Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Rhinitis
Atrophische Rhinitis
2 Bronchitis
Wie kann man die Essigtemperatur schnell und effektiv senken?
3 Rhinitis
Kinder Calcium Gluconat: Gebrauchsanweisungen, Testberichte und Preis
Image
Haupt // Bronchitis

Was tun, wenn eine laufende Nase zwei Wochen lang nicht funktioniert?


Wenn Sie feststellen, dass eine laufende Nase bereits seit zwei Wochen nicht mehr verschwindet, sollten Sie zu diesem Zeitpunkt nicht in Panik geraten und sich nicht selbst behandeln. Wenden Sie sich umgehend erneut an den Arzt, um die Diagnose zu klären. Es ist gut möglich, dass die Erkältungskrankheit ein chronisches Aussehen angenommen hat. Darüber hinaus mögliche allergische Rhinitis oder vasomotorische Rhinitis. Der Arzt wird die notwendigen Tests und die entsprechende Behandlung verschreiben.

Wenn keine pathologischen Umstände für eine anhaltende Rhinitis vorliegen, empfehlen die Ärzte, eine symptomatische Behandlung durchzuführen, um den Allgemeinzustand des Patienten zu verbessern und das Immunsystem zu stärken.

Behandlung von Rhinitis

Um verstopfte Nase zu beseitigen, wenn Sie die Nasennebenhöhlen häufig mit konzentrierter Salzlösung spülen. In diesem Fall muss der Kopf während eines solchen Eingriffs so gehalten werden, dass die gesamte Lösung nicht in den Nasopharynx fließen konnte und nicht zurückfloss, sondern länger in den Nasengängen war. Um ein erneutes Auftreten einer laufenden Nase zu vermeiden, müssen Sie sich um die Abwehrkräfte des Körpers kümmern. Dazu müssen Sie aufhören zu rauchen und starke Getränke zu sich nehmen. Unterschätzen Sie nicht die Vorteile von Härtungsverfahren. Sie können spazieren gehen oder joggen. Gleichzeitig ist es notwendig, sich dem Wetter anzupassen, um Unterkühlung und Stress zu vermeiden.

Es ist wichtig auf die Ernährung zu achten, man muss frische Säfte, frisches Obst und Gemüse essen. Sie können mit einem Arzt besprechen, welche Mittel zur Erhöhung der Immunität beitragen. Es ist notwendig, den Rat eines Arztes zu befolgen, einen gesunden Lebensstil zu pflegen, und praktisch keine katarrhalischen Krankheiten werden für eine Person schrecklich sein.

Volksheilmittel gegen Rhinitis

Wenn es keine ernsthaften Diagnosen im Zusammenhang mit einer Erkältung gibt, raten Ärzte zu traditionellen medizinischen Methoden, die bei der Behandlung dieser Krankheit helfen können.

Eine gute entzündungshemmende Wirkung besitzt frischer Karottensaft, der mit 2 Tropfen in jedes Nasenloch getropft werden sollte. Im Kampf gegen eine laufende Nase mischen die Leute 2 Lappen Rote-Bete-Saft mit einem Lappen Honig, und diese Lösung wird alle 6 Stunden 5 Tropfen in die Nasengänge eingeflößt.

Entfernt gut verstopfte Nase, warmes Fußbad mit Senf. Dieses Pulver kann unterschiedlich verwendet werden, zum Beispiel in Wollsocken gießen und über Nacht anziehen.

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung der chronischen Rhinitis spielt die Vorbeugung von Rückfällen. Insbesondere ist es wichtig, Ihren eigenen Zustand während der Epidemien von Atemwegserkrankungen zu überwachen.

Was tun, wenn eine laufende Nase bei Erwachsenen nicht länger als 2 Wochen dauert?

Eine Situation, in der eine laufende Nase bei einem Erwachsenen zwei Wochen lang nicht vergeht, ist in der medizinischen Praxis häufig. Normales Atmen ist natürlich wichtig für das Wohlbefinden einer Person. Angesichts der auftretenden Beschwerden ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen auf der Suche nach Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten ein wenig in Panik geraten.

Wie ernst ist diese Situation, gibt es gefährliche Konsequenzen und Komplikationen, lohnt es sich, sich Sorgen zu machen und einen Arzt aufzusuchen, oder müssen Sie nur warten, bis sie vorübergeht? Diese und andere Fragen beschäftigen jeden Patienten, bei dem ein solches Problem aufgetreten ist.

Lang anhaltende laufende Nase und ihre Merkmale

Zunächst sollte angemerkt werden, dass eine laufende Nase, die in der medizinischen Terminologie als Rhinitis bezeichnet wird, einer der unverzichtbaren Begleiter bei den meisten Erkältungen wie Influenza oder anderen akuten Atemwegsinfektionen ist. Seltener kann es ohne ansteckende Faktoren auftreten: vor dem Hintergrund von Allergien, Gefäßreaktionen, Schädigungen der Nasenschleimhaut oder anderen Ursachen. Es äußert sich in Symptomen wie Verstopfung, Brennen und Trockenheit in der Nase, Atembeschwerden, manchmal Niesen, allgemeinem Unbehagen und Unwohlsein.

In typischen Fällen hält eine aus dem einen oder anderen Grund entstandene laufende Nase jedoch einige Tage bis zu 1-2 Wochen an, abhängig vom Zustand der Immunität des Patienten, seiner Einstellung zu seiner eigenen Gesundheit und anderen Faktoren. Wenn die Symptome nicht nachlassen und eine laufende Nase 2 Wochen oder länger anhält und den Patienten weiterhin stört, besteht Anlass, über die Ursachen dieser Erkrankung nachzudenken.

Auf der anderen Seite macht Panik keinen Sinn, da die Dauer von zwei Wochen für diese Krankheit kein sehr langer Zeitraum und sicherlich kein chronischer Prozess ist. Im Allgemeinen kann die Dauer des Verlaufs der Rhinitis in die folgenden Typen unterteilt werden.

Angesichts einer verlängerten Schnupfen sollten Sie zunächst versuchen, die Ursachen zu ermitteln. In den meisten Fällen ist dies für den Patienten schwierig genug und es sollte ein Spezialist zu diesem Zweck konsultiert werden.

Die Ursachen einer langen Erkältung

Bei Erwachsenen sind die Hauptursachen für eine länger anhaltende laufende Nase, die länger als 2 Wochen anhält, die folgenden Zustände:

  • verlängerter Verlauf der verursachenden Krankheit;
  • das Vorhandensein von chronischen Infektionen der Atemwege;
  • Entzündung der Nasennebenhöhlen (Sinusitis);
  • Allergie;
  • vasomotorische Rhinitis;
  • Missbildungen des Nasenseptums.

Der langwierige Verlauf der Grunderkrankung, die zu Rhinitis führte, ist meist mit einer Abnahme der Immunität verbunden. Insbesondere kann es bei älteren Menschen, bei geschwächten und geschwächten Patienten, bei Patienten mit Begleiterkrankungen usw. auftreten.

Chronische Infektionen der Atemwege - Bronchitis, Laryngitis usw. - führen zu bleibenden Läsionen, von denen die Infektion in die Nasenhöhle übertragen werden kann. Daher können solche Bedingungen auch der Grund sein, warum die Kälte nicht vergeht.

Entzündung der Nasennebenhöhlen: Sinusitis, frontal und andere. Da diese Nebenhöhlen eng mit der Nasenhöhle verwandt sind, beeinflusst der Entzündungsprozess in ihnen die Symptome der Rhinitis und trägt zu deren längerem Verlauf bei.

Allergische und vasomotorische Rhinitis - die Symptome sind einander sehr ähnlich, wenn jedoch allergische Rhinitis durch Überempfindlichkeit der Nasenschleimhaut gegen Allergene verursacht wird, vasomotorische Rhinitis - mit ihrer gestörten Gefäßreaktion (eine der häufigsten Ursachen ist der Missbrauch von Nasentropfen).

Deformationen des Nasenseptums tragen zu einer viel schwereren und längeren laufenden Nase bei. Der umgekehrte Vorgang ist wiederum auch möglich, wenn die bei laufender Nase entzündete Schleimhaut die Deformität des Nasenseptums verstärkt, dh die beiden Pathologien sich gegenseitig verstärken.

Behandlung für verlängerte Rhinitis

Wenn eine laufende Nase 2 Wochen lang nicht verschwindet und die Ursache für diesen Zustand festgestellt wurde, können Sie mit der Behandlung fortfahren, die von einem HNO-Arzt durchgeführt werden sollte. Abhängig von den kausalen Faktoren kann die Behandlungstaktik unterschiedlich sein: von der Einnahme von Medikamenten über verschiedene Verfahren bis hin zu chirurgischen Eingriffen. Glücklicherweise ist die Notwendigkeit einer chirurgischen Behandlung ziemlich selten.

Der Komplex der therapeutischen Maßnahmen umfasst die Behandlung der Grunderkrankung, eine erhöhte Immunität, die Behandlung chronischer Atemwegserkrankungen, eine Sinusitis, die Einnahme von Antiallergika, die Entfernung des Patienten aus dem Kontakt mit Allergenen, die Verschreibung von Anti-Rhinitis, die Beseitigung von Missbildungen des Nasenseptums, die Physiotherapie und andere Methoden. Die Verwendung von Nasentropfen ist akzeptabel, aber lassen Sie sich nicht zu sehr mitreißen, um die Nasenschleimhaut nicht zu schädigen. Die Wahl der spezifischen Medikamente und Verfahren bleibt dem behandelnden Arzt überlassen.

Die Folgen einer anhaltenden Rhinitis

Wie bereits erwähnt, ist die Dauer eines Schnupfens von zwei bis drei Wochen kein Grund zur Panik, aber wir sollten die negativen Folgen eines solchen Zustands und einer Untätigkeit nicht vergessen. Eines der unangenehmsten Ergebnisse bei der Ausführung einer Rhinitis ist der Übergang zur chronischen Form, was die Behandlungsmöglichkeiten erheblich erschwert. Eine weitere unangenehme Folge ist die Verstärkung der Deformitäten des Nasenseptums, die manche Menschen haben. Neben anderen unerwünschten Wirkungen sind Leistungseinbußen, chronische Hypoxie und Müdigkeit des Gehirns, Depressionen und eine Verschlechterung der Lebensqualität im Allgemeinen.

Abschließend sollten wir einige Punkte erwähnen, die es wert sind, beachtet zu werden.

Wenn die laufende Nase länger als gewöhnlich anhält und zwei oder drei Wochen nicht vergehen, ist dies ein Grund für eine Untersuchung durch einen Spezialisten und medizinische Verfahren, aber in keinem Fall für eine Selbstbehandlung. Ansonsten sind negative Folgen und unerwartete Komplikationen möglich.

Wie bei jeder anderen Erkrankung erfordert eine laufende Nase einen vernünftigen Ansatz. Wenn Sie jedoch versuchen, mit allen Mitteln herumzuspielen, um sie schnell loszuwerden, können Sie sich selbst verletzen, anstatt den Nutzen daraus zu ziehen.

Lang anhaltende Rhinitis bei Erwachsenen - Rotz nicht für eine lange Zeit, was zu behandeln?

Geringe Gesundheitsabweichungen können zu gefährlichen Komplikationen führen. Eine banale Rhinitis kann viele schwere Krankheiten hervorrufen. Wenn eine laufende Nase bei einem Erwachsenen nicht länger als 2 Wochen dauert, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Warum nicht die laufende Nase - die Hauptgründe

Lange laufende Nase - eine eher unangenehme Pathologie, die das normale Leben des Patienten beeinträchtigt. Wenn der Rotz bei einem Erwachsenen nicht länger als eine Woche dauert, wird das Problem zu einer echten Qual. Eine laufende Nase kann durch eine ungeeignete Behandlung von Atemwegserkrankungen verursacht werden. Eine unbehandelte Rhinitis kommt recht häufig vor, da der moderne Lebensrhythmus nicht immer die Möglichkeit bietet, beim ersten Anzeichen einer Erkältung sofort einen Arzt aufzusuchen.

Die Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen über einen Zeitraum von mehr als 2-3 Wochen kann zu einer Störung der normalen Funktion der Blutgefäße in den Nasengängen führen. Die Kapillaren dehnen sich aus und verursachen eine verstopfte Nase, wodurch die Entladungsmenge erhöht wird. In der Tat sollten solche Mittel nicht länger als 5 Tage verwendet werden, selbst wenn eine laufende Nase nicht länger als einen Monat vergeht.

Eine anhaltende Rhinorrhoe ohne Erkältungssymptome kann eine allergische Reaktion des Körpers bedeuten, die bei Medikamenten, Pollen und Allergenen im Haushalt auftreten kann. In diesem Fall kann eine laufende Nase bis zu 2 Monate halten, wenn keine Behandlung verschrieben wird und die Exposition gegenüber Allergenen nicht beseitigt wird. Die häufigste Ursache für eine anhaltende Rhinitis kann jedoch der Übergang zur chronischen Form sein.

Sorten chronischer Rhinitis

Wenn der Rotz nicht lange verschwindet, müssen Sie dringend nach der Ursache suchen Es kommt vor, dass die Qual des Patienten bis zu sechs Monate anhält. Eitriger und schleimiger Nasenausfluss, ständige Verstopfung tritt am häufigsten bei verschiedenen Arten chronischer Rhinitis auf:

  • katarrhalisch;
  • vasomotorisch;
  • hypertrophe;
  • atrophisch.

Katarrhalisch

Eine laufende Nase, die vor dem Hintergrund von Atemwegserkrankungen auftritt, ist keine Seltenheit. Entzündungsprozesse im Nasopharynx führen häufig zu reichlichem Nasenausfluss. In der milden Form der Krankheit ist die entwickelte Rhinitis ziemlich schnell. In der Regel reichen einige Tage für eine vollständige Genesung.

Wenn eine laufende Nase nicht eine Woche, zwei, drei - dies ist ein Beweis dafür, dass sich die Pathologie zu einer chronischen Form entwickelt hat. Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch periodische Exazerbationen und eine Abschwächung der Krankheit für sechs Monate oder länger. Während der Remission können die Schleimsekrete aufhören, aber es treten Juckreiz, Niesen und Trockenheit der Schleimhäute auf. Der Grund, warum eine laufende Nase chronisch wird, ist oft die falsche Behandlung.

Vasomotor

Wenn eine laufende Nase keinen Monat vergeht, kann eine vasomotorische Rhinitis die Ursache sein. Die Ursachen dieser Pathologie sind noch nicht vollständig verstanden. Es ist zuverlässig bekannt, dass diese Art von Krankheit nicht durch eine Entzündung der Nase gekennzeichnet ist. Am häufigsten tritt das Problem aufgrund von Durchblutungsstörungen in der Schleimhaut der unteren Nasenmuschel auf. Durch die übermäßige Erweiterung der Gefäße kommt es zu Ödemen, Schleimsekreten treten auf, die monatelang nicht vergehen.

Erkennen Sie, dass vasomotorische Rhinitis die Farbe des Schleims sein kann. Es ist flüssig, transparent und hat keinen Geruch. Solcher Rotz hält lange an und beeinträchtigt das normale Leben. Um ihren Zustand zu lindern, müssen Patienten ständig Vasokonstriktor-Tropfen verwenden, was absolut unmöglich ist. Anstatt sich zu verbessern, können Sie nur Komplikationen bekommen.

Hypertrophe

Diese Art von Rhinitis tritt aufgrund der Verdickung der Schleimhaut der Nasenwege auf. Infolgedessen wird die normale Schleimhaut durch ein dichteres Fasergewebe ersetzt, was zu einem Zusammendrücken der Blutgefäße und einer Beeinträchtigung der Durchblutung führt. Laufende Nase, hervorgerufen durch eine solche Pathologie, kann bis zu sechs Monate dauern.

Warum erkältet man sich in dieser Situation nicht? Der Grund ist das regelmäßige Einatmen von beispielsweise ätzenden Chemikalien bei der Arbeit sowie die durch Verletzungen verursachte Krümmung des Nasenseptums. Es gibt keine spezifische Behandlung, die Situation wird durch einen chirurgischen Eingriff behoben.

Atrophisch

Wenn eine laufende Nase längere Zeit nicht verschwindet, kann dies an einer Ausdünnung der Schleimhaut liegen. Patienten klagen über anhaltende Schmerzen und ein brennendes Gefühl, insbesondere wenn sie instilliert werden. Diese Krankheit geht oft mit einer Entlassung mit Blut und starken Blutungen einher.

Wie erkenne ich die Ursache einer langen Schnupfen?

Lange laufende Nase kann schwerwiegende Erkrankungen verursachen. Was tun, wenn eine laufende Nase nicht passt? Eine rechtzeitige Diagnose hilft, schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden. Um die Ursache der Rhinitis zu bestimmen, sind eine Reihe diagnostischer Maßnahmen erforderlich.

Labordiagnose

Wenn eine laufende Nase nicht länger als 2 Wochen hält, müssen Sie eine allgemeine Blutuntersuchung mit einer detaillierten Formel bestehen. Die Zunahme der Leukozytenzahl zeigt den Beginn des Entzündungsprozesses an. Darüber hinaus kann der Arzt eine Immunfluoreszenzanalyse der Abdrücke der Nasenschleimhaut verschreiben. Diese Forschungsmethode hilft bei der Identifizierung viraler Erreger im Körper.

Möglicherweise ist auch eine PCR-Analyse erforderlich. Mit ihrer Hilfe wird eine Vielzahl von Krankheitserregern ermittelt, die zur Entstehung vieler Krankheiten beitragen. Auf diese Weise kann eine Mykoplasmen- oder Chlamydieninfektion erkannt werden.

Instrumentelle Methoden

  1. Rhinoskopie. Dies ist eine der informativsten Methoden zur Diagnose von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen, Nasenmuscheln und ihrer Hohlräume. Die am häufigsten verwendete Rhinoskopie an Vorder- und Rückseite. In der ersten Version werden ein kleiner Nasenspiegel und ein Kopfreflektor zur Inspektion verwendet. Für die hintere Rhinoskopie werden ein Nasopharynxspekulum und ein Spatel verwendet. Gleichzeitig werden Nasopharynx, Nasenhöhlen, Unterschalen und sichtbare Löcher der Eustachischen Tuben untersucht.
  2. Die endoskopische Rhinoskopie ist eine moderne Technik, die bei Verdacht auf Sinusitis verschrieben wird. Mit dem flexiblen Endoskop können Sie die Nasenhöhlen genauer untersuchen.
  3. Diaphanoskopie - Röntgen der Nasennebenhöhlen. Dies ist eine der einfachsten und informativsten Diagnosemethoden, die heute verwendet werden. Die Vorgehensweise ist wie folgt: Eine helle Lichtquelle wird auf den oberen oder unteren Sinus angewendet. Wenn eine Pathologie vorliegt, lässt der Sinus airborne das Licht nicht gut durch. Diese Technik wird heutzutage anstelle der Radiographie verwendet.

Die Untersuchung des Patienten, die Anamnese und die Ergebnisse einer umfassenden Untersuchung helfen, die Diagnose richtig zu stellen. Dadurch wird die effektivste Behandlung ausgewählt.

Möglichkeiten zur Behandlung von lang anhaltender Rhinitis

Wie kann man eine verlängerte laufende Nase heilen? Die therapeutische Taktik wird vom Arzt auf der Grundlage der festgestellten Diagnose entwickelt. Abhängig von dem Grund, der den pathologischen Zustand provoziert hat, wird ein umfassender Kurs ausgewählt, der den Einsatz von Medikamenten und Volksheilmitteln sowie physiotherapeutische Verfahren umfasst.

Obligatorische Technik bei fast allen Arten von Rhinitis - Waschen der Nasenhöhlen. Dieses hygienische Verfahren hilft beim Auswaschen von Bakterien, Viren und pathologischen Sekreten aus dem Körper. Ärzte raten dazu, eine Lösung mit Meersalzlösung zu verwenden:

Behandlung einer viralen und bakteriellen Erkältung

Wie behandelt man eine anhaltende Rhinitis, die durch Exposition gegenüber Krankheitserregern verursacht wird? Die Krankheit spricht gut auf die Behandlung von komplexen Phytopräparaten an, die ätherische Öle enthalten. Sie wirken antiseptisch und mukolytisch, erleichtern die Nasenatmung und tragen zu einer aktiveren Schleimabgabe bei. Dazu gehören:

Therapie bei allergischer Rhinitis

Wenn die Ursache für eine verlängerte laufende Nase die Exposition gegenüber Allergenen war, müssen Sie zunächst versuchen, diese zu identifizieren und zu beseitigen. Für die Dauer der Behandlung ist es erforderlich, Federkissen, Stofftiere und Vorhänge aus dem Haus zu entfernen und die Haustiere für eine Weile an einen anderen Ort zu bringen. Eine tägliche Nassreinigung wird empfohlen, um den Kontakt mit Haushaltsstaub zu vermeiden.

Zusätzlich zu diesen Maßnahmen ist eine Behandlung mit Antihistaminika erforderlich. Sie werden in Form von Tabletten sowie Tropfen verschrieben. Die wirksamsten Tablettenmittel sind:

Behandlung der vasomotorischen Rhinitis

Bei dieser Art von Schnupfen wird am häufigsten eine symptomatische Therapie eingesetzt. Abhängig von der Ursache des pathologischen Zustands werden die folgenden Methoden angewendet:

  1. Waschen der Nasenhöhlen. Das Verfahren wird mit Zubereitungen durchgeführt, die Meersalz oder gewöhnliches Natriumchlorid enthalten.
  2. Die Verwendung von Kortikosteroiden. Eine sichtbare Reduzierung der Anzahl von Exazerbationen hilft bei speziellen hormonellen Sprays. Die Behandlung mit solchen Medikamenten sollte mindestens 30 Tage dauern. Durch die kumulative Wirkung wird eine milde Wirkung auf den Körper erzielt. Ein weiterer Vorteil solcher Medikamente ist ihre lokale Wirkung ohne Aufnahme in den systemischen Kreislauf.
  3. Nasenblockade. Hierbei handelt es sich um ein spezielles Verfahren, bei dem Novocain sowie langwirksame Glukokortikosteroide in die Nasenhöhle eingeführt werden. Es hilft, die Entzündungsherde und die Beseitigung von Schwellungen zu reduzieren.
  4. Antihistaminika. Antiallergika sind die Basis des gesamten Behandlungskomplexes. Sie helfen, mit reichlich Sekreten, Niesen und anderen unangenehmen Symptomen umzugehen.

Behandlungen für andere Rhinitis

Was tun, wenn ein Erwachsener nicht lange eine starke laufende Nase hat? Von allen aufgeführten Arten von lang anhaltender Rhinitis sind atrophische und hypertrophische am schwierigsten zu behandeln. Letzteres erfordert obligatorische instrumentelle oder chirurgische Eingriffe. Übermäßige Schleimhäute werden kauterisiert, mit Hilfe der Kryotherapie entfernt oder eine Conchototomie wird durchgeführt - teilweise oder vollständige Entfernung von Narbenbildungen.

Der Verlauf der Behandlung von atrophischer Rhinitis ist recht kompliziert. Medikamente sollten in jedem Fall von einem Arzt ausgewählt werden. Mit häufigen Blutungen vorgeschriebene Einführung in die Nasenwege von Wattestäbchen in Vaseline getaucht. Darüber hinaus, um den Zustand der Schleimhautspülung Medikament "Aevit" zu normalisieren. Es kann auch die Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen, antibakteriellen Arzneimitteln, Immunstimulanzien allgemeiner und lokaler Wirkung erforderlich sein.

Physiotherapie lange Rhinitis

Anhaltende laufende Nase - ein ernstes Problem, das große Beschwerden hervorruft. Heutzutage gibt es viele wirksame physiotherapeutische Verfahren, die eine hervorragende Ergänzung zur Hauptbehandlung von lang anhaltender Rhinitis darstellen:

  1. Ultraschalltherapie. Diese Methode stimuliert Stoffwechselprozesse, erhöht die Durchblutung an der Expositionsstelle und beschleunigt die Zellerneuerung.
  2. OKUF - Bestrahlung mit kurzen UV-Wellen. Das Verfahren wirkt zerstörend auf Mikroben, Pilzmikroorganismen. Wellen dringen in die Zelle ein und führen zu einer Veränderung oder Zerstörung der DNA.
  3. Endonasale Elektrophorese. Evakuierung einer therapeutischen Substanz unter dem Einfluss schwacher elektrischer Ströme direkt an den Ort der Entzündung. Die für die Therapie verwendeten medizinischen Lösungen ziehen viel besser in das Gewebe ein, wodurch die Genesung erheblich beschleunigt wird.
  4. UHF - Ultrahochfrequenztherapie. Diese Methode basiert auf dem Einfluss des elektromagnetischen Feldes auf den Körper. Es kommt zu einer Beschleunigung des Blutflusses, des Lymphflusses, wodurch Immunzellen in größerem Volumen zum Entzündungszentrum gelangen.

Volksheilmittel gegen anhaltende Rhinitis

Wenn eine laufende Nase bei einem Erwachsenen längere Zeit nicht verschwindet, gelten hausgemachte Rezepte auch als wirksame Ergänzung zu einer medikamentösen Behandlung. Das Anwenden vieler von ihnen kann den Zustand des Patienten mit anhaltender Rhinitis signifikant lindern. Wie behandelt man diese Pathologie, welche der Rezepte gelten als die wirksamsten?

Einatmen

Wenn eine laufende Nase von einem Erwachsenen nicht entfernt wird, hilft das Einatmen zu Hause. Ein wirksames Mittel gilt als Abkochung von Heilpflanzen:

Dazu gießen 2 Esslöffel pflanzliche Rohstoffe einen halben Liter kochendes Wasser. Atme dann über den Dampf, mit dem Kopf in ein Handtuch gewickelt.

Nasentropfen

Wenn eine verlängerte laufende Nase bei einem Erwachsenen keinen Monat vergeht, können Sie zu Hause zubereitete Nasentropfen verwenden. In Abwesenheit von Allergien können Sie Tropfen aus dem Saft von Karotten, Rüben, Zwiebeln zubereiten. Dazu wird gepresster Saft mit Pflanzenöl oder reinem Wasser im Verhältnis 1: 1 verdünnt. Nicht weniger wirksame Säfte aus heimischen Pflanzen Aloe oder Kalanchoe.

Wenn sich die laufende Nase verzögert hat, wird das selbstgemachte Mittel in ein Nasenloch mit jeweils 2-3 Tropfen eingeflößt. Häufigkeit der Nutzung - bis zu 4 Mal pro Tag. Die Behandlungsdauer beträgt 7 Tage.

Andere Behandlungen zu Hause

Wie lange Rhinorrhoe heilen? Wenn eine laufende Nase zwei Wochen oder länger nicht vorhanden ist, können nach Rücksprache mit dem Arzt andere Methoden angewendet werden. Mit der Entwicklung einer Rhinitis vor dem Hintergrund einer Erkältung ist es möglich, den Zustand zu lindern, indem die Durchblutung im gesamten Körper verbessert wird. Atemübungen und starkes Trinken sind während der Krankheit hilfreich. All diese Aktivitäten werden dazu beitragen, Krankheitserreger frühzeitig aus dem Körper zu entfernen.

Schnupfen dauert bei Erwachsenen nicht länger als 2 Wochen: Was tun?

Gehen Sie bei Erkältungen immer zum Arzt? Und in der Apotheke? Am wahrscheinlichsten ist für die meisten die zweite Option vorzuziehen, da der Rotz nicht ernst ist, werden sie in 2 Wochen vergehen. Und wenn die laufende Nase noch nicht 2 Wochen bei einem Erwachsenen vergeht. Ist es gefährlich Zeichen, welche Pathologien kann es sein?

Eine normale laufende Nase kann bei Erwachsenen zu längerer Erkältung oder Infektionen führen. Obwohl dieser Zustand nicht als angenehm bezeichnet werden kann, birgt er keine besondere Gefahr, wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird. Es gibt jedoch Fälle, in denen die Rhinitis den menschlichen Körper für längere Zeit nicht verlässt. Dies kann verschiedene Gründe haben, auf die weiter eingegangen wird.

Warum wurde Schnupfen verzögert. Mögliche Ursachen

Am häufigsten ist eine verlängerte laufende Nase ein Symptom:

  1. Chronische Rhinitis. Mit diesem Begriff ist das ständige Vorhandensein des Entzündungsprozesses in der Schleimhaut und manchmal der Knochenbildungen der Nasenhöhle gemeint.
  2. Allergische Rhinitis - Krankheiten, die durch die Wechselwirkung mit verschiedenen Substanzen entstehen, gegen die diese Person überempfindlich ist (Sensibilisierung).
  3. Sinusitis ist eine entzündliche Erkrankung der Nasennebenhöhlen.

Abhängig von der Lokalisation des pathologischen Prozesses gibt es:

Viel seltener ist der Grund, warum eine laufende Nase für einen Erwachsenen nicht 2 Wochen vergeht:

  • Ozena;
  • Erbkrankheiten;
  • Autoimmunerkrankungen, zum Beispiel systemische Sklerodermie, rheumatoide Arthritis usw.;
  • endokrine Erkrankungen;
  • Schwangerschaft

Chronische Rhinitis

Diese Krankheit entsteht durch eine Schädigung der Nasenschleimhaut, die durch folgende Faktoren ausgelöst werden kann:

  • ständiger Aufenthalt in einem Raum mit trockener, heißer, staubiger Luft;
  • Einatmen bestimmter Gase und Dämpfe giftiger Substanzen, z. B. Säuren, Quecksilber usw.;
  • verlängerte Kältewirkung;
  • Strahlenbelastung.

Die häufigste Ursache der Erkrankung sind jedoch akute Entzündungsvorgänge in der Nasenhöhle, im Rachen und in den Nasennebenhöhlen, die insbesondere für alle Arten von Infektionskrankheiten charakteristisch sind. Gleichzeitig prädisponieren pathologische Faktoren:

  • Herz-Kreislauf-System;
  • die Nieren;
  • Alkoholismus;
  • Dysmenorrhoe;
  • endokrines System;
  • Nervensystem usw.

Trägt zum Entstehen der Krankheit und den verschiedenen Deformationen der anatomischen Strukturen bei, einschließlich der Krümmung des Nasenseptums und der Adenoide. Trotzdem leiden Ärzte häufig unter chronischer Rhinitis, die durch den Missbrauch von Vasokonstriktorentropfen entsteht.

In solchen Fällen wird eine medizinische vasomotorische Rhinitis diagnostiziert. Es ist manchmal schwierig, mit dieser Form der Krankheit umzugehen, da der Patient stark von den Wirkstoffen der Tropfen und Sprays abhängig ist, da die Gefäße ihre Fähigkeit verlieren, sich zusammenzuziehen. Ohne die Einführung neuer Medikamentendosen kommt es daher auch ohne Vorbedingungen zu einer Schwellung der Nase.

Behandlung der chronischen Rhinitis

Wird das Vorliegen einer chronischen Rhinitis bestätigt, wird dem Patienten zunächst eine konservative Therapie verordnet, deren Richtung sich nach der Form der Erkrankung richtet. In den meisten Fällen müssen zunächst die verschiedenen Faktoren beseitigt werden, die zum Auftreten einer Erkältung beitragen, wie z.

  • Infektionskrankheiten der Nasennebenhöhlen, Mandeln, Zähne usw.;
  • Trockenheit und Luftverschmutzung;
  • Krankheiten anderer Organe;
  • Fettleibigkeit.

In der katarrhalischen Form sind antibakterielle Nasensalben (Polydex-, Salicyl-, Sulfanilamid-Salben usw.) sowie adstringierende Präparate, beispielsweise Collargol oder Silberproteinat, gezeigt. Wenn eine lange laufende Nase die Folge einer hypertrophen Rhinitis ist, können Sie auf eine Sklerotherapie nicht verzichten.

Seine Essenz besteht in der Einführung einer Suspension von Hydrocortison einmal in wenigen Tagen in den Rand der Nasenmuschel. In der Regel reichen 8–10 solcher Manipulationen aus, um die normale Nasenatmung wiederherzustellen. Falls erforderlich, verordneten die Patienten eine Verätzung von Silber mit Nitrat oder Trichloressigsäure.

Bei der Diagnose einer atrophischen chronischen Rhinitis wird eine Reiztherapie durchgeführt, die im Wesentlichen darin besteht, die betroffenen Schleimhautbereiche mit einer speziellen jodhaltigen Lösung zu behandeln.

Zusätzlich ist eine symptomatische Therapie erforderlich, die darin besteht, die Nase regelmäßig mit Kochsalzlösung oder speziellen Salzzubereitungen zu waschen, zum Beispiel:

  • Humera,
  • AquaMaris,
  • Marimer und andere.

Ziemlich mühsam ist die Behandlung der vasomotorischen Rhinitis. Um damit fertig zu werden, müssen systemische Antihistaminika, vorzugsweise der neuesten Generation, eingenommen werden. Ältere Medikamente können jedoch verwendet werden: Loratadin, Cetirizin. Die Verwendung von antiallergischen Arzneimitteln in Form von Salben, Sprays usw. wird ebenfalls gezeigt. Oft ernannt:

  1. Procain-Blockade;
  2. Sklerotherapie;
  3. die Einführung von Bindemitteln;
  4. intramuköse Injektionen von Corticosteroiden;
  5. lokale Verätzung von Reflexstellen;
  6. physiotherapeutische Verfahren.

In besonders fortgeschrittenen Fällen von hypertropher und vasomotorischer Rhinitis benötigen die Patienten einen chirurgischen Eingriff, dessen Auftreten vom Ausmaß der Veränderungen abhängt.

In einigen Fällen ist es daher ausreichend, Ultraschall zu verwenden, was die Verengung und Verwüstung veränderter Gefäße durch Ultraschallwellen impliziert. In schwierigeren Situationen ist es jedoch nicht möglich, Teile der Turbine zu entfernen (Conchotomie).

Sinusitis ist einer der Gründe

Pathologien dieser Art können aufgrund der mangelnden Behandlung verschiedener Infektionskrankheiten, des Vorhandenseins von Polypen in der Nase, der Krümmung des Septums usw. auftreten. Da sie hauptsächlich bakterieller Natur sind, zeichnen sie sich bei Erwachsenen durch eine laufende Nase und grünen Rotz aus.

Außerdem klagen Patienten über erhebliche Schwierigkeiten bei der Nasenatmung, Kopfschmerzen und häufig über einen Temperaturanstieg. Wird die Pathologie jedoch über einen längeren Zeitraum hinweg ignoriert, kann sich der Allgemeinzustand der Patienten geringfügig verschlechtern.

Die Behandlung von Sinusitis ist immer mit einer intensiven Antibiotikatherapie verbunden, erfordert jedoch vor allem die Beseitigung chronischer Infektionsherde, die sogar von Karies betroffene Zähne sein können.

Kann auch zugewiesen werden an:

  • NSAIDs;
  • lokale Kortikosteroide;
  • Antihistaminika;
  • Vasokonstriktormittel.

Die meisten Patienten inhalieren mit einem Vernebler, der Lösungen verschiedener Medikamente und physiotherapeutischer Verfahren enthält, einschließlich des bekannten „Kuckucks“. Wenn diese Maßnahmen nicht zum gewünschten Ergebnis führen, wird den Patienten empfohlen, eine Punktion der betroffenen Nasennebenhöhlen oder sogar eine Resektion (Entfernung eines Teils) des hinteren Endes der Mittelschale (mit Keilbeinentzündung) durchzuführen.

Lang anhaltende laufende Nase bei Erwachsenen: Behandlung

Die Frage, was zu tun ist, wenn eine laufende Nase mehrere Wochen lang nicht verschwindet, sollte zunächst von einem Arzt beantwortet werden, da nur ein qualifizierter Fachmann die wahre Ursache einer stehenden laufenden Nase erkennen und die richtige Behandlung für eine bestimmte Person finden kann.

Und Sie müssen auf die Tatsache vorbereitet sein, dass die Diagnose nicht in wenigen Minuten gestellt werden kann, da dies eine Reihe von Labor- und Instrumentenstudien erfordert oder Sie sogar mehrere enge Spezialisten aufsuchen müssen, um andere Pathologien auszuschließen.

Wenn Sie nun einen Monat, zwei Monate oder länger von einer Rhinitis geplagt werden, gibt dies Anlass zur Sorge. Aber geraten Sie nicht in Panik und beginnen Sie mit der Selbsttherapie. In diesem Fall ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren, damit er die Diagnose neu spezifiziert.

Sehr oft liegt der Grund für eine so langwierige Rhinitis im Übergang zum chronischen Stadium. In diesem Fall kann der Arzt eine vasomotorische und allergische Rhinitis diagnostizieren.

Sinusitis

Wenn die Behandlung nicht mit aller Ernsthaftigkeit behandelt wird und die Rhinitis sechs Monate oder länger nicht verschwindet, liegt höchstwahrscheinlich eine Sinusitis dieser Art vor. Diese Krankheit ist ein entzündlicher Prozess der Kieferhöhle, dessen Ursache eine unbehandelte Rhinitis oder eine Erkältung ist. Der Patient kann die folgenden Symptome auftreten:

  • Temperaturanstieg auf 37-38 Grad;
  • schmerzhafte Empfindungen im Schläfenbereich und in der Nase;
  • verstopfte Nase;
  • Schwere im Kopf;
  • Geruchsverlust;
  • Schmerzempfindungen in der Nasenregion mit wachsendem Charakter.

Permanente laufende Nase und verstopfte Nase bei Erwachsenen

Einer der häufigsten Gründe, warum eine laufende Nase nicht verschwindet, ist eine Allergie. Die allergische Rhinitis geht nicht nur mit einer laufenden Nase und einer verstopften Nase einher, sondern auch mit Niesen. Oft treten auch Zeichen einer Bindehautentzündung auf.

Es entwickelt sich aufgrund der übermäßigen Empfindlichkeit einer bestimmten Person gegenüber verschiedenen Substanzen - Allergenen. Oft in der Rolle von denen sind:

  • Pollen bestimmter Pflanzen;
  • Haushalts-Chemikalien;
  • Tierhaare;
  • Abfallprodukte von Hausstaubmilben, die im Überfluss im Hausstaub enthalten sind;
  • futter für fisch usw.

Wenn also eine Person an Pollinose (einer Pollenallergie) leidet, hat sie während der gesamten Blütezeit der Pflanze eine laufende Nase. Wenn Tiere die Ursache für Rhinorrhoe sind, ist sie nur während des Kontakts mit ihnen und für einige Stunden danach vorhanden.

In anderen Fällen ist es wahrscheinlicher, dass das Vorliegen einer Rhinitis konstant ist, als dass eine ganzjährige allergische Rhinitis diagnostiziert wird. Wenn Probleme mit der Nase mehrere Monate hintereinander bestehen und nicht mit anderen Phänomenen in Verbindung gebracht werden, muss daher vermutet werden, dass es sich um eine Allergie gegen Staub oder Haushaltsgegenstände handelt.

Vasomotorisches Syndrom

Die häufigste Ursache für diese Krankheit ist die häufige Anwendung von Vasokonstriktorentropfen. Vasomotorische Rhinitis bezeichnet die häufigste Form der chronischen Rhinitis. Es tritt aufgrund der starken Reaktion der Blutkapillaren der Nasenschleimhaut auf. Es wird auch als neurovaskuläre Rhinitis bezeichnet.

Die wichtigsten Manifestationen der vasomotorischen Rhinitis sind:

  • Schleimausfluss und Nasenwege beim Übergang von Hitze zu Kälte;
  • verstopfte Nase bei nervöser Anspannung;
  • Schleimansammlung im Hals;
  • schlechter Schlaf;
  • Schmerz im Kopf.

Bei dieser Form der Rhinitis kommt es zu einer abwechselnden Verstopfung der Nasenlöcher. Dies zeigt sich insbesondere in Bauchlage. Neben der Abhängigkeit von Medikamenten gibt es eine Reihe von Faktoren, die eine vasomotorische Rhinitis verursachen:

  • Umweltfaktoren, die die Nasenschleimhaut reizen - Staub, Rauch;
  • Wetterabhängigkeit;
  • emotionaler Stress;
  • hormonelles Versagen;
  • falsche Ernährung.

Wenn es richtig ist, eine Behandlung zu erstellen und rechtzeitig fortzufahren, ist es tatsächlich möglich, eine chronische Rhinitis in jedem Stadium zu beseitigen. In diesem Fall ist es sehr wichtig, Ausdauer zu zeigen und alle Empfehlungen des Arztes genau zu befolgen.

Erwachsene Blut-Erkältungen

Das Vorhandensein von Blutverunreinigungen im Nasenausfluss erfordert besondere Berücksichtigung. Dies kann passieren, wenn:

  1. mechanische Schleimhautschäden beim Ausblasen oder sonstige Manipulationen;
  2. Missbrauch von Vasokonstriktoren;
  3. Einnahme der zur Behandlung und Vorbeugung von Venenthrombose, Schlaganfall, Arteriosklerose usw.
  4. Defekte der Nasenstruktur, Polypen und so weiter.

Es kommt äußerst selten vor, dass eine schwere systemische Erkrankung, die Wegener-Granulomatose, eine Erkältung mit Blut hervorruft. Man erkennt es aber leicht an der Bildung von Krusten in der Nase, die durch ganze Abdrücke der Nasenhöhle beseitigt werden.

Wie behandelt man eine laufende Nase bei einem Erwachsenen?

Wenn Tests einen erhöhten IgE-Spiegel im Blut zeigen, ist dies eines der Anzeichen einer allergischen Rhinitis. Er ist oft der Grund, warum eine laufende Nase lange Zeit nicht vergeht. In solchen Fällen wird die Behandlung in 3 Bereichen durchgeführt:

Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen. Nur dies ist der Schlüssel für eine erfolgreiche und schnelle Befreiung von der Kälte. In einigen Fällen, zum Beispiel bei der Pollinose, ist dies jedoch nicht möglich.

Spezifische Desensibilisierung. Die Essenz der Methode besteht in der regelmäßigen Verabreichung kleiner Dosen des Allergens an den Patienten, um dessen Empfindlichkeit gegenüber diesen zu verringern. Eine solche Behandlung ist jahrelang verzögert, erfordert konstante Materialkosten, hat jedoch eine ausreichende Leistung und ermöglicht es Ihnen, Allergien für immer zu vergessen oder zumindest ihre Manifestationen unbedeutend zu machen.

Pharmakotherapie. Diese Methode beinhaltet die symptomatische Behandlung des Patienten, um seinen Zustand zu verbessern, beispielsweise während der Blütezeit der Pflanze, die Rhinorrhoe verursacht. In der Regel werden Patienten verschrieben:

  • Antihistaminika - Mittel zur Blockierung der Rezeptoren, die für die Entwicklung von Allergien verantwortlich sind;
  • lokale Kortikosteroide - Medikamente, die Schwellungen und Entzündungen in der Nase schnell beseitigen;
  • Cromolyn-Natrium ist ein wirksames und sicheres Mittel, dessen Wirkung sich jedoch erst nach mehrwöchiger kontinuierlicher Anwendung zeigt.
  • Vasokonstriktorentropfen - Medikamente, die zum raschen Einsetzen der Linderung beitragen.

Lang anhaltende Rhinitis bei zukünftigen Müttern

Wenn eine Frau ein Kind trägt, kann zusätzlich zu der üblichen Rhinitis, die durch eine Erkältung oder Allergie verursacht wird, eine laufende Nase schwangerer Frauen über einen langen Zeitraum beobachtet werden. Es gehört zu den Varietäten der vasomotorischen Rhinitis, die aufgrund hormoneller Veränderungen auftritt. Infolgedessen tritt eine Schwellung der Nasenschleimhaut auf.

Die Mittel der traditionellen Medizin in diesem Fall zu verwenden, ist wegen ihrer geringen Effizienz unpraktisch. Aber niemand verbietet ihre Verwendung, da jeder Mensch einen Organismus mit seinen eigenen Eigenschaften hat.

Zur Behandlung von längerer Rhinitis bei schwangeren Frauen sollten lokale thermische Manipulationen angewendet werden. Verwenden Sie zum Erwärmen der Nasennebenhöhlen eine Tüte Sand oder Salz. Eine blaue Lampe ist für solche Eingriffe sehr gut geeignet. Das Einatmen mit Mentholöl erleichtert die Atmung. Am Tag brauchen solche Manipulationen 3-4.

Das wirksamste Verfahren bei der Behandlung von Rhinitis bei zukünftigen Müttern ist das Waschen. Verwenden Sie fertige Salzlösungen Marimer, Aquamoris. Sehr positiv beeinflusst durch das Waschen mit Abkochungen von Kräutern (Kamille, Salbei). Waschen Sie 2-3 mal am Tag.

Schwangere Nasentropfen können verwendet werden, jedoch nur, nachdem sie vom behandelnden Arzt zugelassen wurden. Verwenden Sie Vibrocil, Nazivin entsprechend der Dosierung für Kinder. Tropfnase aber nur bei starker Verstopfung und Beschwerden. Die Behandlung mit Vasokonstriktorentropfen sollte während der Schwangerschaft nicht länger als 3 Tage dauern. Andernfalls können Sie dem Baby und der Mutter Schaden zufügen.

Wie man eine laufende Nase bei Erwachsenen schnell heilt

Trotz des verrückten Fortschritts der Medizin kämpfen viele Menschen weiterhin mit verschiedenen Krankheiten auf die alte Art und Weise mit Hilfe von Volksmethoden. Was können wir über die Kälte sagen? Und in der Tat gibt es Mittel, um mit diesem unangenehmen Phänomen schnell fertig zu werden.

  1. Dampfinhalationen mit Abkochungen von Heilkräutern oder traditionell über Salzkartoffeln.
  2. Applikationen mit einer Mischung aus 30 g Sanddornöl, 10 g Honig, 20 g Ringelblumensaft, 15 g geschmolzener Kakaobutter und 5 g Propolis. Ein Wattebausch wird mit dem fertigen Produkt imprägniert und 20 Minuten lang in jedes Nasenloch gespritzt.
  3. Die Nasenschleimhaut mehrmals täglich mit Kalanchoe-Blattsaft einfetten.
  4. Bis zu 4-mal täglich eine Masse zugeben, die zu gleichen Teilen aus fein gehackten Aloe-Blättern und Kreidepulver hergestellt wurde. Nach 5 Stunden Infusion ist die Mischung gebrauchsfertig.

Achtung! Die Anwendung von Volksheilmitteln ist nur möglich, wenn keine Allergie gegen deren Bestandteile besteht und nach Rücksprache mit Ihrem Arzt!

Es wird auch nie überflüssig sein, viel warme Flüssigkeit zu trinken, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, die Nase mit Salzlösungen zu spülen, viel an der frischen Luft zu gehen und die Wohnräume regelmäßig zu lüften. Diese Maßnahmen helfen nicht nur, eine verlängerte laufende Nase loszuwerden und ihr erneutes Auftreten zu verhindern, sondern auch das Risiko, andere Krankheiten zu entwickeln, zu minimieren.

Es gibt also viele Gründe, warum die Rhinorrhoe länger als zwei Wochen anhält, und nur der Arzt kann feststellen, was zu ihrer Entstehung geführt hat. Um ernsthafte Komplikationen zu vermeiden und die Notwendigkeit einer Operation zu vermeiden, gehen Sie zum Therapeuten oder zum HNO-Arzt und fragen Sie ihn: Was tun, wenn eine laufende Nase einige Monate nicht vergeht? Jede Selbstbehandlung kann in solchen Fällen äußerst gefährlich sein.

Eine laufende Nase reicht bei Erwachsenen nicht für 2 Wochen: die Ursachen und Methoden der Behandlung

✓ Artikel von einem Arzt überprüft

Es gibt eine Meinung, dass eine laufende Nase eine Krankheit ist, die keine Behandlung erfordert und immer von selbst vergeht. Dies ist nur teilweise wahr. Normalerweise sollte eine Rhinitis nicht länger als einige Tage anhalten, aber es gibt viele Faktoren, die den natürlichen Verlauf der Genesung verändern können. Geschwächte Immunität, zusätzliche Unterkühlung während der Krankheit, bakterielle Infektionen führen dazu, dass ein unschuldiger Schnupfen in ein langwieriges Stadium übergeht. Wenn die Erkältung nicht verschwindet, ist es wichtig, rechtzeitig zu reagieren und die Ursache für diesen Zustand mithilfe einer professionellen Diagnose herauszufinden.

Eine laufende Nase reicht bei Erwachsenen nicht für 2 Wochen: die Ursachen und Methoden der Behandlung

Wann müssen Sie sich Sorgen machen?

Die übliche laufende Nase wird in 5-8 Tagen unbrauchbar - dies ist die Zeit, die der Körper benötigt, um die Entwicklung von Antikörpern zu beenden und den Feind anzugreifen. In den letzten Tagen wird endlich mit dem Virus umgegangen und die geschädigten Schleimhäute wiederhergestellt. Diese Bedingungen gelten nur für die Behandlung mit konservativen Methoden. Wenn es sich um Antibiotika handelt, beginnt die Unterdrückung des Virus erst wenige Stunden nach Einnahme des Arzneimittels. In diesem Fall kann die Krankheit in ein paar Tagen vergehen.

Eine laufende Nase, die bis zu zwei Wochen anhält, kann durch das Fehlen einer aktiven Immunität, die während der Krankheitsdauer geschwächt ist, gerechtfertigt sein. Wenn die Symptome auch nach Ablauf dieser Zeit bestehen bleiben, kann ein Besuch beim HNO-Patienten nicht verschoben werden. Diese Situation ist mit der Bildung einer chronischen Rhinitis, einer Schwellung des Gesichts, einer Beeinträchtigung der Atemwege und des Hörvermögens, Arthritis und zahlreichen entzündlichen Erkrankungen behaftet.

Eine normale Schnupfen läuft 5-8 Tage.

Die Ursache für diesen Zustand kann sein:

  1. Spezifische und chronische Formen der Rhinitis.
  2. Allergie.
  3. Eine Form der Sinusitis.
  4. Deformität des Nasenseptums.

Darüber hinaus kann eine anhaltende Rhinitis ein Symptom für das Vorhandensein von Tumoren im Nasopharynx (Polypen, Zysten) und eine Entzündung der Adenoide sein.

Komplikationen bei Rhinitis

Die Ursache für das Fortschreiten der Krankheit sind beide externen Faktoren: Klimaanpassung, viel Staub, ungesunde Ernährung und inneres hormonelles Versagen, Störungen des Hormonsystems, Stress.

Beachten Sie! Eine häufige Form der Erkrankung ist die sogenannte "Falsche Rhinitis", die durch den unsystematischen Einsatz von Tropfen entsteht, die die Blutgefäße verengen. Aufgrund der kapillaren Gewöhnungsreaktion kommt es immer häufiger zu Schleimsekreten, die zu einer Stagnation des Schleims führen. Um Konsequenzen zu vermeiden, ist es besser, die Tropfen 2-3 Mal am Tag nicht häufiger zu verwenden und sie eine Woche später endgültig abzunehmen.

Normale Nasenhöhle und Nasenhöhle mit Rhinitis

Es gibt die folgenden Arten von anhaltender Rhinitis:

  1. Katarrhalisch Neben der Dauer unterscheidet sich diese Art von der klassischen Rhinitis durch eine Gesamtläsion der Nasennebenhöhlen und des Rachens. In Ermangelung einer komplexen Behandlung besteht das Risiko, eine wiederkehrende Form zu bekommen.
  2. Vasomotor. Die Symptome ähneln allergischen Reaktionen: häufiger Nasenausfluss, Halsschmerzen, Niesen und Augenreizungen. Beschwerden sind anfälliger für Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Hypotonie. Unbehandelt sind Komplikationen in Form von Otitis, Entzündung der Kieferhöhlen möglich.
  3. Atrophisch. Neben der üblichen durchsichtigen Entladung ist dieser Typ durch das Vorhandensein von Nasenbluten gekennzeichnet. Es gibt eine starke Verstopfung, ein Gefühl der Trockenheit in den Nebenhöhlen, Verlust der Empfindlichkeit gegenüber Gerüchen.
  4. Hypertrophe. Diese Art von Rhinitis entsteht durch das schnelle Wachstum von Geweben, die das Atmen verhindern. Ursache können Chemikalien oder Verletzungen sein, durch die die Nasenhöhle deformiert wird.
  5. Ozena. Bei dieser Art von Nasenknochen kommt es zu einer Atrophie, die zu einer reichlichen Ansammlung von Sekreten, der Bildung von Krusten führt. Die Krankheit wird mit konservativen Mitteln behandelt, jedoch unter der unabdingbaren Aufsicht eines Spezialisten.

Video - Was ist Rhinitis und was ist damit zu tun?

Allergische Rhinitis

Wenn ein Reizstoff aus der Gruppe der Allergene in den Körper gelangt, manifestiert sich die Immunität in Form individueller Symptome - einschließlich Rhinitis. Die Ursache der Reaktionen kann eine Vielzahl von Faktoren sein, angefangen bei der Vererbung bis hin zum unerwarteten Auftreten einer Katze im Haus. Jedes Stoffallergen, das Sie während des Lebens nicht stört, kann Sie während der Zeit der Instabilität der Immunität an sich selbst erinnern. Einzelne Produkte, Pollen, Staub, Tiere, Chemikalien und häufiger wirken reizend.

Symptome einer allergischen Rhinitis

Beachten Sie! Allergien vollständig loszuwerden ist unmöglich. Die Anfälligkeit des Organismus ist ein angeborener Faktor, der nicht vollständig korrigiert werden kann. Ein individueller Kurs, der von einem Spezialisten zusammengestellt wird, kann jedoch die Symptome von Allergien lindern.

Allergische Rhinitis ist in saisonale und ganzjährige unterteilt. Die Symptome sind von Typ zu Typ unterschiedlich:

Schnupfen dauert bei Erwachsenen nicht länger als 2 Wochen

Schnupfen - ein unangenehmes Symptom, das fast jede Erkältungskrankheit begleitet. Es ist eine Entzündung in der Nasenschleimhaut. In der Regel vergeht innerhalb von 1 Woche sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern. Aber was tun, wenn eine laufende Nase für einen Erwachsenen nicht länger als 2 Wochen dauert? Die Behandlung mit schwerwiegenderen Medikamenten muss begonnen werden, damit keine Sinusitis oder andere schwerwiegendere Erkrankungen auftreten.

Ursachen einer laufenden Nase

Eine lange laufende Nase kann darauf hinweisen, dass eine Person eine der folgenden Krankheiten dynamisch entwickelt:

  1. Chronische Schnupfen. Es ist ein permanenter entzündlicher Prozess, der sich in der Schleimhaut der Nase mit periodischen Exazerbationen entwickelt.
  2. Rhinitis allergischer Natur. Tritt durch ständige Wechselwirkung mit einem bestimmten Reizstoff auf.
  3. Sinusitis. Dies ist eine Krankheit, die durch eine Entzündung der Nasennebenhöhlen gekennzeichnet ist. Abhängig vom Ort dieser Entzündung gibt es solche Formen der Sinusitis: Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Keilbeinentzündung.

Es gibt Fälle, in denen eine anhaltende Rhinitis durch bestimmte Körpermerkmale verursacht wird, nämlich:

  • Schwangerschaft oder hormonelle Störungen im Körper;
  • genetische Veranlagung oder angeborene Anomalien des Nasenkanals;
  • verschiedene Erkrankungen des Hormonsystems.

Es ist wichtig sich zu erinnern! Ein schwaches Immunsystem kann eine Erkältung verursachen, die nicht länger als 2 Wochen zurückgeht! In solchen Fällen führt es sehr oft zu anderen, schwerwiegenderen Erkrankungen.

Symptome einer anhaltenden Rhinitis

Die Dauer der Erkältung ist direkt abhängig von den individuellen Eigenschaften des menschlichen Körpers. In der Regel findet der Entzündungsprozess nach 1 Woche statt. Wenn die Krankheit länger andauert, treten diese zusätzlichen Symptome auf:

  • häufig Kopfschmerzen, besonders der vordere Teil;
  • transparenter weißer Rotz, der infolge plötzlicher Temperaturänderungen gebildet wurde;
  • periodisches Legen der Nase, wodurch beim Ausblasen gelber Rotz hervorsticht;
  • Schlafstörung;
  • Tinnitus.

Es ist wichtig sich zu erinnern! Bei längerer Rhinitis müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, der Ihnen nach einer Untersuchung im Einzelfall die wirksamste Behandlung verschreibt!

Behandlung einer langen laufenden Nase

Was tun bei einer langen Erkältung? Wenn der Arzt feststellt, dass die daraus resultierende Rhinitis chronisch ist, sollten folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  1. Zunächst ist eine lokale Behandlung erforderlich. Hierfür werden verschiedene Vasokonstriktor- und therapeutische Tropfen verwendet. Sie wirken antiseptisch, antibakteriell und entzündungshemmend. Erhöhen Sie auch die lokale Immunität.
  2. Desinfektion der Nasenhöhle. Beinhaltet das Waschen der Nasengänge mit Kochsalzlösung.
  3. Antibiotika. Sie beseitigen Entzündungen und Schwellungen der Nasenwege.
  4. Einatmen. Dieser Vorgang kann sowohl mit Hilfe der traditionellen Medizin als auch mit einem modernen Gerät - einem Vernebler - durchgeführt werden, in den spezielle Arzneimittel gegossen werden sollen.

Während der Behandlung ist es erforderlich, viel warme Flüssigkeiten zu trinken. Am besten eignen sich Tees aus Heilpflanzen wie Kamille, Ringelblume, Minze, Zitronenmelisse und anderen.

Wenn eine laufende Nase aufgrund von Allergien länger als 2 Wochen nicht verschwindet, müssen Sie unbedingt Antihistaminika in die komplexe Behandlung einbeziehen. Ohne sie ist die Therapie unwirksam. Es ist auch sehr wichtig, das Allergen so schnell wie möglich zu beseitigen.

Wichtig zu wissen! Die Wirksamkeit des Drogenkonsums wird größer, wenn Sie schlechte Gewohnheiten aufgeben!

Behandlung von Langnasen-Volksheilmitteln

Eine lange Rhinitis ist sehr unangenehm, so dass jeder sie so schnell wie möglich loswerden möchte. Dazu können Sie Volksheilmittel verwenden, die von mehr als einer Generation bewiesen wurden. Der Hauptvorteil dieser Produkte ist, dass sie ausschließlich aus natürlichen Zutaten hergestellt werden. Und auch solche Medikamente zuzubereiten, lässt sich problemlos zuhause erledigen.

Buriak

Zur Herstellung dieses Arzneimittels wird 1 EL eingenommen. l frisch gepresster Rübensaft, 0,5 TL. flüssiger Honig und 1 TL. gereinigtes Wasser. Alle Zutaten werden gründlich gemischt und 6-mal täglich mit 5 Tropfen in jedes Nasenloch getropft. Vor dem Eingriff müssen Sie das Arzneimittel aufwärmen.

Kalanchoe

Es sollte 1 kleines Blatt Kalanchoe geschnitten und mit einem Fleischwolf oder Mixer gemahlen werden. Die entstandene Aufschlämmung in ein Stück Gaze geben und den Saft auspressen, der 3 mal täglich 2 Tropfen auf die Nase tropft. Anstelle von Kalanchoe können Sie auch Aloe-Vera-Blätter verwenden.

Hirsebrei

Dieses Instrument eignet sich nicht nur zur Behandlung von längerer Rhinitis bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern. Dazu müssen Sie einen kleinen Beutel mit natürlichem dickem Stoff nehmen und einen warmen, geschweißten Hirsebrei hineinlegen. Legen Sie den gefüllten Beutel auf den Nasenrücken und halten Sie den Brei kühl. Anstelle von Brei können Sie auch vorgewärmtes Salz oder Sand verwenden.

Propolis

Zur Herstellung dieses Arzneimittels wird 1 TL. Alkoholtinktur aus Propolis und 1 TL. Kampfer oder raffiniertes Sonnenblumenöl. Gießen Sie diese Flüssigkeiten in einen kleinen Behälter, verschließen Sie den Deckel fest und schütteln Sie ihn. Das resultierende Werkzeug wird 5-mal täglich als Nasentropfen verwendet. Nach einer Woche einer solchen Behandlung ist eine Pause von 3 Tagen erforderlich. Dann bewerben Sie sich erneut.

Fir

Für die Behandlung dieser Pflanze sollte Tannenöl in einer Apotheke gekauft werden. Es werden 3 Liter kochendes Wasser benötigt, um 0,5 TL zu gießen. Tannenöl. Rühren Sie sich leicht und neigen Sie Ihren Kopf über den Dampf und bedecken Sie ihn mit einem Handtuch. Atmen Sie solchen Dampf sollte etwa 10 Minuten sein. Diese Prozedur wird 1 Mal am Tag durchgeführt, vorzugsweise vor dem Schlafengehen.

Ghee

Sie sollten 500 Gramm ungesalzene Butter nehmen, in kleine Stücke schneiden und in einem Emaille-Topf in Brand setzen. Etwa 40 Minuten köcheln lassen. Nach Ablauf der Zeit das Ghee abtropfen lassen und in den Kühlschrank stellen. Vor der Anwendung sollte das zubereitete Öl in einem Wasserbad leicht erwärmt werden und 3 Tropfen der Nase dreimal täglich mit diesem Arzneimittel getropft werden.

Solche wirksamen Mittel helfen, eine Erkältung schnell loszuwerden.

Es ist wichtig sich zu erinnern! Vor der Anwendung von Alternativmedizin ist ein Facharzt zu konsultieren! Vielleicht wird er es in eine umfassende Behandlung einbeziehen.

Vorbeugung von längerer Rhinitis

Um Krankheiten vorzubeugen, sollten verschiedene vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Aromatherapie - Inhalation von ätherischen Ölen trägt zur normalen Funktion der Atemwege bei;
  • Phytotherapie - als vorbeugende Maßnahme sollten Sie Tees aus Heilpflanzen trinken;
  • Selbstmassage - bestimmte Manipulationen mit der Nase fördern den Abfluss von angesammeltem Schleim;
  • Atemgerät trainieren.

Sie sollten auch die Zunahme der Immunität nicht vergessen, insbesondere in der Herbst-Winter-Periode. Dies wird dazu beitragen, Erkältungen und somit eine verlängerte laufende Nase zu vermeiden. Sie können das Immunsystem mit Hilfe von Vitaminen, der richtigen Ernährung und der Einhaltung des täglichen Programms beeinflussen.

Top