Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Husten
Kalte Stellen im Gesicht
2 Prävention
Rezepte mit Zwiebeln aus Erkältung und verstopfter Nase zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern
3 Bronchitis
Symptome und Behandlung der chronischen Laryngitis bei Erwachsenen
Image
Haupt // Bronchitis

Was ist eine laufende Nase und warum tritt sie auf?


Eine laufende Nase ist eine der Erscheinungsformen einer Erkältung, die viele Unannehmlichkeiten verursacht, teilweise den Geruchssinn beeinträchtigt, den Appetit verringert und Atembeschwerden während des Schlafs verursacht.

Eine laufende Nase hat einen zweiten Namen - Rhinitis (entzündlicher Prozess der Nasenschleimhaut). Es gibt zwei Arten von Rhinitis: akute und chronische.

Ursachen von Rhinitis.

Die häufigste Ursache für die Erkältung sind Virusinfektionen, die ARVI (akute respiratorische Virusinfektion) verursachen. Bakterien infizieren die Nasenschleimhaut wiederholt nach Viren, was die Ursache für Komplikationen ist.

Hyperkühlung beeinflusst die Entwicklung der Krankheit. Weniger häufig verursacht eine laufende Nase eine Verletzung der Nasenschleimhaut durch Fremdkörper, schädliche Faktoren (Rauch, Staub) und chirurgische Eingriffe in die Nase. Viren gelangen beim Einatmen in die Luft, dringen in die Zilienzellen ein und entwickeln sich dort bis zu drei Tage lang. Dadurch wird die Arbeit der Zellen, die Entfernung von Fremdkörpern aus der Schleimhaut gestört. Während des normalen Betriebs des Körpers erfolgt die Reinigung täglich, aber wenn die Infektion injiziert wird, werden Bedingungen für die Anhaftung und bakterielle Infektion geschaffen.

Stadien einer Erkältung.

Bei einer Erkältung gibt es drei Entwicklungsstadien.

Das erste Stadium der Rhinitis (Reflex).

Es entwickelt sich sehr schnell aufgrund von Unterkühlung. Zuerst kommt es zu einer Verengung und dann zur Ausdehnung der Blutgefäße, wobei die Nasenmuschel anschwillt. Trockenheit, Brennen in der Nase, Atembeschwerden, Niesen sind charakteristisch für die Erkältung. Dauer mehrere Stunden.

Das zweite Stadium der Rhinitis (katarrhalisch).

Die Dauer der zweiten Stufe dauert bis zu 3 Tage, entwickelt sich aufgrund von Viren. Es gibt eine Abnahme des Geruchs, wässrigen Ausfluss aus der Nase, Atembeschwerden, Ohrstau, Heiserkeit, Tränenfluss. Es gibt eine deutliche Rötung der Nasenschleimhaut.

Das dritte Stadium der Rhinitis.

Der Allgemeinzustand beginnt wieder normal zu werden, die Nasenatmung und der Geruchssinn werden wiederhergestellt. Der Nasenausfluss wird dick, gelbgrün gefärbt. Die Rötung der Nasenschleimhaut nimmt ab, das Lumen der Nasenwege nimmt zu. In der Regel dauert der Krankheitszyklus nicht länger als 10 Tage, bei geschwächter Immunität oder längerer Behandlung kann die Krankheit jedoch bis zu 3 Wochen andauern, was zu schwerwiegenden Komplikationen führt.

Akute und chronische Rhinitis.

Bei akuter Kälte gibt es einen scharfen Anfang. Die Infektion betrifft beide Nasengänge. Es gibt ein brennendes Gefühl und ein Gefühl von Trockenheit in der Nase, Niesen und Halsschmerzen. Akute Rhinitis kann von Schwäche, Fieber und Leistungsabfall begleitet sein. Es tritt eine flüssige transparente Nasenentladung auf, die nach einiger Zeit dicker und gelbgrün gefärbt wird. Atembeschwerden, Verschlechterung der Geschmackswahrnehmung sind charakteristisch, Geruch geht verloren, die Nasenmembran schwillt an. In einigen Fällen gibt es Tinnitus, Kribbeln.

Chronische Rhinitis hat mehrere Sorten:

Es ist durch eine Entzündung und Verdickung der Nasenschleimhaut gekennzeichnet, die zum Verschluss des Lumens des Nasengangs führt. Es gibt Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Schlafstörungen, Mundatmung.

Bei dieser Art von Rhinitis wird die Nasenschleimhaut dünner, der Schleim wird abgesondert und es treten Krusten auf, die das Atmen erschweren.

Manifestierter wässriger, ganzjähriger Nasenausfluss. Es ist ein brennendes Gefühl, Juckreiz, ein Anfall von Niesen. Bei allergischer Rhinitis kann eine allergische Konjunktivitis auftreten.

Ursachen der chronischen Rhinitis.

• Lang anhaltende akute Rhinitis

• Störung des Blutflusses in der Nasenschleimhaut bei Erkrankungen der Lunge, Nieren, des Herzens und des Hormonsystems

• Reizung der Nasenschleimhaut mit Eiterausscheidungen

• Langfristige Exposition gegenüber schädlichen Faktoren (Gerüche, schädliche Dämpfe, Staub)

• Die Blütezeit bestimmter Pflanzen

Behandlung von Rhinitis.

Bei den ersten Anzeichen einer akuten Erkältung muss ein heißes Fußbad mit Senfzusatz für 10 Minuten genommen werden. Nach dem Bad trinken Sie am besten heißen Tee mit Zitrone, Limette oder Himbeere oder einen Sud schwarzer Johannisbeere oder Hagebutte. Ein heißes Bad und Bettruhe werden empfohlen. Socken sollten mit eingegossenem Senf getragen werden. Senf reizt die Fußsohlen und hat einen Temperatureffekt. Empfohlene Einnahme von Vitamin C - stimuliert das Immunsystem, wirkt gegen Husten.

Zur Behandlung von Rhinitis Inhalation mit Aromaölen verwenden - Minze, Zitrone, Teebaum, Eukalyptus, Lavendel. Bei hohen Temperaturen sollten fiebersenkende Medikamente eingenommen werden. Menschen mit Allergien wird geraten, Antihistaminika einzunehmen.

Warum erscheint eine laufende Nase?

Es ist schwierig, eine Person zu finden, die nicht mindestens einmal erlebt hat, was eine Erkältung ist. Das Problem ist weit verbreitet und alle Menschen sind ohne Einschränkung damit konfrontiert. Aber nicht jeder versteht, welche Prozesse in der Nase ablaufen und warum plötzlich Entladungen auftreten. Diese Fragen sind es wert, genauer betrachtet zu werden.

Allgemeine Informationen

Die Nasenhöhle ist mit Schleimhaut bedeckt. Es besteht aus einem prismatischen Epithel mit Flimmerhärchen und Drüsenzellen. Diese Hülle ist dicht von Kapillaren durchdrungen, in denen sich empfindliche Nervenrezeptoren (auch olfaktorische) befinden. Die morphologischen Merkmale der Schleimhaut bilden eine solide Grundlage für die Funktionen, die sie erfüllt:

  • Schutz der oberen Atemwege.
  • Befeuchtung und Erwärmung der Luft.
  • Riechen.

Drüsenzellen scheiden Schleim aus, der die Oberflächenschicht des Epithels schmiert und so das optimale Feuchtigkeitsregime aufrechterhält. Es enthält Substanzen, die zur Zerstörung von Mikroben beitragen (Lysozym, Interferon, Lactoferrin, sekretorische Immunglobuline) und deren weitere Ausbreitung verhindern. Außerirdische Partikel, die aufgrund der Bewegung der Flimmerhärchen des Flimmerepithels in die Schleimhaut eingetaucht sind, werden draußen angezeigt. Dies ist die Hauptfunktion, die Schutzfunktion.

So wird die eingeatmete Luft in der Nasenhöhle gereinigt, angefeuchtet und erwärmt. Letzterer Umstand ist mit einer intensiven Durchblutung der Kapillaren verbunden. Ganz zu schweigen davon, dass die Schleimhaut eine olfaktorische Funktion hat, die es einer Person ermöglicht, Gerüche zu unterscheiden. All dies kann während einer Erkältung gestört werden.

Ursachen und Mechanismen

Der medizinische Name für Rhinitis ist Rhinitis. Aber seine Struktur ist sehr unterschiedlich. Das Auftreten des pathologischen Prozesses auf der Schleimhaut ist mit Entzündungen, erhöhter Gefäßpermeabilität (einschließlich Allergien) und trophischen Störungen verbunden. Am häufigsten müssen wir uns mit infektiöser entzündlicher Rhinitis auseinandersetzen. Es entwickelt sich unter dem Einfluss der saprophytischen Flora, die bereits in der Nasenhöhle enthalten ist, aber vor dem Hintergrund einer Abnahme der lokalen und allgemeinen Reaktivität des Organismus aktiviert wird. Mitwirkende Faktoren sind:

  • Unterkühlung
  • Akute und chronische Krankheiten.
  • Verletzungen und Nasenoperationen.
  • Fremdkörper, Adenoide.
  • Die Krümmung des Nasenseptums.
  • Gefahren am Arbeitsplatz.
  • Rauchen

Wenn eine Entzündung auftritt, schwillt die Schleimhaut an, es bildet sich ein seröser Erguss in der Nase und die Zilien hören auf, sich zu bewegen. Das Epithel wird von zellulären Elementen infiltriert und dann zur Bildung von Erosionen abgeblättert. Von großer Bedeutung ist dabei die Tatsache, dass es sich bei einer laufenden Nase um Gefäßveränderungen handelt. Sie entstehen unter dem Einfluss einer neurovegetativen Stimulation (Stress, emotionaler Stress, kalte Luft, irrationaler Einsatz von Vasokonstriktoren) oder bei Kontakt mit Allergenen:

  1. Haushalt (Staub, Wolle).
  2. Lebensmittel (Zitrusfrüchte, Schokolade, Erdbeeren, Nüsse, Meeresfrüchte, Eier).
  3. Gemüse (Pollen, Flusen, Gerüche).
  4. Chemische Produkte (Farben, Parfums und Kosmetika, Waschmittel).
  5. Medicinal (eine breite Palette von Medikamenten).

Sensibilisierungsmittel, das auf die Schleimhaut auftrifft, induziert eine Immunantwort. Zunächst wird es von Makrophagen absorbiert, die für T-Lymphozyten antigene Partikel darstellen. Sie produzieren Zytokine, die die Bildung von Plasmazellen stimulieren. Und sie synthetisieren wiederum spezifische Immunglobuline der Klasse E. Letztere werden an der Oberfläche von Basophilen und Mastzellen adsorbiert. Und wenn der zweite Kontakt mit dem Allergen auftritt, kontaktieren sie ihn und bilden einen Immunkomplex. Dies ist ein Signal für die Freisetzung von biologisch aktiven Substanzen aus den Zellen (Histamin, Bradykinin, Thromboxan, Serotonin usw.), die die Durchlässigkeit der Gefäßwand erhöhen und die Symptome einer allergischen Rhinitis hervorrufen.

Verstehen Sie, warum es eine laufende Nase gibt und was es ist, nur nach Rücksprache mit einem Arzt. Der Spezialist führt eine umfassende Diagnose durch, um die Ursache des Problems zu ermitteln.

Symptome

Diejenigen, die oft eine laufende Nase haben, wissen aus erster Hand, wie sie sich manifestiert. Aber ohne das Eingreifen des Arztes trotzdem nicht zu schaffen. Er führt eine eingehende Prüfung bestehender Beschwerden durch, erläutert diese und führt eine körperliche Untersuchung durch. Dies ist notwendig, um eine vorläufige Schlussfolgerung zu ziehen, auf der weitere diagnostische Maßnahmen beruhen.

Akute Rhinitis

Infektiöse entzündliche Rhinitis beginnt akut. Sofort beide Nasenhälften betroffen. Die Hauptsymptome werden sein:

  • Hervorheben.
  • Überlastung
  • Die Verschlechterung des Allgemeinzustandes.

Sie erscheinen aber nicht sofort. Der Verlauf der akuten Rhinitis durchläuft drei aufeinanderfolgende Stadien. Erstens ist die Schleimhaut gereizt. Es ist gekennzeichnet durch ein Gefühl von Trockenheit, Kitzeln, Kratzen in der Nase. In der Zwischenzeit steigt die Temperatur, Müdigkeit und Unwohlsein treten auf. In der Nase wird während der Untersuchung eine Rötung festgestellt, die injizierten Gefäße sind deutlich sichtbar, es kommt jedoch zu keiner Entladung.

Das nächste Stadium wird von der Bildung seröser Sekrete begleitet. Das Transsudat wird von der Gefäßwand angesaugt, daher fließt eine klare Flüssigkeit aus der Nase, die bald schleimig wird. Trockenheit stört nicht, aber die Nasenatmung ist schwierig. Anzeichen einer Bindehautentzündung treten häufig auf und lassen die Ohren hängen. Dies ist auf die Ausdehnung des Prozesses auf die Tränenkanäle und die Eustachische Röhre zurückzuführen.

Nach ungefähr 5 Tagen beginnt die Entladungsmenge abzunehmen, sie wird dichter und nimmt eine gelblich-grünliche Färbung an. Dies ist auf das Eindringen von Leukozyten und desquamiertem Epithel zurückzuführen. Die Verstopfung der Nase verschwindet allmählich, die Atmung wird wiederhergestellt, der Allgemeinzustand normalisiert sich. Bei einem längeren Verlauf der Rhinitis können Sinusitis, Pharyngotracheitis, Mittelohrentzündung auftreten.

In der Kindheit ist die akute Rhinitis aufgrund der physiologischen Enge der Nasenwege, der unvollständigen Abwehrmechanismen, des Adenoidwachstums und der Unmöglichkeit eines angemessenen Ausblasens schwerwiegender. Sogar eine normale laufende Nase, die bei einem Säugling aufgetreten ist, kann hohes Fieber verursachen, was Krämpfe und Meningismus hervorrufen kann. Säuglinge lehnen das Stillen ab, weil sie nicht mit einer verstopften Nase saugen können, schnell müde werden und schläfrig sind. Durch den weiten und kurzen Hörschlauch reicht der Entzündungsprozess oft bis in die Paukenhöhle (Otitis).

Die Entwicklung einer akuten Rhinitis verläuft in mehreren Stadien, die von entsprechenden klinischen Manifestationen begleitet werden.

Spezifische Rhinitis

Eine laufende Nase kann vor dem Hintergrund häufiger Infektionskrankheiten auftreten (meist viraler Natur). Dann hat es einen sekundären Charakter und heißt spezifisch. Mit Influenza, Adenovirus-Infektion, Masern und anderen Krankheiten ist Rhinitis ein ständiger Begleiter der Patienten. Auch die Erkältung geht nicht ohne ihn weg. Das Krankheitsbild wird von häufigen Manifestationen dominiert:

  • Fieber.
  • Körperschmerzen (Muskeln und Gelenke).
  • Unwohlsein und Müdigkeit.
  • Kopfschmerzen.

Bei Grippe laufende Nase mit spärlichem serösem Ausfluss und ausgeprägter Verstopfung der Nase. Es tritt ab den ersten Krankheitstagen auf und kann mit Nasenbluten kombiniert werden. Parallel zur Adenovirusinfektion kommt es zu Bindehautentzündung, Pharyngitis und einem Anstieg der Lymphknoten. Und bei Masern vor dem Hintergrund katarrhalischer Phänomene im Nasopharynx kommt es am Körper zu Hautausschlägen (makulopapulär).

Allergische Rhinitis

Sensibilisierungsreaktionen verursachen eine bestimmte Erkältung - es ist eine allergische Natur der Rhinitis. Es ist in der Struktur der vasomotorischen Störungen enthalten, die sich durch die folgenden Hauptmerkmale manifestieren:

  • Paroxysmales Niesen.
  • Reichlich Flüssigkeitsausstoß.
  • Juckende Nase und Kitzeln.
  • Gefühl der Überlastung.

In der saisonalen Form können Exazerbationen nur im Frühjahr (während der Blüte der Pflanzen) auftreten, und die ganzjährige Rhinitis geht mit ständigen Symptomen einher, die die Lebensqualität der Patienten erheblich beeinträchtigen. Darüber hinaus ist Rhinitis neben Asthma bronchiale und Pollinose häufig im Bild der Allgemeinatopie enthalten.

Chronische Rhinitis

Eine lange laufende Nase wird als chronisch bezeichnet. Die morphologischen Veränderungen der Schleimhaut sind jedoch unterschiedlich:

Dementsprechend unterschiedlich sind die Symptome. Zum Beispiel tritt bei hypertropher Rhinitis eine verstopfte Nase auf, die nicht verschwindet, nachdem der Vasokonstriktor abgefallen ist, und es treten Nasenstimmen auf. Ein atrophischer Prozess ist durch ein Gefühl von Trockenheit, Juckreiz und Kitzeln in der Nase sowie durch Krusten gekennzeichnet, die sich aufgrund der Ansammlung von viskosem Schleim bilden. All diese Formen gehen jedoch mit Schwierigkeiten bei der Nasenatmung und einer Abnahme des Geruchs einher. Bei chronischer Rhinitis kommt es zusätzlich zu einer atrophischen Entladung (schleimig oder mukopurulent).

Es gibt verschiedene Arten von chronischer Rhinitis, die sich im Krankheitsbild unterscheiden.

Zusätzliche Diagnose

Zusätzliche Informationen darüber, was eine laufende Nase ausmacht und warum sie sich entwickelt, werden durch Labor- und Instrumentalmethoden bereitgestellt. Die Schleimhautdiagnose umfasst folgende Untersuchungen:

  1. Allgemeine Analyse von Blut und Urin.
  2. Serologische Analyse (Antikörper gegen Infektionen).
  3. Abstrich aus dem Nasopharynx (Mikroskopie, Kultur, PCR).
  4. Allergietests (Haut, Skarifikation, Injektion).
  5. Rhinopharyngoscopy.

Die Ergebnisse dieser Verfahren können alle Zweifel zerstreuen, die während der klinischen Untersuchung des Patienten aufgetreten sind. Sie ermöglichen es Ihnen auch, eine endgültige Diagnose zu erstellen, aus der die Art des pathologischen Prozesses und seine Ursachen hervorgehen. Und dann wird die laufende Nase medizinisch korrigiert.

Schnupfen

Eine laufende Nase oder auch Rhinitis genannt, ist in der Nebensaison und in der kalten Jahreszeit ein echtes Problem. Während dieser Zeit wird der menschliche Körper zu einer anderen Jahreszeit geschwächt und wieder aufgebaut. Viele betrachten das Thema verstopfte Nase als außergewöhnliches Problem und stellen keine ernsthafte Frage, wie man eine Erkältung schnell loswird und nicht das Auftreten verschiedener Komplikationen provoziert.

Eine laufende Nase ist gefährlich für eine Person, weil sie schwerwiegende Folgen hat. Die Erkältung kann zu Kopfschmerzen, Geruchsbeeinträchtigungen und vermindertem Appetit sowie Schlafstörungen führen. Für viele Menschen ist eine laufende Nase keine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit, weshalb Kranke der Behandlung der Krankheit keine gebührende Bedeutung beimessen. Diese Meinung ist jedoch falsch. Die Therapie muss Erkältungstropfen, Inhalationen, Physiotherapie und Medikamente umfassen, die nicht nur die Symptome, sondern auch die Ursachen für den Ausbruch der Krankheit beeinflussen.

Ätiologie

Bei Erkältungen wie SARS, Halsschmerzen, Nasennebenhöhlenentzündung usw. entwickelt sich im menschlichen Körper eine laufende Nase. Allergien können ebenfalls den Ausbruch der Krankheit auslösen.

Bevor Sie ein Mittel gegen Erkältungen einnehmen, müssen Sie die Ursache der Krankheit verstehen. Zusätzliche provokative Faktoren des Arztes sind:

  • Unterkühlung;
  • Durchführung einer Operation in der Nasenhöhle;
  • längerer Gebrauch von Vasokonstriktor-Medikamenten;
  • der Einfluss von chemischen oder anderen Reizstoffen auf die Nase;
  • Krümmung des Nasenseptums;

Eine laufende Nase während der Schwangerschaft ist recht häufig, da eine Frau hormonelle Veränderungen in ihrem Körper hat, die eine Schwächung des Immunsystems auslösen können. Daher sind Frauen viel schneller viralen Infektionen ausgesetzt. Auch eine laufende Nase während der Schwangerschaft kann bei allergischen Reaktionen oder beim Einatmen von kalter oder feuchter Luft auftreten.

Eine laufende Nase bei einem Neugeborenen hat die gleichen Ursachen wie bei einem Erwachsenen. Meistens schreitet die Krankheit mit der Entwicklung einer Erkältung fort. 95% der Babys haben einen viralen Charakter der Entstehung einer Erkältung.

Das Kind durchläuft bei den Adenoiden einen entzündlichen Prozess, wenn es eine Adenoiditis entwickelt. Seine Entwicklung wird zur Bildung einer chronischen Rhinitis im Kindesalter. Nicht selten diagnostizieren Ärzte zusammen mit einer Hypertrophie der Adenoiden eine Otitis, eine Sinusitis und eine chronische Mandelentzündung. Eine Zunahme des Mandelvolumens führt zur Vermehrung pathogener Bakterien, die Entzündungen des Nasopharyngealgewebes hervorrufen.

Eine laufende Nase kann auch von einem Fremdkörper stammen. Eine solche Ursache ist ein charakteristischer Faktor für die Entwicklung einer atypischen Rhinitis. Das Auftreten eines Ausflusses aus der Nase ist mit dem Eintritt solcher Gegenstände verbunden:

  • kleines Spielzeug und deren Teile;
  • Bleistifte;
  • Nahrungspartikel;
  • Knöpfe;
  • Vitamine oder kleine Süßigkeiten;
  • Parasiten.

Bevor Sie eine laufende Nase bei einem Kind behandeln, müssen Sie den Grund für ihre Manifestation verstehen.

Die Ärzte wiesen darauf hin, dass Polypen in der Nase ein weiterer Faktor für das Fortschreiten der Rhinitis sein können. Der Grund für ihr Wachstum werden chronische Schäden oder Allergien. Gutartige Wucherungen nehmen eine beträchtliche Größe an, bedecken die Nasenhöhle und verhindern eine normale Atmung. Polypen werden häufig bei erwachsenen Patienten diagnostiziert, können aber auch bei Kindern auftreten. Begleitend zur Krankheit kann Asthma auftreten, eine allergische Reaktion auf Acetylsalicylsäure oder gelbe Früchte und andere Allergene.

Klassifizierung

Es gibt viele Arten von Rhinitis, abhängig von den Gründen für das Auftreten, nämlich:

  • Vasomotorische Rhinitis - Die Pathologie durch äußere Reize schreitet voran, z. B. eine Wetteränderung oder ein aggressiver Einfluss der äußeren Umgebung. Die Beseitigung der Krankheit ist unter Ausschluss aller Reize möglich;
  • allergische Rhinitis - manifestiert sich bei Kontakt mit dem einen oder anderen Allergen, zum Beispiel während der Blütezeit von Pflanzen, bei Verwendung von Produkten oder bei Kontakt mit Hunden oder Katzen. Die Unterscheidung zwischen allergischer Rhinitis und anderen Arten von Krankheiten wird den Arzt während der Untersuchung auffordern. Diese Art von Pathologie tritt häufig bei Menschen auf, die an Allergien leiden. Die Unterscheidung von allergischer Rhinitis von einer Erkältung ist einfach genug, da sie sich scharf manifestiert und auch schnell abklingt. Sie können es beseitigen, indem Sie einfach die Umgebung ändern, mit Ausnahme aller Allergene. Manchmal schlagen Ärzte vor, Antihistaminika zu verwenden, um einen Anfall von Rhinitis schnell zu reduzieren.
  • infektiös - manifestiert sich mit der Krankheit SARS, akuten Infektionen der Atemwege und Influenza. Dem Patienten wird eine antivirale Behandlung verschrieben, die die Symptome beseitigt. Die Erkältung ist unter der Woche leicht zu behandeln. Im Rahmen der Heimtherapie können Salzbäder gemacht werden, und bei Erkältung sind Inhalationen zulässig.
  • Droge oder Medikament - entsteht durch den häufigen Gebrauch von Medikamenten, die Ödeme und Atrophien in der Nase hervorrufen. Diese Art der Rhinitis unterscheidet sich darin, dass die Rhinitis fast sofort nachlässt, wenn der Drogenkonsum eingestellt wird. Die Krankheitstherapie wird vorzugsweise im Krankenhaus durchgeführt, um keine Komplikationen hervorzurufen.
  • traumatisch - äußert sich in mechanischen, chemischen oder thermischen Schäden an Nase und Schleimhäuten. Bei einer leichten Reizwirkung tritt die Rhinitis von selbst auf, bei einer langen und schmerzhaften Erkältung sollte der Patient die Hilfe eines Spezialisten in Anspruch nehmen.
  • hypertrophe Nasenwände wachsen und verdicken sich. Während dieser Zeit wird eine große Menge unangenehmen Schleims aus der Nase abgesondert. Ein Lichtheilmittel für eine Erkältung, das zu Hause angewendet wird, hilft nicht, eine solche Rhinitis vollständig zu beseitigen, da der Patient nur sofortige Hilfe benötigt;
  • atrophisch - das Gewebe der Nasenwege ist erschöpft und ausgetrocknet. Eine zu früh begonnene Therapie kann zu einem vollständigen oder teilweisen Geruchsverlust führen. Selbstmedikation ist kontraindiziert.

Je nach Krankheitsverlauf identifizierten die Ärzte auch zwei Arten von Rhinitis:

  • akut - manifestiert sich in Erkältungen, Allergien;
  • chronische Rhinitis - manifestiert sich mit häufigen Wiederauftreten von viralen Pathologien.

Da sich die laufende Nase während der Schwangerschaft bei einem Erwachsenen und einem Kind häufig genau aus der Niederlage des Körpers durch Infektionen und Bakterien manifestiert, haben die Ärzte drei Hauptstadien der Entwicklung eines akuten Anfalls identifiziert:

  • initial;
  • katarrhalisch - manifestiert sich einige Tage später;
  • Erholung - nach einer Woche voller Behandlung ist die verstopfte Nase vollständig verschwunden.

Die chronische Form der Krankheit hat auch verschiedene Formen:

  • katarrhalisch;
  • hypertrophe;
  • atrophisch.

Symptomatik

Im Anfangsstadium der Entstehung der Krankheit hat der Patient ein charakteristisches Brennen in der Nase, Juckreiz, Trockenheit, Kopfschmerzen, Niesen und Bindehautentzündung können auftreten. Darüber hinaus entwickelt sich die Krankheit über mehrere Tage, und zu den ersten Anzeichen kommt ein wässriger Ausfluss hinzu. Der Patient kann eine schwere Verstopfung der Nase und Heiserkeit haben. Mit der Entstehung der Influenza ist eine laufende Nase während der Schwangerschaft bei Frauen, Kindern oder erwachsenen Patienten häufig durch eine Entlassung aus dem Blut gekennzeichnet.

Im letzten Stadium der Rhinitis wird der Patient entlastet. Es erscheint nach einer Woche wirksamer Therapie. Der Zustand des Patienten verbessert sich erheblich, die Menge des Ausflusses aus der Nase nimmt ab, die Atmung wird klar und gleichmäßig. 10 Tage nach der Therapie verschwindet die Rhinitis ohne Komplikationen.

Manchmal diagnostizieren Ärzte die Entwicklung einer Rhinitis ohne Fieber. Dies ist auf das Fortschreiten der Virusinfektion zurückzuführen. Diese Krankheit kann durch folgende Manifestationen charakterisiert werden:

Bei allergischen Läsionen der Nasennebenhöhlen treten folgende Symptome auf:

  • verstopfte Nase;
  • laufende Nase mit schleimigem, eitrigem, blutigem Ausfluss;
  • Empfindung einer Flüssigkeitstransfusion in der Nasennebenhöhle, wenn der Kopf geneigt ist;
  • Niesen;
  • Kopfschmerzen;
  • Fieber;
  • Augenrötung.

Bei einer neurovegetativen Rhinitis kommen zu den allgemeinen Symptomen der Pathologie die häufigen Symptome einer signifikanten Menge flüssigen Schleims nach dem Schlafen hinzu.

Erkennen Sie, virale Rhinitis kann auf solche Indikatoren sein:

Eine bakterielle Läsion der Nase manifestiert sich im Gegensatz zu anderen Arten von Krankheiten in einem schlammigen, dicken Schleim von gelbem oder grünem Farbton.

Und bei traumatischer Rhinitis leidet der Patient unter der schwierigen Abgabe von viskosem Schleim, der über die Kehlkopfwand in den Pharynx fließt.

Mittel gegen Erkältungen sollten nur für die Symptome der Krankheit gewählt werden. Vor Beginn der Behandlung ist es notwendig, die zugrunde liegende Ursache der Krankheit nach der Diagnose zu identifizieren.

Diagnose

Eine laufende Nase bei einem Neugeborenen oder Erwachsenen wird durch Symptome diagnostiziert. Um eine Art von Krankheit von einer anderen zu unterscheiden, muss der Arzt klar verstehen, welches Krankheitsbild jede Art von Rhinitis aufweist und ob die Person individuelle Merkmale des Organismus aufweist.

Bei häufiger Rhinitis sollte der Patient einen Arzt aufsuchen. Der HNO-Arzt wird die Nasenhöhle untersuchen und in der Lage sein, eine genaue Diagnose zu stellen und eine Therapie vorzuschreiben.

Behandlung

Jeder Mensch war mindestens einmal mit dem Problem der Rhinitis konfrontiert, daher interessiert sich jeder für die Frage, wie er sich von einer Erkältung befreien kann und wie er zu Hause wirksam therapieren kann. Die Sekretion von Schleim wird in der Regel zu Hause eliminiert, da sich die Erkrankung häufig durch eine Viruserkrankung manifestiert. In diesem Fall kann der Patient Nasentropfen oder Volksheilmittel anwenden. Wenn sich die Pathologie jedoch in einem komplexeren und atypischen Krankheitsbild manifestiert, kann auf die Hilfe eines Spezialisten nicht verzichtet werden.

Zur symptomatischen Therapie werden dem Patienten folgende Verfahren verschrieben:

  • Reinigen der Nasengänge vom Schleim - Sie können das Blasen oder Waschen durchführen.
  • Linderung von Verstopfung der Nase - verwendet Vasokonstriktor von einer Erkältung.

Beim Nachweis einer durch ein Virus verursachten Rhinitis ist es wünschenswert, dass der Patient antivirale Medikamente, Tropfen aus der Erkältung, zur Stärkung des Immunsystems verwendet.

Eine laufende Nase ist auch in der Schwangerschaft häufig. Die ätiologischen Faktoren für die Entwicklung einer solchen Krankheit sind sehr unterschiedlich, aber die Therapie von allen sollte so sanft wie möglich sein, um den Fötus nicht zu schädigen. Schnupfen während der Schwangerschaft kann durch Spülen der Nasenhöhle beseitigt werden. Die Therapie basiert auf der Befeuchtung der Schleimhäute. Wenn die Nase mit Salzwasser gespült wird, verbessert sich die Wirkung, indem Wasser aus den Schleimhäuten entfernt und die Atemwege vergrößert werden.

Frauen dürfen auch Wärmevorgänge durchführen. Sie können die Nasennebenhöhlen mit warmem Salz oder mit blauem Licht erwärmen. Ärzte genehmigen auch Inhalationen bei Erkältung. Sie können auf der Basis von Heilkräutern und ätherischen Ölen hergestellt werden, jedoch nicht mehr als 4-mal täglich für 10 Minuten.

Eine medikamentöse Behandlung der Rhinitis während der Schwangerschaft ist unerwünscht und wird mit Genehmigung des Arztes nur bei einer Verschlechterung des Allgemeinzustands der werdenden Mutter angewendet.

Für jeden Elternteil ist das Schlimmste, wenn ein Kind krank wird, insbesondere ein Baby. Daher versuchen sie in den ersten Gesprächen mit dem Arzt zu lernen, wie man eine laufende Nase bei Säuglingen behandelt, da eine Virusinfektion in jedem Alter und unter allen Umständen möglich ist. In solchen Fällen verschreiben Ärzte Medikamente mit vasokonstriktorischer und antibakterieller Wirkung. Tropfen von der Kälte, damit das Baby Sparing wählt. Außerdem werden dem Patienten antivirale und immunmodulatorische Medikamente verschrieben. Es ist möglich, mit Arzneimitteln zu befeuchten, wie mit einem Spray mit Meerwasser.

Da eine laufende Nase - eine Krankheit, bei der Ärzte die Behandlung von Volksheilmitteln anwenden dürfen, wird dem Patienten die Verwendung von Abkochungen, Tees, Tinkturen und anderen Verfahren unter Verwendung natürlicher Inhaltsstoffe zugewiesen:

  • Aloe-Saft aus der Erkältung;
  • Schatz
  • Thujaöl;
  • Ingwer;
  • Kalanchoe von einer Erkältung;
  • Preiselbeeren;
  • Johannisbeere;
  • Eukalyptus

Zusätzlich zur Verwendung von Tinkturen ist es möglich, eine laufende Nase bei einem Kind und einem Erwachsenen durch Dampfheizen zu heilen. Das Einatmen der Erkältung ist das wirksamste Mittel für die Heimtherapie. Diese Prozeduren können nicht mehr als 4 Mal am Tag mit ätherischen Ölen und Kräutern durchgeführt werden.

Komplikationen

Wenn der Patient einen unangenehmen Nasenausfluss hat, der von anderen Symptomen begleitet ist und auf eine Schädigung des Immunsystems hinweist, ist eine dringende Behandlung erforderlich. Wenn Sie sich nicht fragen, wie Sie eine Erkältung loswerden können, können schwerwiegende Komplikationen im menschlichen Körper auftreten:

  • Sinusitis - Schädigung der Schleimhaut in den Nasennebenhöhlen des Oberkiefers;
  • Frontalerkrankung - Schädigung der Schleimhaut der Stirnhöhlen;
  • polypöse Sinusitis - eine Zunahme des Bindegewebes in den Nasennebenhöhlen;
  • Mittelohrentzündung - Entzündung des Mittelohrs.

Wenn die Behandlung der Vorerkrankung nicht rechtzeitig begonnen wird, hilft das übliche Mittel gegen Erkältungen nicht bei der Bekämpfung derart komplexer Erkrankungen. Der Patient muss ernstere therapeutische Maßnahmen durchführen.

Prävention

Für Kinder und Erwachsene gibt es viele Werkzeuge und Volksrezepte aus der Erkältung. Die beste Therapie ist jedoch die Vorbeugung von Krankheiten. In diesem Zusammenhang raten die Ärzte, sich an eine ausgewogene Arbeits- und Ruheform zu halten, sich zu bewegen, keine schlechten Gewohnheiten zu missbrauchen, den Körper zu temperieren und die Sauberkeit am Arbeitsplatz und zu Hause zu überwachen.

Ursachen und Symptome von Rhinitis, wie zu behandeln?

Eine laufende Nase ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut. Der medizinische Name für Rhinitis ist Rhinitis. Eine laufende Nase (oder Rhinitis) wird am häufigsten durch Viren und Mikroben verursacht.

Die Nasenschleimhaut ist die primäre Barriere gegen Infektionen, die Zotten auf ihrer Oberfläche fangen Staub und Verunreinigungen ein, die beim Atmen in die Nase gelangen. Zusätzlich wird die Luft in der Nasenhöhle auf eine angenehme Temperatur erwärmt. Schnupfen und Erkältungen treten häufig bei Unterkühlung auf, die lokale Immunität wird geschwächt und die Krankheitserreger haben die Möglichkeit, sich weiter im Nasopharynx und den Atemwegen zu vermehren und zu verbreiten.

Ursachen von Rhinitis

Schnupfen kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Die häufigste Ursache für Rhinitis sind Infektionserreger - Viren, Bakterien und Pilze. Die häufigste Ursache sind Viren aus der Gruppe der Rhinoviren, Coronaviren und Adenoviren. Dann wird die Krankheit als infektiöse Rhinitis klassifiziert.

Eine weitere Ursache für eine Entzündung der Nasenschleimhaut ist eine allergische Reaktion. Allergene gelangen beim Atmen in die Nasenwege und verursachen Schwellungen, Schleimabsonderung und verstopfte Nase. In diesem Fall wird die Krankheit als allergische Rhinitis eingestuft.

Allergische und infektiöse Rhinitis erfordern unterschiedliche Therapieansätze - um die negativen Symptome der Erkrankung zu lindern, werden in beiden Fällen Vasokonstriktorika eingesetzt, die es dem Patienten ermöglichen, für kurze Zeit zu atmen und den Schleim zu schleifen. Bei infektiöser Rhinitis ist jedoch eine komplexe Therapie unter Verwendung von Antiseptika erforderlich, und bei der Behandlung von allergischer Rhinitis werden Hormon- und Histaminrezeptorblocker verwendet.

Mögliche Ursachen für Rhinitis:

Infektiöse Rhinitis. Diese Art von Rhinitis ist häufiger und bei fast allen bekannt. Infektiöse Rhinitis tritt in akuter Form auf, meistens verursacht durch Bakterien, Viren, seltener - Pilze. Wenn der Patient eine stabile Immunität hat, endet die infektiöse Rhinitis schnell und ohne Komplikationen.

Angeborene Ursachen. Entwicklungsstörungen in der pränatalen Phase stören die normale Funktion der Nasenhöhle und werden zur Ursache für chronische Rhinitis. Solche Ursachen sind Abnormalitäten in der Struktur der Gesichtsknochen, Krümmung des Nasenseptums, Hypertrophie oder Deformität der Nasenhöhlen. Der häufigste einseitige Defekt tritt auf, wenn das deformierte Nasenloch nicht funktioniert und Luft ungehindert durch den anderen Hohlraum strömt.

Eine solche Ursache für chronische Rhinitis wie das Cartagener-Syndrom ist selten anzutreffen. Ein anderer Name für Pathologie ist primäre Ziliardyskinesie. Die Krankheit verletzt den Mechanismus der Schleimentfernung aus der Nasenschleimhaut aufgrund einer Funktionsstörung des Flimmerepithels. Das Ergebnis ist eine Schleimstagnation in der Nasenhöhle und in den Bronchien, die Entwicklung von Bronchitis, der Übergang von Rhinitis zur chronischen Form.

Allergie. Eine der häufigsten Ursachen für chronische Rhinitis bei Kindern und Erwachsenen ist die allergische Rhinitis. Es tritt nicht nur zum Zeitpunkt der Blüte auf, sondern auch im Winter, wenn es den Anschein hat, dass es keinen Grund für das Auftreten einer Allergie gibt.

Tierhaare;

Papageienflusen und Federn;

Buch, Haus, Industriestaub;

Chemikalien, Waschmittel, Lacke und Farben.

Medizinische Rhinitis. Laufende Nase, die aufgrund von Medikamenten auftrat, tritt aus zwei Gründen auf:

Rhinitis ist eine Nebenwirkung eines Arzneimittels (zum Beispiel Arzneimittel, die den Druck senken);

Es gibt einen Rebound-Effekt nach einer Überdosis eines Vasokonstriktors nach einer Erkältung.

Die "Ricochet" -Laufnase kann sich innerhalb von 4 bis 5 Tagen nach Beginn der Behandlung normaler Rhinitis-Tropfen mit Vasokonstriktoreffekt entwickeln. Ein später Abbruch von Erkältungstropfen führt dazu, dass sich die Nasenschleimhaut an sie gewöhnt. Die Absage des Arzneimittels führt zu einem erhöhten Ödem, eine Erhöhung der Dosis führt zur Resistenz der Schleimhautzellen gegen den Wirkstoff. Das Ergebnis dieser Situation ist die Erhaltung der Symptome einer Rhinitis, auch bei Höchstdosen. Aus diesem Grund wird davon abgeraten, Vasokonstriktor-Tropfen länger als in der Gebrauchsanweisung angegeben zu verwenden.

Adenoide. Die Proliferation von Adenoiden, die sich am Eingang zur Nasenhöhle vom Rachen aus befindet, verursacht bei Kindern eine chronische laufende Nase. Hypertrophierte Gaumenmandel blockiert das Lumen der Nasengänge, wodurch der Luftstrom behindert wird. Oft gibt es eine Kombination von Hypertrophie von Adenoiden mit Otitis, Sinusitis, chronischer Angina. Die Proliferation von Tonsillengewebe bewirkt die Reproduktion pathogener Bakterien, die Entzündungen des Nasopharynxgewebes verursachen. Weiterlesen: Ursachen und Symptome von Adenoiden

Fremdkörper. Am häufigsten tritt diese Ursache für atypische Rhinitis bei Kindern im frühen Vorschulalter auf.

Das Kind kann von den Eltern unbemerkt in die Nase gelegt werden:

Kleine Spielzeuge und deren Teile;

Vitamine und feine Süßigkeiten;

Schreibwaren und kleine Gegenstände;

Ein charakteristisches Symptom für einen Fremdkörper in der Nase ist der Austritt von flüssigem Schleim aus einem Nasenloch. Ein erfahrener HNO-Arzt wird bei einer lang anhaltenden Schnupfenbildung immer zuerst die Anwesenheit eines Fremdkörpers im Nasengang vermuten. Der Fall einer chronischen Rhinitis, die 20 Jahre andauert, wurde aufgezeichnet, deren Ursache ein in der Kindheit in der Nase gefangener Knopf war. Sie wurde bei einer Röntgenuntersuchung zufällig bei einer Frau entdeckt.

Polypas Nase. Aufgrund chronischer Entzündungen oder allergischer Wirkungen auf die Nasenschleimhaut treten gutartige Polypen auf. Formationen erreichen eine beträchtliche Größe und blockieren die Nasenhöhlen und den Luftstrom.

Am häufigsten bilden sich Polypen bei Erwachsenen. Wenn sie bei einem Kind unter 10 Jahren diagnostiziert werden, ist ihre mögliche Ursache eine chronische Sinusitis, Mukoviszidose. Oft eine Kombination aus einem Polypen mit Asthma, einer Allergie gegen Acetylsalicylsäure oder gelben Früchten.

Vasomotorische Rhinitis. Der Grund für die Pathologie ist eine Verletzung der Regulation des Gefäßtonus der Nase. Bei dieser Pathologie wird der Parasympathikus aktiviert, dessen Nervenenden gefäßerweiternd wirken. Die Gefäße der Nasenschleimhaut sind mit Blut gefüllt, es ist sehr geschwollen, die Luft strömt nicht durch die Nasenwege. Symptome einer vasomotorischen Rhinitis - Niesen, verstopfte Nase, viel Schleim. Sie verstärken sich unter dem Einfluss von Stress, Kälte, intensiven Gerüchen, sprühen Chemikalien mit starken Emotionen in die Luft.

Atrophische Rhinitis. Diese Art von Rhinitis ist selten, ihre Ursache - die Ausdünnung der Nasenschleimhaut, ihre Atrophie aufgrund der seltenen Art von Entzündungsprozessen. Es wird durch Bakterienarten wie Proteus, Klebsiella sowie genetische Veranlagung hervorgerufen. Symptome einer atrophischen Rhinitis - Ozena (Ausfluss mit übelriechendem Geruch), Geruchsverlust, grüner Schleim mit Krustenbildung.

Schnupfen als Symptom für andere Krankheiten. Eine der möglichen Ursachen für eine anhaltende laufende Nase ist eine latente Hypothyreose - eine verminderte Schilddrüsenfunktion und eine unzureichende Hormonproduktion. Aus diesem Grund schwellen die Bindegewebe des gesamten Körpers einschließlich der Nasenschleimhaut an. Aufgrund von Ödemen nimmt der Luftstrom ab, es kommt zu Stauungen. Verfeinern Sie die Diagnose, indem Sie die Schilddrüsenhormonanalyse bestehen.

Ein weiterer Grund für die Entstehung einer chronischen Rhinitis sind Autoimmunerkrankungen:

Symptome einer Rhinitis

Die Symptome einer Rhinitis variieren je nach Stadium der Erkrankung:

Die erste Phase dauert mehrere Stunden bis zwei Tage. Der Patient spürt zu diesem Zeitpunkt trockene Schleimhäute, ein Brennen in der Nase und anhaltenden Juckreiz. Bereits zu diesem Zeitpunkt wird die Nasenatmung schwierig, die Wahrnehmung von Geschmack und Geruch wird gestört. Die Temperatur ist normalerweise normal und gelegentlich (häufiger bei Kindern) kann eine leichte Hyperthermie auftreten.

Im zweiten Stadium vermehrt sich das Virus aktiv, reichliche Absonderungen beginnen an der Nase, es ist unmöglich, durch die Nase zu atmen. Oft "legt" der Patient die Ohren, die Temperatur steigt, es beginnt zu reißen und häufig zu niesen. Die Krankheit geht mit Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit und anderen Symptomen einher.

Das dritte Stadium tritt 4–5 Tage nach der Infektion auf. Die durch Viren geschädigte Schleimhaut des Nasopharynx wird von verschiedenen Bakterien besiedelt, wodurch mukopurulente Nasensekrete entstehen.

Wenn das Immunsystem einer Person in guter Verfassung ist, wird der Körper aktiviert, um Infektionen zu bekämpfen. Die Schwellungen nehmen allmählich ab, der Geruchssinn verbessert sich und die Nasenatmung wird wiederhergestellt. Ein paar Tage später erholt sich die Person. Wenn der Körper einer Person ohne angemessene Behandlung geschwächt ist, kann es sein, dass er mit der Krankheit nicht zurechtkommt, in diesem Fall mit der schrecklichsten Sache - es können verschiedene Komplikationen auftreten, einschließlich schwerer.

Schnupfen ohne Fieber - was bedeutet das?

Eine laufende Nase, die nicht mit Fieber einhergeht, kann ein Zeichen für eine Virusinfektion sein. Dies ist insbesondere für Rhinoviren charakteristisch. Verstopfte Nase, reichlicher Schleimausfluss und Atembeschwerden sind die Hauptsymptome dieser Krankheit. Dies können Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Verstopfung der Ohren und Schwerhörigkeit sein. In den meisten Fällen tritt diese Art von Rhinitis bei Erwachsenen auf und ist ein Zeichen für eine gute Immunität, da bei der Bekämpfung der Infektion der Hypothalamus, in dem sich die thermoregulatorischen Zentren befinden, nicht betroffen ist.

Die Ursache für eine laufende Nase ohne Fieber ist Unterkühlung, so dass sie anfälliger für Infektionen wird.

Ein weiterer Grund für das Auftreten einer Rhinitis ohne Fieber sind die individuellen Merkmale des Zustands des Patienten. So kann Rhinitis bei Frauen im ersten Drittel der Schwangerschaft und bei kleinen Kindern auftreten, wenn ihre Zähne ausbrechen. Die Behandlung ist in diesem Fall rein symptomatisch, da eine laufende Nase kein Zeichen einer ernsthaften Pathologie ist, sondern sich aufgrund einer geschwächten Immunität entwickelt.

Faktoren, die die Entwicklung von Rhinitis ohne Fieber hervorrufen:

Luftverschmutzung durch Staub, giftige und reizende Schleimstoffe. Eine allergische Rhinitis entsteht daher häufig durch ständigen Kontakt mit Tieren, passives oder aktives Rauchen und Aufenthalt in einem staubigen Raum.

Würzige Gewürze, die in die Nasenhöhle abgegeben werden, können zu Reizungen der Schleimhäute führen und in Zukunft die Entstehung von Rhinitis verursachen.

Plötzliche Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsschwankungen - in der kalten Jahreszeit besteht häufig ein Unterschied zwischen niedriger Außenlufttemperatur und erhöhter Innentemperatur.

Adenoides Wachstum der Mandeln ist eine häufige Ursache für Rhinitis bei Kindern.

Wenn Fremdkörper in die Nasenhöhle gelangen, tritt eine laufende Nase als Symptom auf, diese Ursache tritt auch häufiger bei Kindern auf;

Polypen und andere Neoplasien in der Nase sowie die falsche Struktur des Nasenseptums können zu chronischer Rhinitis führen.

Wie behandelt man eine laufende Nase?

Es gibt bestimmte Regeln, nach denen Sie eine Erkältung schnell und effektiv heilen können.

Wie behandelt man eine laufende Nase bei Erwachsenen?

Es ist wichtig zu lernen, wie man richtig schnäuzt, damit das Schnäuzen nicht zu Komplikationen führt. Ein Druckanstieg in der Nasenhöhle kann das Eindringen von Bakterien in die Eustachische Röhre auslösen. Krankheitserreger können leicht eine Mittelohrentzündung verursachen. Bei unsachgemäßem Blasen der Nase kann die bereits gereizte Mittelohrmembran beschädigt werden. Die richtige Technik besteht darin, die Nase an jedem Nasenloch sanft zu putzen und dabei den Mund zu öffnen, um den Druck in der Nasenhöhle nicht zu erhöhen.

Zur wirksamen Behandlung von Rhinitis die Schleimhaut nicht reizen. Kälte, Tabakrauch, starke Gerüche, Staub, starkes Niesen. Körperliche Aktivität erhöht die Atmungskraft, sodass Sie auch in der warmen Jahreszeit die Kälte durch Gehen und Training steigern können.

Es ist unmöglich, die Anwendungsdauer von Arzneimitteln mit Vasokonstriktorwirkung ohne ärztliche Verschreibung zu verlängern Wenn Sie die Anweisungen befolgen, können Sie das Risiko eines Schnupfens erheblich verringern, wenn Sie Tropfen länger als 4 bis 6 Tage verwenden.

Beseitigen Sie effektiv die Symptome eines kalten Kopfabfalls auf natürlicher Basis wie Pinosol. Seine Bestandteile (ätherische Öle aus Eukalyptus, Pfefferminze und Kiefer) wirken als antiseptisches und entzündungshemmendes Mittel.

Das Waschen der Nase mit Salzwasser entfernt Staub, Allergene, überschüssigen Schleim, Krankheitserreger und getrocknete Krusten von der Schleimhaut der Nasenwege. Diese Prozedur wird mindestens 3 Mal am Tag durchgeführt, die optimale Menge - 150-200 ml für jede Nasenhöhle.

Wie behandelt man eine laufende Nase bei Kindern?

Es ist wichtig, die optimale Temperatur (+ 20 + 22 ° C) und Luftfeuchtigkeit in dem Raum aufrechtzuerhalten, in dem sich Kinder befinden. Zu trockene Luft in einer Wohnung mit Zentralheizung reizt die Nasenschleimhaut, daher müssen Sie immer Luftbefeuchter verwenden. Achten Sie darauf, den Raum zu lüften und ihre Kinder herauszubringen.

Kinder im jüngeren Vorschulalter haben keine Möglichkeit, sich die Nase zu putzen. Daher erschwert der angesammelte Schleim das Atmen im Falle einer Erkältung. Sie entfernen den Schleim ihrer Nase mit speziellen Geräten. Spülen Sie die Nase genauso wie Erwachsene, Kinder dürfen nicht früher als 3 Jahre alt sein.

Die richtige Behandlung lindert wirksam die Symptome einer Rhinitis. Da die Nasenschleimhaut bei Kindern den Wirkstoff von Arzneimitteln schnell aufnimmt, ist es besser, Produkte auf natürlicher Basis zu verwenden. Salbe und Tropfen werden zur Behandlung von Kindern ab 2 Jahren verwendet, Spray - ab 3 Jahren. Das Medikament macht nicht abhängig, wirkt entzündungshemmend, seine natürlichen Inhaltsstoffe und die Ölbasis spenden der Nasenschleimhaut perfekte Feuchtigkeit.

Um zu verhindern, dass Adenoide bei Kindern zu einer Komplikationsquelle in Form einer wiederkehrenden Rhinitis und des Auftretens von Komplikationen werden, werden sie unverzüglich entfernt. Die Ausbreitung pathogener Bakterien verlangsamt die normale körperliche Entwicklung von Kindern.

Wie behandelt man allergische Rhinitis?

Die Hauptregel ist, allergische Rhinitis nicht durch Kontakt mit einem Allergen hervorzurufen. Eine anhaltende Entzündung der Nasenschleimhaut wird durch Sinusitis, das Auftreten von Polypen und Schleimhauthypertrophie erschwert. Bei Kontakt mit dem Allergen auf Haut und Kleidung werden diese sofort entfernt.

Um Allergene aus der Nasenschleimhaut zu entfernen, wird diese mit 1% iger Salzlösung gewaschen. Es ist wichtig, diesen Vorgang vor dem Schlafengehen durchzuführen.

Um Komplikationen vorzubeugen, sollte man moderne Antihistaminika (Zodak) einnehmen, die helfen, den Prozess zu stoppen und den Übergang zu einer schweren Form zu verhindern.

Wie behandelt man chronische Rhinitis?

Es sollte die Diagnose klären, einen HNO-Arzt konsultieren.

Keine Notwendigkeit, eine Zunahme der Symptome einer Vielzahl von Erkältungskrankheiten durch Exposition gegenüber Rauch, Staub oder Sprühchemikalien hervorzurufen.

Kann die genaue Ursache der Erkältung nicht festgestellt werden, verbessert sich der Zustand des Patienten spürbar, wenn die Nasenhöhle mit Salzwasser gewaschen wird.

Im Falle einer Erkältung, als Reaktion auf Medikamente (Medikamente gegen Druck, Verhütungsmittel), müssen Sie Analoga ohne Nebenwirkungen finden;

Es sollte sorgfältig somatische Krankheiten behandelt werden, deren Manifestationen laufende Nase sein können.

Die negative Wirkung von Vasokonstriktorika zur Behandlung von Rhinitis wird durch Tropfen auf natürlicher Basis beseitigt, die nicht süchtig machen und gleichzeitig antiseptisch und entzündungshemmend wirken.

Welche Mittel heilen eine Erkältung?

Ohne Behandlung kann eine laufende Nase zu schwerwiegenden Komplikationen führen - entzündlichen Prozessen in der Kieferhöhle, Rachen- und Kehlkopfschleimhaut, akuter oder chronischer Mittelohrentzündung, Ethmoiditis.

Aber wie behandelt man eine Erkältung? In den frühen Stadien einer laufenden Nase wird empfohlen, das Haus selten zu verlassen und mit anderen in Kontakt zu treten. Eine laufende Nase an sich ist zwar nicht gefährlich, kann aber bei falscher Behandlung oder Abwesenheit eine Person für mehrere Tage oder sogar Wochen außer Gefecht setzen. Daher ist es notwendig, die Ausbreitung von Infektionen zu vermeiden und alle Voraussetzungen für eine schnelle Genesung zu schaffen.

Zu den therapeutischen Maßnahmen im Frühstadium gehören Aufwärmvorgänge für die Beine, Inhalation mit therapeutischen Lösungen mit Salz oder ätherischen Ölen, Erhalt einer großen Menge flüssigen Tees, Zitronendrinks mit Ingwer, ein Aufguss von Heilkräutern und Brühenhüften.

Es ist notwendig, alle Hygienevorschriften für die Nasenhöhle einzuhalten und sie ständig mit Einweg-Nosovikov von überschüssigem Schleim zu reinigen. Die Nasengänge unter fließendem Wasser sorgfältig reinigen, da ein erhöhter Druck in der Nasenhöhle zur Ausbreitung einer Infektion beitragen kann, die zu Otitis, Pharyngitis, Laryngitis und Entzündungen der Kieferhöhlen führt. Die Nasenlöcher müssen abwechselnd gereinigt werden, da bei gleichzeitiger Reinigung die Gefahr einer Schädigung der Blutgefäße und der Bildung von Couperose-Sternchen besteht.

Im zweiten Stadium der Erkrankung können Sie die vom Arzt verschriebenen Arzneimittel einnehmen, falls alle vorbereitenden Maßnahmen unwirksam waren. Vasokonstriktormittel zur Notfallbehandlung von verstopfter Nase werden nicht länger als fünf Tage angewendet, um eine Abhängigkeit zu vermeiden.

Um den Schleim zu verflüssigen, ist es wichtig, ständig den Flüssigkeitsfluss in den Körper sicherzustellen, und der Gebrauch von Medikamenten mit Mukolytika hilft dabei. Zu viskoser und dicker Schleim ist schlecht von der Nasenhöhle getrennt, erschwert das Atmen und verlängert die Erholungszeit.

Vasokonstriktor Drogen aus der Erkältung. Die größte Gruppe von Medikamenten stellen Vasokonstriktorika dar. Danach wird das Schleimhautödem fast sofort reduziert und der subjektive Zustand des Patienten erleichtert. Vasokonstriktorika haben jedoch ihre eigenen Kontraindikationen und Anwendungsmerkmale, daher sollte im Kampf gegen die Krankheit nicht nur auf diese Mittelgruppe zurückgegriffen werden.

Vasokonstriktor-Medikamente werden normalerweise in Form von Tropfen oder Sprays freigesetzt, die auf die Schleimhaut der Nasenhöhle fallen. Diese Medikamente verengen die Blutgefäße, wodurch die Schwellung verschwindet, die verstopfte Nase verschwindet und eine Person normal atmen kann.

Eine weitere nützliche Eigenschaft von Vasokonstriktionsmitteln ist die Fähigkeit, die Menge an Schleim und die Geschwindigkeit seiner Produktion zu beeinflussen, wodurch die Symptome einer laufenden Nase beseitigt werden. Die Hauptwirkstoffe von Vasokonstriktoren sind Naphazolin, Xylometazolin, Oxymetazolin.

Abhängig vom Hauptwirkstoff gibt es drei Gruppen von Vasokonstriktoren:

Xymelin, Vnosnos, Rinonorm - Tropfen auf Xylometazolin-Basis, Galazolin in Form von Tropfen, Spray oder Gel - ein Medikament auf Xylometazolin-Basis, die Expositionsdauer beträgt bis zu 4 Stunden;

Fervex, Nazol, Nazivin - enthalten Oxymetazolin in verschiedenen Konzentrationen und können daher sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern zur Behandlung von Rhinitis eingesetzt werden. Die Gültigkeitsdauer ist länger - bis zu 12 Stunden. Es gibt Kontraindikationen für Patienten mit Niereninsuffizienz, Frauen während der Schwangerschaft und Diabetiker.

Naphthyzinum, Sanorin - Naphazolin-basierte Medikamente. Gültigkeit nach einmaligem Gebrauch - 6 Stunden. Die Medikamente dieser Gruppe sind erschwinglich und schädigen die Nasenschleimhaut nicht. Sanorin gilt als eines der sichersten Vasokonstriktionsmittel, da es natürliche Inhaltsstoffe (Eukalyptusaromaöl) als Hilfsstoffe enthält, die die therapeutische Wirkung verstärken und Komplikationen vorbeugen.

Andere Wirkstoffe von Vasokonstriktoren - Tetrizolin, Feninefril - werden seltener eingesetzt, haben aber den gleichen Wirkmechanismus auf die Nasenschleimhaut. Lesen Sie mehr: Vasokonstriktor Nasentropfen von einer Erkältung

Wichtig zu wissen! Die meisten Medikamente zur Behandlung von Rhinitis enthalten Vasokonstriktor-Wirkstoffe, die schnell die Wirkung erzielen - um verstopfte Nase zu lindern, das Atmen zu erleichtern und den Ausfluss zu verringern. Bei ständiger Anwendung können sie jedoch unsicher sein - die Abhängigkeit von den Vasokonstriktor-Medikamenten entwickelt sich und als Ergebnis dieser Linderung tritt sie auch bei erhöhten Dosierungen nicht auf.

Die regelmäßige Anwendung von Vasokonstriktionsmitteln kann zu Komplikationen wie einem Verlust der Nasenempfindlichkeit, Geschmacksstörungen und Geruch führen.

Empfehlungen von Experten zum Einsatz von Vasokonstriktorika:

Nasentropfen und -sprays werden nicht jedes Mal angewendet, wenn Sie eine verstopfte Nase verspüren, sondern in kritischen Situationen, wenn andere Mittel versagen.

Es ist unmöglich, den Vasokonstriktor regelmäßig zur Selbstbehandlung der Erkältung zu verwenden - komplexe Medikamente, die nicht zu Komplikationen und Nebenwirkungen führen, sind bei dieser Aufgabe besser geeignet.

Wenn Sie während der Anwendung von Vasokonstriktionsmitteln eine Verschlechterung Ihres Wohlbefindens bemerken, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Die Vorbereitungen für die Erkältung werden vom Arzt unter Berücksichtigung der Krankheitsmerkmale ausgewählt und verschrieben - auf diese Weise ist die Behandlung effektiver und die Nebenwirkungen werden minimiert.

Heilmittel gegen Virusinfektionen. Bei einer durch Viren verursachten Schnupfen-Nase wird von einer frühen Einnahme von Medikamenten abgeraten - der Körper muss die Immunkräfte aktivieren, und Nasensekrete sind ein Zeichen für den Kampf gegen die Krankheitserreger. Wenn der Rotz transparent gelblich oder grün wird, können Sie mit der Behandlung beginnen.

Therapeutische Maßnahmen im Frühstadium der viralen Rhinitis zielen darauf ab, die Viskosität des Schleims und seine freie Abscheidung zu verringern. Es wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu trinken, Luftbefeuchter zu verwenden und die Temperatur in dem Raum einzustellen, in dem sich der Patient befindet. Danach können Sie mit Kochsalzlösung, Pinosol-Tropfen und anderen Medikamenten beginnen. Lesen Sie mehr: antivirale Nasentropfen von einer Erkältung

Komplexe Medikamente gegen Erkältung. Komplexe Medikamente sollen nicht nur die Symptome einer Erkältung als Vasokonstriktor beseitigen, sondern vor allem die Ursache ihres Auftretens beseitigen. Beispielsweise wird bei allergischer Rhinitis, die durch die Aufnahme eines bestimmten Allergens in den Nasenwegen ausgelöst wird, die Wirkung auf die Schleimproduktion nicht das gewünschte Ergebnis haben - sobald die Zeit des Arzneimittels abläuft, wird die Rhinitis wieder aufgenommen. In diesem Fall ist es besser, ein spezielles Werkzeug oder eine Reihe von Medikamenten zu verwenden.

Vibrocil - ein Medikament auf der Basis von zwei Wirkstoffen, dem abschwellenden und dem Histaminrezeptorblocker H-1, verengt nicht nur die Blutgefäße und beseitigt Ödeme, sondern beeinflusst auch die Ursache der Erkältung. Antihistaminika lindern in ihrer Zusammensetzung allergische Reaktionen, und abschwellende Mittel haben vasokonstriktorische Eigenschaften.

Eine weitere beliebte Wirkstoffkombination - mukolytisch und abschwellend - beseitigt Schwellungen und Schleimabflüsse durch Verdünnung, so dass eine laufende Nase schneller geheilt werden kann.

Komplexe Medikamente bieten eine hohe Leistung bei der Behandlung von Rhinitis und minimieren das Risiko von Nebenwirkungen und Komplikationen.

Ätherische Öle aus der Erkältung. Ätherische Öle - ein häufiger Bestandteil von Medikamenten zur Behandlung von Rhinitis - können als eigenständiges Werkzeug verwendet werden. Ihre Wirkung beruht auf antiseptischen Eigenschaften, bei topischer Anwendung stellen ätherische Öle die Barriereeigenschaften der Nasenschleimhaut wieder her, ohne diese zu schädigen. Für medizinische Zwecke werden am häufigsten Öle aus Minze, Kiefer und Eukalyptus verwendet.

Das häufigste Medikament dieser Gruppe sind Pinosol-Tropfen, die antiseptisch und entzündungshemmend wirken. Sie enthalten Latschenkieferöl, Pfefferminz- und Eukalyptusöl. Weiterlesen: Gemüsetropfen von einer Erkältung

Salzlösungen aus einer Erkältung. Waschen mit Salzlösungen ist eine der wirksamsten Methoden zur Behandlung einer Erkältung. Salzlösungen werden sowohl bei infektiöser als auch bei allergischer Rhinitis eingesetzt, da sie die Nasenwege von Infektionserregern, Allergenen und überschüssigem Schleim befreien und ein Austrocknen und eine Schädigung der Schleimhaut verhindern.

Salzlösungen sind auch für kleine Kinder uneingeschränkt verwendbar, haben keine für Vasokonstriktorika charakteristischen Nebenwirkungen und sind nicht abhängig von ihnen. Übliche Medikamente dieser Gruppe sind Aqualor, Salin, Humer, Aquamaris, Marimer.

Medikamente gegen allergische Rhinitis. Allergische Rhinitis wird mit speziellen Medikamenten behandelt - zusätzlich zu Vasokonstriktor-Medikamenten können Histaminrezeptor-Blocker und hormonelle Medikamente eingesetzt werden. Unter hormonellen Medikamenten verschrieben am häufigsten Fliksonaze, Bekonaze, Nasobek, Nasoneks. Die Wirkung von Nasonex zeigt sich bereits nach 12 Stunden, das Wohlbefinden des Patienten verbessert sich deutlich. Medikamente sind in der Form für den lokalen Gebrauch erhältlich, haben also keinen Einfluss auf den Zustand des Körpers als Ganzes.

Gegenanzeigen für hormonelle Medikamente - es ist strengstens verboten, sie bei infektiöser Rhinitis zu verwenden, da diese Medikamente das Wachstum von Bakterien auf der Nasenschleimhaut fördern können. Hormonelle Medikamente werden nur angewendet, wenn der Kopf von Natur aus allergisch ist. Weiterlesen: Nasentropfen gegen Schwellungen und Allergien

Homöopathisches Arzneimittel gegen Rhinitis. Homöopathische Mittel mit antiviraler Wirkung, die die Lymphdrainage fördern, Schwellungen lindern und das Immunsystem stärken, können bei der Behandlung der Erkältung sehr wirksam sein. Unter ihnen sind Medikamente wie Edas-131, Zinnasbin, Euphorbium Compositum, Sinupret, die natürliche Bestandteile haben, die dem Körper helfen, Viren zu bekämpfen.

Die Wirkung homöopathischer Mittel ist jedoch schwer vorhersehbar, da die Wirkstoffe bei verschiedenen Menschen unterschiedliche Wirkungen haben können. Daher kann die Behandlung von Rhinitis mit homöopathischen Präparaten verzögert werden. Lesen Sie mehr: homöopathische Tropfen von einer Erkältung

Bleistiftsternchen von einer Erkältung. Das vietnamesische Mittel Asterisk wird in Form von Balsam, Salbe, Pflaster, Nasenspray und Bleistift zum Einatmen hergestellt und bekämpft Erkältungen dank eines Komplexes natürlicher Inhaltsstoffe - es enthält ätherische Zimt-, Nelken-, Eukalyptus- und Minzöle. Dank dieser Komponenten hat das Produkt ein ausgeprägtes Aroma und wirkt bei der Anwendung kühlend.

Ein Sternchenstift ist wesentlich praktischer als der klassische Gold Star Balsam in der Dose - er fällt direkt in die Nasenhöhle, hinterlässt kein charakteristisches Aroma, reizt die Schleimhaut nicht.

Wenn die Wirkung des Balsams einen reflexogenen Charakter hat - es wird auf die Fersen, die Brust und die Nasenflügel an den Stellen aufgetragen, die in der östlichen Akupunkturpraxis verwendet werden. Der Asterisk-Stift trifft die Schleimhaut, erweicht sie, vermindert Schwellungen und die Menge des abgesonderten Schleims. Sie können es 7 bis 12 Mal täglich anwenden. Dazu müssen Sie zwischen den einzelnen Nasenlöchern wechseln, um über den Filter zu atmen, der mit aromatischen Ölen getränkt ist.

Es gibt Kontraindikationen für die Anwendung bei Menschen, die zu allergischen Reaktionen neigen, und für Kleinkinder.

Was kann und was nicht mit einer Erkältung?

Kann ich meine Nase mit einer Erkältung wärmen? Die beliebtesten Rezepte zur Behandlung von Rhinitis basieren auf verschiedenen Methoden zum Aufwärmen der Nase - Salzkompressen, Senfpflaster, gekochte Eier. Das Aufwärmen kann wirklich nützlich sein, da es eine erhöhte Durchblutung hervorruft, die Immunzellen enthält. Dies verkürzt die Erholungszeit und beschleunigt den Verlauf von Entzündungsprozessen. Eine solche Erwärmung sollte jedoch korrekt durchgeführt werden, um das Auftreten von Besenreisern an den Nasenflügeln nicht zu provozieren. Darüber hinaus ist es strengstens kontraindiziert, die Nase bei erhöhten Temperaturen zu erwärmen. (Siehe auch: Hochtemperatur - was soll man nicht tun?)

Kann man mit einer Erkältung einatmen? Inhalationen gelten als die wirksamste Behandlung für Rhinitis, da beim Einatmen von Dämpfen die nützlichen Bestandteile von Therapielösungen sofort auf die Schleimhaut fallen und eine Wirkung haben. Inhalationen haben gegenüber anderen topischen Mitteln zur Behandlung von Rhinitis mehrere Vorteile. Im Gegensatz zu Arzneimitteln zur Instillation fließt die Arzneimittellösung beim Einatmen nicht in die Mundhöhle und gelangt nicht in den Magen, sondern wird gleichmäßig in der Schleimhaut verteilt und bleibt dort zur Exposition.

Moderne Inhalatoren (Vernebler) sind bei der Behandlung von Rhinitis wirksamer. Mit ihrer Hilfe dringen medizinische Lösungen in alle Ecken der Nasenhöhle sowie in die Kieferhöhlen und Bronchien ein, die für die Behandlung von Sinusitis und chronischen Erkrankungen der Atemwege erforderlich sind. Der Zerstäuber liefert Partikel einer Lösung mit einer bestimmten Größe (5 bis 8 Mikrometer), die für den effektivsten Effekt erforderlich sind, während bei normalen Inhalationen Partikel mit einer Größe von bis zu 10 Mikrometer und größer oder kleiner als 5 Mikrometer in die Nasenhöhle gelangen. Im ersten Fall kann der Wirkstoff einfach nicht weiter als bis in die Nasenhöhle vordringen, und im zweiten Fall atmen die Partikel sofort aus und haben keine Zeit zum Aussetzen.

Kann man bei Erkältung ins Bad gehen? Ein Badebesuch ist nur dann sinnvoll, wenn die laufende Nase nicht vor dem Hintergrund einer erhöhten Temperatur auftritt, sowie in einem frühen oder letzten Stadium einer Erkältung, wenn die Temperatur nicht angestiegen ist oder bereits eingeschlafen ist.

Ist es möglich, Beine mit einer Erkältung zu schweben? Heiße Fußbäder gegen Rhinitis können den Genesungsprozess beschleunigen und dem Körper bei der Bekämpfung von Infektionen helfen, insbesondere wenn die Ursache einer Erkältung eine Überkühlung des Körpers ist. Das Ansteigen der Beine ist auch bei Krampfadern und arterieller Hypertonie kontraindiziert.

An welchen Arzt soll man sich wenden?

Mit einer laufenden Nase müssen Sie sich an einen Distrikttherapeuten, Allgemeinarzt oder HNO-Arzt wenden. Im Falle einer laufenden Nase für Pollen, während der Blütezeit - zu einem Allergiker.

Ausbildung: Im Jahr 2009 erhielt er ein Diplom in Medizin an der Petrozavodsk State University. Nach Abschluss des Praktikums im Klinischen Bezirkskrankenhaus Murmansk wurde ein Diplom in HNO (2010) erworben

Top