Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Husten
Calciumgluconat: Gebrauchsanweisung
2 Prävention
Temperatur 36 - was bedeutet das?
3 Rhinitis
Kinder Calcium Gluconat: Gebrauchsanweisungen, Testberichte und Preis
Image
Haupt // Rhinitis

Wie man eine Erkältung bei einem Kind schnell heilt


Eine Erkältung (oder ARVI) tritt häufig bei Kindern unter 5 Jahren auf. In der Regel erkrankt ein Kind selten vor seinem zweiten Lebensjahr. Erstens, weil es durch Antikörper geschützt ist, die es aus der Muttermilch erhalten hat. Zweitens, weil er keinen Kontakt zu einer großen Anzahl von Menschen hat. Aber wenn ein Baby Sozialisation beginnt und in den Kindergarten geht, ändert sich alles. Sogar ein starkes Kind kann fast jeden Monat krank werden. Keine Sorge, in den meisten Fällen ist das normal, viele Kinder müssen sich anpassen. Der Körper wird geformt, er lernt, einer Vielzahl von Viren und Mikroben in der Außenwelt zu widerstehen. Die Aufgabe der Eltern in dieser Situation besteht darin, den Krankheitsverlauf auf verschiedene Weise zu erleichtern und das Immunsystem zu stärken, damit die Abwehrkräfte des Körpers des Kindes in Zukunft dem Virus widerstehen können. In diesem Artikel lernen Sie, wie Sie eine Erkältung von anderen Krankheiten unterscheiden, wie Sie die Krankheit von Anfang an unterdrücken und wie Sie ARVI schnell und sicher behandeln können.

Wie man versteht, dass das Kind kalt ist

Die häufigsten Symptome einer Erkältung sind Nasenfluss, Übelkeit, Niesen, Augenrötung. Bei einer Erkältung kann die Temperatur ansteigen - obwohl dies keine Voraussetzung ist. Im Allgemeinen verschlechtert sich das Wohlbefinden der Krümel - er wird launisch, weinerlich, fragt nach seinen Händen, verliert seinen Appetit. Wenn das Kind älter als zwei Jahre ist und sich bereits ausdrücken kann, zeigen die Kinder, was genau weh tut. Oft mit einer Erkältung, Halsschmerzen - das Kind zeigt darauf. Sie können den Schleimhals mit einem sauberen Löffel untersuchen - wenn er rot ist, besteht kein Zweifel -, hat das Baby ARVI erwischt.

Oft wird die Erkältung auch mit einer Lebensmittelvergiftung verwechselt. Schließlich kann ein Baby bei hohen Temperaturen oft Erbrechen und Durchfall quälen. Wenn Durchfall und Erbrechen wiederholt auftreten, müssen Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen. Eine Dehydrierung ist für Kleinkinder äußerst gefährlich. In diesem Fall hilft die richtige Diagnose auch dem Hals. Wenn es nicht rot ist, sondern alles, ist das Baby vergiftet. Wenn die rote - mit hoher Wahrscheinlichkeit können wir sagen, dass die Krume SARS aufgenommen, die übrigens oft Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt manifestieren können.

Erkältungssymptome treten auch bei Kindern auf, die eine infektiöse Mononukleose entwickeln. Die Krankheit verursacht das Epstein-Barr-Virus. Bei dieser Krankheit gibt es eine hohe Temperatur, die schwer zu senken ist, eitrige oder rote Kehle, Lymphknoten erhöhen. Um die Krankheit zu identifizieren, müssen Sie Tests für atypische mononukleäre Zellen bestehen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es sich um eine Erkältung handelt, müssen Sie in jedem Fall einen Arzt konsultieren, um eine korrekte Diagnose zu erhalten.

Was tun beim ersten Anzeichen einer Erkältung?

Wenn Sie die primären Anzeichen einer Krankheit bei einem Kind bemerken, ist es sehr wichtig, die Behandlung so früh wie möglich zu beginnen. Immerhin hilft eine frühzeitige Reaktion, die Krankheit an der Rebe zu unterdrücken. Was tun, wenn dem Kind kalt ist oder es mit Rotz aus dem Garten kommt?

  1. Zunächst müssen Sie das Baby wärmen. Wenn das Kind nichts dagegen hat, können Sie ein heißes Bad nehmen. In jedem Fall muss das Wasser zuerst angenehm warm sein und dann kann die Temperatur allmählich erhöht werden. Dann wärme das Baby.
  2. Danach kann das Baby die Nase waschen. Erstens kann das Virus so von der Schleimhaut abgewaschen werden, die möglicherweise noch nicht vollständig vom Körper aufgenommen wurde. Zweitens hilft das Waschen, überschüssigen Schleim und Schwellungen zu entfernen, wodurch Sie wieder mit der Nase atmen können. Zum Waschen können Sie Abkochungen von Kräutern, eine Lösung von Furatsilina oder Miramistina, Salzwasser verwenden. Das Spülen kann einfach durch Aufsetzen eines Teekannenauslaufs auf die Nase des Babys erfolgen. Das Baby sollte den Kopf zur Seite drehen, bis der Strahl aus den anderen Nasenlöchern austritt. Zeigen Sie anhand eines Beispiels, wie sich das Baby verhalten soll. Babys müssen ihre Nase mit Kochsalzlösung spülen. Geben Sie einfach einen Tropfen Kochsalzlösung mit einer Pipette in jedes Nasenloch. Verwenden Sie danach einen Aspirator für die Nase, der unnötigen Schleim herauszieht. Bei schwerer Entladung (eitriger Charakter) kann das Baby zum Waschen in den HNO gebracht werden. Das Gerät "Cuckoo" holt alles Unnötige aus den Nebenhöhlen und die antibakterielle Zusammensetzung widersteht der weiteren Entwicklung von Entzündungen.
  3. Zusätzlich zum Waschen kann das Baby einatmen. Ein ausgezeichnetes Verneblergerät versprüht Mineralwasser oder Spezialpräparate in die kleinsten Partikel, die direkt auf die Lunge fallen. Der Vernebler behandelt perfekt Husten, Rotz und Halsrötung und unterdrückt Entzündungen an der Wurzel. Wenn es zu Hause kein solches Gerät gibt, können Sie einfach über dem Becken mit heißem Wasser atmen, das mit einem Handtuch bedeckt ist. Zum Einatmen können Sie einen Sud aus Kartoffeln oder Kamille, ätherischen Eukalyptusölen oder Ringelblumentinktur verwenden.
  4. Danach muss das Baby ein Senfbad für die Füße machen. Das Verfahren ist für Kinder ab drei Jahren erlaubt. Um das Baby nicht zu erschrecken und zu zwingen, senken Sie einfach Ihre Beine in das Becken mit heißem Wasser. Der Flüssigkeit etwas trockenen Senf hinzufügen. Gießen Sie von Zeit zu Zeit heißes Wasser in das Becken. Nach dem Bad müssen Sie Ihre Füße gut trocknen, Wollsocken auf nackte Haut ziehen. Dies erzeugt einen zusätzlichen Effekt auf die aktiven Punkte des Fußes. Diese Massage stärkt das Immunsystem und aktiviert die Durchblutung.
  5. Senfbad sollte vor dem Schlafengehen erfolgen. Aber bevor Sie dem Kind eine gute Nacht wünschen, müssen Sie seine Brust und Rücken mit Dachs oder Gänsefett bestreichen. Fett hält lange warm und erwärmt sich gut. Wenn Sie eine laufende Nase haben, wärmen Sie die Nasennebenhöhlen mit gekochten Eiern oder warmem Salz in einem Beutel.
  6. Danach geben Sie dem Baby Tee mit Himbeeren. Himbeere hat eine starke diaphoretische Eigenschaft. Mit diesem Getränk kann der Körper gründlich schwitzen - das Wichtigste ist, nicht unter der Decke hervorzukommen.

Nachdem Sie alle diese Bedingungen erfüllt haben, können Sie sich morgens nicht erinnern, dass das Kind gestern krank war. Denken Sie jedoch daran, dass diese Maßnahmen nur bei Ausbruch der Krankheit wirksam sind.

Viel feuchte Luft trinken

In allen Quellen zur Behandlung von Erkältungen finden Sie Empfehlungen für starkes Trinken. Allerdings wissen nur wenige, dass das Virus nicht mit Medikamenten behandelt wird. Alle antiviralen Medikamente haben nur die Fähigkeit, Symptome zu lindern. Nur Flüssigkeit kann helfen, das Virus aus dem Körper zu entfernen. Je mehr das Kind pinkelt, desto schneller erholt es sich. Du musst wirklich viel trinken. Ein Kind von drei Jahren sollte mindestens einen Liter Flüssigkeit pro Tag trinken (während der Krankheit). Nur so kann die Wiederherstellung beschleunigt werden. Bieten Sie einen Krümel Lieblingssäfte, gedünstetes Obst, süßen Tee - alles, was Sie mögen, solange er trinkt.

Feuchte Luft ist eine weitere Voraussetzung für eine schnelle Regeneration. Das Virus lebt und vermehrt sich in trockener und heißer Luft. Aber in einem feuchten und kühlen Klima stirbt er. Lüften Sie den Raum häufiger, installieren Sie einen Luftbefeuchter, mäßigen Sie die Arbeit der Heizkörper im Winter und führen Sie die tägliche Nassreinigung durch. Neben der Tatsache, dass trockene und heiße Luft zur Entwicklung des Virus beiträgt, trocknet sie auch die Schleimhaut in der Nase aus. Dies führt zu einer Sekundärinfektion. Die Raumluftqualität bei Erkältungen ist eine der Hauptbedingungen für die Regeneration.

Medikamentöse Behandlung bei Erkältungen

Wenn dies wirklich eine Erkältung ist, müssen Sie sie nicht mit Medikamenten behandeln. Eine ausreichende Trinkmenge und feuchte Raumluft sind Garanten für eine schnelle Genesung. Oft brauchen Kinder jedoch Hilfe, um die Krankheit schnell loszuwerden. Antipyretika haben eine hervorragende entzündungshemmende Wirkung. Wenn Sie sie dreimal täglich unabhängig von der Temperatur verabreichen, lindern sie die Symptome und lindern den Zustand des Patienten. Unter ihnen sind Nurofen, Ibuklin, Ibufen usw.

Wenn Ihr Baby eine verstopfte Nase hat, müssen Sie Vasokonstriktorsprays und -tropfen verwenden. Beachten Sie jedoch die Altersgrenze - verwenden Sie nur die Medikamente, die für ein Kind in Ihrem Alter zugelassen sind. Sie können nicht länger als fünf Tage verwendet werden. Wenn die Erkältung bakterieller Natur ist, müssen Sie stärkere Medikamente hinzufügen - Isofra, Protorgol, Pinosol.

Die Einnahme von Antihistaminika ist obligatorisch, auch wenn das Kind nicht allergisch ist. Zodak, Suprastin und Zyrtec helfen bei Schwellungen und verstopfter Nase.

Hustenpräparate können nicht unkontrolliert eingenommen werden, sie sind nur zulässig, wenn sie von einem Arzt verschrieben werden. Antitussive Medikamente wie Sinekod wirken trockenem Husten entgegen, indem sie den Hustenreflex unterdrücken. Wenn Sie mit Auswurf husten, müssen Sie ihn aus der Lunge holen. Dies wird Mucaltin, Lasolvan, Azz usw. helfen. Bei Auswurf auf keinen Fall Hustenmittel trinken - sie dämpfen Husten, Auswurf wird nicht ausgeschieden, es kann zu Stagnation kommen.

Wie sonst Erkältungen bei einem Kind zu behandeln

Wir haben für Sie die effektivsten und nützlichsten Möglichkeiten zur Behandlung von Erkältungen zusammengestellt.

  1. Wenn es Halsschmerzen gibt, hilft Spülen, um sie loszuwerden. Kindern, die älter als drei Jahre sind, kann bereits das Gurgeln beigebracht werden. Zum Abspülen von Heilkräutern eignen sich antibakterielle Lösungen oder Meerwasser (Soda, Salz und Jod).
  2. Eltern machen einen großen Fehler, wenn sie ein krankes Kind zum Essen bringen und sagen, dass sie nicht die Kraft haben werden, die Krankheit zu bekämpfen. Tatsächlich ist die Verdauung von Nahrungsmitteln sehr anstrengend. Das Kind nicht zum Essen zwingen, wenn es nicht will.
  3. Es ist besser, einige Zeit auf süße und frische Milch zu verzichten - sie verstärken die Entzündung im Hals.
  4. Bei starkem Husten können Sie einen Honig-Senf-Kuchen zubereiten. Mischen Sie Honig, eine Prise trockenen Senf, Pflanzenöl und Mehl, damit der Teig entsteht. Den Kuchen ausrollen und an der Truhe befestigen. Über Nacht gehen lassen. Senf reizt leicht die Haut und fördert die Durchblutung der Brust. Es fördert die Aktivierung von Immunzellen und beschleunigt die Genesung. Honig wärmt sanft und Öl schützt empfindliche Babyhaut vor Verbrennungen.
  5. Im Haus müssen Sie gehackte Zwiebeln zersetzen - es desinfiziert die Luft. So behandeln Sie nicht nur das Kind, sondern schützen auch andere Haushalte vor Infektionen.
  6. Damit das Kind ein paar Knoblauchzehen einatmen kann, legen Sie die geschnittenen Scheiben in das gelbe Ei des Kindes und hängen Sie es um den Hals. In das "Ei" ein paar Löcher machen. So atmet das Baby ständig den Geruch von Knoblauch ein, der bei Erkältungen sehr nützlich ist.
  7. Wenn das Kind eine verstopfte Nase hat, können Sie Volksrezepte und Tropfen verwenden. Saft von Rüben, Karotten, Aloe und Kalanchoe behandeln perfekt eine Erkältung. Denken Sie jedoch daran, dass sie mindestens zur Hälfte mit Wasser verdünnt werden müssen, da die Säfte in reiner Form sehr heiß sind. Bevor das Kind selbst gemachte Tropfen in die Nase tropft, müssen Sie sie selbst anprobieren. In keinem Fall darf Muttermilch in die Nase des Babys getropft werden. Es ist seit langem bewiesen, dass Milch das beste Lebensmittel für Bakterien ist. Eine solche Behandlung wird die Krankheit nur verschlimmern.
  8. Iss mehr Vitamin C. Dies sind Zitrusfrüchte, Heckenrose, Kiwi. Sie können ascorbisch essen - sie ist sauer und viele Babys essen es anstelle von Süßigkeiten. Wenn das Baby klein ist, können Sie der Nahrung Vitamin C hinzufügen. Die Apotheke hat viel Vitamin C in flüssiger Form (in der Regel in Tropfen).

Dies sind einfache, aber bewährte Methoden, mit denen Sie ein Kind schnell auf die Beine stellen können.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Sie können nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt behandelt werden, wenn sich eitrige Plaques im Hals befinden - Halsschmerzen werden mit Antibiotika behandelt. Wenn dicker, gelber oder grüner Rotz auftaucht, ist eine bakterielle Infektion hinzugekommen und Sie brauchen auch einen Arzt. Jedes unnatürliche Verhalten des Kindes, ungewöhnliche Beschwerden oder Zweifel an der Diagnose müssen mit dem Arzt besprochen werden. Sie können nur zu Hause behandelt werden, wenn die Symptome klar und charakteristisch für eine Erkältung sind.

Um Ihr Kind vor Erkältungen zu schützen, müssen Sie das Immunsystem stärken - richtig essen, temperamentvoll sein, Vitamine trinken, mehr Zeit im Freien verbringen, sich aktiv bewegen. Und dann wird die Kälte weniger. Und wenn ja, wird es viel einfacher zu fließen. Denken Sie daran, dass die Gesundheit und Immunität des Kindes in Ihren Händen liegt.

Kinderkälte, Behandlung von Kindern

Die Erkältung ist ein Zustand, bei dem sich Kinder schlechter fühlen, die Temperatur steigt, eine laufende Nase und Husten auftreten. Bevor Sie ein Kind behandeln, müssen Sie sich an einen Kinderarzt wenden und sich in einer Kinderklinik untersuchen lassen. Zu Hause können Kinder in kritischen Fällen selbst ein fiebersenkendes Medikament erhalten (rektale Zäpfchen oder Sirup). Während der Krankheit sollte das Kind so viel Flüssigkeit wie möglich trinken.

Gründe

Die Erkältung ist die Sammelbezeichnung für verschiedene Infektionskrankheiten der Atemwege. Der Zustand des Kindes kann sich aufgrund von Influenza oder ARVI verschlechtern. Dann kann die Krankheit zu Rhinitis, Sinusitis, Sinusitis, Kruppe, Bronchitis, Pneumonie, Tracheitis, Laryngitis, Pharyngitis werden. Verschiedene Mikroorganismen beeinflussen die Atemwege auf verschiedenen Ebenen. Rhinoviren setzen sich in der Nase ab, Adenoviren - im Rachen, respiratorische Syncytialviren - in den Bronchien.

Faktoren, die Erkältungen auslösen:

  • Unterkühlung;
  • verminderte Immunität;
  • virale oder bakterielle Infektion.

Ein Kind kann sich zu Hause erkälten oder in Kontakt mit einer kranken Person auf der Straße gehen. Am häufigsten tritt eine Erkältung in der kalten Jahreszeit auf. Während einer Grippeepidemie können Kinder das Virus durch Spielzeug oder Haushaltsgegenstände übertragen.

Faktoren, die zur Krankheit beitragen, sind Essstörungen, ein seltener Aufenthalt an der frischen Luft, eine vitaminarme Ernährung und ein inaktiver Lebensstil. Tragen Sie Kleidung sollte immer auf dem Wetter sein. Sie können das Baby nicht einwickeln. Es ist notwendig zu überwachen, dass er nicht kalt war und keine nassen Füße bekommt.

Die ersten Anzeichen einer Erkältung bei einem Kind

Das Kind selbst kann nicht sagen, dass es eine Erkältung hat. Es ist notwendig, sein Verhalten und seinen Zustand genau zu überwachen. Wenn er launisch ist, ohne Grund schläfrig, nicht spielen und essen will, dann ist dies ein Signal für eine bevorstehende Krankheit.

Erkältungssymptome bei Kindern, die Aufmerksamkeit benötigen:

  • Lethargie;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Atemversagen;
  • Augenrötung;
  • Husten;
  • Nasenausfluss;
  • hohes Fieber;
  • lose Stühle;
  • Hautausschläge;
  • Blässe der Haut.

Es ist nicht immer möglich, die Ätiologie der Krankheit zu verstehen. Bei einer Virusinfektion steigt die Körpertemperatur stark an und bis zu 39 Grad. Im Gegensatz dazu nimmt es bei Bakterien allmählich zu. In diesem Fall steigt die Temperatur nicht höher als 38 Grad. Die Bestimmung der Art der Erkrankung ist nur anhand von Analysen möglich. Je nachdem, was die Krankheit verursacht hat - ein Virus oder ein Bakterium - wird in diesem Fall eine geeignete Behandlung verordnet.

Was tun, wenn ein Kind erkältet ist?

Bei einer Erkältung müssen Sie den Patienten ins Bett legen. Während der Krankheit ist es verboten, draußen mit anderen Kindern zu spielen. Den Raum, in dem sich das Baby befindet, müssen Sie lüften. Die Temperatur im Raum sollte + 22 ° C nicht unterschreiten. Wenn es kalt ist, können Sie die Heizung einschalten.

Die Raumluft sollte nicht zu trocken sein. Müssen regelmäßig mit einem Spritzgerät angefeuchtet werden. Sie können zweimal täglich eine Nassreinigung durchführen. Heimtextilien können aus Baumwolle, Flachs, aber nicht aus Synthetik hergestellt werden. Das Baby kann oft schwitzen, so dass es sich oft umziehen muss.

Der Patient sollte ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Sie können Milch kochen, Kräutertee machen, Kompott aus getrockneten Früchten oder Hagebutten, Saft aus frischen Beeren und Früchten. Es ist notwendig, den Patienten oft zu wässern, aber allmählich ist es besser - 50 ml auf einmal. Die Flüssigkeit kann warm sein, aber nicht kalt oder heiß.

Kinder ab 1 Jahr sollten in der Lage sein, sich die Nase in einen Schal zu putzen. Auf diese Weise reinigen sie die Nasenwege von dem dort angesammelten Schleim. Das Nasensputum eines Babys wird regelmäßig von seinen Eltern gereinigt. Kleine Kinder Rotz mit einem Saugapparat gereinigt.

Vor dem Reinigen der Nase wird ein Tropfen Muttermilch oder Pflanzenöl in die Nasengänge geträufelt, um den getrockneten Inhalt zu erweichen. Sie können Kochsalzlösung oder Sodalösung verwenden. In diesem Fall nehmen Sie 1 Teelöffel Salz oder Soda pro Liter Wasser. Bei Kindern unter 3 Jahren kann die Nase nicht mit einem Spray oder einer Birne eingegraben werden. Diese Behandlungsmethode kann zu entzündlichen Prozessen wie Otitis führen. Das Waschen der Nasenwege kann mit Hilfe von Apothekenwerkzeugen wie Aqualor, Aquamaris erfolgen.

Um die Sekretion von Schleim bei trockenem Husten zu erleichtern, kann dem Baby Tee von Mutter und Stiefmutter, Kamille und einer leichten Rücken- und dann Brustmassage verabreicht werden. Kleinkinder können nicht eingeatmet werden, aus diesem Schleim können Schwellungen und Verstopfungen der Atemwege entstehen.

Wenn das Kind die ersten Anzeichen einer Erkältung hat, müssen Sie den Kinderarzt zum Haus rufen. Die Krankheit darf nicht fließen. Wenn Babys nicht oder falsch behandelt werden, kann sich bald dicker Schleim in den Atmungsorganen ansammeln. Kleine Kinder können es schwer haben, sich die Nase zu putzen oder sich selbst zu räuspern. Dies kann später zu Bronchitis, Lungenentzündung, akuter Atem- und Herzinsuffizienz und sogar zum Tod führen.

Diagnose

Ein krankes Baby muss dem Kinderarzt so schnell wie möglich gezeigt werden. Der Arzt führt eine Auskultation der Lunge durch, überprüft Hals, Nase und verschreibt Blut- und Urintests. Falls erforderlich, wird der Patient eine Röntgen-, Ultraschall- oder CT-Untersuchung durchführen. Im Labor nehmen Kinder ein Antibiotikum auf, mit dem Sie eine bakterielle Infektion heilen können.

Behandlung von Kindern

Medikamente und Dosierung für Kinder mit Erkältung werden vom behandelnden Arzt festgelegt. Nur ein Spezialist kann einen Therapiekurs verschreiben. Erkältungen werden mit fiebersenkenden Medikamenten, Hustenmedikamenten, Kältetropfen, Antibiotika gegen bakterielle Schäden und antiviralen Medikamenten gegen die Grippe behandelt.

Jedes Alter hat seine eigenen zugelassenen Medikamente. Babys sollten keine Medikamente zur Behandlung eines dreijährigen Babys erhalten. Wenn das Arzneimittel für Säuglinge unbedenklich ist, kann es für ein älteres Kind angewendet werden.

Es ist notwendig, Medikamente gemäß der Gebrauchsanweisung einzunehmen. Es ist in jeder Packung enthalten. Das Regime und die Dosierung müssen eingehalten werden. Es ist notwendig, auf die Gegenanzeigen für das Medikament zu achten. Wenn das Kind gegen einen Bestandteil des Arzneimittels allergisch ist, müssen Sie die Einnahme abbrechen.

Hustensaft wird nicht länger als 7 Tage verzehrt, und Erkältungstropfen können 3 bis 5 Tage lang angewendet werden. Wenn die Behandlung kein Ergebnis liefert, müssen Sie erneut einen Arzt aufsuchen und erneut untersuchen. Vielleicht hat das Kind Komplikationen. Der Arzt könnte Medikamente falsch diagnostizieren und verschreiben.

Sichere Kinder Erkältungsmedizin

  1. Für Neugeborene - Paracetamol (Temperatur), Viferon (antiviral), Nazivin (vor Erkältung), Lasolvan (Husten), IRS 19 (zur Erhöhung der Immunität).
  2. Für Kinder von 1 bis 2 Jahren - Panadol (auf Temperatur), Laferon, Tsitovir (antiviral), Broncho-Munal (zur Aufhebung der Immunität), Bromhexin (gegen Husten).
  3. Für Kinder ab 2 Jahren - Ibuprofen (bei Fieber), Ingalipt (bei Halsschmerzen), Xylin (bei Rhinitis), Ambroxol (bei Husten), Tamiflu (antiviral), Immunal (zur Aufhebung der Immunität).

Behandlung der Kleinsten

Kinder können ab einem Monat mit Mukolytika behandelt werden, dh Substanzen, die das in den Bronchien gebildete Sputum verdünnen und zu dessen Ausscheidung beitragen. Ambroxol, Ambrobene in Form von Sirup, wird dem stillenden Baby zum Husten gegeben. Das Medikament wird nach einer Mahlzeit in einem halben Teelöffel zweimal täglich für 5 Tage eingenommen. Ab 6 Monaten können Sie Bronhikum und Lasolvan geben.

Säuglinge sind Expektorantien verschrieben, zum Beispiel Gadelix, Linkas. Von der Erkältung empfehlen sich Aquamaris, Nazoferon, Vibrotsil, Laferon, Vitaon, Baby Doctor "Clean Nose". Wenn eine bakterielle Infektion die Nase verstopft, verwenden Sie Protargol-Tropfen. Dieses wirksame Mittel beseitigt schnell die Symptome einer Erkältung. Zur Reduzierung der Temperatur von Rektalkerzen. Ab der Geburt können Sie Viburkol verwenden, ab 1 Monat - Tsefekon D, ab 3 Monaten - Panadol und Nurofen.

Wenn die Erkältung durch eine bakterielle Infektion verursacht wird, können Kinder unter 1 Jahr und älter mit Antibiotika behandelt werden. Solche Erkältungsmedikamente für Kinder werden bei Lungenentzündung und akuter Bronchitis verschrieben. Zur Behandlung können Sie Penicillin, Amoxicillin, Cefalexin, Cefadroxil in Form von Injektionen verwenden. Bei akuten Virusinfektionen der Atemwege wird kein Antibiotikum verschrieben. Wenn jedoch die Temperatur des Kindes über einen längeren Zeitraum nicht abfällt, der Husten nur zunimmt und der Rotz eine bräunliche Farbe angenommen hat, können diese Medikamente ebenfalls verwendet werden. Antibakterielle Medikamente werden eingesetzt, wenn sich eine bakterielle Infektion mit der Virusinfektion verbunden hat.

Wie Erkältungen bei einem Kind in 2 Jahren zu behandeln

Kindern von 1 bis 2 Jahren ab Erkältung werden Naphthyzinum, Rinorus, Sanorin, Nasol Bebi verschrieben. Dies ist ein Vasokonstriktor, sie können nicht länger als 3 Tage verwendet werden. Normalerweise tropfen Kinder zweimal täglich einen Tropfen in jedes Nasenloch, bevor sie gefüttert wurden. Verstopfte Nase kann Ölprodukte wie Pinosol eliminieren. Wenn eine Virusinfektion verwendet wird, Interferon, Grippferon. Zum Husten wird dem Kind Mukaltin, Ambroxol, Bromhexin verschrieben. Medikamente geben in Form von Sirupen. Tabletten werden für Kinder unter 5 Jahren nicht empfohlen, Babys haben eine schmale Speiseröhre und können daran ersticken. Ibuprofen oder Paracetamolsirup wird bei hohen Temperaturen verabreicht.

Bei Kindern ab 2 Jahren wird die Erkältung mit Hustenmitteln wie Ambroxol, Bronholitin, Fluimucil behandelt. Ab diesem Alter können Sie einen neuen Vasokonstriktor gegen verstopfte Nase anwenden - Tizin, Otrivin. Verwenden Sie in schweren Fällen von eitriger Rhinitis oder Sinusitis antibakterielle Tropfen aus der Erkältung, zum Beispiel Isofra, Polydex.

Wenn ein Kind erkältet ist, kann man nicht auf Vitaminpräparate verzichten. Im Falle einer geschwächten Immunität werden Pikovit, AlfaVit und Mult-Tabs verschrieben. Vitaminpräparate bis zu 3 Jahren werden am besten in Form von Sirupen eingenommen.

Volksheilmittel

Behandeln Sie Kinder bei Erkältungen mit Hilfe der traditionellen Medizin. Aus der hohen Temperatur wird Essig gewischt. Dazu wird Essig mit Wasser zur Hälfte verdünnt, ein Handtuch mit einer Lösung angefeuchtet und Stirn, Brust, Rücken, Arme und Füße des Kindes damit abgewischt. Sie können das ganze Blatt nass machen und es einwickeln, Baby.

Himbeere hat gute diaphoretische Eigenschaften. Brauen Sie Blätter, Strauchzweige. Hilft bei der Beseitigung von Giftstoffen aus Himbeermarmelade, die aus gemahlenen Beeren mit Zucker hergestellt wird.

Bei einer Erkältung kann dem Patienten Limettentee verabreicht werden. Ab einem Alter von drei Monaten erhält das Kind ein Kompott aus Antonow-Äpfeln mit Honig. Husten hilft beim Abkochen verschiedener Heilkräuter. Bevor Sie sie anwenden, müssen Sie herausfinden, ob der Patient eine Allergie gegen sie hat.

Rezept dafür:

  1. Salbei (Kamille, Brennnessel, Johanniskraut, Wegerich, Huflattich, Süßholzwurzel) - 1 TL;
  2. Wasser - 250 ml.

Das Wasser wird einige Minuten lang gekocht. Auf zerkleinerte Heilpflanzen, gegen die das Baby keine Allergien hat, wird abgekochtes Wasser gegossen. Bestehen Sie 30 Minuten, Filter. Die Tinktur wird aus Emaille oder Glas hergestellt. Geben Sie einem kranken Kind dreimal täglich 80 ml zu trinken.

Zu Hause können Sie für Kinder Erkältungsmittel auf der Basis von Honig vorbereiten. Zum Beispiel Honigkuchen. Bereiten Sie einen weichen Teig aus Mehl, Pflanzenöl, Wasser und Honig zu. Legen Sie es 10 Minuten lang auf die Brust des Babys.

Kohlblatt hilft, die verstopften Prozesse in der Brust „aufzurühren“. Es wird leicht gekocht. Das aufgeweichte warme Blatt wird mit Honig bestrichen und auf die Brust aufgetragen. Sie können ein Handtuch auf eine Kompresse unter ein passendes T-Shirt legen. Vor der Verwendung für die Behandlung von Bienenprodukten müssen Sie einen Allergietest durchführen.

Husten hilft, Milch mit Honig und Butter zu erwärmen. Alle Zutaten werden in einem Glas gemischt und geben dem Kind einen Löffel mit starken Angriffen. In 200 ml Milch können Sie einen halben Teelöffel Soda hinzufügen und so ein alkalisches Getränk zubereiten. Dieses Werkzeug hilft, den Schleim in den Bronchien schnell zu verdünnen und viskosen Auswurf zu entfernen.

Das Auftreten einer laufenden Nase oder von Husten, wenn kein Fieber vorliegt, kann mit Hilfe von wärmenden Trockenbädern für die Füße behandelt werden. Dazu wird 1 kg Salz in einer Pfanne kalziniert, 50 g geriebener Ingwer hinzugefügt und die Mischung in ein Becken gegossen. Babysocken aus Baumwolle und gebeten, ein paar Minuten auf dem warmen "Sand" zu laufen.

Sie können Ihre Füße in einem Becken mit heißem Wasser (60 Grad) wärmen. Die Flüssigkeit wird mit einer Prise Salz und einem Löffel Senf versetzt. Halten Sie Ihre Füße etwa zwanzig Minuten lang im Wasser. Dann wischen sie sie trocken und ziehen warme Socken an.

Durch die Erkältung können Kinder, die älter als ein Jahr sind, Kalanchoe-Saft in die Nase tropfen. 2 Tropfen in jedes Nasenloch. Ödemschleimhaut entfernt die Lösung mit Soda, Salz und Jod. Bereiten Sie also zu Hause Meerwasser vor. Ein Glas Flüssigkeit wird in einem Teelöffel Soda und Salz plus 1-2 Tropfen Jod eingenommen.

Rotz kann mit frischem Rübensaft geheilt werden. Es wird zu gleichen Anteilen mit warmem Wasser vermischt. Träufeln Sie dreimal täglich einen Tropfen in jedes Nasenloch. Anstelle von Rüben können Sie auch Karottensaft, Petersilie und Wasser im gleichen Verhältnis zu sich nehmen. Backt ein Naturheilmittel in der Nase viel, ändert sich die Konzentration der Lösung. Dem Saft wird mehr reines Wasser zugesetzt.

Sie können Ihre Nase mit Hilfe von warmem Quark wärmen. Es wird einige Minuten lang auf die Nase aufgetragen. Sie können die Salzkartoffeln zerdrücken und aus Kartoffelpüree eine Maske auf die Kieferhöhlen auftragen. Damit die Masse nicht über das Gesicht kriecht, werden Hüttenkäse oder Kartoffeln in einen dünnen Lappen gewickelt.

Wenn ein krankes Baby keinen Appetit hat, muss es nicht mit Gewalt gefüttert werden. Hauptsache, er hat viel Wasser getrunken. Wenn er nicht trinken möchte, können Sie ihm alle 30 Minuten eine Spritze ohne Nadel auf die Innenseite der Wange schütten, vor allem nachts mit Fieber. Der Patientenwickel muss nicht erwärmt werden.

Sie können eine Zwiebel oder ein Paar Knoblauchzehen nehmen und sie auf einer feinen Reibe reiben. Kinder brauchen ein paar Minuten, um über die Pflanzenpaare zu atmen. Der Brei kann auf Untertassen verteilt und in verschiedenen Ecken des Raumes, in dem sich der Patient befindet, platziert werden. Von Zeit zu Zeit sollten geriebene Zwiebeln und Knoblauch im Zimmer durch frische ersetzt werden.

Mit einer hohen Körpertemperatur können keine wärmenden Kompressen oder Fußbäder durchgeführt werden. Diese Verfahren können durchgeführt werden, wenn der Patient Fieber hat. Körpertemperatur bis zu 38 Grad versuchen, nicht zu klopfen. Wenn es über dieser Marke liegt, helfen rektale Zäpfchen, es schnell zu senken. Fieber kann Krämpfe verursachen. Um das Kind nicht in diesen Zustand zu bringen, sollte das Fieber mit Sirup oder Rektalkerzen gesenkt werden.

Prävention

Damit Kinder seltener krank werden und länger gesund bleiben, sollte ihre Immunität gestärkt werden. Zu diesem Zweck ist es notwendig, regelmäßig die frische Luft zu besuchen, um das Baby mit Hilfe von Wasser- oder Luftverfahren zu härten. Vor dem Schlafengehen können Sie einem Kind beibringen, seine Füße in kaltem Wasser zu waschen. Gut stärkt das Körperbad, aber Kleinkinder sollten nicht länger als 5 Minuten im Dampfbad sein. Das Baden in der Badewanne sollte mindestens 2-3 mal pro Woche erfolgen. Sie können dem Wasser Abkochungen von Kräutern, Eichenblättern, schwarzem Tee hinzufügen.

Kinder sollten regelmäßig ausreichend Nahrung zu sich nehmen, um Vitamine, Mineralien, Fette und Kohlenhydrate zu entwickeln. Milchprodukte, Fleisch, Getreide, Fisch, frisches Obst und Gemüse sollten in der Nahrung enthalten sein.

Im Winter oder im Frühling müssen pharmazeutische Vitaminkomplexe verwendet werden. Honig, Nüsse, Zitrusfrüchte, Trockenfrüchte helfen, der Krankheit zu widerstehen. Der Kleine muss bei jedem Wetter außer bei starkem Regen und Wind täglich nach draußen gebracht werden. Im Sommer empfiehlt es sich, in der Nähe des Stausees zu entspannen, am besten am Meer.

Um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, müssen Sie bei den ersten Symptomen der Erkrankung zum Arzt zur Untersuchung in die Kinderklinik gehen. Kinder können sich 2-4 Mal im Jahr erkälten. Wenn Babys häufiger krank werden, haben sie ernsthafte Probleme mit der Immunität und folglich mit der Gesundheit. Während einer Grippeepidemie müssen Sie seltener an überfüllten Orten sein und dürfen keinen Kontakt zu Patienten haben.

Eine Erkältung ist ein Zustand, in dem ein Kind zu husten, zu niesen beginnt und seine Körpertemperatur steigt. Viren und Bakterien können Krankheiten verursachen. Unterkühlung kann eine Krise hervorrufen. Erkältungen sollten behandelt werden. Zu diesem Zweck ist es notwendig, einen Termin bei einem Arzt zu vereinbaren und untersucht zu werden. Der Kinderarzt verschreibt dem Kind alle notwendigen Medikamente. Während der Behandlung müssen Sie viel Flüssigkeit trinken, mehr ausruhen und den Empfehlungen des Arztes folgen.

Wie man eine Erkältung bei einem Kind schnell heilt. Symptome und Ursachen der Krankheit, Vorbeugung

Hallo liebe Leser. Eine Erkältung bei einem Kind ist keine spezifische Krankheit, sondern ein verallgemeinertes Konzept. Darunter sind sowohl die Läsionen der oberen Atemwege (infektiöse Natur) als auch die Verschärfung bestehender chronischer Atemwegserkrankungen zu verstehen. Gleichzeitig kommt es zu einer akuten Reaktion des Körpers, begleitet von charakteristischen erkennbaren Symptomen. Bei den ersten Manifestationen einer Erkältung sollte ein Kind kompetent und schnell handeln. Die Krankheit hat in der Regel einen viralen Charakter, von dem aus man bei der Erstellung eines Behandlungsschemas ausgehen sollte. Es besteht jedoch eine gewisse Wahrscheinlichkeit (etwa 10%), dass der Körper des Kindes keinen Virus-, sondern einen Bakterien-, Pilz- oder Parasitenbefall erlitten hat. Dies kann nur ein Fachmann feststellen. In Anbetracht der Tatsache, dass im Falle eines Virus ein anderes medizinisches Arsenal verwendet wird, ist es obligatorisch, einen Arzt zu Hause anzurufen.

Was ist eine Erkältung bei Kindern - Symptome

Aufgrund der Tatsache, dass eine Erkältung eine ganze Liste verschiedener Krankheiten bedeutet, ist die Liste der Symptome auch hier ziemlich groß.

Da die Hauptursache für die Entstehung eines solchen Schmerzzustands die Unterkühlung und die Abschwächung der Widerstandskraft des Kindes ist, sollten Eltern in der Nebensaison besonders wachsam sein, wenn die Gefahr einer Erkältung stark zunimmt.

Erkältungssymptome

Sie sollten sofort auf das Auftreten solcher Symptome reagieren:

✔ Rötung der Augen, vermehrtes Zerreißen.

✔ Niesen, Husten.

✔ Beschwerden oder Schmerzen im Oropharynx.

✔ Verstopfte Nase, Schwellung, laufende Nase.

✔ Halsschmerzen, charakteristische Rötung, Schwellung, Schmerzen, auch beim Schlucken.

✔ Heiser.

✔ Vergrößerung der Lymphknoten, erkennbar durch visuelle Untersuchung oder Abtasten (hinter den Ohren, am Hals, in den Achselhöhlen).

✔ Innere Schmerzempfindungen.

✔ Schüttelfrost, Fieber.

✔ Kopfschmerzen.

✔ Verlust, Schwere im ganzen Körper, Muskelschmerzen.

Ausschlag von herpetischer Natur.

Es muss bedacht werden, dass das Kind einen schmerzhaften Grenzzustand haben kann, wenn sich die Symptome einer Erkältung noch nicht manifestiert haben. Es ist auch leicht zu bemerken.

Eltern sollten auf Folgendes achten:

Uncharakteristisch für das Baby Lethargie / Mobilität.

Verlust gemeinsamer Interessen.

Spezifischer ungesunder Glanz der Augen.

Appetitlosigkeit oder Mangel daran.

Erhöhte Willkür und Tränen.

Verschlechterung des Schlafes, Zunahme oder Abnahme seiner Dauer.

Erwachsene müssen sich den Zustand des Babys genau ansehen und die plötzlichen Veränderungen nachverfolgen, die für ihn ungewöhnlich sind.

Schließlich kann das Kind nicht immer (und manchmal überhaupt nicht) die Gründe für sein Verhalten und seine Unruhe erklären, sondern auch die Tatsache dieser Veränderungen verfolgen.

Es gibt auch häufige Fälle, in denen Kinder ihre Eltern aus irgendeinem Grund nicht über die Verschlechterung ihrer Gesundheit informieren.

Ursachen von Erkältung

Jeder weiß, dass das Risiko einer Erkältungsinfektion bei bereits erkrankten Menschen hoch ist.

Krankheitserreger können durch Tropf-Luft-Übertragung (Husten, Niesen, Sprechen) in einen gesunden Körper gelangen.

Es ist auch möglich, die Krankheit durch Haushaltsgegenstände (Handtuch, Kissen, Buch, Spielzeug, Lebensmittel, Besteck usw.) und direkten Kontakt mit dem Patienten (Küsse, Berührungen, Händedrucke) zu übertragen.

Die Hauptfaktoren, die die Wahrscheinlichkeit einer Erkältung erhöhen, sind:

✔ Abnahme der körpereigenen Immunabwehr, auch aufgrund der Behandlung mit Antibiotika.

✔ Unterkühlung.

✔ Nichtbeachtung der Quarantäne, Kontakt mit den Kranken.

✔ Parallele Entwicklung einer anderen Infektionskrankheit.

✔ Trockene Luft und unzureichende Belüftung des Raumes.

✔ Avitaminose.

Jetzt werden wir verstehen, wie man eine Erkältung bei einem Kind zu Hause schnell heilt.

Erkältung bei einem Kind - wie und was zu behandeln ist

Es ist zu beachten, dass jede virale Einheit bereits 6-8 Stunden nach Ende der Inkubationszeit (von einem bis zu mehreren Tagen) mehr als hundert neue virale Organismen produziert.

Die Infektion verläuft mit unglaublicher Geschwindigkeit. Deshalb ist es so wichtig, die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen.

Die größte Wirkung wird durch umfassende Maßnahmen erzielt, die darauf abzielen, Krankheitserreger auszuscheiden, die von ihnen produzierten Toxine auszuscheiden, den Zustand eines kranken Kindes zu stabilisieren, die Widerstandskraft des Körpers zu erhöhen und den Krankheitsverlauf zu lindern.

Allgemeine Empfehlungen

  1. Es ist äußerst wünschenswert, die Bettruhe und das vom Arzt verordnete Behandlungsschema einzuhalten. Wenn es gute Gründe gibt, an der Kompetenz des Kinderarztes zu zweifeln, steht einer Beratung durch einen erfahrenen Spezialisten nichts mehr im Wege.
  1. Das Baby sollte ausreichend Flüssigkeit erhalten. Das Getränk sollte außergewöhnlich warm sein. Dies können Tees, Fruchtgetränke, frische Säfte, gereinigtes oder Mineralwasser, Milch und fermentierte Milchgetränke, Kakao sein.
  1. Bei der Anwendung von Arzneimitteln und Volksheilmitteln ist die Möglichkeit des Auftretens allergischer Reaktionen auszuschließen. Dies gilt auch für pflanzliche Inhaltsstoffe, Farbstoffe, Aromen und Süßstoffe.
  1. Es sollte eine schonende Ernährung folgen. Bei der Ernährung des Patienten sollte es nicht schwierig sein, Produkte aufzunehmen. Das Baby nicht mit Gewalt füttern.
  1. Bei Schüttelfrost versuchen Sie nicht, das Baby mit einem heißen Bad, Fußbad, Heizkissen, Heißgetränk usw. zu wärmen. Die Verwendung von Salben und wärmendem Reiben ist ebenfalls kontraindiziert.
  1. Es ist nicht notwendig, den Patienten zu warm anzuziehen und einzuwickeln. Dies führt zu einer Überhitzung, die einen neuen Temperatursprung auslösen kann.
  1. Der Patient muss für Ruhe sorgen: das Licht dimmen, den Ton ausschalten oder leiser stellen, nicht unnötig aufwachen usw. Das weinende Baby sollte beruhigt werden, da andauerndes Weinen einen anhaltenden Temperaturanstieg verursachen kann.
  1. Kleidung, Unterwäsche und Bettwäsche sollten natürlich sein (Leinen, Baumwolle, Wolle). Die Hygiene sollte gebührend berücksichtigt werden.
  1. Wenn sich noch andere Kinder im Haus befinden, sollte das kranke Baby in ein separates Zimmer gebracht werden. Es ist unmöglich, einen Patienten in der obersten Etage eines Etagenbettes abzustellen.
  1. Lüften Sie den Raum mindestens dreimal am Tag. Auch die Nassreinigung sollte regelmäßig erfolgen.

Wie man eine Erkältung bei Kindern schnell heilt - medikamentöse Behandlung

Bei dem üblichen Krankheitsverlauf ist eine stationäre Behandlung nicht erforderlich. Die Erkältung eines Kindes wird zu Hause schnell und effektiv beseitigt.

Wenn das Fieber nicht beseitigt werden kann, die Krankheit vernachlässigt wird oder Komplikationen aufgetreten sind, lohnt es sich nicht, den Patienten nicht ins Krankenhaus zu bringen.

Für die Ernennung von Therapeutika muss die Art der Erkrankung genau bestimmt werden. Das Konzept der „Erkältung“ umfasst verschiedene Krankheiten wie Grippe, akute Atemwegsinfektionen (Laryngitis, Pharyngitis, Tracheitis, Bronchitis, Mittelohrentzündung, Bindehautentzündung, Rhinitis), virale Atemwegsinfektionen (ARVI) und Herpes.

Die Diagnosen von "ARD" und "ARVI" unterscheiden sich darin, dass die erste allgemeiner ist und die Krankheit sowohl bakteriellen als auch viralen Ursprungs sein kann.

Und das zweite ist ein spezifischeres diagnostisches Urteil, das nur die virale Natur der Krankheit hervorhebt. Sie sollten sich bewusst sein, dass Viren sich in einer kürzeren Inkubationszeit unterscheiden, dass sie gegenüber Antibiotika gleichgültig sind und dass einige Infektionen in Kombination mit der Einnahme von Antibiotika schwerwiegende Komplikationen verursachen.

Daher hängt die Behandlung von der Diagnose ab. Die Ernennung von Medikamenten und Verfahren sollte auch vom Alter des Kindes, seiner Neigung zu Allergien und dem Vorliegen anderer Krankheiten abhängen.

Zur ambulanten medizinischen Behandlung können solche Medikamente verschrieben werden.

  • Antivirale Mittel: Anaferon, Influenza, Viferon, Arbidol, Immunoflazid.
  • Entzündungshemmend (zur Behandlung des Rachens): Chlorhexidin, Delphin, Miramistin.
  • Vasokonstriktor (Reduzierung des Ausflusses aus der Nasenhöhle): Tizin, Nazivin, Farmazolin, Nazol, Galazolin. Es wird nicht empfohlen, mehr als 4-5 Tage anzuwenden.
  • Expektorans (mit trockenem Husten): Lasolvan, Mukaltin, Alteyka, ACC, Gerbion (aus trockenem Husten), prospektiert, Dr. IOM, Ambrobene, geflammt.

Bei feuchtem Husten: Bronchicum, Kräuter (bei feuchtem Husten). Es ist zu beachten, dass es keinesfalls notwendig ist, Hustenbonbons zu verabreichen, da bei normalem Auswurf der gesamte Auswurf von selbst austritt.

Sie werden seltener und in der Regel bei Komplikationen und damit verbundenen Krankheiten eingesetzt.

  • Antihistaminika (abschwellend, antiallergisch): Suprastin, Fenistil, Tavegil, Diazolin.
  • Antipyretikum: Ibuprofen, Nurofen, Panadol. Wenn die Temperatur nicht über 38 Grad steigt und das Kind es gut verträgt (keine Kopfschmerzen, keine Muskelschmerzen, kein Erbrechen oder Verdauungsstörungen), sollten Sie es in den ersten drei Krankheitstagen nicht niederschlagen. Während dieser Zeit wird sie höchstwahrscheinlich von sich fallen. Keine Notwendigkeit, den Körper zu stören, um selbständig mit der Krankheit umzugehen und sie mit unnötigen Medikamenten zu überladen. Wenn sich die Temperatur noch nicht stabilisiert hat, sondern nur ansteigt (Kinderfieber), ist die fiebersenkende Wirkung unwirksam. Es ist auch sinnlos, Medikamente zu verabreichen, wenn Erbrechen vorliegt. In diesem Fall ist es besser, Kerzen zu verwenden, abzuwischen, Wraps und kalte Kompressen.
  • Vitamin A: Pikovit, Hexavit, Ascorbinsäure.
  • Antibiotika: Avelox, Zinnat, Ampicillin, Augmentin. Wenn keine Virusinfektionen angewendet werden. Wenn die Temperatur länger als drei Tage anhält, wird ein Arzt hinzugezogen. Die Drüsen haben eitrigen Nasenausfluss oder eine ähnliche Plaque.
  • Masi: Dr. IOM, Doktor Theiss. Oxolinic Salbe ist anwendbar auf Virus Rhinitis und wird auch verwendet, um Grippeinfektion zu verhindern.

Alle gekauften Medikamente müssen speziell für Kinder konzipiert sein oder zumindest keine geeigneten Gegenanzeigen haben.

Nicht immer kann ein Kind eine ganze Pille erfolgreich schlucken. Dann kann es zerbrochen, gerieben, aufgelöst oder durch Pulver, Suspension, Sirup oder Kerzen ersetzt werden.

Bei der Auswahl von Medikamenten in der Apotheke muss man nicht weiter werben, für nichts überbezahlen. Teure Werkzeuge können durch billigere ersetzt werden, da Zusammensetzung und Wirkung nahezu identisch sind.

Die Kosten für Medikamente, deren Name bekannt ist, steigen aufgrund der helleren und teureren Verpackung sowie der Kosten für eine Werbekampagne. Es versteht sich, dass der Preis nicht immer ein Indikator für die Qualität, Wirksamkeit und Sicherheit des Arzneimittels ist.

Die medikamentöse Behandlung kann durch physiotherapeutische Behandlungen zu Hause ergänzt werden. Dies kann Inhalation, Waschen der Nasenwege, Kompressen, Erhitzen mit Salz, die Verwendung von Senfpflaster, heiße Fußbäder usw. sein.

Die Behandlung mit pharmakologischen Arzneimitteln ist nicht immer möglich, um Volksheilmittel vollständig zu ersetzen. Aber in der Anlage ergänzen sie sich sehr gut.

Volksheilmittel

Kräutertees, Aufgüsse, Spülungen und Napara sind bekannt für ihre Wirksamkeit im Umgang mit Erkältungen, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen.

Für ihre Zubereitung nehmen Sie die Farbe von Linden, Kamille, Holunder, sowie Heckenrose, Huflattich, Salbei, Zitronenmelisse, Johanniskraut, Schafgarbe, Wacholder.

Auch über die heilenden Eigenschaften von Honig, Zitrone, Himbeere, schwarzer Johannisbeere, Viburnum, Rettich, Knoblauch, Zwiebel, Süßholzwurzel und Althea ist nicht viel zu sagen.

Zur Vorbereitung der Inhalation ist es gut, reichhaltige ätherische Öle aus Wildrosmarin, Eukalyptus, Oregano und Lavendel zu verwenden.

In die vorbereitete Brühe auch etwas Soda und Jod geben. Es ist zu beachten, dass Kleinkinder, die die Dreijahresgrenze nicht überschritten haben, nicht eingeatmet werden können.

Und einige natürliche Zutaten von Volksrezepten können Ablehnung oder Allergien hervorrufen.

Prävention

Es ist durchaus machbar, die Entstehung von Erkältungen zu verhindern. Es ist bekannt, dass das Risiko, krank zu werden, in bestimmten Perioden zunimmt, was auf die sogenannte Nebensaison - im Frühjahr und Herbst - zurückzuführen ist.

Dies ist auf die instationäre Lufttemperatur, die erhöhte Aktivität von Krankheitserregern, Feuchtigkeit, Zugluft, verminderte Immunität und Vitaminmangel zurückzuführen.

Vorbeugende Maßnahmen beschränken sich auf einen Komplex von Gesundheits- und Wiederherstellungsmaßnahmen. Das:

2. Gesunde, ausgewogene Ernährung, Sättigung des Körpers mit Vitaminen, Mikro- und Makroelementen.

3. Aktiver Lebensstil, tägliche Spaziergänge, moderate Anstrengung.

Behandlung von Erkältungen bei Kindern: Volkstipps und Empfehlungen von Kinderärzten

Eine Erkältung bei einem Kind ist vielleicht einer der häufigsten Gründe, sich an einen Kinderarzt zu wenden: Kinder leiden 3-5 Mal im Jahr an Erkältungen, und viele Babys gehen häufiger ins Krankenhaus. Es wird angenommen, dass diese Krankheit keine besondere Gefahr für das Kind darstellt, dies bedeutet jedoch keineswegs, dass es nicht behandelt werden sollte. Eine Krankheit, die unbeaufsichtigt bleibt, kann zu Komplikationen führen, insbesondere wenn es sich um einen kleinen, zerbrechlichen Organismus handelt. Daher ist es wichtig zu wissen, wie man Erkältungen bei Kindern behandelt und ob es möglich ist, ein Baby vor dieser Krankheit zu schützen.

Woher kommen Erkältungen und wie gefährlich sind sie?

Bevor Sie herausfinden, wie und was ein Kind mit einer Erkältung zu behandeln ist, müssen Sie verstehen, um welche Art von Krankheit es sich handelt und wie sie sich von SARS und Grippe unterscheidet. Wir müssen verstehen, dass es in der Medizin keine Diagnose einer Erkältung gibt. Stattdessen verwenden Ärzte die bekannte Abkürzung der ARD, die eine große Gruppe von Atemwegserkrankungen verbirgt.

Kälte führt zu Unterkühlung, wodurch die Immunität des Kindes abnimmt. Dies erklärt weitgehend die Tatsache, dass sich Kinder im Herbst und Winter zunehmend erkälten. Sobald das körpereigene Abwehrsystem geschwächt ist, beginnt die schädliche Arbeit pathogener Mikroorganismen, die bei starker Immunität friedlich auf den Schleimhäuten von Nase und Rachen leben. Wenn sich Keime vermehren, verursachen sie die Erkältung des Kindes - laufende Nase, Schmerzen und Rötung im Hals, Husten, Fieber.

Ein weiteres sicheres Symptom einer beginnenden akuten Atemwegserkrankung ist Schwäche und schnelle Ermüdbarkeit, begleitet von einer Verschlechterung des Schlafes und einem Appetitverlust. Ein kaltes Kind wird apathisch, weigert sich sogar zu seinen Lieblingsspielen, unendlich frech und bemüht sich, mehr Zeit auf die Hände meiner Mutter zu verbringen.

Es ist auch mit der Krankheitsaktivität von Bakterien und Viren verbunden, die eine Vergiftung des Körpers des Kindes verursachen.

An sich stellt eine akute Atemwegserkrankung keine große Gefahr für Kinder dar. Wenn Sie bei einem Kind den Ausbruch einer Erkältung bemerken und mit der Behandlung beginnen, können Sie unangenehme Manifestationen der Krankheit innerhalb von 5 bis 7 Tagen beseitigen. Viel gefährlicher sind die Komplikationen, die eine Infektion der Atmungsorgane verursachen kann. Besonders häufig tritt die Erkältung bei einem kleinen Kind auf - einem Baby oder einem einjährigen Baby. In diesem Alter entwickeln Kinder nach akuten Infektionen der Atemwege häufig eine Ohrenentzündung - eine Otitis. Eine Infektion kann auch Sinusitis, Bronchitis, Mandelentzündung und Lungenentzündung verursachen.

Ob die Krümel Komplikationen haben, hängt weitgehend davon ab, wie stark sein Körper ist. Genauso wichtig sind aber auch die richtigen Maßnahmen der Eltern, die ihrem Baby so schnell wie möglich helfen wollen, mit der Krankheit umzugehen. Wenn Mama und Papa wissen, wie man eine Erkältung bei einem Kind heilt und dieses Wissen richtig einsetzt, ist das Risiko von Komplikationen erheblich verringert.

Behandlung von Erkältungen: Empfehlungen von Kinderärzten

Experten raten dringend dazu, den Besuch beim Kinderarzt bei einer Erkältung des Kindes nicht zu vernachlässigen. Die Anzeichen von ARD und ARVI sind sehr ähnlich, aber die Behandlung dieser beiden Krankheiten ist etwas unterschiedlich. Um festzustellen, was genau krankes Baby ist, kann nur der behandelnde Arzt.

Die Einnahme von Medikamenten zur Beseitigung von Erkältungen bei Kindern ohne Ernennung eines Kinderarztes kann für die Gesundheit von Kindern sehr gefährlich sein, da nicht alle Eltern mögliche Kontraindikationen, Nebenwirkungen und die erforderliche Dosierung von Erkältungsmedikamenten berücksichtigen.

Die Methoden zur Behandlung von Erkältungen bei Kindern haben sich seit vielen Jahren nicht geändert. In erster Linie wird eine symptomatische medikamentöse Therapie eingesetzt.

Es zielt darauf ab, den Zustand des Babys zu lindern und die Manifestationen der Krankheit zu beseitigen - Husten, Halsschmerzen, laufende Nase, Fieber. Wenn die Hitze 38,5 ° C übersteigt, empfehlen die Ärzte, dem Kind ein Fiebermittel zu verabreichen. Bei der Behandlung von Husten werden Kinderärzte notwendigerweise seine Natur (trocken oder nass) berücksichtigen, da die Hustenmittel unterschiedliche Wirkungen haben.

Der Arzt erklärt nicht nur, wie man eine Erkältung bei einem Kind behandelt, sondern gibt auch wertvolle Hinweise zum Tagesablauf und zur Ernährung. Die Behandlung von Erkältungen bei Kindern setzt die Einhaltung der Bettruhe und eine Ernährungsumstellung voraus. Das Kindermenü für die Zeit der Krankheit sollte so einfach und nützlich wie möglich sein, damit der kleine Organismus seine Kraft darauf verwendet, die Krankheit zu bekämpfen und nicht schwere Nahrungsmittel zu verdauen, sondern gleichzeitig alle notwendigen Substanzen zu erhalten. Es ist sehr wichtig, dass die Krume genügend Flüssigkeit getrunken hat - mindestens 1,5 bis 2 Liter pro Tag. Aufgrund der Hitze und des Feuchtigkeitsmangels bei Kindern kann es schnell zu einer Dehydrierung kommen, was für Babys sehr gefährlich ist. Trinken sollte nützlich sein: Berry Mors und Kräuteraufgüsse sind perfekt dafür.

Wann müssen Sie einen Krankenwagen rufen?

Viele Eltern erklären stolz: „Wir behandeln Erkältungen bei einem Kind zu Hause immer und leisten einen hervorragenden Job ohne Ärzte!“ Tatsächlich vertrauen Mütter und Väter oft keinen Kinderärzten oder möchten einfach nicht noch einmal ins Krankenhaus gehen und Krümel von Medikamenten geben, die ihnen vielleicht nicht scheinen sicher und haben das Recht dazu.

Heilung einer Erkältung zu Hause ist tatsächlich möglich, aber es gibt Situationen, die den sofortigen Anruf der Ambulanz erfordern:

  1. Die Krankheit entwickelt sich plötzlich, das Kind hat mehrere Stunden lang mit einer Temperatur von über 38,5 ° C gelegen, und Antipyretika helfen nicht. Dies kann der Beginn der Grippe sein, die nicht allein geheilt werden kann.
  2. Das Baby hatte starke Kopfschmerzen, die mit Erbrechen einhergingen. Dies ist eines der Anzeichen einer schwerwiegenden Komplikation - Meningitis.
  3. Die Krume beginnt zu würgen, während seine Atmung laut wird und von einem "bellenden" trockenen Husten begleitet wird. Dieses Symptom ist mit der Entwicklung einer falschen Kruppe verbunden, die für Kinder äußerst gefährlich ist.
  4. Das Kind leidet unter Luftmangel und beim Husten im Auswurf kommt es zu einer Beimischung von Blut. Dies kann ein Hinweis auf eine schwere Schädigung der Atemwege sein - Lungenödem.

Jedes dieser Symptome bedeutet, dass Eltern dringend ins Krankenhaus „fliegen“ müssen oder zu Hause eine medizinische Notfallversorgung erhalten müssen, da der Zeitaufwand in solchen Situationen Stunden und manchmal Minuten beträgt. Um solche Probleme zu vermeiden, hilft eine sorgfältige Beobachtung des Kindes und die richtige rechtzeitige Behandlung.

Volksheilmittel im Kampf gegen Erkältungen bei Kindern

Wenn die Diagnose bei den Eltern keine Zweifel aufkommen lässt, können sie Erkältungskrankheiten bei Kindern mit Volksheilmitteln behandeln. Da keine Gegenanzeigen vorliegen, kann diese Methode zur Beseitigung von Erkältungen mit der traditionellen Medizin kombiniert werden.

Bei richtiger Anwendung gelten Volksrezepte als absolut sicher für Kinder und können eine wertvolle Ergänzung zur Hauptbehandlung sein, die ihre Wirksamkeit verbessert und die Genesung beschleunigt.

In der Bevölkerung gibt es eine Vielzahl von Methoden zur Behandlung von Rhinitis, Husten und Halsschmerzen bei Kindern. Sie können die folgenden Erkältungsmittel versuchen:

  1. Als immunmodulierendes Medikament erhalten Kinder eine Heckenrose-Tinktur aus getrockneten Strauchfrüchten. Pro 100 g Beeren wird 1 Liter kochendes Wasser benötigt. Hagebutten gießen Wasser und lassen Sie es 15 Minuten in einem Wasserbad, dann bestehen Sie auf einer Thermoskanne für 12 Stunden. Dieses Getränk kann anstelle von Tee für Süßigkeiten verwendet werden, die etwas Honig hinzufügen (vorausgesetzt, das Kind ist nicht allergisch gegen dieses Produkt). Hagebutteninfusion ist nicht nur ein wirksames Mittel, sondern auch eine hervorragende Vorbeugung gegen Erkältungen. Um die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken, kann dem Baby auch ein Aufguss aus Kamille, Linden, Johanniskraut, Zitronenmelisse und Ivan-Tee verabreicht werden.
  2. Wenn die Temperatur steigt, können Sie mit der Behandlung mit Himbeeren beginnen, wenn das Kind nicht gegen diese Beeren allergisch ist. 2 EL. l Trockene Früchte in 200 ml kochendem Wasser brauen, zudecken und 10 Minuten ziehen lassen. In einem warmen Getränk 1 EL hinzufügen. l Honig und geben Sie dem Patienten ein Mittel, um vor dem Schlafengehen zu trinken. Wenn Ihr Baby eine der Komponenten nicht verträgt, wird empfohlen, trockene Klettenblätter zu verwenden. Gehackte Kräuter (1 EL) sollten mit 1 Tasse heißem kochendem Wasser gegossen und unter geschlossenem Deckel für 15 Minuten in ein Wasserbad gestellt werden. Die Brühe abkühlen lassen, filtrieren und dem Kind 1 EL geben. l 4-6 mal täglich nach den Mahlzeiten.
  3. Ein gutes Rezept, das aus der Erkältung hilft - frischer Rübensaft. Es ist leicht, es zu bekommen, indem man gehacktes Gemüse auf einer Reibe durch ein Käsetuch drückt. Der Saft sollte dreimal täglich in den Ausguss getropft werden, 2-3 Tropfen pro Nasenloch für 5-6 Tage. Das Produkt darf mit etwas Wasser, Honig oder frischem Karottensaft verdünnt werden.
  4. Wenn Sie Halsschmerzen haben, hilft das Spülen mit Salbei sehr. Brühe zum Spülen gekocht, Bay 1 EL. l Trocknen Sie das Gras mit 1 Tasse kochendem Wasser und geben Sie diese Mischung eine halbe Stunde lang in eine Thermoskanne.
  5. Beim Husten ist die Dampfinhalation mit der gleichen Kamille oder Salbei sehr nützlich, aber es ist besser, solche Verfahren für ältere Kinder durchzuführen. Für Babys besser geeignet Behandlung Dachsfett. Dieses Produkt sollte an Rücken, Brust und Füßen gerieben, das Baby in Baumwollkleidung gelegt und mit einer Decke mit Wärme bedeckt werden.

Alle Volksheilmittel gegen Erkältungen bei Kindern sollten sehr vorsichtig angewendet werden, da Babys besonders anfällig für Allergien gegen pflanzliche Heilmittel sind. Wenn Eltern eine allergische Reaktion bemerken, sollten Sie die Behandlung sofort abbrechen und einen Kinderarzt aufsuchen.

So schützen Sie Ihr Baby vor Kälte

Die Vorbeugung von akuten Infektionen der Atemwege bei Kindern ist immer einfacher als deren Behandlung. Daher ist es für jeden Elternteil hilfreich zu wissen, wie eine Erkältung bei Kindern verhindert werden kann. Es kann eine regelmäßige Prävention sein, Ihrem Baby zu helfen, sich nicht zu erkälten. Es wird empfohlen, das ganze Jahr über vorbeugende Maßnahmen durchzuführen, die jedoch insbesondere in der Zeit zunehmender Inzidenz erforderlich sind - im Herbst und Winter.

Der beste Weg, Ihr Baby vor einer akuten Atemwegserkrankung zu schützen, besteht darin, die Immunität der Kinder ständig zu stärken. Dies bedeutet, dass Eltern das ganze Jahr über die Ernährung und körperliche Aktivität des Kindes überwachen, sich an der Verhärtung beteiligen und traditionelle oder traditionelle Methoden zur Erhöhung der Schutzkräfte anwenden sollten. Die Aushärtung kann zu jeder Jahreszeit unter Rückgriff auf natürliche Ressourcen wie Luft, Sonnenlicht und Wasser durchgeführt werden.

Eine wirksame Vorbeugung gegen Erkältungen bei Kindern jeden Alters ist ohne Einhaltung grundlegender Hygienemaßnahmen nicht möglich.

Wenn das Kind nach jedem Besuch auf der Straße und an öffentlichen Orten lernt, sich die Hände zu waschen, verhindert dies, dass Viren und Mikroben durch die Schleimhäute von Mund und Nase in den Körper gelangen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es unmöglich ist, ein Baby vollständig gegen eine Erkältung zu versichern - dies sind die Merkmale des Körpers eines Kindes. Aber Mama und Papa können alles Notwendige tun, um sicherzustellen, dass ihr Kind so selten wie möglich an einer akuten Atemwegserkrankung leidet.

Top