Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Laryngitis
Wie kann man die Essigtemperatur bei einem Kind senken?
2 Rhinitis
Erster Arzt
3 Rhinitis
Kerzen Viferon: Gebrauchsanweisungen und Bewertungen von Menschen
Image
Haupt // Bronchitis

Ab laufendes Baby


Wenn Sie bemerken, dass Ihr Baby eine laufende Nase hat, zögern Sie nicht, schneiden Sie Knoblauchzehen sofort in mehrere Stücke und hängen Sie sie an einer Schnur in der Nähe seines Bettes auf. Außerdem muss die Nase gewaschen werden, um die Nasenhöhle von angesammeltem Schleim zu befreien. Das Verfahren zum Waschen der Nase umfasst: Eintropfen von zwei Tropfen Salzlösung oder Salzlösung von Meersalz in jedes Nasenloch. Das Baby fängt an zu niesen und die Nase wird allmählich schleimfrei. Das Starten einer laufenden Nase bei einem Kind sollte sofort behandelt werden, um weitere Komplikationen zu vermeiden. Spülen Sie die Nase vor dem Essen aus, sie wird die Schleimhaut der Nasenhöhle befeuchten und Mikroben zerstören.

Medikamente zum Waschen der Nase bei Kindern (Anleitung):

Wenn das Waschen dem Kind nicht hilft und es zu einer starken Verstopfung der Nase kommt, müssen Sie Vasokonstriktor-Wirkstoffe wie Nazivin oder Otrivin verwenden. Diese Medikamente tragen zur Verengung der Nasengefäße und zur Beseitigung von Schleimhautödemen bei, können aber eine Erkältung nicht vollständig heilen. Sie werden im Extremfall angewendet, trauen sich nicht, maximal können zwei- oder dreimal täglich Nazivin und Otrivin angewendet werden. Diese Werkzeuge helfen dabei, die Nase des Babys vom angesammelten Schleim zu befreien. Er kann normal essen und schlafen. Wenn das Baby einen eitrigen Nasenausfluss hat, sollte Protargol verwendet werden. Offensichtlich wurde eine laufende Nase durch ein Virus oder eine andere bakterielle Infektion verursacht.

Wenn ein Kind eine verstopfte Nase hat, atmet es durch den Mund. Dadurch verliert es viel Feuchtigkeit, muss viel trinken und dafür sorgen, dass die Luft in seinem Zimmer befeuchtet wird.

Verstopfte Nase kann leicht durch Einatmen entfernt werden. Dazu ist es nicht erforderlich, einen teuren Inhalator zu kaufen. Gießen Sie einfach heißes Wasser in einen Teller und fügen Sie Tannenöl oder eine Prise Soda hinzu. Das Baby muss zehn Minuten lang Dämpfe einatmen. Nach dem Eingriff sollte er sich die Nase putzen. Bei dreimal täglicher Inhalation vergeht die laufende Nase schnell und es treten keine Komplikationen auf.

Was soll ich tun, wenn mein Baby eine laufende Nase hat?

Wenn ein Kind anfängt, sich zu erkälten, wird eine Behandlung mit einem Spray angewendet, aber nur wenn es 2–3 Jahre alt ist, ist dies in der Vergangenheit nicht möglich. Um eine Erkältung zu heilen, wärmen Sie Ihre Füße täglich in warmem Wasser und tragen Sie anschließend warme Socken, um sie so lange wie möglich warm zu halten. Wenn das Atmen nachts schwierig ist, legen Sie ein weiteres Kissen unter den Kopf, damit das Kind schlafen und sich nicht am Schleim verschlucken kann. Ein Sternchen ist eine hervorragende Methode, um mit beginnender Erkältung umzugehen. Um die Atmung des Babys zu verbessern, verbreiten Sie das Blatt mit einem Sternchen auf der falschen Seite.

Ärzte glauben, dass Derinat ein guter Weg ist, um die Erkältung zu bekämpfen. Es ist notwendig, es stündlich zu begraben, am nächsten Tag im Abstand von drei Stunden zu tropfen. Gegenanzeigen für dieses Medikament gibt es nicht, es ist ziemlich sicher. Wenn die Nase verstopft ist, verwenden Sie Vasokonstriktor-Tropfen. Vibrocil ist ein ausgezeichnetes Medikament. Vergessen Sie nicht, die Nasenwege Ihres Babys kurz vor der Anwendung des Arzneimittels vorzuspülen. Wenn die Heilung einer Erkältung bei einem Baby längere Zeit nicht funktioniert, verwenden Sie Protargol.

Was und wie behandelt man die beginnende Erkältung bei einem Kind?

Früher oder später stößt jede Mutter zum ersten Mal auf die laufende Nase von Kindern. Sogar das gesündeste, erfahrene Baby kann krank werden, und Sie sollten keine Angst davor haben. Die Hauptsache ist, die beginnende Rhinitis rechtzeitig zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen. An sich ist diese Krankheit nicht gefährlich, aber wenn Sie es ausführen, kann es zu einer schweren Krankheit werden. Daher ist es wichtig, dass alle Eltern wissen, was zu tun ist, wenn ein Kind eine laufende Nase hat.

Sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen tritt die Rhinitis in der Nebensaison am häufigsten auf - im Herbst und im Frühling. Während dieser Zeit schwächt sich die Immunität ab, da es schwierig ist, sich bei wechselhaftem Wetter optimal zu kleiden, der Körper häufig unterkühlt ist und ein Kind leicht eine Virusinfektion wahrnimmt. Und wenn Kinder in den Kindergarten gehen, wissen alle Mütter: Anpassung ohne Erkältung geht nicht.

Wie kann man die Erkältung eines Kindes nicht verpassen?

Tatsächlich ist es für adäquate Eltern, die sich richtig um ihr Baby kümmern, unmöglich, den Ausbruch der Erkältung bei einem Kind zu übersehen. Seine Zeichen sind ziemlich einfach:

  • Nasenschleim;
  • Das Atmen ist schwierig.

Gewöhnlich tritt zu Beginn der Krankheit sehr flüssiger, durchsichtiger Rotz aus der Nase der Kinder aus und ähnelt in seiner Konsistenz dem Wasser. Dies ist ein gutes Zeichen, eine solche laufende Nase ist nicht gefährlich, wenn sie nicht läuft.

Mütter bemerken auch, dass das Baby anfängt, den Mund die ganze Zeit offen zu halten. Dies bedeutet, dass die Nase des Babys nicht gut atmet und es versucht, durch den Mund zu atmen. Nach einigen Tagen wird der Nasenausfluss dicker und es ist nicht mehr erforderlich, alle fünf Minuten ein Taschentuch zu verwenden.

Wenn diese dicken Düsen transparent sind, besteht kein Grund zur Besorgnis: Eine laufende Nase vergeht 7-10 Tage nach dem Erkennen der ersten Anzeichen der Krankheit ohne besondere Konsequenzen.

Es ist wichtig! Wenn der Nasenausfluss plötzlich eine unnatürliche gelbe oder grüne Farbe annimmt, ist es eine Gelegenheit, sofort einen Arzt aufzusuchen: Kinderarzt und HNO-Arzt!

Um das Risiko von Komplikationen zu verringern und den Zustand ihrer Kinder so weit wie möglich zu lindern, sollten Mütter wissen, was und wie sie die beginnende Erkältung des Kindes behandeln sollen.

Was zu Hause machen?

Um zu verhindern, dass das Kind eine laufende Nase bekommt, sollte eine symptomatische Behandlung durchgeführt werden. Das folgende Schema wird dazu beitragen, die Manifestationen von Rhinitis zu Beginn ihrer Entwicklung zu lindern:

  1. Nase ausspülen. Das erste, was Kinderärzte Patienten mit Rhinitis empfehlen, ist Nasenspülung. Einige Menschen haben noch nichts von dieser Methode zur Behandlung und Vorbeugung von Rhinitis gehört, während andere diese Methode zur täglichen Selbstpflege machen.
  2. Ausblasen. Reinigen Sie die Nase Ihres Babys regelmäßig von Rotz.
  3. Flüssigkeitsaufnahme. Geben Sie dem Kind während der Krankheit reichlich Flüssigkeit: warmes Wasser, Milch, Tee (Sie können Ingwer oder Zitrone hinzufügen). Der Patient profitiert auch von Abkochungen von Kräutern: Kamille, Ringelblume oder Salbei. Aber sei vorsichtig! Bevor Sie einem Kind ein solches Getränk geben, prüfen Sie, ob es gegen diese Inhaltsstoffe allergisch ist.
  4. Gurgeln Rhinitis hat eine Besonderheit beim Husten, da Hals und Nase eng miteinander verwandt sind. Spülen Sie Ihren Hals ab den ersten Krankheitstagen mit Salz, Soda oder Chlorophyllipt. Zur Herstellung der Lösung wird 1 EL gerührt. Substanzen in einem Glas warmem Wasser.
  5. Luftfeuchtigkeit Der Raum, in dem sich das Baby befindet, sollte zweimal täglich gelüftet werden. Zur Kontrolle der Luftfeuchtigkeit können Sie einen Luftbefeuchter verwenden.
  6. Diät Zum Zeitpunkt der Erkrankung des Babys sind Süßigkeiten und Gewürze von seiner Ernährung auszuschließen, da solche Produkte ein günstiges Milieu für die Vermehrung schädlicher Mikroorganismen darstellen. Die Verwendung mäßiger Mengen an frischem Gemüse und Obst bereichert den Körper des Babys mit Vitaminen und hilft, die Krankheit schneller zu bewältigen.

Nasenspülung

Das Waschen ist ein nützliches Verfahren, das die notwendige Feuchtigkeit in der Nasenschleimhaut aufrechterhält und alles Unnötige effektiv aus der Nase entfernt. Wenn diese hygienische Manipulation ordnungsgemäß durchgeführt wird, sollte die in ein Nasenloch der Nase gegossene Lösung frei aus dem zweiten Nasenloch fließen. Bei kleinen Kindern ist es jedoch ziemlich schwierig, eine vollständige Wäsche zu erzielen.

Für das Verfahren benötigen Sie eine spezielle Lösung:

  • zu Hause zubereitete Salzlösung;
  • Kochsalzlösung in einer Apotheke gekauft (Natriumchlorid).

Für die Zubereitung von Salzlake nehmen Sie 1 TL. salzen und in 1 l auflösen. Wasser. Mehrmals täglich sollte eine kleine Menge des bei Raumtemperatur erhaltenen Produkts mit einer Pipette oder einer Spritze ohne Nadel in die Nase des Babys geschüttet werden und nach einigen Sekunden frei aus der Nase fließen. Natürlich kann ein kleines Kind immer noch nicht seine Nase putzen, so dass Sie die Schwanzstücke nach dem Waschen mit einem speziellen Saugapparat entfernen können.

Vorsicht! Spülen ist kein Tropfen der Lösung in die Nase! Es sollte frei aus den Nasenlöchern fließen und überschüssigen Schleim mit sich führen.

Mit dem gleichen Erfolg können Sie Kochsalzlösung verwenden. Eine große Flasche mit 200 ml Natriumchlorid ist sehr günstig und wird in jeder Apotheke verkauft. Übrigens ist das Einatmen mit Kochsalzlösung zu Beginn des Hustens sehr effektiv, so dass es nicht überflüssig ist, ein solches Mittel zu Hause zur Hand zu haben.

Wenn Ihr Kind bereits zwei Jahre und älter ist, können Sie den einfachsten Weg beschreiten: Kaufen Sie in einer Apotheke eine Lösung mit Meerwasser in einem Spray. Der Preis für ein solches Werkzeug ist ziemlich hoch, aber seine Form ist sehr bequem und ermöglicht es Ihnen, das Waschen der Nase schnell und angenehm durchzuführen.

Für die Behandlung von Rhinitis bei Kindern unter zwei Jahren wird nicht empfohlen, pharmazeutische Sprühgeräte mit Meerwasser zu verwenden, da zu viel Strahl die Infektion tief in die Nasennebenhöhlen drücken und sogar Otitis verursachen kann.

Auf den ersten Blick mag die Prozedur des Nasenspülens wie eine unerfahrene Mutter für eine schwierige Aufgabe erscheinen, aber tatsächlich wird sie sich schnell anpassen und anfangen, diese einfachen "automatischen" Manipulationen durchzuführen.

Im Allgemeinen ist ein regelmäßiges Waschen der Nasengänge beider Nasenlöcher zur Behandlung einer unkomplizierten Rhinitis ausreichend, um eine schnelle Genesung des Kindes zu erreichen. Dies wird den Beginn einer laufenden Nase verhindern und es wird nicht möglich sein, eine ernsthafte Krankheit zu entwickeln.

Vasokonstriktor Drogen

Wenn Sie feststellen, dass das Kind zu schwer zu atmen ist, lohnt es sich, ein anderes Mittel zu verwenden - Vasokonstriktor-Tropfen. Sie können von einem Arzt oder Apotheker beraten werden. Solche Tropfen können nicht länger als 7 Tage hintereinander tropfen. Lesen Sie unbedingt die Anweisungen, bevor Sie das Arzneimittel anwenden, beachten Sie die Dosierung und überschreiten Sie nicht die empfohlene Behandlungszeit.

Wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, ist es immer besser, einen Arzt um Rat zu fragen. Es wird empfohlen, nach dem Waschen der Nase Tropfen zu verwenden, damit der Nasengang klar und schleimfrei ist.

Achtung! Es wird nicht empfohlen, gängige Rezepte zur Behandlung von Rhinitis zu verwenden! In den meisten Fällen ist eine starke Erkältung durch Spülen der Nase und gegebenenfalls durch Tropfen mit Vasokonstriktor zu verzeichnen.

Wann zum Arzt gehen?

Wenn eine Erkältung bei einem Kind mit dem oben genannten Behandlungsschema lange dauert, ist es wichtig, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen. Komplikationen können auftreten oder eine laufende Nase kann allergisch sein. In solchen Fällen kann man ohne die Hilfe eines Spezialisten nicht auskommen. Schließlich kann nur er die richtige Diagnose stellen und eine angemessene Behandlung verschreiben.

Es wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen, wenn:

  • Die laufende Nase lässt nicht länger als 10 Tage nach dem Start nach.
  • Die Körpertemperatur des Kindes erreicht 37 ° C und steigt weiter an.
  • das Kind sieht träge und apathisch aus;
  • Husten verbindet die Erkältung;
  • Nasenausfluss nahm gelbe oder grüne Farbe an, Blutstreifen traten in ihnen auf;
  • Kind klagt über Kopfschmerzen oder Ohrenschmerzen.

Wie vermeide ich in Zukunft eine Erkältung?

Nach der Rhinitis der ersten Kinder beginnt sich die Mutter Sorgen zu machen über die Frage, wie das nächste Mal das Auftreten von Schleim aus der Nase vermieden werden kann.

Dazu können Sie vorbeugende Maßnahmen ergreifen:

  • das Babyzimmer regelmäßig lüften;
  • Halten Sie die optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Babyzimmer aufrecht.
  • Spülen Sie die Nase des Kindes an öffentlichen Orten (z. B. Polikliniken, Einkaufszentren, Kindergärten) und danach
  • Stärkung der Immunität durch Ernährung, Einnahme von Vitaminen, Verhärtung.

Fazit

Jetzt wissen Sie, wie Sie die laufende Nase eines Kindes stoppen können, wenn sie beginnt. Denken Sie daran, dass eine laufende Nase nicht unheimlich ist, aber Sie sollten nicht zulassen, dass die Situation ihren Lauf nimmt. Vorbeugende Maßnahmen und die pünktliche Einleitung der Behandlung helfen Ihren kostbaren Kindern, seltener zu erkranken und sich schneller zu erholen.

Erkältung des Kopfes bei einem Kind: Wie man es effektiv und sicher behandelt

Eine laufende Nase ist eine akute Entzündung, die durch Viren oder Bakterien auf der Nasenschleimhaut verursacht wird. Die Krankheit ist mild oder schwer. Manchmal fängt es ohne Fieber an und verursacht keine Beschwerden. In einem anderen Fall beginnt die Krankheit mit starken Kopfschmerzen und Fieber.

Schnupfen bei Kindern ist häufig und wird wirksam behandelt, wenn Sie den Rat eines Arztes befolgen


Eine laufende Nase ist eine häufige Erkrankung, die jedoch häufig von Patienten nicht oder nur unzureichend behandelt wird. Die Symptome werden mit Nasentropfen und Kopfschmerztabletten beseitigt. Diese Einstellung führt zum Auftreten von Komplikationen: Antritis, Mittelohrentzündung und anderen Krankheiten. Eine Infektion, die in die Nasenschleimhaut gelangt, dringt tiefer in die Atemwege ein und verursacht Bronchitis oder Lungenentzündung.

Eine chronisch gewordene laufende Nase verschlechtert immer die Gesundheit und beeinträchtigt die produktive Arbeit. Es kommt auch zum Wachstum von Nasenpolypen, die operativ entfernt werden.

Mütter wissen oft nicht, was sie tun sollen, wenn ein Kind eine laufende Nase hat, weil es für Kinder schwerer ist, diese Krankheit zu erleiden.

Diese Krankheit ist bei Säuglingen besonders schwerwiegend. Ständiges Unbehagen verursacht das Weinen des Babys. Wegen der Kälte isst oder schläft das Kind nicht. Eine solche Krankheit ist eine echte Prüfung, sowohl für die Krümel als auch für seine Eltern.

Eine laufende Nase bei einem Säugling ist ein besonderes Problem für die Eltern

Schauen wir uns genauer an, wie Sie die ersten Symptome der Krankheit identifizieren und was Sie in diesem Stadium tun können.

Wie finde ich heraus, was ein kaltes Baby anfängt?

Diese Krankheit tritt in zwei Nasengängen gleichzeitig auf. Wenn eine laufende Nase beginnt, dann ist in den ersten Stunden nach der Infektion ein brennendes Gefühl in der Nase. Der Mann niest, seine Augen tränen. Der Patient wird träge. Es gibt keine Entlastung, die Person ist besorgt über Trockenheit in der Nase. Später beginnen Halsschmerzen und starke Kopfschmerzen.

Die nasale Entladung erfolgt am zweiten Tag nach Ausbruch der Krankheit. In der ersten Phase sind sie flüssig und transparent, ähnlich wie Tränen. Allmählich werden sie dick und erhalten einen gelblich-grünen Farbton. Vor der Genesung werden sie weiß.

Bei Krankheitsbeginn steigt die Temperatur einer Person. Bevor der Nasenausfluss beginnt, bleibt er bei 37-37,4 ° C. Die Schleimhaut schwillt an. Die Nase hört auf zu atmen. Der Patient verliert den Geruchssinn, fühlt den Geschmack von Lebensmitteln schlechter. Bei einer Erkältung kommt es zu Tinnitus und Tränen.

Der Unterschied ist die Entwicklung der Krankheit bei Neugeborenen. Kleine Nasengänge schwellen so stark an, dass Kinder keine Milch mehr essen können. Während einer Erkältung nehmen Babys nicht gut zu. Nachts kann es zu Atemnot kommen. Durch die Mundatmung infizieren sich die unteren Atemwege.

Traditionelle Medizin oder Volksmedizin - wir behandeln die laufende Nase eines Kindes

Die Aufmerksamkeit für die Gesundheit von Kindern wird immer erhöht. Dieses auf den ersten Blick bekannte Phänomen, wie eine verstopfte Nase, sollte nicht ohne angemessene Behandlung bleiben. Wenn die Nase des Babys nicht atmen kann, will er nicht spielen, essen und schlafen. Sie müssen durch den Mund atmen, und das ist völlig unbequem. Launen beginnen, es besteht die Gefahr der Verschlechterung. Daher wird empfohlen, die Frage, wie die beginnende Erkältung bei einem Kind behandelt werden soll, sofort zu klären.

Manchmal beschließen Eltern sofort, ein Kind mit Tabletten zu stopfen, um Tröpfchen zu sammeln, sobald eine Erkältung einsetzt, ohne die Art ihres Auftretens zu verstehen. Rhinitis hat eine andere Natur, sie kann eine Erkältung, Allergien, manchmal Physiologie verursachen. Eine dringende Behandlung ist nicht in allen Fällen erforderlich, da Schleim, der innerhalb angemessener Grenzen abgesondert wird, für die ordnungsgemäße Entwicklung des Atemgeräts eines Kindes erforderlich ist. Daher ist es eine unabhängige Entscheidung, wie Stau zu heilen ist, besser, nicht zu nehmen und Hilfe von einem Kinderarzt zu suchen, falls erforderlich, wird er Mittel ernennen, die schnell heilen. Wie kann man den Krankheitsverlauf stoppen? Mit Hilfe von Medikamenten oder Volksmedizin wird die Auswahl auf der Grundlage von Analysen, Untersuchungen, persönlichen Kontraindikationen, Genetik und dem Allgemeinzustand einer kleinen Person getroffen.

Wie kann man verstehen, dass ein Kind erkältet ist?

Es ist nicht schwierig zu verstehen, wie eine Rhinitis beginnt, wenn Sie die Hauptsymptome erkennen können. Vorboten einer beginnenden Rhinitis sind häufiger Lethargie, Schwäche und schlechte Laune. Das Kind ist ungezogen, er will nicht spielen, die üblichen Lieblingsgerichte sind nicht ermutigend. Es besteht ein brennendes Gefühl und eine Überlastung, es können Kopfschmerzen auftreten, die Temperatur kann ansteigen. Diese Symptome variieren je nach Art der Rhinitis und deren Schweregrad oder treten gar nicht auf.

Düsen in den ersten Stufen sind in der Regel unsichtbar. Sie treten etwa einen Tag nach Ausbruch der Krankheit auf. In den ersten Phasen sind sie transparent und werden dann dick und grünlich. Bis zum Ende des Verlaufs der Rhinitis sind weiß gestrichen. Oft steigt die Körpertemperatur auf 37-37,5 Grad, in der Nase schwillt es an, dass ein kleiner Patient schwer atmet. Der Geschmack von Lebensmitteln ist nicht zu spüren und der Geruch auch, so dass Kinder in der Regel zu diesem Zeitpunkt ihren Appetit verlieren.

Für Neugeborene ist der Ausbruch einer Rhinitis gefährlich, da die Nasenwege sehr eng sind und sie weder Muttermilch noch Flaschenmischungen essen können. Außerdem kommt es zu Atemnot und sie nehmen in dieser Zeit nicht zu.

Normalerweise kann eine beginnende Erkältung in 2 bis 3 Tagen mit der richtigen Vorgehensweise geheilt werden. Wenn das Immunsystem noch nicht sehr stark ist, kann dieser Zustand bis zu 7 Tage dauern.

So behandeln Sie den beginnenden Schnupfen

Es ist wichtig zu wissen, wie man die beginnende Erkältung behandelt, die wichtigsten bewährten Methoden der Volksheilkunde. Ihre Wahl hängt vom Gesundheitszustand der Kinder und davon ab, dass sich das Kind noch nicht über die Unwohlsein beschweren kann und ältere Kinder durchaus in der Lage sind, ihren Gesundheitszustand zu beschreiben. Zum Beispiel kann sich ein Kind nach drei Jahren sehr gut die Nase putzen, ohne auf Hilfe zurückgreifen zu müssen. Kleinkind ist nicht verfügbar. Wie schnell eine Erkältung geheilt werden kann, zeigt bewährte Tipps.

  1. Keine Panik auslösen und das Baby nicht ohne Zustimmung eines Spezialisten mit Medikamenten stopfen. Entladung und Entzündung können so schnell vergehen, wie sie erscheinen.
  2. Schaffen Sie eine Raumluftfeuchtigkeit von ca. 60–70%. Dazu einen Luftbefeuchter anbringen, ein feuchtes Tuch auf den Akku legen und ständig nass reinigen. Dieses Mikroklima befreit die Nase schnell vom angesammelten Schleim.
  3. Befeuchten Sie die Nasenschleimhaut mit Kochsalzlösung - Aquamaris oder Natriumchlorid (0,9%). Sie können die Sole selbst zu Hause herstellen und dabei die Proportionen beachten.
  4. Den Auslauf mit Wattestäbchen reinigen, Aloe-Saft abtropfen lassen. Bei älteren Kindern wird Kalanchoe-Saft gezeigt.
  5. Fragen Sie einen Arzt um Rat. Oft verschreiben Kinderärzte Medikamente Otrivin Baby, Interferon.
  6. Verwenden Sie warme Bäder für Beine mit Senf oder Abkochung von Heilkräutern und Aromalampen (Kiefer, Wacholder, Tanne), Eukalyptus-Inhalationen. Benutze die blaue Lampe. Trage warme Socken für die Nacht. Alle diese Verfahren können sich günstig auf das Kreislaufsystem auswirken. Das Erwärmen der aktiven Punkte an den Füßen hat eine heilende Wirkung auf das HNO-System des Körpers.
  7. Wenn keine anderen Gegenanzeigen vorliegen, gehen Sie bei warmem Wetter weiter an die frische Luft.
  8. Trinken Sie viel Flüssigkeit, um Austrocknung und Vergiftung des Körpers zu vermeiden.
  9. Heben Sie das Kissen des Babys im Schlaf an, damit der Schleim nachts nicht behindert wird.

Medikamente

Eltern müssen verstehen, wie sie Erkältungskrankheiten bei ihrem Kind effektiv behandeln können. Arzneimittel sollten nur auf ärztliche Verschreibung und in Fällen, in denen ein kleiner Organismus eine Krankheit nicht selbständig bekämpfen kann, verabreicht werden. Da das Auftreten von Düsen immer noch keine gefährliche Krankheit ist, können sie ohne die Verwendung von Tropfen, Aerosolen und Tabletten passieren. Die Immunität einer kleinen Person ist in der Lage, eine Infektion oder ein Virus alleine zu überwinden. Die oben aufgeführten Komfortbedingungen sollten jedoch von Kindern geschaffen werden. Die Krankheit ist nicht gefährlich, verursacht aber Unbehagen. Wenn Sie befürchten, dass die Rhinitis zunimmt und ernstere Formen annimmt, sollten Sie sich an einen Arzt wenden. Bei Bedarf verschreibt der Kinderarzt Medikamente, darunter:

  • Aquamaris - enthält Meerwasser, mit dem Sie die Nasennebenhöhlen reinigen und die Schleimhaut desinfizieren können. Das Medikament wird ab den ersten Lebenstagen empfohlen und normalerweise zwei- bis dreimal täglich mit einem Tropfen in jedes Nasenloch getropft. Erhältlich als Spray oder Tropfen. Babys werden Tropfen empfohlen, da sich ihre Nasensepten noch nicht gebildet haben, sie durch Sprühen beschädigt werden oder eine Infektion verursachen können. Das Medikament ist getestet und sicher;
  • Aqualore Baby ist eine Zubereitung, die Meerwasser enthält. Darüber hinaus enthält es Kalium, Selen, Zink und Magnesium. Diese Substanzen stärken die Immunität. Fördert die Hygiene, heilt nicht nur, sondern bereitet auch die Schleimhaut auf die Verwendung anderer Arzneimittel vor. Tropfen ablassen und sprühen. Wenn Sie Aqualore als Nasenspülung verwenden, ist es erforderlich, dass das Kind den Kopf zur Seite neigt, damit die Lösung ungehindert herausfließt, oder es bittet, sich am Ende des Eingriffs die Nase zu putzen.
  • Nasol Baby - Vasokonstriktor Tropfen, effektiv reduzieren Schwellungen. Das Medikament wird mit Vorsicht verschrieben, für mehr als drei Tage kann man Nazol Baby nicht begraben. Das Medikament ist bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes kontraindiziert. Verursacht bei Überdosierung nervöse Übererregung.
  • Otrivin Baby - Kochsalzlösung spendet der Nasenschleimhaut Feuchtigkeit und stärkt die lokale Immunität. Es wird in der Regel täglich in ein bis zwei Tropfen angewendet, es gibt keine Gegenanzeigen, Sie können das Arzneimittel von Kindesbeinen an anwenden.
  • Vibrocil - verengt die Blutgefäße und erweicht die Schleimhaut aufgrund des Lavendelöls, das Bestandteil des Medikaments ist. Hilft mit Düsen umzugehen, alle Bestandteile von Vibrocil sind natürlich, es gibt keine Kontraindikationen. Die Wahl - Tropfen, Gel und Spray (nach 5 Jahren).

Traditionelle Behandlungsmethoden

Manchmal werden Volksheilmittel, um die Düse loszuwerden, das Problem viel besser bewältigen als Medikamente. Die Wahl der Behandlungsmethode obliegt weiterhin dem Kinderarzt, um Volksheilmittel mit Aufmerksamkeit zu behandeln, da einige von ihnen Allergien oder Verbrennungen hervorrufen können. Gewöhnlich verwendet Instillation von Heilkräutern, Wärmekompressen, Inhalationen. Die Konzentration der Infusionen und die Auswahl einer Heilpflanze werden mit dem Arzt abgestimmt, da nicht alle für ein frühes Alter geeignet sind. Zu den nachgewiesenen Fonds gehören:

  • Kalanchoe-Saft wirkt entzündungshemmend, bewirkt eine schnelle Schleimablösung;
  • Zwiebelsaft ist speziell zubereitet. Trocknen Sie die geschälten Teile der Zwiebel in einer Pfanne, um sie weich zu machen, fügen Sie Pflanzenöl hinzu und lassen Sie sie einen halben Tag einwirken. Dann filtern, Tinktur ist fertig;
  • Rüben- oder Knoblauchsaft vor Gebrauch 1: 1 mit Wasser verdünnt;
  • Verwendung von fertigen Ölinfusionen zum Einatmen. In der Zusammensetzung in der Regel Kamille, Minze, Tanne, Salbei usw. In den Sammlungen zum Einatmen einen halben Teelöffel Soda pro Tasse hinzufügen;
  • warme Kompressen - erhitztes Salz wird in die Säcke gegeben und auf die Nasennebenhöhlen aufgetragen. Gekochte warme Eier werden zum gleichen Zweck verwendet;
  • wärmende Brustkompresse - gekochte heiße Kartoffel wird geschlagen, in einen Beutel gelegt, mit einem Handtuch bedeckt. Eine halbe Stunde lang die Brust des Babys festhalten.

Zweifellos sind verstopfte Nase und Nasenfluss sowohl bei Erwachsenen als auch bei kleinen Familienmitgliedern unangenehme Phänomene. Rhinitis kann jederzeit beginnen. Für Kinder Sozelku aus mehreren Gründen mit besonderer Aufmerksamkeit behandelt. Manchmal kann ein kleiner Mensch noch nicht erklären, was ihn stört, und ohne Behandlung können andere Krankheiten auftreten. Wenn das Baby schwer zu atmen ist, verlangsamt sich seine Entwicklung, er möchte nicht essen, spielen und laufen. Diese Prozesse sind die wichtigsten Bestandteile seines Wachstums und seiner Entwicklung.

Um verstopfte Nase loszuwerden, sind Medikamente nicht immer erforderlich. Manchmal reicht es aus, die notwendigen Voraussetzungen für die Beendigung der Rhinitis zu schaffen und sichere, bewährte Volksheilmittel anzuwenden. Es ist wichtig, dass alle Manipulationen nur unter der Kontrolle eines Kinderarztes durchgeführt werden.

So behandeln Sie die laufende Nase eines Kindes: alles, was Sie wissen müssen

Wie behandelt man eine laufende Nase bei einem Kind, das plötzlich auftaucht? Es war plötzlich: am Morgen war er aktiv und lebhaft und kurz vor dem Abendessen schnüffelte er an seiner Nase.

Jetzt, am Abend, als mehr als ein Taschentuch bereits mit bekannten Inhalten gefüllt war, müssen sowohl junge, „Anfänger“ als auch erfahrene Eltern verschiedene Fragen beantworten, die bestimmen, wie ernst die Situation ist und wie weiter vorgegangen werden soll.

Oft dauert die Krankheit einen Monat und noch länger, bis die Eltern endlich darauf achten und dringende Maßnahmen ergreifen.

Wenn Sie nicht denken und sofort mit der Behandlung nach einem bekannten Schema - Vasokonstriktor - beginnen, können Sie anstelle einer schnellen Heilung beispielsweise eine Abhängigkeit von Naphthyzin bekommen, die dem Kind jahrelang die Freude am freien Atmen nehmen kann.
Daher sollten sich Eltern möglichst in der ersten Stunde nach Auftreten der ersten Anzeichen von Rotz die Antwort (oder den Versuch) auf viele Fragen geben, und wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen dabei hilft, die richtige Entscheidung zu treffen und rechtzeitig mit der Krankheit umzugehen.

Terminologie. Was ist eine "laufende Nase" im Allgemeinen?

Ein Zustand, bei dem eine übermäßige Sekretion von Nasenschleim vorliegt, wird als Rhinitis bezeichnet. Und der übliche "Rotz" -Wissenschaftler namens "Rhinorrhoe", das heißt wörtlich "Nasenfluss".

In der medizinischen klinischen Terminologie bedeutet das Suffix "-it" eine Entzündung.

Natürlich gibt es einen großen Unterschied zwischen Blinddarmentzündung und Rhinitis: Niemand wird die Nase entfernen. Gerade dieses Wort bezieht sich auf eine Entzündung der Schleimhaut der Nasenmuschel und der zwischen ihnen bestehenden Nasenwege.

Die Entzündung kann in unterschiedlichem Maße zum Ausdruck gebracht werden: Bei einem echten Entzündungsprozess kann die Schleimhaut unter Hinzufügung einer bakteriellen Infektion angespannt, ödematös oder sogar bläulich aussehen, beispielsweise bei einer Meningokokken-Nasopharyngitis.

Im Falle einer allergischen Rhinitis kann die Schleimhaut eine normale Farbe haben und nur leicht hyperämisch sein, aber es wird eine erhebliche Menge Schleim freigesetzt, der ein transparentes Erscheinungsbild aufweist.

Es ist bekannt, dass die Schleimhaut der Nase in der Lage ist, auf jede Reizung, Infektion auf eine - die einzige schützende Art - die Schleimproduktion zu reagieren.

Gibt es Halsschmerzen zusammen mit dem Nasenausfluss, zum Beispiel beim Schlucken, dann spricht man von Nasopharyngitis, also von der Verletzung der Nasenschleimhaut und der Rachenwand.

Was können Sie nicht mit einer Erkältung bei Kindern tun?

Sie müssen sofort entscheiden, was Eltern insbesondere kleinen Kindern untersagt ist:

Von Anfang an ohne ärztliche Verschreibung Nasentropfen mit Antibiotika anwenden. Dies ist aus mehreren Gründen strengstens untersagt:

  • Antibiotikum wirkt auf Bakterien, aber nicht auf Viren, die in der überwiegenden Zahl der Fälle die Ursache sind.
  • Es wird empfohlen, Antibiotika erst dann zu verschreiben, wenn die Ergebnisse der Bakterienkultur des Nasenausflusses auf Nährmedien vorliegen.
  • Wenn sie in die Nasenwege eingeschleust werden, ist ein Verschlucken unvermeidlich, und es kann zu einer Darmdysbakteriose kommen, die auf den Tod einer normalen Mikroflora zurückzuführen ist, gefolgt von Durchfall, Blähungen und Bauchschmerzen. mit Erwachsenenkonzentration.
Sofort mit der Behandlung eines Erkältungskatarrhs ​​mit Vasokonstriktor-Medikamenten beginnen. Besonders so rau wie Naphthyzin, Galazolin. Zuallererst trocknen sie die Schleimhaut, verursachen Gefäßkrämpfe.

Und wenn die Symptome für ein paar Stunden verschwinden, hat das nichts zu bedeuten: Die Rehabilitationsbehandlung nach dem Missbrauch solcher Medikamente kann ziemlich lang dauern.

Es ist zu beachten, dass die Schleimabgabe bei einer Erkältung ein Schutz ist und nicht behindert werden muss.

Wenden Sie vazopressornye intranasale Mittel als Haupt, es ist nur im Fall von allergischen aseptischen Schleimhautödemen möglich, als ein Element der pathogenetischen Therapie, die die Entwicklung des Prozesses beeinflusst. Zum Waschen der Nasenkanalspritze verwenden. Besonders bei Kindern. Die Druckkraft kann das Trommelfell verletzen, und das Eindringen von Flüssigkeit in die Strukturen des Mittelohrs kann zu einer reaktiven Mittelohrentzündung führen. zum inhalt?

Die Hauptursachen für Rhinitis bei Kindern

Denken Sie nicht, dass der einzige Grund und die Quelle eine banale Erkältung ist. Die Ursachen können unterschiedlich sein, aber Infektionen führen immer noch in allen Altersgruppen zu einer Häufigkeit des Auftretens.

Wenn in diesem Fall die Schutzbarriere stark ist, wirkt sich die antivirale Immunität schnell auf Krankheitserreger aus.

Es geht um ihn, dass "die unbehandelte Rhinitis in einer Woche verschwindet und die Behandlung in sieben Tagen stattfindet."

Damit ist gemeint, dass die Gesetze zur Entstehung einer Virusinfektion und die Methoden zu ihrer Behandlung im Körper bestimmte Stadien durchlaufen, die geholfen, aber nicht beschleunigt werden können.

Am häufigsten geht einem Ereignis wie einer verstopften Nase und einer laufenden Nase eine Unterkühlung voraus: allgemein oder lokal (nasse Füße, eine zusätzliche Portion Eiscreme).

Infolgedessen entwickelt sich in der geschwächten Schleimhaut eine bakterielle Entzündung, die sich in einem schleimig-eitrigen Ausfluss aus den Nasenwegen äußert. Häufige Anzeichen einer Vergiftung treten häufig auf: Fieber, Unwohlsein;

In schwereren Fällen kann sich ein Bronchospasmus entwickeln, bei dem es schwierig ist, auszuatmen und nicht einzuatmen.

Schließlich kann in einigen Fällen ein Kehlkopfödem fortschreiten, was einen dringenden chirurgischen Eingriff erforderlich machen kann, um einen Erstickungstod zu vermeiden.

Die schwerste allergische Manifestation ist schließlich ein fulminanter anaphylaktischer Schock.

Diese Art der Rhinitis hat in der Regel einen ausgeprägten Zusammenhang mit den Atemwegen (Pollen von Pflanzen, Fischfutter, Hausstaub) und mit Lebensmittelallergenen (Erdbeeren, Schokolade, Garnelen, Eier, Zitrusfrüchte). Manchmal entwickelt sich eine solche allergische Rhinitis während der Pflege von Tieren.

Man muss verstehen, dass die Schnelligkeit und Wirksamkeit von Adrenomimetika keineswegs bedeutet, dass diese Medikamente die Grundlage für das medizinische Arsenal der Eltern bilden sollten.

Dies ist vergleichbar damit, wie großkalibrige schwere Artillerie die Grundlage einer Offensive sein sollte.

Ein schneller Effekt wird erzielt, jedoch auf Kosten einer verbrannten Wüste. Diese Form der Krankheit geht häufig in eine chronische über.

Am häufigsten ist eine Provokation eine Handlung oder ein Phänomen: Aufregung, Druckanstieg, Wetteränderung. Kann die Symptome einer vegetativen Dystonie begleiten.

Darüber hinaus können andere Ursachen für die Krankheit verantwortlich sein: das Vorhandensein von Polypen, das Wachstum von Adenoiden, Fremdkörper in den oberen Atemwegen.

Manchmal kann ein schmerzhafter Zustand durch das Vorhandensein einer chronischen angeborenen Krankheit wie Mukoviszidose oder Sarkoidose verursacht werden. Daher müssen Sie in jedem Fall einen Arzt konsultieren, um eine genaue Diagnose zu erhalten. Quelle: nasmorkam.net zum Inhalt?

Was können Komplikationen sein?

Trotz der Tatsache, dass es schwierig ist, eine scheinbar „unbedeutendere“ Krankheit zu entwickeln, ist sie mit schwerwiegenden Komplikationen und Gefahren behaftet. Wir listen die häufigsten auf:

  • die allmähliche Ausbreitung der Infektion auf die Bronchien und die Lunge aufgrund des abwärts fließenden infizierten Schleims;
  • Verschluss der Eustachischen Röhre mit dickem Schleim mit der Entwicklung einer Entzündung in der Gebärmutter (reaktive Mittelohrentzündung);
  • die Entwicklung von Sinusitis (Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Etmotiditis) - mit Beteiligung der Nasennebenhöhlen (bzw. des Oberkiefer-, Frontal- und Siebbeinlabyrinths);
  • Bei Babys, die durch Saugen essen müssen, macht es eine verstopfte Nase unmöglich, während des Essens vollständig zu atmen. Daher sind sie möglicherweise unterernährt, verlieren an Gewicht, verschlucken sich mit Milch oder Mischungen und können sogar eine Aspirationspneumonie erreichen.
zum inhalt?

Rhinitis bei Kindern: die wichtigsten Symptome

Wir werden hier nicht auf die Manifestationen der Intoxikation des gesamten Organismus (Temperatur, Unwohlsein, Lethargie) eingehen, da sie allen bekannt sind und sich nur auf lokale konzentrieren:

  • verstopfte Nase. Es ist sehr einfach zu überprüfen: Ein Nasenloch ist festgeklemmt und die „halbe Kraft“ atmet. Es stellt sich ohne Spannung heraus - es gibt kein Symptom;
  • Rhinorrhoe oder Nasenausfluss. Es gibt seröse, seröse - eitrige. Reine eitrige Entladung aus den Nasenwegen kommt nicht vor, aber wenn Sie die Kieferhöhle durchstechen, können Sie manchmal Eiter bekommen;
  • Niesen Es ist jedem bekannt, dass sein Zweck darin besteht, die Atemwege durch einen reflexbedingten Luftstoß zu befreien. Die Luftgeschwindigkeit beim Husten und Niesen kann 100 km / h und mehr erreichen. Dem Niesen gehen normalerweise reiche und abwechslungsreiche Empfindungen voraus: Brennen, Kratzen, angenehmes Kitzeln.
  • bei Schleimhautatrophie (atrophische Rhinitis) anstelle von Rhinorrhoe bilden sich spärliche trockene Krusten;
  • Da die Sekretion von Schleim und Tränen viel gemeinsam hat, kann es manchmal bei einer Erkältung zu Rissen kommen. Manchmal tritt es einseitig auf, mit Empfindungen vor dem Niesen;
  • Hyposmie oder Anosmie - mangelnde Fähigkeit, Gerüche zu unterscheiden. Dieses Gefühl kennt auch jeder aus erster Hand.

Es gibt andere Sekrete aus den Nasenwegen: Beispielsweise können bei einer Schädelbasisfraktur und Rupturen der Dura mater in seltenen Fällen zerebrospinale und zerebrospinale Flüssigkeiten aus der Nase und den Ohren austreten.

Manchmal ist bei einem Kind mit Blut eine laufende Nase vorhanden.

Dieses Symptom kann auf eine Zerbrechlichkeit der Blutgefäße hinweisen, die beim Niesen oder Abwischen der Nase beschädigt werden.

Manchmal kann Blut aus der Nase tropfen, dh es treten Nasenbluten auf. Es gibt sogar einen speziellen Bereich, aus dem fast alle Nasenbluten auftreten - die Kisselbach-Zone.

Sie sollten sich vor diesem Symptom nicht fürchten, Sie müssen das Kind stecken, den Kopf zurückwerfen und die Nase kalt stellen, jedoch nicht länger als fünf Minuten, um die Kieferhöhlen nicht zu fangen.

Sie können das weiche Papier (Servietten, Toilettenpapier) turunda drehen und in das Nasenloch einführen, um die Kleidung nicht mit Blut zu beflecken.

Manchmal kann eine Nasenblutung einfach deshalb auftreten, weil das Kind, das sich nicht die Nägel schneidet, nur in der Nase „hängen bleibt“.

Ein Kind bekommt eine laufende Nase: Was tun?

Die Stadien der Krankheit sind, wie bei jedem Entwicklungsprozess, zeitlich klar definiert. Sie sind in einem typischen Fall am ausgeprägtesten, wenn sich die beginnende Rhinitis aufgrund von Unterkühlung entwickelt:

Die Häufigkeit der Erkrankung beeinflusst auch die Genesungsrate. Wenn Sie sich Sorgen über häufiges Rotzen bei einem Kind machen, handelt es sich möglicherweise nur um eine chronische Rhinitis mit langen, relativ ausgeprägten Remissionsperioden.

Wie behandelt man eine Erkältung bei einem Kind richtig?

Befolgen Sie dazu einen sanften, physiologischen Ansatz und achten Sie auf keinen Fall darauf, ihre Aktivitäten zu beeinträchtigen.

Über die Gefahren der Verschreibung von groben Vasokonstriktoren zu Beginn der Behandlung und über Antibiotika wurde bereits berichtet.

Daher ist es möglich, ein allgemeines Schema bereitzustellen, nach dem vom Ausbruch der Krankheit bis zum Erreichen des „kritischen Punkts“, der ungefähr am Tag 4 oder 5 nach Ausbruch der Krankheit liegt, gehandelt werden muss.

In dieser Zeit wird klar, ob Ihre Behandlung das Ziel erreicht hat oder ob Sie einen Arzt rufen und stärkere Medikamente an die Behandlung anschließen müssen.

Grundsätze einer angemessenen und angemessenen Behandlung

Wenn Sie sich die Gebrauchsanweisung für Säuglingsarzneimittel zur intranasalen Verabreichung ansehen (zahlreiche Sprays, dosierte Tropfen), werden Sie feststellen, dass sich die Vorgehensweise bei der Behandlung eines Säuglings im Alter von 8 bis 9 Monaten sowohl in der Vorgehensweise als auch in der Dosierung von Arzneimitteln von den Grundsätzen der Behandlung von beispielsweise Kindern unterscheidet Vorschulalter - 5 oder 6 Jahre.

Behandlung mit Drogen

Der Artikel enthält keine Aufgabe, einen vergleichenden Überblick über alle verfügbaren Medikamente zu geben. Daher beschränken wir uns darauf, eines oder zwei der wirksamsten und beliebtesten Medikamente in jeder Gruppe zu behandeln, die verwendet werden können:

Vasokonstriktor fällt ab

Dargestellt als Hauptwirkstoff bei allergischer Rhinitis zusammen mit Antihistaminika:

  • "Nazol Baby" und "Nazol Kids Spray" für Kinder von Geburt an und ab 6 Jahren;
  • "Nazivin" - ein Mittel, das etwa 12 Stunden lang wirkt.

Antihistaminika

  • "Fenistil", "Allergodil". Es wird gezeigt, dass diese Tropfen auch bei Babys im Alter von 1 bis 2 Monaten auftreten.
  • "Tizin Allergie." Es wird bei Kindern im Alter von 5 bis 6 Jahren angewendet und kann auch von Erwachsenen erfolgreich angewendet werden.
  • "Zyrtec" in Form eines intranasalen Sprays lindert gut Ödeme und allergische Rhinorrhoe, ohne Nebenwirkungen zu verursachen;

Miramistin bei einer Erkältung bei Kindern

Im Internet finden Sie Informationen darüber, dass Miramistin als Mittel gegen Rhinitis bei Kindern eingesetzt werden kann. Die Sache ist, dass es nicht ganz so ist: Wenn dieses Medikament nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr verwendet werden kann, bedeutet dies nicht, dass es überall gegossen werden kann.


Die folgenden Argumente widerlegen die Wirksamkeit dieses Tools in fast allen Fällen bei Kindern (und Erwachsenen Rhinitis):

  • Im Marktzeitalter würde der Hersteller Miramistin-Spray definitiv für die intranasale Anwendung freigeben, der Hersteller tut dies jedoch nicht.
  • Das Medikament wurde entwickelt, um die Schleimhaut zu schützen und Bakterien auf ihrer gesamten Oberfläche zu zerstören. Daher ist das Medikament bei gewöhnlicher viraler Rhinitis nutzlos. Es hat Wirksamkeit gegen Hepatitis-Viren, HIV, aber nicht gegen Adenoviren;
  • Bei bakteriellen Komplikationen und bei serös-eitrigem Ausfluss ist Miramistin ebenfalls unwirksam, da es zunächst wünschenswert ist, den Erreger zu bestimmen.

Und obwohl die Gebrauchsanweisung Hinweise zur Behandlung der Mundhöhle und in der HNO enthält, ist sie für die Spülung des Rachens und des Ohrs indiziert, aber das Medikament ist nicht für das Einträufeln in die Nase gemäß den Gebrauchsanweisungen indiziert.

Darüber hinaus trägt Miramistin zur Bildung eines trockenen Schorfs in der Wunde bei, und für die Nasenschleimhaut ist dies äußerst schädlich, da der Erreger in diesen getrockneten Krusten verbleibt.

Antibiotika für Rhinitis bei einem Kind

Die Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln und die damit verbundenen Vorsichtsmaßnahmen wurden bereits oben erwähnt. Hier sind einige der besten Vertreter:

  • "Bioparox" - in Form eines Sprays hergestellt, enthält Fyuzafyunzhin. Kann bei Kindern ab zwei Jahren angewendet werden.
  • "Isofra" - enthält das Antibiotikum Frametsitin. Wenden Sie sich an Kinder im Alter von eineinhalb Jahren.

Ein gutes Mittel gegen Erkältungen bei Kindern

Was kann man einem Kind mit einer Erkältung ohne Rücksicht auf die Sicherheit in die Nase tropfen? Welche Mittel kann eine Mutter in der Hoffnung auf Hilfe geben, aber ohne Schaden und Nebenwirkungen?

  • "Ekterizid". Übersetzt bedeutet "Trockenheit töten." Es ist ein guter Luftbefeuchter und gleichzeitig ein Antiseptikum für eine Öllösung. Kinderärzte verschreiben es gerne, da es in den Schemata zur Verhinderung der Trockenheit der Schleimhäute nach Komarovsky enthalten ist;
  • Das zweite gute Medikament, das zum Erweichen und Befeuchten angezeigt ist, ist Pinosol. Zusätzlich zu der durch Phytoncide ätherischer Öle verursachten antibakteriellen Wirkung enthält es Vitamin E, das fettlöslich ist. Es wird Kindern im Alter von 2 bis 3 Jahren gezeigt.

Was tun, wenn ein Kind keine laufende Nase hat?

Entwickelt ein häufig erkranktes Kind vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität eine anhaltende, lang anhaltende, laufende Nase, so werden ihm Immunpräparate mit antiviralem Schutz - Interferon und anderen Wirkstoffen - gezeigt:

  • "Genferon - Licht." Hergestellt in Form von Nasentropfen auf Basis von Leukozyten-Interferon. Enthält auch Taurin für eine stärkere Aktivierung der Immunität. Sie können von Kindern ab einem Jahr verwendet werden.
  • Derinat ist ein komplexes Medikament, das DNA enthält. Es ist daher in der Lage, die Nasenschleimhaut zu aktualisieren und ihre reparativen Funktionen zu verbessern. Es gibt keine Kontraindikationen für die Verwendung auch in der frühen Kindheit.

Volksheilmittel gegen Rhinitis bei Kindern

Um Rhinitis bei einem Kind im Anfangsstadium schnell zu heilen, ist es nicht erforderlich, Medikamente zu verwenden, die verschiedene Nebenwirkungen haben können.

Sie können die zahlreichen Mittel der traditionellen Medizin anwenden, die entweder nicht dazu führen können, dass sich die Krankheit hinzieht und chronisch wird, oder die Krankheit sogar vor ihren ersten Manifestationen insgesamt verhindern.

Wenn Sie zum Beispiel ins Bad gehen, den ganzen Körper aufwärmen und Tee mit Himbeeren, Honig und Lindenblüten trinken, können Sie einfach verhindern, dass Erkältungen aufgrund von Unterkühlung im Körper aktiv werden. [Ads-pc-1] [ads-mob-1]

Senfsocken

Diese Methode bezieht sich auf Reflextherapietechniken. Das bedeutet, dass trockenes Senfpulver in die Socken eines Kindes gegossen wird, um die Durchblutung der Füße zu verbessern.

Da die Gefäßnetze durch Reflexe im Körper miteinander verbunden sind, führt dies zu einer Erhöhung der Immunität als Reaktion auf die Reizwirkung von Senf.

Diese Methode kann nicht bei Kindern unter einem Jahr sowie bei steigender Temperatur angewendet werden. Dies ist eine vorbeugende Methode, auf die nur bei Unterkühlung zurückgegriffen werden kann, die vor einigen Stunden stattgefunden hat und die aufgrund der Angst und Erfahrung der Eltern erkältet werden kann.

Senf wird über Nacht auf 1-2 Teelöffel in Socken für Kinder gegossen, und Wollsocken werden von oben angezogen.

Kochsalzlösung

Die zu Hause zubereitete Salzlösung ist dieselbe Salzlösung, sofern sie eine Konzentration von 0,9% Salz aufweist, was dem Zustand des Blutplasmas entspricht. Es ist sehr nützlich, die Nase mit Hilfe von Geräten mit Salzwasser zu spülen, das auf 38 - 40 Grad erhitzt wurde.

Zusätzlich zur mechanischen und atraumatischen Reinigung der Schleimhäute kann Wasser Wasser herausziehen, und die Schwellung der Nasenschleimhaut folgt dem Wasser.

Im Falle einer Mehrfachallergie kann die Verwendung von Kochsalzlösung mit Reinigung, Befeuchtung und Erwärmung dazu führen, dass die Krankheit zurückgeht.

Rübensaft für eine schnelle Genesung

Wie kann man eine Erkältung bei einem Kind mit Hilfe von Gemüse schnell zu Hause heilen? Viele glauben, dass Sie dafür rohen Rübensaft verwenden müssen, der zuerst im Kühlschrank und dann in jedem Nasenloch vergraben wird.

Die gesamte Wirkung dieses Ereignisses wird auf die Befeuchtung der Nasenschleimhaut reduziert, und Rübensaft hat keinen Vorteil gegenüber normalem Salzwasser. In keinem Fall zeigten die durchgeführten Studien eine Beschleunigung der Rhinorrhoe-Periode bei Anwendung dieses Mittels.

Rettich und Honig

Der Saft von schwarzem Rettich mit Honig hat eine große immunogene Wirkung: Die Spitze wird im Rettich abgeschnitten, die Fossa wird in der Mitte gemacht. Honig wird in das Loch gegeben, wieder wird es mit einem Rettichdeckel bedeckt.

Die gesamte Struktur wird für mehrere Stunden an einen warmen Ort gestellt. Zu diesem Zeitpunkt fällt Rettichsaft auf, der mit 1 EL eingenommen werden muss. ein Löffel.

Es kann bei Kindern von 3-4 Jahren angewendet werden, stärkt das Immunsystem und erleichtert nicht nur den Verlauf von Erkältungen, sondern auch Bronchitis, Halsschmerzen und anderen Erkältungen.

Ätherische Öle

Schließlich können ätherische Öle einen ausgeprägten Bronchospasmus entwickeln. So kann ein Kind kaum gezwungen werden, die ätherischen Öle von Knoblauch und Zwiebeln zu atmen.

Inhalationen mit Teebaum, Pfefferminze, Eukalyptus und Zitronenöl sind daher eine gute Alternative. Thujaöl hat eine gute therapeutische Wirkung. Dieses Öl wird aus den Nadeln von Tui gewonnen und hat eine ausgeprägte immunmodulatorische Wirkung.

Darüber hinaus kann ein Paar ätherischer Öle nicht nur die Nase, sondern auch die Bronchien mit Feuchtigkeit versorgen und die Schleimhaut weich machen, was sich positiv auf das Ziliarepithel auswirkt.

Um einen vollständigeren Effekt zu erzielen, wird empfohlen, einen Ultraschall-Inhalator (Vernebler) zu verwenden, der das ätherische Öl in den kleinsten Nebel - ein Aerosol - umwandeln kann.

Ausführlichere Informationen zur Verwendung von Verneblern bei der Behandlung von HNO-Erkrankungen finden Sie im folgenden Artikel:

Inhalation einer Erkältung mit einem Vernebler: Kinder und Erwachsene

Was sind die Vorteile dieser Technik? Es hat eine milde und lang anhaltende Nachwirkung mit minimalen Nebenwirkungen.

Der Hauptzweck dieses Artikels war es, den Eltern klar zu machen, dass eine laufende Nase (Rhinitis) in den meisten Fällen ein natürlicher Prozess ist, der nicht unterdrückt werden kann, genauso wie ein Husten nicht unterdrückt werden kann, da sich sonst der gesamte infizierte Auswurf im Inneren ansammelt und Lungenentzündung verursachen kann.

Wie kann man eine Erkältung bei einem Kind schnell und effektiv heilen?

Wie kann man die laufende Nase eines Kindes schnell heilen? Dieses Problem ist von jedem Elternteil konfrontiert. Oft beginnt die Suche nach wundersamen Heil- oder Volksmitteln, die dem Kind in der Lage sind, mit der Krankheit fast augenblicklich fertig zu werden. Aber ist es möglich? Es ist wichtig zu verstehen, dass Anzeichen wie Atembeschwerden, Schleim in der Nasenhöhle keine eigenständigen Manifestationen sind, sondern Symptome der Grunderkrankung: Infektionen (Bakterium oder Virus), Allergien, Dysregulation des Gefäßtonus usw.

Der Autor des Artikels: Kinderarzt Klimov V.V.

Inhaltsverzeichnis

Laufendes Baby

Es gibt die gängige Meinung, dass eine laufende Nase bei Kindern nach sieben Tagen vergeht, wenn sie nicht behandelt wird, nach einer Woche. Tatsächlich müssen vom Zeitpunkt des Treffens mit der Infektion (oder aus einem anderen Grund) bis zur vollständigen Genesung mehrere Phasen verlaufen, von denen jede eine bestimmte Zeit benötigt. Wenn es zu einer Entzündung der Nasenwege kommt, die von Natur aus ansteckend ist (und dies ist die häufigste Ursache), dauert der gesamte Vorgang im Durchschnitt etwa eine Woche. Dies ist auf den Zeitpunkt der Produktion von Antikörpern zurückzuführen, Interferon - jene Substanzen, mit denen das Immunsystem Infektionen bekämpft. Daher ist eine Unterstützung bei der Bekämpfung des Entzündungsprozesses in der Nasenhöhle eines Kindes erforderlich, und es ist unmöglich, die Krankheit ihren Verlauf nehmen zu lassen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass sich die Krankheit im Kindesalter schneller entwickelt als im Erwachsenenalter. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Schleimhaut der Nasenwege lockerer ist und mit einer großen Anzahl von Blut- und Lymphgefäßen ausgestattet ist. Daher entwickelt sich das Ödem schneller, wenn der Entzündungsfaktor angetroffen wird (meistens handelt es sich um eine Virusinfektion), und der Schleim beginnt aktiver und in größeren Mengen zu produzieren. Darüber hinaus haben Babys, insbesondere solche unter 3 Jahren, engere Nasengänge als Erwachsene. Die daraus resultierende Schwellung der Schleimhaut führt daher schnell zum Verschluss ihres Lumens und zur Behinderung der Nasenatmung. In dieser Hinsicht sollten Maßnahmen zur Behandlung der Krankheit relativ schnell ergriffen werden.

Was sind die Folgen einer akuten Rhinitis bei Kindern ohne angemessene Behandlung? Vor dem Hintergrund einer Virusinfektion kommt es häufig zu einer bakteriellen Infektion. Eine Entzündung kann nicht nur die Nasengänge erfassen, sondern auch die Nebenhöhlen, was zur Entwicklung einer Sinusitis (Sinusitis, Ethmoiditis, Stirnhöhlenentzündung) führt. Auch bei Kindern ist das Mittelohr häufig in den Entzündungsprozess involviert (die Infektion steigt aus der Nasenhöhle durch den Gehörgang), was zu einer Otitis führt.

Darüber hinaus kann der Mangel an Behandlung zu Problemen wie einer verlängerten laufenden Nase beim Kind, dh zur Entwicklung eines chronischen Entzündungsprozesses, führen. Auch der Analphabetismus führt zu unerwünschten Wirkungen. Zum Beispiel führt der unkontrollierte Gebrauch von Vasokonstriktor-Medikamenten sehr häufig zur Entwicklung einer vasomotorischen und arzneimittelinduzierten Rhinitis bei einem Kind - ein Zustand, der eine längere Behandlung und Beobachtung erfordert.

Oft glauben Eltern, dass Antibiotika ein wirksames Mittel gegen Erkältungen bei Kindern sind. In den meisten Fällen verschlimmert ihre unkontrollierte Verwendung jedoch nur die Situation. Immerhin hat das antibakterielle Medikament keine Wirkung auf Viren, die Entzündungen verursachen, aber manchmal hat es eine hemmende Wirkung auf die nützliche Mikroflora, die ein wichtiges System zum Schutz des Körpers darstellt. Darüber hinaus führt der unkontrollierte Einsatz von Antibiotika zur Entwicklung von Resistenzen bei Bakterien, die im Körper des Kindes vorhanden sind. Und beim Eintritt einer bakteriellen Infektion (eitrige Rhinitis, Sinusitis), die sehr häufig durch diese Mikroben verursacht wird, ist es sehr viel schwieriger, eine wirksame Behandlung auszuwählen.

Es sollte klar sein, dass die Behandlung selbst einer solchen häufigen und auf den ersten Blick leichtfertigen Krankheit, wie Rhinitis bei Kindern, unter der Aufsicht eines Arztes erfolgen sollte. Denn Entzündungen in der Nasenhöhle können sowohl ein Zeichen für eine häufige akute Virusinfektion der Atemwege als auch ein Symptom für Krankheiten wie Masern, Diphtherie, Masern usw. sein.

Gründe

Die häufigste Ursache für Rhinitis bei Kindern ist eine Infektion. Das Kind, insbesondere im Alter von 3 Jahren, hat unzureichende Schutzmechanismen gebildet, und dies betrifft sowohl die allgemeine Immunität als auch die lokale Immunität. Beim Einatmen gelangen Krankheitserreger, die durch Tröpfchen in der Luft übertragen werden, hauptsächlich in die Nasenhöhle. Bei voll funktionsfähigen Abwehrmechanismen werden die Mikroben von Schleim umhüllt und aufgrund der Bewegungen der speziellen Zilien, mit denen die Epithelzellen versorgt werden, ausgeschieden. Darüber hinaus tragen Immunglobuline, Proteine, die eine lokale Immunität gegen die Nasenschleimhaut bewirken, dazu bei, der Entwicklung einer Infektion entgegenzuwirken. Bei jüngeren Kindern fehlt die Produktion dieser Proteine, und die gesamte Immunantwort wird auch weniger "ausgelöst", um den Entzündungsprozess in einem frühen Stadium zu blockieren.

Faktoren, die das Risiko einer durch Infektionen hervorgerufenen Rhinitis bei einem Kind erhöhen, sind das Einatmen von trockener Luft und Staub, da dies zum Austrocknen des Schleims in der Nase führt und das Arbeiten der Zilien erschwert. Dadurch werden günstige Voraussetzungen für die Vermehrung von Krankheitserregern in der Nasenhöhle und die Entstehung von Entzündungen geschaffen.

Die Ursache der Krankheit können sowohl Viren als auch Bakterien sein. In der Regel beginnt die Erkrankung bei Kindern mit einer viralen Rhinitis, gefolgt von einer durch Bakterien verursachten Entzündung. Seltener sind Krankheitserreger Pilze, Tuberkelbazillen und Gonokokken.

Es ist wichtig zu bedenken, dass eine laufende Nase bei einem Kind ein Symptom für einige Infektionskrankheiten wie Masern, Diphtherie usw. sein kann. Deshalb ist es besser, die Krankheit, insbesondere bei kleinen Kindern, unter der Aufsicht eines Arztes zu behandeln, der eine korrekte Diagnose stellen kann, um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Allergische Rhinitis bei einem Kind entsteht durch Kontakt mit dem Allergen. Dies können Hausstaub, Wolle und Flocken von Tierhaut, Pflanzenpollen, Futter usw. sein.

Es gibt andere Ursachen für Rhinitis. Eine vasomotorische Rhinitis bei Kindern tritt daher als Folge einer Dysregulation des Gefäßtonus der Nasenschleimhaut auf, wodurch Epithelzellen auch unter normalen physiologischen Reizbedingungen (kühle Luft, Staub) in Stresssituationen aktiv Schleim zu produzieren beginnen. Der Grund hierfür kann eine Erkrankung wie vegetative Dystonie, verschiedene Störungen des Nervensystems (Gefäßneurose), allergische Erkrankungen sein.

Prädisponierende Faktoren für die Entwicklung einer vasomotorischen Rhinitis bei einem Kind sind das Wachstum von Adenoiden im Nasopharynx, die Krümmung des Nasenseptums.

Es ist wichtig zu wissen, dass ein sehr häufiger Grund für diesen Zustand der Missbrauch von Vasokonstriktor-Medikamenten ist. Die Einnahme dieser Medikamente über einen Zeitraum von mehr als 5-7 Tagen trägt zur Verletzung der natürlichen Regulation des Gefäßtonus der Nasenschleimhaut und zur Entwicklung einer medizinischen Rhinitis bei.

Die Symptome und die Taktik der Behandlung einer Krankheit wie Rhinitis bei einem Kind hängen von ihrer Art ab. Trotz häufiger Symptome wie verstopfter Nase, Schleim in der Nasenhöhle unterscheiden sich daher die Ursachen und damit die Prinzipien der Behandlung verschiedener Arten von Rhinitis bei einem Kind erheblich.

Rhinitis wird in Gruppen eingeteilt, abhängig von der Art des Prozesses in der Nasenhöhle (katarrhalisch, eitrig), von der Ursache der Krankheit (zum Beispiel: Allergien, Viren, Bakterien) und anderen Kriterien. Eine detaillierte Klassifizierung finden Sie hier.

Symptome

Was sind die Symptome einer Rhinitis bei Kindern im Zusammenhang mit einer Infektion? Sie hängen vom Stadium der Erkrankung sowie von den Merkmalen des Erregers ab, der die Erkrankung verursacht hat.

  • Die Anfangsphase (es wird auch "trocken" oder "Stadium der trockenen Reizung" genannt). Während dieser Zeit dringen Krankheitserreger in die Nasenschleimhaut ein. Der Körper reagiert auf eine mikrobielle Aggression, indem er die Epithelgefäße ausdehnt und mit Blut füllt, die Schleimhaut selbst bleibt jedoch trocken. Die Symptome dieser Periode sind ein brennendes Gefühl in der Nasenhöhle, ein Gefühl von "sverbenia", Beschwerden in der Nase und der Wunsch zu niesen. Allmählich tritt bei einem Kind eine verstopfte Nase ohne Erkältung auf, der Geruchssinn wird gemindert. Gleichzeitig können allgemeine Symptome auftreten: Schwäche, Lethargie, Kopfschmerzen, leichtes Fieber. Kleine Kinder werden launisch, gereizt und ihr Appetit kann sinken. Diese Phase dauert in der Regel mehrere Stunden bis zu einem, seltener zwei Tagen. Wenn ein Kind eine gute lokale und allgemeine Immunität hat (es ist sehr wichtig, die Symptome rechtzeitig zu bemerken und die notwendigen vorbeugenden Maßnahmen zu ergreifen, die wir später besprechen werden), kann der Körper mit dem Eindringen von Viren fertig werden und die Krankheit entwickelt sich nicht. Ansonsten beginnt die nächste Phase.
  • Katarrhalische Phase (auch als "feucht" oder "Stadium der serösen Entladung" bezeichnet). Während dieser Zeit steigt die Permeabilität der durch Viren geschädigten Schleimhaut an. Lymphflüssigkeit verlässt die Blutgefäße im Gewebe, was zu einem ausgeprägten Ödem führt. Die Aktivität von Epithelzellen, die Schleim produzieren, der sich im Nasopharynx eines Kindes ansammelt, nimmt zu. In der Regel haben die Sekrete in diesem Stadium eine helle Farbe und eine eher flüssige Konsistenz. Ausfluss aus der Nase läuft den Rücken des Nasopharynx hinunter, fällt oft in die unteren Atemwege, so dass es bei einem Kind oft eine Kombination aus Schnupfen und Husten gibt. An den Nasenwegen, an der Oberlippe, kommt es häufig zu Reizungen. In diesem Stadium gibt es eine ausgeprägte Schwierigkeit bei der Nasenatmung, das Kind kann nur durch den Mund atmen, was zu Angstzuständen, Schlafstörungen führt. Geruchs- und Geschmacksempfindungen verschwinden, der Appetit leidet.

Zu den Symptomen in diesem Zeitraum zählen auch Schnupfen und Fieber des Kindes: Das Thermometer kann auf 38 Grad und mehr ansteigen. Die Schwere der häufigsten Symptome hängt von den Eigenschaften des Virus ab, das die Entzündung verursacht hat. Also, wenn die Grippe Schmerzen in den Muskeln beobachtet werden, strenge Temperatur (bis zu 39 Grad und mehr). Bei einer Adenovirusinfektion, der Parainfluenza, leidet der Allgemeinzustand in der Regel weniger, obwohl die allgemeine Schwäche, Lethargie und der Kopfschmerz das Kind stören können.

Es kommt oft vor, dass ein Kind Husten und Schnupfen ohne Fieber hat. Solch ein Bild kann einige Tage nach Ausbruch der Krankheit beobachtet werden, wenn die Aktivität entzündlicher Prozesse bereits abnimmt, es kann auch auf die Eigenschaften des Virus zurückzuführen sein, das die Krankheit verursacht hat, oder es kann auf eine geringe Reaktivität des Immunsystems hinweisen, das nicht in der Lage ist, eine vollständige Reaktion auf das Eindringen der Infektion zu geben: in diesem Fall die Krankheit träge und neigt oft dazu, chronische Rhinitis bei einem Kind zu entwickeln.

Die katarrhalische Phase dauert in der Regel 3-5 Tage. Während dieser Zeit ist es sehr wichtig, eine kompetente Behandlung der Rhinitis bei Kindern durchzuführen: Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Körper mit der Infektion fertig wird und die Genesung kommt, erheblich. Oft wird jedoch vor dem Hintergrund einer Verletzung der Nasenschleimhaut einer Virusinfektion die Bakterienflora aktiviert, was zum Auftreten neuer Symptome führt.

  • Phase mucopurulent Entladung - die sogenannte eitrige laufende Nase bei einem Kind. Es kann am 3-5 Tag der Krankheit auftreten. Ein charakteristisches Zeichen für den Eintritt einer bakteriellen Infektion ist eine Veränderung in der Beschaffenheit des Schleims: Er wird trüb, färbt sich gelblich oder grünlich, wird dick und es kann ein unangenehmer Geruch auftreten.

Gleichzeitig werden häufig eine Verbesserung des Allgemeinzustands, eine Abnahme der Temperatur und eine Abnahme der Kopfschmerzen beobachtet. Die Dauer der Phase beträgt in der Regel 2-4 Tage. Bei adäquater Behandlung nach dieser Phase kommt es in der Regel zu einer Erholung. Wenn das Kind die Immunität herabgesetzt hat, keine angemessene Behandlung durchgeführt wurde, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass die akute Phase der Krankheit in eine chronische übergeht und es zu Komplikationen kommt.

  • Die Erholungsphase. Bei angemessener Immunantwort und angemessener Behandlung tritt die Erholung am häufigsten nach 5 bis 7 Krankheitstagen auf. Während dieser Zeit kommt es zu einer Wiederherstellung der Nasenatmung, einer Verringerung der Schleimmenge bis zum völligen Verschwinden, einer Verbesserung des Allgemeinzustands, der Wiederherstellung von Geschmack und Geruch sowie zu einer Verbesserung von Schlaf und Appetit. Das völlige Verschwinden der Krankheitssymptome dauert in der Regel 3 bis 5 Tage.

Allergische Rhinitis bei einem Kind: Symptome und Behandlung

Die Symptome einer allergischen Rhinitis ähneln den Manifestationen, die während des Infektionsprozesses auftreten. Dies ist eine verstopfte Nase, Juckreiz, Niesen (und der sogenannte "allergische Gruß" ist charakteristisch, wenn das Kind mehrmals hintereinander niest), das Auftreten von Schleim in den Nasengängen.

Sie entstehen jedoch nicht durch die Zerstörung der Nasenschleimhaut durch Bakterien und Viren, sondern durch Entzündungen durch Kontakt mit dem Allergen. Häufig werden auch andere Organe beobachtet: Augenrötung, Tränenfluss, Hautausschläge, Husten (meist trocken oder mit zähflüssigem Schleim). Außerdem können bei einer Krankheit wie allergischer Rhinitis bei einem Kind Symptome wie Reizbarkeit, Schlafstörungen, Lethargie und depressive Verstimmungen auftreten.

Wie kann man die allergische Rhinitis bei einem Kind feststellen? Eines der Unterscheidungsmerkmale ist die Kombination aus vorhandener Schwellung der Nasenschleimhaut, vorhandenem Schleim in der Nase, Niesen und fehlendem Fieber. Ein Anhaften dieses Symptoms kann beobachtet werden, wenn eine virale oder bakterielle Infektion mit der allergischen Entzündung einhergeht.

Wenn wir von einer solchen Krankheit wie einer allergischen Rhinitis bei einem Kind sprechen, hängen die Symptome und ihre Häufigkeit von der Form der Krankheit ab:

  • Handelt es sich bei Kindern um eine episodische allergische Rhinitis, so treten die Anzeichen erst auf, wenn sie mit dem Allergen in Berührung kommen und verschwinden, nachdem sie aufgehört haben.
  • Bei einer Erkrankung wie der saisonalen allergischen Rhinitis bei einem Kind treten Symptome während der Blütezeit der Pflanzen auf, für die das Kind eine erhöhte Empfindlichkeit aufweist, und es tritt im restlichen Jahr keine Manifestation auf.
  • Wenn Sie eine anhaltende (chronische) allergische Rhinitis bei Kindern in Betracht ziehen, können die Symptome das ganze Jahr über täglich auftreten. Die Ursache für allergische Entzündungen in der Nasenhöhle sind in diesem Fall in der Regel Haushaltsallergene (Staub, der Fragmente und Ausscheidungen von Zecken, Kakerlaken, Wolle und Hautpartikeln von Haustieren enthält).

Ausscheidung von Allergenen

Wenn es um eine Form der Krankheit wie die allergische Rhinitis bei Kindern geht, ist die Identifizierung und Beseitigung der Allergene, die die Krankheit verursacht haben, die wichtigste Rolle bei ihrer Behandlung. Reinigung der Luft im Haus, wenn das Allergen Staub ist, mikroskopische Insektenfragmente, Zigarettenrauch usw. enthält. Hierzu ist eine tägliche Nassreinigung erforderlich. Verwenden Sie Instrumente zur Befeuchtung und Verbesserung der Luftzirkulation. Wenn die Allergie mit der Anwesenheit eines Tieres im Haus verbunden ist, muss das Haustier entfernt werden.

In einer Situation, in der Allergien durch Pollen verursacht werden, kann ein Ortswechsel hilfreich sein: Der Umzug in eine andere Region, in der die Übeltäter der Krankheit nicht wachsen - manchmal ist dies die einzige Möglichkeit, das Problem zu lösen, wenn jedes Jahr bei einem Kind eine schwere laufende Nase auftritt, die die Lebensqualität beeinträchtigt.

Wenn Sie das Problem des Kontakts mit dem Allergen teilweise lösen, kann eine mechanische Barriere entstehen, die verhindert, dass es in die Atemwege des Kindes gelangt. Tragen Sie während des beabsichtigten Kontakts ein Atemschutzgerät oder einen Spezialverband.

Im Wesentlichen ist die Beseitigung des Kontakts mit einem Allergen die einzige wirksame Methode zur Behandlung der allergischen Rhinitis bei Kindern. Alle anderen Maßnahmen - Antiallergika, Medikamente mit antiödematöser, entzündungshemmender Wirkung können die Entwicklung des allergischen Prozesses nur in der einen oder anderen Phase blockieren oder auf die Beseitigung oder Linderung der Krankheitssymptome abzielen.

Für weitere Informationen zu den Symptomen der Krankheit und zur Behandlung von allergischer Rhinitis bei Kindern hat der berühmte Arzt E.O. Komarovsky

Vasomotor und Droge

Wenn ein Kind längere Zeit keine laufende Nase hat, kann dies eine Manifestation einer vasomotorischen Rhinitis sein. Symptome der Krankheit - Schwellung, Atembeschwerden, Nasenausfluss - können beim Einatmen kühler Luft, Auftreten starker Gerüche und Stress auftreten. Ein Kind kann unter Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit und Geschmacksstörungen leiden.

Da die Basis der Erkrankung keine Entzündung, sondern eine Verletzung des Gefäßtonus der Nasenschleimhaut ist, fehlen Symptome wie Fieber, eine signifikante Verschlechterung des Allgemeinzustandes. Manchmal ist das Leitsymptom eine Schwellung der Schleimhaut, wenn die Nase verstopft ist, aber das Kind hat keine Erkältung.

Gleichzeitig stören Ödeme und Schleim in den Nasenwegen die Abwehrmechanismen, so dass die vasomotorische Rhinitis häufig durch die Hinzufügung einer Virus- oder Bakterieninfektion mit dem Auftreten aller klassischen Symptome, einschließlich Fieber und anderer Manifestationen, erschwert wird.

Wann sollten Eltern besorgt sein und einen Spezialisten konsultieren? Wenn ein Kind drei Wochen oder länger eine laufende Nase hat und keine Temperatur oder andere Manifestationen des Infektionsprozesses hat, wenn sich der Schleim in der Nase zu entwickeln beginnt, wenn er auf Faktoren stößt, die normalerweise keine Reizung verursachen: nicht einmal kaltes, sondern kaltes Atmen Luft, wenn sie auf scharfe Gerüche usw. stößt. Dies kann darauf hinweisen, dass das Problem nicht mit entzündlichen Manifestationen verbunden ist, sondern mit einer Verletzung der Regulierung des Gefäßtonus in der Nasenhöhle.

Wie langwierige (chronische) Schnupfen bei einem Kind zu behandeln

Es kommt vor, dass die laufende Nase eines Kindes nicht länger als 2 Wochen dauert. In diesem Fall ist die Krankheit höchstwahrscheinlich in eine verlängerte oder chronische Form übergegangen. Zur gleichen Zeit gibt es Nasenausfluss, oft gelblich oder grünlich in der Farbe, Temperatur (in der Regel nicht höher als 37 - 37,5 Grad), Husten, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Appetit, Geruch können beobachtet werden.

In diesem Fall muss ein Arzt aufgesucht werden, der entscheiden muss, wie eine verlängerte laufende Nase bei einem Kind behandelt werden soll. Wenn keine angemessene Behandlung erfolgt, kehren die Krankheitssymptome regelmäßig zurück.

Wenn eine laufende Nase bei einem Kind einen Monat und länger nicht vergeht, kommt es zu einer Veränderung der Schleimhaut: Sie kann sich verdicken (hypertrophisieren), Bindegewebe wächst darin. Dies führt dazu, dass sich das Lumen der Nasengänge verengt, es besteht eine ständige Schwierigkeit der Nasenatmung.

Eine verlängerte laufende Nase bei einem Kind (insbesondere wenn die Krankheit nicht über Monate und Jahre andauert) kann verschiedene Wachstums- und Entwicklungsstörungen verursachen. Aufgrund der Schwierigkeit der Nasenatmung ist der Mund des Kindes ständig halb geöffnet, und dies ist mit einer Verletzung der Bildung des Gesichtsskeletts behaftet. Chronischer Sauerstoffmangel beeinträchtigt die Arbeit aller Körpersysteme, einschließlich kardiovaskulärer und nervöser, solche Kinder werden sehr schnell müde, das Lernen wird reduziert, der Schlaf wird gestört, die psychomotorische Entwicklung leidet.

Bei einem lang anhaltenden Entzündungsprozess kommt es nach der Verdickung der Schleimhaut in der Regel zu einer Phase ihrer Ausdünnung (Atrophie). In diesem Fall liegt eine ausgeprägte Verletzung aller Schutzfunktionen vor, die das Epithel der Nasenhöhle erfüllt: Die Schleimproduktion verschlechtert sich, die Anzahl der Zilien nimmt erheblich ab, wodurch Staub, Mikroben und Allergene aus den Atemwegen entfernt werden. Die Zerbrechlichkeit der Blutgefäße nimmt zu, wodurch bei einem Kind eine laufende Nase mit Blut entsteht, in der Nase treten schwer zu entfernende Krusten auf.

Darüber hinaus ist die ständige laufende Nase eines Kindes mit der Entwicklung verschiedener Komplikationen behaftet, wie Otitis, Sinusitis, und erhöht das Risiko von allergischen Prozessen wie Bronchialasthma, die mit Veränderungen der Schleimhaut und beeinträchtigten Zilien einhergehen und das Eindringen von Allergenen in die Atemwege verhindern. Das Immunsystem leidet, so dass diese Kinder viel häufiger an Erkältungen und verschiedenen Infektionskrankheiten leiden.

Um zu verstehen, wie eine langwierige laufende Nase bei einem Kind geheilt werden kann, muss der Patient einer vollständigen Untersuchung unterzogen werden, einschließlich einer Konsultation eines HNO-Arztes, eines Allergologen oder eines Chirurgen. Oft kommt es vor, dass das Wachstum der Adenoide, die Krümmung des Nasenseptums, die Anwesenheit eines Fremdkörpers selten vorkommt - Polypen.

Daher sollte die Frage, wie eine verlängerte laufende Nase bei einem Kind behandelt werden soll, von einem Arzt entschieden werden. Basierend auf diesen Umfragen wird er feststellen, wann neben einer herkömmlichen (medizinischen, physiotherapeutischen usw.) Operation erforderlich sein kann, um die zugrunde liegende Ursache der Krankheit zu beseitigen.

Rhinitis oder innere Erkältung

Es gibt so etwas wie eine Erkältung bei einem Kind. Dies wird manchmal als Rhinopharyngitis bezeichnet: ein Zustand, bei dem nicht nur die Nasenhöhle, sondern auch die hintere Rachenwand an dem Entzündungsprozess beteiligt ist (daher ein anderer Name für die Krankheit - hintere Rhinitis). Symptome wie ein Gefühl von Trockenheit und Brennen im Hals, Auswurf im Nasopharynx des Kindes, Schmerzen beim Schlucken und Stimmveränderungen - das Auftreten von Heiserkeit und Nasengelenken - gehören zu den Hauptsymptomen der Erkältung.

In der Regel geht der Zusatz von Entzündungen im Rachen mit einer Verschlechterung der Gesundheit, erhöhten Kopfschmerzen und Fieber einher: In dieser Situation sprechen Eltern häufig über eine Kombination von Symptomen wie Kindertemperatur, Husten, laufende Nase, die hauptsächlich abends und nachts stören. Husten ist mit dem Eindringen von Schleim verbunden, der über den Rachen in die Atemwege fließt. Das Auftreten ausgeprägterer Anzeichen einer Vergiftung - Schwäche, Lethargie, Appetitlosigkeit usw. - wird bemerkt.Bei der Untersuchung treten eine Zunahme und Schmerzen in den Lymphknoten im Nacken auf.

Unter den prädisponierenden Faktoren tritt die Krankheit häufiger bei Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahren auf: Unterkühlung, Passivrauchen, Adenoidwachstum im Nasopharynx.

Eltern fragen oft: Wenn bei einem Kind Rotz im Nasopharynx gefunden wird - wie behandeln? Die Behandlung von Rhinopharyngitis bei Kindern erfordert einen integrierten Ansatz. Es ist wichtig, entzündliche Manifestationen in den Nasengängen und im Rachen zu beseitigen, da der Entzündungsprozess häufig zum Kehlkopf (Laryngitis) führt und die Stimmbänder erfasst. Dieser Zustand kann sehr gefährlich sein, insbesondere für kleine Kinder, da sie sehr schnell eine Schwellung der Stimmbänder entwickeln und eine sogenannte falsche Kruppe auftritt - ein Anfall mit Atembeschwerden, der ein sofortiges Eingreifen von Ärzten erfordert.

Es ist auch notwendig, nicht nur die Nasenhöhle zu reinigen, um die Nasenatmung zu erleichtern, sondern auch zu verstehen, wie Schleim aus dem Nasopharynx bei einem Kind entfernt wird.

Darüber hinaus kann eine Rhinopharyngitis ein Zeichen für Krankheiten wie Diphtherie, Masern und Scharlach sein. Aus diesem Grund ist es erforderlich, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen, der die erforderliche Untersuchung vorschreibt und eine kompetente umfassende Behandlung vorschreibt, wenn die ersten Anzeichen einer Krankheit bei einem Kind auftreten.

Wie man Erkältungen bei Kindern wirksam behandelt und heilt

Als nächstes werden wir über Methoden sprechen, die eine Erkältung bei einem Kind schnell heilen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass der Infektionsprozess und die Immunantwort des Körpers auf sein Auftreten eine gewisse Phase aufweisen. Daher sollten Sie nicht versuchen, den Prozess mit Hilfe verschiedener Medikamente und Volksheilmittel zu beschleunigen.

Es gibt keine universellen Methoden zur „schnellen Behandlung von Rhinitis bei Kindern“ - alles, was wir tun können, ist, Bedingungen zu schaffen, unter denen die körpereigenen Abwehrsysteme so effizient wie möglich arbeiten und die optimalen Fristen einhalten können: 5-7 Tage. Ein kompetenter Behandlungsansatz vermeidet auch unerwünschte Komplikationen.

Grundprinzipien der Behandlung von Rhinitis bei einem Kind

Viele Eltern glauben, dass das Hauptgeheimnis der "schnellen Heilung der laufenden Nase eines Kindes" darin besteht, den Schleim in der Nasenhöhle so schnell wie möglich zu beseitigen. Und all die Bemühungen beginnen sich auf den "Kampf mit Rotz" zu konzentrieren.

Tatsächlich ist der Schleim, der sich in der Nasenhöhle bildet, ein von der Natur selbst entwickelter Heilungsfaktor zur Bekämpfung von Infektionen. Der Schleim umhüllt Fremde, die in den Nasengängen gefangen sind. Außerdem enthält er Substanzen, die bei der Neutralisierung von Viren und Bakterien helfen. Somit ist es der Schleim, der den größten Teil der Arbeit erledigt und es Ihnen ermöglicht, den infektiösen Prozess schnell zu bewältigen.

Wenn der Schleim seine Funktionen nicht mehr voll ausübt? In einer Situation, in der es dicker wird und zu trocknen beginnt. Dies geschieht, wenn die Luft in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, zu warm und zu trocken wird. Auch die Viskosität des Schleims steigt an, wenn die Feuchtigkeit im Körper des Kindes nicht ausreicht. Aus diesem Grund sind die beiden wichtigsten Aufgaben für Eltern, die lernen möchten, wie ein Kind schnell von einer Erkältung befreit werden kann, das Kühlen und Befeuchten der Raumluft und die Bereitstellung eines angemessenen Trinkschemas für das Kind.

Wenn die Frage „Wie behandelt man die laufende Nase eines Kindes?“ Auftaucht, kann dem Kind zusätzlich geholfen werden, die Viskosität des Schleims zu verringern und die Bildung von Krusten zu verhindern - um regelmäßig die (physiologische) Kochsalzlösung in der Nase zu vergraben und die Nase zu spülen.

Außerdem haben Kinder oft Schwierigkeiten, Schleim aus der Nase zu entfernen - mit anderen Worten, sie blasen aus. Dies kann zu einer Stagnation des Schleims führen, seine Viskosität erhöhen und trocknen. Daher besteht die Aufgabe von Erwachsenen - insbesondere wenn es sich bei einem Kind im Alter von 2 bis 3 Jahren um eine laufende Nase handelt - darin, Ihrem Baby beizubringen, die Nase richtig zu putzen.

Bevor Sie nach einem wirksamen Mittel gegen Erkältungskrankheiten bei Kindern suchen, müssen Sie sich über einen so wichtigen Weg Gedanken machen, um die Immunität des Kindes als richtige Ernährung während einer Krankheit zu unterstützen. Ärzte glauben, dass eine proteinfreie Ernährung während des Krankheitszeitraums die körpereigenen Abwehrkräfte bei der Bekämpfung der Krankheit aktiviert.

Eine andere moderne Technik, die eine wirksame Behandlung der Erkältung bei Kindern ermöglicht, ist die vibroakustische Therapie, die auch darauf abzielt, die allgemeine und lokale Immunität zu stimulieren. Es reduziert die toxische Belastung des Körpers und hat eine Reihe anderer Wirkungen, die sowohl für die Behandlung als auch für die Vorbeugung der Krankheit relevant sind.

Wenn wir über die Behandlung von allergischer Rhinitis bei Kindern sprechen, besteht das Grundprinzip der Behandlung darin, das Allergen zu eliminieren, das die Krankheit ausgelöst hat.

Als nächstes werden wir über die Anwendung all dieser Maßnahmen sprechen, die in erster Linie auf die Erhaltung der körpereigenen Ressourcen des Babys abzielen: Dies sind die Methoden, nicht die Verwendung verschiedener Medikamente und Volksheilmittel, und die Grundprinzipien, die die Befreiung von Kindern von der Erkältung sicherstellen.

Wie kühle und befeuchte ich die Raumluft?

Nach Angaben des Kinderarztes E.O. Komarovsky, einer der wichtigsten Schritte bei der Vorbeugung und Behandlung von Rhinitis bei Kindern, ist die Kontrolle der Temperatur und des Feuchtigkeitsniveaus in dem Raum, in dem sich das Kind befindet. Diese Aufgabe ist besonders im Winter von Bedeutung: Heizkörper, mit denen die Lufttemperatur in unseren Häusern erhöht wird, haben gleichzeitig die Möglichkeit, den Feuchtigkeitsgehalt der Luft, die wir atmen, erheblich zu verringern. Dies führt zu einer erhöhten Verdunstung von Feuchtigkeit aus der Haut und den Schleimhäuten, auch in der Nasenhöhle. Dadurch trocknet Schleim aus, der die Nase vor Staub, Keimen und Allergenen schützen soll, Krusten bilden sich in der Nase. Dies führt wiederum zu einer Störung der Zilien, die mit dem Epithel der Nasenhöhle versehen sind, und stößt unerwünschte "Gäste" heraus.

Deshalb ist trockene Luft in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, einer der prädisponierenden Faktoren für die Entwicklung von Rhinitis und anderen entzündlichen Erkrankungen des Nasopharynx: Dies ist nicht verwunderlich, da die Aktivität lokaler Schutzmechanismen in der Nasenhöhle in dieser Situation erheblich verringert ist.

Wenn das Kind bereits krank ist, führt das Einatmen trockener Luft auch zum Austrocknen des Schleims, zur Bildung von Krusten in der Nase und den unteren Atemwegen, was den Heilungsprozess verkompliziert und die Entwicklung von Komplikationen provoziert. Wenn sich daher die Frage stellt, wie man eine Erkältung bei einem Kind heilt, muss man bedenken, dass das Befeuchten der Luft dazu beiträgt, die Krankheit schneller zu behandeln, da hierdurch die Voraussetzungen für die Wiederherstellung der vollen Funktion der Schleimhaut geschaffen werden und somit die Mechanismen der natürlichen Heilung ausgelöst werden.

Es gibt einen weiteren wichtigen Grund, die Luft in dem Raum, in dem sich das kranke Kind befindet, abzukühlen und anzufeuchten. Wie Sie wissen, werden Viren, die eine laufende Nase verursachen, durch Tröpfchen in der Luft übertragen, dh sie gelangen zusammen mit der Luft in die Atemwege. Wenn sie niesen und mit Auswurfpartikeln husten, "fliegen" sie heraus. Und für einige Zeit in der Schwebe bleiben. Um diese "Aufhängung" zu entfernen, muss der Raum regelmäßig belüftet werden.

Wie kann die Lufttemperatur im Raum gesenkt werden? Die einfachste Lösung ist die Installation von Heizkörpern im Haus, deren Betrieb geregelt werden kann. Sobald der Raum heiß wird, schaltet er sich aus und die Temperatur sinkt - Sie können die Temperatur auch manuell über ein spezielles Ventil an der Batterie einstellen. Ist dies nicht möglich, müssen Sie die Batterie mit einer Decke oder einem Teppich abdecken, was ebenfalls zu einer Verringerung der Lufttemperatur im Raum führt.

Um die Luft im Raum zu befeuchten, können Sie ein spezielles Gerät verwenden - einen Verdunstungskühler, mit dem Sie gleichzeitig die Temperatur der Luft im Raum senken, befeuchten und Luftmassenbewegung (Belüftung) erzeugen können. Ultraschall- und andere Luftbefeuchter können ebenfalls verwendet werden. Zusätzlich traten Haushalts- (Haushalts-) Luftwäschen auf, bei deren Betrieb Luft angefeuchtet und gereinigt wird.

Um das Mikroklima des Raums zu kontrollieren, in dem sich das Kind befindet, sind laut Komarovsky zwei einfache Geräte erforderlich: ein Thermometer (zur Messung der Lufttemperatur im Raum) und ein Hygrometer (Feuchtigkeitsmesser). Der optimale Wert für die Lufttemperatur liegt bei 18 bis 20 Grad und die Luftfeuchtigkeit bei etwa 50 bis 70%.

Entfernung von Schleim aus der Nasenhöhle

Wie behandelt man eine laufende Nase bei einem Kind? Eine der dringendsten Aufgaben ist die Entfernung von Schleim aus der Nasenhöhle. Dies trägt zur Wiederherstellung der Nasenatmung bei und verhindert die Entwicklung von Otitis, Sinusitis und das Anheften einer bakteriellen Infektion (stehender Schleim ist ein geeigneter Nährboden für Bakterien). Darüber hinaus ist es wichtig, die Schutzfunktion des Epithels der Nasengänge wiederherzustellen.

Wie bringt man einem Kind bei, sich richtig die Nase zu putzen?

Der Schleim lässt sich am einfachsten aus der Nasenhöhle entfernen, indem er ausgeblasen wird. Dabei wird der Schleim mit einem scharfen Ausatmen der Nase entfernt. Wenn es darum geht, wie eine laufende Nase bei einem Kind für 2 bis 3 Jahre behandelt wird, ist es wichtig, Ihrem Baby beizubringen, seine Nase richtig zu putzen - in diesem Alter ist es bereits in der Lage, diese Fähigkeit zu beherrschen.

  • Es ist nicht erforderlich, das Kind beim Ausblasen zu einem heftigen Schlag zu zwingen: Es ist besser, die Nase mehrmals mit geringerer Intensität zu putzen, als zu versuchen, den gesamten angesammelten Schleim in einem Atemzug zu entfernen, da dies zu einer Schädigung der Blutgefäße führen kann (und bei Entzündungen in der Nasenhöhle eine erhöhte Blutversorgung der Schleimhaut festgestellt wird) provoziert Nasenbluten.
  • Es ist sehr wichtig - und dies gilt nicht nur für Kinder, sondern vor allem für Eltern - auf keinen Fall, dass Sie einem Kind beim Ausblasen die Nase einklemmen und es vor diesem Hintergrund zum Ausatmen zwingen. Bei diesem Ansatz eilt der Schleim dorthin, wo der Druck geringer ist - in die Nebenhöhlen und in die Hörröhren, was zur Entwicklung von Otitis und Sinusitis führt. Es ist zulässig, ein Nasenloch zu klemmen, es erhöht wirklich den Druck im zweiten Nasenloch und trägt zu einer intensiveren Reinigung der Nasenhöhle von Schleim bei.

Wenn der Patient eine Erkältung hat, bläst das Kind möglicherweise nicht den Schleim aus, sondern zieht ihn ein und schluckt ihn dann. Nach Angaben des Kinderarztes E.O. Komarovsky, nichts ist gefährlich: Schleim schadet weder Magen noch Darm oder anderen Organen. Es ist wichtig, das Kind davor zu warnen, zu stark am Schleim zu ziehen, da dies auch zu Otitis oder Sinusitis führen kann.

Wie wird der Schleim abgesaugt (aspiriert)?

Manchmal gelingt es einem Kind nicht, selbst Schleim auszuspülen - dies ist vor allem für Säuglinge im frühen Alter relevant. In diesem Fall können Sie Schleim aus der Nasenhöhle absaugen (oder medizinisch gesehen aspirieren). Apotheken verkaufen verschiedene Geräte für dieses Verfahren: Dies sind Microclyster, Spritzen mit einer speziellen Düse, mechanische, elektronische und Vakuumsauger usw.

Es ist wichtig zu bedenken, dass all diese Maßnahmen den Schleim im Nasopharynx des Kindes nicht vollständig entfernen - die Behandlung mit diesen Methoden ermöglicht es Ihnen, nur den zugänglichen Teil der Nasenwege zu reinigen. Ihre Verwendung ermöglicht es uns jedoch, die Nasenatmung leicht zu verbessern, sodass sie bei der Behandlung einer Erkältung bei einem Kind eingesetzt werden können. Es ist nur wichtig, die Hygienevorschriften sorgfältig zu befolgen, nicht die gleichen Geräte für die Behandlung mehrerer Patienten zu verwenden und diese nach der Anwendung sorgfältig zu verarbeiten.

Richtiges Trinkregime

Manchmal fragen sich die Eltern, wie sie eine laufende Nase bei Kindern behandeln sollen, und vergessen eine so wichtige Sache wie ein angemessenes Trinkregime. Wie wir bereits gesagt haben, ist eine der wichtigsten Aufgaben, die mit einer Erkältung gelöst werden müssen, die Verdickung und Stagnation von Schleim in der Nase und die Bildung von Krusten auf der Schleimhaut. Solche Konsequenzen können nicht nur zu trockener Raumluft, sondern auch zu Wassermangel im Körper des Kindes führen. Wenn die Krankheit von einer Temperatur begleitet wird, beschleunigt sich die Verdunstung des Wassers von der Oberfläche des Körpers, was zu einer Dehydration führen kann.

Der erhöhte Flüssigkeitsbedarf im akuten Krankheitsverlauf ist auch auf die Notwendigkeit der Ausscheidung von Toxinen zurückzuführen, den Stoffwechselprodukten von Mikroben, die Entzündungen verursachen. Bei Flüssigkeitsmangel verschlechtert sich die Arbeit von Nieren, Leber und Darm, die Konzentration von Giftstoffen im Blut steigt. Wenn das Kind wenig trinkt, wird das Blut außerdem dichter, was sich negativ auf seine rheologischen Eigenschaften (Fließfähigkeit) auswirkt, wodurch die Arbeit aller Organe und Systeme beeinträchtigt wird, da die Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen zu den Zellen gestört wird.

Anzeichen von Flüssigkeitsmangel sind trockene Haut und Schleimhäute - das Baby leckt ständig seine Lippen, sein Mund trocknet aus, der Schleim in der Nasenhöhle wird viskos und dickflüssig. Deshalb ist es wichtig, dass das Kind während der Krankheit ständig genügend Flüssigkeit zu sich nimmt. Normales sauberes Wasser ist hierfür am besten geeignet. Auch empfohlen Abkochungen von Kräutern, Fruchtgetränken, Säften, Kompotten. Sie können das Baby mit einem Löffel gießen, aber tun Sie es die ganze Zeit.

Ein Kind mit einer Erkältung füttern

Um die Erkältung eines Kindes schnell zu heilen, ist es notwendig, sein Essen richtig zu organisieren. Die Hauptaufgabe, die in den Krankheitstagen angegangen werden muss, ist es, den Körper mit allen notwendigen Komponenten für die volle Funktion der Organe und vor allem des Immunsystems zu versorgen. Es ist jedoch notwendig, den Körper nicht mit solchen Bestandteilen zu überlasten, die ernsthafte Anstrengungen für die Verdauung und Assimilation erfordern, da die Arbeit aller Organe und Systeme in dieser Zeit auf die Bekämpfung der Krankheit abzielt.

Aus diesem Grund ist während der Zeit der Krankheitsbekämpfung die proteinfreie Ernährung am optimalsten - Lebensmittel mit einer Einschränkung oder einem vollständigen Ausschluss von proteinreichen Lebensmitteln. Dieser Ansatz wird dazu beitragen, das Lymphsystem, das eine Hochburg der Immunität ist, erheblich zu entlasten. Proteinrestriktionen wirken sich günstig auf die Leberfunktion aus, was sich positiv auf den Prozess der Entfernung von Toxinen aus dem Körper auswirkt. Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass eine proteinfreie Ernährung die Immunität auf zellulärer Ebene verbessert. Lesen Sie hier mehr über die proteinfreie Ernährung.

Damit der Körper effektiv mit der Infektion umgehen kann, ist es wichtig, mehr frisches Obst und Gemüse in die Ernährung aufzunehmen, das reich an Vitaminen und Mikroelementen ist. Beeren sind sehr nützlich - sie enthalten eine Vielzahl von Bestandteilen, die sich positiv auf das Immunsystem auswirken: Sie können frisch verzehrt werden, im Winter können aus gefrorenen Beeren Fruchtgetränke und Kompotte hergestellt werden. Es ist wichtig zu bedenken, dass Sie während einer Krankheit nicht mit ungewöhnlichen Gerichten, exotischen Früchten, experimentieren sollten. Die Einführung neuer Produkte, die für den Körper des Kindes ungewohnt sind, erfordert eine Anpassung (insbesondere im jüngeren Alter), außerdem können sie Allergien auslösen. Daher ist es besser, sich mit den nützlichen Produkten zu befassen, die zuvor in der Babynahrung enthalten waren.

Wie und was soll man die Nase waschen?

Nasenspülung ist eine einfache Methode, um die Viskosität des Schleims zu verringern und die Bildung von Krusten in der Nase zu verhindern. Der Schleim wird leicht herausgeblasen oder in den Nasopharynx „hineingezogen“ und verschluckt - es gibt keine Stagnation und es werden Bedingungen geschaffen, um die natürliche Schutzfunktion der Nasenschleimhaut bei einem Kind wiederherzustellen.

Behandlung von Rhinitis mit Kochsalzlösung bei Kindern

Eine der einfachsten Antworten auf die Frage "Wie behandelt man die laufende Nase eines Kindes?" Ist das Einträufeln einer Salzlösung in die Nase oder, einfacher gesagt, einer Salzlösung.

Wie Kochsalzlösung von einer Erkältung bei Kindern vorzubereiten? Es reicht aus, einen Teelöffel Speisesalz in einem Liter warmem Wasser zu verdünnen (Sie können jedes in Wasserflaschen abgefüllte, gekochte nehmen). Überschreiten Sie nicht die Konzentration, damit die Lösung nicht aggressiv auf die geschädigte Schleimhaut der Nasenhöhle des Babys einwirkt. Außerdem kann Kochsalzlösung vorgefertigt in der Apotheke gekauft werden - es ist sehr kostengünstig!

Zum Einträufeln von Kochsalzlösung in die Nase können Sie eine herkömmliche Pipette verwenden. Sie können den Eingriff in jedem Alter durchführen: Kinder unter 3 Jahren benötigen 1-3 Tropfen pro Nasenloch, ältere Kinder - 4-6 Tropfen. Die Häufigkeit der Instillation hängt von der Menge an Schleim in der Nase ab: Bei intensiver Bildung kann alle 10 bis 15 Minuten (außer zum Zeitpunkt des Schlafes) Kochsalzlösung in die Nase getropft werden.

Wie kann man einem kalten Baby das Atmen erleichtern? Für eine intensivere Reinigung der Nasenhöhle vom angesammelten Schleim und die Wiederherstellung der Nasenatmung können Sie den Vorgang des Nasenspülens durchführen. Dazu wird auch Kochsalzlösung oder Meersalzlösung verwendet. Sie können beispielsweise das Dolphin-Kit in einer Apotheke erwerben, das Beutel mit Meersalz und eine spezielle Flasche zum Waschen der Nase enthält.

Sie können auch gebrauchsfertiges Kinderspray bei Erkältung kaufen. Beachten Sie jedoch besonders die Altersbeschränkungen. Ein zu starker Strahl im Spray, der für die Anwendung bei älteren Kindern entwickelt wurde, kann bei Kindern zum Rückfluss von Schleim in den Hörröhren führen, der mit der Entwicklung von Mittelohrentzündungen behaftet ist.

In den meisten Fällen ist das Waschen der Nase bei der Behandlung von Rhinitis bei Kindern jedoch überhaupt nicht obligatorisch. Oft reicht es aus, Kochsalzlösung in die Nase zu geben. Die Nasenspülung ist bei der Behandlung von Sinusitis bei Kindern wesentlich relevanter: Weitere Informationen zum Eingriff finden Sie hier.

Mit Wasserstoffperoxid spülen

Es ist nicht selten möglich, Empfehlungen für die Anwendung von Wasserstoffperoxid aus der Erkältung bei Kindern zu finden - in Form von Tropfen und einer Lösung zum Waschen. Befürworter dieser Technik glauben, dass die antiseptischen Eigenschaften dieser Substanz bei der Behandlung von Entzündungen der Nasenwege nützlich sein können.

Die Anwendung dieser Technik sowohl im Kindesalter als auch im Erwachsenenalter ist jedoch nicht offiziell gerechtfertigt, und es wurden keine klinischen Studien in Bezug auf diesen Ansatz durchgeführt, die seine Wirksamkeit und Sicherheit belegen. Die Verwendung von Wasserstoffperoxid kann die Schleimhaut schädigen, die Arbeit der Zilien stören, mit denen Epithelzellen ausgestattet sind, um die Nasenhöhle von Mikroben und Fremdstoffen zu reinigen. Lesen Sie hier mehr über diese Methode.

Wirksames Mittel gegen Rhinitis bei Kindern (vibroakustische Therapie)

Wie kann man die laufende Nase eines Kindes schnell heilen? Eine Reihe von angesehenen Ärzten ist der Ansicht, dass die vibroakustische Therapie mit dem Vitafon-Gerät eine wirksame Methode ist, um die Ursachen der Krankheit zu bekämpfen, das Immunsystem zu aktivieren, die Ressourcen des Körpers aufzufüllen.

Diese Technik ermöglicht es, die Arbeit des Lymphsystems zu verbessern, eine zusätzliche Lymphreserve zu schaffen, die toxische Belastung der Organe und Gewebe zu verringern und die Arbeit der Leber und anderer Organe zu optimieren. Die Vibroakustiktherapie stärkt auch die lokale Immunität - stimuliert die Freisetzung von Immunzellen in die Entzündung und erhöht deren Fähigkeit, Infektionen zu bekämpfen. Studien zeigen, dass diese Art der Behandlung das Risiko von Komplikationen verringern und den Übergang der Krankheit in die chronische Form vermeiden kann.

Es ist wichtig, dass die Behandlung mit dem Vitafon-Gerät keinen Besuch in einem Krankenhaus oder einer Klinik erfordert. Aus diesem Grund ist die vibroakustische Therapie die Antwort auf die Frage „Wie heilt man eine Erkältung bei einem Kind zu Hause?“. Weitere Informationen zum Einsatz der vibroakustischen Therapie bei der Behandlung von Rhinitis finden Sie hier.

Kältemittel für Kinder

Die Beantwortung der Frage, wie man eine laufende Nase für ein Kind schnell heilt, zusätzlich zu den oben beschriebenen grundlegenden Methoden (Befeuchten und Kühlen der Luft, Trinken von viel Wasser, Einfüllen von Kochsalzlösung oder Instillation in die Nase, proteinfreie Ernährung, vibroakustische Therapie), gehört zum Behandlungsschema Dies kann Symptome lindern und den Heilungsprozess beschleunigen.

Bei der Suche nach einem wirksamen Mittel gegen Erkältungen bei Kindern ist jedoch zu berücksichtigen, dass der unabhängige und unkontrollierte Konsum von Medikamenten negative Folgen haben, zu Sucht führen und sogar zu Komplikationen führen kann. Nur ein Arzt kann ein Behandlungsschema erstellen, das auf den Besonderheiten des Prozesses, dem Alter des Kindes und den Nuancen seines Zustands basiert.

Vasokonstriktor Drogen

Medikamente mit vasokonstriktorischer Wirkung sind die einzigen Mittel, um die Nasenatmung schnell wiederherzustellen. Sie beeinflussen den Gefäßtonus der Nasenschleimhaut: Bei der Anwendung verengen sich die Gefäße, die Schwellung nimmt ab und die Atmung durch die Nase wird erleichtert.

Wenn diese Medikamente jedoch über einen längeren Zeitraum (mehr als 5 bis 7 Tage) angewendet werden, führt dies zu einer Verletzung der natürlichen Regulation des Gefäßtonus, dh es kommt zu einer Abhängigkeit. Die Folge des unkontrollierten Konsums solcher Medikamente sind chronische Schnupfen und verstopfte Nase bei einem Kind (vasomotorische Rhinitis), die sehr schwer zu behandeln sind. Wenn die Notwendigkeit, Vasokonstriktor-Medikamente zu verwenden, länger als 5-7 Tage anhält, ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren, um die weitere Behandlungstaktik zu bestimmen.

Wenn ein Kind eine laufende Nase hat - was tun? Greifen Sie auf keinen Fall eigenständig auf Vasokonstriktorpräparate zurück, sondern konsultieren Sie einen Arzt und lassen Sie sich untersuchen, um die Ursache der Krankheit zu bestimmen. Es ist wichtig zu bedenken, dass das Einträufeln von Vasokonstriktoren in die Nase kein medizinischer Eingriff ist, sondern in erster Linie der Linderung von Symptomen und der Linderung der Nasenatmung dient. Parallel zu ihrer Anwendung müssen andere Maßnahmen zur Förderung der Heilung ergriffen werden.

Phytopräparate

Gegenwärtig sind viele Produkte zur Behandlung von Rhinitis bei Kindern erhältlich, einschließlich pflanzlicher Inhaltsstoffe. Es können fette und ätherische Öle (Sanddorn, Tanne), Pflanzenextrakte usw. sein.

Phytopräparate werden in Form von Tropfen, Sprays oder in Form einer kalten Salbe für Kinder hergestellt. Die in ihnen enthaltenen Wirkstoffe (Arzneimittelbestandteile verschiedener Pflanzen) sollen antimikrobiell wirken, die Regeneration beschleunigen, die Schleimhaut erweichen und pflegen, entzündliche Manifestationen reduzieren.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die unkontrollierte Anwendung von pflanzlichen Arzneimitteln ohne Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Kindes und der Art des Ablaufs des Prozesses die Gesundheit des kleinen Patienten ernsthaft schädigen kann. Tatsache ist, dass viele pflanzliche Inhaltsstoffe allergische Reaktionen hervorrufen und die Nasenschleimhaut reizen können. Die Verwendung von Produkten auf Ölbasis kann die Funktion des Epithels der Nasenhöhle beeinträchtigen, wodurch die Zilien "verklumpen" und ihre Arbeit zum Entfernen von Mikroben aus den Nasengängen unterbrochen werden. Darüber hinaus gelten für viele pflanzliche Arzneimittel Altersbeschränkungen: Es ist notwendig, die Anweisungen sorgfältig zu lesen, bevor Sie dieses oder jenes Arzneimittel bei einem Kind anwenden.

Die Einnahme von Arzneimitteln auf pflanzlicher Basis muss unbedingt mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Dieser wird entscheiden, ob eine Verschreibung erforderlich ist und in welchem ​​Stadium der Krankheit sie so wirksam wie möglich sein wird.

Mukolytika

Um die Viskosität des Schleims in der Nasenhöhle zu senken, können Medikamente, die als Mukolytika oder Sekretolitiki bezeichnet werden. Sie enthalten Enzyme, die den Schleim auflösen und ihn flüssiger machen. Es ist wichtig, dass sie den Schleimhautsputum beeinflussen können, der sich bei viraler, allergischer, vasomotorischer Rhinitis und bei der Behandlung von eitriger Rhinitis bei Kindern bildet.

Ärzte glauben jedoch, dass es einfacher ist, eine Schleimverdickung in der Nasenhöhle des Kindes zu verhindern, indem sie die erforderliche Feuchtigkeit und Temperatur der eingeatmeten Luft bereitstellen, viel Wasser trinken und regelmäßig Kochsalzlösung in die Nase träufeln, als das Problem mit diesen oder anderen Medikamenten zu lösen. Es ist wichtig zu bedenken, dass die Enzyme, aus denen die meisten Mukolytika bestehen, proteinähnlich sind und bei einem Kind einen Allergieanfall auslösen können. Daher sollte die Notwendigkeit für ihre Ernennung in einer komplexen Behandlung nur von einem Arzt festgestellt werden.

Entzündungshemmende Medikamente

Wenn die Frage auftaucht, wie eine Erkältung bei einem Kind geheilt werden kann, kann ein Arzt im Rahmen einer umfassenden Behandlung entzündungshemmende Medikamente verschreiben. Arzneimittel dieser Gruppe haben in der Regel auch fiebersenkende und analgetische Wirkungen.

In einer Situation, in der ein Kind hohes Fieber und eine laufende Nase hat, werden entzündungshemmende Medikamente verschrieben, um die häufigsten Symptome - Fieber, Kopfschmerzen - zu lindern.

Bevor Sie einem Kind dieses oder jenes entzündungshemmende Medikament verabreichen, sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren: Manchmal versuchen die Eltern, selbst die unbedeutendste Temperatur „niederzuschlagen“, ohne zu wissen, dass Fieber der wichtigste Schutzmechanismus im Kampf des Körpers gegen Infektionen ist. Daher raten Ärzte von der Gabe von Antipyretika ab, wenn das Kind eine laufende Nase und eine Temperatur von 37 Grad hat - bis das Thermometer auf 38,5 Grad oder mehr ansteigt.

Ausgenommen sind Situationen, in denen ein Kind kein Fieber toleriert, über starke Kopfschmerzen oder Schwäche klagt, wenn es Erbrechen hat oder das Risiko besteht, Krampfanfälle zu entwickeln. Darüber hinaus wirken sich die meisten entzündungshemmenden Arzneimittel negativ auf die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts aus. Daher sollten sie bei Kindern mit einer Neigung zu entzündlichen oder ulzerativen Prozessen im Magen oder Darm mit Vorsicht angewendet werden.

Antivirale Medikamente

Gegenwärtig stellt die Pharmaindustrie verschiedene Medikamente mit antiviraler Wirkung für die lokale und allgemeine Anwendung her, die die Menschen als wirksames Mittel gegen Erkältungskrankheiten bei Kindern einsetzen wollen.

Nach Angaben des bekannten Kinderarztes E.O. Komarovsky, alle vorhandenen Mittel im Wesentlichen können die Viren nicht beeinflussen. Dies liegt an den Besonderheiten des Lebens dieser Mikroorganismen: Um zu leben und sich zu vermehren, muss das Virus in eine bestimmte Zelle gelangen. Und zerstören ist nur mit dieser Zelle möglich. Daher kann der Körper auch solche Werkzeuge, die bei der Bekämpfung von Viren im Labor wirksam sind, nicht auf diese Mikroagressoren einwirken. In dieser Hinsicht können die meisten als antiviral deklarierten Mittel das Virus in keiner Weise zerstören.

Lesen Sie mehr Meinung E.O. Komarovsky über antivirale Medikamente zur Behandlung und Vorbeugung von SARS kann in diesem Video gefunden werden:

In Bezug auf die Verwendung von antiviralen Medikamenten zur Prävention von SARS gibt es jedoch andere Meinungen. So ist der führende Forscher der Abteilung für RVI bei Kindern des Instituts für pädiatrische Infektionen (Moskau), MD OI Afanasyeva glaubt, dass der Einsatz einiger antiviraler Medikamente, insbesondere von Cyclopheron, dazu beiträgt, die Abwehrkräfte des Körpers gegen Virusinfektionen zu erhöhen und die Immunitätsressourcen zu erhöhen, wenn die Infektion auftritt. Die Meinung des Arztes basiert auf den Ergebnissen von Studien, die in ausländischen und russischen Kliniken durchgeführt wurden.

In jedem Fall sollte der behandelnde Arzt entscheiden, ob antivirale Mittel zur Vorbeugung und Behandlung von Virusinfektionen eingesetzt werden müssen.

Antibiotika

Sehr oft stellt sich die Frage, ob Antibiotika bei einem kalten Kind helfen. Ärzte glauben, dass diese Medikamente in den meisten Fällen nicht nur unwirksam sind, sondern auch erhebliche Gesundheitsschäden verursachen können. Wie gesagt, entwickelt sich in den meisten Fällen eine Entzündung der Nasenmembran vor dem Hintergrund einer Virusinfektion. Antibakterielle Medikamente wirken nicht auf Viren! Ihre Einschleppung in den Körper macht jedoch süchtig und erhöht die Resistenz der Bakterien, die im Körper des Kindes vorhanden sind und möglicherweise die eine oder andere Krankheit verursachen können.

Wie Sie wissen, sind viele entzündliche Prozesse bakterieller Natur, z. B. Otitis, Sinusitis, Bronchitis, Lungenentzündung usw. verursacht durch Mikroben, die im menschlichen Körper leben und ihre krankheitsverursachenden Eigenschaften mit einer Abnahme der Immunität zeigen. Zum Beispiel nach einer Virusinfektion. Wenn dem Kind vor dem Hintergrund einer akuten Virusinfektion der Atemwege ein antibakterielles Medikament verabreicht wurde, ist die Behandlung der Krankheit im Falle einer anschließenden bakteriellen Infektion weitaus schwieriger.

Eine weitere nachteilige Konsequenz, die auftreten kann, wenn Sie die laufende Nase eines Kindes mit Antibiotika behandeln, ist die Entwicklung von Allergien. Jeder Kontakt mit einem antibakteriellen Medikament erhöht das Risiko einer allergischen Reaktion. Je öfter Eltern auf den unvernünftigen Einsatz verschiedener Antibiotika zurückgreifen, desto mehr bilden sie einen Kreis von Medikamenten, die in einer Situation helfen, in der der Einsatz dieser Mittel wirklich notwendig oder sogar lebenswichtig ist!

Wenn eine eitrige Rhinitis auftritt, muss die Behandlung nicht auf der Verwendung von Antibiotika beruhen. Selbst eine Veränderung der Schleimhaut (Eintrübung, Auftreten eines unangenehmen Geruchs) und das Auftreten anderer Symptome, die auf das Auftreten einer bakteriellen Infektion hinweisen, ist in den meisten Fällen kein Indikator für die Ernennung einer Antibiotikatherapie. Es reicht aus, Aktivitäten fortzusetzen, die den Abfluss von Schleim aus der Nasenhöhle, wie oben erwähnt, erleichtern und die Abwehrkräfte des Körpers stärken. Und in den meisten Situationen meistert der Körper die Krankheit selbst.

In welchen Fällen ist die Einnahme eines Antibiotikums gegen eine Erkältung bei Kindern angezeigt? Wenn das Risiko von bakteriellen Komplikationen wie Sinusitis (Ethmoiditis, Antritis, Sinusitis) sowie Entzündungen des Mittelohrs (Otitis) besteht. Wenn Symptome einer Sinusitis oder Otitis auftreten, kann eine Antibiotikatherapie verordnet werden. Diese Entscheidung sollte jedoch nur vom behandelnden Arzt getroffen werden! Die Verwendung lokaler antibakterieller Medikamente ist nicht akzeptabel.

Nach E.O. Komarovsky, Antibiotika, die in Form von Salben, Sprays, Tropfen verschrieben werden, sind nicht in der Lage, im Körper die Konzentration zu erzeugen, die zur Zerstörung von Mikroben notwendig ist. Dies ist also der Weg zur Entwicklung einer mikrobiellen Resistenz!

Darüber hinaus verbleiben bei der Behandlung der Sinusitis, die als Folge einer akuten Rhinitis auftrat, lokal verschriebene Antibiotika in der Nasenhöhle und gelangen nicht in die Kieferhöhlen, wo der Entzündungsprozess stattfindet. Lesen Sie hier mehr darüber.

Antiseptika

Unter den Empfehlungen zur Behandlung der Schnupfen bei Kindern finden sich häufig Tipps zur Anwendung von Antiseptika. Dies sind Substanzen, die Bestandteile enthalten, die auf die eine oder andere Weise auf Bakterien einwirken können. Dies können pflanzliche Substanzen (z. B. Eukalyptusblattextrakt) oder tierischen Ursprungs, Silber sowie Arzneimittel (z. B. Sulfonamide) sein.

Werden Antiseptika helfen, eine Erkältung bei einem Kind zu heilen? In den meisten Fällen ist ihre Verwendung nicht besonders notwendig. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die Inhaltsstoffe in ihrer Zusammensetzung die entzündete Nasenschleimhaut des Kindes reizen und auch Allergien auslösen können. Nur der behandelnde Arzt kann entscheiden, wie gerechtfertigt und sicher die Anwendung eines Antiseptikums ist, und die richtigen Empfehlungen für seine Anwendung geben.

Einatmen

Benötigen Sie eine Inhalation mit Erkältung für Kinder? Unter Einatmen versteht man das Einatmen von Luft durch ein Kind, die Substanzen enthält, die eine besondere heilende Wirkung haben können.

Die häufigste Art der Inhalation ist die Dampfinhalation über einem Kochtopf.

Eltern können dort verschiedene Kräuter, Soda, es kann auch ein Auskochen von Kartoffeln usw. sein. Das Problem ist, dass die Konzentration der Wirkstoffe in einem solchen Paar sehr gering ist und nicht ausreicht, um irgendeine therapeutische Wirkung zu erzielen. Der Haupteffekt, den solche Inhalationen bei Kindern im Kopf verursachen, ist die Flüssigkeitszufuhr der Schleimhaut. Dies ist eine nützliche Eigenschaft von Dampf, da es zu einer Abnahme der Viskosität von Schleim und zur Beseitigung von Krusten führen kann.

Es ist jedoch notwendig, einige der Nuancen zu berücksichtigen. Die traditionelle Methode des „Atmens über einem Topf“ kann zu Verbrennungen der Atemwege sowie zu Verletzungen führen, die durch das Umdrehen eines Gefäßes mit heißer Flüssigkeit verursacht werden. Daher ist es besser, ein spezielles Gerät - einen Dampfinhalator - zu verwenden, wenn eine Durchführung erforderlich ist - und dieses Problem mit dem Arzt gelöst werden muss.

Es ist auch wichtig zu bedenken, dass Inhalationen für kalte Kopfschmerzen bei Kindern Kontraindikationen haben: Dies ist das Alter von bis zu 7 Jahren, erhöhte Körpertemperatur, eine Kombination aus Entzündungen in der Nasenhöhle und eitrigen Prozessen (Sinusitis, Otitis usw.).

Im Internet finden Sie eine Vielzahl von Empfehlungen zur Inhalation mit einem kalten Vernebler, Rezepte für Kinder, zu denen Eltern bei der Auswahl einer Behandlung navigieren können. Was ist ein Vernebler? Dies ist ein spezielles Gerät, das das Arzneimittel in sehr kleine Partikel (das sogenannte feine Aerosol) umwandelt, die vom Kind eingeatmet werden.

Aber ist der Vernebler bei Erkältungen bei Kindern wirksam?

Kinderarzt E.O. Komarovsky glaubt, dass seine Verwendung bei Entzündungen der Schleimhaut der Nasenhöhle keinen Nutzen bringen wird. Da der Vernebler in erster Linie zur Behandlung von Erkrankungen der unteren Atemwege entwickelt wurde, wird das Arzneimittel bei seiner Verwendung auf sehr kleine Partikel gesprüht, deren Durchmesser weniger als 10 Mikrometer beträgt. Es verbleibt nicht in den oberen Atemwegen, einschließlich der Nasenhöhle, sondern ist auf die untersten Teile des Atmungssystems gerichtet.

Lesen Sie hier mehr über die Nuancen der Verwendung eines Zerstäubers zur Inhalation.

Manchmal werden auch Inhalationen mit ätherischen Ölen aus der Erkältung für Kinder durchgeführt. Sie werden mit Hilfe einer Duftlampe durchgeführt oder sie gießen einfach ein paar Tropfen auf ein Stück Stoff und lassen das Kind atmen. Die Wirkstoffkonzentration bei diesem Verfahren in der Atemluft ist jedoch sehr gering und die heilenden Eigenschaften der Öle haben nicht den gewünschten Effekt auf den Heilungsprozess. Darüber hinaus muss daran erinnert werden, dass viele ätherische Öle Allergene sind.

Es ist wichtig zu beachten, dass bei Beachtung der Grundregeln für die Behandlung von Entzündungen in den Nasengängen eines Kindes (ständige Befeuchtung der Luft, Einträufeln von Kochsalzlösung in die Nase usw.) die Notwendigkeit einer Inhalation während einer laufenden Nase bei einem Kind in den meisten Fällen nicht besteht.

Nase aufwärmen

Erwärmung der Nase bei kaltem Kopf: Dieses Verfahren wird häufig als wirksame Behandlung der Krankheit angesehen. Die Eltern legen ein gekochtes Ei, heißes Salz, Paraffin auf die Entzündungsstelle oder verwenden eine blaue Lampe usw. Aber wie können sich thermische Eingriffe auf den Entzündungsprozess in der Nasenschleimhaut auswirken?

Hitzeeinwirkung führt zur Ausdehnung der Blutgefäße und zu einer erhöhten Durchblutung in diesem Bereich. Dies kann im Anfangsstadium der Erkrankung zur Aktivierung des Entzündungsprozesses führen. Eine Erwärmung der Nase ist strikt kontraindiziert, wenn das Kind eine hohe Körpertemperatur hat, die Gefahr eitriger Prozesse in den Nasennebenhöhlen besteht und eine Otitis auftritt.

Es ist jedoch möglich, in den letzten Phasen des Prozesses die Nase vor Erkältung zu wärmen: Dies kann dazu beitragen, die Regenerationsprozesse der Schleimhaut zu beschleunigen. Bevor es jedoch notwendig ist, konsultieren Sie Ihren Arzt!

Senfpflaster

Ist es ratsam, bei Kindern mit Erkältung Senfpflaster zu verwenden? Dies ist in der Regel nicht erforderlich. Senfpflaster sind ein sogenanntes Ablenkungsverfahren, dessen Aufgabe es ist, die Durchblutung und die Hautreizung in den reflexogenen Zonen zu aktivieren - an Stellen (Füße, Wadenmuskeln), die mit dem Ort verbunden sind, an dem der Entzündungsprozess stattfindet. Doktor E.O. Komarovsky glaubt, dass es ein Grund dafür ist, Senfpflaster während der Erholungsphase bei der Behandlung von Krankheiten wie Bronchitis, Lungenentzündung, Sinusitis, dh Krankheiten, die recht aktive Rehabilitationsmaßnahmen erfordern, anzuwenden.

Wenn es um die Heilung einer Erkältung bei einem Kind geht, muss normalerweise kein Senfpflaster verwendet werden. In den meisten Fällen wird der Körper mit der Krankheit selbst fertig, wenn Sie alle oben genannten Maßnahmen einhalten.

Weitere Informationen zur Anwendung von Senfpflaster bei Erkältungen finden Sie hier.

Akupressur

Akupressur gegen Rhinitis bei Kindern ist mit Auswirkungen auf bestimmte reflexogene Zonen verbunden: Sie kann die Nasenatmung lindern und Heilungsprozesse beschleunigen. Es ist wichtig, die Technik der Implementierung zu studieren: Es ist am besten, wenn ein Spezialist Ihnen die Methodik für die Durchführung der Eltern liefert.

Die Technik der Akupressur bei Kindern ähnelt der bei Erwachsenen, mehr dazu lesen Sie hier.

Behandlung von Rhinitis bei Kindern Volksheilmittel

Manchmal glauben Eltern, dass die Behandlung der Erkältung bei Kindern mit Volksheilmitteln schnell hilft, mit der Krankheit umzugehen. Es gibt einen Mythos, dass solche Methoden sicherer und gleichzeitig wirksam bei der Behandlung einer Krankheit sein könnten. Ärzte sagen jedoch, dass die Anwendung vieler gängiger Methoden nicht nur dem Kind zugute kommt, sondern auch schwerwiegende Schäden verursachen und zu Komplikationen führen kann. Kräuter- und andere Bestandteile, aus denen das Produkt besteht, sind häufig reizend - dies ist besonders wichtig bei jüngeren Kindern, da die Schleimhaut empfindlicher auf die Wirkung aggressiver Substanzen reagiert.

Wenn wir über einen Aspekt wie eine laufende Nase und ihre Behandlung mit Volksheilmitteln bei Kindern sprechen, ist es außerdem notwendig, das hohe Risiko für die Entwicklung allergischer Reaktionen in Erinnerung zu rufen. Jeder Bestandteil kann Allergien auslösen, es besteht das Risiko lokaler und allgemeiner Reaktionen.

Es ist auch wichtig zu verstehen, dass man Zeit verlieren und verschiedene Komplikationen bekommen kann, wenn man auf Volksheilmittel zur Behandlung der Erkältung bei Kindern hofft und die oben genannten grundlegenden Methoden und, falls erforderlich, die vom Arzt verschriebenen Medikamente vernachlässigt. Daher ist es besser, bei der Behandlung von Arzneimitteln mit nachgewiesener Wirksamkeit zu verwenden.

Als nächstes schauen wir uns die beliebtesten Volksheilmittel gegen Erkältungen bei Kindern an und sprechen darüber, wozu ihr Einsatz bei der Behandlung der Krankheit im Kindesalter aus Sicht der offiziellen Medizin führen könnte.

Kalanchoe

Oft finden Sie Empfehlungen für die Verwendung von Kalanchoe-Saft von der Erkältung bis zu Kindern. Der Saft dieser Pflanze hat wirklich entzündungshemmende Eigenschaften, da er verschiedene Vitamine, Mikroelemente, Bioflavonoide usw. enthält.

Lesen Sie hier mehr über die Eigenschaften von Kalanchoe.

Lohnt es sich jedoch, Kalanchoe bei Kindern mit Rhinitis anzuwenden? Kinderarzt E.O. Komarovsky rät davon ab, da sich bei vielen Kindern mit diesem Volksheilmittel der Zustand verschlechtert: Es ist sehr schwierig, die individuelle Reaktion des Kindes auf den Konsum von Kalanchoe-Saft vorherzusagen. Mögliche Schleimhautreizungen, die den Verlauf des Entzündungsprozesses verschlimmern, allergische Reaktionen hervorrufen usw.

Daher sollten Kinder mit einer Erkältung trotz der therapeutischen Eigenschaften von Kalanchoe mit äußerster Vorsicht und nach der obligatorischen Rücksprache mit Ihrem Arzt behandelt werden!

Es gibt auch Tipps für die Verwendung von Aloe bei Erkältungen eines Kindes. Es wird angenommen, dass die Verwendung dieses Werkzeugs aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften helfen kann. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass keine Studien durchgeführt wurden, die die Wirksamkeit der Anwendung von Aloe bei Entzündungen der Nasenhöhle bei Kindern bestätigen. Alle Zubereitungen, die Aloe-Saft enthalten, werden nicht für Kinder unter 12 Jahren ohne vorherige Absprache mit dem Arzt empfohlen.

Die Verwendung von Aloe kann zur Entwicklung von allergischen Reaktionen führen - sowohl lokal als auch allgemein, bis hin zur Entwicklung von Angioödemen und anaphylaktischem Schock: Zustände, die das Leben des Babys bedrohen!

Eines der beliebtesten Volksheilmittel ist ein Bogen vor Erkältung für Kinder. Zu diesem Zweck wird empfohlen, eine wässrige Lösung von Zwiebelsaft zu vergraben und mit Öl, Honig und anderen Komponenten zu mischen. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass Zwiebelsaft eine starke Reizwirkung auf die Schleimhaut hat, die zu Verbrennungen führen kann, die Bestandteile des Epithels schädigt und die Schleimbildung und die Arbeit der Zilien stört, die die Entfernung von Toxinen und Mikroben aus der Nasenhöhle fördern. All dies führt zur Entwicklung eines langwierigen Prozesses, dem Auftreten von Komplikationen.

Darüber hinaus kann die Verwendung dieses Tools von der Erkältung bis zu Kindern allergische Reaktionen hervorrufen. Daher empfehlen Ärzte, es nicht für die lokale Anwendung zu verwenden. Sie glauben, dass die beste Verwendung von Zwiebeln zur Vorbeugung und Behandlung von SARS darin besteht, sie in die Ernährung des Kindes aufzunehmen!

Rote Beete

In der Volksmedizin werden manchmal Rüben von der Erkältung bis zu Kindern verwendet. Es wird angenommen, dass der Saft dieser Pflanze hilft, entzündliche Manifestationen in der Nasenhöhle zu reduzieren. Die Wirksamkeit dieser Technik wurde jedoch nicht nachgewiesen, weshalb es sinnvoller ist, Mittel zu verwenden, die ihre Wirksamkeit und Sicherheit bestätigt haben, um keine Zeit zu verlieren und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Es ist viel nützlicher, die Eigenschaften dieses Produkts zu nutzen, auch in der Ernährung. Die Nährstoffe, aus denen die Wurzelfrüchte bestehen, stärken die Abwehrkräfte des Körpers.

Eichenrinde

Es gibt ein solches Volksheilmittel gegen Rhinitis bei Kindern, wie Eichenrinde. Es wird zur Herstellung von Abkochungen verwendet, die in die Nase des Kindes eingebracht werden. Es wird angenommen, dass die Substanzen, aus denen die Eichenrinde besteht, zur Verringerung der Viskosität des Schleims und zur Verringerung entzündlicher Manifestationen beitragen.

Können wir jedoch sagen, dass Eichenrinde ein gutes Mittel gegen die Erkältung bei Kindern ist? In der Gebrauchsanweisung gibt es keinen Hinweis darauf, dass dieses pflanzliche Arzneimittel zur Behandlung von entzündlichen Prozessen in der Nasenhöhle angewendet werden kann. Gleichzeitig kann damit ein Aufguss zum Gurgeln bei der Behandlung von Rhinopharyngitis vorbereitet werden. Dies sollte jedoch mit Vorsicht geschehen, da viele Bestandteile der Eichenrinde bei Kindern Allergien auslösen können.

Öle

Auch Anhänger der traditionellen Medizin können die Verwendung eines bestimmten Erkältungsöls für Kinder empfehlen. Es wird angenommen, dass ihre Verwendung dazu beiträgt, die entzündete Schleimhaut zu erweichen. Es gibt Empfehlungen für die Verwendung der folgenden Öle:

  • Sanddornöl mit einer Erkältung bei einem Kind. Es besteht aus Substanzen, die die Regeneration der Schleimhaut aktivieren, was im Endstadium der Behandlung relevant sein kann. Die Verwendung dieses Tools ist bei Kindern unter 12 Jahren kontraindiziert.
  • Das ätherische Öl der Thuja bei der Erkältung bei den Kindern - die Reaktionen auf die Anwendung im Kindesalter treffen sich am verschiedensten. In einigen Fällen gibt es eine positive Wirkung, die mit dem Vorhandensein von entzündungshemmenden Substanzen und Antioxidantien in seiner Zusammensetzung verbunden ist. In anderen Fällen sprechen die Eltern über ihre Ineffizienz und in einigen Fällen über die Verschlechterung des Zustands, der mit dem Auftreten von Reizungen und allergischen Reaktionen verbunden ist. Gleichzeitig enthält die Gebrauchsanweisung Kontraindikationen für die Verwendung von Tui-Öl bis zu 18 Jahren.
  • Für Kinder wird ätherisches Tannenöl aus einer Erkältung empfohlen, um entzündliche Manifestationen zu lindern und die Regenerationsprozesse der Schleimhäute zu beschleunigen.

In jedem Fall, wenn es um die Verwendung von Fett und ätherischen Ölen bei der Behandlung von Rhinitis bei Kindern mit Volksheilmitteln geht, konsultieren Sie einen Arzt, bevor Sie sie verwenden. Es ist wichtig zu wissen, dass Öl, wenn es in die Nase geträufelt wird, die Adhäsion von Zilien verursacht, die mit Epithelzellen versehen sind (ihre Bewegung ist ein wichtiger Mechanismus zum Reinigen der Nase von Fremdelementen), was die Schutzeigenschaften der Schleimhaut verletzt und den Heilungsprozess behindern kann.

Darüber hinaus ist zu berücksichtigen, dass Bestandteile pflanzlichen Ursprungs Bestandteile sind, die bei einem Kind Allergien auslösen können. Aus diesem Grund sollte die Frage der Notwendigkeit, solche Volksheilmittel gegen eine Erkältung bei Kindern anzuwenden, nur vom behandelnden Arzt beantwortet werden.

Prävention

Die Vorbeugung von Rhinitis bei Kindern sollte eine Reihe von Maßnahmen umfassen, die sowohl die Aktivierung lokaler Abwehrmechanismen in den oberen Atemwegen des Kindes als auch die Stärkung des Immunsystems als Ganzes zum Ziel haben.

Damit die Nasenschleimhaut ihre schützenden Eigenschaften voll entfalten kann, ist es wichtig, die Viskosität des Schleims und die Krustenbildung in der Nase nicht zu erhöhen.

  • Es ist notwendig, dass die Luft, die das Kind atmet, immer ausreichend feucht und kühl ist. Stellen Sie die Temperatur im Raum ein - je höher sie ist, desto weniger Feuchtigkeit bleibt in der Luft. Sie können auch verschiedene Verdampfer und Luftbefeuchter verwenden.
  • Es ist wichtig, dass das Kind ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt - Dehydration führt zum Austrocknen der Schleimhäute.

Die physiologische Norm der Flüssigkeitsaufnahme bei Kindern

Top