Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Laryngitis
So behandeln Sie Halsschmerzen zu Hause - die besten und effektivsten Empfehlungen
2 Rhinitis
Welche Antibiotika zur Behandlung von Angina nehmen
3 Husten
Halsschmerzen während der Schwangerschaft, was zu tun ist
Image
Haupt // Rhinitis

Behandlung der trockenen Rhinitis, Ursachen und Symptome der Krankheit


Die Wahrscheinlichkeit des Auftretens der Krankheit steigt, wenn die Immunfunktion einer Person stark beeinträchtigt wird. Eine dieser Krankheiten ist die trockene Rhinitis. Es ist eine Art von Rhinitis, bei der kein Ausfluss aus den Nasenwegen erfolgt, sondern eine Schwellung der Schleimhaut auftritt.

Ursachen der trockenen Rhinitis

Die Hauptursachen für trockene Rhinitis werden normalerweise auf die folgenden Ursachen zurückgeführt.

  • Plötzliches Wetter ändert sich.
  • Oft eine laufende Nase.
  • Lange Fortdauer von Berufskrankheiten.
  • Infektionskrankheiten.
  • Chirurgische Eingriffe an den HNO-Organen.
  • Ständiger Aufenthalt in staubigen und verschmutzten Räumen.
  • Das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten in Form von Alkohol und Rauchen.
  • Einen rauen Charakter treffen.

Alle oben genannten Gründe führen zum Austrocknen der Schleimhäute im unteren Teil der Nase. Bei der unbedeutenden Beschädigung wird das Auftreten der Wunden und ihrer Vernarbung beobachtet. Wird die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen, beginnt die epitheliale Regeneration. Dies führt zur Bildung von atrophischem Gewebe und die laufende Nase wird chronisch.

Symptome einer trockenen Rhinitis

Um eine trockene Rhinitis genau zu erkennen, treten die Krankheitssymptome in der folgenden Form auf.

  1. Verlust der Geruchsfunktion.
  2. Die Stimme ändert sich.
  3. Starke Trockenheit in der Nase.
  4. Juckreiz und Brennen führen zu Reizbarkeit der Schleimhäute.
  5. Probleme mit dem Blasen, was zu einem Gefühl der unvollständigen Reinigung der Nase führt.
  6. Gefühl, einen Fremdkörper in der Nase zu finden.
  7. Das Auftreten von Blutungen.
  8. Verstöße gegen den Allgemeinzustand, die sich im Auftreten von Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Nervosität äußern.
  9. Empfindungen von verstopfter Nase.

Wenn bei trockener Rhinitis bereits eine erosive Deformität der Nasenschleimhäute aufgetreten ist, kommt zu den Hauptzeichen das Auftreten von Blut- oder Schleimkrusten, Schmerzen und Beschwerden hinzu. Wenn Narben auftreten, kann ein raues Wachstum auftreten. In einigen Situationen löst es sich von selbst auf.

Diagnose von trockener Rhinitis

Das erste, was der Patient braucht, um einen Arzt aufzusuchen. Tatsache ist, dass trockene Rhinitis zum Auftreten chronischer Formen führen kann. Dies birgt wiederum Gefahren. Besonders gilt dieser Prozess für kleine Kinder, die nicht gelernt haben, endlich zu atmen und sich normal zu zeigen. Schließlich kann alles zu Erstickungsgefahr beim Schlafen oder Essen führen.

Nachdem der Patient zum Arzt gekommen ist, müssen alle Symptome beschrieben werden, die mit der Atemstörung einhergehen. Ein HNO-Arzt untersucht die Nasenhöhle und verschreibt eine Rhinoskopie. Mit dieser Methode können Sie Folgendes berücksichtigen.

  • Vergrößerung der Nasenhöhle.
  • Krustenbildung in der Nase.
  • Trockenheit und Verdünnung der Schleimhäute.
  • Verringerung der Anzahl der Gefäße oder deren offensichtliche Annäherung an die Nasenmuschel.

Behandlung von trockener Rhinitis

Wie trockene Rhinitis zu behandeln? Als Erstes wenden Sie sich an einen Spezialisten, insbesondere wenn die Krankheit Kleinkinder betroffen hat. Die Behandlung der trockenen Rhinitis unterscheidet sich erheblich von der üblichen Erkältung und unterliegt mehreren Regeln.

  1. Waschen der Nasengänge mit Meersalzlösungen. Sie können an Apotheken gekauft oder selbst zubereitet werden. Das Verfahren kann auch unter Verwendung von Salzlösung oder Furatsilina durchgeführt werden.
  2. Bewässerung der Krusten mit einer schwach alkalischen Lösung und deren weitere Beseitigung. Für eine lange Zeit ist die Verwendung einer solchen Lösung nicht zu empfehlen, da die Trockenheit in der Nase nur zunehmen kann.
  3. Schmierung der Nasenwege mit Glycerinsalbe, Hagebuttenöl oder Sanddorn, Fischöl oder Vaseline.
  4. Behandlung der Nase mit Salbe oder Gelen in Form von Solcoseryl.
  5. Die Verwendung von Antihistaminika zur Linderung von Schwellungen und Verstopfungen der Nase. Diese Medikamente umfassen Tavegil, Suprastin, Claritin Tabletten. In der Kindheit wird empfohlen, Tropfen in Form von Fenistil, Zodak, Zyrtek zu verwenden.
  6. Die Verwendung von Medikamenten, die Interferon enthalten. Es lohnt sich auch, Mittel zur Verbesserung der Immunfunktion in Form von Derinat einzunehmen.
  7. Inhalation unter Zusatz von ätherischen Ölen oder Kräutern. Sie helfen, die Nasenschleimhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen.
  8. Die Verwendung von antibakteriellen Mitteln im Falle einer trockenen bakteriellen Infektion von Rhinitis.

Um eine trockene Rhinitis dauerhaft zu beseitigen, muss die Behandlung die Beseitigung von Risikofaktoren umfassen. Das heißt, dem Patienten wird geraten, schlechte Angewohnheiten loszuwerden oder den Arbeitsplatz zu wechseln. Zusätzlich zur medikamentösen Therapie müssen Sie auf die Ernährung achten, Vitaminkomplexe einnehmen, die Luft befeuchten und den Raum lüften. Bei trockener Rhinitis wird dem Patienten durch eine Balneotherapie geholfen, indem er Resorts und Sanatorien besucht und an der frischen Luft spaziert.

Um die Immunkräfte zu stärken, wird dem Patienten empfohlen, Folgendes zu beachten.

  • Vitaminkomplexe mit wichtigen Spurenelementen.
  • Aloesaft oder Pillen.
  • Mittel zur Verbesserung der Mikrozirkulation im Blut.
  • Angiothoracters.
  • Immunstimulierende Medikamente.

Vordere trockene Rhinitis

Die vordere trockene Rhinitis bezieht sich auf eine Art atrophische Rhinitis, die im vorderen Abschnitt der Nasenhöhle auftritt. Die Lokalisierungsstelle befindet sich im Bereich des Nasenseptums. Die Hauptursachen für die Entwicklung von Rhinitis anterior sind.

  1. Langer Aufenthalt in vergasten Bereichen.
  2. Arbeiten Sie mit Chrom- oder Anilinfarbstoffen.
  3. Mit Chemikalien arbeiten.

Die vordere trockene Rhinitis ist durch die Bildung grünlicher Krusten und eine erhöhte Trockenheit in der Nase gekennzeichnet. Bei unsachgemäßer Reinigung der Nasenhöhle kommt es zu Blutungen. Während der Diagnose mittels Rhinoskopie kann der Arzt eine Ausdünnung der Schleimhäute und eine Gewebsatrophie feststellen.

Wenn der Patient eine Perforation des Nasenseptums hat, tritt beim Einatmen ein Pfeifgeräusch auf. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, führt eine atrophische Rhinitis zu einer Deformation des Knorpelgewebes.

Eine vordere Rhinitis wird häufig bei Frauen oder bei Kindern im Kindesalter diagnostiziert.

Behandlung der vorderen Rhinitis

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung ist die rechtzeitige Behandlung beim Spezialisten und die Beseitigung der Ursache. Die vordere trockene Rhinitis umfasst zwei Behandlungen: konservativ und operativ. Das Arzneimittelverfahren umfasst das Erweichen und Entfernen der gebildeten Krusten. Um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern, werden antibakterielle Medikamente mit lokaler und allgemeiner Wirkung verschrieben. Zur weiteren Prophylaxe wird dem Patienten außerdem geraten, alle Mittel mit Jod einzunehmen.

Die Behandlung der trockenen vorderen Rhinitis wird mit ultravioletter Strahlung durchgeführt. Es wird empfohlen, den Eingriff zweimal pro Woche durchzuführen. In einigen Situationen wird Nikotinsäure-Elektrophorese verwendet. Nach solchen Eingriffen müssen Ölinhalationen durchgeführt werden.

Traditionelle Methoden zur Behandlung von trockener Rhinitis

Trockene Rhinitis loszuwerden und traditionelle Behandlungsmethoden helfen. Ärzte genehmigen die folgenden Mittel.

  1. Nase ausspülen. Eine wirksame Methode zur Behandlung von trockener Rhinitis besteht darin, die Nasengänge nicht nur mit Kochsalzlösung, sondern auch mit Calendula- oder Eukalyptustinktur zu spülen. Es ist notwendig, jeden Nasenkurs bis zu sechs Mal am Tag zu löschen.
  2. Empfang von heißen Bädern. Dieses Tool gilt als wirksam bei Unterkühlung. Es kann aber nur angewendet werden, wenn der Patient kein Fieber hat. Dem Bad kann Senfpulver oder Soda zugesetzt werden.
  3. Instillation in die Nase mittels Hypericum. Der Eingriff sollte bis zu dreimal täglich durchgeführt werden, wobei zwei oder drei Tropfen Tinktur in jedes Nasenloch geträufelt werden.
  4. Verwenden Sie Tinktur oder Saft Ephedra. Dieses Werkzeug hat einen Vasokonstriktor, der zum Falten der Nase beiträgt. Es wird jedoch nicht empfohlen, es zu lange zu verwenden.
  5. Die Verwendung von Ölen. Es ist notwendig, Sanddorn und Mentholöl zu gleichen Anteilen zu mischen. Dies bedeutet, dass die Nasengänge einmal täglich vor dem Zubettgehen geschmiert werden müssen.

Vorbeugende Maßnahmen gegen das Auftreten von trockener Rhinitis

Eine trockene Rhinitis manifestiert sich nicht, es lohnt sich, ein paar Regeln zu befolgen.

  • Bei ersten Anzeichen von Krankheit, Trockenheit oder Nekrose sofort den Arzt aufsuchen.
  • Ständig reinigen und die Nase mit Kochsalzlösung oder Kochsalzlösung ausspülen.
  • Befeuchten Sie immer die Luft und lüften Sie den Raum.
  • Gib schlechte Gewohnheiten auf.
  • Halten Sie das Haus sauber und reinigen Sie es täglich.

Symptome der Behandlung von trockener Rhinitis (Schnupfen) bei Erwachsenen und Kindern

Manchmal tritt sowohl bei erwachsenen Patienten als auch bei Babys eine trockene Rhinitis auf. Diese Art von Krankheit ist durch trockene Nasennebenhöhlenschleimhaut gekennzeichnet. In diesem Zustand verliert es seine Schutzfunktion und kann Infektionen nicht bewältigen.

Sorten von trockener Rhinitis

Mit der Niederlage der vorderen Nasenhöhle tritt eine vordere trockene Rhinitis auf. Dem kann eine mechanische Beschädigung oder das Eindringen von ätzenden Chemikalien in die Nasenhöhle vorausgehen. Wenn die Behandlung einer solchen Manifestation der Krankheit nicht rechtzeitig beginnt, treten Komplikationen auf, die durch eine Atrophie der Schleimhaut in der Nase hervorgerufen werden.

Wenn eine atrophische trockene Rhinitis auftritt, nimmt das Volumen der Schleimhaut der Nasennebenhöhlen ab und es tritt eine Atrophie auf. Bei dieser Pathologie wird Schleim mit einem unangenehmen Geruch aus der Nase abgesondert. Diese Form der Rhinitis wird jedoch selten beobachtet. Bei Patienten wird häufig eine vordere trockene Rhinitis diagnostiziert.

Bei trockener Rhinitis ist eine Zwangsbehandlung erforderlich, da die Atrophie der Nasenschleimhaut zu einer Abnahme der menschlichen Immunität führt und deren Schutz schwächt, so dass vor diesem Hintergrund alle möglichen Komplikationen auftreten.

Charakteristische Merkmale

Das pathologische Problem der Nasenschleimhaut, bei dem deren Austrocknung beobachtet wird, ist ein chronischer Vorgang. Anfangs breitet es sich bis vor die Nase aus, aber später schreitet die Krankheit fort und wird chronisch. Als Hauptgrund wird die verspätete Beantragung qualifizierter Hilfe bei einer medizinischen Einrichtung angesehen.

Unbehandelte trockene Rhinitis führt über lange Zeit zu einer Resorption des Nasenseptums, während erosive Geschwüre und Perforationen auftreten. Diese Art der Komplikation der trockenen Rhinitis bei einem Kind tritt aufgrund der Unterentwicklung des Atmungssystems auf.

Das Austrocknen der Schleimhaut führt neben der Unfähigkeit, den Körper vor beim Atmen eindringenden Viren zu schützen, zu Beschwerden in der Nasenhöhle. Auf der Schleimhaut der Nase bilden sich dichte, grün gefärbte Krusten, und bei deren Trennung kommt es zu Gefäßschäden mit anschließender Blutung.

Hauptsymptome

Zu Beginn der Erkrankung spüren die Patienten ein starkes Auftreten von Hitze in den Nasenhöhlen. Die Patienten vergleichen diese Gefühle mit dem Einatmen von heißem Dampf. Eine trockene laufende Nase kann ein zusätzliches Anzeichen in Form eines Schmerzgefühls in der Rachengegend beim Schlucken aufweisen. An der Verbindung der Nasenwege mit dem Rachen ist ein scharfes Brennen zu spüren.

An dieser Stelle spürt man den angeblich angesammelten Schleim, den man sich nicht mehr schnäuzen kann. Das Gefühl eines Fremdkörpers im Nasopharynx erschwert das Atmen. Ihre Körpertemperatur kann ansteigen und Sie haben möglicherweise Kopfschmerzen. Geruchsfähigkeit verloren. Die Blutung beginnt und Trockenheit im Mund führt zu einer Veränderung der Stimme des Patienten.

Der Arzt stellt bei der visuellen Untersuchung eines Patienten mit trockener Rhinitis eine Erweiterung der Nasennebenhöhlen aufgrund einer atrophischen Veränderung der Vorderwand der Schleimhaut fest.

Wenn keine medizinischen Maßnahmen ergriffen werden, können sich später Löcher im knorpeligen Nasenseptum bilden.

Es ist sehr schwierig, die Symptome einer trockenen Rhinitis bei Kindern unter 3 Jahren zu ertragen. In diesem Fall kann ein unvollständig geformtes Atmungssystem zum Ersticken führen. Das Kind hat den Appetit verloren, es wird gereizt. Oft fließt Blut aus der Nase, weil die dünnen Wände der Blutgefäße platzen.

Erkennen Sie die Symptome einer trockenen Rhinitis bei einem Kind an der Schnüffelnase ohne Schleim. In der Regel steigt bei dieser Krankheit die Temperatur nicht wie bei einer Erkältung. Lassen Sie die Symptome nicht unbeachtet, da dies den Übergang der Krankheit in eine chronische Form gefährdet.

Als therapeutische Methode wird bei trockener Rhinitis gezeigt, dass das Kind viel Wasser trinkt und Naseninstillation mit von einem HNO-Arzt verschriebenen Medikamenten einflößt.

Ursachen

Die Krankheit kann ohne Manifestation charakteristischer Symptome auftreten, letztendlich kann jedoch eine vollständige Atrophie der Schleimhaut mit anschließender Schädigung des Septums in der Nase auftreten. Folgende Ursachen können zu trockener Rhinitis führen:

  • plötzliche und häufige Änderungen der klimatischen Bedingungen des Wohnsitzes;
  • plötzliche Wetteränderungen;
  • häufige Rhinitis;
  • die Unfähigkeit, eine angemessene und langfristige Behandlung aufgrund widriger Umstände am Produktionsstandort des Patienten durchzuführen;
  • häufige Infektionskrankheiten;
  • chirurgische Eingriffe auf dem Gebiet der HNO-Organe;
  • Nasenverletzungen;
  • ständiger Aufenthalt an Orten mit hohem Gas- oder Staubgehalt in der Luft;
  • Langzeitanwendung von Vasokonstriktorentropfen für die Nase oder deren Anwendung in unregelmäßigen Mengen;
  • scharfes Ausblasen;
  • Blutungen auftreten.

Solche Zustände schädigen die Schleimhaut und verursachen eine trockene laufende Nase. Darüber hinaus ist eine laufende Nase manchmal von einem trockenen Husten aufgrund einer Reizung des Rachens begleitet. Kleine Schleimhautdeformitäten in der Nase mit trockener Rhinitis sind vernarbt und bilden Krusten.

Möglichkeiten zur Diagnose

Die Diagnose einer trockenen Rhinitis erfordert keinen langen Zeitraum. Auch nach der verbalen Beschreibung der Symptome und Empfindungen durch den Patienten gibt der Arzt durch Sichtprüfung der Nase dem Patienten bereits eine vorläufige Diagnose.

Die Rhinoskopie wird dazu beitragen, die Ausdehnung der Nasengänge und die für eine solche Erkältungskruste auf der Schleimhaut charakteristischen Merkmale festzustellen. Diese Untersuchung kann die Ausdünnung der Schleimhaut in den Nasennebenhöhlen sowie die Zerbrechlichkeit der Blutgefäße feststellen.

Wie trockene Rhinitis zu behandeln

Ärzte empfehlen keine Selbstbehandlung für diese Krankheit. Wie und wie lange der Kurs dauert, wird vom Gesundheitspersonal festgelegt. Bei trockener Rhinitis ist die Behandlung völlig anders als bei einer Erkältung, die durch eine Erkältung verursacht wird. Falsch gewählte Tropfen und Nasensprays können den Krankheitsverlauf beeinträchtigen.

Was ist trockene Rhinitis - Ursachen, Symptome und Behandlung

Die trockene Rhinitis ist eine spezielle Form der Atemwegserkrankung, bei der die Schleimhaut der Nasenhöhle entzündet ist, aber kein charakteristischer Schleim gebildet wird. Trotz seiner Abwesenheit fühlt sich der Patient verstopft in der Nase, Atemnot und es bilden sich harte Krusten in den Nasengängen (trockener Rotz).

Dieser Krankheit wird nicht immer die gebührende Bedeutung beigemessen - ihr Unterschied zur klassischen Rhinitis führt manchmal dazu, dass eine solche Rhinitis nicht als Krankheit wahrgenommen wird. Tatsächlich ist jedoch eine Behandlung erforderlich und darüber hinaus funktionsfähig, da sich sonst eine laufende Nase in eine chronische verwandeln kann.

Arten von trockener Rhinitis

Es gibt zwei Arten dieser Krankheit:

  1. Vordere Rhinitis - tritt auf, wenn nur die vordere Nasenhöhle betroffen ist. Tritt häufig auf, wenn eine mechanische Schädigung der Kavität oder ein längeres Einatmen von Chemikalien aufgetreten ist.
  2. Atrophische Rhinitis ist eine chronische Form der Krankheit, bei der die Schleimhaut reduziert oder vollständig verkümmert ist.

In der medizinischen Praxis handelt es sich in den meisten Fällen um das Stadium der vorderen trockenen Rhinitis. Eine atrophische Rhinitis entwickelt sich äußerst selten, führt jedoch zu schwer umkehrbaren Folgen, da Sie die Krankheit nicht in einen solchen Zustand versetzen sollten.

Gründe

Die zugrunde liegende Ursache dieser Erkältung ist eine Entzündung der Nasenmembran. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die diesen Prozess provozieren. Dazu gehören:

  • Mangel an Eisen oder Kalzium;
  • Mangel an Vitamin D;
  • häufige Atemwegserkrankungen;
  • abrupter Klimawandel;
  • hormonelle Schwankungen (Pubertät, Schwangerschaft, Hormontherapie);
  • Arbeiten zum Einsatz aggressiver Chemie;
  • mechanische Verletzungen der Nase;
  • Bedienung des Nasopharynx;
  • maßloser Gebrauch von Vasokonstriktoren.

Bei mehreren Familienmitgliedern wird häufig gleichzeitig eine trockene laufende Nase diagnostiziert - dies deutet auf einen externen Auslöser der Krankheit hin (eine Reise in ein anderes Land, unausgewogene Ernährung, ungünstige Lebensbedingungen).

Bei der vorderen Rhinitis ist die Durchblutung des Nasopharynx gestört, so dass den Schleimzellen Sauerstoff und nützliche Substanzen fehlen, was zum Tod eines bestimmten Typs führt - Becherzellen, die für die Schleimbildung verantwortlich sind. Infolgedessen wird das Geheimnis nicht erzeugt und die Schale wird dünner. Es wird trocken und unelastisch, es reagiert stark auf Druckabfälle - daher gibt es Grund zu der Annahme, dass diese Art von Rhinitis häufig bei Personen auftritt, die zu Nasenbluten neigen.

Symptome einer trockenen Rhinitis

Wenn die trockene laufende Nase nach einer Atrophie der Schleimhaut fortschreitet, beginnen Veränderungen in der Struktur der Nervenfasern, was zur Folge hat, dass sich der Geruchssinn verschlechtert. Danach wird der Prozess durch die Restrukturierung der Nase selbst erschwert: Die Passagen werden erweitert, die Knorpelstruktur verändert sich. Bei der visuellen Betrachtung des Äußeren sind diese Veränderungen kaum zu bemerken, aber der HNO wird sie unverkennbar feststellen.

Auch die wichtigsten Symptome einer trockenen Rhinitis sind:

  • ständige Trockenheit in der Nase; Brennen im Nasopharynx;
  • verstopfte Nase;
  • dicker, sehr viskoser Schleim erzeugt ein Fremdkörpergefühl in den Nasengängen;
  • Bildung dunkelgrüner Krusten;
  • häufige Blutungen;
  • Kopfschmerzen.

Bei längerem Verlauf einer trockenen Rhinitis können sich die Symptome verschlimmern - neben der Verschlechterung des Geruchssinns leiden auch die Geschmacksknospen.

Wenn die Krankheit ignoriert wird, weiten sich die Symptome aus. Anfangs kann der Schleim, auch wenn er dick ist, nicht aus den Nasengängen entfernt werden, gleichzeitig kommt es jedoch zu einer unvollständigen Reinigung der Nase und es besteht ein starker Wunsch, sich die Nase zu putzen. Es ist unmöglich, dies zu tun - bei ernsthaften Anstrengungen erscheinen blutige Flecken auf der Serviette, aber kein Schleim. Infolgedessen kann eine vollständige Blutung auftreten.

Kinder unter 3 Jahren haben ihre eigenen Merkmale des Krankheitsverlaufs. Das spezifische Krankheitsbild ist auf ein unvollständig geformtes Atmungssystem zurückzuführen. Eine solche Rhinitis verursacht Appetitlosigkeit, Reizbarkeit und Schlafstörungen des Kindes und kann manchmal zu Anfällen von Atemnot führen.

Wie trockene Rhinitis behandeln?

Die Behandlung dieser Krankheit hat zwei Hauptziele:

  1. Beseitigung der Grundursache der Krankheit - chronische Infektion, häufiger Kontakt mit reizenden Substanzen, hormonellen Arzneimitteln (oder deren Ersatz durch alternative Hormonverbindungen);
  2. Um die atrophischen Prozesse zu stoppen, ist es zu diesem Zweck notwendig, die Schleimoberfläche zu befeuchten, da es der Schleimmangel ist, der zu erhöhter Trockenheit und nachfolgenden Veränderungen in der Struktur der Nasenwege führt.

Als vorbeugende Maßnahme ist die Luftbefeuchtung eine der wirksamsten (der Feuchtigkeitsindex betrug mindestens 60%). Außerdem wird empfohlen, Stress und erhöhte Ermüdung zu vermeiden.

Drogerien

Die Auswahl der Arzneimittel HNO nach einer persönlichen Untersuchung des Patienten - das Behandlungsschema richtet sich nach dem Grad der Schleimhautläsionen sowie der Art der Rhinitis.

Zur Linderung von Entzündungen verwendet:

  • im Falle einer bakteriellen Infektion - antiseptische Sprays ("Bioparox", "Isofra"), lokale Antibiotika ("Sinuforte", "Polydex") oder allgemeine Wirkung ("Ceftriaxon", "Augmentin", "Oxamp");
  • Medikamente auf Ölbasis, die nicht nur Entzündungen lindern, sondern auch das Austrocknen der Schleimhaut verhindern (Pinosol, Bleistiftinhalator Dr. IOM). Neben dem Hauptwirkstoff enthalten sie Ether von Nadelpflanzen und Minze;
  • antibakterielles Medikament mit Silber-Mikropartikeln "Protargol";
  • bei starker Schwellung und starkem Juckreiz Antihistaminika (Suprastin, Loreno, Tsetrizin);
  • bei anhaltender Entzündung Corticosteroid-Medikamente (Amavis, Polydex, Alcedin). Sie sind wirksam, können aber bei längerem Gebrauch süchtig machen.

Es ist wichtig! Wenn die Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen bei dieser Krankheit strengstens verboten ist, wirken sie sich nachteilig auf die dünner werdende Schleimhaut aus, erhöhen die Zerbrechlichkeit der Blutgefäße und verursachen ein brennendes Gefühl.

Bei atrophischer trockener Rhinitis umfasst das Behandlungsschema:

  • Sprays auf der Basis von Meerwasser („No-Salt“, „Salin“, „Marimer“) zur Spülung der Schleimhaut, um den Feuchtigkeitsgehalt künstlich aufrechtzuerhalten, bis die natürliche Regulation normalisiert ist;
  • Lanolinsalbe, Naphthalan, Vaseline - Schmieren Sie die Nasengänge, um die Feuchtigkeit in der Schleimhaut zu halten.
  • Waschen mit einer alkalischen Lösung (für 1 Tasse Kochsalzlösung 1 Teelöffel Backpulver) - erleichtert das Ablassen trockener Düsen.
  • Gel "Solcoseryl" - um den Prozess der Geweberegeneration zu beschleunigen.

Auch bei dieser Form der Rhinitis ist das Einatmen mit Kochsalzlösung, alkalischem Mineralwasser oder Sodalösung sinnvoll, um die Schleimhaut zusätzlich mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Volksrezepte

Sie können gleichzeitig mit einer herkömmlichen Behandlung oder alternativ dazu angewendet werden, wenn die allergischen Komponenten nicht allergisch sind.

Das einfachste Mittel ist Oliven-, Menthol- oder Sanddornöl: Sie schmieren die Nasenoberfläche, da diese Wirkstoffe Feuchtigkeit effektiv einfangen. Trockene Hitze mit einer solchen Kälte ist jedoch nicht sinnvoll. In diesem Fall ist es wichtig, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und nicht nur aufzuwärmen.

Es gibt zeitaufwendigere Rezepte, die beim Auftreten von trockener Rhinitis helfen.

Brennnessel, Kamille und Calendula Rezept

  • eine Mischung aus getrockneten Kräutern - 1 EL. l.;
  • heißes Wasser - 1 Tasse.

Die Kräuter mit kochendem Wasser übergießen, den Behälter mit einem Deckel abdecken und an einem warmen Ort 2 Stunden ziehen lassen. Lassen Sie die Flüssigkeit nach der angegebenen Zeit ab. Mit einer Pipette auftragen - 4 mal täglich 5 Tropfen in jeden Nasengang geben.

Aloe und Honig Rezept

  • frischer Aloe-Saft - 1 EL. l.;
  • flüssiger Honig - 1 EL. l

Saft aus frisch gepflückten Aloe-Blättern auspressen, mit Honig im Verhältnis 1: 1 glatt rühren. Schmieren Sie die Nasengänge zweimal täglich mit einem kleinen Volumen der Mischung.

Rezept mit Propolis-Tinktur und Hagebuttenöl

  • Propolis-Tinktur - 0,5 TL.
  • Hagebuttenöl - 4 TL.

Die Zutaten mischen und in einen einheitlichen Zustand bringen. Dann nasse Wattebäusche hinein und injizieren sie zweimal täglich in die Nasenhöhle, um die Schleimhaut zu schmieren.

Wie trocken Rhinitis bei Kindern richtig zu behandeln - Merkmale der Behandlung

Eine solche laufende Nase ist für Kinder besonders gefährlich und schwieriger zu behandeln als für Erwachsene. Vor allem bei sehr jungen Patienten mit unreifen Immun- und Atmungssystemen. Zunächst muss der Arzt diagnostizieren - vielleicht hat das Kind eine ganz andere Krankheit.

Bei Kindern werden sie zunächst auf das Vorhandensein von Infektions- und Entzündungskrankheiten untersucht. Eine antiallergische Therapie wird auch durchgeführt, um Schwellungen zu lindern und die Atmung zu erleichtern ("Tizin", "Vibrocil", "Sanorin-Analergin"). Salzlösungen werden verwendet, um das Atmen zu erleichtern ("Aqualor", "Aquamaris", "Salin").

Bei der Verschreibung von Arzneimitteln sollte der Arzt das Alter des Kindes berücksichtigen - viele von ihnen haben klare Altersgrenzen. Wenn nach 5 Tagen keine Besserung eintritt, müssen Sie Ihren Arzt erneut konsultieren, um die Verschreibungen anzupassen.

Was ist gefährlich, trockene Rhinitis - Komplikationen

Es kann ohne ausgeprägte Schwellungen verlaufen: Neben trockenen schleimigen und periodisch harten Krusten stört nichts. Aber die Krankheit ist gefährlich für ihre Komplikationen. Zuallererst ist es die Dämpfung des Geruchs und dann die Geschmacksempfindungen.

Aufgrund des Austrocknens der Schleimhaut wird sie außerdem anfällig für schädliche Bakterien, weshalb sich vor dem Hintergrund einer solchen laufenden Nase zahlreiche virale oder bakterielle Infektionen entwickeln können.

Und schließlich: Wenn die trockene Art der Rhinitis nicht behandelt wird, wird die akute Form mit der Zeit chronisch (atrophisch), was einen fast vollständigen Geruchsverlust, den Zerfall der Nasenknorpel und dementsprechend die Deformation der Nasenstruktur zur Folge hat. Die Situation kann nur chirurgisch, aber nicht immer korrigiert werden.

Ursachen, Symptome und Behandlung von trockener Rhinitis bei Erwachsenen

Rhinitis ist eine Art von Rhinitis, bei der der Patient in Abwesenheit einer Nasenschleimsekretion ein Ödem der Nasenschleimhaut, eine Verstopfung und Atemprobleme hat.

Diese Krankheit gilt als gefährlicher als die übliche Rhinitis mit reichlich vorhandenen Schleimabsonderungen, da es sich um schwerwiegende entzündliche Erkrankungen der HNO-Organe handeln kann. Warum diese Form der Rhinitis entsteht, wie man sie diagnostiziert und behandelt - Sie müssen mehr verstehen.

Wie sich eine trockene laufende Nase entwickelt

Am häufigsten tritt eine trockene Rhinitis als Reaktion auf eine mechanische Schädigung der Nasenschleimhaut, eine Infektion mit einer bakteriellen Infektion oder eine allergische Reaktion auf.

Wenn das Problem durch eine Entzündung verursacht wird, die durch das Einbringen von Bakterien oder Viren in die Schleimhaut verursacht wird, tritt eine Schwellung des Epithels auf.

Eigene Abwehrkräfte werden beim Eindringen eines Fremdstoffes aktiviert, eine große Menge Schleim wird abgesondert, mit dem der Körper versucht, die Infektion hinauszuschieben.

Im zweiten Stadium der Erkrankung kommt es zu einer Schwellung des Nasengangepithels, die durch die Erweiterung der Blutgefäße entsteht, und damit zu einer verstärkten Schleimproduktion - dies führt zu einem übermäßigen Druck in der Nasen-Rachen-Höhle und zur Entwicklung einer permanenten Verstopfung. Wenn sich zu diesem Zeitpunkt eine Sekundärinfektion anschließt, kann der Ausfluss mit Blutstreifen eitrig werden.

Die dritte Stufe ist eine Verletzung des Sekretionsprozesses des Schleims und seines Ausflusses aus der Nase. Die Situation wird verschlimmert, wenn der Patient gezwungen ist, zu trockene Luft einzuatmen oder aus beruflichen Gründen Dämpfe giftiger Substanzen und Gase einzuatmen.

Wenn die Krankheit nicht infektiös ist, müssen keine pathogenen Mikroben aus der Nasenhöhle entfernt werden, daher wird der Schleim einfach nicht vom Ziliarepithel produziert. Die Ursache für eine trockene Stauung ist in diesem Fall eine mechanische Verletzung der Schleimhaut oder eines Fremdkörpers im Nasopharynx.

Eine trockene Stauung entwickelt sich als Reaktion auf chronische Erkrankungen der Atemwege, Störungen des endokrinen und hormonellen Systems, während sich im Verlauf des Problems das Schleimgewebe nicht verdickt, sondern im Laufe der Zeit dünner und trockener wird und verkümmern kann.

Ursachen der trockenen Rhinitis

Eine verstopfte Nase ohne übermäßige Schleimproduktion kann aus folgenden Gründen auftreten:

  • Krümmung des Knochenseptums der Nase. Es kann angeboren sein oder nach einem Nasentrauma auftreten, und auf der Oberfläche des Septums bilden sich Kämme, die das Gewebe des Schleimhautepithels reiben und Schwellungen verursachen.
  • Trockene Luft Das Einatmen von trockener Luft führt an sich nicht zu globalen Veränderungen der Schleimhaut, aber bei verminderter Immunität und Eindringen von Bakterien oder Viren in das Gewebe führt dieser Faktor zu einer trockenen Verstopfung. Chronische Sinusitis, die bei unzureichender Luftfeuchtigkeit auftritt, ist auch durch anhaltende trockene Rhinitis gekennzeichnet.
  • Fremdkörper in der Nasenhöhle. Dieses Problem kann vermutet werden, wenn keine bakteriellen und viralen Infektionen vorliegen und die Nase ständig verstopft ist. Ein Stück eines Wattestäbchens in der Nase oder ein Staubklumpen, den Menschen versehentlich eingeatmet haben, können zu trockener Verstopfung der Nase führen.
  • Vasomotorische Rhinitis. Es tritt als Folge hormoneller Störungen auf, die am häufigsten bei schwangeren Frauen beobachtet werden. Infolge von Schwankungen des Hormonspiegels wird die Arbeit der Nasenkapillaren gestört, es kommt zu Gewebeschwellungen, die zu trockener Nasenverstopfung führen.
  • Medizinische Rhinitis. Infolge längerer Anwendung von Vasokonstriktionsmitteln oder einer allergischen Reaktion auf bestimmte Arzneimittelgruppen kommt es zu einer anhaltenden Verstopfung der Nase ohne Schleimsekretion.
  • Polypen oder Adenoide. Als Ergebnis der Verringerung der Immunität, Süchte, Gefäß- und Herzerkrankungen, Erkältungskrankheiten und Infektionskrankheiten können Dimensionen nasopharyngealen Tonsille oder Proliferation von Bindegewebe in der Nase erscheint erhöhen. In diesem Fall hat eine Person Atemprobleme, die nicht mit der Bildung von Schleimsekreten einhergehen.

Eine weitere Ursache für trockene Rhinitis kann das erste Stadium einer Atemwegsinfektion sein, wenn der Ausbruch der Krankheit mit Juckreiz in der Nase, Schwellung des Schleimgewebes, Halsschmerzen und Gesundheitsschäden einhergeht.

Anzeichen einer trockenen Stauung können auch noch einige Tage nach der Beseitigung der Krankheitssymptome (restliche Rhinitis) bestehen bleiben.

Symptome und Manifestationen

Mit der Entwicklung der Pathologie des Patienten treten folgende Symptome einer trockenen Rhinitis auf:

  • Trockenheit der Nasenschleimhaut, die der Person ausgeprägtes Unbehagen bereitet, begleitet von Juckreiz, Schmerzen und Niesen;
  • die Unfähigkeit, die Nase bis zum Ende zu putzen - der Patient spürt ständig eine verstopfte Nase und das Vorhandensein eines Fremdkörpers, die verstärkte Freisetzung der Nase aus dem Schleim führt zu Blutungen;
  • Atembeschwerden, die das Auftreten von nächtlichem Schnarchen und Kopfschmerzen hervorrufen;
  • teilweiser oder vollständiger Verlust der Geruchsfunktion.

Zusätzliche Anzeichen sind eine Veränderung der Stimme (sie wird nasal), ein Temperaturanstieg, wenn sich eine bakterielle Infektion überlappt, oder eine chronische Krankheit wie Sinusitis, die sich verschlimmert hat. Während einer Sichtprüfung der Nasenhöhle kann der Arzt aufgrund des atrophischen Prozesses eine Ausdehnung seines unteren Teils feststellen.

Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt nicht mit einer vollständigen Behandlung beginnen, können pathologische Veränderungen das Knorpelgewebe beeinträchtigen.

Es ist auch wichtig, den Übergang der akuten Form der Krankheit in eine chronische Form zu verhindern, da dies mit der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen behaftet ist.

Was soll untersucht werden?

Im Stadium der Diagnose ist es wichtig, die Ursache der trockenen Rhinitis zu bestimmen, da das Problem durch verschiedene Faktoren verursacht werden kann und die erforderliche Behandlung von der Ätiologie des Problems abhängt.

Zunächst kann der Patient erraten, was die Manifestationen einer trockenen Rhinitis verursacht hat:

  • Medizinische Rhinitis weist auf einen Mangel an Wirkung bei der Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen hin - das Wiederauftreten von Stauungen und Gewebeödemen tritt innerhalb einer Stunde nach dem Einträufeln des Arzneimittels auf;
  • Bei Polypose und vergrößerten Adenoiden wird eine trockene Nasenverstopfung von Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Schnarchen begleitet. Die Wirkung der Verwendung von Vasokonstriktoren wird ebenfalls nicht beobachtet.
  • Gelangt ein Fremdkörper in die Nasenhöhle, ist eine einseitige Verstopfung zu beobachten und der Patient hat häufig einen Geruchsverlust. Dieselben Symptome können die Krümmung des Nasenseptums charakterisieren - für die Diagnose reicht es, sich 15 Minuten auf die eine Seite zu legen und dann auf die andere Seite zu drehen. Wenn die Überlastung nicht besteht, können Sie eines der Probleme vermuten.
  • vasomotorischen Rhinitis tritt bei etwa einem Drittel der Frauen während der Schwangerschaft und nicht durch andere Symptome von SARS wie Fieber, Verschlechterung der Gesundheit und Kratzen im Hals mit Husten begleitet;
  • Die Wirkung von übergetrockneter Luft kann durch eine Kombination von Symptomen wie Schwäche, Fieber und mangelnder Schleimabsonderung beeinträchtigt werden. In diesem Fall ist es notwendig, den Zustand des Epithels wiederherzustellen, da die Produktion von Schleim notwendig ist, um die Infektion aus den Nasenwegen zu entfernen;
  • Die allergische Natur trockener Staus kann durch das periodische Auftreten von Symptomen bestätigt werden, wenn sie sich in den gleichen Situationen manifestieren (wenn eine Person zur Arbeit kommt, mit bestimmten Substanzen in Kontakt kommt oder einige Produkte isst).

Sehr selten tritt eine trockene Rhinitis aufgrund von Anomalien des Herz-Kreislauf-Systems auf. Wenn jedoch keine anderen Anzeichen für diese Probleme vorliegen, wird dem Patienten eine umfassende Untersuchung angezeigt.

Die Erstuntersuchung der Nasenhöhle erfolgt mit Hilfe eines Endoskops, es zeigt sich eine Farbveränderung des Schleimhautgewebes, es wird blassrosa. Die Struktur des Epithels ändert sich ebenfalls, es ist dünn und trocken mit atrophischen Elementen. Auf der Oberfläche der Schleimhaut sind getrocknete Krusten zu beobachten, die aus abgeschupptem Gewebe bestehen, das mit Eiter und zusammengebackenem Blut gemischt ist.

Für die Diagnose einer Reihe von Labortests durchgeführt - dieses Blut und Urin, Hautproben Verdacht auf allergische Rhinitis, ist Nasenabstrich genommen die Art des Mittels (Viren oder Bakterien), um zu bestimmen, durch eine Reihe von Hardware gefolgt notwendiger Forschung durchzuführen.

Dies ist eine Röntgenuntersuchung, Magnetresonanz- oder Computertomographie. Diese Verfahren helfen dabei, das Vorhandensein eines Fremdkörpers im Nasopharynx, die Krümmung des Knochenseptums, die chronische Sinusitis, die Adenoiditis oder die Vermehrung von Polypen festzustellen.

Medikamentöse Behandlung

Wie behandelt man trockene Rhinitis, damit die Therapie schnell zu positiven Ergebnissen führt?

Allgemeine Grundsätze unterteilen die Behandlung in zwei Stufen. Zunächst müssen die Voraussetzungen geschaffen werden, um das Nasenepithel zu befeuchten und Trockenheit, Juckreiz und Anzeichen von Atrophie zu beseitigen.

Wenn das Gewebe angefeuchtet ist, sollte der Prozess der Schleimsekretion beginnen, wonach Sie direkt mit der Beseitigung der Grundursache der Rhinitis fortfahren können.

Das Befeuchten der Schleimhaut beinhaltet die folgenden Aktivitäten:

  • Einhaltung des Trinkregimes - Die Verwendung großer Mengen Flüssigkeit während des Tages stellt den Wasserhaushalt im Körper wieder her und reguliert den Wasserfluss in das Epithelgewebe durch das Kapillarnetzwerk.
  • In die Nase mit Kochsalzlösung einflößen, mit Salzwasser waschen (Sie können die Lösung selbst zubereiten oder in der Apotheke ein fertiges Präparat auf der Basis von Meerwasser kaufen);
  • normalisierung der luftfeuchtigkeit (50-60%) - dies erhöht die anpassungsfähigkeit der schleimhaut und normalisiert die arbeit der lokalen immunität.

Weitere Behandlungstaktiken hängen von der Art der Erkältung ab. Nur der Arzt sollte das Behandlungsschema und die erforderlichen Medikamente auswählen. Gleichzeitig wird die durch Polypen und Adenoide ausgelöste trockene Rhinitis sowie die Krümmung des knöchernen Nasenseptums operativ behandelt.

In der Nasen-Rachen-Höhle eines Fremdkörpers entfernt der Arzt diese mit speziellen Hilfsmitteln und verschreibt dann eine prophylaktische Behandlung.

Behandlung der bakteriellen Rhinitis

Wenn eine trockene laufende Nase durch eine bakterielle Infektion oder eine Verschärfung chronischer Erkrankungen der Nase und der Nasennebenhöhlen verursacht wird, basiert die Therapie auf der Verwendung von antibakteriellen Mitteln. Der Arzt kann Antibiotika oral in Form von intramuskulären Injektionen oder systemischen Wirkungen (topisch, intranasal) verschreiben.

Die häufigsten oralen Medikamente sind Azithromycin, Augmentin, Sumamed, Midecamycin, Erythromycin, Amoxicillin, Ampicillin. Falls gewünscht Ziel Injektionen Medikamente Gruppen von halbsynthetischen Penicillinen bevorzugt (Oxamyl, Ampicillin) und Cephalosporine (Ceftriaxon, Cephalexin).

Der Einsatz lokaler Antibiotika ist gerechtfertigt, wenn das Ausmaß der Entzündung nicht auf eine verschüttete Infektion hinweist, die sich auf den Bereich der Nasennebenhöhlen ausbreitet. Die Arzneimittel Bioparox, Sinuforte und Polidex haben sich bei intranasaler Anwendung als besser erwiesen.

Eine gute antimikrobielle Wirkung ergibt sich durch die Verwendung von Protargol-Tropfen, die kolloidales Silber enthalten.

Gleichzeitig mit der Antibiotika-Behandlung, der Patient zeigt Nasenspülung Verfahren - sie unabhängig werden können, wenn in den entzündlichen Prozess beinhaltet nicht die Nebenhöhlen oder in die Klinik zu kommen, durchgeführt, wobei HNO promoet YAMIK Nase auf dem Katheter oder Verfahren der „Amsel“.

Bei erhöhten Temperaturen und Kopfschmerzen sind Medikamente aus der NSAID-Gruppe angezeigt - Ibufen, Nimesil, Paracetamol, Nurofen. Diese Arzneimittel sollten bei Patienten mit eingeschränkter Leber- und Nierenfunktion mit Vorsicht angewendet werden.

Behandlung der viralen Rhinitis

Wenn das Ergebnis der Analyse zur Bestimmung des Erregertyps das Vorhandensein eines Virus ergab, ist es nicht ratsam, antibakterielle Arzneimittel zur Behandlung der trockenen Rhinitis zu verwenden. In diesem Fall zielen die Aktivitäten auf die Verbesserung der lokalen Immunität und die Beseitigung des Viruswirkstoffs ab.

Zu diesem Zweck werden dem Patienten Medikamente verschrieben:

  • Interferon - alle 4 Stunden in der Nase vergraben;
  • Anaferon - erhältlich in Pillenform;
  • Cycloferon - Sie können Injektionen durchführen, Pillen einnehmen oder Inhalationen mit dem Medikament in einem Vernebler durchführen.
  • Grippferon - ein Spray, das gegen Influenzaviren und Parainfluenza wirkt;
  • Remantadin - Tabletten mit einer Vielzahl von Wirkungen auf verschiedene Gruppen von viralen Krankheitserregern.

Gute Wirkung gibt die Aufnahme von Arzneimitteln pflanzlichen Ursprungs - Sinupret, Immunal, Infusion von Echinacea. Bronchomunal - ein Werkzeug, das lyophilisierte getrocknete Stämme enthält, die auf einem Kurs drei Monate lang getrunken werden.

Um eine Schwellung des Gewebes zu beseitigen, kann ein Arzt dreimal täglich eine Instillation von Vasokonstriktor-Arzneimitteln in einem kurzen Kurs (nicht länger als 5 aufeinanderfolgende Tage) verschreiben. Dem Patienten wird auch gezeigt, wie er das Schleimgewebe durch Dampfinhalation und Spülung der Nasenwege mit isotonischen Lösungen befeuchtet.

Behandlung von allergischer Rhinitis

Die Behandlung der trockenen Rhinitis, die durch eine allergische Reaktion verursacht wird, ist erforderlich, um den Reizfaktor zu identifizieren. Wie bereits erwähnt, werden zu diesem Zweck Hauttests durchgeführt, der Gehalt an Antikörpern an Blut gemessen und die Lebensbedingungen des Patienten untersucht.

Wenn eine allergische Reaktion durch eine bestimmte Art von Reizmittel ausgelöst wird, wird dem Patienten dringend empfohlen, den Kontakt mit ihm zu begrenzen.

Dazu gehören einige Produkte, Arzneimittel, Haushaltschemikalien, Staub, Schimmelpilzsporen, Pflanzenpollen, Tabakrauch und Tierhaare.

Nach Einschränkung des Kontakts mit dem Allergen wird eine symptomatische Behandlung der Erkältung durchgeführt, die Folgendes umfasst:

  • Antihistaminika - Claritin, Zyrtec, Loratadin, Fexofenadin;
  • intranasale Kortikosteroide - Nasonex, Beconaze, Rinocort, Fliksonaze, Nasobek. Sie beseitigen Schwellungen des Gewebes, lindern Juckreiz und Brennen in der Nase und blockieren eine unerwartete Reaktion auf Reize.
  • Einnahme von Arzneimitteln aus der Gruppe der Mastzellmembranstabilisatoren;
  • kombinierte Nasensprays - Vibrocil, Isofra, Polydex.

Um die Trockenheit der Schleimhaut zu beseitigen, ist die Spülung mit Aqua Maris, Marimer, Dolphin und Kochsalzlösung angezeigt. Entfernen Sie bei Bedarf überschüssige Gewebeschwellungen, verschreiben Sie Vasokonstriktoren, jedoch nicht länger als 3 Tage hintereinander.

Eine gute Wirkung bei der Behandlung von trockener Rhinitis, die durch verschiedene Arten von Krankheitserregern verursacht wird, wird durch Physiotherapie erzielt - UHF, Magnetfeldtherapie, Exposition gegenüber einer blauen Lampe, Besuche in Salzhöhlen.

Zu Hause werden Inhalationen mit verschiedenen Präparaten durchgeführt, um das Atmen zu erleichtern und pathogene Mikroorganismen zu beseitigen. Mit Miramistin, Propolis-Tinktur, Chlorhexidin und Chlorophyllipt - auf einem Zerstäuber.

Dampfinhalationen werden mit den ätherischen Ölen von Eukalyptus, Kamille, Thuja, Kiefer, Teebaum sowie Soda, Salz und Salzlösung gezeigt.

Alternative Medizin

Methoden der Schulmedizin helfen, die Symptome der trockenen Rhinitis umfassend, schnell und sicher zu behandeln. Die folgenden Rezepte gelten als relevant für die Behandlung von Krankheiten, die durch verschiedene Arten von Krankheitserregern verursacht werden:

  • Salbe auf der Basis von Vaseline - hilft bei Anzeichen von Trockenheit in der Nase, Brennen, Jucken und Niesen. Sie können der Salbe ein wenig Propolis, Fischöl oder Sanddornöl hinzufügen, dann ist es möglich, eine Heilung und Wiederherstellung des atrophierten Schleimgewebes zu erreichen.
  • Das Spülen der Nase ist nicht nur Kochsalzlösung und Abkochung von Kräutern wie Kamille, Salbei, Ringelblume, Lindenblüte, Wegerich, Minze und Huflattich. Um die maximale Wirkung zu erzielen, können Sie nicht nur die Nasengänge, sondern die gesamte Nasen-Rachen-Höhle spülen (stellen Sie gleichzeitig sicher, dass die Flüssigkeit in das Nasenloch gelangt und durch den Mund austritt).
  • Fußbad mit Senfpulver oder Backpulver. Solche Erhitzungsverfahren sind bei erhöhten Temperaturen kontraindiziert.
  • Instillation von Aloe- oder Kalanchoe-Saft, verdünnt mit halbgekochtem Wasser. Diese Medikamente verursachen Schleimhautreizungen, Niesen und infolgedessen die Entfernung pathogener Mikroben aus den Nasenwegen. Sie können Rüben-Karottensaft herstellen, ihn auch mit Wasser verdünnen und dreimal am Tag mit 2-3 Tropfen vergraben. Eine gute antimikrobielle Wirkung zeigen Tropfen aus dem Kraut von Hypericum.

Bevor Sie mit der Behandlung der trockenen Rhinitis mit Hilfe der traditionellen Medizin fortfahren, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt über die Sicherheit bestimmter Rezepte und das Fehlen einer allergischen Reaktion auf deren Bestandteile beraten.

Prävention

Jetzt wurde klar, aus welchen Gründen eine trockene Rhinitis auftritt und auf welche Weise sie behandelt werden kann. Es ist jedoch besser, Krankheiten rechtzeitig vorzubeugen, als sich einer langen und schweren Therapie zu unterziehen. Hier sind die Möglichkeiten der Prävention, mit deren Hilfe die Entwicklung der Pathologie vermieden werden kann:

  • regelmäßiges Spülen der Nase mit Kochsalzlösung - befeuchtet die Schleimhaut, stärkt die lokale Immunität, entfernt Allergene, schädliche Viren und Bakterien von der Oberfläche;
  • häufige Reinigung und Belüftung;
  • richtige Ernährung mit Gemüse, Kräutern, Fleisch, Fisch, Obst und Getreide angereichert;
  • angemessene Ruhe, Einhaltung des täglichen Regimes;
  • Verhärtung des Körpers - Kontrastduschen, Sport treiben, an die frische Luft gehen, schlechte Gewohnheiten aufgeben;
  • Ablehnung des längeren Gebrauchs von Vasokonstriktor-Medikamenten;
  • rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Erkrankungen der HNO-Organe.

In der Hochsaison von Erkältungen und Viruserkrankungen lohnt es sich, sich häufiger die Hände zu waschen, den Kontakt mit kranken Menschen zu beschränken und Orte mit vielen Menschen (Polikliniken, öffentliche Verkehrsmittel) nicht zu besuchen. Um eine Kontamination zu vermeiden, können Sie Oxolinic Salbe auf die Oberfläche der Nasengänge auftragen oder einen Mullverband tragen.

Fassen Sie zusammen

Unterschätzen Sie nicht die Gefahr einer trockenen Rhinitis. Wenn einige Patienten den Eindruck haben, dass der Mangel an reichlich vorhandenen Schleimsekreten ein Zeichen dafür ist, dass das Problem nicht ernst ist, dann lohnt es sich, sie davon abzubringen. Volle Sekretion in der Nase hilft dem Körper, das Eindringen pathogener Mikroben in das Epithelgewebe selbstständig zu bekämpfen. Das Fehlen dieses Prozesses führt zu verschütteten Infektionen, Gewebeatrophien und verschiedenen Komplikationen, selbst den schwerwiegendsten.

Trockene Rhinitis

Schnupfen oder Rhinitis ist eine sehr häufige Erkrankung in der Bevölkerung von Kindern und Erwachsenen. Es ist durch Trockenheit der die Nasennebenhöhlen bedeckenden Schleimhaut gekennzeichnet. Es ist jedoch anfälliger für Verformungen und Beschädigungen, da es seine Schutzeigenschaften verliert und die Infektion nicht mehr bewältigen kann.

Die trockene Rhinitis wird in zwei Arten unterteilt:

  • Vordere trockene Rhinitis. In diesem Fall ist die Nasenhöhle in der Front betroffen. Die Ursache ist die Exposition gegenüber verschiedenen Chemikalien und mechanischen Schäden. Komplikationen bei Nichtbehandlung einer solchen Pathologie können eine Atrophie der Schleimhaut sein.
  • Atrophische trockene Rhinitis. Dadurch gekennzeichnet, dass die Nasenschleimhaut reduziert und verkümmert ist. In diesem Fall kommt es zu einem unangenehmen Schleimausfluss. Diese Form der Rhinitis ist recht selten, viel häufiger leiden Patienten an einer trockenen Rhinitis.

Die Behandlung von trockener Rhinitis erfordert einen besonderen Ansatz und Sorgfalt. Mit einer Abnahme der Immunität der Schleimhäute schwächt sich auch der gesamte Körperschutz ab und es entstehen ARD oder pathologisch bedingte Komplikationen.

Merkmale der trockenen Rhinitis

Die durch Austrocknung gekennzeichnete Erkrankung der Schleimhaut ist eine chronische Erkrankung der HNO-Organe. Es bedeckt die Vorderseite der Nasenhöhle und wird als trockene vordere Rhinitis bezeichnet. Die Krankheit hat einen langen Verlauf, kann sogar konstant sein und unterschiedliche Entwicklungsstadien aufweisen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die auftretenden Symptome häufig unbeachtet bleiben, die Person nicht zum Arzt geht und die Krankheit chronisch wird.

Eine trockene laufende Nase muss behandelt werden, da sie bei einem langen Verlauf die Resorption des Nasenseptums verursachen, Defekte, Erosionsgeschwüre und Perforationsbereiche verursachen kann. Kleine Kinder sind besonders anfällig für diese Komplikationen, was auf die unzureichende Entwicklung ihrer Atemwege zurückzuführen ist.

Bei einer trockenen Rhinitis trocknet die Nasenschleimhaut ständig aus und verliert ihre Hauptfunktion - den Schutz vor Viren und Bakterien, die mit eingeatmeter Luft in den Körper gelangen. Das Gefühl der Trockenheit geht auch mit der Bildung von grünen Krusten einher, die dem Träger Unbehagen bereiten. Der Wunsch, sie loszuwerden, führt zu Blutungen infolge von Abschöpfen, da dies zu einer Schädigung der Gefäße in der Nase führt.

Symptome

Der Ausbruch der Krankheit wird durch ein Wärmegefühl in der Nasenhöhle verursacht, es setzt akut ein. Die Gefühle des Patienten sind derart, dass er heißen Dampf einatmet, die zusätzlichen Symptome einer trockenen Rhinitis sind ein schmerzhaftes Gefühl im Rachen beim Schlucken. Es gibt Trockenheit, Brennen und Krämpfe im Bereich des Übergangs der Nasenwege zum Rachen.

Es gibt auch Beschwerden, wie von angesammeltem Schleim, von dem es unmöglich ist, loszuwerden. Dieses Gefühl ist durch die falsche Anwesenheit eines Fremdkörpers in der Nase gekennzeichnet, was das Atmen erschwert. Es treten Kopfschmerzen auf und die Körpertemperatur steigt an, der Geruchssinn geht verloren, Blutungen treten auf, ein trockener Mund tritt auf, die Stimme des Patienten ändert sich.

Bei einer visuellen Untersuchung kann der Arzt die Erweiterung der Nasennebenhöhlen aufgrund der Atrophie des vorderen Teils der Schleimhaut bemerken.

Dauer und fehlende Behandlung können zur Bildung eines Lochs im Septum führen.

Die am schwersten zu ertragende trockene Schnupfen bei Kindern unter drei Jahren. Ein nicht vollständig ausgebildeter Atemprozess kann bei jeder Exposition zum Ersticken führen. Das Kind wird nervös, gereizt, verliert den Appetit und schreit ständig. Es kann häufig zu Blutungen kommen, da die Blutgefäße des Kindes sehr dünn sind und leicht platzen, wenn die Schleimhaut trocken ist.

Um trockene Rhinitis bei einem Baby zu bestimmen, kann durch Schnüffeln der Nase und das Fehlen von ablösbarem Schleim häufig die Krankheit ohne Fieber fortschreiten. Mangel an rechtzeitigen Maßnahmen führt zu Komplikationen. Es lohnt sich auch, den Übergang von akuter zu trockener Rhinitis zu vermeiden.

Gründe

Atrophische Prozesse und Schädigungen der vorderen Nasenhauben sind die Grundlage für die Entstehung einer trockenen Rhinitis. Die Krankheit entwickelt sich langsam, ohne dass ausgeprägte Symptome auftreten, die zu ihrer chronischen Form führen. Die Hauptursachen für trockene Rhinitis sind:

  • häufiger und abrupter Klimawandel;
  • wechselhaftes Wetter;
  • häufige Rhinitis;
  • die Dauer von Krankheiten, die mit der beruflichen Tätigkeit einer Person verbunden sind;
  • Infektionen;
  • Operationen an den HNO-Organen;
  • Nasenverletzung;
  • langer Aufenthalt an Orten der Ansammlung von Staub und Gasen;
  • die Verwendung von Vasokonstriktor fällt für eine lange Zeit;
  • Rauchen und Trinken großer Mengen Alkohol;
  • raues Ausblasen.

Diese Effekte schädigen die Nasenschleimhaut, führen zum Austrocknen und zu trockener Rhinitis, die auch mit trockenem Husten aufgrund von Rachenreizungen einhergehen kann. Kleinere Schäden und Missbildungen heilen und fördern die Krustenbildung.

Aufgrund des Fehlens therapeutischer Maßnahmen wird die Epithelschicht wiedergeboren, was zu einer Atrophie der Integumente der Nasenhöhle und zum Übergang der akuten zur chronischen Pathologie führt. Ein anhaltendes Trockenheitsgefühl mit Rhinitis kann zu Konsequenzen wie Geschwüren, Auftreten von Defekten und Erosion der Nasenwand führen. Dies ist wiederum mit Deformation und Zerstörung des knorpeligen Septums behaftet.

Diagnose

Die Diagnose einer solchen Krankheit wie einer trockenen Schnupfen erfordert nicht viel Aufwand und Verfahren. Vor allem bei der Suche nach medizinischer Hilfe ist es notwendig, die Symptome und Empfindungen genau zu beschreiben. Basierend auf der Umfrage wird der Arzt eine vorläufige Diagnose stellen und eine zusätzliche Untersuchung verschreiben, um eine endgültige zu erstellen.

Ein HNO-Arzt verschreibt eine Rhinoskopie, untersucht die Nasenhöhle und zeigt die Ausdehnung der Passagen, das Vorhandensein und die Art der Krusten, die Ausdünnung des Nasennebenhöhlengewebes und den Zustand der Blutgefäße. Es ist sehr wichtig, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren und mit der Behandlung einer trockenen Rhinitis zu beginnen.

Eine Störung des normalen Schleimhautbetriebs und eine Schwächung der lokalen Immunität können die Entstehung einer Infektionskrankheit anregen. Da pathogene Mikroflora leicht in den Körper des Patienten eindringt.

Behandlung

Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu behandeln. Alle Therapiemethoden sollten mit Ihrem Arzt besprochen werden. Die Behandlung der trockenen Rhinitis unterscheidet sich signifikant von der normalen. Die Verwendung einer Vielzahl von Nasentropfen und -sprays kann nicht nur helfen, sondern auch schaden. Bei trockener Rhinitis sollte der Schwerpunkt auf die Wiederherstellung der Schleimhaut und die Beseitigung der Symptome gelegt werden.

Solche Methoden können akzeptiert werden:

  • Spülen mit Meersalzlösungen, Nasenspülung mit Aquamaris, Aqualor oder normaler Kochsalzlösung.
  • Schmierung der Nasennebenhöhlen mit ätherischen und pflanzlichen Ölen, Vaseline oder Fischöl.
  • Behandlung von Schadstellen mit Solcoseryl zur Beschleunigung des Regenerationsprozesses.
  • Krusten durch Spülen mit einer speziellen Lösung einweichen und anschließend entfernen.
  • Einflößen von antiviralen Tropfen, zum Beispiel Grippferon.
  • Inhalationen auf Mineralwasser- und Ölbasis.
  • Verwendung von Antihistaminika bei Ödemen und verstopfter Nase. Es kann sich um Suprastin, Zodak, Fenistil, Loratadin usw. handeln.
  • Sprühen antibakterieller Verbindungen.
  • Nassreinigung in der Raumluftbefeuchtung durchführen.

Für eine vollständige Genesung ist es wichtig, nicht nur Therapien durchzuführen, sondern auch die Faktoren auszuschließen, die zu trockener Rhinitis geführt haben. Dieser Ausschluss beruflicher Auswirkungen, das Aufhören des Rauchens, der Umzug in ein Gebiet mit einem milden und stabilen Klima usw. Ein gutes Ergebnis bei der Behandlung der Pathologie zeigt, dass man sich in Badeorten aufhält und Balneotherapie durchführt und an der frischen Luft inmitten der Natur spaziert.

Volksheilmittel

Ohne den Rat der Großmütter und die Anwendung von Volksmethoden ist keine Krankheit vollständig. Als Behandlung von trockener Rhinitis in der Volkstherapie kannten sie schon vor Jahrhunderten und setzten diese Maßnahmen aktiv ein. Mit einer Vielzahl von Abkochungen, Infusionen und anderen Mitteln. Verwenden Sie sie nur nach Rücksprache mit dem HNO.

Hier sind einige Rezepte für trockene Rhinitis:

  • Nehmen Sie eine gleiche Menge von Ringelblumen-, Kamillen- und Brennnesselblüten. Einen Löffel der Mischung in ein Glas heißes Wasser geben und 2 Stunden ruhen lassen. Verwenden Sie in Form von Tropfen, 4-mal täglich, 5 Tropfen in den Nasengang.
  • Aloe-Extrakt allein pressen oder in der Apotheke kaufen. Mit der gleichen Menge Honig verdünnen und die Nasenhöhle zweimal täglich einfetten.
  • Bereiten Sie die Zusammensetzung aus Mentholöl und Sanddorn zu gleichen Anteilen vor und schmieren Sie die Nasenhöhle nachts.
  • Nehmen Sie 0,5 Teelöffel Propolis-Tinktur und fügen Sie 4 Teelöffel Hagebuttenöl hinzu. Reiben Sie die Nasennebenhöhlen zweimal am Tag.
  • Bereiten Sie einen Sud aus Wildrose, Echinacea purpurea und anderen Kräutern mit immunmodulatorischen Eigenschaften vor. Täglich drinnen anwenden.

Wenn Sie die Krankheit nach einer Erkältung erfolgreich loswerden, wird empfohlen, provokative Faktoren auszuschließen und die nachfolgend beschriebenen vorbeugenden Maßnahmen einzuhalten. Die Verwendung von Volksmethoden hat keine Kontraindikationen.

Prävention

Was ist trockene Rhinitis wurde klar, seine Symptome und Ursachen sind klar. Nun muss über die Vorbeugung dieser Krankheit gesprochen werden. Wichtig ist ein gesunder Lebensstil und eine richtige Ernährung. Die Verwendung von Vitamin - Mineral - Komplexen, die mit allen nützlichen Elementen gesättigt sind. Täglicher Aufenthalt an der frischen Luft, Spaziergänge in Parks und auf Plätzen.

Und auch empfohlen:

  • Waschen der Nasenhöhle mit Salzlösung;
  • Luftbefeuchtung;
  • in ausreichenden Mengen schlafen;
  • Überarbeitung vermeiden;
  • Missbrauche keinen Alkohol und rauche nicht.
  • neu auftretende Krankheiten rechtzeitig behandeln.

Es ist notwendig, Expositions- und Risikofaktoren zu identifizieren und zu eliminieren. Wenn die Krankheit das Kind betroffen hat, konsultieren Sie sofort einen Arzt. Unterkühlung vermeiden, je nach Jahreszeit anziehen. Wenn Symptome auftreten, zögern Sie nicht mit der Bereitstellung qualifizierter Hilfe. Denken Sie daran, dass der Mangel an Behandlung für jede Krankheit schwerwiegende Folgen haben kann.

Top