Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Prävention
Wie benutzt man Ohrentropfen "Otinum"?
2 Prävention
Arbidol Kapseln - offizielle * Gebrauchsanweisung
3 Rhinitis
Warum hält die Körpertemperatur 37 für eine lange Zeit?
Image
Haupt // Bronchitis

Erkältung in den ersten Schwangerschaftswochen


Erkältung in den ersten Schwangerschaftswochen

Erkältung während der Schwangerschaft: Behandlung und Vorbeugung

Häufige Erkältungen während der Schwangerschaft sind sehr häufig, da der Körper jeder Frau nach der Empfängnis einem Faktor ausgesetzt ist, der für eine „interessante Situation“ obligatorisch ist - der physiologischen Immunsuppression. Das heißt, die spezifische (erworbene) Immunität des Körpers wird verringert, um eine Abstoßung des Embryos zu verhindern.

Deshalb neigen Frauen in einer interessanten Situation zu katarrhalischen Erkrankungen sowie zur Verschärfung chronischer Erkrankungen der oberen Atemwege. Die Häufigkeit von Erkältungen, akuten Infektionen der Atemwege oder akuten Virusinfektionen der Atemwege während der Schwangerschaftsperiode liegt nach verschiedenen Quellen bei 55-82%.

Wie wirkt sich Erkältung auf die Schwangerschaft aus?

Ausnahmslos jeder ist an der Antwort auf die Hauptfrage interessiert: Ist eine Erkältung während der Schwangerschaft gefährlich? Und vor allem - im ersten Trimester.

Die Erkältung ist das Ergebnis der Exposition gegenüber dem Körper einer der Arten von Adenovirus-Infektion. Während Ärzte nicht sagen können, wie eine bestimmte Art von Adenovirus, die die werdende Mutter gefangen hat, die Entwicklung des Fötus beeinflusst. Aber absolut alle Geburtshelfer und Frauenärzte sind sich einig: Wie sich eine Erkältung auf die Schwangerschaft auswirkt, hängt in erster Linie von ihrer Dauer ab.

Katarrhalische Erkrankungen in den ersten Wochen der Schwangerschaft sind die gefährlichsten, da in dieser Zeit die Grundlagen für das normale Tragen eines gesunden Kindes gelegt wurden. Wenn Sie sich in der 1. und 2. Woche erkälten (wenn die meisten Frauen immer noch nicht wissen, dass sie in der richtigen Position sind), kann dies zu einer spontanen Fehlgeburt führen. Eine Erkältung in der 3. Schwangerschaftswoche ist ebenfalls äußerst unerwünscht, da zu diesem Zeitpunkt die Implantation der Eizelle in die Gebärmutterwand erfolgt und sie keinen Schutz bietet (es gibt noch keine Plazenta).

Jegliche Infektionen und Verschlimmerungen von Krankheiten sowie eine Erkältung in der 4. Schwangerschaftswoche, wenn die Bildung der Plazenta beginnt, können zu einer Ablösung mit Blutungen und Fehlgeburten führen. Laut medizinischer Statistik werden 13-18% der Schwangerschaften aufgrund von SARS im Frühstadium vorzeitig abgebrochen.

Erkältungen in der 5. und 6. Schwangerschaftswoche fallen mit dem Stadium zusammen, in dem der Neuralschlauch im Fötus gebildet wird, und die Krankheit der zukünftigen Mutter kann beim Kind zu Störungen des Zentralnervensystems führen.

Erkältungen in der 7., 8. und 9. Woche mit Symptomen einer verstopften Nase und hohen Temperaturen beeinträchtigen den Sauerstofffluss zum Fötus, bei dem es sich lediglich um die Bildung innerer Organe handelt. Sauerstoffmangel führt zu fetaler Hypoxie und einem hohen Risiko einer verzögerten Entwicklung.

Eine Erkältung in der 10. und 11. Schwangerschaftswoche tritt zu einem Zeitpunkt auf, an dem die meisten lebenswichtigen Organe des ungeborenen Kindes nicht nur gebildet werden, sondern auch zu funktionieren beginnen. Und eine Erkältung - insbesondere bei schwerer Form mit hohem Fieber - erhöht die Gefahr von durch Viren verursachten Toxinen für den Fötus. Dies gilt insbesondere für Influenza: Diejenigen, die an dieser Krankheit gelitten haben, haben eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, Frühgeborene oder Kinder mit geringem Gewicht zur Welt zu bringen sowie einen Hydrozephalus oder eine vorzeitige Alterung der Plazenta zu entwickeln. Die gleichen Faktoren gelten auch, wenn die werdende Mutter in der 12. oder 13. Woche nach Beginn der Empfängnis eine Erkältung hat.

Das zweite Trimenon der Schwangerschaft beginnt, und es wird angenommen, dass die Erkältung im zweiten Trimenon der Schwangerschaft keine perinatalen Pathologien hervorruft. In der 14., 15. und 16. Woche kann es jedoch zu Entzündungsprozessen im Körper des ungeborenen Kindes kommen - als Folge einer Infektion der Plazenta.

Obwohl in der Tat direkt auf die Organe des Kindes, kann sowohl die Erkältung im zweiten als auch im dritten Schwangerschaftsdrittel nicht mehr so ​​ernsthaft beeinträchtigt werden, dass es zu Anomalien kommt.

Erkältungen in der 17., 18. und 19. Woche sind für den Fötus jedoch gefährlich, da der Körper der Frau berauscht ist und die Temperatur von +38 ° C und darüber mehrere Tage lang nicht sinkt und der Appetit vollständig verschwindet. Die pränatale Entwicklung des Kindes geht weiter und dafür benötigt es Sauerstoff und Nährstoffe, die die kalte Mutter nicht benötigt.

Darüber hinaus kann bei hohen Körpertemperaturindikatoren eine Erkältung in der 20., 21., 22. und 23. Schwangerschaftswoche (kurz: das gesamte zweite Trimester) dazu führen, dass die Plazenta mit einem Virus infiziert wird, das häufig zu einer Pathologie der Plazenta führt. Plazenta-Insuffizienz. Und Viren tragen zur Intensivierung der Infektionsherde bei, die sich im Körper der Frau selbst verbergen.

Erkältungen in der späten Schwangerschaft haben negative Folgen. Sehr oft klagen zukünftige Mütter über Atemnot und sogar über Schmerzen unter den Rippen beim Atmen. Und beim Husten spannen sich alle Atemmuskeln, Zwerchfell und Bauch an; Gleichzeitig wirkt sich die ruckartige Bewegung des Zwerchfells auf den unteren Teil der Gebärmutter aus, aus dem die Gebärmutter hervorgeht. Und dies kann zu vorzeitigem Beginn der Wehen führen. Dies ist genau die Gefahr einer Erkältung in der 35. Schwangerschaftswoche.

Erkältungen in der 36. Schwangerschaftswoche und ein signifikanter Temperaturanstieg sind mit Plazentaablösungen und vorzeitigem Fruchtwasserbruch (Fruchtwasser) verbunden. Und nach 37 Wochen können Krankheitserreger in das Fruchtwasser eindringen (das die Frucht systematisch aufnimmt).

Es ist nicht schwer vorstellbar, wie sich eine Erkältung auf die 38. und 39. Schwangerschaftswoche eines Kindes auswirken kann. Es ist klar, dass er mit einer starken Erkältung und der verstopften Nase seiner Mutter weniger Sauerstoff bekommt. In der späten Schwangerschaft äußert sich die intrauterine Hypoxie des Fetus sowohl in seiner geringen Aktivität als auch in seiner übermäßigen Beweglichkeit. Letzteres führt zur Verwicklung der Nabelschnur. Und das wiederholte Verwickeln der Nabelschnur ist der Hauptgrund für die vollständige Einstellung der Sauerstoffversorgung des Kindes und die Unterbrechung seiner Blutversorgung...

Schließlich die Hauptfolge einer Erkältung in der 40. Schwangerschaftswoche: Die Geburt des langersehnten Babys findet in der Beobachtungsabteilung statt. Diese Abteilung richtet sich an Frauen mit Fieber (über + 37,5 ° C), die Symptome einer akuten Atemwegsinfektion oder Grippe haben, verschiedene Infektionen des Geburtskanals und Überträger des Hepatitis-Virus sind. Und das Kind ist - unmittelbar nach seiner Geburt - von der Mutter isoliert.

Übrigens hat der Beginn einer Schwangerschaft nach einer Erkältung in der Regel keine negativen Folgen.

Symptome

Die ersten Symptome einer Erkältung während der Schwangerschaft unterscheiden sich nicht von den Anzeichen dieser Krankheit in einem nicht schwangeren Teil der Menschheit. Dies ist ein allgemeines Unwohlsein und Kopfschmerzen, dann beginnt eine laufende Nase, Halsschmerzen und schmerzhaftes Schlucken, die Körpertemperatur steigt leicht an. Die Temperatur kann auf + 38,5 ° C ansteigen, obwohl Kälte während der Schwangerschaft ohne Fieber (oder bei leichtem Fieber) weitaus häufiger vorkommt.

Husten und Symptome einer allgemeinen Vergiftung können sich der Erkältung anschließen, die sich in Schwäche, Appetitlosigkeit und Schläfrigkeit äußert. Die Krankheit dauert 5 bis 12 Tage. Wenn während der Zeit die Behandlung der Krankheit nicht aufgenommen wird, dann die möglichen Komplikationen: Pharyngitis, Sinusitis oder Bronchitis.

Wen können Sie kontaktieren?

Kalte Behandlung während der Schwangerschaft

Die Behandlung von Erkältungen während der Schwangerschaft muss bei den ersten Anzeichen der Erkrankung begonnen werden. Und denken Sie daran, dass die meisten Medikamente, einschließlich Aspirin, während der Schwangerschaft kontraindiziert sind.

Aber wie kann man dann eine Erkältung während der Schwangerschaft behandeln? Die ersten im Kurs werden bewährte Volksheilmittel gehen. Da schwangere Frauen nicht in der Lage sind, ihre Füße schweben zu lassen, müssen die Hände gepaart werden, was die Nasenatmung erleichtert. Wickeln Sie sich ein, ziehen Sie Wollsocken an und legen Sie sich unter eine Decke: Wärme, Ruhe und Schlaf sind gut gegen Erkältungen. Vergessen Sie nicht das reichhaltige Getränk - heißer grüner Tee mit Zitrone und Honig, Tee mit Lindenblüten, Preiselbeersaft, Heckenrose, Trockenobstkompott. Ingwertee hilft auch, nicht nur bei katarrhalischen Symptomen, sondern auch bei morgendlicher Übelkeit.

Oft kann man lesen, dass man nachts heißen Kamillentee oder Tee mit Viburnum trinken kann. Sie können natürlich, aber nicht während der Schwangerschaft! Es muss sofort betont werden, dass nicht alle Kräuter für Erkältungen während der Schwangerschaft verwendet werden können. Hier ist eine Liste von Heilpflanzen, die für die gesamte Schwangerschaftsperiode kontraindiziert sind: Aloe, Anis, Berberitze, Jungfrau (Gras und Wurzel), süßer Klee, Majoran, Johanniskraut, Erdbeeren (Blätter), Viburnum (Beeren), Himbeeren (Blätter), Melisse, Liebstöckel, Wermut, Süßholz (Wurzel), Schöllkraut, Salbei. Dementsprechend ist es nicht erforderlich, auch die diese Pflanzen enthaltenden Zubereitungen zu akzeptieren.

Über die Kamillenapotheke (die häufig zur Normalisierung des Menstruationszyklus verwendet wird) gibt es jedoch keine eindeutige Empfehlung. Nach Ansicht vieler erfahrener Kräuterkundler kann Kamille während der Schwangerschaft Blutungen verursachen und wird daher nicht empfohlen. Andere glauben, dass die Kamillenapotheke buchstäblich die gesamte Schwangerschaftsdauer in Anspruch nehmen kann, aber nicht mehr als zwei Tassen pro Tag...

Gleichzeitig stellen wir fest, dass Knoblauch während der Schwangerschaft bei Erkältungen nicht verzehrt werden sollte, außer um eine Gewürznelke zu mahlen und mit Phytonciden zu atmen - von einer Erkältung. Knoblauch reduziert die Jodaufnahme. Ein Jodmangel bei der werdenden Mutter führt zu einer Störung der fetalen Reifung und erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Hypothyreose beim Neugeborenen.

Bei hohen Temperaturen helfen Wodka-Körpermassagen (ein Drittel Glas Wodka, zwei Drittel Wasser) oder Essigsäure (im gleichen Verhältnis).

Wenn Sie Halsschmerzen haben, müssen Sie diese häufiger mit einer Lösung aus Salz - Salz oder Meer (natürliche Nahrung) ausspülen: ein Teelöffel pro Tasse warmes, gekochtes Wasser. Oder Lösungen von Soda (ein Teelöffel in einem Glas Wasser) und Furatsilin (1 Tablette pro 200 ml Wasser). Gurgeln mit Ringelblumentinktur hilft: 10 Tropfen Alkoholtinktur pro 100 ml Wasser. Sie können auch einen hausgemachten Wasseraufguss verwenden: einen Esslöffel getrocknete Ringelblumenblüten in einem Glas gekochtem Wasser.

Lindert Halsschmerzen und Gurgeln, hergestellt aus dem Saft einer halben Zitrone, verdünnt in einem Glas warmem Wasser mit einem Teelöffel flüssigem Naturhonig (Zitronensaft kann durch zwei Esslöffel Apfelessig ersetzt werden). Übrigens ist Honig während der Schwangerschaft bei Erkältungen sehr nützlich. So kann eine Tasse heiße Milch mit einem Löffel Honig vor dem Schlafengehen Halsschmerzen lindern und Husten vorbeugen. Sehr nützlich sind auch Zitrone (gerade mit der Kruste) und Cranberry (in irgendeiner Form).

Einige Leute empfehlen eine alkoholische Lösung von Chlorophyllipt (eine Mischung aus Chlorophyllen aus Eukalyptusblättern) zum Gurgeln. In der Gebrauchsanweisung des Arzneimittels heißt es jedoch, dass „während der Schwangerschaft und Stillzeit die Anwendung des Arzneimittels durch Bewertung des Verhältnisses von Nutzen und Schaden möglich ist“...

Inhalation ist auch bei der Behandlung wirksam. Zum Beispiel mit Minzöl (Menthol) oder Sternchenbalsam. Sie können zweimal am Tag (morgens und abends) 15 Minuten lang atmen und dabei Ihren Kopf mit einem Handtuch bedecken, über Kartoffeln, die in Ihrer Uniform gekocht wurden, wie es unsere Urgroßmütter getan haben. Und bei akuten Halsschmerzen machen sie eine warme Kompresse mit Alkohol (1 Teil Alkohol und 2-3 Teile Wasser) und halten es, bis es vollständig trocken ist. Sie können die Drüsen auch mit Propolis-Tinktur schmieren oder Kameton-Aerosol verwenden (Bioparox-Aerosol liefert keine zuverlässigen Daten zur Sicherheit des Arzneimittels während der Schwangerschaft).

Zur Behandlung von Rhinitis sollten Sie die Nase mehrmals täglich mit Salzwasser abspülen oder mit einer vollen Pipette in die Nase eintauchen (die Lösung wird mit einem Teelöffel Salz für ein halbes Glas Wasser zubereitet). Sie können die Medikamente Aquamaris oder No-Salt verwenden, die Lösungen von Meersalz sind.

Durch die positive Wirkung wird warmes Oliven-, Sanddorn- oder Mentholöl in die Nase geträufelt (2-3 Tropfen mehrmals täglich). Sowie mit Zwiebelsaft angefeuchtete Wattestäbchen, die 3-4 Minuten am Tag in der Nase gehalten werden sollten. Viele Menschen können fast vom ersten Mal an die beginnende Rhinitis mit Hilfe des Balsams "Asterisk" loswerden, der die Haut in der Nähe des "Eintritts" in die Nase einfetten muss.

Um einen Husten zu überwinden, ist es am besten, nicht sehr heiße Milch zu trinken, die natürlichem Honig und Butter zugesetzt wird. Es ist notwendig, langsam und in kleinen Schlucken zu trinken. Wirksames Volksheilmittel gegen Husten - ein warmer Aufguss von Apfelschale mit Honig oder ein Aufguss von Feigen in Milch (4 getrocknete Beeren pro 200 ml Milch). Bei trockenem Husten können Sie eine Mutter-Stiefmutter-Infusion (dreimal täglich einen Esslöffel), eine Wasserinfusion mit Althea, Primel, Medunitsa oder einen Sud aus Thymiankraut (Thymian nur im ersten Trimester des Gestationsalters) einnehmen. Zur besseren Ableitung des Auswurfs beim Husten werden Inhalationen mit Soda oder Borjomi-Mineralwasser verwendet.

Welche Erkältungsmittel kann ich während der Schwangerschaft einnehmen?

Ärzte empfehlen während der Schwangerschaft häufig Medikamente gegen Erkältung - Nasentropfen, Sprays, Medikamente, Sirupe und Hustenpillen. Ihre Verwendung muss mit größter Sorgfalt behandelt werden.

Zum Beispiel, Tropfen, Salbe und Spray Pinosol, nach den in der Anleitung angegebenen Komponenten zu urteilen, ist nicht gefährlich während der Schwangerschaft. Die ätherischen Öle in der Zusammensetzung des Arzneimittels - Waldkiefer, Pfefferminze, Eukalyptus, Thymol, Guayueseule (Öl aus Zitrus-Wermut) - können jedoch zu einer allergischen Reaktion mit Schwellung der Nasenschleimhaut führen. Darüber hinaus ist Butyloxyanisol als zusätzlicher Inhaltsstoff aufgeführt. Es ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das verwendet wird, um die Oxidation von Fetten zu verlangsamen. Dieser Stoff kann eine toxische Wirkung auf den Körper haben, in der EU ist seine Verwendung in der Lebensmittelindustrie verboten.

Es ist kontraindiziert, solche Erkältungsmittel während der Schwangerschaft anzuwenden: Pertussin, Tussin plus, Djoset, Glycodin, Ascoril, Travisil, Bronholitin, ACC, Grippex, Codelac, Terpinkod. Verwenden Sie keine Lutschtabletten und keine Lutschtabletten gegen Halsschmerzen oder Husten. Zusätzlich zu den Bestandteilen pflanzlichen Ursprungs sind sie voll von Chemie. Die Hersteller schreiben diplomatisch: „Es gibt keine Kontraindikationen für die Einnahme des Arzneimittels während der Schwangerschaft. Es sollte jedoch genau nach Anweisung des behandelnden Arztes eingenommen werden, der den erwarteten Nutzen für die Mutter und die möglichen Risiken für den Fötus sorgfältig abwägen muss.“

Nun, darüber, wie Kerzen während der Schwangerschaft von einer Erkältung verwendet werden. Beispielsweise werden Viferon-Zäpfchen bei akuten Atemwegsinfektionen (Influenza, Atemwegserkrankungen, die durch eine bakterielle Infektion kompliziert werden), Lungenentzündung, Meningitis und Sepsis sowie bei urogenitalen Infektionen und Herpes (einschließlich der Genitalform) verwendet. Rektale Zäpfchen dürfen erst 14 Wochen nach Beginn der Empfängnis angewendet werden. Dieses Medikament enthält rekombinantes humanes Interferon alpha-2, Ascorbinsäure und alpha-Tocopherolacetat und hat antivirale, immunmodulatorische und antiproliferative Wirkungen. Es wird zur Behandlung verschiedener infektiöser und entzündlicher Erkrankungen bei Erwachsenen und Kindern (einschließlich Neugeborenen) angewendet. In Form einer Salbe wird Viferon zur Behandlung von Herpesläsionen der Haut und der Schleimhäute angewendet. Die Salbe wird 3-4 mal täglich für 5-7 Tage dünn auf die betroffene Haut aufgetragen.

Einige Ärzte verschreiben Genferon. Offensichtlich in der Hoffnung, dass dasselbe in ihnen enthaltene Interferon die Immunität der Frau erhöht. Zunächst wird Genferon jedoch nur bei urogenitalen Infektionen und Erkrankungen der Geschlechtsorgane eingesetzt. Zweitens können Präparate mit immunmodulatorischer Wirkung während der Geburt nicht angewendet werden, da ihre Wirkung auf den Fötus noch nicht bekannt ist.

Homöopathie wird nur auf Empfehlung eines Arztes angewendet. So wirkt das homöopathische Medikament Stodal, das hauptsächlich pflanzliche Inhaltsstoffe enthält, auf verschiedene Arten von Husten ein und hat eine expektorierende und bronchodilatatorische Wirkung. Jedoch, wie in der Anleitung angegeben, wird er "sorgfältig während der Schwangerschaft und stillenden Müttern nach den strengen Empfehlungen des Arztes verschrieben."

Und in den Anweisungen der homöopathischen Kerzen Viburkol steht, dass "Schwangerschaft keine Kontraindikation für die Verschreibung des Arzneimittels ist." Diese Kerzen wirken analgetisch, entzündungshemmend, beruhigend und krampflösend. Sie werden bei der Behandlung von ARVI und anderen unkomplizierten Infektionen (einschließlich Neugeborenen) sowie bei entzündlichen Prozessen der oberen Atemwege und bei entzündlichen Erkrankungen des Urogenitalsystems verschrieben.

Prävention

Alle vorbeugenden Maßnahmen gegen Erkältungen während der Schwangerschaft sind nützlich für die allgemeine Gesundheit von werdenden Müttern und ihren Babys. Sie müssen einfache Regeln befolgen:

  • Regel Nr. 1 - Vor jedem Verlassen der Räumlichkeiten der Nasenschleimhaut oxolinische Salbe einfetten, die nach der Rückkehr nach Hause abgewaschen werden muss.
  • Regel Nummer 2 - Um "Fahrten" an öffentliche Orte, insbesondere während der Aktivierung von "saisonalen" Infektionen, zu begrenzen, zögern Sie nicht, Mullbinden zu tragen, wenn Sie medizinische Einrichtungen aufsuchen, und vermeiden Sie den Kontakt mit erkälteten Personen, auch wenn diese nahe Verwandte sind.
  • Regel Nummer 3 - um den Körper mit einer Kontrastdusche zu härten oder kühles Wasser auf die Beine zu gießen (+ 18-20 ° C).
  • Regel Nummer 4 - Bewegung und frische Luft: Bewegung und Yoga, mindestens zwei Stunden am Tag laufen.
  • Regel Nr. 5 - vom Arzt empfohlene richtige Ernährung und Aufnahme von Multivitamin-Komplexen.
  • Regel Nummer 6 - die Normalisierung des Darms, die frischem Gemüse und Obst, Milchprodukten und Kleiebrot helfen wird.

Stimmen Sie zu, diese Regeln sollten befolgt werden, damit eine Erkältung während der Schwangerschaft diesen bestimmten Zeitraum im Leben einer Frau und ihrer Familie nicht überschattet.

Erkältung während der Schwangerschaft

Erkältungen werden am häufigsten durch Viren verursacht:

  • RNA-haltige Rhinoviren - bis zu 40% aller Erkältungen;
  • Ecoviren;
  • Influenzaviren und Parainfluenza;
  • Reoviren;
  • Coronaviren;
  • respiratorisches Syncytial-Virus;
  • Adenoviren;
  • Cytomegalievirus;
  • Enteroviren.

In der Regel wird das Virus nach 3 Tagen aus dem Körper freigesetzt, behält sich jedoch eine geschwächte Immunität vor, nach der sich bakterielle Infektionen verbinden oder die im Körper ruhenden Viren (Herpesvirus) aktiviert werden. Wenn wir der Ansicht sind, dass die Immunität von schwangeren Frauen geschwächt ist, können häufige Erkältungen während der Schwangerschaft zu fetalen Entwicklungsstörungen und Komplikationen während der Schwangerschaft führen.

Ist Erkältung während der Schwangerschaft gefährlich?

Das Virus in der frühen Schwangerschaft, insbesondere unmittelbar nach der Empfängnis (Erkältung in den frühen Tagen der Schwangerschaft) kann den Tod des Embryos verursachen. Wenn Organe und Gewebe gelegt werden, verursacht die Viruskälte in den ersten Wochen der Schwangerschaft, die die Keimelemente schädigt, verschiedene Mutationen im Fötus, das Fehlen von Organen (besonders häufig betrifft das Virus das Gehirngewebe) oder Organmissbildungen (insbesondere das Herz). Es ist nicht vorhersehbar, in welchem ​​Stadium und in welchem ​​Organ das Virus Defekte hervorruft, aber Defekte können bei der Überprüfung von Ultraschalluntersuchungen festgestellt werden.

Zu Beginn der Schwangerschaft ist die Erkältung viel gefährlicher als im zweiten und dritten Trimester, wenn sie nicht mehr zu groben Organfehlern, sondern zu Funktionsstörungen (z. B. Hypoxie und verzögerte Entwicklung des Fötus) führt.

Aber nicht nur Viren sind gefährlich: bakterielle Infektionen schädigen den Fötus zwar nicht so radikal, können aber eine intrauterine Wachstumsverzögerung des Fötus verursachen, intrauterine Infektionen des Fötus. Und eine bakterielle Erkältung in der 40. Schwangerschaftswoche kann unmittelbar nach der Geburt (in der Neugeborenenperiode) zu einer bakteriellen Sepsis, Meningitis oder Lungenentzündung führen.

Erkältungssymptome während der Schwangerschaft

Erkältungssymptome während der Schwangerschaft sind dieselben wie bei nicht schwangeren Frauen: Husten, laufende Nase, Halsschmerzen, Fieber - der Schwangerschaftszustand hat nur geringen Einfluss auf den Krankheitsverlauf. Und wenn eine schwangere Frau erkältet ist, ist eine spezielle Kontrolle nicht nur wegen möglicher Komplikationen der das Virus infizierenden Organe, sondern auch wegen der Komplikationen der Schwangerschaft selbst erforderlich. Daher wird nur eine leichte Erkältung während der Schwangerschaft zu Hause behandelt, und eine mittelschwere und schwere Erkältung während der Schwangerschaft wird nur in einem Krankenhaus unter Aufsicht eines Arztes behandelt.

Die Behandlung von Erkältungen während der Schwangerschaft erfolgt in der Regel lokal und zielt sowohl auf die Entfernung des Virus aus dem Körper als auch auf die Linderung der Krankheitssymptome ab. Antivirale Medikamente zur Behandlung und Vorbeugung von Erkältungen während der Schwangerschaft werden nicht verschrieben. Antibiotika sind ebenfalls kontraindiziert, insbesondere im ersten Schwangerschaftsdrittel. Bei bakteriellen Komplikationen, insbesondere bei schweren und lebensbedrohlichen Frauen (bakterielle Lungenentzündung), können einige von ihnen trotz des Risikos für das Kind angewendet werden.

Die topische Behandlung von Erkältungen umfasst die Exposition der Virusansammlungsstellen mit Antiseptika in Form von Spüllösungen, Tabletten mit lokalen Antiseptika und Sprays zur lokalen Spülung. Von physiotherapeutischen Eingriffen wird die Wirkung auf das Entzündungszentrum durch die Methode der UV-Bestrahlung, der Zerstäubungstherapie (Inhalationstherapie) mit Antiseptika empfohlen. Zusätzlich zur bakteriziden Wirkung ist es jedoch möglich, das Virus mechanisch zu entfernen, indem die Infektionsstelle mit schwachen Säurelösungen (Zitronensaft, eine schwache Essiglösung) oder sogar einfach gekochtem Wasser ausgewaschen wird.

Sie können die Vergiftungssymptome bei einer Erkältung lindern, indem Sie viel Flüssigkeit trinken: indem Sie sauberes Wasser, Tees (aus Johannisbeeren, Erdbeerblättern) ohne Zucker und Kräuterbrühe (Hagebuttenbrühe) trinken. Inhalationen mit alkalischem Öl lindern nachweislich Husten und Himbeertee senkt nachweislich die Temperatur.

Vorbeugung von Erkältungen während der Schwangerschaft - Stärkende Gymnastik, gute Ernährung mit viel frischem Gemüse und Obst, Vermeidung von Unterkühlung und eine große Ansammlung von Menschen, bei denen man sich mit Viren infizieren kann.

Krankheiten und ihre Behandlung in der ersten Schwangerschaftswoche

Eine der wichtigsten Phasen Ihres Lebens ist gekommen - Sie haben gelernt, dass Sie schwanger sind! Die Schwangerschaft dauert 9 Monate oder 40 Wochen. Diese Zeit vergeht sehr schnell und manchmal möchten Sie sie stoppen, um den Moment zu genießen. Aber manchmal kann eine Schwangerschaft aufgrund bestimmter Umstände keine Freude bereiten. In den ersten Schwangerschaftswochen kann eine Frau durch verschiedene Probleme gestört werden, z. B. Toxikose, Verdauungsstörungen, Verstopfung, Sodbrennen, Schwindel, Soor und andere. Es gibt auch viele Fragen, was bei verschiedenen Krankheiten zu tun ist, welchen Arzt man aufsucht und wann man sich im Allgemeinen anmeldet. In unserem Artikel werden wir uns mit den häufig gestellten Fragen von Frauen in den ersten Schwangerschaftswochen befassen.

In den ersten Schwangerschaftswochen findet die Verlegung und Bildung aller inneren Organe des Embryos statt. Aus diesem Grund können verschiedene Krankheiten zu dieser Zeit nicht nur gefährlich, sondern auch tödlich sein. Es gibt jedoch Situationen, in denen die Krankheit nicht vermieden werden kann. Was ist dann zu tun? Nun werden wir versuchen, den Aktionsalgorithmus für die häufigsten Krankheiten zu skizzieren.

Soor in den ersten Wochen der Schwangerschaft

Soor bei schwangeren Frauen ist weit verbreitet. Darüber hinaus kann es asymptomatisch sein und schwerwiegende Beschwerden verursachen. Der Erreger dieser Krankheit ist ein Pilz der Gattung Candida. Deshalb nennt man Soor Candidiasis. Diese Krankheit verursacht starken Juckreiz, käsigen Ausfluss und Schwellung der Schleimhäute. Es wird angenommen, dass es bei schwangeren Frauen aufgrund einer Abnahme der Immunität und einer hormonellen Veränderung des Körpers auftritt. Die Diagnose einer Candidiasis in der ersten Schwangerschaftswoche erfolgt durch eine visuelle gynäkologische Untersuchung und einen Abstrich in der Flora. Zur Behandlung von Soor in den ersten Schwangerschaftswochen wird am häufigsten Pimafucin (sowohl in Tablettenform als auch in Kerzenform) eingesetzt. Ernennen Sie selten Kerzen für die lokale Anwendung mit den Antimykotika Clotrimazol oder Miconazol. Sie können Juckreiz mit Hilfe von Bädern mit einer warmen Lösung von Soda oder Abkochen von Eichenrinde lindern.

Blasenentzündung in den ersten Wochen der Schwangerschaft

Blasenentzündung (Cystitis) ist auch bei schwangeren Frauen häufig. Bei dieser Krankheit treten beim Wasserlassen Schneideschmerzen auf und es besteht ein ständiges Gefühl der Blasenfülle. Blasenentzündung kann durch eine Infektion oder einen hohen Salzgehalt verursacht werden, der durch die Harnleiter gelangt und die Wände mechanisch zerkratzt. Die Diagnose und Differenzierung der Blasenentzündung erfolgt anhand einer allgemeinen Analyse und einer bakteriologischen Untersuchung des Urins. Im Falle einer Zystitis infektiösen Ursprungs sind Antibiotika zugelassen, die während der Schwangerschaft zugelassen sind, nämlich Ampicillin, Amoxicillin, Fosfomycin und andere. Antibiotika werden nach Auswertung des Antibiogramms bei der bakteriologischen Analyse des Urins streng verschrieben. Bei Blasenentzündung durch erhöhten Salzgehalt werden Diuretika (Cananephron, Urolesan) und eine strenge Diät ohne salzige und saure Lebensmittel verordnet. Lindern Sie vorübergehend die Symptome, indem Sie ein warmes Bad mit einem Eukalyptus-Sud nehmen.

Schnupfen in den ersten Schwangerschaftswochen

Es gibt die Diagnose "Rhinitis schwanger". Dies äußert sich in einer Verengung der Nasenwege und einer verstärkten Schleimabgabe in der Nase. Die Ursache für Rhinitis bei schwangeren Frauen ist die hormonelle Veränderung des Körpers. In der Regel tritt es in den ersten Schwangerschaftswochen auf und verschwindet anschließend spurlos. Eine spezifische Behandlung ist nicht erforderlich. Aber wir müssen bedenken, dass die Verwendung von Vasokonstriktoren wie Naphthyzin, Vibrocil nicht empfohlen wird. Zum einen machen sie süchtig, zum anderen wirken sie auf die Gefäße, erhöhen den Druck und stören so den plazentaren Blutfluss, der in den ersten Schwangerschaftswochen sehr gefährlich ist. Die Behandlung von Rhinitis bei Schwangeren erfolgt am besten mit natürlichen Präparaten, die auf den ätherischen Ölen von Eukalyptus, Minze und Menthol basieren. Sie können auch Sonderlösungen mit Meersalz verwenden. Bei einer langen laufenden Nase in den ersten Schwangerschaftswochen sollten Sie sich an den HNO-Arzt wenden, um die Ursache zu klären und eine angemessene Behandlung zu veranlassen.

Erkältung in den ersten Schwangerschaftswochen

Wenn Ihre Schwangerschaft in den Herbst- oder Frühlingsmonaten fällt, ist es in dieser Zeit wahrscheinlich, dass Sie sich erkälten. Die Erkältung kann in den ersten Wochen der Schwangerschaft sehr gefährlich sein, daher ist die Vorbeugung sehr wichtig. Um eine Infektion zu vermeiden, raten die Ärzte, Vitamine einzunehmen und Oxolinsalbe an Orten mit hoher Personenkonzentration zu verwenden. Zögern Sie nicht mit einem Mullverband. Ihre Gesundheit und die Gesundheit des zukünftigen Babys ist viel wichtiger als das Aussehen. Was tun, wenn Sie erkältet sind? Zumindest müssen Sie einen Arzt anrufen und sich krankschreiben lassen. Bei einem Anstieg der Körpertemperatur können Sie Paracetamol-haltige Medikamente einnehmen (siehe Zusammensetzung, es ist in der Zusammensetzung des Koffeins nicht erwünscht, da es den Blutdruck und den Puls erhöht, was die plazentare Durchblutung beeinträchtigt). Wenn Sie Halsschmerzen haben, spülen Sie es gut mit einer Lösung von Jod und Soda aus und spülen Sie Ihre Nase mit einer Lösung von normalem oder Meersalz, wenn Sie eine Erkältung haben. In diesem Moment ist es sehr wichtig, eine große Menge warmes Getränk zu trinken (Sie können Himbeere, Sanddorn, Tee mit Zusatz von Honig und / oder Zitrone, Milch mit Honig).

Influenza in den ersten Wochen der Schwangerschaft

Influenza ist in den ersten Schwangerschaftswochen sehr gefährlich, da in dieser Zeit alle Organe und Systeme des Kindes gelegt werden. Grippesymptome sind vielen bekannt: Körperschmerzen, Kopfschmerzen, Fieber, Halsschmerzen, Müdigkeit, Schläfrigkeit. Wie behandelt man die Grippe während der Schwangerschaft? Es gibt ein Sprichwort: "Behandle die Grippe, sie vergeht in 7 Tagen, behandle die Grippe nicht, sie vergeht in einer Woche." Und das ist wahr... Leider gibt es keine Medikamente für das Grippevirus als solches. Es gibt Medikamente, die Symptome lindern und bei der Bewältigung der Krankheit helfen. Wie kann das Risiko für den Fötus während der Grippe erleichtert und minimiert werden? Es ist notwendig, eine strenge Bettruhe einzuhalten, vitaminreiche Naturprodukte zu verwenden, komplexe Vitamine einzunehmen, eine erhöhte Menge Flüssigkeit zu verwenden, die Temperatur mit Paracetamol-haltigen Präparaten zu senken und natürlich Komplikationen der Grippe zu vermeiden. Nach dem Ende der Krankheit ist es schwierig, die Folgen der Krankheit auf die Entwicklung des Fötus vorherzusagen. In den ersten Schwangerschaftswochen tritt jedoch häufig eine Fehlgeburt auf, wenn das Grippevirus irreversible Auswirkungen hat. Wenn die Schwangerschaft normal verläuft, ist die Wahrscheinlichkeit von negativen Veränderungen unglaublich gering.

Halsschmerzen in den ersten Wochen der Schwangerschaft

Angina ist in den ersten Schwangerschaftswochen sehr gefährlich. Die Erreger dieser Krankheit sind meist Streptokokken, seltener Staphylokokken oder Pneumokokken. Halsschmerzen äußern sich in starken Schmerzen im Hals und einem starken Anstieg der Körpertemperatur. Angina ist von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Rufen Sie deshalb einen Arzt an, um eine angemessene Behandlung zu vereinbaren. In schweren Fällen kann die Krankheit nicht ohne Antibiotika auskommen. In diesem Fall werden Penicillin-Antibiotika (Amoxicillin, Amoxiclav, Augmentin, Flemoxin) eingesetzt. Bei milder Angina wird die lokale Therapie in Form von häufigem Gurgeln mit Jodlösung mit Soda, Furatsilinomlösung, Propolislösung angewendet. Um die Körpertemperatur zu senken, werden Paracetamol-haltige Präparate verwendet. Um Halsschmerzen mitfühlend zu lindern, können Sie Pfefferminzbonbons sowie Eukalyptus- und Mentholpräparate trinken. Um die Behandlung zu beschleunigen, sollten Sie Vitamin C und Multivitamine für Schwangere einnehmen sowie strenge Bettruhe einhalten.

Herpes in der ersten Schwangerschaftswoche

Es gibt zwei Arten von Herpes, nämlich Herpes common (Erkältung) und Herpes genitalis. Die erste Option ist in den ersten Schwangerschaftswochen fast ungefährlich. Der zweite ist eine große Bedrohung. Während der Erstinfektion mit dem Herpesvirus (Erkältung) in den ersten Schwangerschaftswochen besteht eine geringe Bedrohung, die jedoch nicht so schlimm ist wie bei Herpes genitalis. Träger dieses Virus sind 90% der Weltbevölkerung. Meistens "klettert" Herpes mit einer Abnahme der Immunität, die während der Schwangerschaft auftritt. Verwenden Sie in diesem Fall topische Medikamente Acyclovir und Zovirax. Sie werden nicht vom Blut aufgenommen und können dem Fötus keinen Schaden zufügen. Es wird auch die Abwesenheit von Herpesausschlag beobachtet, wenn eine bestimmte Diät eingehalten wird, nämlich die Verwendung großer Mengen von Gemüse, Obst und Wasser. Bei Herpes genitalis (insbesondere bei Erstinfektion) kann es sich sogar um einen Schwangerschaftsabbruch aus medizinischen Gründen handeln. Bei der erstmaligen Aufnahme beim Frauenarzt bei der Registrierung ist eine Analyse auf Antikörper gegen das Herpesvirus vorgeschrieben. In jedem Fall ist es notwendig, Ihren Frauenarzt vor diesem Problem zu warnen, um eine angemessene Behandlung zu verschreiben.

Windpocken in den ersten Wochen der Schwangerschaft

Windpocken (oder Windpocken) sind in den ersten Schwangerschaftswochen sehr gefährlich. Es erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt und erhöht die Wahrscheinlichkeit von angeborenen Anomalien des Fötus. Auch der Verlauf dieser Krankheit während der Schwangerschaft kann mit schweren Komplikationen des Atmungssystems einhergehen, nämlich Lungenentzündung, Bronchitis, Tracheitis usw. Leider gibt es in den ersten Schwangerschaftswochen keine adäquate Behandlung für Windpocken. Wenn Sie Angst haben, während der Schwangerschaft Windpocken zu bekommen, können Sie vor der Planung prüfen, ob Antikörper gegen die Krankheit vorhanden sind. Wird die Analyse von Antikörpern nicht nachgewiesen, können Sie sich gegen Windpocken impfen lassen.

Wie gefährlich ist Erkältung für eine schwangere Frau und ihr Kind?

Die Erkältung bereitet der Patientin viel Unbehagen, und wenn eine schwangere Frau krank ist, besteht die Befürchtung, dass der Krankheitsverlauf dem Kind ernsthaften Schaden zufügen kann. Tatsächlich kann eine Erkältung während der Schwangerschaft den normalen Schwangerschaftsverlauf stören und eine Reihe irreversibler Komplikationen verursachen. Besonders diese Gefahr steigt, wenn die Krankheit sich ausbreiten darf oder wenn eine Frau während ihrer Behandlung kontraindizierte oder unwirksame Medikamente einnimmt.

Auswirkungen der Erkältung auf die Schwangerschaft


Werdende Mütter sollten wissen, wie sich eine Erkältung auf die Schwangerschaft auswirkt, und alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um ein ernsthaftes Risiko für ihr Baby zu vermeiden. Besonders gefährlich ist die Grippe oder ORVI zu Beginn der Schwangerschaft, wenn sich alle Organe und Systeme des Körpers des Kindes zu bilden beginnen. Wenn die Frau im ersten Trimester erkältet ist, können fetale Anomalien auftreten, die häufig mit dem Leben unvereinbar sind. Darüber hinaus sind die Folgen einer Erkältung während der Schwangerschaft häufig die schlimmsten - unter dem Einfluss bestimmter Viren, die in den Körper von Mutter und Kind eindringen, kommt es zu Fehlgeburten.

Wenn eine Erkältung den Körper einer geschwächten Frau nach zwölfwöchigem Tragen eines Kindes überwunden hat, besteht keine so große Gefahr für das Leben des Fötus. Es treten jedoch häufig andere Komplikationen auf:

  • Plazenta-Insuffizienz;
  • fetale Hypoxie;
  • Frühgeborene.

Eine Erkältung während der Schwangerschaft kann zu einer Plazentainsuffizienz und damit zu vorzeitiger Wehen führen

Bei einer Plazenta-Insuffizienz tritt zwangsläufig eine Verletzung aller Funktionen der Plazenta auf, wodurch das Kind unter Sauerstoffmangel leidet und eine fetale Hypoxie verursacht. Ein solcher Prozess verursacht oft abnormale oder vorzeitige Wehen, die für ein Neugeborenes nicht weniger gefährlich sind. Die Plazenta wird durch den Körper der Mutter geschädigt, der Giftstoffe ausscheidet, die Temperatur erhöht und schädliche Drogen nimmt. Darüber hinaus kann ein solcher Prozess zu einer Frühgeburt führen, wenn der Körper des Babys noch nicht vollständig ausgebildet ist, Nervengewebe oft beschädigt werden und das Wachstum und die Entwicklung des Kindes verlangsamen.

So wird deutlich, wie sich eine Erkältung während der Schwangerschaft auf den Fötus auswirkt und zu schweren Verletzungen und Entwicklungsstörungen des Kindes führt. Oft macht sich eine Erkältung, die bei einer Frau über einen längeren Zeitraum während der Schwangerschaft auftritt, auch nach der Geburt des Kindes bemerkbar. Wenn sich die Erkältung fast vor der Geburt entwickelt, ist es sehr schwierig, eine fetale Hypoxie zu vermeiden. In der Regel werden solche Kinder blass, träge, schwach geboren, sie haben oft Störungen in der Aktivität der Atemwege. In solchen Fällen werden Babys unmittelbar nach der Geburt stationär behandelt.

Die schwerwiegenden Folgen einer Erkältung

Erkältung während der Schwangerschaft ist besonders im ersten Schwangerschaftsdrittel gefährlich.

Wenn Sie im Voraus wissen, wie sich eine Erkältung auf die Schwangerschaft auswirkt, können Sie sich vor den zahlreichen schwerwiegenden Folgen einer Erkältung schützen. Sie können zu Uterusblutungen und vorzeitigem Austritt von Fruchtwasser führen. Das Gefährlichste in einem Zeitraum von 16 Wochen für ein Kind ist jedoch eine Schädigung des Zentralnervensystems.

Einige zukünftige Mütter wissen nicht, was während der Schwangerschaft eine gefährliche Erkältung sein könnte, und repräsentieren daher nicht den Ernst dieser Situation. Wie die medizinische Praxis zeigt, treten jedoch in den meisten Fällen Komplikationen auf, wenn die Krankheit eine Frau in den frühen Stadien der Geburt eines Kindes befällt. Wenn Sie jedoch die Anzeichen einer Erkältung bemerken, sollten Sie sich keine großen Sorgen machen, sondern sich an einen erfahrenen Spezialisten wenden. Immerhin hilft eine rechtzeitige Unterstützung dabei, die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung unangenehmer Folgen einer Erkältung während der Schwangerschaft auszuschließen.

Eine verminderte Immunität, die notwendigerweise eine Erkältung mit sich bringt, führt zu einer Verschärfung chronischer Krankheiten und führt auch zu einer späten Toxizität. Toxikose im späteren Stadium wird von einer Frau wesentlich schlechter toleriert als zu Beginn der Schwangerschaft.

Am komplexesten und gefährlichsten für eine Frau und ein Kind ist der Zustand des Körpers während der Entwicklung von Bronchitis und Lungenentzündung. Die Gefahr besteht in der Verletzung des Plazentastroms, wodurch das Baby nicht ausreichend mit Sauerstoff über die Plazenta versorgt wird.

Wie führe ich eine sichere Behandlung durch?

Eine Erkältung während der Schwangerschaft sollte nur wie von einem Spezialisten verordnet behandelt werden, in einer solchen Position einer Frau gibt es keinen Platz für eine Selbstbehandlung. Praktisch alle Ärzte führen eine symptomatische Behandlung einer Erkältungskrankheit nach diesem Schema durch:

  • Phytomixture Anwendung;
  • die Durchführung von Physiotherapie;
  • Vitamintherapie.

Phytomixture Anwendung

Meerrettich - Natürliches Immunstimulans

Bei der Wahl von Phytomycrus ist es wichtig, auf die Zusammensetzung zu achten - es sollte kein Alkohol enthalten sein. Immunstimulanzien auf der Basis von Zitronengras, Ginseng, Echinacea, Süßholz, Rhodiola rosea und Zamanihi dürfen von Schwangeren nicht angewendet werden. Sie sind kontraindiziert, weil ihre Anwendung den Blutdruck erhöht, was für die zukünftige Mutter und ihr Kind gefährlich ist, da die Belastung des Herz-Kreislauf-Systems erheblich zunimmt.

Um das Auftreten der irreversiblen Auswirkungen von Erkältungen während der Schwangerschaft zu vermeiden, müssen Sie sich zunächst sorgfältig mit der Auswahl der Immunstimulanzien befassen. Absolut sicher und sehr effektiv ist ein so beliebter Phytostimulator wie Meerrettich. Es bekämpft Viren gut und erhöht die lokale Immunität. Um das Arzneimittel vorzubereiten, müssen Sie die folgenden einfachen Schritte ausführen:

  • Reiben Sie die Meerrettichwurzel auf einer feinen Reibe;
  • mit Zucker 1: 1 mischen;
  • 12 Stunden warm lassen;
  • belasten und alle 2 Stunden für einen Löffel Medikamente einnehmen.

Eine Erkältung während der Schwangerschaft hat keine schädlichen Auswirkungen auf den Fötus, wenn Sie diesen Phytostimulator nicht nur zur Behandlung der Krankheit, sondern auch zur Vorbeugung einnehmen.

Physiotherapie

Trotz der Tatsache, dass es sich während der Schwangerschaft um eine sehr gefährliche Erkältung handeln kann, ist es für therapeutische Zwecke unbedingt erforderlich, die Durchführung von thermischen Verfahren auszuschließen, da sie in diesem Zeitraum einer Frau mehr schaden als nützen. Eine Frau sollte die Behandlungsmethoden vergessen, die sie vorher angewendet hat, man kann nicht die Beine anheben, Senfpflaster auftragen oder ein warmes Bad nehmen. Aber die Erkältung während der Schwangerschaft kann ein wenig einfacher sein, aß ein paar Minuten, um die Hände unter einem Strahl von warmem Wasser zu halten. Dieses Verfahren hilft, Halsschmerzen und die Menge an Schleim aus der Nase zu reduzieren. Es ist auch für die Nacht mit Halsschmerzen und einer laufenden Nase nützlich, die Kehle mit einem Wollschal zu binden, warme Socken anzuziehen und ins Bett zu gehen.

Jeder weiß, was während der Schwangerschaft eine gefährliche Erkältung sein kann, wenn sie sich als Symptom wie eine laufende Nase manifestiert. Unabhängig davon, wie schwer die verstopfte Nase oder der reichliche Schleim sind, können die Vasokonstriktor-Medikamente nicht angewendet werden. Verwenden Sie am besten Salzlösungen, die in Apotheken verkauft oder selbst hergestellt werden. Die Schleimhaut wird durch eine Lösung aus Meersalz, Backpulver und ein paar Tropfen Jod gut angegriffen. Salz und Soda wirken bakterizid und Jod lindert Entzündungen bei Reizungen der Nasen-Rachen-Schleimhaut.

Es ist sinnvoll, bei allen Anzeichen einer Erkältung Dampf einzuatmen, mit Ausnahme einer Erhöhung der Körpertemperatur. Sie können Abkochungen von Kamille, Ringelblume, Johanniskraut, Geranie und Salzkartoffeln verwenden. Gleichzeitig sollten Kampfer und Ysop vermieden werden.

Vitamintherapie

Der Vitaminkomplex sowie andere Medikamente können nur von Fachleuten verschrieben werden, da bestimmte Vitamine Komplikationen hervorrufen können, insbesondere Vitamin C. Obwohl es bei der Behandlung von Erkältungen sehr wirksam ist, überschreitet es während der Schwangerschaft die zulässige tägliche Dosis kann Uterusblutungen und sogar Fehlgeburten verursachen.

Sie können sicher frisches Obst essen und Säfte trinken, wo es kein Vitamin C gibt oder essen, aber in kleinen Mengen. Eine schwangere Frau, die weiß, was eine Erkältung während der Schwangerschaft droht, sollte alle Maßnahmen ergreifen, um die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken. Um das Kind jedoch nicht durch seine Handlungen zu schädigen, müssen Sie sich zunächst an Ihren Arzt wenden.

Erkältung in den ersten Schwangerschaftswochen

Wie kann man eine Erkältung nach 1 Schwangerschaftswoche sicher heilen?

Die Erkältung. Viele Frauen, die in der ersten Schwangerschaftswoche sind, überweisen diese Krankheit an einen Arzt. Angesichts der laufenden Nase und des Fiebers sollte die zukünftige Mutter jedoch nicht in Panik geraten. Im Gegenteil, Sie sollten sich beruhigen, sich von einem Spezialisten beraten lassen und mit der Behandlung beginnen.

Fetale Entwicklung in 1 Schwangerschaftswoche

Als solcher Fötus zu sprechen, macht bei einer Tragzeit von nur 1 Woche keinen Sinn, da es keine Möglichkeit gibt, die Anwesenheit des Fötus in der Gebärmutter zu bestätigen. Einige Stunden nachdem sich die Eizelle mit dem Spermatozoon verbunden hat, beginnt die erste Teilung. Die befruchtete Eizelle wird in zwei kleinere Zellen aufgeteilt, nach denen jede ebenfalls einer Teilung unterzogen wird. Dieser Prozess geht exponentiell weiter, bis sich ein Blastozyt gebildet hat. Am 3-4 Tag einer Woche beginnt der vielzellige Organismus in seiner Form der Maulbeerbeere zu ähneln, deren lateinischer Name nach „Morus“ klingt. Aufgrund seiner charakteristischen Form wird der Embryo in der ersten Woche als Morula bezeichnet.

Während der folgenden Tage beginnt sich das Ei durch die Eileiter zu bewegen. Nachdem das Ziel, dh die Gebärmutter, erreicht ist, beginnt das Ei, sich in das Endometrium einzupflanzen. Es dauert 40 Stunden, bis dieser Prozess abgeschlossen ist. Danach beginnt eine weitere fetale Entwicklungsperiode - die embryonale.

In der ersten Schwangerschaftswoche ist der Fötus nicht vor Infektionen und der Wirkung von Medikamenten geschützt. Deshalb sollte die zukünftige Mutter auf ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden achten, damit das erste Trimester wie am Schnürchen läuft.

Was passiert mit dem weiblichen Körper in der ersten Schwangerschaftswoche?

Wenn die Tragzeit 1 Woche beträgt, ahnt die Frau in den meisten Fällen nicht einmal, dass sie sich in einer interessanten Position befindet. Allerdings begann der Prozess der Veränderungen im Körper der werdenden Mutter. Erstens findet eine hormonelle Anpassung statt. Während der Schwangerschaftsperiode von 1 Woche beginnt das Hormon Progesteron intensiv zu produzieren, wodurch der Embryo sicher in das Endometrium der Gebärmutter eingepflanzt werden kann.

Aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper ist die Immunität jedoch sehr oft eingeschränkt. Während dieser Zeit beginnen die pathogenen Organismen, die Immunität der Frau anzugreifen. Sehr oft entwickelt eine Frau in der ersten Schwangerschaftswoche eine Erkältung.

ARI birgt eine potenzielle Gefahr für die Gesundheit des neugeborenen Fötus. Deshalb muss eine Erkältung in der frühen Schwangerschaft sofort behandelt werden. Junge Mütter riskieren die Einnahme von Medikamenten jedoch nicht, da sie glauben, dass sie in den frühen Stadien der Schwangerschaft selbst erkälten können. Wenn Sie die ersten Symptome einer Erkältung feststellen, wird einer Frau dringend empfohlen, einen Arzt aufzusuchen.

Sollte ich die Immunität in der frühen Schwangerschaft erhöhen?

Viele Mumien greifen auf Interferon-basierte Medikamente zurück, um Erkältungen in der ersten Schwangerschaftswoche zu vermeiden. Viele Ärzte glauben, dass solche Medikamente die Immunität sowohl der Frau als auch des Kindes beeinträchtigen können. Zunächst beginnt der Körper mit der Produktion von Immunzellen. Im Laufe der Zeit gewöhnt sich der Körper jedoch an den künstlichen Effekt und hört ohne zusätzlichen Reiz auf, selbst Antikörper zu produzieren. Darüber hinaus ist noch nicht bekannt, wie sich solche Medikamente nach 1 Woche auf die Entwicklung des Fötus auswirken. Im Falle einer Erkältung in der Frühschwangerschaft sollte daher die Immunität erhöht werden, ohne auf Medikamente zurückzugreifen.

Kräutermedizin bei Erkältungen

Der Rückgriff auf Kräutermedizin zur Behandlung von Erkältungen, insbesondere im ersten Trimester, ist mit besonderer Vorsicht erforderlich, da Fehlgeburten auftreten können.

Es ist möglich, die Immunität mit Hilfe einer Mischung aus Meerrettich und Zucker zu erhöhen. Dazu Meerrettich auf einer mittleren Reibe reiben, dann ein paar Esslöffel Zucker hinzufügen. Die Mischung muss einige Stunden an einem dunklen Ort aufbewahrt werden, um den Saft hervorzuheben. Ab Erkältung in der ersten Schwangerschaftswoche wird empfohlen, Meerrettichsaft in den kritischsten Momenten einzunehmen. Um den Zustand zu lindern, ist es ausreichend, jeden Tag eine Mischung von 1 Esslöffel zu sich zu nehmen. Diese Art von Erkältungsmedizin während der Schwangerschaft beeinträchtigt weder das Baby noch die zukünftige Mutter.

Es wird nicht empfohlen, während der Schwangerschaft alkoholische Kältemittel auf der Basis von Süßholz, Ginseng, Levzii und Levnik zu verwenden. Diese Arten von Medikamenten verursachen einen Anstieg des Blutdrucks. Dies belastet das Herz-Kreislauf-System der Frau und die Entwicklung des Fötus.

Die beste Erkältungsmedizin während der Schwangerschaft ist ein gesunder Schlaf und eine ausgewogene Ernährung. In der Ernährung von Frauen sollten Gemüse und Obst sowie proteinreiche Lebensmittel dominieren.

Was ist eine gefährliche Erkältung in der frühen Schwangerschaft?

Wie eine Erkältung die Schwangerschaft beeinflusst, ist ein sehr wichtiges und relevantes Thema. ARI kann schwerwiegende Anomalien beim Fötus verursachen. Schließlich werden in den ersten Schwangerschaftswochen alle lebenswichtigen Organe gebildet. Erkältungen wirken sich früh auf die Schwangerschaft aus, wie Frühlingsfröste bei Pflanzen, die aus dem Schlaf erwachen. Ein Fötus kann ernsthafte Verzögerungen bei der Entwicklung von Organen erfahren: Leber, Herz, Nieren, Lunge. Leiden unter akuten Infektionen der Atemwege und embryonalen Gehirn.

Was kann eine Frau in den ersten Stadien der Schwangerschaft tun?

Damit die Entwicklung des Fötus genau nach dem geburtshilflichen Fötus abläuft und nicht in Frage gestellt wird, wie sich die Erkältung auf die Schwangerschaft auswirkt, muss eine Frau einen gesunden Lebensstil führen. Leichtes Training verbessert die Immunität und bereitet den Körper hervorragend auf die Geburt vor.

Aber das Wichtigste, um das sich eine Frau kümmern sollte, ist gute Laune und gute Laune. Das Baby, das sich im Mutterleib befindet, nimmt alles von den ersten Lebenswochen an wahr. Deshalb ist es für Mama nützlich, angenehme, entspannende Musik zu hören, fröhliche Filme anzusehen und von der Zukunft zu träumen.

Erkältung während der Schwangerschaft

Eine Erkältung während der Schwangerschaft wird in der Regel durch Kontakt mit den Erregern akuter Atemwegsvirusinfektionen oder akuter Atemwegsvirusinfektionen verursacht. Es ist jedoch nicht ungewöhnlich, wenn dieses Wort andere Krankheiten bedeutet, beispielsweise Herpes oder Bronchitis, die durch bakterielle Infektionen, Sinusitis und Lungenentzündung verursacht werden. Und für diese Krankheiten können die Folgen ganz unterschiedlich sein.

Erstes Trimester der Schwangerschaft und Erkältung

Eine Erkältung in den frühen Stadien der Schwangerschaft ist äußerst unerwünscht, da ein Zusammentreffen mit einigen Infektionen zu einer Störung der fetalen Entwicklung führen kann. Es ist besonders gefährlich, zum ersten Mal eine solche Virusinfektion wie Röteln zu bekommen, die bei Husten, laufender Nase, geschwollenen Lymphknoten und Hautausschlag auftritt (der Hautausschlag ist manchmal so subtil und mild, dass selbst ein Arzt ihn nur bei hellem Licht sehen kann).

Eine Erkältung im ersten Schwangerschaftsdrittel ist ebenfalls gefährlich, da es äußerst schwierig ist, behandelt zu werden. Sie können die meisten Medikamente nicht einnehmen, was bedeutet, dass nur traditionelle Medizin zur Rettung kommt, Unkraut (einige von ihnen sind auch gefährlich). Es ist klar, dass der Beginn der Schwangerschaft und die Erkältung eine äußerst unerwünschte Kombination sind und alle Anstrengungen unternommen werden sollten, um nicht krank zu werden.

Unter den Menschen gibt es einen Mythos, wonach eine Erkältung als Zeichen einer Schwangerschaft angesehen wird. Zerbrochenheit, Müdigkeit, verstopfte Nase, charakteristisch für die ersten Wochen nach der Empfängnis, sind SARS sehr ähnlich. Natürlich ist dies nicht wirklich kalt ist, verursacht wird, die „ersten Zeichen der Schwangerschaft“, nur durch eine starke Veränderung der Hormon Frauen, verursacht Progesteron eine Neigung zur Flüssigkeitsretention, und verstopfte Nase Schwangerschaft bis zur Entbindung begleiten kann.

Und dennoch kann eine echte Erkältung zu Beginn der Schwangerschaft aufgrund einer starken Abnahme der Immunität bei der werdenden Mutter sehr leicht erreicht werden. Diese Immunschwäche ist im Hinblick auf die Entwicklung des Kindes gerechtfertigt, da sie es vor Abstoßungsreaktionen des mütterlichen Organismus schützt, aber eine leichte Inzidenz von Infektionskrankheiten hervorrufen kann.

Eine Erkältung in den ersten Schwangerschaftswochen ist aufgrund ihrer Komplikationen gefährlich. Wenn sich eine milde laufende Nase in eine Nasennebenhöhlenentzündung verwandelt, eine echte Bronchitis auftritt und sogar eine Lungenentzündung auftritt, kann dies schwerwiegende Folgen für das Baby haben, da eine große Menge an Medikamenten eingenommen werden muss und nicht die besten Entwicklungsbedingungen vorliegen. Eine Erkältung in der ersten Schwangerschaftswoche, bei der die Mutter noch nichts über die Empfängnis weiß, kann zu einem Schwangerschaftsabbruch führen, noch bevor sich die Menstruation verzögert. In den ersten Tagen der Schwangerschaft ist der Embryo sehr anfällig. Nachdem wir krank geworden sind, nehmen wir gedankenlos Medikamente, um die Temperatur zu senken, um Husten loszuwerden, um alles in die Nase zu tropfen, was eine Erkältung loswerden kann, und all dies ist zerstörerisch für den Embryo. Wärme allein kann eine Bedrohung für Ihr Baby sein.

Eine Erkältung im ersten Schwangerschaftsmonat ist gefährlich. Sie sollten sie daher vorbeugen, indem Sie eine Schwangerschaft für einen Zeitraum planen, in dem keine SARS-Ausbrüche auftreten, z. B. im Frühherbst, wenn das Immunsystem optimal ist, Sie voller Energie sind und Virusinfektionen noch nicht so häufig auftreten.

Erkältung im zweiten Trimenon der Schwangerschaft

Im Gegensatz zur Erkältung im Frühstadium der Schwangerschaft sind virale Infektionen im zweiten Trimester weniger gefährlich. Wir können nicht sagen, dass sie wirklich nicht möglicherweise Auswirkungen auf das Kind übertragen SARS feto-Plazentainsuffizienz führen kann, wenn die Plazenta der Funktionen des Kindes mit Sauerstoff und Nährstoffen gut kurz ist.

Wenn Sie im zweiten Schwangerschaftsdrittel eine Erkältung haben, müssen Sie dennoch ernsthaft damit umgehen und mit äußerster Vorsicht vorgehen. Die Missbildungen des Kindes sind nicht mehr möglich, aber sein Nervensystem kann leiden, da es im zweiten Trimester aktiv reift. Das Baby kann mit geringem Gewicht und im Voraus geboren werden, wenn Sie krank sind oder Medikamente einnehmen, ohne darüber nachzudenken.

Erkältung im dritten Schwangerschaftsdrittel

Am Ende der Schwangerschaft steigt das Krankheitsrisiko wieder an. Eine Erkältung in der Spätschwangerschaft ist am Vorabend der Geburt besonders gefährlich, da das Baby unmittelbar nach der Geburt eine Virusinfektion erleidet, unweigerlich von der Mutter infiziert wird und gezwungen ist, diese zu bekämpfen.

Eine Erkältung im 9. Schwangerschaftsmonat bedeutet, dass Sie wegen einer Geburt nicht in der physiologischen Abteilung, sondern in der Abteilung, in der sich ungeprüfte Frauen befinden, die nicht für eine Schwangerschaft oder Geburt angemeldet waren, ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nach der Entbindung ist das Baby von Ihnen isoliert, was das Risiko verringert, dass es krank wird, Ihnen aber die ersten schönen gemeinsamen Momente vorenthält.

Eine Erkältung im letzten Schwangerschaftsmonat kann zu einem komplizierten Geburtsverlauf führen. Sie werden geschwächt. Die Geburt von Fieber ist kein Vergnügen für schwache Nerven.

Wenn es sich um eine Infektion wie Herpes handelt, ist die Infektion des Kindes unmittelbar nach der Geburt eine tödliche Bedrohung.

Erkältungssymptome

Normale Erkältung und Grippe während der Schwangerschaft fließen, wie im üblichen, nicht schwangeren Zustand. Kann Fieber haben, dass die Grippe sehr hoch sein kann, besorgt über verstopfte Nase, Schnupfen und Husten, können Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen und Schwäche sein. Alle diese für SARS typischen Symptome sind qualvoll, da sie mit herkömmlichen Medikamenten nicht gelindert werden können.

Wenn Sie eine Schwangerschaft, Erkältung oder Fieber haben, sollten Sie darauf vorbereitet sein, nur mit gängigen Methoden damit umzugehen, Medikamente nur im Notfall. Erkältungssymptome in der Schwangerschaft, wie Halsschmerzen, Husten, behandelt Spül- und Inhalation, anstelle von Sirup und Tabletten. Auch eine laufende Nase während der Schwangerschaft kann nur mit salzhaltigen Sprays, beispielsweise Aquamaris, behandelt werden.

Das Wichtigste ist, die Behandlung rechtzeitig zu beginnen und Komplikationen, die Medikamente erfordern, insbesondere Antibiotika, vorzubeugen. Es ist nicht notwendig, sich um eine Tablette, die gleiche mittels Temperatur zuweisen, beispielsweise Aspirin, wirken sich auf die Prostaglandine, die in der gleichen in allen Prozessen im Zusammenhang mit Schwangerschaft beteiligt sind.

Wenn Sie während der Schwangerschaft die ersten Anzeichen einer Erkältung bemerken, müssen Sie sofort Maßnahmen ergreifen.

Einige der Symptome, die wir gewöhnlich der banalen Erkältung zuschreiben, können tatsächlich gefährlich sein. Herpesblasen, die in die Nase und auf die Lippen springen, sind nicht nur eine Erkältung. Dies ist ein Herpesvirus, der für ein Kind gefährlich ist. Hauptansprechpartner ist gefährlich und gefährliche Infektion mit den Genitalien, wenn die Verschlimmerung für Geburt, würde Herpes genitalis im Interesse des Fötus eine Indikation für einen Kaiserschnitt sein. Andere Symptome sind überhaupt keine Erkältung, obwohl sie sehr ähnlich sind.

Für viele Frauen ist die Nasenatmung während fast aller 9 Monate gestört, eine so ständige „Erkältung“ während der Schwangerschaft ist nicht gefährlich, da dieses Ödem nur durch Hormone verursacht wird. Es ist nicht notwendig zu behandeln, zu gebären - alles wird von selbst vergehen.

Erkältungsgefahr

Was ist eine gefährliche Erkältung während der Schwangerschaft? Nach der Erkrankung erfahren die meisten Frauen, wie sich dies auf das Kind auswirkt und ob es schwerwiegende Konsequenzen für es hat. Zum Teil hat solche Angst Gründe, insbesondere in den frühen Stadien und vor der Geburt.

Überlegen Sie, was Erkältungen während der Schwangerschaft zu verschiedenen Zeiten droht.

Erkältung während der Schwangerschaft, 1 Trimester

Eine vor der Schwangerschaft erlittene Erkältung hat keinen signifikanten Einfluss auf die Empfängnis und die Schwangerschaft. Es ist jedoch zu beachten, dass der Körper nach einer Krankheit geschwächt ist. Aus diesem Grund ist es möglich, einige Monate lang von der Empfängnis abzusehen, wenn Sie eine Grippe oder ein anderes ARVI hatten.

Mark Rubinstein: Die Prognose für die erste Novemberwoche ist optimistisch

Eine Erkältung im ersten Schwangerschaftsmonat ist gefährlich, da sie zu einer Unterbrechung, einer abnormalen Entwicklung bei einem Kind und angeborenen Missbildungen führen kann. All dies ist nicht zu 100% garantiert, aber das Risiko steigt. Wenn es ernsthafte Missbildungen gibt, werden sie beim ersten Screening des Fötus Ultraschall in 10-11 Wochen leicht erkannt. Nach einer frühen Erkrankung sollten Sie diese Untersuchung nicht verpassen, sie ist wichtig für Sie.

Die Gefahr einer Erkältung während der Schwangerschaft im Frühstadium besteht auch darin, dass zukünftige Mütter eine stark reduzierte Immunität haben, was bedeutet, dass die Krankheit schwerwiegender sein kann als gewöhnlich. Häufiger kommt es zu bakteriellen Komplikationen, die Krankheit ist schwieriger zu behandeln.

Trotzdem ist die Auswirkung von Erkältung auf die Schwangerschaft nicht so gravierend, als dass das Baby definitiv unvollständig geboren wird. Im Verborgenen ist fast jede Frau krank oder hat zumindest Kontakt zu den Kranken, und fast alle gebären normale gesunde Kinder. Keine Panik, wenn du krank bist.

Erkältung während der Schwangerschaft, 2 Trimester

Das zweite Trimester ist durch eine Abnahme des Risikos von Konsequenzen für das Kind mit einem ARVI bei der Mutter gekennzeichnet. Die Plazenta ist geformt und schützt das Baby, indem sie die Hauptlast übernimmt. Sie selbst leidet jedoch auf die eine oder andere Weise, so dass es oft nicht wünschenswert ist, krank zu werden. Häufige Erkältungen während der Schwangerschaft können zu Durchblutungsstörungen in der Plazenta, zum Auftreten von Verkalkungen und zu vorzeitigem Altern führen. Dies kann zu einer Feto-Plazenta-Insuffizienz, fetaler Hypoxie und deren Hypotrophie führen. Wie sich eine Erkältung auf die Schwangerschaft auswirkt, hängt davon ab, wie oft, an welchen Infektionen Sie leiden und wie Sie behandelt wurden.

Erkältung während der Schwangerschaft, 3 Trimester

Krankheit Im 3. Trimester, insbesondere in den letzten Wochen, ist eine Frau sehr gefährdet. Sie selbst hat noch keine Immunität gegen diese Infektion aufgebaut. Wenn das Baby geboren wird, kann sie es nicht schützen. Das Kind kann sich unmittelbar nach der Geburt leicht von seiner Mutter anstecken. Aus diesem Grund werden zukünftige Mütter, die mit akuten respiratorischen Virusinfektionen in die Entbindungsklinik kommen, nicht in der üblichen Abteilung hospitalisiert, sondern dort, wo alle „zweifelhaften“ Mütter liegen, und nach der Entbindung kann das Baby sogar von Ihnen isoliert werden.

Sie müssen verstehen, dass Erkältungen in den letzten Schwangerschaftswochen äußerst unerwünscht sind und doppelt sicher sein sollten. Besuchen Sie keine überfüllten Orte kurz vor der Geburt, benutzen Sie keine öffentlichen Verkehrsmittel, gehen Sie nicht einkaufen. Zusätzliche Kontakte vor der Geburt brauchen keine zukünftige Mutter.

Kalte Behandlung

Egal, wie Sie sich auch darum gekümmert haben, es passierte immer noch, kalt während der Schwangerschaft, was zu tun? Zunächst keine Panik, und dann Maßnahmen ergreifen.

Wenn Sie arbeiten, aber noch nicht im Mutterschaftsurlaub sind, ist es strengstens kontraindiziert, wenn schwangere Frauen ARVI auf ihren Füßen tragen und sich bedenkenlos krankschreiben lassen, auch wenn Sie nur erkältet sind.

Während der Schwangerschaft muss eine Kältebehandlung durchgeführt werden, bei der die Einnahme von Medikamenten so weit wie möglich vermieden wird.

Wenn Sie Husten haben - wir behandeln mit Hilfe von Inhalationen und Abkochungen von Kräutern mit schleimlösender Wirkung. In Bezug auf Kräuter können nicht alle von schwangeren Frauen verwendet werden, und Husten kann unterschiedlich sein. Sie müssen bei der Auswahl vorsichtig sein und mit der Hilfe des Arztes die richtige Entscheidung treffen.

Schnupfen Eine laufende Nase ist gefährlich, weil Sie nicht genug Sauerstoff haben und das Kind darunter leidet. Gleichzeitig sollten Sie keine Vasokonstriktor-Tropfen verwenden, es gibt ausgezeichnete absolut sichere Mittel, zum Beispiel Salztropfen.

Hohes Fieber. Wir senken nicht auf 38 Grad, über 38 Grad versuchen wir zuerst, mit Volksheilmitteln fertig zu werden, wenn weder Himbeertee noch Huflattichbrühe helfen, müssen wir Medikamente einnehmen. Angenommen, Paracetamol unter der Aufsicht eines Arztes. Halsschmerzen - Wir behandeln Gurgeln, Kräuter und Soda werden zur Rettung kommen.

Im Allgemeinen ist es der Arzt, der während der Schwangerschaft alle Erkältungsmedikamente verschreiben muss. Sie können nicht genau wissen, warum Sie krank werden und ob es Halsschmerzen gibt. Sinusitis? Lungenentzündung? Ohne rechtzeitige Antibiotikatherapie enden diese Krankheiten leider, so dass Sie den Arzt ohne zu zögern zu Hause anrufen können, wenn Sie feststellen, dass sie sich unwohl fühlen. Alle Mittel, Medikamente und Tabletten müssen von Ihrem Therapeuten zugelassen sein. Das Wichtigste ist, dass Sie dem Baby nichts anhaben und mögliche Komplikationen vermeiden.

Treffen Sie eine Entscheidung darüber, wie Sie mit einem Arzt behandelt werden sollen. Experimente sind jetzt kontraindiziert. Sie müssen nur die Krankheit ohne Verluste und Folgen heilen und mir glauben. Jeder Therapeut weiß viel besser, wie man eine Erkältung während der Schwangerschaft behandelt.

Erkältungsprävention

Um der Krankheit vorzubeugen, ist es viel einfacher, mit ihr umzugehen, und die Verhinderung von Erkältungen während der Schwangerschaft sollte konstant sein. Wie kann man nicht krank werden?

- Wenn Sie gerade krank geworden sind, ist die Planung einer Schwangerschaft mindestens ein Monat, um sie zu verschieben. Lassen Sie sich stärken.

- Witterungsbedingt anziehen, nicht überhitzen und nicht unterkühlen, natürliche Stoffe wählen.

- Vermeiden Sie überfüllte Orte und unnötigen Kontakt.

- Wenn jemand zu Hause krank ist, muss er eine Maske tragen (es ist der Patient, nicht Sie), und Sie waschen häufig Ihre Hände und verwenden nicht das gleiche Geschirr mit dem Patienten.

- Essen Sie richtig, verwenden Sie natürliche Phytoncide in Lebensmitteln (Zwiebeln und Knoblauch).

- Nehmen Sie verschriebene Vitamine für schwangere Frauen.

- mäßig temperiert. Im Wald spazieren zu gehen, kontrastierende Bäder für die Füße und Hände sind sehr hilfreich.

Die Verhütung von Erkältungen während der Schwangerschaft sollte vor der Empfängnis beginnen. Es wäre schön, Ihre Gesundheit vor der Empfängnis zu maximieren, zum Beispiel um sich im Süden gut auszuruhen.

Jetzt wissen Sie, was es gefährlich ist, während der Schwangerschaft krank zu werden, was die Folgen sein können und welche Art von Behandlung Sie für eine Erkältung benötigen. Es betrifft die Schwangerschaft ist nicht der beste Weg, um zu heilen, es ist keine leichte Aufgabe, was bedeutet, Sie müssen nur versuchen, nicht krank zu werden.

Wir vertreten unseren Partner - Online-Shop BAG RODDOM

Auf der Website des Geschäfts besteht die Möglichkeit, ein fertiges Set mit Artikeln für die Geburtsklinik zu bestellen oder die Tasche selbstständig mit allem zu verpacken, was Sie für Ihr Baby benötigen. Alle Dinge in der Entbindungsklinik sind von der SES zertifiziert und für die Verwendung in der Entbindungsklinik zugelassen. Sie sind in einer speziellen transparenten Markentasche verpackt, die Sie und den Krankenwagen sowie jede Entbindungsklinik mitnehmen dürfen. Schauen Sie sich ein paar hundert echte Bewertungen an, wie wir werdenden Müttern helfen können.

Kostenlose Lieferung per Kurier in Moskau und St. Petersburg am Tag der Bestellung.

Senden von Bestellungen an andere Regionen per Post von Russland und verschiedenen Transportunternehmen.

Benötigen Sie Vitamine während der Schwangerschaft?

Soor ist eine der häufigsten Erkrankungen der Frau.

Erkältung in den ersten Schwangerschaftswochen

Mädchen brauchen deinen Rat. Wir planen aktiv ein Baby. Aber heute ist die Temperatur gestiegen, ich niese, laufe die Nase, im Allgemeinen habe ich das Gefühl, dass ich krank werde: (((Bitte raten Sie, wofür Sie behandelt werden können, plötzlich ist die Empfängnis passiert! Ich mache mir große Sorgen. (

Schnupfen und Husten sind nicht fürchterlich für eine Schwangerschaft! Füße Dampf, oksolinovy ​​Salbe! Fragen Sie in einer Apotheke nach, ob Sie schwanger sind oder lesen Sie die Anweisungen selbst.

4. | | 19.10.2012, 16:00:15 Uhr

Ich hatte eine Temperatur von 38 in der 2. Woche, mein Hals, eine laufende Nase, keine Sorge, es gibt eine Tragödie, für 9 Monate nur sehr wenige Menschen schaffen es, nicht aus dem Hals krank zu werden der Gynäkologe vorgeschriebene Angina Ferse, die Temperatur kann nicht abgeschossen werden, Himbeeren Kalina kann, aber vorsichtig, sie sind Allergene allergische reaktionen können sich sehr negativ auswirken, kaufen sie sich ein homöopathisches sprühgerät aus der kälte.. und ganz ohne panik

5. | | 19.10.2012, 16:49:19 Uhr zu Gast

Schnupfen und Husten sind nicht fürchterlich für eine Schwangerschaft! Füße Dampf, oksolinovy ​​Salbe! Fragen Sie in einer Apotheke nach, ob Sie schwanger sind oder lesen Sie die Anweisungen selbst.

Das beste Essen während der Schwangerschaft

Machen Sie sich keine Sorgen. Oder es wird alles in Ordnung sein, die Schwangerschaft ist ohne Probleme gekommen und gebären, wenn die Erkältung nicht betroffen ist oder wenn es betroffen ist, das befruchtete Ei einfach nicht anhaftet und die Menstruation kommt. Und Sie werden ein anderes Mal schwanger, zumindest nächsten Monat.

9. | 20.10.2012, 09:16:34

Erkältungen treten häufig während der Schwangerschaft auf, insbesondere zu Beginn. Die Immunität während der Schwangerschaft ist reduziert, es ist ein adaptiver Prozess, da der sich entwickelnde Fötus dem Körper der Mutter genetisch „fremd“ ist. Eine verminderte Immunität macht eine schwangere Frau jedoch besonders anfällig für Infektionen.

10. | 21.10.2012, 13.03.02

Vielleicht ist die Schwangerschaft schon da)))))) URAAAA)))) Immunität geschwächt) Nehmen Sie einfach die Behandlung der Menschen, die Beine nicht schweben! Zitrone. Schatz, warm) Gesundheit für dich) Alles wird gut))))))

Vielleicht ist die Schwangerschaft schon da)))))) URAAAA)))) Immunität geschwächt) Nehmen Sie einfach die Behandlung der Menschen, die Beine nicht schweben! Zitrone. Schatz, warm) Gesundheit für dich) Alles wird gut))))))

Vielen Dank))). 13. | 28.01.2013 16.07.43 Uhr

Mädchen, ich hatte 8 Tage seit dem letzten Mal, es wurde mir irgendwie übel, manchmal drehte sich mein Kopf, heute um 3 Uhr aß ich gesalzene Tomaten mit Brot)))) ich aß 4 und ging schlafen))) übrigens, ich rauchte auch ( (So ​​rauche ich sofort, mein Magen schmerzt regelmäßig, als ob vor der Menstruation eine Schwangerschaft bevorsteht. Es ist nur eine Woche vergangen.)

14. | 28.01.2013 4:10:48

etwas anderes ist heiß, es ist kalt, gestern habe ich den Kerl nachts zum Öffnen des Fensters gebracht, und -20 ahah)) dann gefroren geschlossen)))

15. | 15.02.2013, 11:11:20 Uhr

Lieber Autor, was hindert Sie daran, Ihren Frauenarzt aufzusuchen, zu überprüfen, ob Sie schwanger sind oder nicht, und Ihnen mitzuteilen, dass einige örtliche Idioten eine Selbstbehandlung empfehlen, lassen Sie sie also als solche behandeln! und wenn Sie schwanger sind, können Sie mit Medikamenten einfach Ihr ungeborenes Baby töten oder entstellen! Medikamente dürfen NUR zum Zweck des Frauenarztes eingenommen werden, Tanten nicht aus Apotheken. Ich war auch für eine sehr kurze Zeit krank, aber ich wusste, dass ich bereits schwanger war, ich habe die Pillen nicht genommen, es gab keine Temperatur, also ging alles für eine Woche weg. und wenn Sie arbeiten, nehmen Sie Krankheitsurlaub, setzen Sie sich und Ihr Baby nicht einem Risiko aus

Top