Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Laryngitis
Gebrauchsanweisung des Medikaments "Grippferon" aus der Erkältung bei Erwachsenen und Kindern, Kontraindikationen
2 Prävention
Antibiotika gegen Halsschmerzen
3 Husten
Niedrige Temperatur bei einem Kind hat 35,8 - 35 Gründe.
Image
Haupt // Bronchitis

Wie lange dauert ARVI, wie lange dauert die Krankheit


Eine häufige Krankheit, an der Kinder und Erwachsene leiden, ist ARVI. Die meisten Patienten werden von den Ärzten wegen dieser Krankheit behandelt. Die meisten Treffer sind im Winter zu verzeichnen. Im heißen Sommer gibt es jedoch Menschen, die sich unerwartet mit dem Virus infiziert haben und gezwungen sind, im Krankenhaus Hilfe zu suchen.

Alle diese Menschen interessieren sich für eine Frage: Wie schnell können die Symptome beseitigt werden und sich erholen? Es ist definitiv unmöglich, darauf zu antworten, und jetzt werden Sie verstehen, warum.

Wie lange dauert ARVI normalerweise?

Ärzte verstehen den Wunsch der Patienten, die Krankenliste schnell zu schließen und in ihr früheres Leben zurückzukehren. Zum Zeitpunkt der Krankheit ist es schließlich schwierig, ein normales Leben zu führen. Dies liegt an der Tatsache, dass Sie viele Gewohnheiten aufgeben und die meiste Zeit im Bett verbringen müssen, um die Bettruhe zu beobachten.

Die oben beschriebenen Änderungen lassen Patienten nicht immer darüber nachdenken, wie lange ARVI schmerzen wird. Einige Patienten, die an der Professionalität des Arztes zweifeln, möchten die genauen Daten herausfinden. Dies geschieht, um zu verstehen, ob es notwendig ist, Medikamente zu wechseln, da die Behandlung keine Ergebnisse liefert. Die Frage nach der maximalen Behandlungsdauer ist schwer zu beantworten. Die Dauer einer Erkältung hängt ab von:

  • der Erreger des Virus;
  • die Schwere der Krankheit;
  • das Vorhandensein von Komplikationen;
  • Befolgen Sie die Anweisungen des Arztes.

Viel hängt davon ab, ob der Patient die Vorschriften zur Bettruhe einhält. Die meisten Patienten, die die Wörter "ORVI" und "Bettruhe" in einem Satz gehört haben, halten dies für eine übliche Warnung, die nicht befolgt werden muss. Wie die ärztliche Praxis zeigt, werden Menschen, die gewissenhaft alle Vorschriften des behandelnden Arztes befolgen, schnell von Erkältungen befreit.

Wenn wir über den Durchschnittswert sprechen, dauert die Krankheitsdauer nicht länger als zwei Wochen. Aber nur, wenn während der Behandlung keine Komplikationen auftraten, die die Dauer der Erkrankung beeinflussen könnten.

Die Ärzte raten ihren Patienten nachdrücklich, den Krankenhausbesuch niemals zu verschieben, wenn die ersten Symptome von ARVI festgestellt werden. Es ist auch erwähnenswert, dass die Dauer der Krankheit bei Erwachsenen und Kindern variiert.

Wie lange werden Erwachsene und Kinder krank? Gibt es einen Unterschied?

Der Krankheitsverlauf ist schwer vorhersehbar, da er von vielen Faktoren abhängt. Die Ärzte stimmen zu, und Statistiken bestätigen, dass Erwachsene weniger Zeit benötigen, um sich von der Krankheit zu erholen und vollständig zu erholen als Babys. So ist bekannt, dass die Krankheitsdauer bei Kindern 3-5 Tage beträgt.

Manchmal verzögert sich der Heilungsprozess um bis zu 10 Tage. Erwachsene können sich in nur 2-3 Tagen vollständig erholen. Erwachsene Patienten leiden seltener als Kinder. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Körper von Kindern anfälliger für Viren ist, da das Immunsystem noch keine Zeit hatte, sich vollständig zu entwickeln. Daher braucht der Körper mehr Zeit, um mit dem Virus fertig zu werden.

Wie viel lebt ein ARVI im Körper?

Fast jeder kennt die wichtigsten Anzeichen der Krankheit, nach denen es üblich ist, den Zeitpunkt zu bestimmen, zu dem ein Krankenhausbesuch erforderlich ist. Diese Funktionen umfassen:

  • laufende Nase;
  • Halsschmerzen;
  • allgemeine Schwäche;
  • Körperschmerzen;
  • Temperaturerhöhung.

Aber nur wenige Menschen wissen, dass das Virus im Körper lange vor dem Auftreten dieser Symptome auftritt. Dieses Zeitintervall wird als Inkubationszeit des Arztes bezeichnet. Für den Patienten ist es völlig unsichtbar. Es ist schwierig, die Dauer dieses Zeitraums zu bestimmen. Dies hängt hauptsächlich von vielen Faktoren ab, wie dem Alter des Patienten, dem Zustand seines Immunsystems, dem Vorliegen anderer Krankheiten, der Art des Erregers und dem Grad der Vernachlässigung der Krankheit. Dennoch gelang es den Ärzten, den zeitlichen Rahmen für diesen Prozess zu bestimmen: Bei Erwachsenen beträgt die Inkubationszeit bis zu 5 Tage, bei Kindern ist sie viel kürzer.

Wie viele Tage wird die Krankheit heilen?

In diesem Fall sollten wir nicht über die allgemeinen Bedingungen für die Behandlung der gesamten Krankheit sprechen. Es ist sinnvoller darüber zu sprechen, wie lange ein bestimmtes Symptom einer Krankheit behandelt wird. Schließlich ist SARS für jemanden eine gewöhnliche Erkältung, und jemand erlebt alle "Reize" der Krankheit: Husten, Fieber.

  1. Temperatur Das häufigste Symptom, das fast immer von der Krankheit begleitet wird. Im Kampf dagegen helfen fiebersenkende Medikamente. Um dieses Symptom vollständig zu beseitigen, werden nur wenige Stunden benötigt.
  2. Husten Ärzte sind sich der Tatsache bewusst, dass es viele Arten von Husten gibt. Einige Patienten haben einen Erkältungshusten aufgrund einer Bronchitis. Es wird daher empfohlen, den Arztbesuch nicht zu verzögern, wenn dieses Symptom auftritt. Aber wenn es immer noch um die Hustencharakteristik von ARVI geht, werden sie in 4-5 Tagen damit fertig.
  3. Schnupfen Das unangenehmste Symptom, da seine Behandlung 7 bis 10 Tage dauern wird.

Der Zeitpunkt hängt mehr vom Stadium der Krankheit ab. Deshalb sollten Sie rechtzeitig ins Krankenhaus gehen und nicht damit rechnen, dass die Erkältung mit der Zeit verschwindet. Das wird nicht passieren.

Bleiben sie mit ARVI im Krankenhaus und wie lange?

Viele Menschen, unabhängig vom Alter, haben Angst, in die Klinik zu gehen, weil sie nicht in einem Krankenhausbett sein wollen. Erwachsene berechnen die Verluste sofort, da in dieser Zeit keine Arbeit möglich ist und die Rechnungen im Krankenhaus bezahlt werden müssen. Kinder haben Angst, sich an einem unbekannten und unangenehmen Ort fern von ihren Verwandten aufzuhalten. Aber gibt es wirklich Grund zur Sorge? Glücklicherweise ist die Wahrscheinlichkeit eines "Donners" im Krankenhaus mit der Diagnose SARS äußerst gering.

Dies liegt daran, dass die Krankheit außerhalb der Klinik erfolgreich behandelt wird. Darüber hinaus ist die Zahl der Patienten sehr beeindruckend, so dass viele Krankenhäuser einfach besetzt würden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Personen, bei denen SARS diagnostiziert wurde, niemals in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Dies geschieht nur in zwei Fällen: wenn die Krankheit Komplikationen verursacht hat oder der Patient ein Baby ist. Wenn das Kind infiziert ist und gleichzeitig der Krankheitsverlauf Anlass zur Sorge für den Kinderarzt gibt, wird ein Baby mit der Mutter in die Klinik gebracht. In diesem Fall muss die Mutter mit dem Baby 7-10 Tage in der Klinik bleiben.

Wie viele Viren leben in der Umgebung?

Oft wird in den Nachrichten berichtet, dass der Prozentsatz der Erkältungskrankheiten erheblich zugenommen hat. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Viren, die Atemwegserkrankungen verursachen, eine lange Luftlebensdauer von bis zu 21 Tagen haben. Die Dauer ihres "Lebens" hängt von den Wetterbedingungen ab.

Was passiert mit einem Virus, wenn es in den Patienten eindringt? Die Inkubationszeit beginnt. Die Dauer variiert von 1 Tag bis 5. Und während sich das SARS-Virus im Körper befindet, ahnt der Patient nicht, dass er infiziert ist. Immerhin werden keine Anzeichen der Krankheit nicht beobachtet. Dies bedeutet jedoch nicht, dass dies nicht der Fall ist. Manchmal wird ein infizierter Patient selbst zum Verursacher einer Virusinfektion, er wird jedoch selbst nicht krank. Dies passiert, wenn der Patient eine starke Immunität hat. Dank dieses Organismus ist es möglich, das Virus zu unterdrücken.

Wenn es Berichte gibt, dass ein Virus die Straße entlang "geht", fangen einige Bürger an, Masken zu tragen. Schließlich hoffen sie auf diese Weise, die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass sie sich selbst anstecken. Beim Betreten des Geländes nehmen sie ihre Masken ab und fühlen sich rundum sicher. Und das ist das Hauptmissverständnis. Schließlich können ARVI-Viren in Innenräumen "leben". In zahlreichen Studien haben Wissenschaftler herausgefunden, dass das Virus auf dichten und festen Oberflächen (Stahl, Kunststoff) zwei Tage bestehen kann. Wenn es sich um weiche, poröse Oberflächen handelt, verringert sich die Lebensdauer des Virus auf diesen auf 8-12 Stunden. Es wird daher empfohlen, diese Gegenstände regelmäßig zu reinigen. Im Büro verwenden Sie spezielle Desinfektionsmittel und zu Hause die Nassreinigung. Und da das Virus selbst dann noch aktiv ist, wenn es sich nicht in der Außenumgebung befindet, bestehen die Ärzte darauf, dass die Räumlichkeiten regelmäßig gelüftet werden müssen. Verwenden Sie nach Möglichkeit spezielle Geräte - Luftbefeuchter.

Darüber hinaus wird empfohlen, die persönliche Hygiene nicht zu vergessen. Wenn Sie zur Arbeit gehen, sind Sie sich nicht sicher, ob keiner Ihrer Kollegen krank ist und keine Überträger des Virus sind. Immerhin ist die Inkubationszeit asymptomatisch.

Waschen Sie regelmäßig Ihre Hände, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Und das sollte nicht nur nach dem Kontakt mit Menschen geschehen, sondern auch mit irgendwelchen Oberflächen. In den Händen des Virus kann es etwa 15 Minuten leben. Glauben Sie, dass diesmal nicht genug ist, um sich anzustecken? Sie irren sich! Während dieser Zeit haben Sie Zeit, um es an die Schleimhaut "abzugeben". Das Infektionsrisiko steigt also.

Wie lange dauert ein RSI?

Die akute Virusinfektion beginnt uns schon in jungen Jahren zu verfolgen. Dann begegnen wir ihm ein Leben lang. Jedes Mal, wenn kaltes Wetter einsetzt, beginnt es, unsere Gesundheit zu bedrohen. Und obwohl wir den Eindruck haben, dass ARVI unsere Gesundheit nicht besonders gefährden kann, unterschätzen Sie diese Krankheit nicht. Tatsache ist, dass akute Virusinfektionen der Atemwege unter ungünstigen Umständen oder bei unsachgemäßer Behandlung sehr lange andauern und sogar so schlimme Folgen wie eine Lungenentzündung haben können. Während der Patient Schwierigkeiten beim Atmen hat und der Körper anfängt, Sauerstoffmangel zu verspüren. Überwindet Schwäche, Schwitzen, Reizbarkeit, Kopfschmerzen und Müdigkeit. All dies bindet uns und hindert uns daran, unsere gewohnten täglichen Aktivitäten auszuführen.

Lassen Sie uns herausfinden, ob wir an ARVI erkranken. Wie lange hält diese Krankheit an? Wie soll man sich in dieser schwierigen Zeit verhalten? Und was ist wichtig, um sich schnell von seinen Symptomen zu verabschieden?

Wann wird SARS am wahrscheinlichsten sein?

Sobald ein kalter Herbstregen aus dem Fenster fällt und die Temperatur unter 15 Grad gesunken ist, lohnt es sich, wachsam zu sein. Es ist im Herbst, wenn die Erkältung beginnt, das Risiko von SARS steigt. Im Winter - von Januar bis Februar - kann eine neue Runde von Infektionsrisiken eintreten. In diesen Monaten ist unsere Immunität bereits ziemlich geschwächt und es ist für den Körper viel schwieriger, für seine Gesundheit zu kämpfen.

Was tun bei Verdacht auf ARVI?

Also sind wir morgens aufgewacht und hatten das Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Ein unangenehmer Körperschmerz, Schweißausbrüche, lästige Kopfschmerzen, vielleicht eine leicht laufende Nase und Halsschmerzen, Schwäche? Und zur gleichen Zeit müssen Sie zur Arbeit gehen und haben eine Menge Alltagsangelegenheiten angesammelt? Was gibt es Schöneres? Natürlich lohnt es sich, zu Hause zu bleiben. Selbst wenn Sie zur Arbeit gehen, werden Sie es höchstwahrscheinlich nicht in vollem Umfang ausführen können. Der Körper muss sich ausruhen. Dann vergeht die Krankheit schnell und ohne drohende Folgen. Außerdem infizieren Sie einfach jeden, der den ganzen Tag über bei Ihnen ist. Und das ist, wie Sie sehen, nicht sehr richtig. Deshalb ist es besser, ein paar Tage im Krankenhaus zu bleiben und die Behandlung schnell zu beginnen.

SARS befällt hauptsächlich Nase, Lunge und Luftröhre. Sie sollten auf jeden Fall den Arzt zu Hause anrufen. Tatsache ist, dass Sie alle anderen infizieren, wenn Sie während der Inkubationszeit selbst in die Klinik gehen. Auf einen Arzt kann man auch nicht verzichten. Selbstmedikation für ARVI kann sehr gefährlich sein, da die Krankheit schnell das gesamte Atmungssystem angreift und sich sein Zustand dramatisch verschlechtern kann. Dies wirkt sich äußerst negativ auf den gesamten Körper aus. Gewebe und Organe erhalten viel weniger Sauerstoff, was für sie so wichtig ist, und dies führt zu Sauerstoffmangel. Lunge, Herz, Gehirn können leiden. Leider gibt es gerade wegen des laufenden ARVI traurige Statistiken über tödliche Fälle. Nehmen Sie es deshalb bei dieser Erkrankung sehr ernst und befolgen Sie alle Empfehlungen des Arztes so verantwortungsbewusst wie möglich.

Wie lange kann ein ARVI dauern?

Diese Infektion wird sehr einfach übertragen - durch Tröpfchen in der Luft. Deshalb breitet es sich so schnell aus. Menschenmassen werden zum Infektionsherd. Wenn sich Krankheitserreger schnell von einer Person zur nächsten ausbreiten, beginnt eine Epidemie.

Die ersten Symptome von ARVI:

  • Allgemeines Unwohlsein
  • Schüttelfrost
  • Schwäche
  • Temperatur

Sobald Sie eines oder mehrere der oben aufgeführten Symptome bemerken, versuchen Sie nicht, die Krankheit auf Ihre Füße zu bekommen! Machen Sie sich krank, bleiben Sie zu Hause und beginnen Sie mit der Behandlung. Bei Verwandten muss man noch weniger kontaktieren. Zumindest bis die Inkubationszeit vorbei ist. Es gibt sogar so schwere Formen von ARVI, bei denen der Patient stationär behandelt werden kann. In den meisten Fällen ist ARVI am anfälligsten für Personen, deren Immunität nicht stark genug ist. Zuallererst sind es ältere Menschen und Kinder.

Laut WHO liegt die jährliche Kindersterblichkeitsrate bei SARS bei 2,6 Millionen. Diese schrecklichen Zahlen sollten Sie zum Nachdenken anregen. Wenn der Verdacht besteht, dass Ihr Kind an ARVI erkrankt ist, zögern Sie nicht und wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt.

Aber wie lange kann ARVI dauern? Auf diese Frage gibt es keine konkrete Antwort. Niemand wird mit Sicherheit sagen, ob die Krankheit in 3 Tagen oder in einer Woche vergeht. Aber im Durchschnitt dauert es eineinhalb Wochen. Es hängt alles von der Immunität einer bestimmten Person, der Intensität der Behandlung und der Form der Infektion ab. Viele haben gehört, dass das Virus mutieren kann. Dies macht ARVI so beeindruckend. Selbst wenn Sie geimpft wurden, schützt es Sie nicht zu 100% vor der Krankheit. Immerhin gibt es viele Stämme des Virus, und jedes Jahr tauchen neue Formen auf.

  • Schnupfen
  • Kitzeln
  • Schmerzen beim Schlucken
  • Manchmal ist die Temperatur.

Versuchen Sie nicht, eine Erkältung an Ihren Füßen zu haben! Es ist mit allen möglichen Komplikationen behaftet. So bleibt das Virus länger in Ihrem Körper, was bedeutet, dass es Zeit hat, mehr Schaden anzurichten. Unterschätzen Sie nicht die gefährlichen Folgen von Komplikationen mit SARS. Erstens kann das Herz-Kreislauf-System ausfallen. Es können auch schwerwiegende Komplikationen des Atmungssystems, Lungenentzündung, auftreten.

Lassen Sie uns herausfinden, wie hoch die Temperatur bei ARVI ist. Am häufigsten droht uns eine Erkältung mit einer Temperatur von etwa 38 Grad. Wenn Sie keine Medikamente einnehmen, die die Temperatur senken, kann dies etwa 2-3 Tage dauern. Ergreifen Sie daher so schnell wie möglich alle erforderlichen Maßnahmen.

Sprechen Sie zunächst mit Ihrem Arzt. Es ist besser, das Haus anzurufen. Der Therapeut führt eine Untersuchung durch, hört auf Ihre Atmung und verschreibt Ihnen eine umfassende Behandlung, die Antifieber, expektorierende Medikamente, möglicherweise Antibiotika und Vitamine umfasst. Sie können diese Behandlung auch mit Volksheilmitteln ergänzen. Es ist sehr gut, wenn Himbeeren, Zitrusfrüchte oder Vitamine im Haus sind. Versuche mehr zu lügen. Wenn die Temperatur steigt, hilft das Komprimieren mit normalem Essig. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen und die Krankheit von selbst loslassen, kann Ihr Körper sogar eine Woche lang unter hohen Temperaturen leiden.

Wenn wir über die Dauer des Verlaufs von ARVI sprechen, wird diese Infektion schneller vergehen als die Grippe. Die Hauptsache ist, diese Krankheit schnell zu identifizieren und rechtzeitig zu behandeln. Je früher Sie krank sind, desto weniger Tage müssen Sie im Bett liegen. Schließlich werden Sie beginnen, die Infektion zu bekämpfen, was bedeutet, dass sie keine Zeit haben wird, um an Kraft zu gewinnen. Denken Sie nicht, dass Sie auf Drogen überhaupt verzichten können. Sie sind es, die dem pathogenen Virus den schwersten Schlag versetzen. Denken Sie daran, dass Kinder unter einem Jahr immer einem Erkältungsrisiko ausgesetzt sind. Das Virus beginnt seinen Angriff vom Nasopharynx aus. Immerhin wird die Nasenschleimhaut zur ersten ernsthaften Barriere gegen Bakterien und Viren. Weil Rhinitis das erste Symptom von ARVI wird. Die Dauer der Krankheit hängt von der Schwere ihrer Form ab. Licht dauert 2-10 Tage. Wenn Komplikationen auftreten, kann sich die Erkrankung verzögern.

Um die Genesung zu beschleunigen, greifen wir häufig auf Antibiotika zurück. Dieser Ansatz ist falsch, da Antibiotika im Kampf gegen Viren machtlos sind. Es ist angemessener, antivirale Medikamente (Aflubin, Amizon, Groprinosin, Amiksin usw.) zu kaufen. Wenn Sie in einer Epidemie sind, ist es besser, vorbeugende Maßnahmen im Voraus zu ergreifen. Achten Sie auf Hygiene, da die Infektion häufig durch schmutzige Hände übertragen werden kann. Wenn Sie niesen, passen Sie auf andere auf und tragen Sie einen Schal. Diese einfachen Regeln helfen Ihnen, sich und andere vor Infektionen zu schützen. Sieht immer hässlich aus, wenn ein Mann, der sich nicht um andere kümmert, mit offenem Mund und ohne Taschentuch niest. Gleichzeitig breitet sich die Infektion augenblicklich auf mehrere Meter aus. Berühren Sie Mund und Augen nicht, da die Infektion am häufigsten über die Schleimhäute erfolgt. Und natürlich nicht in die Nase greifen. Die Schleimhäute können zu echten Vehikeln für eine gefährliche Infektion werden.

Ein weiterer Helfer für Sie ist Vitamine. Sie können die Krankheitsdauer verkürzen und helfen, sie zu vermeiden, wenn die Infektion Sie noch nicht angegriffen hat. Vitamin C ist äußerst wirksam und findet sich in Sanddorn, Johannisbeeren, Heckenrose, Zitrusfrüchten sowie in Karotten, Meerrettich, Gurken, Äpfeln, Knoblauch und einer Reihe anderer recht erschwinglicher Produkte. Rauchen ist sehr schädlich. Wir verstehen vollkommen, dass es im Allgemeinen ungesund ist. Vor allem aber schadet das Rauchen den Atemwegen. Nikotin und eine Reihe anderer Gifte in Zigaretten zerstören einfach unsere Immunität.

Wie viel kostet die Inkubationszeit für ARVI?

Trotz der Tatsache, dass wir uns an SARS gewöhnt zu haben scheinen und seit unserer Kindheit regelmäßig krank waren, unterschätzen Sie diese Krankheit nicht. Es ist mit schwerwiegenden Komplikationen behaftet. Darunter sind schwerwiegende Folgen wie eingeschränkter und sogar Atemstillstand, Herzinsuffizienz. Wie bereits erwähnt, sterben jedes Jahr Hunderttausende Menschen auf der ganzen Welt an dieser Krankheit. Wir zahlen einen solch grausamen Preis für unsere Leichtsinnigkeit. Aber diese Krankheit zu warnen ist sehr einfach. Genug, um auf deinen Körper zu hören. Gehen Sie mehr in die frische Luft, sättigen Sie Ihr Essen mit Vitaminen. Wenn Sie sich krank fühlen, versuchen Sie nicht, den Fall zu beenden und die Behandlung auf morgen zu verschieben. Nichts kann wichtiger sein als Ihre Gesundheit! Außerdem erledigen Sie in einem gesunden Zustand jedes Geschäft viel schneller und in besserer Qualität.

Denken Sie daran, dass die Inkubationszeit für SARS 3-5 Tage beträgt. Dies bedeutet, dass das Virus den Körper bereits angegriffen und die Krankheit ausgelöst hat, aber Sie wissen immer noch nichts darüber. In diesen Tagen arbeitet das Virus mit voller Kraft an der Zerstörung Ihrer Organe und Gewebe. Gleichzeitig ist eine Identifizierung der Infektion nahezu unmöglich. Die Dauer eines solchen versteckten Formulars hängt von der Art der zahlreichen Viren ab, auf die Sie gestoßen sind. Verlassen Sie sich auf Ihre Intuition, sondern versichern Sie sich mit vorbeugenden Maßnahmen. Vergessen Sie schlechte Gewohnheiten, trinken Sie Kräutertees, Vitamine, essen Sie Gemüse und Obst, gehen Sie mehr spazieren.

Was ist zu beachten, wenn SARS krank ist?

Wenn die Krankheit uns überholt, wollen wir die Dauer ihres Verlaufs auf ein Minimum reduzieren. Um SARS schneller zu machen, ist es üblich, Paracetamol zu trinken. Aber seien Sie sehr vorsichtig mit diesem Medikament. Sie sollten nicht missbraucht werden. Ein Erwachsener kann nicht mehr als 1 Gramm dieses Arzneimittels gleichzeitig einnehmen. Die Dosis pro Tag sollte nicht höher als 4 Gramm sein! Kinder dürfen jeweils 15 mg / kg einnehmen, und die tägliche Dosis beträgt nicht mehr als 60 mg / kg und ist verschreibungspflichtig. Wenn drei Tage vergangen sind und keine Linderung eingetreten ist, lohnt es sich, einen Therapeuten zu konsultieren. Denken Sie daran, dass Paracetamol extrem giftig ist und mehr schaden als nützen kann!

Jetzt finden Sie in Apotheken alle Arten von Tees und Pillen, die auch Paracetamol enthalten. Studieren Sie sorgfältig die Zusammensetzung des Tees und die Dosierung seiner Zutaten. Medikamente müssen sehr vorsichtig und bewusst getrunken werden. Es ist immer besser, nicht einen Apotheker in der Apotheke zu konsultieren, sondern Ihren Arzt. Bedenken Sie, dass jedes Arzneimittel eine äußerst nachteilige Wirkung auf Ihre Leber hat. Pass auf sie auf! Vergessen Sie nicht die gängigen Behandlungsmethoden. Sie sind praktisch sicher und immer verfügbar.

Die Dauer von ARVI hängt auch davon ab, ob Sie an einer chronischen Krankheit leiden. Während einer Krankheit können sie eskalieren. Von diesem bereits durch das Virus geschwächten wird der Körper einen neuen Schlag erhalten. Daher sollte man sich immer an seine Schwachstellen erinnern und versuchen, das erkrankte Organ nicht zu belasten. Wenn Sie zum Beispiel einen kranken Magen haben, versuchen Sie, sich an eine Diät zu halten. Mit aktiven Maßnahmen werden Sie SARS für maximal eine Woche los. Honig (wenn es keine Allergie gibt), Kamille, Himbeere, Linde, Minze, Mineralwasser helfen auch. Trinken Sie mehr warm. Sie können die Brust mit dem bekannten "Stern" reiben.

Fassen wir also zusammen. Wie lange kann SARS dauern? Die Antwort auf diese Frage hängt von mehreren Faktoren ab:

  1. Zustand Ihres Körpers
  2. die Art von Virus, die Ihren Körper angegriffen hat
  3. Behandlungsintensität
  4. Vorhandensein von Komplikationen

Wenn Sie keine chronischen Krankheiten haben, die Krankheit ereignislos ist und Sie sich um eine rechtzeitige Behandlung gekümmert haben, können Sie sich in 4-5 Tagen von der Krankheit verabschieden. Mit Komplikationen ist ARVI um 10 oder mehr Tage verzögert und droht mit Lungenentzündung, Atemversagen, Atemstillstand, beeinträchtigter Herzaktivität und vielen anderen schrecklichen Folgen.

Wie lange hat ein Erwachsener Zeit?

Eine der Hauptfragen einer Person, die mit ARVI konfrontiert ist - wie viele Tage wird es dauern? Es spielt keine Rolle, ob jemand versucht, die Krankheit auf seinen Füßen zu ertragen, seine Kollegen und all diejenigen, die das Unglück hatten, im Transport erwischt zu werden, heroisch zu infizieren; oder ehrlich mit Bettruhe einhält.

Ich möchte wissen, wann es endet? Lohnt es sich, weiterhin die ärztliche Verschreibung zu befolgen oder die Bedingungen für die Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege schon vor langer Zeit zu erfüllen, und es ist an der Zeit, Medikamente zu wechseln, die sich nicht mit der Erkältung selbst, sondern mit ihren Komplikationen auseinandersetzen.

Wie viele Tage SARS bei Erwachsenen anhält, wie lange es dauert, hängt davon ab, wie das Virus die Krankheit verursacht hat, wie schwerwiegend sie ist und wie die Compliance der Patienten ist, und hängt fast nicht von der Einnahme antiviraler Medikamente ab. Wir empfehlen Ihnen auch, sich mit dem Material vertraut zu machen - Wie lange hält der ARVI eines Kindes?

Krankheitserreger

Insgesamt sind mehr als 250 Viren bekannt, die akute Infektionen der Atemwege verursachen, und ihr Verhältnis ändert sich während der gleichen Saison ständig. Daher ist es unmöglich, im Voraus vorherzusagen, wie viele Menschen an akuten Virusinfektionen der Atemwege leiden, wie lange die Nase läuft, wie husten und andere Symptome auftreten. Dies ist keine vollständige Liste der Krankheitserreger:

  • Grippe (3 Serotypen),
  • Parainfluenza (5 Arten)
  • Rhinovirus (mehr als 100 Arten)
  • Adenovirus (49 Arten)
  • Metapneumovirus,
  • Reovirus (3 Arten),
  • respiratorisches Syncytialvirus (1 Serotyp),
  • Coronavirus (4 Arten),
  • Bokavirus (1 Serotyp),
  • Enterovirus (70 Arten)

Darüber hinaus kann jedes der Viren entweder allein oder als Teil einer Mischinfektion an der Entstehung der Krankheit beteiligt sein, wenn der Körper gleichzeitig mehrere Krankheitserreger befällt, oder wenn sich nach einiger Zeit ein anderes Virus mit dem ursprünglichen Virus verbindet. In diesem Fall wird die Krankheit härter und länger. Daher ist die Frage, wie viele Tage ein ARVI dauert, nicht eindeutig zu beantworten.

Klinische Manifestationen

Ungeachtet der Häufigkeit von Krankheitserregern, unabhängig davon, wie lange das ARVI anhält, wie lange es anhält - die Manifestationen der Krankheit äußern sich in den folgenden Syndromen:

  • Fieber oder Fieber.
  • Intoxikationssyndrom:
  1. Lethargie, Müdigkeit;
  2. Kopfschmerzen, Schwindel;
  3. verminderter Appetit;
  4. Photophobie;
  5. Muskelschmerzen, Augäpfel, Gelenke.
  • Asthenisches Syndrom:
  1. Schwäche, schnelle Müdigkeit;
  2. schwitzen
  • Katarrhalisches Syndrom:
  1. verstopfte Nase, Niesen, klarer Nasenausfluss;
  2. Bindehautentzündung;
  3. Halsschmerzen, Kitzeln, Hyperämie (Rötung), Pharyngealkörnigkeit, Vasodilatation (Injektion) des Pharynx;
  4. husten
  • Atemstillstandssyndrom:
  1. Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit;
  2. erhöhte Atemfrequenz
  • Dyspeptisches Syndrom:
  1. Magenschmerzen;
  2. Übelkeit, Erbrechen, Stuhlstörungen.

Welches dieser Syndrome sich manifestiert, mit welcher Intensität der ARVI fließt, wie viele Tage die Temperatur anhält usw. hängt davon ab, welche Art von Virus die Krankheit verursacht hat.

Grippe

Außerhalb der Epidemie beträgt die Inzidenz von ARVI nicht mehr als 4%, während der Epidemie steigt die Häufigkeit auf 90%.

  • Es beginnt plötzlich scharf.
  • Fieber - hoch, bis zu 40 Grad, in schweren Fällen und höher. Es dauert in der Regel 2-3 Tage, wenn es länger als 5 Tage dauert, bedeutet es, dass bakterielle Komplikationen verbunden sind.
  • Die Vergiftung ist ausgeprägt.
  • Katarrhalisches Syndrom - tritt nicht früher als 2-3 Krankheitstage auf, ist mäßig ausgeprägt. Geringer Ausfluss aus der Nase, trockener Husten (der alte Name für die Grippe ist "trockener Katarrh").
  • Das respiratorische Versagenssyndrom kann in den ersten Krankheitstagen auftreten, wobei sein schwerer Verlauf als Zeichen einer viralen Pneumonie eine charakteristische Komplikation der Grippe darstellt.
  • Asthenisches Syndrom - ausgeprägt, kann bis zu 2-3 Monate nach der Genesung anhalten.

Apropos Grippe, als eine der Ursachen für ARVI, ist dies die Frage, wie viele Tage die Krankheit anhält, abhängig von der Schwere. Die milde Form der Influenza dauert 7-10 Tage, mittelschwer - etwa einen Monat.

Parainfluenza

  • Die Schale entsteht am Ende des Winters und des frühen Frühlings. Entwickelt sich allmählich.
  • Fieber ist mäßig, oft nicht mehr als 38, erreicht ein Maximum von etwa 3 Krankheitstagen, dauert etwa 5 Tage. Die Vergiftung ist mild.
  • Das katarrhalische Syndrom äußert sich in der Niederlage von Kehlkopf und Bronchien: raues Bellen, Halsschmerzen hinter dem Brustbein.
  • Dauer 7-10 Tage. Husten kann bis zu 2 Wochen dauern.

Adenovirus-Infektion

Meist entwickelt sich in der Sommer-Herbst-Periode.

  • Der Start ist heiß.
  • Fieber ist mäßig, bis zu 39, dauert bis zu 2 Wochen, oft in Wellen. Die Vergiftung ist schwer.
  • Das katarrhalische Syndrom äußert sich in einer charakteristischen Kombination aus Schnupfen, Bindehautentzündung (bis zu 8-12 Tage) und Rachenentzündung (Rachenläsionen).
  • Neben den Atemwegen befällt das Virus alle Lymphknoten, einschließlich derjenigen, die sich im Mesenterium des Darms (Mesenterium) befinden und sich in dyspeptischen Phänomenen manifestieren.
  • Im Falle einer milden Adenovirus-Infektion, die ARVI verursachte, beträgt die Krankheitsdauer bis zu 10 Tage.

Rhinovirus-Infektion

Es kommt in der Herbst-Winter-Periode vor.

  • Das Fieber ist mild oder fehlt, das Intoxikationssyndrom ist mild.
  • Katarrhalische Phänomene überwiegen in Form einer reichlich laufenden Nase, leichtem Husten, hervorgerufen durch Reizung des hinteren Rachenraums, durch den der Nasenausfluss fließt.
  • Dauer 3-5 Tage.

Respiratorische Syncytialviren

  • Die Krankheit entwickelt sich allmählich.
  • Das Fieber ist mäßig.
  • Aufgrund der Tatsache, dass das Virus schnell in die unteren Atemwege eindringt und diffuse Bronchitis verursacht, überwiegt das Atemversagen: Atemnot tritt beim Ausatmen auf, es kann sich eine Zyanose entwickeln (blaues Nasolabialdreieck, Ohrläppchen). Husten hartnäckig, besessen.
  • In milden Fällen dauert es nicht länger als eine Woche, in schweren Fällen kann es bis zu 2-3 Wochen dauern.

Metapneumovirus-Infektion

  • Kann zu jeder Jahreszeit auftreten.
  • Beginnt allmählich. Fieber nicht mehr als 38.
  • Das katarrhalische Syndrom äußert sich in einer geringen Schwellung der Nasenschleimhaut und einer schlechten Entladung.
  • Trockener Husten, zuerst selten, für 2-3 Tage wird es aufdringlich und bellend. Vielleicht die Entwicklung von Atemversagen.
  • Dauert 4 bis 12 Tage.

Enterovirus-Infektion

Oder "Sommergrippe".

  • Es beginnt akut, hohes Fieber, Intoxikation ausgedrückt. Hyperämisches Gesicht (rot), Injektion von Skleragefäßen. Die Dauer der akuten Periode von 2-4 Tagen
  • Katarrhalisches Syndrom, manifestiert durch laufende Nase, trockener Husten.
  • Entwickelt oft ein dyspeptisches Syndrom.
  • Die Gesamtdauer von 7-10 Tagen.

Coronavirus-Infektion

  • Meistens in der Winter-Frühlingssaison.
  • Es beginnt akut, Fieber und Vergiftung sind mild oder gar nicht zum Ausdruck gebracht.
  • Das katarrhalische Syndrom äußert sich in reichlich wässrigem Ausfluss aus der Nase. In schweren Fällen kann sich ein schweres akutes respiratorisches Syndrom (SARS) entwickeln, wenn das Virus in den ersten Tagen die unteren Atemwege infiziert und ein Atemversagen auftritt.
  • Dyspeptische Manifestationen sind aufgrund von gastrointestinalen Läsionen möglich.
  • In der Regel hält die durch diesen Erreger verursachte Krankheit genauso lange an wie die verstopfte Nase: Bei einem durch ein Coronavirus verursachten ARVI dauert es 3-4 Tage.

Reovirus-Infektion

  • Beginn akut, hohes Fieber, ausgeprägtes Intoxikationssyndrom.
  • Charakteristisch ist die Kombination des dyspeptischen Syndroms mit dem katarrhalischen Syndrom, das sich durch Konjunktivitis, Nasopharyngitis (Entzündung des Nasopharynx) manifestiert.
  • Dauer 5-7 Tage.

Bocavirus-Infektion

  • Fieber entwickelt sich stark.
  • Kombinierte Manifestationen von Läsionen der Atemwege und des Verdauungssystems. Atemwegsmanifestationen äußern sich meist in Form von Bronchitis, Lungenentzündung. Die Niederlage des Verdauungstraktes äußert sich in dyspeptischen Störungen.
  • Dauer 7-10 Tage.

Behandlung

Das alte Sprichwort lautet: "Wenn eine laufende Nase behandelt wird, verschwindet sie in sieben Tagen, wenn nicht, in einer Woche." Ähnliches gilt für akute Infektionen der Atemwege. Wie viele Erwachsene SARS haben, hängt im Großen und Ganzen nicht von der Intensität der Behandlung oder der Compliance ab. Aber das Gesundheits- und Hygienesystem und eine angemessene Therapie verringern die Wahrscheinlichkeit, eine schwere Form der Krankheit oder gefährliche Komplikationen zu entwickeln.

Sanitär- und Hygieneregelung

Dies ist der wichtigste therapeutische Faktor bei akuten Infektionen der Atemwege.

Während des Fiebers, ausgeprägte Vergiftung, asthenische Erscheinungen, Bettruhe ist notwendig. Glücklicherweise ist es nicht notwendig, alle Tage einzuhalten, wie lange erwachsene Virusinfektionen der Atemwege anhalten, sondern bevor sich die Temperatur normalisiert und sich der Allgemeinzustand bessert. Danach wird die Bettruhe auf zu Hause umgestellt.

Der Raum, in dem sich der Patient befindet, sollte gut belüftet sein. Es ist wünschenswert, die Temperatur bei 16 bis 18 Grad zu halten. Der Patient selbst muss gerade so eingepackt sein, dass er sich wohlfühlt: ohne Überhitzung und Unterkühlung.

Die Luft muss vor allem während der Heizperiode angefeuchtet werden. Wenn das Haus nicht über einen Luftbefeuchter verfügt, müssen Sie die Batterien mit feuchten Frottiertüchern verschließen, die sich beim Trocknen ändern. Die Schleimhaut der Atemwege erfüllt ihre Schutzfunktion nur dann vollständig, wenn sie gut mit Feuchtigkeit versorgt ist. Außerdem verringert kühle, feuchte Luft die Intensität des Hustens.

Diät

Um die Vergiftung zu verringern und den Flüssigkeitsverlust durch erhöhte Temperatur auszugleichen, muss viel Flüssigkeit getrunken werden - mindestens 2 Liter pro Tag. Getränke sollten keinen Alkohol enthalten, es ist wünschenswert, auf Koffein zu verzichten oder seine entwässernde Wirkung mit einer zusätzlichen Menge Flüssigkeit auszugleichen. Die beste Option sind pharmazeutische Lösungen für die Rehydration, Mineralwasser, hausgemachte Fruchtgetränke, Kompotte. Ausländische Ärzte empfehlen die Verwendung von „Pepsi“ oder „Coca-Cola“, um das Flüssigkeits- und Elektrolytvolumen wiederherzustellen. Unter unseren Umständen sehen diese Tipps jedoch zu extravagant aus.

Die Speisen sollten eine angenehme Temperatur und Konsistenz haben. Es ist notwendig, übermäßig fetthaltige, scharfe und salzige Lebensmittel zu meiden. Wenn Sie keinen Appetit haben, können Sie mehrere Tage lang nicht essen, bis Sie essen möchten.

Medikamente

Bis heute gibt es nur zwei Medikamente, deren Wirksamkeit gegen das Influenzavirus durch ordnungsgemäß durchgeführte Forschung nachgewiesen wurde: Oseltamivir und Zanamivir. Gleichzeitig ist keines von ihnen wirksam gegen andere Viren, die SARS verursachen. Daher können sie nur auf Anweisung eines Arztes mit einer bestätigten Influenza-Diagnose angewendet werden. Alle inländischen Entwicklungen, für die derzeit aktiv geworben wird, haben keine nachgewiesene Wirksamkeit und sind außerhalb der GUS nicht bekannt. Daher ist es noch nicht sinnvoll, über die etiotrope Therapie von ARVI zu sprechen.

Die symptomatische Therapie richtet sich nach den klinischen Erscheinungsformen der Erkrankung.

Es wird empfohlen, Antipyretika bei Temperaturen über 39 Grad zu verwenden. Das gesamte Sortiment an Antipyretika weist ungefähr die gleiche Wirksamkeit und ausreichende Sicherheit auf - vorbehaltlich der empfohlenen Dosierung und unter Berücksichtigung von Kontraindikationen.

Entfernen Sie den Ausfluss aus der Nase und verringern Sie die Schwellung der Schleimhaut, indem Sie Sprays mit Kochsalzlösung oder "Nasenseele" verwenden. Dazu müssen Sie in einem Liter Wasser einen Teelöffel Salz auflösen und Ihre Nase mit dieser Lösung oder mit Hilfe eines Esmarch-Bechers waschen. 40 cm über dem Kopf des Patienten aufgehängt oder mit einer Spritze. Die Düsenspritze sollte nicht zu intensiv sein. Übermäßiger Druck kann infizierten Schleim in den Gehörgang befördern und eine Mittelohrentzündung verursachen.

Bei häufig auftretender Rhinitis, die zu Hautreizungen im Nasenbereich oder Schlafstörungen führt, ist es möglich, den Zustand mit Hilfe von Vasokonstriktoren zu lindern. Wie viele Tage ARVI bei Erwachsenen mit ihrer Hilfe behandelt werden müssen, wird im Zuge der Besserung des Zustands klar, es wird jedoch aufgrund möglicher Abhängigkeit nicht empfohlen, Vasokonstriktor-Medikamente länger als eine Woche hintereinander zu verwenden.

Durch eine Reizung der hinteren Rachenwand kann das Ausspülen durch Abkochen von Kamille, Eukalyptus und Pfefferminze verringert werden. Durch starke Schmerzen können Lutschtabletten zum Absaugen mit Anästhetika reduziert werden.

Antitussiva dürfen nur wie von einem Arzt verschrieben angewendet werden - eine falsche Anwendung kann die Situation verschlimmern.

Schlussfolgerungen

Wie viele Tage Sie ein ARVI heilen können, hängt in erster Linie von der Art des Erregers und der Schwere der Infektion ab: 3-5 Tage bei leichter Rhinovirus-Infektion, ein Monat bei mäßiger Grippe.

Wie viele Tage dauert ARVI?

Home "ORVI" Wie viele Tage dauert ARVI?

Wie lange dauert eine Erkältung bei einem Erwachsenen? Wie viele Tage vergehen

Wenn eine Person die ersten Symptome einer Erkältung verspürt, ist es notwendig zu verstehen, was genau aufgetreten ist: eine Erkältung oder Grippe und wie lange es dauern wird, bis die Behandlung abgeschlossen ist.

Die ersten Anzeichen dieser Krankheiten sind:

  • Niesen und Husten
  • Temperaturerhöhung
  • Kopfschmerzen
  • schmerzende Gelenke.

Die Erkältung verläuft milder als die Grippe. Bei einer Erkältung fällt eine Person für einige Tage aus, und die Grippe tritt am häufigsten innerhalb weniger Wochen auf.

Im Gegensatz zur Erkältung kann die Grippe zu schwerwiegenden Komplikationen führen, die mit einem längeren Krankenhausaufenthalt verbunden sind.

Die wichtigsten Manifestationen von Erkältungen

Halsschmerzen sind das erste Anzeichen einer Erkältung, Beschwerden verschwinden um den dritten Tag. Parallel zu den unangenehmen Empfindungen des Rachens erscheint eine Person:

Alle diese Symptome verschwinden nach vier bis fünf Tagen.

Bei Erwachsenen wird Fieber selten durch eine Erkältung hervorgerufen, es kann jedoch zu leichtem Fieber kommen. Kinder leiden während einer Erkältung häufiger an Fieber als Erwachsene.

Bei einer Erkältung aus der Nasenhöhle wird in den ersten 1-2 Tagen wässrige Flüssigkeit freigesetzt. Später verdickt sich die Entladung und wird dunkler. Diese Art von Schleim ist ein natürliches Phänomen, das nicht die Aktivierung einer bakteriellen Infektion bedeutet.

In der Regel dauert eine Erkältung etwa 7-8 Tage. In den ersten 3 Tagen gelten Menschen als ansteckend für andere Menschen. Da die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung des Virus hoch ist, sollte die Bettruhe eingehalten und der Kontakt mit anderen Personen minimiert werden.

Wenn die Symptome länger als eine Woche nicht verschwinden, wird der Erkältung wahrscheinlich eine bakterielle Infektion hinzugefügt, und es sollten Antibiotika eingesetzt werden.

Manchmal werden Erkältungssymptome mit Sinusitis oder allergischer Rhinitis - Pollinose verwechselt. Wenn die Symptome schnell nachlassen und eine Besserung eintritt, kann argumentiert werden, dass dies keine Allergie, sondern eine Erkältung ist.

Wenn der Zustand nach einer Woche unverändert bleibt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Grippesymptome

Unabhängig davon, ob eine Person an Schweinen oder normaler Grippe erkrankt ist, sind die Symptome nahezu identisch. Influenza tritt in einer schwereren Form auf und ihre Symptome nehmen aktiver zu.

Zu den wichtigsten Influenzasymptomen gehören:

  • Schmerzen und Beschwerden im Hals,
  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • schmerzende Gelenke und Muskeln
  • verstopfte Nase
  • husten

Die Schweinegrippe hat ihre eigenen zusätzlichen Symptome - Durchfall und Erbrechen.

Die meisten Symptome verschwinden nach 2-5 Tagen. Eine typische Komplikation der Grippe ist eine Lungenentzündung, die am häufigsten bei älteren Menschen und Kindern auftritt.

Bei Atemnot ist es wichtig, dem Arzt mitzuteilen, wie lange es dauert. Ein charakteristisches Symptom einer Lungenentzündung ist wiederkehrendes Fieber. Beim Menschen kommt es am Tag nach dem Absinken wiederholt zu einem Temperaturanstieg und zu Atemnot. Es ist notwendig, den Arzt über die Manifestationen der Krankheit zu informieren und wie lange sie andauern.

Viren gelangen über die Schleimhäute von Augen, Mund und Nase in den menschlichen Körper. Jedes Mal, wenn Sie diese Bereiche berühren, müssen Sie Ihre Hände waschen, um eine Infektion zu verhindern.

Um das Vorhandensein der Krankheit festzustellen, sollten Sie die Körpertemperatur messen. Oft ist die Grippe wie eine Erkältung, begleitet von Unwohlsein, Husten und verstopfter Nase.

Bei kalter Temperatur sind es selten mehr als 38 Grad. Wenn wir über die Grippe sprechen, hängt die Temperatur mit der Aktivität von Viren zusammen, sodass sich eine Person schwach und schwach fühlt. Influenza ist auch durch Muskelschmerzen gekennzeichnet.

Grippe wird beobachtet:

Die oben genannten Phänomene während der Behandlung verschwinden nach 7-15 Tagen.

Bei einer Grippe kommt es häufig zu schweren Beschwerden in der Brust. Die Erkältung verursacht solche Empfindungen nicht.

Komplikationen einer Influenza können sein:

  • Sinusitis
  • Entzündung des Mittelohrs,
  • Bronchitis
  • Lungenentzündung.

Folgende Medikamente werden in der Therapie eingesetzt:

  1. Antihistaminika,
  2. abschwellende mittel,
  3. entzündungshemmend
  4. Analgetika (Paracetamol, Ibuprofen),
  5. antivirale und antikalte Medikamente.

Beginnen Sie am besten in den ersten 48 Stunden nach Auftreten der Symptome mit der Einnahme von Medikamenten.

Wenn Sie einen Arzt aufsuchen müssen

Wenn eine Person bereits an einer Erkältung oder Grippe leidet, sollten Sie Ihren Arzt über das Vorhandensein solcher Symptome informieren:

  1. Anhaltendes Fieber. Kann auf das Auftreten einer bakteriellen Infektion hinweisen, die behandelt werden muss.
  2. Schmerzen beim Schlucken. Der entzündliche Prozess im Rachen mit Grippe oder Erkältung verursacht Beschwerden und mit der Entwicklung von Halsschmerzen nehmen die Schmerzen im Rachen signifikant zu, was eine sofortige Behandlung unter ärztlicher Aufsicht erfordert.
  3. Wiederkehrender Husten. Wenn die Hustensymptome 2 oder 3 Wochen lang nicht verschwinden, kann dies auf die Entwicklung einer Bronchitis hinweisen, für deren Beseitigung Antibiotika erforderlich sind.
  4. Anhaltende Verstopfung der Nase und Kopfschmerzen. Bei Verletzung des Ausflusses von Flüssigkeit aus den Nebenhöhlen beginnt die Nebenhöhlenentzündung. Diese Krankheit ist charakteristisch für Allergien und Erkältungen.

Zu wiederkehrendem Husten führt Schleimabfluss aus dem Nasopharynx sowie Sinusitis. Asthma provoziert auch diese Art von Husten. Entzündungshemmende Medikamente, Steroide und Bronchodilatatoren werden zur Behandlung von Asthma eingesetzt.

Wenn es Schmerzen im Gesicht und in den Augen gibt sowie ein starker Ausfluss aus der Nase eines grünen oder gelben Farbtons, verschwindet er nicht länger als 7 Tage. Dann können wir über eine bakterielle Infektion und die Einnahme von Antibiotika sprechen.

Manchmal kann es dringend ärztliche Hilfe erfordern. Anzeichen eines kritischen Zustands bei Erwachsenen sind:

  • Starke Schmerzen in der Brust,
  • Schwindel,
  • Kurzatmigkeit
  • Schwere Migräne
  • Verwirrung
  • Häufiges Erbrechen.

Anzeichen eines kritischen Zustands sind:

  1. Blaue Gesichtsfarbe
  2. Erhöhte oder Atembeschwerden
  3. Mangel an Flüssigkeit
  4. Verminderte und schläfrige Aktivität,
  5. Hohe Reizbarkeit
  6. Besserung und plötzliche Verschlechterung der Symptome
  7. Fieber und Hautausschlag.

Krankheitsvorbeugung

Der einfachste Weg, um Grippe, Schweinegrippe und Erkältung vorzubeugen, besteht darin, Ihre Hände gründlich zu waschen. Die Hände sollten 20 Sekunden lang mit warmem Wasser und Seife gewaschen werden.

Zur Vorbeugung von Erkältungen kann geimpft werden. In der Regel ist von Dezember bis März eine Zunahme der saisonalen Aktivität der Grippe zu verzeichnen.

Ärzte empfehlen Impfungen im Oktober oder November. Einige Wochen nach der Impfung werden Antikörper im Blut gebildet, die den Körper vor Erkältungen und Grippe schützen.

Wenn eine Person Grippe hat, ist es am besten, einen Arzt zu konsultieren. Es werden geeignete antivirale Medikamente verschrieben, die auch nach Kontakt mit einer kranken Person präventiv eingesetzt werden können.

Es ist wichtig, die Häufigkeit und Gründlichkeit des Händewaschens zu überwachen und den Kontakt mit Menschen mit Atemwegserkrankungen zu vermeiden. Um sich vor Erkältungen und Grippe zu schützen, müssen Sie sich impfen lassen und Ihren Arzt über antivirale Medikamente befragen. Das Video in diesem Artikel beantwortet grundlegende Fragen zu ARVI und Erkältungskrankheiten.

Wie viele Tage ist eine Person mit ARVI infiziert: Wie lange lebt das Grippevirus?

Das Influenza-Virus ist ansteckend und stellt eine große Gefahr für den Menschen dar. Es ist bekannt, dass ein plötzlicher Ausbruch ganze Länder befiel und vielen Menschen das Leben kostete.

Darüber hinaus sind Komplikationen, die nach akuten Atemwegsvirusinfektionen auftreten, ebenfalls gefährlich.

Ein Organismus, der einmal eine ARD hatte, ist nicht vor einer Neuinfektion geschützt - eine ständige Mutation des Virus findet statt, er lebt und bildet neue komplexe Formen mit einem noch höheren Grad an Ansteckung.

Spezialisten, die Influenza-Stämme verwenden, entwickeln neue Impfstoffe, um die Ausbreitung eines weiteren Ausbruchs von SARS zu verhindern. Der Grippeimpfstoff wird jedoch von der Mehrheit der Bevölkerung ignoriert - daher ist das Infektionsrisiko hoch.

Verhindern, dass sich eine Infektion ausbreitet, kann nur Maßnahmen unter Quarantäne stellen - um die Kommunikation gesunder Menschen mit Infektionsüberträgern einzuschränken. Daher ist es sehr wichtig zu wissen, an wie vielen Tagen eine Person mit Grippe ansteckend sein kann.

Eine eindeutige Antwort auf diese Frage von Ärzten wurde noch nicht gefunden. Französische Ärzte stützen sich beispielsweise auf ihre Forschungsergebnisse und argumentieren, dass der Kontaktkreis zum Patienten bei einer ARVI-Infektion für mindestens vier Tage streng begrenzt sein sollte.

Mitarbeiter des Universitätsforschungszentrums. Pierre und Marie Curie (Paris) untersuchten die Intensität der Krankheit bei Freiwilligen, die mit dem Influenzavirus infiziert waren. Experten haben versucht, die Antwort auf die Frage zu finden, wie viele Tage das Virus im Körper lebt und wie lange es ansteckend bleibt.

Dazu wurden mehrere Personengruppen ausgewählt, gefolgt von einer Gruppe von medizinischen Experten für zehn Tage. Die Berechnung der Krankheitswahrscheinlichkeit bei infizierten Versuchsteilnehmern erfolgte auf Basis eines mathematischen Algorithmus.

Basierend auf den Ergebnissen der Studie haben Wissenschaftler herausgefunden, dass durch die Isolierung von Teilnehmern mit primären Influenzasymptomen die Anzahl der Infizierten halbiert werden konnte.

Nach den Ergebnissen des Experiments gelangten die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass während des Zeitraums ab dem Zeitpunkt der Infektion und dem Übergang der Pathologie in die aktive Phase (4 Tage) die Wahrscheinlichkeit einer Ausbreitung des Virus in die nächste Umgebung erheblich verringert ist.

Merkmale der Inkubationszeit

  • Geringe Wahrscheinlichkeit, am ersten Tag eine Infektion festzustellen;
  • Das Fehlen der charakteristischen Merkmale des Influenzavirus in der Inkubationszeit;
  • Individuelle Dauer der Inkubationszeit, abhängig vom Zustand des Immunsystems des Patienten;
  • Plötzliche Entwicklung der Krankheit nach Beendigung der Inkubationszeit.

Der erste Tag einer Erkältung zum Erkennen von Anzeichen einer Infektion ist aufgrund des Mangels an klaren Symptomen sehr schwierig. Eine Person, die von einem Virus befallen ist, vermutet nicht, dass sie ein Infektionsträger geworden ist, bis die ersten Anzeichen von ARVI auftreten.

Da das Virus während der Inkubationszeit ca. 7 Tage aktiv bleibt, ist es nahezu unmöglich, den Zeitpunkt der Infektion zu bestimmen. Die Inkubationszeit der Grippe verläuft im Verborgenen, und anhand ihrer typischen Manifestationen kann festgestellt werden, wie lange sie nur bedingt anhält.

Die Dauer der Inkubationszeit kann je nach Zustand des menschlichen Immunsystems sowie nach Vorhandensein anderer Viren variieren. Bei einem verstärkten Angriff einer Vielzahl von Viren auf das Immunsystem kommt es zu einer Fehlfunktion des Körpers und einer intensiven Entwicklung der Pathologie.

Das Virus hat die Fähigkeit, sich mit enormer Geschwindigkeit zu vermehren - nur ein paar Tage nach der Infektion wird der Patient zu einem gefährlichen Virusträger für die nahe Umgebung. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektionsgefahr durch einen solchen Patienten verschwindet erst nach einer Woche.

Nach der Inkubationszeit geht die Krankheit in die offene Phase über. Der Patient spürt dies aufgrund einer plötzlichen Schwere im ganzen Körper, Muskelkater und Gelenkschmerzen.

Es ist notwendig, das Grippevirus rechtzeitig zu identifizieren. Dazu müssen Sie die primären Anzeichen von SARS kennen. Die richtige Therapie bereits in der Inkubationszeit wirkt sich positiv aus.

Die Hauptrisiken und -merkmale einer Infektion

Die List des Influenza-Virus ist die Schwierigkeit, es im ersten Stadium der Krankheit zu identifizieren. Der Betroffene merkt nicht, zu welchem ​​Zeitpunkt er sich angesteckt hat. Ferner kann das Vorhandensein des Virus im Körper beurteilt werden, wenn der Patient die folgenden Eigenschaften aufweist:

  1. Fieber;
  2. Schnupfen, Husten;
  3. Halsschmerzen
  4. Ohrenschmerzen mit einer Erkältung.

Die Infektion tritt am häufigsten an öffentlichen Orten mit einer großen Anzahl von Menschen auf - dies sind Geschäfte, öffentliche Verkehrsmittel und Büros. Es gibt auch eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch übliche Haushaltsgegenstände in Entwürfen.

Bei Menschen mit geschwächter Immunität verlängert sich die Inkubationszeit. Das Risiko, mit einem Virus infiziert zu werden, besteht aus Menschen, die mit einem infizierten Patienten zusammenleben.

Die Dauer der Erkrankung kann ebenfalls variieren - Menschen mit guter Gesundheit tolerieren die Erkrankung, die normalerweise 4 bis 14 Tage dauert, leichter.

Wenn der Zeitraum, in dem eine Person einen Schmerzzustand verspürt, länger als die angegebene Zeit ist, muss ein Arzt aufgesucht werden, um die Möglichkeit einer Sekundärinfektion oder die Entwicklung von Komplikationen auszuschließen.

Prävention von Influenzavirus-Infektionen

Das Influenzavirus unterscheidet sich von anderen Viruserkrankungen durch seine „Geheimhaltung“ - bereits vor dem Auftreten der ersten Anzeichen der Krankheit wird der Patient zum Händler der Infektion. Bis eine Virusinfektion diagnostiziert wird, ist ein Patient mittleren Alters für etwa 5 bis 10 Tage gefährlich für Personen in der Umgebung des Virusträgers.

In dieser Zeit kann er eine große Anzahl von Menschen in seiner Umgebung infizieren.

Wenn eine Person erkältet ist, geht sie häufig weiter zur Arbeit, insbesondere wenn sie auf der Grundlage eines Arbeitsvertrags arbeitet. Dies liegt an den Vertragsbedingungen und der aktuellen wirtschaftlichen Situation, wenn die Pflege des Familienbudgets die Pflege der eigenen Gesundheit übersteigt.

Die offensichtliche Erkältung kann Anzeichen eines Virus sein. Ein Mitarbeiter wird zum Händler der Infektion und kann eine beträchtliche Anzahl von Menschen infizieren. Daher wird bei mehreren Fällen von SARS in Kindereinrichtungen, Bildungseinrichtungen und bei der Arbeit eine Quarantäne eingerichtet.

  • Die Bettruhe muss eingehalten werden, bevor der Patient Temperatur und Appetit normalisiert.
  • Wenn die Nichteinhaltung der Standards der Heimquarantäne den Kranken weiterhilft, nimmt die Aktivität des Virus zu und der Zeitraum der wahrscheinlichen Infektion anderer wird verlängert.
  • Die Nichtbeachtung vorbeugender Maßnahmen führt zur Infektion einer großen Anzahl von Menschen.

Der Patient muss sich einer Behandlung unterziehen, die unter Beachtung der Bettruhe und der richtigen Ernährung vorgeschrieben ist. Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann der Arzt einen Krankenhausaufenthalt vorschreiben. Dr. Komarovsky wird in dem Video in diesem Artikel über den Zeitraum der Infektion des Patienten mit ARVI berichten.

SARS bei Kindern

Akute SARS-Infektionen der Atemwege bei Kindern treten bei etwa 75% aller Erkrankungen im Kindesalter auf. Infektionen der oberen Atemwege (akute Atemwegsinfektion (ARI), akute Atemwegsinfektion (ARD), ARVI) sind eine Gruppe akuter infektiöser und entzündlicher Erkrankungen der oberen Atemwege verschiedener Lokalisation, Ätiologie und Symptomatologie.

ARVI ist die häufigste Infektion der Welt. Berücksichtigen Sie voll und ganz, dass die wahre Inzidenz unmöglich ist. Fast jeder Mensch mehrmals im Jahr (von 4-8 bis 15-mal oder mehr) trägt ARVI hauptsächlich in Form von milden und subklinischen Formen. Besonders häufig treten bei kleinen Kindern Erkältungen auf. Kinder in den ersten Lebensmonaten werden selten krank, weil sie relativ isoliert sind und viele von ihnen eine passive Immunität von 6 bis 10 Monaten behalten, die von der Mutter transplazentar in Form von IgG erhalten wurde. Kinder in den ersten Lebensmonaten können jedoch auch akute Virusinfektionen der Atemwege haben, insbesondere wenn sie in engem Kontakt mit Patienten sind. Die Gründe hierfür können eine nicht gestresste transplazentare Immunität oder deren völlige Abwesenheit, Frühgeburtlichkeit, primäre Formen der Immunschwäche usw. sein.

ICD-10-Code J00-J06 Akute Infektionen der oberen Atemwege

Epidemiologie von SARS

Laut Statistik kann ein Kind 1 bis 8 Mal pro Jahr krank werden. Dies liegt an der Tatsache, dass die im Körper eines Kindes erzeugte Immunität gegen ein Virus gegen eine andere Infektion machtlos ist. Und Viren, die SARS verursachen, Hunderte. Dies sind Influenzaviren, Parainfluenza, Adenoviren, Enteroviren und andere Mikroorganismen. Und da Eltern häufig mit SARS zu tun haben, sollten sie so viel wie möglich über diese Krankheit wissen, über die Mechanismen ihrer Entstehung und über die Bekämpfung von Virusinfektionen im Kindesalter.

Die größte Inzidenz ist bei Kindern im Alter von 2 bis 5 Jahren zu verzeichnen, was in der Regel mit dem Besuch von Kindereinrichtungen einhergeht und die Anzahl der Kontakte erheblich erhöht. Ein Kind, das einen Kindergarten besucht, kann im 1. Jahr 10–15-mal, im 2. Jahr 5-7-mal und in den Folgejahren 3-5-mal jährlich an akuten Atemwegsvirusinfektionen leiden. Verringerung der Inzidenz aufgrund des Erwerbs einer spezifischen Immunität infolge des übertragenen ARVI.

Eine so hohe Inzidenz von SARS im Kindesalter macht dieses Problem zu einem der dringendsten in der Pädiatrie. Wiederholte Erkrankungen beeinträchtigen die Entwicklung des Kindes erheblich. Sie führen zu einer Abschwächung der körpereigenen Abwehrkräfte, tragen zur Entstehung chronischer Infektionsherde bei, verursachen Allergien, beeinträchtigen vorbeugende Impfungen, verschlimmern den prämorbiden Hintergrund und verzögern die körperliche und psychomotorische Entwicklung von Kindern. In vielen Fällen sind häufige akute respiratorische Virusinfektionen pathogenetisch mit asthmatischer Bronchitis, Asthma bronchiale, chronischer Pyelonephritis, Polyarthritis, chronischen Nasopharyngealerkrankungen und vielen anderen Erkrankungen assoziiert.

Ursachen von ARVI bei Kindern

Faktoren, die zur Entstehung von ARVI beitragen, verfolgen das Kind überall. Diese Gründe sind:

  • Unterkühlung, Zugluft, nasse Schuhe;
  • Kommunikation mit anderen Kindern mit ARVI;
  • plötzlicher Wetterwechsel, Nebensaison (Herbst-Winter, Winter-Frühling);
  • die Abwehrkräfte des Körpers senken;
  • Hypovitaminose, Anämie, geschwächter Körper;
  • verminderte körperliche Aktivität des Kindes, Hypodynamie;
  • unsachgemäße Verhärtung des Körpers.

All dies sind Faktoren, die den Körper schwächen und zur ungehinderten Ausbreitung des Virus beitragen.

Die Ursachen für häufige akute Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern sind die hohe Empfindlichkeit des Körpers des Kindes in jedem Alter, einschließlich der des Neugeborenen. Die häufigen akuten Atemwegsinfektionen eines Kindes beginnen mit dem Betreten eines Kindergartens, Kindergartens oder einer Schule. Krankheiten können nacheinander wiederholt werden. Dies liegt daran, dass die Immunabwehr nach einer Virusinfektion aus einem Virustyp entwickelt wird. Das Eindringen eines neuen Virus in den Körper löst eine neue Krankheit aus, auch wenn seit der letzten eine kleine Zeitspanne vergangen ist.

Wie lange dauert eine akute Virusinfektion der Atemwege?

Wie lange kann ein Baby ansteckend sein und wie lange hält ein ARVI bei einem Kind?

Je mehr Zeit vergangen ist, seit die ersten Symptome aufgetreten sind, desto unwahrscheinlicher ist es in der Regel, dass das Kind ansteckend ist. Die Zeitspanne, in der der Kranke andere infizieren kann, beginnt in der Regel mit dem Auftreten der ersten Krankheitssymptome oder gleichzeitig mit diesen. In einigen Fällen sieht das Baby zwar noch „gesund“ aus, der Krankheitsprozess ist jedoch möglicherweise bereits eingeleitet. Dies hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich der anhaltenden Immunität von Kindern.

Der erste Moment der Inkubationszeit (wenn das Virus bereits in den Körper der Kinder eingedrungen ist, sich die Krankheit jedoch noch nicht "in vollem Glanz" manifestiert hat) wird als der Moment der Kommunikation mit einem bereits infektiösen Patienten angesehen. Ein solcher Moment kann der Kontakt mit einem kranken Kind im Kindergarten oder ein versehentliches „Niesen“ in einem Oberleitungsbus sein. Das letzte Stadium der Inkubationszeit ist mit dem Auftreten der ersten Anzeichen der Krankheit abgeschlossen (wenn Beschwerden auftreten).

Labortests können bereits während der Inkubationszeit das Vorhandensein eines Virus im Körper anzeigen.

Die Inkubationszeit von SARS bei Kindern kann mehrere Stunden bis 2 Wochen betragen. Dies gilt für solche Erreger von Krankheiten wie Rhinovirus, Influenzavirus, Parainfluenza, Paraklyoklyusha, Adenovirus, Reovirus sowie Respiratory Syncytial Virus.

Der Zeitraum, in dem das Kind ansteckend ist, kann 1-2 Tage vor dem Auftreten der ersten Anzeichen der Krankheit beginnen.

Wie lange dauert eine akute Virusinfektion der Atemwege? Wenn Sie von dem Moment an zählen, in dem die ersten Symptome auftreten, kann die Krankheitsdauer bis zu 10 Tage (im Durchschnitt eine Woche) betragen. Gleichzeitig kann das Kind je nach Virustyp noch 3 Wochen nach der Genesung infektiös bleiben (Verschwinden der Symptome).

Symptome von SARS bei Kindern

Unabhängig davon, welche Art von Virus durch SARS verursacht wird, treten bei der klassischen Form der Krankheit einige häufige Symptome auf:

  • Allgemeines infektiöses Syndrom (ein Kind hat Gnome, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Schwäche, Temperaturanstieg, Zunahme der submandibulären Lymphknoten);
  • Schädigung der Atemwege (verstopfte Nase, laufende Nase, Halsschmerzen, Husten, trocken oder mit Auswurf);
  • Schleimhautentzündung (Krämpfe und Rötungen im Augenbereich, Tränenfluss, Bindehautentzündung).

Die ersten Anzeichen von SARS bei einem Kind sind häufig durch ein plötzliches Auftreten mit einem deutlich ausgeprägten „allgemeinen Infektionssyndrom“ gekennzeichnet. Bei Parainfluenza oder Adenovirus sind die ersten Anzeichen eine Verletzung der Atmungsorgane (Rachen, Nasopharynx) sowie Rötung und Juckreiz der Bindehaut des Auges.

Natürlich wäre es für Eltern und Ärzte einfacher, wenn der ARVI-Kurs bei Kindern immer klassisch wäre. Der Kinderorganismus ist jedoch ein sehr komplexes System, und seine Reaktion auf das Eindringen eines Virus kann nicht hundertprozentig vorhergesagt werden. Jeder Organismus ist individuell, daher kann der Verlauf von ARVI gelöscht, asymptomatisch, atypisch oder sogar extrem schwer sein.

Da es unwahrscheinlich ist, dass Eltern den Krankheitsverlauf erraten und vorhersagen können, müssen Sie wissen, unter welchen Umständen Sie am dringendsten einen Arzt aufsuchen müssen.

Symptome von SARS bei Kindern, die eine dringende Behandlung beim Arzt erfordern:

  • Die Temperaturen übersteigen 38 ° C und sprechen kaum oder gar nicht auf die Einnahme von Antipyretika an.
  • Das Bewusstsein des Kindes ist beeinträchtigt, es ist verwirrt, gleichgültig und kann in Ohnmacht fallen.
  • Das Kind klagt über starke Kopfschmerzen sowie über die Unfähigkeit, den Hals zu drehen oder eine Neigung nach vorne zu machen.
  • Auf der Haut erscheinen Besenreiser, Hautausschläge.
  • Es gibt Schmerzen in der Brust, das Kind beginnt zu würgen, es ist schwer zu atmen.
  • Es erscheint ein mehrfarbiger Auswurf (grün, braun oder rosa).
  • Es gibt Schwellungen am Körper.
  • Es gibt Krämpfe.

Behandeln Sie sich nicht selbst, besonders wenn es um Ihr Kind geht. Achten Sie auch auf andere Organe und Systeme des Babys, um die beginnende Entzündung nicht zu verpassen.

Die Temperatur von SARS bei Kindern

Kinder sind empfindlich genug, um die Körpertemperatur zu erhöhen: Zu hohe Temperaturen tragen zum Auftreten von Krämpfen bei Kindern bei. Aus diesem Grund sollte die Temperatur 38-38,5 ° C nicht überschreiten.

Die Temperatur sollte nicht auf 38 ° C gesenkt werden, da nicht verhindert werden muss, dass der Körper seine Arbeit verrichtet - um das Eindringen des Virus zu bekämpfen. Dies kann zu Komplikationen führen. Was ist zu tun:

  • keine Panik;
  • Überwachen Sie den Zustand des Kindes - normalerweise sollte sich die Temperatur nach 3-4 Tagen stabilisieren.

Eine anhaltende akute respiratorische Virusinfektion bei einem Kind mit einer nicht erniedrigenden Temperatur kann auf das Auftreten einer bakteriellen Infektion hinweisen. Dies passiert auch, wenn die Temperaturindikatoren nach einer Virusinfektion gesunken sind, das Baby sich auf dem Weg der Besserung zu befinden scheint, aber nach einigen Tagen wurde es wieder schlimmer, und es trat Fieber auf. In einer solchen Situation sollten Sie es nicht verzögern, einen Arzt aufzusuchen.

Im klassischen Verlauf einer akuten respiratorischen Virusinfektion kann die Temperatur nicht länger als 2 oder 3 Tage bleiben, das Maximum sind 5 Tage. Während dieser Zeit muss der Körper das Virus überwinden, indem er seine eigenen Antikörper gegen das Virus entwickelt. Wichtig: Senken Sie die Temperatur nicht speziell auf den Normalwert, sondern senken Sie sie nur, damit der Körper die Infektion weiterhin bekämpft.

Husten mit ARVI bei Kindern

Husten mit akuten Atemwegsinfektionen bei Kindern ist ein recht häufiges Symptom. In der Regel ist es vor dem Hintergrund von Fieber, Schnupfen und anderen Anzeichen der Krankheit vorhanden. Mit dem Ausbruch der Krankheit kommt es zu einem trockenen Husten (ohne Auswurf). Ärzte bezeichnen einen solchen Husten als unproduktiv: Er wird von einem Kind stark toleriert, kann den Schlaf stören und den Appetit beeinträchtigen.

Im klassischen Verlauf einer akuten respiratorischen Virusinfektion tritt der Husten nach 3-4 Tagen im produktiven Stadium auf - es tritt Auswurf auf. Aber es sollte bedacht werden, dass nicht alle Kinder sie husten können. Aus diesem Grund braucht das Kind Hilfe: Um regelmäßig eine Brustmassage zu halten, sollte es leicht turnen und bei einem Hustenanfall eine aufrechte Position einnehmen.

In der Regel dauert der Husten bei Virusinfektionen bis zu 15-20 Tage. Wenn er jedoch länger als drei Wochen dauert, kann ein chronischer Husten vermutet werden. In solchen Fällen ist eine kompetente Beratung des Kinder- und Allergologen sowie die Ernennung einer komplexen Therapie unabdingbar.

Erbrechen bei einem Kind mit ARVI

Erbrechen bei einem Kind mit ARVI kann gleichzeitig mit dem Auftreten von Fieber und Husten auftreten. Sputum ist mühsam locker, dick und zähflüssig, reizt die Atmungsorgane und löst bei einem Kind qualvollen Husten aus. Der Würgereflex wird durch den Übergang eines Erregungssignals von Hustenzentren zu Würgezentren ausgelöst. In einigen Fällen kann es zu Erbrechen kommen, weil sich in der Nasen-Rachen-Höhle eine große Menge an Schleimsekreten angesammelt hat. In diesem Fall tritt das Erbrechen jedoch ohne Husten auf. In den meisten Fällen ist Erbrechen aufgrund von Husten nicht häufig und bringt dem Baby keine sichtbare Erleichterung.

Es ist wichtig zu unterscheiden, wann Erbrechen mit gleichzeitiger Stimulation von Husten und Erbrechen einhergeht und wann Erbrechen ein Anzeichen für eine Vergiftung oder eine Erkrankung des Magen-Darm-Trakts sein kann. Daher sollte der Arzt das Kind unbedingt vorzeigen, sonst kann es zu unerwünschten und zum Teil schwerwiegenden Komplikationen kommen.

Ausschlag mit SARS bei einem Kind

Wenn bei einem Kind ein Ausschlag bei akuten Virusinfektionen der Atemwege auftritt, ist dies ein direkter Grund, zum Arzt zu gehen. Sie können mehrere Gründe für das Auftreten von Hautausschlag während der Krankheit auflisten:

  • Unverträglichkeit gegenüber den vom Baby eingenommenen Medikamenten;
  • allergische Reaktion auf Lebensmittel, die in der Regel die Eltern eines kranken Kindes geben (Himbeeren, Orangen, Zitronen, Knoblauch, Ingwer usw.);
  • hohe temperaturen, die zu einer erhöhten gefäßpermeabilität beitragen - in solchen fällen ähnelt der ausschlag verschiedenen blutungen auf der haut.

Es gibt schwerwiegendere Ursachen für den Ausschlag. Dies ist zum Beispiel die Hinzufügung einer Meningokokkeninfektion: Ein solcher Ausschlag ist üblicherweise von Hyperthermie und Erbrechen begleitet. Wenn bei einer der Optionen ein Hautausschlag am Körper des Kindes festgestellt wird, sollten alle Maßnahmen ergriffen werden, um das Baby so schnell wie möglich zur Infektionsstation zu bringen. Sie können einfach einen Krankenwagen rufen und die Symptome der Krankheit beschreiben. Eine Verzögerung ist in diesem Fall nicht möglich.

Wunden Bauch mit SARS bei einem Kind

Sehr oft sehen sich Eltern mit einer Situation konfrontiert, in der der Magen bei einem Kind mit ARVI schmerzt. Die Schmerzen sind am häufigsten kolikartig und befinden sich in der Projektionszone des Dickdarms. Ärzte können dieses Symptom mit der kombinierten Reaktion des Lymphsystems des Darms und des Anhangs erklären. Aus dem gleichen Grund können akute Virusinfektionen der Atemwege durch einen Anfall einer akuten Blinddarmentzündung erschwert werden. In einer solchen Situation besteht die kompetenteste Handlung der Eltern darin, einen Arzt zu Hause zu rufen. Wenn die Schmerzen im Bauch zunehmen, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Eine große Anzahl von akuten Virusinfektionen der Atemwege sowie Bauchschmerzen können auch von Durchfall begleitet sein. Durchfall bei SARS bei einem Kind wird durch Krämpfe im Darm verursacht - die Reaktion des Körpers des Kindes auf die Krankheit. Am häufigsten rufen jedoch Durchfall und Bauchschmerzen Medikamente hervor, die das Kind einnehmen muss. Wenn einem Baby beispielsweise Antibiotika oder antivirale Medikamente verschrieben wurden, kann dies allmählich zu einer Störung der Darmflora führen oder sich in einer Reaktion der Überempfindlichkeit des Verdauungssystems auf bestimmte Arten von Arzneimitteln äußern. In diesem oder jenem Fall ist die Konsultation des Arztes obligatorisch.

Bindehautentzündung mit SARS bei einem Kind

Unglücklicherweise tritt eine Bindehautentzündung mit SARS bei einem Kind in fast allen Fällen der Krankheit auf, insbesondere wenn es durch eine Adenovirusinfektion angegriffen wird. Anzeichen einer Bindehautentzündung machen sich sofort bemerkbar. Anfänglich befällt eine Virusinfektion, die ARVI verursachte, ein Auge, aber nach 1-2 Tagen ist das andere Auge betroffen. Beide Augen des Kindes röten, Juckreiz, es ist ein Gefühl von "Sand" in den Augen. Das Kind kniff die Augen zusammen, wischte sich die Augenlider und weinte ständig. Die Augen können mit Krusten bedeckt sein, und in den Ecken kann sich eine Lichtentladung ansammeln.

Eine solche Bindehautentzündung entwickelt sich allmählich von selbst, wenn sich das Kind von ARVI erholt. Spezielle Kinderarzneimittel - antivirale Augensalbe oder Augentropfen, die in Apotheken leicht erhältlich sind, können den Zustand des Babys lindern und Juckreiz und Ausfluss aus den Augen verhindern.

In einigen Fällen kann eine Bindehautentzündung das Ergebnis einer allergischen Reaktion bei einem Kind sein. In diesem Zustand scheint das Baby nicht nur zu reißen und zu röten, sondern auch die unteren Augenlider schwellen an. Es ist charakteristisch, dass bei Allergien beide Augen gleichzeitig betroffen sind. In diesem Fall ist eine dringende Konsultation eines Arztes, die Identifizierung und Beseitigung des Kontakts mit einem potenziellen Allergen, die Verschreibung von Antihistamin-Augentropfen und Medikamenten erforderlich.

Merkmale von SARS bei Kindern

Kinder unterschiedlichen Alters können unterschiedlich auf Anzeichen von SARS reagieren.

  • SARS kann bei einem Säugling Symptome wie Angstzustände des Säuglings, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit hervorrufen. Darmerkrankungen, übermäßige Tränen und Stimmungsschwankungen. Solche Verhaltensänderungen des Kindes sollten bei der Mutter Verdacht erregen, da das Kind ihr Wohlbefinden nicht mit Worten erklären kann.
  • SARS bei einem einmonatigen Baby kann zu Atembeschwerden führen, da das Baby nicht durch den Mund atmen kann. Wie kann man vermuten, dass das Kind eine verstopfte Nase hat? Das Baby wird beim Saugen unruhig, weigert sich oft zu essen und schiebt die Brust oder die Flasche weg. Reinigen Sie in solchen Fällen unbedingt die Nasenwege der Krümel.
  • SARS bei einem 2 Monate alten Baby kann charakteristisch Atemnot mit anhaltendem Keuchen manifestieren - dieses Symptom wird oft als asthmatisches Syndrom bezeichnet. Gleichzeitig äußern sich Vergiftungssymptome: Grau- oder Zyanose der Haut, Lethargie, Apathie, Fieber.
  • SARS tritt bei einem 3 Monate alten Baby häufig mit einer Schädigung der Atemwege auf, die bei uneingeschränkter Pflege durch Bronchitis oder Lungenentzündung erschwert werden kann. Daher ist es sehr wichtig, auf die Schluckbeschwerden und die Nasenatmung des Kindes zu achten, um die Temperatur regelmäßig zu messen. Das Stillen während dieser Zeit ist äußerst unerwünscht, da Muttermilch in diesem Fall die beste Medizin für das Baby ist.
  • SARS bei einem 4 Monate alten Baby wird von einer Läsion der Schleimhaut des Nasopharynx und der Bronchien begleitet, die sich in Form einer laufenden Nase und Husten manifestiert. Eine Zunahme der submandibulären oder parotiden Lymphknoten, Milz kann beobachtet werden. Oft entwickelt sich eine Bindehautentzündung, eine Keratokonjunktivitis, die sich in Rötung der Augen und kontinuierlichem Tränen ausdrückt.
  • SARS bei Kindern unter einem Jahr kann durch Kruppe kompliziert werden, eine Erkrankung, bei der sich der Kehlkopf entzündet und anschwillt, nämlich die Zone, die sich direkt unter den Stimmbändern befindet. Dieser Zustand wird durch die Tatsache erklärt, dass diese Zone bei kleinen Kindern eine große Menge loser Cellulose enthält, die leicht anschwillt. Gleichzeitig ist das Kehlkopflumen nicht groß genug. Die Kruppe entwickelt sich am häufigsten nachts, daher sollten Eltern auf das plötzlich einsetzende „Bellen“ von Husten, schweres Atmen, Anfälle von Atemnot, Angst und Blau der Lippen eines Kindes achten. Wenn solche Anzeichen beobachtet werden, muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden.
  • SARS bei einem Kind ist 6 Monate alt - ein Zeitraum, in dem dem Baby bereits eine Mahlzeit verabreicht wurde oder es zusätzlich gefüttert wird. Häufig geht eine Virusinfektion im Alter von sechs Monaten neben den Atmungsorganen mit einer Beteiligung des Verdauungssystems einher. Dies kann Anzeichen einer akuten Gastritis oder Enteritis aufweisen: Bauchschmerzen, Stuhlverstimmung.
  • SARS bei einem Kind von 1 Jahr kann je nach Immunität 1 bis 8 Mal pro Jahr wiederholt werden. Ab diesem Alter ist es sehr wichtig, mit der Durchführung von Temperierungsverfahren zu beginnen und die Immunabwehr des Babys zu stärken, damit sein Körper zahlreichen Viren und Bakterien widerstehen kann. Es ist besonders wichtig, das Baby im Herbst-Winter- und Winter-Frühling zu schützen.
  • SARS tritt bei einem 2-jährigen Kind häufiger zusammen mit Laryngitis (Entzündung des Kehlkopfes), Tracheitis (Entzündung der Luftröhre - Atemschlauch) oder einer Kombination dieser Erkrankungen auf. Anzeichen einer solchen Läsion sind eine heisere Stimme, ein trockener, obsessiver Husten. Natürlich kann ein 2-jähriges Baby seine Beschwerden noch nicht ausdrücklich mitteilen. Daher sollten Eltern den Zustand des Kindes sorgfältig überwachen. Mit dem Auftreten von Atembeschwerden, Zurückziehen der Interkostalräume, Schwellung der Nasenflügel ist es notwendig, dringend einen Krankenwagen zu rufen.
  • ARVI bei einem Kind von 3 Jahren beginnt in der Regel gegen Abend zu erwärmen. Es gibt Schmerzen im Kopf, das Baby fühlt sich apathisch, müde, träge. In den meisten Fällen tritt die Krankheit in der Epidemie auf, sodass eine Diagnose nicht schwierig ist. Die Schwere der Erkrankung bestimmt das Wohlbefinden des Kindes.

Wenn Sie bei einem Kind ungewöhnliche oder verdächtige Symptome bemerken, rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen an. Haben Sie keine Angst, den Arzt erneut zu stören: Hauptsache, die Gesundheit Ihres Babys.

Wiederholen Sie ARVI bei einem Kind

Wiederholtes ARVI bei einem Kind ist keine Seltenheit, da Kinder normalerweise sehr anfällig für Virusinfektionen sind. Kleinkinder neigen dazu, sich bereits in den ersten Lebenswochen mit einem Virus zu infizieren. In den ersten drei Monaten erkranken sie jedoch seltener als in einem höheren Alter. Die Krankheitsneigung zeigt sich besonders im Alter von sechs Monaten bis zu drei Jahren, dann ist die Anfälligkeit etwas vermindert, obwohl dies von der individuellen Immunität des Organismus abhängen kann.

Warum treten immer wieder akute Virusinfektionen der Atemwege auf? Tatsache ist, dass die Immunität in Bezug auf einzelne Arten und sogar Arten von Virusinfektionen spezifisch ist. Eine solche Immunität unterscheidet sich nicht in der Persistenz und Dauer. Und in Kombination mit einer großen Anzahl von Virussorten entsteht ein großer Prozentsatz der Wahrscheinlichkeit von wiederkehrenden Krankheiten.

SARS kann bei einem Kind als Einzelfall oder als Folge einer massiven Epidemie auftreten, die häufig in einem Kinderteam auftritt. Deshalb steigt die Inzidenz eines Kindes in der Regel mit dem Beginn eines Besuchs in einem Kindergarten oder einer anderen Vorschule oder Schule.

Wo tut es weh?

Was stört dich?

Komplikationen von SARS bei Kindern

Laut Statistik hinterlassen mindestens 15% aller SARS-Erkrankungen im Kindesalter Komplikationen für andere Organe und Körpersysteme. Vergessen Sie deshalb nicht, dass ARVI bei Kindern bei einer erhöhten Temperatur von nicht mehr als fünf Tagen auftreten kann. Ein längerer Temperaturanstieg über 38 ° C kann auf das Auftreten von Komplikationen oder die Hinzufügung einer anderen Krankheit hinweisen. Manchmal scheint die Temperatur zu sinken, aber nach 1-3 Tagen steigt sie wieder an: Es treten Vergiftungssymptome auf, wie Tränenfluss, Blässe, Lethargie und vermehrtes Schwitzen. Das Kind weigert sich zu essen und zu trinken, wird gleichgültig, was passiert. Was können Komplikationen von ARVI bei Kindern sein?

  • Husten nach einer akuten Virusinfektion der Atemwege bei einem Kind kann in einigen Fällen den Übergang der Krankheit zur Bronchitis oder sogar zur Lungenentzündung bedeuten - eine Virusinfektion wandert allmählich durch die Atemwege nach unten. Es kann sich zunächst um eine Laryngitis (trockener Husten, heisere Stimme), dann um eine Tracheitis (schmerzhafter Husten, Wiederherstellung der Stimmfunktion) und später um eine Bronchitis handeln. Das Hauptsymptom einer Bronchitis ist Husten. Erstens ist es trocken und rau, beginnt sich allmählich zu bilden und Auswurf zu husten. Die Atemnot kommt hinzu, die Temperatur steigt wieder, übermäßiges Schwitzen, Müdigkeit. Wenn das Kind häufig und schwer atmet (manchmal scheint das Baby zu "stöhnen"), kann Bronchiolitis oder Lungenentzündung vermutet werden. Rücksprache mit einem Arzt ist erforderlich.
  • Ein Ausschlag bei einem Kind nach ARVI kann mehrere Ursachen haben. Beispielsweise können Krankheiten wie Röteln, Masern, Herpes (pädiatrische Roseola), Enterovirusinfektionen, Scharlach usw. auftreten. Außerdem kann es zu einer allergischen Reaktion auf Medikamente wie Antibiotika kommen. Die genaue Ursache des Ausschlags sollte ein Arzt feststellen.
  • Arthritis nach SARS bei Kindern kann nach einer längeren Krankheit auftreten. Eine solche Arthritis wird als "reaktiv" bezeichnet. Symptome einer reaktiven Arthritis können einige Tage oder sogar Wochen nach der Genesung auftreten. Normalerweise treten Gelenkschmerzen auf (normalerweise morgens). Es kann sich um ein Hüftgelenk, Kniegelenk, Knöchelgelenk usw. handeln. Das Kind kommt kaum aus dem Bett, hinkt beim Gehen und klagt über starke Schmerzen. Der pädiatrische Rheumatologe kann die Krankheit diagnostizieren und die Behandlung basierend auf der Untersuchung und den Ergebnissen einiger Tests beginnen.

Komplikationen bei akuten Virusinfektionen der Atemwege können auch eine Sinusitis (entzündlicher Prozess in den Nasennebenhöhlen) oder eine Mittelohrentzündung sein. Sie können solche Krankheiten durch die ständige Verstopfung der Nase vor dem Hintergrund von Kopfschmerzen oder durch stechende Schmerzen im Ohr, zusammen mit einer Abnahme des Hörvermögens und einem Gefühl der Verstopfung vermuten.

Diagnose von SARS bei Kindern

Die Hauptaufgabe von Tests zur Diagnose von SARS bei Kindern ist die Bestimmung des Erregertyps. Abhängig davon wird ein weiteres Behandlungsschema vergeben.

Die häufigsten Tests für Kinder mit SARS sind ein vollständiges Blutbild, eine Urinanalyse und immunologische Tests zum Nachweis von Antikörpern gegen eine Virusinfektion.

Welche Indikatoren weisen normalerweise auf ARVI hin?

Allgemeine Blutuntersuchung:

  • rote Blutkörperchen - normal oder erhöht aufgrund von Flüssigkeitsmangel im Körper;
  • Hämatokrit - normal oder erhöht (mit Fieber);
  • Leukozyten - untere Grenze der Normalität oder Abnahme, die auf die virale Ätiologie der Krankheit hinweist;
  • Leukozytenformel - das Überwiegen der Lymphozyten, eine leichte Zunahme der Monozyten;
  • Eosinophile - eine Abnahme der Anzahl oder das völlige Verschwinden;
  • Neutrophile - Verringerung der Menge;
  • Die ESR bei Kindern mit SARS ist erhöht, dieser Indikator ist jedoch nicht spezifisch für eine Virusinfektion.

Urinanalyse:

  • Änderungen sind manchmal nicht spezifisch - eine kleine Menge Protein im Urin, das nach der Genesung verschwindet;
  • möglich, aber überhaupt nicht notwendig - eine kleine Mikrohämaturie.

In seltenen Fällen können Ketonkörper - Aceton und Acetoessigsäure - im Blut oder im Urin nachgewiesen werden - chemische Komplexe, die sich in der Leber bilden, wenn Nahrung in den Verdauungstrakt aufgenommen wird. Aceton kann bei Kindern mit SARS in verschiedenen Konzentrationen auftreten. Da dieser Stoff anfangs toxisch ist, kann sein Vorhandensein in großen Mengen Anzeichen einer Vergiftung bei Kindern hervorrufen (insbesondere Erbrechen sowie der Geruch von Aceton aus dem Mund oder Urin). Die Bestimmung und Behandlung von Aceton im Blut oder Urin sollte ausschließlich von einem Facharzt durchgeführt werden.

Die Immunologie ist eine Analyse von Immunglobulinen M (bereits im Anfangsstadium der Erkrankung zugeordnet). Eine solche Analyse wird zweimal durchgeführt - mit den ersten Symptomen von ARVI und eine Woche später. Eine solche Studie kann den Erreger genau bestimmen. Die immunologische Methode wird jedoch nicht immer angewendet, sondern nur bei schwerem und längerem Krankheitsverlauf.

Was soll untersucht werden?

Wie prüfe ich?

Welche Tests werden benötigt?

Wen können Sie kontaktieren?

Behandlung von ARVI bei Kindern

Kinder mit leichtem bis mittelschwerem ARVI können zu Hause behandelt werden. Krankenhausaufenthalt nur in folgenden Fällen:

  • mit einer schweren Form der Krankheit oder bei Vorliegen von Komplikationen (Entzündung der Lunge, der Kruppe usw.);
  • im Alter eines Kindes bis 1 Jahr oder von 1 bis 3 Jahren;
  • unter unbefriedigenden epidemiologischen und materiellen Lebensbedingungen.

Die Standardbehandlung von ARVI bei Kindern sieht vor allem die Beseitigung von Vergiftungen des Körpers vor. Zu diesem Zweck ist die Verwendung einer großen Menge an warmen Getränken, komplexen Multivitaminen und in schwereren Fällen - in / bei der Einführung von Glukose und Blutersatzstoffen. Bei hohen Temperaturen können fiebersenkende Arzneimittel in Form von Tabletten oder rektalen Zäpfchen und in schweren Fällen in Form von intramuskulären Injektionen verwendet werden.

Während der Fieberperiode wird dem Kind Bettruhe gezeigt. In Abwesenheit von Komplikationen werden Antibiotika und Sulfadrogen normalerweise nicht verwendet, aber in einigen Fällen werden sie immer noch kleinen Kindern verschrieben, da es sehr schwierig ist, eine Komplikation bei einem Säugling zu erkennen.

Das Behandlungsprotokoll für akute respiratorische Virusinfektionen bei Kindern mit Komplikationen umfasst die Ernennung von Bronchodilatatoren (bei Lungenentzündung oder Bronchitis). Antibiotika werden unter Berücksichtigung der allergischen Neigung des Kindes mit Vorsicht angewendet. Bei Stenose des Kehlkopfes mit Beruhigungsmitteln, krampflösend, wird in schweren Fällen eine Injektion von Hydrocortison verabreicht.

Moderne Behandlung von ARVI bei Kindern umfasst die Ernennung von Medikamenten zur Beseitigung der wichtigsten Symptome der Krankheit. Was sind diese Medikamente:

  • Antitussiva in Form von Sirupen, Kautabletten oder herkömmlichen Tabletten;
  • wärmende Cremes oder Balsame auf der Basis natürlicher Inhaltsstoffe, die in die Haut der Brust eingerieben werden;
  • andere Erwärmungsverfahren (Senfpflaster oder -kompressen) gemäß den Angaben;
  • Vitaminpräparate zur Stärkung der Immunkräfte.

Weitere Informationen zu SARS-Medikamenten erhalten Sie weiter unten.

Vorbereitungen zur Behandlung von SARS bei Kindern

Alle Antiviren-Tools sind in 4 Kategorien unterteilt:

  • homöopathische Virostatika;
  • insbesondere antivirale Medikamente;
  • Interferone und Interferonstimulanzien;
  • immunstimulierende Mittel.

Betrachten Sie alle diese Kategorien getrennt.

  1. Homöopathie für SARS bei Kindern. Am häufigsten werden Zäpfchen Viburcol, Ocylococcinum und Aflubin aus dieser Kategorie von Medikamenten verschrieben, während EDAS-103 (903) oder Influenza Heel etwas seltener vorkommen. Fachhomöopathen behaupten, dass die aufgeführten homöopathischen Arzneimittel die Schutzfunktion des Körpers des Kindes stimulieren, und dies ist häufig der Fall, obwohl die Pharmakodynamik dieser Arzneimittel noch nicht in der Praxis untersucht wurde. Homöopathische Mittel wirken in der Regel bereits bei der ersten Gabe des Arzneimittels.
  2. Spezifische Virostatika. In der Pädiatrie werden häufiger antivirale Medikamente wie Arbidol, Rimantadin, Ribavirin und Tamiflu angewendet (in einigen Fällen sogar Aciclovir, falls angezeigt). Diese Medikamente hemmen den Eintritt des Virus in zelluläre Strukturen, blockieren die Vermehrung des Virus, haben aber ein unterschiedliches Wirkungsspektrum und sind nicht für alle Altersgruppen von Kindern bestimmt.
  3. Interferonpräparate und ihre Stimulanzien sind möglicherweise die beliebteste Gruppe antiviraler Medikamente. Zum Beispiel unterdrückt Viferon mit SARS bei Kindern die Entwicklung des Virus und zerstört es in 1-3 Tagen. Interferone sind in der Lage, den Körper sowohl während der Inkubationszeit als auch aus jedem Zeitraum der Krankheit von einer Virusinfektion zu befreien. Neben der Injektion von Interferon sind die interessantesten Viferon-Zäpfchen, Kipferon-Zäpfchen und Grippferon-Nasentropfen. Möglicherweise ist die einzige Kontraindikation für die Verwendung dieser Mittel die allergische Neigung des Körpers des Babys zu den Inhaltsstoffen von Arzneimitteln, insbesondere zu den Bestandteilen der Kerzen - Kakaobutter oder Süßwarenfett. Im Übrigen wird empfohlen, Medikamente, die die Produktion von Interferon aktivieren (Amiksin, Neovir, Cycloferon), wegen der langsamen Wirkung solcher Medikamente nur zur Vorbeugung, aber nicht zur Behandlung von SARS zu verwenden.
  4. Immunstimulierende Medikamente - Isoprenosin, Riboxin, Immun, Imudon, Methyluracil, Bronhomunal, IRS-19, Ribomunil usw. Eines der am häufigsten genannten Medikamente, Izoprinozin mit ARVI bei Kindern, wird jedoch wie andere Immunstimulanzien eher zur Vorbeugung eingesetzt. Der Grund ist, dass die Wirksamkeit der Wirkung von Immunstimulanzien erst 14 bis 20 Tage nach Beginn der immunstimulierenden Behandlung beobachtet wird. Diese Medikamente können auch verwendet werden, um den Körper nach der Genesung wiederherzustellen.

Es ist bekannt, dass Antibiotika gegen SARS bei Kindern mit klassischem Krankheitsverlauf nicht verschrieben werden, da sie nichts mit einer Virusinfektion zu tun haben. Die Antibiotikatherapie wird nur angewendet, wenn Komplikationen hinzukommen oder wenn der Verdacht besteht: Am häufigsten werden Ampicillinderivate verschrieben.

Nahrung für SARS bei Kindern

Das Futter für akute Atemwegsinfektionen bei Kindern entspricht in etwa dem für Erkältungskrankheiten. Die Hauptbedingung - dem Baby sollte nur Nahrung angeboten werden, wenn Sie Appetit haben. Füttern Sie das Kind nicht mit Gewalt.

Sie können dem Kind auch keine schädlichen Produkte geben: Pommes, Soda. Gezeigt wird ein reichhaltiges warmes Getränk und leicht verdauliche, vitaminreiche Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Beerenpüree und Gelee.

Kleinkindern wird geraten, Apfelkompott ohne Zucker und Trockenfrüchte anzubieten. Bei Abwesenheit einer Allergie gegen Beeren können Sie Fruchtgetränke oder Beerengelees zubereiten oder einfach warmes Mineralwasser ohne Gas geben.

Als Getränk für Kinder von 3-4 Jahren zur Herstellung von Kompott können Sie Aprikosen, Kirschpflaumen, Birnen (wenn nicht allergisch) verwenden. Sie können schwachen grünen Tee anbieten - er enthält Antioxidantien, die dazu beitragen, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Es ist ratsam, Abkochungen und Infusionen von Erdbeeren, Johannisbeeren zu vermeiden - diese Beeren sind mehr Allergene. Ersetzen Sie sie durch Bananen, Trauben oder Kiwi.

Die Ernährung für Kinder mit SARS sollte leicht verdauliche und gesunde Lebensmittel enthalten:

  • Produkte zum Kochen ist es wünschenswert, zu mahlen und zu pürieren, das Essen sollte leicht und weich sein;
  • Versuchen Sie während der Krankheit, gekaufte Babynahrung zu meiden. Es ist besser, sich selbst aus frischen Lebensmitteln, Müsli, Kartoffelpüree und pürierten Suppen zu kochen.
  • In der Phase der Genesung ist es wichtig, die Ernährung mit Proteinen anzureichern. Verwenden Sie daher weißes Fleisch, Hackfleisch oder gekochtes Eiweiß als Lebensmittelzusatzstoffe.
  • 3–4 Jahre alten Kindern können magere Fische wie Zander, Kabeljau usw. Angeboten werden.
  • Vergessen Sie nicht fermentierte Milchprodukte - sie unterstützen das Gleichgewicht der Mikroflora im Darm. Geeignet frischer Kefir, Naturjoghurt, fettarmer Quark, acidophilus Mischung. Diese Produkte können einen Löffel Honig hinzufügen (bei Abwesenheit von Allergien);
  • Wenn sich Ihr Kind erholt, kehren Sie zur normalen Ernährung zurück, aber tun Sie dies schrittweise, um den Körper nicht zu überlasten.

Seien Sie vernünftig, wenn Sie Lebensmittel für ein Kind mit SARS auswählen: Lebensmittel müssen nahrhaft, angereichert und abwechslungsreich sein, aber Sie sollten nicht zulassen, dass Sie zu viel essen und schädliche Lebensmittel essen.

Mehr zur Behandlung

Prävention von SARS bei Kindern

Die Prävention von SARS bei Kindern zielt hauptsächlich darauf ab, die Abwehrkräfte zu stärken und die Immunität des Körpers des Kindes zu stärken. Welche Aktivitäten haben einen präventiven Fokus:

  • Verhärtung (an der frischen Luft spielen, Luftbäder nehmen, kühle Duschen, ohne Schuhe auf dem Rasen laufen, in einem kühlen Raum übernachten, in Pools und im offenen Wasser schwimmen);
  • Stabilisierung des Verdauungsprozesses (Gemüse und Obst essen, Diät halten und trinken, Darmflora unterstützen);
  • Stuhlregulation, Normalisierung der Ernährung;
  • Sicherstellung eines vollen Schlafes (Ruhe ist nicht auf vollem Magen, belüftete Innenluft, ausreichende Schlafmenge).

Präventive Maßnahmen sollten systematisch durchgeführt werden, ohne das Kind zu zwingen, und ihm die Notwendigkeit eines bestimmten Verfahrens zur Erhaltung der Gesundheit erklären.

Wenn nötig und ein schlechter Zustand der Immunität, ist es manchmal notwendig, auf die Verwendung von Medikamenten zurückzugreifen, die die Immunabwehr stimulieren.

Vorbereitungen zur Vorbeugung von SARS bei Kindern

Der spezielle Multivitamin-Komplex Vetoron hat eine immunmodulierende, entzündungshemmende und adaptogene Wirkung. Es wird oral im Alter von 5 bis 3-4 Tropfen und im Alter von 7 bis 5-7 Tropfen pro Tag oder in Kapseln im Alter von 6 Jahren von 5 bis 80 mg einmal täglich verabreicht.

Es wird empfohlen, Ascorbinsäure, Retinol und B-Vitamine in einer dem Alter entsprechenden Dosis einzunehmen. Der beste Anteil der oben genannten Vitamine ist in den Präparaten "Undevit", "Complevit", "Heksavit" enthalten. Die Tropfen werden 2 bis 3 Mal pro Tag für einen Monat eingenommen. In der Herbst-Winter-Periode ist es nützlich, dem Kind Hagebuttensirup in einer Menge von 1 Teelöffel zu geben. pro tag.

In letzter Zeit sind Adaptogene, die den Körper dazu anregen, Infektionen zu widerstehen, sehr beliebt. Wir bieten Ihnen die Regimes der beliebtesten Medikamente in dieser Kategorie:

  • Immun - Einnahme von 1 bis 3 Jahren - 5-10 Kap., Von 7 Jahren - 10-15 Kap. dreimal am Tag;
  • Tropfen von Dr. Theiss - nach innen von einem Jahr alt durch 10-20 Kappe. dreimal am Tag;
  • Hexal-Tropfen - zweimal täglich 6 Tropfen ab 12 Jahren;
  • Aralia Tinktur - von 1 bis 2 Kap. / Lebensjahr, einmal täglich, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, für 14-20 Tage.

Als vorbeugende Notfallmaßnahme können Sie Arzneimittel auf der Basis von Heilpflanzen (Farbe von Kamille, Salbei, Calendula, Colanchoe, Knoblauch oder Zwiebel) oder lokalen Immunkorrekturmitteln (Immudon, IRS-19) einnehmen.

SARS bei Kindern sind anfällig für Rückfälle, daher müssen Sie Ihre eigene Verschreibungsprävention finden, die es Ihnen ermöglicht, die Krankheit für viele Jahre zu vergessen.

Für wie viele Tage werden sie wegen ARVI und akuten Atemwegsinfekten krankgeschrieben: krankgeschrieben

Bekanntlich kann eine Krankheit wie ARVI jederzeit stagnieren, unabhängig davon, wo sich eine Person befindet und wie alt sie ist.

Nicht selten wird die Krankheit trotz Temperaturanstieg auf die Beine übertragen, weil der Patient zu viel Arbeit hat und er für die Erfüllung seiner Pflichten verantwortlich ist.

In diesem Fall werden verschiedene Volksheilmittel und selbst ausgewählte Medikamente verwendet.

Dies ist jedoch nicht der beste Ausweg aus dieser Situation. In dieser Hinsicht ist es notwendig zu wissen, wie man handelt, um den Arbeitsplatz zu erhalten und eine vollwertige Behandlung zu beginnen, indem man zu einem Arzt geht.

Was ist ein Krankheitsurlaub?

Wenn eine Person an ARVI erkrankt ist und Fieber hat, besteht der einzig richtige Ausweg darin, andere nicht zu infizieren, vollständig zu heilen und den Arbeitsplatz zu erhalten, indem eine offizielle Krankenliste erstellt wird.

Eine Krankenliste ist ein spezielles Dokument, das offiziell bestätigt, dass ein Patient für einen bestimmten Zeitraum aufgrund seines schlechten Gesundheitszustands nicht in der Lage ist, Arbeiten auszuführen.

Wird dem Arbeitgeber ein solches Dokument vorgelegt, hat er nicht das Recht, eine Person zu zwingen, an bestimmten Tagen zu arbeiten und einen anderen Arbeitnehmer an den Ort der kranken Person zu bringen. Ein solcher Schutz auf offizieller Ebene stellt die genehmigte Gesetzgebung des Landes.

Wo ist die Krankenliste angegeben?

In der Klinik am Wohnort oder in einer anderen medizinischen Einrichtung, in der der Patient überwacht wird, wird eine Krankenliste mit akuten Atemwegsvirusinfektionen und im Falle eines Temperaturanstiegs erstellt. Um das erforderliche Dokument zu erhalten, müssen Sie daher einen Termin beim behandelnden Arzt vereinbaren, wenn die Behandlung ambulant durchgeführt wird.

Wenn der Patient aus irgendeinem Grund im Krankenhaus bleibt, wird die Krankenliste nach der Entlassung aus dem Krankenhaus erstellt. Es gibt keine anderen Möglichkeiten, um dieses unterstützende Dokument zu erhalten.

Für den Fall, dass sich der Patient an einen Privatarzt oder eine Privatklinik wendet, um das Vorhandensein von hohen Temperaturen zu bestätigen und eine Krankenliste zu erstellen, ist es erforderlich, alle Dokumente und die Verfügbarkeit von Lizenzen zu überprüfen und sich mit allen Bewertungen der hier behandelten oder überwachten Personen vertraut zu machen.

Wenn sich herausstellt, dass die Krankenliste vom Betrüger ausgeschrieben wurde, ist das Dokument höchstwahrscheinlich ungültig. Dadurch kann der Patient nicht nur die Krankenhausleistungen verlieren, sondern auch die Arbeit verlieren.

Einige glauben, dass behandelnde Ärzte keinen Krankenurlaub gewähren, wenn sie zu Hause sind. Dies ist jedoch nicht der Fall. Die russische Gesetzgebung erlaubt es Ihnen, ein Blatt für eine vorübergehende Behinderung zu Hause zu erstellen.

In diesem Fall legt der Patient bei einem Besuch in einer staatlichen Klinik nur einen Reisepass als Personalausweis und einen Krankenausweis vor. Wenn er den behandelnden Arzt zu Hause aufsucht, gibt er eine Krankenversicherung ab.

Für wie viele Tage wird der Krankenstand ausgestellt?

Viele Patienten sind daran interessiert, wie viele Tage der Krankenstand eines Patienten mit akuten Atemwegsinfektionen sein kann, und bei hohen Temperaturen, wie lange die vorübergehende Behinderung mindestens und höchstens dauern darf.

  1. In der medizinischen Praxis gibt es in der Regel die sogenannte Durchschnittsvariante, bei der die Krankenliste für mindestens drei Tage gültig ist. Diese Zeit ist notwendig, um. Damit der Patient Zeit hat, alle erforderlichen Tests zu bestehen, müssen die erforderlichen Ärzte umgangen und alle langen Schlangen überwunden werden.
  2. Vor dieser Situation steht jeder, der eine Krankenliste erstellen möchte. Die Mindestdauer im Krankenhaus für akute Virusinfektionen der Atemwege bei hohen Temperaturen ist festgelegt, damit der Patient einige Zeit zu Hause bleiben, eine Pause einlegen und die vom Arzt verordnete Behandlung durchführen kann.
  3. Im Durchschnitt wird eine Krankenliste für einen Zeitraum von fünf Tagen erstellt und anschließend auf zehn Kalendertage verlängert. Gleichzeitig konzentriert sich der Arzt auf Dokumente, die vom Gesundheitsministerium der Russischen Föderation genehmigt wurden und die alle Voraussetzungen für die Ausstellung eines Behindertenausweises bei Vorliegen weiterer Krankheiten enthalten.
  4. Um ARVI zu heilen und Fieber loszuwerden, wird in der Regel eine Krankheitspause von 7 bis 11 Tagen gewährt. Wenn sich der Patient in dieser Zeit nicht vollständig erholt hat und weiterhin Krankheitssymptome aufweist, kann die Gültigkeitsdauer des Dokuments auf 30 Tage verlängert werden. Die Erneuerung erfolgt erst, nachdem der Patient eine zusätzliche Untersuchung durch einen Arzt bestanden hat.

In der russischen Gesetzgebung gibt es bestimmte Ausnahmen für Bewohner abgelegener Wohnorte. Falls es nicht möglich ist, genau zu bestimmen, wie sich der Patient fühlt, hat der Arzt das Recht, den Krankenstand um einen Zeitraum von mehr als einem Monat zu verlängern, bis der Patient seine Arbeitsfähigkeit vollständig wiedererlangt.

Außerdem kann die Krankenliste nur an einem bestimmten Tag entlassen werden, an dem ein Arztbesuch für eine Routineuntersuchung, -prüfung oder -untersuchung erforderlich ist.

Wenn der Patient aus irgendeinem Grund im Krankenhaus verbleibt, wird die Krankenliste bei der Entlassung aus dem Krankenhaus ausgestellt und zusammen mit den anderen Belegen ausgestellt. Das Dokument berücksichtigt, wie viele Tage im Krankenhaus verbracht werden und wie lange es dauert, bis der Patient nach Hause kommt.

Wird bei einer Kinderkrankheit eine Krankenliste geführt, gelten andere gesetzliche Regelungen.

Wenn für Erwachsene normalerweise nicht mehr als 10 Tage zur Heilung von SARS vorgesehen sind, kann die maximale Behandlungsdauer für Kinder zu Hause 14 Kalendertage betragen.

Wenn sich der Patient nach 30 Tagen nicht erholt hat

Manchmal kommt es vor, dass eine akute Virusinfektion der Atemwege schwerwiegend wird und die Krankheit aufgrund von Komplikationen einen Monat oder länger anhält. In diesem Fall müssen Sie sich an die Chefklinik wenden, in der die Beobachtung und Behandlung stattfinden. Der Chefarzt beruft seinerseits eine Kommission ein, nach deren Maßgabe eine spezielle Untersuchung durchgeführt und die Arbeitsunfähigkeit dokumentiert wird.

Der Patient muss zusätzlich alle allgemeinen Tests bestehen und instrumentelle Studien durchführen, um die genaue Ursache für die Dauer der Krankheit herauszufinden.

Gemäß der russischen Gesetzgebung beträgt die maximale Dauer, für die die Krankenliste angegeben wird, 12 Monate. Gleichzeitig muss die Kommission alle 30 Tage die Arbeitsunfähigkeit bestätigen. Wie bei der ARVI beträgt die Krankenhausdauer bei einer solchen Diagnose in der Regel nicht mehr als einen Monat, wenn keine Komplikationen vorliegen.

Ab welchem ​​Tag liegen Krankenhausunterlagen vor?

Üblicherweise wird in der Krankenliste das Startdatum der Krankenliste an dem Tag angegeben, an dem der Patient zum Arzt gegangen ist, um die Arbeitsunfähigkeit zu bestätigen. Es ist jedoch zu beachten, dass das heutige Datum im Dokument nur angegeben wird, wenn die Person morgens oder nachmittags zur Rezeption gekommen ist.

Wenn ein Patient abends ärztliche Hilfe in Anspruch nimmt, beginnt das Behindertenblatt erst am nächsten Tag mit der offiziellen Aktion.

Es ist auch daran zu erinnern, dass jeder Patient das Recht hat, eine Krankenliste zu führen, auch wenn er sich im gesetzlichen Urlaub befindet. Liegt ein Beleg vor, verlängert der Arbeitgeber die Anzahl der gesetzlichen arbeitsfreien Tage.

Die Bezahlung des Krankenstands basiert auf den verfügbaren Arbeitserfahrungen.

  • Wenn Sie mehr als acht Jahre am selben Arbeitsplatz gearbeitet haben, erfolgt die vollständige Auszahlung Ihres Gehalts.
  • Bei einer Berufserfahrung von fünf bis acht Jahren werden 80 Prozent des Monatsgehalts ausgezahlt.
  • Wenn die Berufserfahrung weniger als fünf Jahre beträgt, werden 60 Prozent des Monatsgehalts ausgezahlt.

Warum erkranken Patienten nicht?

Viele Menschen gehen trotz ihres schlechten Gesundheitszustands zur Arbeit und kümmern sich gleichzeitig nicht darum, dass sie auf diese Weise ihre Gesundheit und die Gesundheit ihrer Mitmenschen schädigen können. Eine soziologische Gruppe führte eine Studie durch, deren Ergebnisse zeigten, dass Russen am häufigsten an SARS an den Beinen leiden. Der Grund dafür sind drei Hauptfaktoren.

  1. Der erste Grund ist mit einem Rückgang des Einkommens verbunden. Aufgrund der Beschränkung der Zahlungen aufgrund des Krankenhauses erhält der Arbeitnehmer schließlich einen geringeren Betrag als er erhalten hätte, wenn er offiziell bei der Arbeit wäre. Darüber hinaus sparen viele private Organisationen Krankengeld, und einige versuchen, das Gesetz insgesamt zu umgehen, indem sie Leistungen verweigern.
  2. Der zweite Grund ist die Befürchtung, dass während der Abwesenheit des Patienten der Arbeitsplatz von einer anderen Person besetzt wird oder sich in dieser Zeit eine enorme Menge an Arbeit ansammelt, die später nur schwer zu klären sein wird.
  3. Der dritte Grund - die Angst, bestehende Beziehungen zu Managern zu zerstören. Wie Sie wissen, bringen oft kranke Mitarbeiter nicht die Vorteile einer Organisation mit sich. Arbeitgeber müssen nicht nur Krankenhausleistungen zahlen, sondern auch jemanden einstellen, der sie ersetzt und ihnen den Lohn zahlt.

Sehen Sie sich unbedingt das Video in diesem Artikel an, das viele rechtliche Fragen zum Krankenhaus beantwortet.

Husten mit ARVI

Trockener Husten mit ARVI

Bei SARS tritt in den ersten Krankheitstagen trockener Husten auf. Nachdem zwei Tage vergangen sind und sich die Person bereits zu erholen begonnen hat, kommt es zu einem Übergang von trockenem zu feuchtem Husten. Es ist ein feuchter Husten, der die Atemwege von Schleim und Reizstoffen befreit, die die Bronchien verstopfen. Ein trockener Husten reizt wiederum die Luftröhre und den Hals und trägt zu einer Verschlechterung der Reflexe bei.

Vielleicht die Beschleunigung des Übergangs von trockenem zu nassem Husten. Dazu muss der Patient die heiße Milch so warm wie möglich halten und einen halben Teelöffel Soda oder Honig dazugeben. Sehr effektive Dampfinhalation, durchgeführt unter Verwendung von Aufgüssen aus Kamille, Zitronenmelisse und Minze.

Wenn bei ARVI ein trockener Husten auftritt, kann er in den ersten Krankheitstagen leicht geheilt werden. Trockener Husten ist im Kern eine Reflexhandlung, die von einer starken Abnahme der Atemmuskulatur begleitet wird, wodurch es möglich wird, eine erhebliche Menge Luft aus ihren Lungen freizusetzen, sofern keine Auswurfproduktion stattfindet. Beachten Sie einen trockenen Husten mit SARS-Dose bei Menschen aller Altersgruppen. Es wird als Reaktion auf die Aufnahme von Schleim und Fremdkörpern in den Atemwegen durchgeführt.

Für den Fall, dass bei ARI ein trockener Husten unter der Bedingung einer ordnungsgemäßen Selbstbehandlung nicht innerhalb weniger Tage verschwindet, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um die Situation zu klären.

Bellender Husten mit ARVI

Ein bellender Husten ist eine Art trockener Husten, der entfernt einem Hundebellen ähnelt. Ein solcher Husten geht mit Heiserkeit der Stimme einher und ist sehr schmerzhaft.

Der bellende Husten mit ARVI geht mit einer Entzündung des Kehlkopfes (Laryngitis) oder einer gleichzeitigen Entzündung des Kehlkopfes und der Luftröhre (Laryngotracheitis) einher.

Zustände dieser Art können durch allgemeine Unterkühlung oder durch die Verwendung von kalten Speisen, Flüssigkeit, Überlastung der Stimmbänder beim Schreien und starke Stimmbelastung ausgelöst werden. Die Auswirkungen bestimmter berufsbedingter Gefahren wie Gase und Dämpfe können ebenfalls beeinträchtigt werden. In diesem Fall kommt es zu einer Aktivierung der eigenen pathogenen Mikroorganismen, für die der Kehlkopf der Lebensraum ist, der eine Entzündung dieses Organs verursacht.

Ein bellender Husten mit ARVI weist auf eine Infektion des Körpers hin und geht mit einer Reihe von Symptomen einer Infektionskrankheit einher, wie z. B. Schwäche des Körpers, Fieber, Appetitlosigkeit, Trägheit, Halsschmerzen und Schnupfen.

Bellender Husten kann schwerwiegende Komplikationen verursachen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Lumen des Kehlkopfes bei einem Erwachsenen größer ist als bei einem Kind, und bei Auftreten eines Entzündungsprozesses durch Schwellung des Weichgewebes eine zusätzliche Verengung auftritt. Es liegt ein sogenanntes Kruppensyndrom vor, das sich in einer Verletzung des Atmungsprozesses durch eine enge Stimmritze äußert.

Wie lange dauert ein Husten für ARVI?

Betrachtet man die Frage aus der Sicht der Entwicklung des Krankheitsbildes, so unterscheidet sich der akute, anhaltende und chronische Husten.

Akuter Husten ist charakteristisch für ARVI (Influenza, Parainfluenza, Adenovirus-Infektion) sowie für akute Bronchitis, Pharyngitis und Pneumonie. Die Art seiner extrem schützenden und es hilft, den Körper von Auswurf und Krankheitserregern zu reinigen. In der Regel dauert ein solcher Husten bis zu drei Wochen.

Ein anhaltender Husten kann drei Wochen bis drei Monate andauern, was eine weitere Form der Entwicklung eines akuten Hustens darstellt. Er ist im Gegensatz zu Akut weniger konstant und kann eine wellenförmige Entwicklung aufweisen, dh nach einigen Tagen erscheinen und verschwinden. Es tritt in der Regel als Folge einer Atemwegsschädigung auf, weist jedoch auf einen langsamen Krankheitsverlauf und die Möglichkeit seines Übergangs in die chronische Form hin.

Chronischer Husten dauert länger als drei Monate. Oft ist es ein Zeichen für ziemlich gefährliche Krankheiten wie Asthma bronchiale, chronisch verlaufende Bronchitis, Herz-Kreislauf-Insuffizienz und Tuberkulose. Personen, die an chronischem Husten leiden, benötigen die schwerste Untersuchung und Behandlung. Manchmal kommt es zu chronischem Husten bei Menschen mit psychischen Störungen sowie zu negativen Umwelteinflüssen.

Husten mit ARVI bei Kindern

Spezielle epidemiologische Studien zeigen, dass jedes Kind im Laufe des Jahres an drei bis fünf ARVI leidet. Die häufigste Inzidenz ist bei Kindern im Vorschulalter und jüngeren Schülern zu beobachten. Rezidive von ARVI stören die Funktion des Körpers, führen zu einer Unterbrechung der Anpassungsphase und tragen zur Entwicklung einer chronischen Pathologie bei.

Mit ARVI kann ein Kind einen scharfen und sehr lauten Husten bekommen, der schnell von trocken zu nass wechselt. Husten ist das häufigste Symptom für derartige Erkrankungen bei Kindern. SARS kann durch Einfrieren oder Betupfen der Füße des Babys verursacht werden. Im Winter ist es nicht schwierig, Erkältungen bei einem Kind zu vermeiden, daher sollte es nur wärmer sein, um es zu tragen. Dies sollte wetterabhängig und nicht besonders eifrig erfolgen, da Überhitzung auch zu Krankheiten führen kann. Wenn in diesem Fall die Krankheit nicht vermieden werden konnte und der aufgetretene Husten ein Beweis dafür ist, muss berücksichtigt werden, dass sich jede Krankheit durch ihren spezifischen Husten auszeichnet. Dies bedeutet, dass es notwendig ist, dem Kind zuzuhören und genau zu bestimmen, welche Art von Krankheit es hat. Dies bietet die Möglichkeit, Husten bei einem Kind im Rahmen der Genesung nach einer festgestellten Krankheit wirksam zu behandeln.

Hustenbehandlung bei ARVI

Der häufigste Husten mit ARVI erfordert besondere Aufmerksamkeit, da er ein Zeichen für eine schwerwiegendere und gefährlichere Erkrankung wie Bronchitis und Lungenentzündung sein kann.

Für die Behandlung von Husten mit ARVI ist es notwendig, schleimlösende und Hustenmittel einzunehmen, jedoch auf keinen Fall Antibiotika. Leider ist es aufgrund der Intensität des Hustens nicht möglich, die Schwere der Erkrankung sofort zu bestimmen und eine korrekte Diagnose zu stellen. Manchmal ist ein starker Husten, der alle Haushalte und Nachbarn hinter der Wand erschreckt, nur eine Reaktion des Körpers auf die Parainfluenza bei den häufigsten SARS.

Nachdem Sie die richtige Diagnose für die Behandlung von ARVI gestellt haben, können Sie die in Absprache mit dem Arzt eingenommenen Volksheilmittel anwenden. Es ist notwendig, mit ihm Rücksprache zu halten, denn obwohl diese Methoden auf der Verwendung von Naturprodukten beruhen, ist es notwendig, bestimmte Probleme wie Allergien zu verhindern.

Zur Behandlung von trockenem Husten mit ARVI sind bekannte Volksheilmittel wie Kräuter wie Huflattich, Süßholzwurzel, Oregano, Salbei, Thermopsiskraut, Kamille gut geeignet.

Im Falle eines feuchten Hustens ist zu beachten, dass dieser im Vergleich zu einem trockenen Husten optimistischer ist, da der Körper in diesem Fall die Krankheit alleine aushält, was jedoch nicht bedeutet, dass die Krankheit nicht bekämpft werden sollte. Wenn es sich jedoch um die Behandlung von feuchtem Husten bei einem Kind handelt, muss diese unter Aufsicht eines Kinderarztes durchgeführt werden, um alle möglichen Probleme zu vermeiden.

In den meisten Fällen wird zur Behandlung von feuchtem Husten mit ARVI empfohlen, Aufgüsse auf der Basis von Kochbananen und Kohl sowie Kompressen aus Kohl mit Honig, Hüttenkäse und Zwiebeln zu verwenden.

Behandlung von ARVI bei einem Kind

Jeder Elternteil hat mindestens einmal in seinem Leben Symptome einer akuten respiratorischen Virusinfektion bei einem Kind erfahren, am häufigsten sind Kinder in den ersten drei Lebensjahren und Kinder im Alter von 7 bis 10 Jahren krank.

SARS bei Kindern ist eine akute Virusinfektion der Atemwege, die eine große Gruppe von Virusinfektionskrankheiten vereint, die durch DNA- und RNA-haltige Viren verursacht werden. Im Gegensatz zur Grippe sind diese Mikroorganismen nicht so ansteckend, verursachen keine Epidemien und werden von den Patienten leichter toleriert.

Ursachen und Pathogenese der Krankheit

SARS wird bei Kindern durch Influenza A-, B- und C-Viren, Parainfluenza, Adenoviren, Rhinoviren, Reoviren und andere Mikroorganismen verursacht. Die Infektionsquelle wird eine kranke Person oder ein Bakterienträger: Beim Sprechen, Husten, Niesen gelangen Viren in die Schleimhaut der oberen Atemwege einer gesunden Person und infiltrieren diese.

Die weitere Entwicklung der Krankheit, wie schwierig sie sein wird und wie lange sie anhält, hängt vom Zustand der Immunität der Infizierten, der allgemeinen Körperresistenz und der Anzahl der in den Körper eindringenden Infektionserreger ab.

Viren sterben sehr leicht und schnell in der Umwelt ab, so dass eine Infektion auftritt, wenn sie in engem Kontakt mit dem Virenträger oder mit üblichen Haushaltsgegenständen (Geschirr, Handtücher, persönliche Hygieneartikel) sind.

SARS und Influenza sind durch die Saisonabhängigkeit der Krankheit gekennzeichnet. Die meisten Fälle der Krankheit bei Kindern und Erwachsenen treten im Frühjahr, Herbst und in der kalten Jahreszeit auf, wenn der menschliche Körper schwach ist und Infektionen nicht bekämpfen kann.

Bei Kindern treten Virusinfektionen in nahezu jedem Alter auf, bei Säuglingen besteht jedoch eine vorübergehende Immunität der Mutter von bis zu 6 Monaten, weshalb Kinder in diesem Alter selten an SARS leiden. Die Ursache für SARS und Influenza bei Kindern unter einem Jahr sind meist ältere Kinder und Erwachsene, die Viren "mit sich bringen" und Säuglinge infizieren.

Die höchste Inzidenz verschiedener Erkältungskrankheiten tritt im Alter von 3 bis 4 Jahren auf, wenn die Mehrheit der Babys verschiedene Kindereinrichtungen besucht. Überfüllung, Mangel an Konzepten für elementare Hygiene bei Kindern (Niesen mit offenem Mund, Verwenden von Geschirr und Körperpflegemitteln anderer Personen, Unfähigkeit, sich vor dem Essen, nach dem Gehen und dem Toilettengang die Hände gründlich zu waschen), die Immunität des Kindes ist nicht vollständig ausgebildet, es verursacht viel Krankheiten bei Kindern im Vorschulalter.

Symptome von Virusinfektionen bei Kindern

SARS bei Kindern beginnt mit einem Anstieg der Körpertemperatur, allgemeinem Unwohlsein, Appetitlosigkeit, dann treten andere Anzeichen einer Virusinfektion auf: verstopfte Nase und reichlich vorhandener Schleimausfluss, Schmerzen und Halsschmerzen, Husten, Atemnot. Je nach Art des Erregers können die Krankheitssymptome leicht variieren.

1. Influenza - hohe Körpertemperatur - bis zu 39-40 Grad, Muskelschmerzen, Schwäche, Kopfschmerzen, verstopfte Nase und Halsschmerzen - all dies sind Symptome von Grippe und Parainfluenza. Die Krankheit kann 4-5 bis 10-14 Tage dauern, und wie lange die akute Krankheit dauert, hängt weitgehend davon ab, wie schnell und prompt die Behandlung beginnt. Die Körpertemperatur während der Grippe hält mehrere Tage an, erreicht hohe Werte und kann insbesondere bei kleinen Kindern zu Frustration, Delirium und Krämpfen führen.

Im Gegensatz zu anderen akuten respiratorischen Virusinfektionen können Influenza und Parainfluenza zu schwerwiegenden Komplikationen der inneren Organe führen. Daher muss das Kind unter ärztlicher Aufsicht stehen und eine angemessene Behandlung erhalten. Die Parainfluenza führt zu einer starken Schwellung der Kehlkopf- und Nasenschleimhaut, die bei einem Kind in den ersten Lebensjahren die Entstehung einer falschen Kruppe (Asthmaanfall) auslösen kann.

2. Reo- und Rhinovirusinfektionen treten bei leichtem Anstieg der Körpertemperatur, Husten und verstopfter Nase auf, die Hauptsymptome der Infektion sind reichlicher seröser Ausfluss aus der Nase, der Patient kann nicht normal atmen, seine Nase "fließt", die Schleimhäute der Augen werden rot, Kann Halsschmerzen und Husten haben. In der Regel leidet der Allgemeinzustand des Kindes nicht allzu sehr und die Krankheitssymptome gehen schnell vorbei.

4. Adenovirus-Infektion - hier schließen sich alle oben genannten Symptome einer akuten Virusinfektion der Atemwege, einer Bindehautentzündung und einer erhöhten Körpertemperatur an, die über einen langen Zeitraum auf niedrigem Niveau gehalten wird. Adenoviren haben einen Tropismus für Lymphgewebe und verursachen bei Kindern häufig einen vergrößerten Lymphknoten, eine Milz oder eine Lymphadenitis. Der Zustand des Lymphsystems hängt davon ab, wie lange die Krankheit anhält und ob sie keine Komplikationen verursacht.

5. MS - Infektion - respiratorisches Syncytialvirus beeinflusst die Bronchialschleimhaut und provoziert die Entwicklung von Bronchitis, Lungenentzündung und Bronchialasthma bei Kindern. Die Hauptsymptome dieser Infektion sind ein trockener, quälender Husten, der unmittelbar nach der Infektion auftritt und sich schnell entwickelt, sowie andere Anzeichen - Atemnot, vermehrte Atmung, Fieber und Halsschmerzen.

Prinzipien der Behandlung von ARVI

Die Behandlung von akuten respiratorischen Virusinfektionen bei Kindern erfolgt in der Regel zu Hause. Es ist erforderlich, ein Kind im Krankenhaus mit der Entwicklung von Komplikationen, einer schweren Form der Krankheit, Kindern mit Komorbiditäten oder Säuglingen bis zu einem Jahr mit mäßiger bis schwerer Form zu behandeln.

Selbst wenn das Kind bereits viele Male ähnliche Ansteckungssymptome hatte, ist es notwendig, den Arzt anzurufen und die Behandlung unter seiner Kontrolle durchzuführen, da nur ein erfahrener Fachmann den Zustand des Patienten genau einschätzen und das Risiko verschiedener Komplikationen rechtzeitig erkennen kann.

Ungefähr 200 verschiedene Viren können bei Kindern ARVI auslösen, und viele von ihnen mutieren jährlich. Daher wurden bisher noch keine spezifischen Therapien sowie keine Maßnahmen zur Vorbeugung von Krankheiten entwickelt. Behandlung eines Kindes mit ARVI wird vorgeschlagen, symptomatische Mittel und antivirale Medikamente. Der zuverlässigste Weg, um häufige akute Virusinfektionen der Atemwege im Kindesalter zu vermeiden und sich schnell von einer Infektion zu erholen, ist die Verhinderung von Virusinfektionen: Verhärtung, Vitamintherapie, Gehen an der frischen Luft und körperliche Anstrengung.

Um ein Kind schneller zu heilen, müssen Sie die folgenden Regeln befolgen:

1. Bettruhe einhalten, bis sich die Körpertemperatur normalisiert hat, und dann das Kind für einige Tage vor jeglicher Anstrengung schützen, um die Entwicklung von Komplikationen nicht zu provozieren, da der Körper des Patienten stark geschwächt ist.

2. Die Ernährung eines kranken Kindes sollte leicht und nahrhaft sein - mehr Gemüse, Obst und Milchprodukte. Beachten Sie unbedingt den Trinkmodus - ein Kind sollte je nach Alter mindestens 1,5 - 3 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken. Wenn das Baby gestillt wird, muss sein Zustand überwacht werden - trockene Lippen, heiße trockene Haut, schnelles Atmen - all dies sind Anzeichen von Dehydration, wenn Sie das Kind mit etwa 10 ml warmem, abgekochtem Wasser pro kg Gewicht füttern müssen. 3 Stunden Kindern, die älter als ein Jahr sind, können Säfte, Kompotte, Fruchtgetränke, Tee mit Honig und Himbeeren oder Mineralwasser ohne Gas angeboten werden.

3. Wenn die Körpertemperatur 38,5 g überschreitet, erhält das Kind ein Fiebersystem - Panadol, Paracetamol für Kinder, Ibuprofen und ähnliche Medikamente; für Kinder unter einem Jahr können Sie ein rektales Zäpfchen mit einem Fiebersystem einführen.

4. Wenn Sie Halsschmerzen haben, sollten Sie sofort mit antiseptischen Lösungen spülen. Je öfter der Hals des Patienten knurrt, desto wirksamer werden alle Mikroorganismen und ihre Stoffwechselprodukte aus dem Oropharynx ausgewaschen. Es ist optimal, alle 2 bis 4 Stunden mit Sodasalzlösungen, Kamille, Salbei, gebrauchsfertigen Apothekenlösungen oder Furatsilinlösungen, Jod und Wasserstoffperoxid zu gurgeln.

5. Wenn der Husten mehrere Tage anhält, ist es ratsam, mit der Einnahme von Expektorantien und Sputumverdünnern zu beginnen - Bromhexin, Süßholzwurzelsirup, Mukaltin, Ambro und andere.

6. Ab den ersten Tagen nach der Virusinfektion sollten Sie mit der Einnahme antiviraler Medikamente beginnen - Interferon, Anaferon, Viferon. Kinder bis zu einem Jahr werden diese Medikamente in Form von Kerzen verschrieben.

7. Wenn die Krankheitssymptome nicht innerhalb weniger Tage verschwinden und die Körpertemperatur hoch bleibt, kann dies auf das Auftreten einer bakteriellen Infektion und die Notwendigkeit hinweisen, mit der Behandlung mit Antibiotika zu beginnen, die nur ein Arzt verschreiben kann.

SARS-Prävention

Eine spezifische Prävention von SARS bei Kindern ist noch nicht entwickelt worden. Um eine Infektion zu vermeiden und die klinischen Manifestationen der Infektion schnell zu beseitigen, müssen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene einhalten, eine Überfüllung vermeiden, eine Unterkühlung vermeiden und die Abwehrkräfte des Körpers stärken. Die beste Vorbeugung gegen Infektionen bei Kindern ist eine gute Immunität, und dazu ist es notwendig, das Kind zu verhärten, seine Gesundheit zu überwachen und sich richtig zu ernähren.

Top