Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Laryngitis
Ingwer für Erkältungen, Tee-Rezepte
2 Husten
Erkältung während des Stillens bei der Mutter - Behandlung, Vorbeugung, Volksheilmittel
3 Laryngitis
Wie schnell Erkältungen auf den Lippen loswerden
Image
Haupt // Bronchitis

Kind ist kalt


Kleine Kinder bekommen ziemlich oft Virusinfektionen. Dies kann nicht die Norm genannt werden, aber Sie sollten nicht zu viel in Panik geraten, wenn sich die Krume erkältet hat. Es wird als akzeptabel angesehen, dass ein Kind im Vorschulalter 5 bis 10 Mal im Jahr erkältet ist.

Sie sollten sich nicht aufregen, wenn Sie noch nie ein krankes Kind bekommen haben, an Erkältungen leiden oder den Kindergarten besuchen. In einem großen Kinderteam ist die Verbreitung von Viren und Bakterien viel höher als zu Hause, und das junge Immunsystem wird eine ziemlich schwierige Entwicklungsphase haben.

Die Aufgabe der Eltern in dieser Zeit ist es, ihrem Kind zu helfen, die Krankheit zu überwinden und das Immunsystem zu stärken.

Das Hauptmerkmal des Körpers eines Kindes ist der plötzliche Ausbruch der Krankheit. Natürlich geht eine Inkubationszeit voraus, aber wir Erwachsenen können die Infektion ohne ihre sichtbaren Anzeichen nicht immer genau identifizieren. Bei sehr kleinen Kindern wird die Definition des Ausbruchs einer Erkältung nicht nur durch die Unschärfe klinischer Manifestationen erschwert, sondern auch durch die Unfähigkeit, die Empfindungen des Kindes zu erkennen, die ihm erhebliche Beschwerden bereiten.

Das Wichtigste beim Erkennen des Ausbruchs der Krankheit ist, die Panik zu vergessen und das Kind so gut wie möglich mit Aufmerksamkeit und Sorgfalt zu umgeben. Tatsächlich kann nur die Wärme der Hände meiner Mutter, ihre Liebe und Liebkosung das kranke Baby beruhigen und ihm Erleichterung bringen.

Die ersten Anzeichen einer Erkältung bei einem Kind

Mit Beginn der kalten Jahreszeit werden Kinder zunehmend erkältet. Dies ist nicht nur auf eine unzureichende Immunität zurückzuführen, sondern auch auf veränderte Umgebungsbedingungen. Zunehmend kann das Baby schwitzen, die Füße nass machen oder der heimtückische Wind bläst das Baby plötzlich durch. In Kindergruppen breiten sich Viruskrankheiten mit unglaublicher Geschwindigkeit aus, die Kinder tragen buchstäblich Keime voneinander.

In der Regel erkranken Kleinkinder akut, die Erkrankung beginnt mit einem starken Temperatursprung, meist nachts. Oft gehen die ersten Manifestationen der Infektion voraus, die oft unbemerkt bleiben.

Die ersten Symptome einer Erkältung sind:

Abnahme oder Appetitlosigkeit;

Stimmungsschwankungen;

Verzicht auf vertraute Spiele und Lieblingsspielzeug.

Später umfasst diese Liste Niesen, rote Augen, Tränen, Rhinorrhoe und verstopfte Nase, eine Zunahme der submandibulären, zervikalen und axillären Lymphknoten, Kopfschmerzen und Schweregefühl im gesamten Körper, oropharyngeale Beschwerden, Halsschmerzen und Husten. Die Körpertemperatur steigt auf subfebrile Zahlen an, was den aktiven Kampf des Immunsystems des Babys mit mikrobiellen Wirkstoffen bedeutet. Es ist Zeit, eine umfassende Behandlung des Kindes zu beginnen.

Die Aufklärung der ersten Anzeichen einer Erkältung ist sehr schwierig, wenn die Krume die Gründe für seine Angst noch nicht richtig erklären kann. Bei sehr kleinen Kindern ist es notwendig, in Form eines Spiels, das aus kleinen Fragen besteht, die Symptome der Krankheit zu finden. Es ist wichtig, ein längeres Weinen des Babys zu vermeiden, da es zu einem raschen Anstieg der Körpertemperatur beiträgt. Bei der Bestimmung der Temperatur am Thermometer über 38 Grad ist es notwendig, fiebersenkende Maßnahmen zu ergreifen. Sie müssen den Besuch des Kinderarztes nicht verschieben, nur ein Spezialist kann eine genaue Diagnose stellen und eine kompetente Behandlung verschreiben. Die Einhaltung der medizinischen Empfehlungen hilft nicht nur, die Krankheit zu stoppen, sondern verhindert auch die Entwicklung von Komplikationen, von denen einige schwer zu heilen sind.

Moderne Medikamente zur Behandlung von Erkältungen

Derzeit gibt es viele Medikamente, die erfolgreich zur Behandlung von Infektionskrankheiten bei Kindern eingesetzt werden. Das Hauptmerkmal ihrer Behandlung ist die ordnungsgemäße Ernennung und rechtzeitige Aufnahme. Es ist sehr wichtig, dass das Kind dem Arzt gezeigt wird, nur er kann die Ursache der Krankheit feststellen und die erforderlichen Medikamente auswählen.

Derzeit ist nachgewiesen, dass mehr als 90% der Kinderkrankheiten Atemwegserkrankungen der oberen Atemwege sind. Sie haben sehr ähnliche Symptome und unterscheiden sich im Manifestationsgrad, da sie durch verschiedene Mikroben und Viren verursacht werden. Und hier liegt die Hauptaufgabe von Drogen - die Beseitigung der eigentlichen Krankheitsursachen.

Eine Erkältung bei einem Kind im Anfangsstadium hat eine Reihe von ersten Anzeichen. Wenn Sie rechtzeitig mit der richtigen Behandlung beginnen, können Sie das Auftreten schwerwiegender Symptome und Komplikationen vermeiden.

Neben der Einnahme von Medikamenten ist es wichtig, eine Reihe von Standardregeln einzuhalten:

häufiges und unbegrenztes Trinken;

Nassreinigung des Zimmers.

Wenn das Kind noch sehr klein ist und es für es schwierig ist, diese Anweisungen zu befolgen, sollte es ihm nur ruhige Aktivitäten anbieten: einen Turm aus Würfeln bauen, ein Puzzle sammeln, Bücher lesen. In Form des Spiels gießen Sie das Baby und sein Spielzeug mit köstlichen Fruchtgetränken und Kompotten. Vergessen Sie nicht, den Raum zu lüften.

Bei hoher Temperatur

Wenn die Temperatur bei einem Kind steigt, ist es notwendig, eine Fiebertherapie zu beginnen. Hierbei ist zu beachten, dass ein Thermometer, das nicht mehr als 38 Teilungen aufweist, diese Temperatur nicht senken muss: Der Körper des Kindes bekämpft Viren und produziert intensiv Interferone. Bei höheren Indikationen müssen Sie Ihrem Baby jedoch NSAID-Medikamente geben. Diese Medikamente senken nicht nur die Körpertemperatur auf normale Werte, sondern wirken auch entzündungshemmend und analgetisch. Zu den Arzneimitteln dieser Gruppe, die in der frühen Kindheit angewendet wurden, gehören Paracetamol und Ibuprofen.

Die letztere Substanz gilt als die wirksamste, da sie schneller wirkt und länger hält, aber auch weniger sicher ist.

Im Apothekennetz gibt es viele Varianten dieser Medikamente:

Sie können sie in Form von Sirup, Kerzen, Kautabletten mit einem angenehmen Geschmack kaufen. Sie müssen wissen, dass es bei hohen Temperaturen zulässig ist, Paracetamol und Ibuprofen zu kombinieren, aber Sie sollten die Dosierung je nach Alter nicht überschreiten und die Intervalle zwischen den Dosen verkürzen. Um die Körpertemperatur zu senken und die analgetische Wirkung zu erzielen, gibt es auch das homöopathische Mittel Viburcol. Es wird in Form von rektalen Zäpfchen hergestellt.

Nasenspülung

Das häufigste Symptom einer Erkältung ist eine laufende Nase, der Nasenrachen. Es beginnt normalerweise mit reichlich vorhandenem Schleimausfluss aus einem oder beiden Nasengängen. Bei einer katarrhalischen Rhinitis müssen Mittel zum Waschen der Nase gekauft werden. Dies kann eine Lösung von Meersalz sein - Aquamaris, Aqualore oder kleine Konzentrationen von Antiseptika wie Miramistin.

Es ist am bequemsten, diese Flüssigkeiten in Form von Sprays aufzutragen, da eine Spülung der Nasenhöhle mit kleinsten Feuchtigkeitspartikeln zu einer möglichst vollständigen Schleimabgabe und einer erfolgreichen Bekämpfung von Infektionserregern beiträgt. So helfen Sie der Schleimhaut der Nasenwege, sich rechtzeitig zu erholen und die Bildung von Atemwegsblockaden der Schleimhautklumpen zu verhindern.

Mit verstopfter Nase

Wenn die Nase verstopft ist oder Sie Schwierigkeiten haben, Sekrete zu extrahieren, können Sie Ihrem Baby helfen, indem Sie mit einem speziellen Nasensauger oder mit einer sauberen kleinen Spritze Schleim saugen. Es ist sehr wichtig, die Spitze des Geräts nicht tief in die Nasengänge einzuführen, da die entzündete Schleimhaut der oberen Atemwege stark beschädigt werden kann.

Wenn die Entladung eitrig wird, sollten spezielle Nasentropfen mit antimikrobieller und antiviraler Wirkung angewendet werden.

Diese Medikamente umfassen:

Verwenden Sie nicht oft und lange Vasokonstriktor-Tropfen für die Nase. Neben der Fähigkeit, Schwellungen zu lindern, machen sie süchtig und trocknen die empfindliche Schleimhaut stark aus. Es wird nicht empfohlen, solche Medikamente 4-mal täglich häufiger einzunehmen.

Diese Gruppe umfasst:

Sehr oft klagen Kinder über Halsschmerzen, Schmerzen und Husten. Mit dem Auftreten dieser Symptome ist es notwendig, eine umfassende Behandlung zu beginnen, die antimikrobielle Wirkstoffe für die Schleimhaut und schleimlösende, schleimlösende Medikamente umfasst. Trotzdem kann Miramistin in Form eines Sprays erfolgreich angewendet werden, um Beschwerden im Hals des Babys zu beseitigen.

Zur Behandlung von Husten gibt es viele verschiedene Sirupsorten. Wenn trockener Husten auftritt, eignet sich Prospansirup für Pflanzenextrakte und deren Analoga, beispielsweise Herbion.

Um feuchtes Keuchen zu vermeiden, ist es notwendig, mit der Einnahme von Mukolytika zu beginnen, zum Beispiel:

Es ist sehr wichtig, die Abwehrkräfte des Körpers vor einer Erkältung zu schützen. Hervorragende Mittel hierfür sind Derinat-Tropfen, Tsitovir-Sirup, Anaferon-Tabletten und ähnliche Medikamente. Diese Medikamente stimulieren die zelluläre und humorale Immunität, ihre Aufnahme wird dem Baby helfen, Erkältungen schneller zu bewältigen und in Zukunft weniger zu verletzen.

Volksheilmittel gegen Erkältungen

Volksheilmittel gegen Erkältungen getestet von Zeit und mehreren Dutzend Generationen. Daher ist es möglich, Medikamente mit "Großmutters Rezepten" zu kombinieren. Darüber hinaus sind die gängigsten Methoden zur Behandlung von Erkältungen sicherer und zielen auf die Stärkung des Immunsystems ab.

Bei Halsschmerzen, Husten und verstopfter Nase ist das Einatmen mit Soda und Heilkräutern wie Kamille, Salbei, Eukalyptus sehr hilfreich. Es ist nützlich, mit Ihrem Kind Dampf von Salzkartoffeln einzuatmen. Solche Eingriffe können 3-8 mal am Tag durchgeführt werden.

Tee mit Honig oder Himbeermarmelade ist eine sehr schmackhafte Behandlung für ein Baby. Es ist auch gut, frischen Saft, Apfelsaft oder Preiselbeersaft zuzubereiten. Um Halsschmerzen zu lindern, können Sie die Milch erwärmen und Honig und Butter hinzufügen.

Bei längerer Erkältung wird empfohlen, die Füße des Babys in warmem Wasser mit Salz oder Senf zu dämpfen.

Wir dürfen die schützenden Eigenschaften von Zwiebeln und Knoblauch nicht vergessen. Es ist ziemlich schwierig, sie dem Essen für ein kleines Kind hinzuzufügen, aber Sie können einen kleinen Anhänger um den Hals hängen, um eine schützende Umgebung in der Luft vor pflanzlichen Phytonciden zu schaffen.

Es ist sehr wichtig, den Feuchtigkeitsgrad im Raum zu überwachen. Trockene Luft trägt zur raschen Bildung von Schleimhäuten, Atembeschwerden und Halsschmerzen bei. Wenn Sie den Luftbefeuchter einschalten, können Sie ein paar Tropfen Tannenöl hinzufügen.

Erkältungen bei Babys vorbeugen

Jede Krankheit ist viel einfacher zu verhindern als zu heilen. Um die Immunität des Kindes zu stärken, gibt es viele Werkzeuge.

Aber auch ohne die Einnahme von Medikamenten können Sie die Gesundheit Ihres Kindes erheblich verbessern, indem Sie:

Rationelle und gesunde Ernährung;

Essen von frischem Gemüse und Obst;

Tägliche Spaziergänge an der frischen Luft.

Um Erkältungen bei Kindern vorzubeugen, empfehlen die Ärzte im Herbst und Frühjahr die prophylaktische Verabreichung eines Vitaminkomplexes. In jeder Apotheke finden Sie verschiedene Arten von Multivitamin-Komplexen, darunter Multitabs, Alphabet, Centrum und viele andere. Für die richtige Auswahl des Arzneimittels ist es am besten, einen Arzt zu konsultieren.

Gleichzeitig ist es neben Multivitaminen notwendig, das Immunsystem des Kindes zu erhalten und zu stärken. Zu seiner Stimulierung gibt es viele Medikamente: Derinat, Anaferon, Methidonzin und andere.

Der Verzehr von Honig und anderen Bienenprodukten stärkt auch das Immunsystem des Babys. Darauf aufbauend gibt es viele Rezepte für Vitaminmischungen. Zum Beispiel können Sie Honig, Walnüsse, getrocknete Aprikosen und Orangenschale zu gleichen Anteilen mischen. Pro Tag benötigen Sie nur 1 Esslöffel dieser Delikatesse für die Gesundheit Ihres Kindes.

Ausbildung: Das Diplom in der Fachrichtung „Allgemeinmedizin“ wurde an der staatlichen medizinischen Universität Wolgograd erworben. Erhielt sofort ein Fachzertifikat im Jahr 2014

Kinderkälte, Behandlung von Kindern

Die Erkältung ist ein Zustand, bei dem sich Kinder schlechter fühlen, die Temperatur steigt, eine laufende Nase und Husten auftreten. Bevor Sie ein Kind behandeln, müssen Sie sich an einen Kinderarzt wenden und sich in einer Kinderklinik untersuchen lassen. Zu Hause können Kinder in kritischen Fällen selbst ein fiebersenkendes Medikament erhalten (rektale Zäpfchen oder Sirup). Während der Krankheit sollte das Kind so viel Flüssigkeit wie möglich trinken.

Gründe

Die Erkältung ist die Sammelbezeichnung für verschiedene Infektionskrankheiten der Atemwege. Der Zustand des Kindes kann sich aufgrund von Influenza oder ARVI verschlechtern. Dann kann die Krankheit zu Rhinitis, Sinusitis, Sinusitis, Kruppe, Bronchitis, Pneumonie, Tracheitis, Laryngitis, Pharyngitis werden. Verschiedene Mikroorganismen beeinflussen die Atemwege auf verschiedenen Ebenen. Rhinoviren setzen sich in der Nase ab, Adenoviren - im Rachen, respiratorische Syncytialviren - in den Bronchien.

Faktoren, die Erkältungen auslösen:

  • Unterkühlung;
  • verminderte Immunität;
  • virale oder bakterielle Infektion.

Ein Kind kann sich zu Hause erkälten oder in Kontakt mit einer kranken Person auf der Straße gehen. Am häufigsten tritt eine Erkältung in der kalten Jahreszeit auf. Während einer Grippeepidemie können Kinder das Virus durch Spielzeug oder Haushaltsgegenstände übertragen.

Faktoren, die zur Krankheit beitragen, sind Essstörungen, ein seltener Aufenthalt an der frischen Luft, eine vitaminarme Ernährung und ein inaktiver Lebensstil. Tragen Sie Kleidung sollte immer auf dem Wetter sein. Sie können das Baby nicht einwickeln. Es ist notwendig zu überwachen, dass er nicht kalt war und keine nassen Füße bekommt.

Die ersten Anzeichen einer Erkältung bei einem Kind

Das Kind selbst kann nicht sagen, dass es eine Erkältung hat. Es ist notwendig, sein Verhalten und seinen Zustand genau zu überwachen. Wenn er launisch ist, ohne Grund schläfrig, nicht spielen und essen will, dann ist dies ein Signal für eine bevorstehende Krankheit.

Erkältungssymptome bei Kindern, die Aufmerksamkeit benötigen:

  • Lethargie;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Atemversagen;
  • Augenrötung;
  • Husten;
  • Nasenausfluss;
  • hohes Fieber;
  • lose Stühle;
  • Hautausschläge;
  • Blässe der Haut.

Es ist nicht immer möglich, die Ätiologie der Krankheit zu verstehen. Bei einer Virusinfektion steigt die Körpertemperatur stark an und bis zu 39 Grad. Im Gegensatz dazu nimmt es bei Bakterien allmählich zu. In diesem Fall steigt die Temperatur nicht höher als 38 Grad. Die Bestimmung der Art der Erkrankung ist nur anhand von Analysen möglich. Je nachdem, was die Krankheit verursacht hat - ein Virus oder ein Bakterium - wird in diesem Fall eine geeignete Behandlung verordnet.

Was tun, wenn ein Kind erkältet ist?

Bei einer Erkältung müssen Sie den Patienten ins Bett legen. Während der Krankheit ist es verboten, draußen mit anderen Kindern zu spielen. Den Raum, in dem sich das Baby befindet, müssen Sie lüften. Die Temperatur im Raum sollte + 22 ° C nicht unterschreiten. Wenn es kalt ist, können Sie die Heizung einschalten.

Die Raumluft sollte nicht zu trocken sein. Müssen regelmäßig mit einem Spritzgerät angefeuchtet werden. Sie können zweimal täglich eine Nassreinigung durchführen. Heimtextilien können aus Baumwolle, Flachs, aber nicht aus Synthetik hergestellt werden. Das Baby kann oft schwitzen, so dass es sich oft umziehen muss.

Der Patient sollte ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Sie können Milch kochen, Kräutertee machen, Kompott aus getrockneten Früchten oder Hagebutten, Saft aus frischen Beeren und Früchten. Es ist notwendig, den Patienten oft zu wässern, aber allmählich ist es besser - 50 ml auf einmal. Die Flüssigkeit kann warm sein, aber nicht kalt oder heiß.

Kinder ab 1 Jahr sollten in der Lage sein, sich die Nase in einen Schal zu putzen. Auf diese Weise reinigen sie die Nasenwege von dem dort angesammelten Schleim. Das Nasensputum eines Babys wird regelmäßig von seinen Eltern gereinigt. Kleine Kinder Rotz mit einem Saugapparat gereinigt.

Vor dem Reinigen der Nase wird ein Tropfen Muttermilch oder Pflanzenöl in die Nasengänge geträufelt, um den getrockneten Inhalt zu erweichen. Sie können Kochsalzlösung oder Sodalösung verwenden. In diesem Fall nehmen Sie 1 Teelöffel Salz oder Soda pro Liter Wasser. Bei Kindern unter 3 Jahren kann die Nase nicht mit einem Spray oder einer Birne eingegraben werden. Diese Behandlungsmethode kann zu entzündlichen Prozessen wie Otitis führen. Das Waschen der Nasenwege kann mit Hilfe von Apothekenwerkzeugen wie Aqualor, Aquamaris erfolgen.

Um die Sekretion von Schleim bei trockenem Husten zu erleichtern, kann dem Baby Tee von Mutter und Stiefmutter, Kamille und einer leichten Rücken- und dann Brustmassage verabreicht werden. Kleinkinder können nicht eingeatmet werden, aus diesem Schleim können Schwellungen und Verstopfungen der Atemwege entstehen.

Wenn das Kind die ersten Anzeichen einer Erkältung hat, müssen Sie den Kinderarzt zum Haus rufen. Die Krankheit darf nicht fließen. Wenn Babys nicht oder falsch behandelt werden, kann sich bald dicker Schleim in den Atmungsorganen ansammeln. Kleine Kinder können es schwer haben, sich die Nase zu putzen oder sich selbst zu räuspern. Dies kann später zu Bronchitis, Lungenentzündung, akuter Atem- und Herzinsuffizienz und sogar zum Tod führen.

Diagnose

Ein krankes Baby muss dem Kinderarzt so schnell wie möglich gezeigt werden. Der Arzt führt eine Auskultation der Lunge durch, überprüft Hals, Nase und verschreibt Blut- und Urintests. Falls erforderlich, wird der Patient eine Röntgen-, Ultraschall- oder CT-Untersuchung durchführen. Im Labor nehmen Kinder ein Antibiotikum auf, mit dem Sie eine bakterielle Infektion heilen können.

Behandlung von Kindern

Medikamente und Dosierung für Kinder mit Erkältung werden vom behandelnden Arzt festgelegt. Nur ein Spezialist kann einen Therapiekurs verschreiben. Erkältungen werden mit fiebersenkenden Medikamenten, Hustenmedikamenten, Kältetropfen, Antibiotika gegen bakterielle Schäden und antiviralen Medikamenten gegen die Grippe behandelt.

Jedes Alter hat seine eigenen zugelassenen Medikamente. Babys sollten keine Medikamente zur Behandlung eines dreijährigen Babys erhalten. Wenn das Arzneimittel für Säuglinge unbedenklich ist, kann es für ein älteres Kind angewendet werden.

Es ist notwendig, Medikamente gemäß der Gebrauchsanweisung einzunehmen. Es ist in jeder Packung enthalten. Das Regime und die Dosierung müssen eingehalten werden. Es ist notwendig, auf die Gegenanzeigen für das Medikament zu achten. Wenn das Kind gegen einen Bestandteil des Arzneimittels allergisch ist, müssen Sie die Einnahme abbrechen.

Hustensaft wird nicht länger als 7 Tage verzehrt, und Erkältungstropfen können 3 bis 5 Tage lang angewendet werden. Wenn die Behandlung kein Ergebnis liefert, müssen Sie erneut einen Arzt aufsuchen und erneut untersuchen. Vielleicht hat das Kind Komplikationen. Der Arzt könnte Medikamente falsch diagnostizieren und verschreiben.

Sichere Kinder Erkältungsmedizin

  1. Für Neugeborene - Paracetamol (Temperatur), Viferon (antiviral), Nazivin (vor Erkältung), Lasolvan (Husten), IRS 19 (zur Erhöhung der Immunität).
  2. Für Kinder von 1 bis 2 Jahren - Panadol (auf Temperatur), Laferon, Tsitovir (antiviral), Broncho-Munal (zur Aufhebung der Immunität), Bromhexin (gegen Husten).
  3. Für Kinder ab 2 Jahren - Ibuprofen (bei Fieber), Ingalipt (bei Halsschmerzen), Xylin (bei Rhinitis), Ambroxol (bei Husten), Tamiflu (antiviral), Immunal (zur Aufhebung der Immunität).

Behandlung der Kleinsten

Kinder können ab einem Monat mit Mukolytika behandelt werden, dh Substanzen, die das in den Bronchien gebildete Sputum verdünnen und zu dessen Ausscheidung beitragen. Ambroxol, Ambrobene in Form von Sirup, wird dem stillenden Baby zum Husten gegeben. Das Medikament wird nach einer Mahlzeit in einem halben Teelöffel zweimal täglich für 5 Tage eingenommen. Ab 6 Monaten können Sie Bronhikum und Lasolvan geben.

Säuglinge sind Expektorantien verschrieben, zum Beispiel Gadelix, Linkas. Von der Erkältung empfehlen sich Aquamaris, Nazoferon, Vibrotsil, Laferon, Vitaon, Baby Doctor "Clean Nose". Wenn eine bakterielle Infektion die Nase verstopft, verwenden Sie Protargol-Tropfen. Dieses wirksame Mittel beseitigt schnell die Symptome einer Erkältung. Zur Reduzierung der Temperatur von Rektalkerzen. Ab der Geburt können Sie Viburkol verwenden, ab 1 Monat - Tsefekon D, ab 3 Monaten - Panadol und Nurofen.

Wenn die Erkältung durch eine bakterielle Infektion verursacht wird, können Kinder unter 1 Jahr und älter mit Antibiotika behandelt werden. Solche Erkältungsmedikamente für Kinder werden bei Lungenentzündung und akuter Bronchitis verschrieben. Zur Behandlung können Sie Penicillin, Amoxicillin, Cefalexin, Cefadroxil in Form von Injektionen verwenden. Bei akuten Virusinfektionen der Atemwege wird kein Antibiotikum verschrieben. Wenn jedoch die Temperatur des Kindes über einen längeren Zeitraum nicht abfällt, der Husten nur zunimmt und der Rotz eine bräunliche Farbe angenommen hat, können diese Medikamente ebenfalls verwendet werden. Antibakterielle Medikamente werden eingesetzt, wenn sich eine bakterielle Infektion mit der Virusinfektion verbunden hat.

Wie Erkältungen bei einem Kind in 2 Jahren zu behandeln

Kindern von 1 bis 2 Jahren ab Erkältung werden Naphthyzinum, Rinorus, Sanorin, Nasol Bebi verschrieben. Dies ist ein Vasokonstriktor, sie können nicht länger als 3 Tage verwendet werden. Normalerweise tropfen Kinder zweimal täglich einen Tropfen in jedes Nasenloch, bevor sie gefüttert wurden. Verstopfte Nase kann Ölprodukte wie Pinosol eliminieren. Wenn eine Virusinfektion verwendet wird, Interferon, Grippferon. Zum Husten wird dem Kind Mukaltin, Ambroxol, Bromhexin verschrieben. Medikamente geben in Form von Sirupen. Tabletten werden für Kinder unter 5 Jahren nicht empfohlen, Babys haben eine schmale Speiseröhre und können daran ersticken. Ibuprofen oder Paracetamolsirup wird bei hohen Temperaturen verabreicht.

Bei Kindern ab 2 Jahren wird die Erkältung mit Hustenmitteln wie Ambroxol, Bronholitin, Fluimucil behandelt. Ab diesem Alter können Sie einen neuen Vasokonstriktor gegen verstopfte Nase anwenden - Tizin, Otrivin. Verwenden Sie in schweren Fällen von eitriger Rhinitis oder Sinusitis antibakterielle Tropfen aus der Erkältung, zum Beispiel Isofra, Polydex.

Wenn ein Kind erkältet ist, kann man nicht auf Vitaminpräparate verzichten. Im Falle einer geschwächten Immunität werden Pikovit, AlfaVit und Mult-Tabs verschrieben. Vitaminpräparate bis zu 3 Jahren werden am besten in Form von Sirupen eingenommen.

Volksheilmittel

Behandeln Sie Kinder bei Erkältungen mit Hilfe der traditionellen Medizin. Aus der hohen Temperatur wird Essig gewischt. Dazu wird Essig mit Wasser zur Hälfte verdünnt, ein Handtuch mit einer Lösung angefeuchtet und Stirn, Brust, Rücken, Arme und Füße des Kindes damit abgewischt. Sie können das ganze Blatt nass machen und es einwickeln, Baby.

Himbeere hat gute diaphoretische Eigenschaften. Brauen Sie Blätter, Strauchzweige. Hilft bei der Beseitigung von Giftstoffen aus Himbeermarmelade, die aus gemahlenen Beeren mit Zucker hergestellt wird.

Bei einer Erkältung kann dem Patienten Limettentee verabreicht werden. Ab einem Alter von drei Monaten erhält das Kind ein Kompott aus Antonow-Äpfeln mit Honig. Husten hilft beim Abkochen verschiedener Heilkräuter. Bevor Sie sie anwenden, müssen Sie herausfinden, ob der Patient eine Allergie gegen sie hat.

Rezept dafür:

  1. Salbei (Kamille, Brennnessel, Johanniskraut, Wegerich, Huflattich, Süßholzwurzel) - 1 TL;
  2. Wasser - 250 ml.

Das Wasser wird einige Minuten lang gekocht. Auf zerkleinerte Heilpflanzen, gegen die das Baby keine Allergien hat, wird abgekochtes Wasser gegossen. Bestehen Sie 30 Minuten, Filter. Die Tinktur wird aus Emaille oder Glas hergestellt. Geben Sie einem kranken Kind dreimal täglich 80 ml zu trinken.

Zu Hause können Sie für Kinder Erkältungsmittel auf der Basis von Honig vorbereiten. Zum Beispiel Honigkuchen. Bereiten Sie einen weichen Teig aus Mehl, Pflanzenöl, Wasser und Honig zu. Legen Sie es 10 Minuten lang auf die Brust des Babys.

Kohlblatt hilft, die verstopften Prozesse in der Brust „aufzurühren“. Es wird leicht gekocht. Das aufgeweichte warme Blatt wird mit Honig bestrichen und auf die Brust aufgetragen. Sie können ein Handtuch auf eine Kompresse unter ein passendes T-Shirt legen. Vor der Verwendung für die Behandlung von Bienenprodukten müssen Sie einen Allergietest durchführen.

Husten hilft, Milch mit Honig und Butter zu erwärmen. Alle Zutaten werden in einem Glas gemischt und geben dem Kind einen Löffel mit starken Angriffen. In 200 ml Milch können Sie einen halben Teelöffel Soda hinzufügen und so ein alkalisches Getränk zubereiten. Dieses Werkzeug hilft, den Schleim in den Bronchien schnell zu verdünnen und viskosen Auswurf zu entfernen.

Das Auftreten einer laufenden Nase oder von Husten, wenn kein Fieber vorliegt, kann mit Hilfe von wärmenden Trockenbädern für die Füße behandelt werden. Dazu wird 1 kg Salz in einer Pfanne kalziniert, 50 g geriebener Ingwer hinzugefügt und die Mischung in ein Becken gegossen. Babysocken aus Baumwolle und gebeten, ein paar Minuten auf dem warmen "Sand" zu laufen.

Sie können Ihre Füße in einem Becken mit heißem Wasser (60 Grad) wärmen. Die Flüssigkeit wird mit einer Prise Salz und einem Löffel Senf versetzt. Halten Sie Ihre Füße etwa zwanzig Minuten lang im Wasser. Dann wischen sie sie trocken und ziehen warme Socken an.

Durch die Erkältung können Kinder, die älter als ein Jahr sind, Kalanchoe-Saft in die Nase tropfen. 2 Tropfen in jedes Nasenloch. Ödemschleimhaut entfernt die Lösung mit Soda, Salz und Jod. Bereiten Sie also zu Hause Meerwasser vor. Ein Glas Flüssigkeit wird in einem Teelöffel Soda und Salz plus 1-2 Tropfen Jod eingenommen.

Rotz kann mit frischem Rübensaft geheilt werden. Es wird zu gleichen Anteilen mit warmem Wasser vermischt. Träufeln Sie dreimal täglich einen Tropfen in jedes Nasenloch. Anstelle von Rüben können Sie auch Karottensaft, Petersilie und Wasser im gleichen Verhältnis zu sich nehmen. Backt ein Naturheilmittel in der Nase viel, ändert sich die Konzentration der Lösung. Dem Saft wird mehr reines Wasser zugesetzt.

Sie können Ihre Nase mit Hilfe von warmem Quark wärmen. Es wird einige Minuten lang auf die Nase aufgetragen. Sie können die Salzkartoffeln zerdrücken und aus Kartoffelpüree eine Maske auf die Kieferhöhlen auftragen. Damit die Masse nicht über das Gesicht kriecht, werden Hüttenkäse oder Kartoffeln in einen dünnen Lappen gewickelt.

Wenn ein krankes Baby keinen Appetit hat, muss es nicht mit Gewalt gefüttert werden. Hauptsache, er hat viel Wasser getrunken. Wenn er nicht trinken möchte, können Sie ihm alle 30 Minuten eine Spritze ohne Nadel auf die Innenseite der Wange schütten, vor allem nachts mit Fieber. Der Patientenwickel muss nicht erwärmt werden.

Sie können eine Zwiebel oder ein Paar Knoblauchzehen nehmen und sie auf einer feinen Reibe reiben. Kinder brauchen ein paar Minuten, um über die Pflanzenpaare zu atmen. Der Brei kann auf Untertassen verteilt und in verschiedenen Ecken des Raumes, in dem sich der Patient befindet, platziert werden. Von Zeit zu Zeit sollten geriebene Zwiebeln und Knoblauch im Zimmer durch frische ersetzt werden.

Mit einer hohen Körpertemperatur können keine wärmenden Kompressen oder Fußbäder durchgeführt werden. Diese Verfahren können durchgeführt werden, wenn der Patient Fieber hat. Körpertemperatur bis zu 38 Grad versuchen, nicht zu klopfen. Wenn es über dieser Marke liegt, helfen rektale Zäpfchen, es schnell zu senken. Fieber kann Krämpfe verursachen. Um das Kind nicht in diesen Zustand zu bringen, sollte das Fieber mit Sirup oder Rektalkerzen gesenkt werden.

Prävention

Damit Kinder seltener krank werden und länger gesund bleiben, sollte ihre Immunität gestärkt werden. Zu diesem Zweck ist es notwendig, regelmäßig die frische Luft zu besuchen, um das Baby mit Hilfe von Wasser- oder Luftverfahren zu härten. Vor dem Schlafengehen können Sie einem Kind beibringen, seine Füße in kaltem Wasser zu waschen. Gut stärkt das Körperbad, aber Kleinkinder sollten nicht länger als 5 Minuten im Dampfbad sein. Das Baden in der Badewanne sollte mindestens 2-3 mal pro Woche erfolgen. Sie können dem Wasser Abkochungen von Kräutern, Eichenblättern, schwarzem Tee hinzufügen.

Kinder sollten regelmäßig ausreichend Nahrung zu sich nehmen, um Vitamine, Mineralien, Fette und Kohlenhydrate zu entwickeln. Milchprodukte, Fleisch, Getreide, Fisch, frisches Obst und Gemüse sollten in der Nahrung enthalten sein.

Im Winter oder im Frühling müssen pharmazeutische Vitaminkomplexe verwendet werden. Honig, Nüsse, Zitrusfrüchte, Trockenfrüchte helfen, der Krankheit zu widerstehen. Der Kleine muss bei jedem Wetter außer bei starkem Regen und Wind täglich nach draußen gebracht werden. Im Sommer empfiehlt es sich, in der Nähe des Stausees zu entspannen, am besten am Meer.

Um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, müssen Sie bei den ersten Symptomen der Erkrankung zum Arzt zur Untersuchung in die Kinderklinik gehen. Kinder können sich 2-4 Mal im Jahr erkälten. Wenn Babys häufiger krank werden, haben sie ernsthafte Probleme mit der Immunität und folglich mit der Gesundheit. Während einer Grippeepidemie müssen Sie seltener an überfüllten Orten sein und dürfen keinen Kontakt zu Patienten haben.

Eine Erkältung ist ein Zustand, in dem ein Kind zu husten, zu niesen beginnt und seine Körpertemperatur steigt. Viren und Bakterien können Krankheiten verursachen. Unterkühlung kann eine Krise hervorrufen. Erkältungen sollten behandelt werden. Zu diesem Zweck ist es notwendig, einen Termin bei einem Arzt zu vereinbaren und untersucht zu werden. Der Kinderarzt verschreibt dem Kind alle notwendigen Medikamente. Während der Behandlung müssen Sie viel Flüssigkeit trinken, mehr ausruhen und den Empfehlungen des Arztes folgen.

0P3.RU

Behandlung von Erkältungen

  • Atemwegserkrankungen
    • Erkältung
    • SARS und ARI
    • Grippe
    • Husten
    • Lungenentzündung
    • Bronchitis
  • HNO-Erkrankungen
    • Schnupfen
    • Sinusitis
    • Mandelentzündung
    • Halsschmerzen
    • Otitis

Sich bei einem Kind erkälten als behandeln

Wie behandelt man Erkältungen bei einem Kind?


Die meisten Frauen betrachten sich als Experten in drei Bereichen: Medizin, Kochen und Kindererziehung. Deshalb schreibt man über das Thema: „Wie behandelt man eine Erkältung bei einem Kind?“ Ist eine undankbare Aufgabe. Und dennoch werde ich versuchen, ein Thema zu diskutieren, über das bereits kilometerlange Texte geschrieben wurden.

Erkältungen bei Kindern werden in der medizinischen Sprache als akute respiratorische Viruserkrankung (ARVI) bezeichnet. Das Wort "viral" wird von mir absichtlich hervorgehoben, da es der Schlüssel für die weitere Erzählung ist.

Die Symptome einer Erkältung bei Kindern sind wie folgt: ein plötzlicher, oft asymptomatischer Anstieg der Körpertemperatur, nach dem ein flüssiger, klarer Nasenausfluss (auf Russisch - eine laufende Nase) auftritt. Färbt sich der Ausfluss gelb oder grün, handelt es sich um ein Symptom einer bakteriellen Infektion, die sich im Nasopharynx eingeschlichen hat. Der Husten ist zunächst trocken, wird aber mit der Zeit nass. Es kann Halsschmerzen und Halsschmerzen sowie Niesen geben.

Wie behandelt man ein Kind mit einer Erkältung?

Jede Mutter, die über dem Bett des kranken Babys sitzt, stellt die Frage: "Was soll ich meinem Kind mit einer Erkältung geben?" Ich stelle die Regeln auf, die jeder Medizinstudent in der Pädiatrie lehrt:

  1. Kampf gegen Fieber - Paracetamol in der Altersdosis.
  2. Viel Grippe trinken - Vorbeugung gegen Austrocknung durch Fieber.
  3. Bei trockenem Husten gibt es Hustenmittel (für Kinder unter 2 Jahren kontraindiziert) und bei feuchtem Husten finden Sie in der Übersicht aller Mittel gegen Husten Expektorantien (Bromhexin, Ambroxol, ACC usw.).
  4. Sobald sich die Temperatur wieder normalisiert hat, können physiotherapeutische Methoden angewendet werden: Fußdämpfen, Limonadeninhalation usw.

Wie man ARVI bei Kindern nicht behandelt

Die Weltstatistik sagt folgendes

90% der Infektionen der Atemwege (Infektionen der oberen Atemwege) bei Kindern sind viraler Natur. Es ist ein Virus, das Antibiotika nicht wirken. Leider betrachten die meisten Mütter Antibiotika als Arzneimittel gegen Fieber und füttern sie dem Kind bei Erkältungen.

Es gibt keine sicheren Medikamente, die Einnahme von Antibiotika verursacht Allergien, Darmdysbiose, unterdrückt die Immunität und bildet die Antibiotikaresistenz von Bakterien.

Kinderärzte kennen zwar die Gefahren von Antibiotika bei akuten Atemwegsinfektionen, aber es ist schwierig, eine Erkältung von einer Lungenentzündung zu unterscheiden, und dies auch bei Patienten zu Hause, wenn sie nur Hände, Augen und ein Phonendoskop verwenden, insbesondere mit unzureichender Erfahrung.

Für die meisten Kinderärzte ist es einfacher, dem Kind am ersten Tag ein Antibiotikum zu verschreiben und, wie sie sagen, „nicht zu baden“: Der Schaden, der von ihnen ausgeht, ist am Anfang nicht sehr spürbar. Wenn es eine Lungenentzündung gab, wird es vergehen, und wenn nicht, gibt es eine Entschuldigung. Ja, und meine Mutter ist ruhig.

Ich fasse zusammen: Antibiotika gegen Erkältungen für Kinder unter 12 Jahren für die ersten 5 Tage gelten nicht. Wenn Sie schwache Nerven haben, sollte jeder Husten oder jede laufende Nase von einem Klinikbesuch und weiteren Untersuchungen begleitet werden: einer Blutuntersuchung, einer Röntgenuntersuchung der Lunge, einer HNO-Untersuchung, einer Urinuntersuchung usw.

Anstieg der Körpertemperatur

Erwachsene und Kinder über 6 Jahre sollten mit Fieber kämpfen, wenn es 390 ° C überschreitet. Diese Temperatur gilt nicht mehr als physiologisch und kann den Körper schädigen. Bei kleinen Kindern (bis zu 6 Jahren) sollten Antipyretika bei einer Temperatur von 38,6 ° C angewendet werden, da das Anfallsyndrom droht. Ebenso wie bei Kindern mit Krampfbereitschaft oder zuvor registrierten fieberhaften Krämpfen sinkt die Temperatur von 37,5-38 ° C.

Die Temperatur ist ein wichtiger Bestandteil im Kampf des Körpers gegen Infektionen. Wenn Fieber gehemmt wird, wirkt es sich auf die Vitalität von Erkältungserregern aus und mobilisiert die körpereigenen Abwehrkräfte. Übermäßiger Kampf mit Fieber verzögert daher nur die Genesung. Darüber hinaus können absolut alle Antipyretika Allergien, Magengeschwüre oder schwere Nierenschäden verursachen, bis sie versagen.

Neben Tabletten gibt es physikalische Kühlmethoden. Natürlich sind sie bei Erwachsenen nicht sehr wirksam, aber bei einem Kind können sie die Temperatur um ein ganzes Maß senken (siehe, wie man die Temperatur ohne Medikamente senkt):

  • Wenn das Kind rot ist - mit roter Hyperthermie, wenn das Kind rosa ist, sollten Sie das kranke Baby nicht einwickeln, sondern es bis zum Höschen ausziehen und an der Luft abkühlen lassen. Grausam, aber effektiv.
  • Wenn das Kind eine hellweiße Hyperthermie hat, sollte es in eine leichte Decke gewickelt und mit warmer Flüssigkeit getränkt werden.
  • Reiben Sie den Kinderwodka ein (nicht für Kleinkinder geeignet, besonders bis zu 1 Jahr), es ist besser, ihn vor Ort einzureiben - Stifte, Beine. Verdunstender Alkohol kühlt die Haut schnell ab. Verwenden Sie keine Alkohollösungen, die höher als die Wodka-Konzentration sind. Dies kann sich auf die Haut von Kindern auswirken und das Kind kann krank werden, da ein Teil des Alkohols unbedingt absorbiert wird.
  • Kalt auf den Hauptschiffen. In der normalen Sprache klingt es so: Wir nehmen eine Plastikflasche, gießen kaltes Wasser hinein und tragen es auf die Achseln oder Leistenbereiche auf. Das Wasser kühlt die großen Blutgefäße, die dort vorbeiziehen.
  • Sie sollten keinen Hut auf dem Kind im Raum tragen, besonders nicht auf dem Patienten. Dies tun die Großmütter der alten Schule am liebsten. Der Kopf ist die Hauptquelle des Wärmeverlusts im Körper, bis zu 80% der Wärme wird durch ihn abgeführt, daher sollte der Kopf auf jede mögliche Weise mit Fieber gekühlt werden.

Bei Fieber wird die Verdunstung von Flüssigkeit aus der Haut stark verstärkt. Daher muss das Kind reichlich getränkt werden, um eine lebensbedrohliche Austrocknung zu vermeiden. Jede Flüssigkeit ist ausreichend: Kompotte, Fruchtgetränke, Tee, Säfte und nur reines Wasser.

Die Geschichte, wie die häusliche Pädiatrie gesunde Kinder krank macht

  • Mutter ist die durchschnittliche russische Mutter, die glaubt, ALLES über die Erkältung zu wissen.
  • Das Kind ist ein normaler, gesunder Fünfjähriger, der regelmäßig den Kindergarten besucht.
  • Der Kinderarzt, der vor kurzem sein Studium abgeschlossen und in einer durchschnittlichen russischen Klinik niedergelassen wurde, verfügt über umfassende Kenntnisse im Umgang mit Erkältungen.

Also Das Kind kommt träge, rotzig, hustend und mit einer Temperatur von 38,50 ° C aus dem Kindergarten zurück. Am nächsten Morgen ruft Mama die Klinik an und ruft den Arzt ins Haus.

Ein Kinderarzt kommt, untersucht das Kind und stellt eine Diagnose: ARVI. Ihm wurde beigebracht, dass in diesem Alter 90% der Atemwegsinfektionen viral sind, was bedeutet, dass sie wie am Anfang dieses Artikels beschrieben behandelt werden. Er verschreibt Paracetamol, reichlich zu trinken und auch Ascorbinsäure und geht mit einer ruhigen Seele.

Aber die Krankheit verschwindet nicht, die Temperatur bleibt bei 390 ° C, das Kind weint, weigert sich zu essen, rotzt und hustet. Mutter weiß mit Sicherheit, dass Ascorbin überhaupt kein Medikament ist, aber Paracetamol verändert nur die Temperatur. Sie ruft in der Klinik an und schwört dort auf alles und jeden und sagt, dass Sie mir einen Doktor-Ignoranten geschickt haben.

Um die Gänse nicht zu ärgern, geht der Schulleiter zum Kid. pädiatrische Abteilung oder Stellvertreter. Chefarzt und verschreiben ein Antibiotikum. Die Motivation ist klar. Erstens, damit Mama sich nicht in die Arbeit von hysterischen Anrufen einmischt. Zweitens, wenn sich dennoch eine Lungenentzündung entwickelt und kein Antibiotikum verschrieben wird, wird Mama sofort klagen. Im Allgemeinen behandeln wir "nicht so, wie es sein sollte", sondern "wie ruhiger".

Infolgedessen fließt eine Erkältung, die 7 Tage andauern kann, 3 Wochen lang. Im Kampf gegen die Krankheit ist die Immunität der Kinder stark geschwächt. Das Kind wird in den Kindergarten gebracht, wo jemand darin niesen muss und die Kälte wieder daran haften bleibt.

Nach einer Woche im Kindergarten des Kid hat er wieder Fieber, Schnupfen und Husten. Mama macht wieder einen Privatanruf. Der Kinderarzt rief das letzte Mal "auf dem Teppich" an und erklärte, "wie man mit Patienten arbeitet". Er kommt zu Tiny und verschreibt vom ersten Tag an ein Antibiotikum. Alle sind glücklich: Mama - die Tatsache, dass die Behandlung aus ihrer Sicht richtig ist, der Kinderarzt - wird auch hier nicht um den Preis, die Leitung der Klinik beraubt - es wird keine Auseinandersetzungen mit der nächsten Klage geben.

Und wieder fließt die Krankheit, die in einer Woche vergangen sein könnte, einen Monat. Welche Art von Immunität in der Kindheit kann es aushalten? Wieder ein Kindergarten, wieder eine Erkältung und wieder ein Monat "Behandlung". Auf diese Weise haben unsere Helden aus einem gesunden Kleinkind eine langjährige Krankheit gemacht (übrigens die offizielle Bezeichnung). Ich hoffe du verstehst woher die Erkältung kommt von einem Kind?

Einige häufige Fragen von Eltern

Kann man ein Kind mit einer Erkältung baden?

Diese Frage geht auf 200 Jahre zurück, als es in den Häusern kein heißes Wasser gab und die Kinder in einem Trog im Flur oder in der Badewanne gewaschen wurden, wo es möglich war, noch mehr krank zu werden. Im 21. Jahrhundert ist es möglich und notwendig, ein kaltes Kind zu baden. Es sollte jedoch beachtet werden, dass ein heißes Bad bei erhöhter Körpertemperatur absolut kontraindiziert ist. Genug, um eine warme Dusche einzuschränken.

Wie können Sie verstehen, dass sich ein Kind erholt hat?

Positive Dynamik kann als 3 Tage normale Temperatur betrachtet werden. Es wird auch als gutes Zeichen angesehen, trockenen Husten in nassen zu verwandeln (vorausgesetzt, der Ausfluss wird nicht klar von gelb oder grün). Ist die Temperatur des sich erholenden Kindes jedoch wieder angestiegen, kann von einer bakteriellen Infektion ausgegangen werden.

Wenn ein Kind krank ist, sollte es besser essen?

Während des Fiebers werden alle Körperkräfte für die Bekämpfung von Infektionen aufgewendet, und die Verdauung von proteinreichen Nahrungsmitteln erfordert viel Energie. Daher sollte die Nahrung bei hohen Temperaturen leicht und möglichst reich an Kohlenhydraten und Vitaminen sein. Es ist jedoch gut und dicht, das sich erholende Kind zu füttern, um seine Kraft wiederherzustellen.

Wie behandelt man ein Kind beim ersten Anzeichen einer Erkältung?

Erkältungen bei Kindern während einer Virusepidemie sind weit verbreitet. Mit rechtzeitigen Maßnahmen verschwindet die Virusinfektion in 7-10 Tagen, wenn keine Beschwerden vorliegen.

Anweisung

  1. Schaffen Sie bei den ersten Anzeichen eines Pro-Gefäßes im Kind die Voraussetzungen, damit das Kind die Infektion bekämpfen kann. Beachten Sie Bettruhe, eine Virusinfektion kann nicht auf den Beinen übertragen werden, der Körper braucht Kraft, um dagegen anzukämpfen.
  2. Geben Sie Ihrem Baby mehr zu trinken. Baby Wasserflasche Wasser. Bereiten Sie für ein älteres Kind Preiselbeersaft, Hagebuttenaufguss oder Tee mit Zitrone zu. Wenn Sie viel Wasser trinken, werden Giftstoffe aus dem Körper ausgeschwemmt, die von Viren produziert werden und die Ursache für Unwohlsein sind.
  3. Beobachten Sie Ihre Körpertemperatur sorgfältig. Mit seinem Aufstieg wird das Kind träge, ungezogen. Wenn keine krampfhafte Reaktion auf Hyperthermie auftritt, schießen Sie nicht auf 38 Grad herunter. Dies ist eine natürliche Reaktion des Körpers, bei steigender Temperatur sterben die meisten Viren ab.
  4. Beginnen Sie mit der Einnahme von antiviralen Medikamenten und Immunstimulanzien gemäß dem in den Anweisungen für das Medikament angegebenen Schema. Schmieren Sie die Nasenwege mit einer antiviralen Salbe.
  5. Wenn Sie erkältet sind, stellen Sie sicher, dass der Inhalt der Nasenhöhle abfließt. Spülen Sie die Nasengänge mit Salzlösung oder gebrauchsfertigen Apothekensprays auf Meerwasserbasis. Um Ihre Wäsche vorzubereiten, lösen Sie einen halben Teelöffel Salz in einem Glas warmem Wasser auf. Geben Sie dann die Lösung in eine kleine Birne und spülen Sie jeden Nasengang abwechselnd aus. Gleichzeitig sollte der Kopf des Kindes nicht nach hinten geneigt werden, sondern Wasser sollte durch die Nase zurückgeschüttet werden. Verwenden Sie keine Vasokonstriktor-Tropfen, nur wenn reichlich Schleim vorhanden ist, der die normale Atmung ständig beeinträchtigt.
  6. Füttere das Kind auf seinen Wunsch, wenn es nicht essen will - zwinge es nicht. Bei fermentierten Milchprodukten helfen die darin enthaltenen Bakterien, mit Viren umzugehen. Für ältere Kinder, Zwiebeln und Knoblauch geben, enthalten sie flüchtige, bakterizide Eigenschaften. Kinder nach drei Jahren, lasst uns ein halbes Glas Knoblauchaufguss trinken. Dazu 1 Knoblauchzehe in einem Glas kochendem Wasser aufbrühen und eine Stunde ruhen lassen.
  7. Wenn die Temperatur über 38 Grad steigt, wischen Sie das Baby mit einer Bisslösung ab oder geben Sie ihm eines der fiebersenkenden Medikamente, die Paracetamol enthalten. Sie sind in Form von Tabletten, rektalen Suppositorien und Sirupen erhältlich. Lesen Sie vor dem Gebrauch die Anweisungen sorgfältig durch.
  8. Wenn Ihr Kind Husten hat, atmen Sie es mit Eukalyptusöl ein. Geben Sie 3-mal täglich Sirup von Süßholzwurzel, bis zu 2 Jahre - 2 Tropfen in einem Teelöffel Wasser, 2 bis 12 Jahre - einen halben Teelöffel pro Tasse Wasser.
  9. Wenn die Temperatur länger als 3 Tage anhält oder ein bakterieller Zustand vorliegt (Halsschmerzen, Mittelohrentzündung usw.) - konsultieren Sie einen Arzt. In diesem Fall müssen der Behandlung Antibiotika zugesetzt werden.

Wie behandelt man ein Kind beim ersten Anzeichen einer Erkältung?

Eine fürsorgliche Mutter weiß, wie wichtig die Vorbeugung von Erkältungen bei Babys ist. Die Eltern erinnern sich an die Vorteile des Sports, an die frische Luft zu gehen und die Immunität zu stärken. Kinder können trotzdem krank werden. Meistens leiden sie an Erkältungen. Dies bezieht sich normalerweise auf Virusinfektionen. Es wird angenommen, dass Kinder, die in den Kindergarten gehen, etwa 10 Mal im Jahr krank werden können. Diese Zahl ist sehr bedingt, aber es heißt, dass die Eltern auf die SARS ihrer Kinder vorbereitet sein sollten. Es ist wichtig zu wissen, wie man ein Kind beim ersten Anzeichen einer Erkältung behandelt. Rechtzeitige Hilfe gibt die Möglichkeit, die Krankheit nicht auszulösen, und umgehende Maßnahmen tragen zu einer raschen Genesung bei.

Wie behandelt man die ersten Symptome einer Erkältung bei einem Kind?

Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, müssen Sie die Anzeichen einer Virusinfektion bemerken. Dazu gehören:

  • verstopfte Nase, die später erkältet wird;
  • Kindes Beschwerden über Halsschmerzen, Husten und der Hals kann rot sein;
  • häufiges Niesen;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • das Auftreten von Herpesausschlag;
  • Temperaturerhöhung.

Schon vor dem Auftreten dieser Symptome kann das Baby über Kopfschmerzen und Müdigkeit klagen. Wenn Mutter vermutete, dass die Krume krank wurde, musste sie anfangen zu schauspielern. Am ersten Tag einer Erkältung muss das Kind Maßnahmen ergreifen, und was zu behandeln ist, sollte der Arzt bestimmen. Die Auswahl der Medikamente hängt von der Art des Virus ab, mit dem das Baby infiziert ist. Eltern helfen solchen Empfehlungen:

  • Geben Sie dem Kind ein Getränk, zum Beispiel Tee mit Honig, Fruchtgetränk, Heckenrose-Abkochung.
  • Lass die Muschi mehr Gemüse, Obst und saure Milch essen.
  • Es ist notwendig, das Fett zu begrenzen, süß;
  • Die Nase sollte mit Kochsalzlösung oder gebrauchsfertigen pharmazeutischen Präparaten gewaschen werden.
  • Nassreinigung durchführen, lüften;
  • Bettruhe ist erforderlich.

Vasokonstriktor-Tropfen sollten nur angewendet werden, wenn das Atmen sehr schwierig ist.

Außerdem ist es nicht überflüssig, die Beine des Babys zu schweben, insbesondere nach einer Unterkühlung oder einem Winterspaziergang.

Die Behandlung der ersten Symptome einer Erkältung bei Kindern erfordert manchmal die Einnahme von Medikamenten. Antivirale Medikamente können erforderlich sein. Dazu gehören Rimantadin, Arbidol. Verwenden Sie auch Medikamente mit immunmodulatorischer Wirkung, z. B. Anaferon, Viferon, Laferobion.

Panadol, Efferalgan, Nurofen kühlen die Temperatur. Aber keine Medikamente geben, wenn die Werte auf dem Thermometer nicht 38 ° C erreichen. Die Behandlung eines Kindes beim ersten Anzeichen einer Erkältung wird durch die Einnahme von Ascorbinsäure gefördert. Wenn sich der Zustand verschlechtert, muss der Arzt informiert werden.

Behandlung eines Kindes beim ersten Anzeichen einer Erkältung

Die Erkältung ist eine häufige Erkrankung, die bei Erwachsenen und Kindern auftritt. Bei Säuglingen kann es mehrmals im Jahr auftreten, während es einen schweren Verlauf hat. Wenn Sie nicht damit beginnen, es zu heilen, können gefährliche Komplikationen auftreten. Aber währenddessen entwickeln Kinder Immunität und verbessern die Schutzeigenschaften des Körpers.

Hauptsache, Eltern sollten wissen, dass die Gabe eines Kindes beim ersten Anzeichen einer Erkältung dazu beiträgt, Komplikationen und unangenehmen Folgen vorzubeugen. Aber zuerst wird empfohlen, die Besonderheiten des Verlaufs von Erkältungen, ihre Anzeichen und Ursachen zu untersuchen.

Gründe

In der kalten Jahreszeit treten häufig Erkältungen auf. Ein Kind kann während eines langen Aufenthalts auf der Straße Unterkühlung haben, ein kalter Wind kann es wehen, es kann Ihre Füße in einer Pfütze oder im Schnee nass machen. Er kann von Gleichaltrigen im Kindergarten oder auf Spielplätzen infiziert werden.

Der Hauptgrund für eine Infektion mit einer Erkältung ist jedoch das ständige Versagen der Immunität. Dies kann auf folgende Faktoren zurückzuführen sein:

  • vermindertes Immunsystem;
  • die Entwicklung bestimmter Krankheiten und die Zeit danach;
  • Auswirkungen der Einnahme von Antibiotika;
  • niedriger Gehalt an Vitaminen, Mikroelementen;
  • schlechte Ökologie der Umwelt;
  • inaktiver Lebensstil;
  • unausgewogene Ernährung, übermäßiges Essen;
  • verschiedene Stresssituationen - zum Beispiel häufige Streitereien der Eltern, schwere Entwöhnung;
  • ungünstiges Mikroklima im Haus - erhöhte Trockenheit, Verstopfung, Hitze, seltene Reinigung, mangelnde Belüftung;
  • Passivrauchen - wenn jemand mit einem Kind raucht.

Anzeichen einer Erkältung

Um zu verstehen, wie man ein Kind beim ersten Anzeichen einer Erkältung behandelt, muss man herausfinden, wie sich die Krankheit manifestiert. Normalerweise gibt es keine Probleme mit der Identifizierung. Es beginnt abrupt, zuerst bekommt das Baby eine schlimme Erkältung, Niesen und Fieber. Er wird gereizt, klagt über Kopfschmerzen. Im Laufe der Zeit entwickelt er einen Husten, Schleimsekrete mit einer dichteren und dunkleren Struktur erscheinen aus der Nase.

Ungefähr 2-7 Tage nach dem Eindringen des Virus in den Körper des Kindes können zusätzlich zu den oben genannten Symptomen die folgenden Symptome auftreten:

  • Fieber;
  • Schwächegefühl, Unwohlsein;
  • Halsschmerzen;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Reizbarkeit;
  • Drang zum Erbrechen;
  • Durchfall;
  • signifikanter Appetitverlust, es kann völlig fehlen;
  • Tränen und Rötung der Augen;
  • Müdigkeit.

Wenn ein Kind erkältet ist, steigt die Temperatur normalerweise auf 38 Grad oder mehr, was drei Tage dauern kann. Und nachdem es abnimmt, können verschiedene unangenehme Symptome auftreten - Schwellung der Nase, Erbrechen und Kopfschmerzen.

Was tun beim ersten Anzeichen einer Erkältung bei Kindern?

Wie behandelt man ein Kind beim ersten Anzeichen einer Erkältung? Viele Eltern machen oft einen großen Fehler, sie beginnen sofort, eine Vielzahl von Medikamenten zu verabreichen, die für Säuglinge möglicherweise kontraindiziert sind. Apotheken finden Medikamente speziell für Babys, die jedoch nur in Notfällen angewendet werden sollten.

Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung bei einem Kind ist es notwendig, die notwendigen Bedingungen zu schaffen, die dazu beitragen, den Zustand des Kindes erheblich zu lindern, nämlich:

  • Es ist notwendig, einen ruhigen und friedlichen Zwischenstopp im Haus zu schaffen, es sollte kein Stress, Streit, Schreien geben. Wenn die Mutter besorgt und ständig nervös ist, kann dies leicht auf das Kind übertragen werden, was sich negativ auf seinen Zustand auswirkt.
  • Es ist wichtig, die Sauberkeit der Luft im Kinderzimmer zu überwachen. Es wird empfohlen, jeden Tag eine Nassreinigung durchzuführen. Außerdem muss ein Luftbefeuchter im Raum installiert werden.
  • Babyzimmer ist wichtig zu lüften. Einige Eltern glauben, dass Zugluft eine Unterkühlung des Babys verursachen kann, die schließlich zu einer Erkältung führen kann. Dies ist jedoch nicht der Fall, im Gegenteil, Mikroben, Viren und pathogene Bakterien sammeln sich in einem übermäßig stickigen und heißen Raum an. Aus diesem Grund sollte der Raum immer saubere und frische Luft haben.
  • Bei einer Erkältung, insbesondere wenn sie mit Fieber einhergeht, kann es zu einer Dehydration kommen. Um diesem Zustand vorzubeugen, sollte dem Kind so viel Flüssigkeit wie möglich verabreicht werden. Also, was soll das Kind bei den ersten Anzeichen einer Erkältung geben? Je nach Alter kann er Muttermilch, abgekochtes Wasser, Fruchtgetränke, Kompotte und Tees trinken.
  • Wenn Ihr Baby keinen Appetit hat, müssen Sie es nicht mit Gewalt füttern. Wenn er essen möchte, können ihm fermentierte Milchprodukte verabreicht werden, die zur aktiven Entfernung von viralen Organismen beitragen;
  • Aromatherapie hat eine positive Wirkung bei der Verwendung bestimmter Arten von ätherischen Ölen - Rosen, Lavendel, Tannen, Kamille, Eukalyptus, Bergamotte, Teebaum. Es ist gut, wenn es eine spezielle Duftlampe gibt, aber wenn dieses Produkt nicht vorhanden ist, können Sie Wasser in kleine Gefäße gießen und ein paar Tropfen ätherische Öle hineintropfen lassen. Dann werden sie in den Raum gestellt;
  • Es beginnt mit einer Erkältung mit einer laufenden Nase bei einem Kind, was der Kinderarzt sagen kann. Typischerweise werden in diesen Fällen Medikamente mit einem Gehalt an Meerwasser verschrieben, beispielsweise Aqua Maris. Sie können auch selbst eine Salzlösung herstellen und mit einer Pipette ein paar Tropfen in jedes Nasenloch gießen.
  • Die Behandlung eines Kindes beim ersten Anzeichen einer Erkältung, insbesondere wenn es eine schwere laufende Nase hat, die die Atmung beeinträchtigt, kann von der Verwendung von Tropfen mit vasodilatatorischer Wirkung begleitet werden - Tropfen Nazivin. Sie sollten aber nur in extremen Fällen nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden;
  • Während einer Erkältung im Kinderbett kann ein zusätzliches Kissen unter den Kopf des Babys gelegt werden, oder ein gerolltes Handtuch kann unter die Matratze gelegt werden. Auf diese Weise wird verhindert, dass Rotz in den Hals fließt und von der Nase eindringt.
  • Mit einem aktiven Kampf gegen die Immunität mit Mikroben und Viren steigt die Temperatur des Babys. Wenn es nicht höher als 37,9 Grad verlässt, wird es nicht niedergeschlagen. Wenn es jedoch auf 38,5 oder mehr ansteigt, ist es möglich, dem Kind ein Fiebermittel zu verabreichen, vorzugsweise in Form von rektalen Zäpfchen.

Medikamentöse Behandlung

Viele Eltern zeigen manchmal Panik beim ersten Anzeichen einer Erkältung, sie wissen einfach nicht, was sie dem Kind bringen sollen, welche Medikamente ihm gegeben werden können und welche nicht. Natürlich ist es besser, mit dem Kinderarzt Rücksprache zu halten, es ist der Spezialist, der die am besten geeigneten Medikamente verschreiben kann, die keine schädlichen Auswirkungen auf den Körper der Kinder haben.

Wenn die ersten Anzeichen einer Erkältung bei einem Kind mit einer schweren Erkältung aufgetreten sind, können Sie diese bei einem Arzt behandeln lassen und Präparate auf der Basis von Meersalz verwenden. Sie sind zum Waschen der Nasenhöhle bestimmt. Ihre Verwendung hat eine weichmachende Wirkung auf die Krusten des Rotz und kann leicht mit einem Wattestäbchen entfernt werden.

Geben Sie dem Kind also beim ersten Anzeichen einer Erkältung eine schlimme Erkältung. Die folgenden Mittel gelten als die wirksamsten:

  • Morenazal;
  • Aquamaris;
  • Aber Salz;
  • Kochsalzlösung Natriumchlorid;
  • Fluimarin.

Wenn neben der Erkältung weitere unangenehme Symptome auftreten, können zusätzlich stärkere Medikamente verschrieben werden. Sie müssen von einem Arzt abhängig vom Alter des Kindes, seinem Zustand und dem Krankheitsverlauf verschrieben werden.

Wenn der Ausbruch einer Erkältung bei einem Kind mit einer Verschlechterung des Zustands einhergeht, kann die Behandlung anhand der folgenden Liste von Arzneimitteln erfolgen:

  • Genferon. Dies ist ein antivirales Mittel. Zeigt eine hohe Effizienz im Anfangsstadium einer Krankheit;
  • Pinosol. Dies sind Nasentropfen, die für eitrige Sekrete verwendet werden sollten. Sie wirken antimikrobiell. Nicht länger als 7 Tage verwenden.
  • verschiedene Hustensäfte - Hexoral, Doctor Mom, Herbion. Es ist notwendig, in kleinen Dosen anzuwenden. Diese Medikamente haben mukolytische, antitussive und entzündungshemmende Wirkungen.
  • Wenn Sie beim ersten Anzeichen einer Erkältung mit nassem Husten bei einem Kind nicht wissen, was Sie tun sollen, können Sie spezielle Sirupe und Pulver verwenden - Bromhexin, ACC, Ambroxol. Sie unterdrücken den Hustenreflex nicht und weisen aufgrund der Verdünnung des Auswurfs eine hohe Wirksamkeit auf.
  • Paracetamol, Nurofen, Ibufen, Ibuprofen, Panadol werden empfohlen, um die Temperatur zu senken. Die Temperatur zu senken ist, wenn die Markierung auf dem Thermometer 38 und mehr erreicht;
  • Anferon, Viferon kann verwendet werden, um die Immunität zu stärken. Es lohnt sich, diese Mittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt anzuwenden.

Behandlung von Volksheilmitteln

Was tun beim ersten Anzeichen einer Erkältung bei einem Kind? Gute Wirkung haben Volksheilmittel. Mit ihnen können Sie die Aktivität von Bakterien schnell unterdrücken und den Genesungsprozess beschleunigen.

Die wirksamsten Volksheilmittel sind:

  • Inhalation. Dazu müssen Sie heißes Wasser in ein Glas gießen, 1 Teelöffel Backpulver oder Salz hinzufügen. Das Kind muss einige Minuten Lösung einatmen. Es kann auch zum Gurgeln und Spülen der Nase verwendet werden.
  • Fußsenfbäder. Sie werden 10-15 Minuten gehalten, die Temperatur sollte allmählich auf 40 Grad ansteigen;
  • gute wirkung hat tee mit himbeeren, honig, eine auskochung von limettenblüten.

Natürlich kann nur der Arzt die Frage genau beantworten, was beim ersten Anzeichen einer Erkältung bei einem Kind zu tun ist. Er wird das Baby untersuchen, die Ursache identifizieren und die wirksamsten und geeignetsten Mittel auswählen. Wenn Sie jedoch zu Hause alle Empfehlungen und Regeln befolgen, können Sie schnell alle unangenehmen Symptome beseitigen, die häufig zu Komplikationen führen.

Top