden Menschen kann die Manifestation von Herpes hemmen. Aber wenn der Ausschlag auftrat, müssen Sie wissen, wie man eine Erkältung in der Nase behandelt. Hierzu werden am besten pharmazeutische Präparate in Form von Salben, Tabletten, Cremes verwendet.

Die wirksamsten Mittel umfassen:

  1. Antivirale Medikamente. Die Annahme solcher Gelder ist nur nach bestandener Prüfung und fachkundiger Beratung möglich. Die beliebtesten antiviralen Medikamente sind Zovirax, Aciclovir und Aciclovir-Acry. Die Verwendung solcher Medikamente zur Beschleunigung der Genesung, zur Verringerung des Komplikationsrisikos und zur Minimierung des Risikos, Hautausschläge zu verursachen.
  2. Immunstimulanzien. Zu diesen Instrumenten sollten Cycloferon, Virogel und andere Mittel gehören, die zur Normalisierung der Schutzfunktionen des Körpers beitragen. Durch die Aufnahme von Immunstimulanzien kann die Genesung beschleunigt und das Risiko von Rückfällen verringert werden.
  3. Antihistaminika. Für den Fall, dass eine Erkältung der Nase starken Juckreiz verursacht, wird eine zusätzliche Dosis von Medikamenten empfohlen, um diesen zu beseitigen. Meist ernannt Tsetrilev, Loratadin, Suprastin.

Die wirksamste Methode zur Behandlung einer Erkältung in der Nase bei Erwachsenen ist jedoch die Verwendung eines speziellen Gels und einer speziellen Creme. Kalte Salbe in der Nase fördert die Heilung des Gewebes, verhindert das Eindringen des Virus in die Zellen und verhindert eine erneute Infektion.

Das wirksamste Mittel zur äußerlichen Anwendung als eine Erkältung in der Nase zu behandeln:

  1. Arazaban Salbe einer neuen Generation, die das Eindringen des Herpesvirus in die Zellen verhindert. Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Docosanol.
  2. Herpevir. Ermöglicht eine schnelle Wiederherstellung und schützt benachbarte Gewebe vor der Ausbreitung des Virus.
  3. Levomekol. Es wird im Stadium der Heilung angewendet. Ermöglicht es Ihnen, die Regeneration zu beschleunigen und den Hautzustand zu normalisieren.
  4. Zink Salbe. Antibakterielle Salbe, mit der Sie die Wunde vor dem Eindringen von Krankheitserregern schützen können. Es schützt die Haut und die Schleimhäute vor Sekundärinfektionen.
  5. Panavir. Es hat antivirale und immunmodulatorische Wirkungen. Darüber hinaus lindert die Verwendung des Gels Entzündungen und Schmerzen.
  6. Zovirax Eine wirksame antivirale Creme, als eine Erkältung in die Nase zu streichen. Es wird empfohlen, ab dem ersten Tag des Auftretens von Läsionen zu verwenden, bis sie vollständig beseitigt sind.

Die effektivste Methode, um eine Erkältung unter der Nase schnell zu behandeln, besteht darin, alle 4 Stunden Herpes-Salben und -Cremes aufzutragen. Die Behandlungsdauer beträgt durchschnittlich 5 Tage. Wenn nach der Behandlung keine Besserung eintritt, muss ein Arzt konsultiert werden, um die Therapie zu korrigieren.

Für eine maximale Wirksamkeit der Behandlung wird empfohlen, antivirale und immunmodulierende Tabletten mit Salben und Cremes mit ähnlicher Wirkung zu kombinieren. Für die endgültige Heilung des Gewebes können Sie Tannenöl, Sanddornöl, Johanniskraut oder Hagebuttenöl verwenden.

Volksheilmittel

Ein beliebter Weg, um eine Erkältung unter der Nase zu behandeln, ist die Verwendung von Volksheilmitteln, die auf natürlichen Inhaltsstoffen basieren. Der Hauptzweck der Verwendung von hausgemachten Rezepten besteht darin, unangenehme Symptome zu reduzieren und die Genesung zu beschleunigen. Volksrezepte sollten in Kombination mit konservativer Medizin oder im Stadium der Wundheilung angewendet werden.

Das effektivste Mittel:

  1. Kampferalkohol. Die Problemzonen müssen mehrmals täglich bis zur vollständigen Heilung geschmiert werden. Trägt zur Zerstörung der Infektion bei und beschleunigt die Genesung.
  2. Der Film von Hühnereiern. Ein sicherer Weg, um eine Erkältung an der Nase loszuwerden. Es ist notwendig, ein Hühnerei zu kochen, die Schale und die Folie von innen zu entfernen. Dass es notwendig ist, an der Problemstelle anzubringen. Führen Sie den Eingriff während der Woche mindestens zweimal täglich durch.
  3. Knoblauch Die Knoblauchzehe zu einer homogenen Masse einreiben. Sie können ein wenig Öl hinzufügen. Die entstehende Masse wird mehrmals täglich auf die Erkältung aufgetragen. Um Verbrennungen an empfindlichen Hautstellen zu vermeiden, wird empfohlen, diese Methode mit Tannen- oder Sanddornöl zu wechseln. Dies zerstört das Virus und beschleunigt den Heilungsprozess.
  4. Chill Schmerzen können mit Hilfe von Erkältungen gelindert werden. Wickeln Sie dazu den Eiswürfel in ein weiches Tuch und befestigen Sie ihn an der wunden Stelle. Es wird empfohlen, Eis aus Kräuterkochen zuzubereiten, um die Wirksamkeit dieser Methode zu erhöhen.
  5. Birkenknospen. Die Infusion von Birkenknospen kann Entzündungen, Schmerzen und Juckreiz lindern. Eine starke Infusion der Nieren ist mehrmals täglich erforderlich, um die Problemzone abzuwischen. In diesem frischen Gebräu wird empfohlen, jeden Tag zu kochen.
  6. Heilsalbe. Ein anderes Hausmittel, als eine Erkältung in der Nase zu salben, ist eine Mischung aus Naturjoghurt, Knoblauch, Puddingkaffee und Honig. Um die erforderliche Dicke zu erhalten, können Sie etwas Mehl oder Stärke hinzufügen. Zweimal täglich anwenden.

Eine Erkältung in der Nase ist ein charakteristisches Zeichen für die Manifestation von Herpes mit einer Abnahme der Immunität. Daher ist die beste Behandlung, um die Krankheit zu verhindern. Dazu müssen Sie regelmäßig Vitamine und Mineralien trinken, schlechte Gewohnheiten aufgeben, richtig essen und einen gesunden Lebensstil führen.

Erkältung, Herpes in der Nase: wie die Infektion für eine lange Zeit loszuwerden

Mehr als die Hälfte der Menschheit ist mit dem Herpesvirus infiziert, und nach bestimmten Daten wissen mehr als 95% nicht einmal Bescheid, während andere regelmäßig unter der Tatsache leiden, dass Herpes in die Nase gelangt ist.

Obwohl Anzeichen einer Infektion in den Augen, Lippen und sogar Genitalien auftreten können. Was kann man damit machen? Kann ich die Krankheit überwinden?

Warum das Herpesvirus in der Nase auftritt: Ursachen

Das Herpes-simplex-Virus Typ 1 gilt als das häufigste und am wenigsten gefährliche. Eine Infektion mit ihnen erfolgt am häufigsten durch Tröpfchen in der Luft, obwohl andere Übertragungsverfahren möglich sind, beispielsweise Kontakt mit dem Haushalt, dh das Eindringen in das Gewebe bei Verwendung von Hygieneartikeln, Geschirr und allen Dingen, mit denen der Patient in Kontakt gekommen ist oder die er direkt berührt hat..

Da es sich leicht im Körper festsetzt, nimmt die Zahl der Fälle von Jahr zu Jahr zu und bald wird höchstwahrscheinlich die gesamte Weltbevölkerung mit ihnen infiziert sein.

Das Virus dringt zunächst in Epithelzellen und von dort in die Nervenenden und allmählich in das Rückenmark ein, auf das sich der Einflussbereich des Immunsystems nicht erstreckt. Daher ist Herpes ständig im Körper vorhanden und es ist unmöglich, mit Medikamenten vollständig fertig zu werden.

Viruspartikel gelangen regelmäßig in die Blutbahn, werden aber aufgrund der Immunität schnell zerstört. Durch die Schaffung günstiger Bedingungen gelangen sie jedoch in die Epithelzellen, die die Schleimhäute auskleiden, und beginnen, sich in ihnen zu vermehren.

Die infizierten Zellen sterben ab und werden zerstört, und Viruspartikel werden von ihnen freigesetzt und dringen in andere ein, was zu einem Ausschlag zu führen scheint. Wenn dieser Prozess nicht von Anfang an gestoppt wird, breitet er sich aus und statt einer Blase bilden sich mehrere.

Trotzdem kann das Virus lange einnicken und sich erst nach Abschwächen der Immunität behaupten, was beobachtet wird, wenn:

  • Übertragung von akuten Atemwegsinfektionen oder anderen Infektionskrankheiten;
  • Unterkühlung;
  • anhaltende Unterernährung;
  • die Entwicklung von Immundefizienzzuständen;
  • schwerer Stress.

Häufig tritt die Erkältung in der Nase im Herbst-Frühling auf, was mit einer Schwächung der natürlichen Abwehrkräfte des Körpers aufgrund von Vitaminmangel und regelmäßigem Kontakt mit anderen Mikroben einhergeht.

Was sind die Symptome von Herpes in der Nase. Charakteristische Merkmale

Eine typische Manifestation der Krankheit ist die Bildung schmerzhafter Blasen, die mit klarer Flüssigkeit gefüllt sind. Sie werden ständig zerkratzt, aber jede Berührung bereitet ihnen Unbehagen.

Darüber hinaus ist der Juckreiz meist schon vor der Entstehung charakteristischer Läsionen vorhanden, was dadurch erklärt wird, dass bereits in der Gewebedicke Zellen zerstört werden, deren Elemente auf die Nervenenden einwirken und dadurch das Auftreten von unangenehmen Empfindungen hervorrufen.

Allmählich entwickelt sich eine Schwellung, die sich schließlich in Blasen mit einer dünnen Schale verwandelt. Wenn sie platzen, bilden sich an ihrer Stelle Geschwüre, die mit einer Kruste bedeckt werden.

Aber im Gegensatz zu den Lippen sind die Wunden in der Nase ziemlich dicht und sehen aus wie kleine Abszesse, die schwer zu erkennen, aber leicht zu tasten sind. Bei einer starken Schwächung der natürlichen Abwehrmechanismen breitet sich die Erkältung auf andere Bereiche aus und kann sich auf die Flügel der Nasenlöcher, die Haut des Nasolabialdreiecks usw. auswirken.

Und wenn die erste Episode der Manifestation einer Herpesinfektion vom Auftreten von Hautausschlägen in der Nase begleitet wurde, dann werden sie in Zukunft in dieser Zone auftreten. Und da sich in der Nasenhöhle viele Nervenenden konzentrieren, sind Juckreiz und Schmerzen hier viel stärker als zum Beispiel bei einer herpetischen Läsion der Lippen.
Quelle: nasmorkam.net Auch die Krankheit manifestiert sich oft:

  • Schwellung und Rötung des betroffenen Nasenlochs und der Umgebung;
  • Kopfschmerzen;
  • leichter Temperaturanstieg.

Das Auftreten von Anzeichen einer Erkältung signalisiert eine Schwächung des Immunsystems. Während dieser Zeit ist es daher erforderlich, besonders auf Ihre eigene Gesundheit zu achten und Menschenmassen und andere Menschenmassen auf jede mögliche Weise zu vermeiden, um SARS oder andere Krankheiten nicht zu bekommen.

Behandlung von Herpes in der Nase. Medikamente und Salben

Obwohl sich die moderne Pharmaindustrie in einem verrückten Tempo entwickelt, gibt es immer noch keine Medizin, die Herpes vollständig besiegen kann. Im Allgemeinen ist es nicht notwendig, da das Immunsystem eines gesunden Menschen ihn ständig zurückhalten und nicht an die Schleimhautzellen abgeben kann.

  • Aciclovir (Gerpevir);
  • Zovirax;
  • Panavir;
  • Famvir;
  • Valtrex;
  • Valaciclovir;
  • Arazaban usw.

Um die Wirksamkeit der Therapie zu erhöhen und eine rasche Genesung zu erreichen, sollte mit dem Auftreten der ersten Symptome begonnen werden. Es wird empfohlen, die Anwendung von antiviralen Tabletten mit der Anwendung von Salben oder Cremes mit ähnlicher Wirkung zu kombinieren.

Denn Mittel zur äußerlichen Anwendung tragen zum Austrocknen der Außenmembranen von Hautausschlägen bei, was zu deren frühzeitiger Auflösung führt, und Medikamente zur oralen Verabreichung stärken das Immunsystem.

Insbesondere wenn Herpes im Nasenseptum vorhanden ist, dringen nach dem Öffnen der Vesikel häufig Krankheitserreger in die gebildeten Wunden ein und verursachen die Entwicklung des Entzündungsprozesses und der Eiterung. Um dies zu verhindern, können Sie Salben auftragen, die antibakterielle Bestandteile enthalten. Das:

  • Tetracyclin-Salbe;
  • Levomekol;
  • Zinksalbe;
  • Celestoderm V.

Um die Heilung zu beschleunigen und die Intensität von Schmerzen und Juckreiz zu verringern, können Sie die Elemente des Ausschlags verschmieren:

  • Sanddorn;
  • Dichtungen;
  • Hagebuttenöl.

Daher werden all diese Medikamente nur verwendet, um juckende Vesikel in der Nase oder daneben loszuwerden.

Grundsätzlich können sie unabhängig zu Hause angewendet werden, ohne dass die empfohlene Dosis und Dosierung überschritten werden. Außerdem kann sichergestellt werden, dass dieses Arzneimittel in einer bestimmten Situation nicht kontraindiziert ist.

Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass die Behandlung keine superschnellen Ergebnisse liefert. Es wurde jedoch beobachtet, dass Entzündungen in der Nase wahrscheinlicher sind als Herpes in der Nasengegend.

Eine Selbstbehandlung lohnt sich jedoch nur bei erneutem Auftreten der Erkrankung, da Sie sich beim erstmaligen Auftreten von Läsionen an die Fachärzte wenden sollten, um die genaue Ursache des Auftretens zu ermitteln.

Zu diesem Zweck werden eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen zugeordnet:

  • zytologische Untersuchung des Abriebs von der Verletzungsstelle;
  • eine Blutuntersuchung auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Virus;
  • Bluttest auf das Vorhandensein von Partikeln des RNA-Virus.

Diese Labortests werden dazu beitragen, einen wirksamen Weg zu finden, um die Krankheit so schnell wie möglich zu heilen. Schließlich können Beschwerden, Juckreiz und Krusten in der Nasenhöhle Symptome anderer, schwerwiegenderer Erkrankungen sein.
Quelle: nasmorkam.net

Sie sollten auch einen Arzt aufsuchen, wenn nichts gegen Herpes hilft, es sich auf die Lippen ausbreitet oder zu oft auftritt (mehr als 3 Mal pro Jahr).

Dies ist erforderlich, um die Ursache für häufige Rückfälle zu bestimmen und ein Behandlungsschema zur Stärkung des Immunsystems zu entwickeln, da ein scheinbar harmloses Virus zur Entwicklung ziemlich gefährlicher Komplikationen führen kann:

  • Meningoenzephalitis;
  • ophthalmischer Herpes;
  • Schädigung der Sehnerven usw.

Sie wissen nicht, welcher Arzt die Krankheit behandelt? Dies ist ein Immunologe, aber wenn es keinen solchen Spezialisten in der Nähe gibt, können Sie sich von einem Therapeuten beraten lassen.

Volksheilmittel

Alle Arten von Medikamenten, die nach den Rezepten der Großmutter hergestellt wurden, können sicher zur Bekämpfung der Krankheit eingesetzt werden, jedoch nur als zusätzliche Maßnahme. Ihre Hauptziele sind die Verringerung von Beschwerden und die Beschleunigung der Heilung. Die maximale Effizienz ist unterschiedlich:

  • Aloe-Saft;
  • ätherische Öle aus Kiefer, Eukalyptus, Tanne, Teebaum, Bergamotte;
  • Kampferalkohol;
  • verdünnt mit Wasser in einem Verhältnis von 1: 1 Propolis-Tinktur;
  • Knoblauchsaft.

Diese Mittel sollten vier- bis fünfmal täglich mit einem Wattestäbchen auf die betroffenen Gebiete aufgetragen werden. Es ist jedoch nützlich, verschiedene Kräutertees zu trinken, um die eigene Abwehr zu stärken. Sie können brauen:

  • Echinacea;
  • Kamillen- und Ringelblumenblüten;
  • Salbeiblätter;
  • Hagebutten;
  • Johanniskrautgras usw.

Es ist auch einfach, zu Hause eine spezielle Salbe herzustellen, die gleichzeitig antivirale, antibakterielle, entzündungshemmende und hautbefeuchtende Eigenschaften hat. Dazu in 100 ml Naturjoghurt 2 mit Knoblauchpresse zerkleinerte Knoblauchzehen, 1 TL. gebrühter Kaffee, die gleiche Menge Honig und Mehl. Das Medikament wird zweimal täglich angewendet.

Kalte Nase: wie behandeln?

  1. Berühren Sie die Wunden nicht mit Ihren Händen, da dies zu einer Ausbreitung auf gesunde Bereiche führen kann. Wenn dies passiert, waschen Sie Ihre Hände gründlich.
  2. Während die Krankheit "blüht", müssen Sie persönliches Geschirr, Handtücher usw. verwenden.
  3. Das Zusammendrücken der Blasen ist strengstens untersagt, da dies zu einer Ausbreitung der Infektion und einer erheblichen Verzögerung der Heilungszeit der entstandenen Wunden führen kann.
  4. Verwenden Sie ausgewählte oder vom Arzt verschriebene antivirale Medikamente gemäß den Anweisungen. Darüber hinaus lohnt es sich, die Hautausschläge mit einem Wattestäbchen einzustreichen, damit keine Viruspartikel in das Medikament eindringen und es nicht zur Quelle ihrer Ausbreitung wird.
  5. Essen Sie regelmäßig Lebensmittel, die reich an Vitaminen sind und geben Sie schlechte Gewohnheiten auf.

Wie man eine Erkältung in der Nase behandelt, haben wir oben demontiert. Aber was tun mit den Angehörigen des Patienten? Ist es ansteckend und lohnt es sich, in diesem Fall auf enge Kontakte zu verzichten?

Tatsächlich ist eine Person, die Herpes an der Nasenschleimhaut oder an einer anderen Stelle hatte, ein Infektionserreger, und selbst wenn sie sich im selben Raum aufhält, ist dies mit anderen Personen behaftet, da sich das Virus über Tröpfchen in der Luft ausbreitet.

Aber es ist nur für diejenigen gefährlich, die das Glück haben, nicht Träger einer Herpesinfektion zu werden, und es gibt heute nur wenige von ihnen.

Bei engem Kontakt, zum Beispiel einem Kuss oder einer intimen Beziehung, dringen Viruspartikel in die Schleimhäute eines gesunden Menschen ein. Wenn seine Immunität stark genug ist, haben solche Experimente keine negativen Auswirkungen auf sein Wohlbefinden.

Aber wenn die Abwehr des Körpers aus dem einen oder anderen Grund geschwächt ist, kann eine solche Wechselwirkung zum Auftreten charakteristischer Wunden an der Stelle führen, die mit dem Ausschlag in Kontakt gekommen ist. Dies ist mit dem Auftreten von Wunden auf den Lippen oder Genitalien behaftet, mit dem Ergebnis, dass Sie einige Mittel anwenden müssen, um es zu beseitigen.

Herpes in der Nase eines Kindes. Wie behandeln?

Die Verwendung der meisten antiviralen Medikamente für Kinder unter 12 Jahren ist verboten. Es ist möglich, den Zustand des Kindes zu lindern, indem die Blasen regelmäßig mit Ölen geschmiert werden oder traditionelle Methoden angewendet werden. Vernachlässigen Sie sie nicht, denn bei Kindern verläuft die Pathologie in der Regel viel heller als bei Erwachsenen.

Auch beim Umgang mit unangenehmen Empfindungen helfen Antihistaminika, sie sollten jedoch nur so eingenommen werden, wie es vom Arzt verschrieben wird. Im Auftrag eines Spezialisten können Sie Erkältungen bis zu 5-mal täglich mit Fucorcin einfetten.

Wenn die Krankheit häufig auftritt, muss ein Arzt konsultiert und eine Reihe von Tests, einschließlich eines Immunogramms, bestanden werden. Auf diese Weise kann der Spezialist den Zustand des Immunsystems des Kindes beurteilen und feststellen, ob er Medikamente benötigt.

Herpes in der Nase während der Schwangerschaft. Besteht eine Gefahr?

Da die Immunität schwangerer Frauen per definitionem verringert ist, wird häufig eine Aktivierung des Virus beobachtet. Könnte es gefährlich sein?

Für die Gesundheit eines sich entwickelnden Fötus ist eine Primärinfektion mit einem Virus viel gefährlicher als ein weiterer Ausbruch seiner Aktivität. Daher wird allen Frauen empfohlen, bei der Planung einer Schwangerschaft zu untersuchen, ob sie infiziert sind oder nicht.
[ads-pc-1] [ads-mob-1]

Wenn Herpes eine schwangere Frau im Frühstadium überholt, werden ihr Interferonpräparate, Vitaminkomplexe, verschrieben, da anzunehmen ist, dass eine übermäßige Virusaktivität eine Fehlgeburt hervorrufen kann.

In Situationen, in denen Hautausschläge viel Ärger verursachen, können antivirale Cremes und Gele sowie Zinksalbe verwendet werden.

Und meistens werden Zoviraks und Erabazan bevorzugt, die sicherer sind als andere Medikamente mit ähnlicher Wirkung. Um Juckreiz und Beschwerden zu vermeiden, wird zukünftigen Müttern manchmal geraten, Antihistaminika einzunehmen.

Medikamente während der Schwangerschaft sollten jedoch nur auf Empfehlung eines Arztes angewendet werden!

Es ist für ein Kind viel gefährlicher, während der Stillzeit antivirale Medikamente einzunehmen, da dies mit unerwünschten Konsequenzen verbunden ist.

Somit kann sich jeder dem Problem des Herpes stellen. Bei einem normalen Zustand des Immunsystems und der richtigen Anwendung von Arzneimitteln verschwinden die Anzeichen innerhalb von 1-2 Wochen.

Symptome, Ursachen und Behandlung von Herpes in Nase und Nase

Viele glauben, dass Herpes eine Erkältung ist, die durch schmerzhafte Blasen an den Lippen verursacht wird. Tatsächlich hängt die Position des Ausschlags während der Erstinfektion von der Position des Herpesvirus im Körper ab. Eine Erkältung in der Nase tritt genauso häufig auf wie ein Ausschlag auf den Lippen, da sie durch ein Virus des gleichen Typs (Herpes simplex Typ 1 oder (selten) Typ 2) verursacht wird. Das Virus selbst, das hauptsächlich durch Kontakt in den Körper gelangt, wandert entlang der sensorischen Nervenenden zu Nervenzellenclustern und integriert sich in deren genetischen Apparat, wo es für einen langen Zeitraum auftreten kann, ohne sich überhaupt zu zeigen. Ein plötzlicher Ausschlag in der Nähe der Nase wird von den Patienten gelegentlich fälschlicherweise als Manifestation einer Dermatitis empfunden, sodass die Menschen versuchen, sich selbst zu behandeln, was die Situation verschlechtert. Herpes manifestiert sich auch in der Nase und beeinträchtigt die Schleimhaut, aber eine Person kann den Ausschlag nicht immer selbst sehen, sondern hat nur das Gefühl, Schmerzen in der Nase zu haben.

Um zu wissen, wie man eine Erkältung in der Nase behandelt, ist es wichtig, die Krankheit nicht nur richtig zu diagnostizieren, sondern auch ihre Ursachen zu verstehen.

Ursachen und Anzeichen der Krankheit

Die Infektion erfolgt durch Kontakt mit Patienten mit erneuten Herpesausbrüchen sowie mit Trägern, die dieses Virus in die Umwelt abgeben. Die Infektion erfolgt durch das Eindringen von Viruspartikeln in die Nasenschleimhaut oder die Haut. Herpes kann in diesem Fall übertragen werden:

  1. Mit Küssen und anderem direkten Kontakt;
  2. Durch kontaminierte Gegenstände (Handtücher, Bettwäsche, Spielzeug usw.);
  3. Bei der Geburt (intrauterine Infektion). Es tritt bei der Erstinfektion einer Schwangeren mit einer Herpesinfektion und dem anschließenden Eintritt des Virus in den Kreislauf auf und dann in den Embryo.

Es gibt auch eine Übertragung des Virus aus der Luft, aber es ist ziemlich selten.

Vom Zeitpunkt der Infektion bis zum Auftreten der ersten Anzeichen der Krankheit dauert es 1 bis 26 Tage (abhängig von der menschlichen Immunität).

Die Diagnose ist nur bei äußeren Anzeichen der Krankheit möglich, d.h. wenn ein Ausschlag auftritt, da im Anfangsstadium der Krankheit keine offensichtlichen Symptome vorliegen und das Virus nur durch Labortests nachgewiesen wird.

Eine Erkältung in der Nase tritt zum ersten Mal nie ohne Begleitsymptome auf:

  • Unangenehme Empfindungen an der Infektionsstelle (Brennen, Juckreiz, Nasenschmerzen).
  • Temperatur steigt (in einigen Fällen);
  • Beeinträchtigung des Wohlbefindens.

Dann erscheinen auf den Flügeln der Nase oder in der Nase Blasen nahe beieinander, die eine klare Flüssigkeit enthalten. Die Basis des Ausschlags sieht entzündet aus. Nach einigen Tagen wird die Flüssigkeit trüb, die Blase platzt und an ihrer Stelle bleibt eine Wunde, die mit einer Kruste bedeckt ist. Typischerweise sind Hautausschlagherde einfach und bestehen aus 3-5 Blasen. Wenn sich alle Blasen öffnen, bildet sich eine schmerzhafte Erosion mit gewellten Rändern. Mit der Zeit verschwindet ein rotbrauner Fleck an der Erosionsstelle langsam, und Herpes in der Nase verschwindet nach 10 bis 14 Tagen vollständig.

Eine Erkältung in der Nase sieht aus wie ein Hautausschlag mit einem glatten, rötlichen Grund, der sich weich anfühlt. Herpes-Nasenschleimhaut kann nur im Stadium des Auftretens von Hautausschlägen festgestellt werden, da die Patienten mit Kribbeln und schwachem Juckreiz normalerweise nicht darauf achten. Aber schon die ersten Blasen verursachen starke Schmerzen (die Schmerzen sind stärker als bei Hautausschlägen auf der Lippe). Äußerlich unterscheiden sich die Blasen geringfügig von dem Ausschlag auf den Lippen - die Oberfläche der Blase ist mit einer dichteren Zellschicht bedeckt, und die Blase selbst ähnelt einem Abszeß. Sieht aus wie Herpes in der Nase, sehen Sie auf dem Foto. Herpes in der Nase verläuft wie Herpes in der Nähe der Nase, aber die Wunden heilen schneller.

Es lohnt sich nicht, sich selbst zu behandeln, auch wenn der Patient starke Schmerzen in der Nase verspürt - die Schmerzursachen können unterschiedlich sein (Sinusitis, Furunkel usw.).

Herpes in der Nase wird in den meisten Fällen durch eine Infektion verursacht, die durch in der Luft befindliche Tröpfchen in den Körper gelangt ist, und Herpes in der Nähe der Nase manifestiert sich normalerweise aufgrund des erneuten Auftretens der Krankheit. Wenn der Patient jemals Herpes in der Nase hatte, können die Symptome verschwommener sein und die klinischen Manifestationen verschwinden schneller. Rückfälle können häufig sein (Herpes "schmückt" fast immer das Gesicht) und können so selten sein, dass eine Person völlig vergisst, dass sie einmal Herpes hatte.

Ursachen für das Wiederauftreten der Krankheit und mögliche Komplikationen der Krankheit

Das Immunsystem beginnt während des Eindringens des Herpesvirus in den Körper spezifische Antikörper zu produzieren, die die im Blut zirkulierenden Viruspartikel blockieren. Da das Herpesvirus in menschlichen Nervenzellen eingebettet ist, kann es nicht vollständig zerstört werden, sondern es manifestiert sich nicht. Unter günstigen Bedingungen wird das Virus aktiviert und verursacht Rückfälle. Wenn Sie zum zweiten Mal Herpes in der Nase haben, können die Gründe für das Auftreten unterschiedlich sein, sie hängen jedoch alle mit Faktoren zusammen, die die Immunität verringern. Dies können sein:

  • frühere Krankheiten (ARVI usw.);
  • übermäßige Überhitzung oder Überkühlung;
  • Stress und Depressionen;
  • Hypovitaminose durch schlechte Ernährung;
  • übertragene Operationen;
  • häufiger Gebrauch von Antibiotika ohne objektive Gründe;
  • pathologischer Zustand der Immunität (Allergie, Autoimmunreaktion, Tumoren und Infektionen des Immunsystems, Immunschwäche);
  • somatische Erkrankungen (Diabetes usw.);
  • Menstruationszyklus;
  • chronische Müdigkeit;
  • verschiedene Vergiftungen.

Rauchen und Alkoholismus schwächen auch das Immunsystem.

Wenn eine Erkältung in der Nase aufgetreten ist und sich diese Situation häufig wiederholt, muss ein Immunologe aufgesucht werden, da es selten zu einem Wiederauftreten von Herpes mit guter Immunität kommt.

Einige Patienten sehen keinen Sinn in der Behandlung der Krankheit, wenn die Symptome von selbst verschwinden. Aber Herpes in einigen Fällen gibt es Komplikationen, und dies sollte beachtet werden, sich zu fragen, wie eine Erkältung auf der Nase zu behandeln ist (Volksheilmittel beseitigen nur äußere Manifestationen, aber beeinflussen das Virus nicht).

Das häufigste Vorkommen ist der gleiche Herpes an anderen Körperteilen. Wenn der Patient die vom Virus befallenen Nasenflügel reibt, kann die Infektion auf die Hände gelangen und Herpesekzeme verursachen. Ophthalmischer Herpes ist sehr gefährlich, was die Sehschärfe verringert und in schweren Fällen zu Sehverlust führen kann.

Darüber hinaus provoziert das Herpes-simplex-Virus Krankheiten wie:

  • Meningitis, Enzephalitis, Sympathoganglioneuritis (paravertebrale Nervenknoten sind betroffen), wenn sich das Virus entlang der Nervenenden ausbreitet;
  • Gingivitis, virale Stomatitis;
  • Angina pectoris, Laryngitis, Pharyngitis, Ohrenschmerzen und Hörverlust, Störung des Vestibularapparates;
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems (Prostatitis, Urethritis und Unfruchtbarkeit bei Männern, Schädigung des Gebärmutterhalses und der Harnröhre, Endometritis, Coleitis, Chorionitis und Unfruchtbarkeit bei Frauen);
  • herpetische Lungenentzündung;
  • verschiedene Läsionen der Nebennieren und Nieren;
  • Netzhautentzündung usw.;
  • Phlebothrombose (Bildung von Blutgerinnseln in den tiefen Venen);
  • Kolitis, Herpeshepatitis, Proktitis;
  • Myokardiopathie, Myokarditis und andere Krankheiten.

Es gibt auch einen Zusammenhang zwischen Herpes und Alzheimer.

Wenn Sie Wunden in der Nase haben, deren Ursachen Sie nicht kennen, suchen Sie unbedingt einen Arzt auf. Gerade um Komplikationen zu vermeiden (und der Zusammenhang zwischen dem Herpesausbruch und den oben genannten Erkrankungen ist oft nicht nachvollziehbar, da der Patient auf Herpes keinen Wert legt), ist eine adäquate Behandlung der Erkrankung erforderlich.

Vorbeugung der Krankheit und Komplikationen von Herpes in der Nase oder in der Nase

Die beste Prävention einer Herpesinfektion ist der Ausschluss eines engen Kontakts mit dem Patienten und die Unterstützung seiner eigenen Immunität.

Normalerweise befolgen Menschen mit starker Immunität einfach die Hygieneregeln und essen richtig. Wenn Sie einem Risiko ausgesetzt sind (Schwangerschaft usw.), kann Ihnen Ihr Arzt eine prophylaktische Behandlung verschreiben.

Wichtig: Es ist strengstens untersagt, sich selbst Immunstimulanzien zuzuweisen. Vor der Verschreibung eines bestimmten Arzneimittels untersucht der Immunologe nicht nur das Immunogramm des Patienten, sondern ist sich auch der langfristigen Auswirkungen verschiedener Arzneimittel bewusst.

Wenn Sie Herpes in der Nase haben, müssen Sie wissen, was Sie tun müssen, damit sich der Herpesausschlag nicht auf andere Körperteile ausbreitet und Sie nicht zu einer Infektionsquelle für andere werden. Sollte nicht:

  1. Um die Blasen zu berühren und insbesondere um sie zu öffnen oder herauszudrücken, breitet sich die Infektion ansonsten aufgrund von ausgetretener Flüssigkeit auf andere Teile der Haut oder der Schleimhäute aus;
  2. Reiben und kratzen Sie den betroffenen Bereich während des Juckens, auch wenn es keine Hautausschläge gibt, da Sie den betroffenen Bereich weiter infizieren können.
  3. Das allgemeine Handtuch und andere Haushaltsgegenstände (Kissenbezüge usw.) benutzen.

Bei einem Herpesausbruch wird empfohlen:

    • genug flüssiges und frisches Obst zu sich nehmen;
    • Überwachen Sie die Reinheit des betroffenen Bereichs, damit keine weitere Infektion auftritt.

Behandlung von Herpes in der Nase oder in der Nase

In diesem Stadium ist es unmöglich, die Krankheit vollständig zu heilen, aber Sie können die Symptome beseitigen, eine langfristige Remission erreichen und die Lebensqualität einer infizierten Person mit Hilfe ziemlich wirksamer Medikamente verbessern.

Bei Reizung der Nasenschleimhaut sollte die Behandlung mit antiviralen Medikamenten beginnen. Immunstimulanzien (Virogel, Cycloferon usw.), Antihistaminika können zur Linderung von Juckreiz eingesetzt werden (Suprastin, Loratadin usw.)

Bei der Frage, wie Herpes in der Nase behandelt werden soll, versucht der Patient in der Regel zunächst, Juckreiz, Schmerzen und Hautausschläge zu beseitigen. Wenn sich der Ausschlag noch nicht manifestiert hat, wird Salbe aus der Erkältung auf die geschwollenen Stellen aufgetragen. Bewerben bei:

  • Aciclovir, das das Auftreten neuer Elemente von Hautausschlägen verhindert und die Wahrscheinlichkeit einer Ausbreitung von Herpes auf der Haut verringert. Dieses Medikament lindert Schmerzen, beschleunigt das Auftreten von Krusten, verhindert das Auftreten von Komplikationen und hat eine immunstimulierende Wirkung. Es hilft den meisten Patienten, so dass Ärzte dieses relativ preiswerte Medikament oft verschreiben;
  • Zovirax und Aciclovir-Acry - Antiviren-Medikamente, die Aciclovir enthalten;
  • Panavir (Gel), ein antivirales Medikament aus Pflanzensprossen.

Die Salbe für die kalte Nase wird regelmäßig im Abstand von 4 Stunden vom Rand des Ausschlags bis zur Mitte aufgetragen. Der vollständige Kurs dauert normalerweise 5 Tage. Das Mittel gegen Herpes in der Nase wird mit sauberen Händen aufgetragen, die dann gründlich gewaschen werden müssen.

Bei der Behandlung von Herpes wird auch Tetracyclin oder Zinksalbe für die Nasenschleimhaut verwendet. Dieselben Salben behandeln Wunden in der Nase - die Behandlung mit diesen Medikamenten beugt Sekundärinfektionen vor.

Kürzlich wurde auch Erazaban-Creme (Salbe) gegen Erkältung in der Nase der neuen Generation aktiv eingesetzt. Die in der Creme enthaltene Substanz Docosanol verhindert das Eindringen des Virus in die Zellen.

Bei der Behandlung von Herpes in der Nase können auch antivirale Tabletten (Valacyclovir und Famciclovir) angewendet werden.

Herpes in der Nase während der Schwangerschaft ist für das Baby nur dann gefährlich, wenn sich die schwangere Frau zum ersten Mal mit diesem Virus infiziert hat. Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft einen Herpesausbruch hat (die werdende Mutter ist ein passiver Träger des Virus), hat ihr Körper bereits Antikörper entwickelt, die das Virus neutralisieren, und diese Antikörper mit mütterlichem Blut gelangen zum Baby. Dadurch ist das Neugeborene 3-5 Monate nach der Geburt vor Herpes geschützt.

Da die meisten Medikamente zur Behandlung von Herpes bei schwangeren Frauen kontraindiziert sind, sollten Sie sich vor der Behandlung einer Erkältung in der Nase an einen Spezialisten wenden. Während der Schwangerschaft dürfen Interferon und die Salbe Zovirax und Aciclovir verwendet werden, da sie praktisch nicht vom Blut aufgenommen werden und daher keine Auswirkungen auf das Kind haben.

Wichtig: Wie Herpes in der Nase behandelt wird, sollte in jedem Fall der Arzt entscheiden (zum Beispiel, wie Wunden in der Nase behandelt werden sollen, verschreiben Immunologen häufig „Fucorcin“ (Rosatönungslösung) und Salbe „Celestoderm B“).

Wenn Herpes in der Nase eines Kindes auftritt, der Allgemeinzustand des Kindes jedoch nicht gestört ist, müssen Sie lediglich die Ausbreitung einer Infektion durch den Körper verhindern, da viele Medikamente bis zu 12 Jahren kontraindiziert sind. Da Herpes bei guter Immunität keine große Gefahr darstellt, werden Sanddorn und Hagebuttenöl verwendet, um die Heilung bereits gebildeter Wunden zu beschleunigen und Sekundärinfektionen zu verhindern, die desinfizierend und mildernd wirken. Propolis-Tinktur, Tannenöl, Aloe-Saft und Kampferbenzin werden ebenfalls verwendet. Diese Volksheilmittel können für Herpes in der Nase und Kinder und Erwachsene verwendet werden.

Alle Informationen werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Und ist keine Anweisung zur Selbstbehandlung. Wenn Sie sich unwohl fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Kalt in der Nase

Erkältung in der Nase aufgetaucht: Ursachen

Viele Menschen kennen das Problem bei Erkältungen in der Nase. Dies ist eine Manifestation einer Herpesinfektion, die durch ein Virus des ersten oder zweiten Typs verursacht wird. Epidemiologische Untersuchungen haben gezeigt, dass in 95% der Bevölkerung Herpes im Körper gefunden wird. Die Manifestation der Infektion hängt vom spezifischen menschlichen Körper ab. Es gibt Menschen, die absolut nicht anfällig für Infektionen sind. Am häufigsten tritt eine Erkältung in der Nase bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem, schwerem somatischen Status, Erkrankungen des Nervensystems oder mit Enzephalitis oder Meningitis auf. Beim Menschen kann Herpes in fünf Arten auftreten:

  • die erste Art der einfachen Art (Nase, Lippen);
  • der zweite Typ ist eine einfache Art (Genitalien);
  • die dritte Art ist Windpocken oder Gürtelrose;
  • der vierte Typ ist infektiöse Mononukleose;
  • Cytomegalievirus des fünften Typs.

Die letzten drei Typen wurden von der Medizin noch nicht vollständig untersucht. Eine Erkältung in der Nase wird durch Haushaltsgegenstände, durch Tröpfchen in der Luft oder durch Mund und Nase übertragen. Nachdem die Infektion das Gewebe überwunden hat, gelangt sie in die Lymphe und das Blut und dann in die inneren Organe. Einmal ein Mensch, bleibt er für immer im Körper. Einige Viruspartikel zirkulieren im Blut, das Immunsystem blockiert. Die meisten von ihnen vermehren sich im Epithel und in den Zellen und verursachen ihre Dystrophie und ihren Tod. Die Erkältung tritt am häufigsten im Frühling und Herbst auf, vor dem Hintergrund zuvor erlittener Krankheiten und verminderter Immunität.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die eine Erkältung hervorrufen:

  • Unterkühlung oder Überhitzung;
  • Stress und nervöse Anspannung;
  • Vergiftungen und Toxine;
  • schlechte Gewohnheiten: Rauchen und Alkohol;
  • eine Reihe von somatischen Krankheiten: Aids, Diabetes;
  • unausgeglichene und schlechte Ernährung;
  • Menstruation;
  • Störungen der Immunität.

Ich habe eine Erkältung in der Nase: Symptome

Die Inkubationszeit für eine Erkältung der Nase beträgt zwischen einem Tag und 26 Tagen. Vor dem Auftreten äußerer Anzeichen, Rötung der Schleimhaut, Juckreiz und Schwellung tritt ein leichtes Kribbeln auf. Dann können Sie die Blasen mit transparentem Inhalt sehen, während der Schmerz zunimmt. Nach einiger Zeit wird die Flüssigkeit trüb, die Blasen platzen und es bilden sich Geschwüre und später Krusten. Das allgemeine Wohlbefinden verschlechtert sich. Die Temperatur kann ansteigen und es kann eine Schwäche auftreten. Die Ausbruchszeit dauert bis zu zwölf Wochen. Wenn das Virus in das Gewebe eindringt, klingt es über viele Jahre hinweg ab, sodass die Krankheit häufig mit einer Verschlimmerung und Remission einhergeht.

Erkältung in der Nase: Was tun?

Bei einer Person mit guter Gesundheit und starker Immunität stellt eine Erkältung in der Nase keine ernsthafte Gefahr dar. Am gefährlichsten, wenn Wunden auftreten. In diesem Fall wird die Person zum Träger der Infektion und es ist notwendig, die Kommunikation mit anderen Menschen und insbesondere mit Kindern so weit wie möglich zu beschränken. Wenn Sie zum ersten Mal Symptome von Herpes haben, wenden Sie sich an einen Arzt, um genauere Diagnose- und Behandlungsempfehlungen zu erhalten.

Kämmen oder berühren Sie den Ausschlag nicht und waschen Sie sich nicht öfter die Hände. Verwenden Sie keine Taschentücher und Handtücher anderer Personen. Trinken Sie während der Verschlimmerungsphase so viel Flüssigkeit wie möglich und essen Sie Gemüse. Verweigern Sie salzige, würzige, fettige, geröstete, bittere Schokolade und starken Kaffee. Versuchen Sie, weniger nervös zu sein und Unterkühlung zu vermeiden.

Erkältung in der Nase: Wie loswerden?

Wenden Sie ein Antiseptikum an, sobald Sie das Gefühl haben, erkältet zu sein. Wenn nach diesem Ausschlag alle gleich manifestieren, werden sie nicht in akuter Form sein. Es ist besser, das Arzneimittel bei sich zu haben, um sofort Maßnahmen zu ergreifen.

Erkältung in der Nase: Wie behandeln?

Zur Behandlung von Erkältungen werden hauptsächlich antivirale Medikamente eingesetzt. Oft Acycrovir ernannt. Es wird in Form von Tabletten in verschiedenen Dosierungen sowie in Lösung zur intramuskulären Verabreichung hergestellt.

Es gibt medizinische Behandlungen, die bei Langzeitinfektionen wirksam sind. Diese Medikamente umfassen Erazaban. Es besteht aus einem Molekül, das die Ausbreitung der Krankheit und den Prozess des Eindringens in gesunde Zellen stoppt. Famvir hemmt die Wirkung des Virus und bleibt bis zu zwölf Stunden in der Zelle. In der Regel wird das Medikament bei der Erstinfektion, zur Prophylaxe sowie bei Rückfällen eingesetzt.

Das Medikament Groprinosin unterdrückt die Synthese von Viren und wirkt durch die Aktivität von Zytokinen und Makrophagen immunstimulierend auf den Körper.

Thromandine ist nur zur äußerlichen Anwendung erhältlich. Es hemmt das Eindringen des Virus in die Zellen und verkürzt auch die Krankheitsdauer.

Kalte Salbe in der Nase

Eine Erkältung in der Nase tritt häufig im Nasolabialdreieck auf - an der Innenfläche, an den Flügeln der Nase und darunter. Bei der Behandlung von Erkältungen verwendet man spezielle Salben, die im Frühstadium verschrieben werden. Dies können Panavir, Acicrovir, Zovirax, Gerperiv, Gossipol sein. Sie werden fünf Tage lang alle vier Stunden angewendet. Waschen Sie sich nach jeder Anwendung unbedingt die Hände. Die rechtzeitige Einnahme von Medikamenten hilft, den Bereich der Läsion einzuschränken und die Heilung zu beschleunigen. In den frühen Stadien von Herpes, dh bis zum Auftreten von Vesikeln in der Nase, wird die Verwendung von Tromandandin empfohlen. Die Salbe wird drei- bis fünfmal täglich aufgetragen und in die beschädigten Stellen eingerieben. Wenn nach zwei Tagen keine Besserung eintritt, müssen Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen. Nebenwirkungen können als lokale allergische Reaktion, Juckreiz, Ödem oder Schmerz ausgedrückt werden.

Wenn die Erkältung in der Nase nicht mit Herpes in Verbindung gebracht wird und Sie unter Trockenheit, Atembeschwerden und der Bildung von trockenen Krusten auf der Schleimhaut leiden, kann sich eine atrophische Rhinitis manifestieren. Eine genaue Diagnose wird nur von einem HNO-Arzt gestellt. Die Gründe können in den äußeren Faktoren liegen - Gasverschmutzung und Staubigkeit der Luft eines trockenen Klimas. In diesem Fall müssen Sie andere Salben für die Nase verwenden.

Erkältung in der Nase: Behandlung zu Hause

Während der Schwangerschaft tritt häufig eine Erkältung in der Nase auf. Zu diesem Zeitpunkt ist der weibliche Körper am anfälligsten und am geschwächtesten. Dies ist besonders im ersten Trimester gefährlich, da Fehlgeburten auftreten können. Wenn Herpes im dritten Trimester auftrat, kann die Infektion auf das Kind übertragen werden. Die Verwendung von Arzneimitteln hat viele Kontraindikationen, so dass Sie die Rezepte der traditionellen Medizin verwenden müssen:

Wenn der erste Ausschlag auftritt, behandeln Sie die betroffene Stelle mit Tannenöl oder Propolis. Wiederholen Sie den Vorgang später, zwei Stunden später und dann vor dem Schlafengehen. Morgens mit Ringelblume und Kamillencreme einfetten.

Tonikum aus Kamillentee mit einem Teelöffel Propolis. Trinken Sie dieses Getränk vier Tage lang zweimal täglich.

Salbe aus einem Teil Ringelblumensaft und vier Teilen Vaseline hat eine gute heilende Wirkung.

Nehmen Sie ein weißes Blatt Papier, falten Sie es und verbrennen Sie es. Setzen Sie eine Untertasse auf und die braunen Reste aus der Asche, sammeln Sie mit einem Wattestäbchen und schmieren Sie die Entzündungsstelle. Die Plaque enthält Mineralienflecken, die für die Behandlung notwendig sind.

Eine gute Hilfe im Kampf gegen Herpes ist Kampferalkohol oder Valokordin. Wischen Sie sich mehrmals täglich die Nase.

Bereiten Sie eine Salbe aus einem halben Glas Naturjoghurt mit einem Esslöffel Honig, zwei Esslöffeln Instantkaffee, einer kleinen Menge Oxolinsalbe und einem Esslöffel Maismehl zu. Mehrmals täglich schmieren.

Das gekochte Hühnerei schälen, den transparenten Film von der Innenseite entfernen und auf die Nase auftragen.

Hilft effektiv den Saft von Espenblättern oder Aloe. Einige traditionelle Heiler empfehlen, den Kopf eines Streichholzes zu lecken und den entzündeten Bereich mehrmals täglich zu behandeln, bis die Wunde vollständig bedeckt ist und sich Krusten bilden.

Gießen Sie ein Glas Milch mit zehn Gramm Birkenknospen ein, wickeln Sie es in ein Käsetuch und kochen Sie es fünf Minuten lang. Äußerlich anwenden.

Ein paar Knoblauchzehen zerdrücken und über Nacht einreiben. Dann leicht mit Tannenöl einfetten und dann alle zwei Stunden. Hautausschlag danach sollte schnell verschwinden. Geschieht dies nicht, sollte die Behandlung auch von einem Immunologen fortgesetzt werden.

Um den Juckreiz zu lindern, wickeln Sie das Eis in Mull und tragen Sie es kurz auf die Erkältung auf.

Verwenden Sie zur Vorbeugung Gewürznelken. Ein paar Körner einsaugen, dann kauen und schlucken.

Tauchen Sie einen Teelöffel in ein Glas kochendes Wasser und tragen Sie es dann auf die wunde Stelle auf.

Top